März

  • 01.
    März
    Mittwoch
    20:00

    Kabarettistischer Kehraus:

    Politischer Aschermittwoch · Martin Zingsheim · Rainer Pause/ Norbert Alich · Sebastian Pufpaff · Aydin Isik · Gabriele Busse - Politischer Aschermittwoch im Pantheon

    Tickets
    EUR 30.00 / 26.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Am politischen Aschermittwoch überschütten die Parteien den politischen Gegner mit Hohn und Spott. Die Wurzeln liegen im 16. Jahrhundert: 1580 trafen sich bayrische Bauern erstmals in Vilshofen an der Donau zum Vieh- und Rossmarkt und feilschten dabei nicht nur über die Preise, sondern diskutierten auch heftig die Themen des Tages, darunter seit dem 19. Jahrhundert auch die königlich-bayerische Politik (Quelle: Wikipedia).
    Wie auf einem Viehmarkt wird es heute Abend vermutlich nicht zugehen, aber klare Töne zum politischen Geschehen sind obligatorisch, wenn Pause & Alich, Sebastian Pufpaff, Martin Zingsheim, Aydin Isik u.a. in den Ring steigen. Uns erwartet ein letztes satirisches Aufbäumen am Aschermittwoch, bis es danach fast nahtlos wieder in die nächste Session geht!


    Sebastian Pufpaff wird als der George Clooney des Kabaretts bezeichnet. Das Publikum gab ihm den Prix Pantheon 2010 und seitdem die anderen Kollegen nicht mehr können, reißt sich sogar das Fernsehen um ihn.


    PAUSE + ALICH: Fritz und Hermann, das sind die beiden Bonner Kabarettisten Rainer Pause und Norbert Alich. Seit 1984 präsidieren sie alljährlich die alternative Bonner Karnevalsrevue „PINK PUNK PANTHEON“ und über 40 Abende immer ausverkauft und republikweit beliebt ist.
    Sie haben in Hamburg den West-Kritikerpreis (1993) im Schmidttheater, im Rheinland die „Morenhovener Lupe“ (1992) erhalten, Gastspiele auch im Ausland (Genf, Zürich) nicht ausgeschlagen.
    In allen einschlägigen Kabarettsendungen waren sie zu Gast. Die Presse bezeichnet sie als „Wiedergänger von Pat und Patachon“ (Frankfurter Rundschau), als die „rheinische Antwort auf Gerhard Polt“ (Rheinische Post).


    Martin Zingsheim macht kritische, innovative und blitzgescheite Unterhaltung. Bereits mehrfach preisgekrönt, besticht er durch sein brilliantes Gefühl für Sprache, die sich gerne auch wie ein schnurrender Kater in den musikalischen Kissen seiner Songs räkelt.


    Jenseits der deutsch-türkischen Klischees; fundiert politisch, sehr europäisch, extrem humorvoll - als geborener Südländer versucht Aydin Isik Licht ins Dunkle zu bringen. Dennoch rät er seinem Publikum, nicht mit einer Erwartungshaltung zu ihm zu kommen, Lösungen für all die politischen Probleme des Landes zu finden. Denn, Lösungen hat er nicht.
    Und wenn er die hätte, würde er nicht als Kabarettist auf die Bühne gehen, sondern was Handfestes machen, wie seine Mama es immer für ihn gewünscht hat.


    Die Kabarettistin Gabriele Busse ist nicht nur in der veganen Szene längst ein Geheimtipp, den man nicht verpassen sollte. Sie begeistert ihr Publikum mit Offenheit, Selbstironie und bösartig-liebevollem Humor.


  • 03.
    März
    Freitag
    20:00

    Jean Faure & son orchestre - ANNIVERSAIRE

    Das Beste aus 10 Jahren

    Tickets
    EUR 18.00 / 14.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Jean Faure und sein fabelhaftes Orchestre schauen zurück auf ein Jahrzehnt intensiver Missionsarbeit zur Verbreitung französischen Liedgutes und lassen viele Grands Succès wieder auferstehen, die ihren dornenreichen Weg gepflastert haben : von Georges Brassens bis Alain Souchon, von Charles Trenet bis Serge Gainsbourg, von Boris Vian bis Renaud, von Barbara bis Maxime Le Forestier und von Jacques Brel bis Claude Nougaro…
    10 Jahre nach ihrem Debüt am Bundeskanzlerplatz wollen sie mit alten und neuen Liebhabern der Chanson française ihren ANNIVERSAIRE im neuen Pantheon rechtsrheinisch gebührend feiern!

    "Der in Gap geborene Wahlbonner brilliert mit sensiblen Fingerspitzengefühl, einer beeindruckenden Bardenstimme und einer gehörigen Portion Selbstironie"
    (Bonner Rundschau)


    Das Orchestre mit:
    Hedayet Djeddikar: Klavier, Keyboards
    Dirk Ferdinand: Schlagzeug
    Kristaps Grasis: Gitarren, Mandoline, Ukulele
    Matthias Höhn: Saxophone, Baßklarinette, Chalumeau, Concertina, Dudelsack, Charango u.a.
    Markus Quabeck: Kontrabaß, E-Bass




  • 04.
    März
    Samstag
    20:00

    Die Offene Bühne - 18. Offene Bühne Rheinland

    Tickets
    EUR 7.00 / 5.00 (erm) EUR 5.00 im Vorverkauf
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Seien Sie dabei, wenn Nummern zum ersten und manchmal auch zum letzten Mal gespielt werden.

    Lassen Sie sich zwei Stunden durch mindestens sechs verschiedene Künstler begeistern, die aus sämtlichen Bereichen der Kleinkunst kommen können. Von Kabarett, Comedy, Magie, Musik, Theater bis Poetry-Slam kann alles vertreten sein, was auf unsere Bühne passt.

    Zusammen erleben wir die "rheinische" Version unserer Talentschmiede, im Bonner Pantheon.
    Hier wird fortgesetzt was ursprünglich im Bergischen Land startete, und nun auch das Publikum in Bonn regelmäßig begeistert: Eine Wundertüte der Kleinkunst, offen für Alles und Jeden.

    Künstler können sich bis einen Monat vor der Show bewerben. Mehr Informationen unter:
    www.dieoffenebuehne.de

    Spontane Kurzauftritte sind möglich:
    Am Anfang der Show wird gefragt wer Lust hat aufzutreten.

    Hier darf jeder mitmachen! (bei zu vielen Meldungen entscheidet das Los)
    Entweder geht es dann sofort auf die Bühne, oder nach der Pause (wenn z.B. Instrumente & Requisiten erst aufgebaut werden müssen).

    Das Ganze locker moderiert von Florian D. Schulz



  • 04.
    März
    Samstag
    20:00

    Große Europa Tournee 2017:

    VIDA! ARGENTINO · Tango Nicole Nau & Luis Pereyra & Ensemble - VIDA! ARGENTINO

    Festival der Sinne

    Tickets
    EUR 49.50 / 36.00 (erm)
    Platzkarten zwischen 36 und 49,50 Euro
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Colosseum

    Tickets für das Colosseum in Essen sind z.B. über Ticketmaster erhältlich (Ticketlink siehe unten) - und natürlich bei den bekannten örtlichen Vorverkaufsstellen
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


    Tempo, Poesie, Eleganz: VIDA! ARGENTINO zelebriert Argentiniens Kulturvielfalt auf großer Bühne

    „Ein abendfüllendes Showspektakel der Extraklasse“ (Augsburger Allgemeine)

    „Dank der hochklassigen Erweiterung des Ensembles um weitere Ausnahmetänzer und ein Quintett erwartet das Publikum ein noch dynamischeres, variantenreicher choreographiertes ´Märchen voller Leidenschaft`“ (freundin DONNA).“

    (fs) Feurige Tanz- und Show-Einlagen, mitreißende Live-Musik, lateinamerikanische Emotion pur: VIDA! ARGENTINO Nach dem großen Erfolg der „VIDA“-Tour bringt die Produktion um das deutsch-argentinische Startänzerduo Nicole Nau / Luis Pereyra ab Anfang Januar 2017 einmal mehr die Kulturgeschichte, den Zauber und das Flair Südamerikas auf Deutschlands Bühnen.

    „VIDA! ARGENTINO“ – a new sensation ist besonders: Leben! Argentinisch – das Publikum erlebt live ebendiese lebendige, kulturelle Vielfalt Argentiniens und vergisst dabei die starren Mauern des Theaters um sich herum. Die traditionelle reiche Tanzkultur Argentiniens ist modern inszeniert, die verschiedenen Musikstile, die das Land prägen, reichen von archaisch bis zeitgenössisch. Eines der Leitmotive dieser abendfüllenden Darbietung ist u.a. die ´Faszination Tango` in seiner puren Form. „Tango ist der Tanz der Extreme. Schwarz und Weiß. Liebe und Hass. Mann und Frau. Leben und Tod. Zwei Pole, die sich anziehen. Gefühle kochen hoch, die Luft vibriert vor Leidenschaft. Tango ist Ekstase – und hat doch klare Regeln und Strukturen. Genau darin liegt sein Geheimnis!“ (Nicole Nau).
    Jener Tanz gewordene Ausdruck Argentiniens deckt nur eine der zahlreichen Facetten der neuen Show ab, deren betörender Reiz durch den fließenden Rollentausch von Tänzern, Musikern und Sängern noch potenziert wird. Musik- und Tanzeinlagen in virtuosem Wechsel fügen sich für das Publikum zum Erlebnis der Sinne. „VIDA! ARGENTINO“ wandelt die regionalen Besonderheiten Südamerikas Argentinien in Musik, Tanz und Poesie und spiegelt in einer fulminanten Show die Seele und die Geschichte dieses wunderbaren Landes wieder: Hypnotisches Trommelfeuerwerk trifft auf das treibende Klackern der Boleadoras (traditionellen Waffen aus Holz und Leder in Form von Schleuderkugeln). Bandonéon-Klänge mischen sich mit temperamentvollem Gesang und anfeuernden Zwischenrufen der Mitspieler. ´Tango` wechselt mit rasantem ´Malambo` (besonderer Stepptanz, bei dem auf allen Seiten der Füsse gesteppt wird), sinnlich-animierendem ´Zamba` und weiteren wunderbaren Spielarten der Tanzkunst. Die Company-El Sonida de mi Tierra zieht das Publikum in seinen Bann!
    Unter stimmungsvollem Licht- und Bühnendesign samt künstlerischen Projektionen auf Gazeschals, entsteht ein atmosphärisch dichter Brückenschlag zwischen Tradition und Moderne. Dieser kommt einer „Liebeserklärung an Argentinien, seine Kultur, sein Land und sein Volk" (Frankfurter Rundschau) gleich.


    In ihrer südamerikanischen Wahlheimat wurde der gebürtigen Düsseldorferin Nicole Nau schon mehrfach besondere Ehre zuteil: Die ehemalige Leiterin des Tanztheaters „El Viejo Almacén“ in Buenos Aires wurde auf zwei Briefmarken abgebildet als „beste Tangotänzerin“ gepriesen. Ihr aktuelles Buch „Tanze Tango mit dem Leben“, erzählt den spannenden Werdegang dieser außergewöhnlichen Frau und ist im Handel erhältlich. (erschienen in 2. Auflage beim Verlag Bastei Lübbe).

    Ihr kongenialer argentinischer Tanz- und Lebenspartner ist der mehrfach international ausgezeichnete Choreograph Luis Pereyra, der bereits Lady Diana und Prince Charles im Buckingham Palace zum Tanzen brachte. Im Juni 2016 wurde seine neueste Produktion vom argentinischen Staat geehrt und als von hohem kulturellen und künstlerischem Wert ausgezeichnet. Pereyra begreift den Tango als Ausdruck seines Volkes, fernab von allem Klischee, erhalten in seiner puren Form, bevor die Globalisierung ihn verwässert. Eine Zeitreise in die Geheimnisse einer Kultur, die dem Touristen verschlossen bleibt. Seine intensive Arbeit mit jedem einzelnen Mitglied des Ensemble-El Sonido de mi Tierra findet sich in der Darstellung wieder.
    Mit einer neuen Mischung aus traditionellen und modernen jungen Talenten kommt das große, personell aufgestockte Ensemble zwischen Anfang Januar und Anfang März 2017 erstmals nach Deutschland. Im Anschluss an die zweimonatige Tour gastiert „VIDA! ARGENTINO“ ab März 2017 in vielen weiteren europäischen Ländern.



  • 05.
    März
    Sonntag
    20:00

    Prix Pantheon Jurypreis 2015

    Sebastian Nitsch - Hellwachträumer

    Kabarett für ausgeschlafene Optimisten

    Tickets
    EUR 17.00 / 13.00 (erm)
    Bitte beachten: diese Veranstaltung findet bereits im neuen Pantheon in Bonn-Beuel statt!
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Die Welt geht den Bach runter, aber wo kommt der Bach her? Sebastian Nitsch wandert mit uns bis zur Quelle des Irrsinns. Erwarten Sie keine empörten Moralpredigten. Stattdessen werden Sie sich lachend wiedererkennen und allem drohenden Übel etwas entgegensetzen können. Nitsch nimmt traumwandlerisch treffend unser Leben unter die Lupe, sammelt all die Steine, die wir uns selbst in den Weg legen und baut uns daraus ein Denkmal. Wir fallen Salto schlagend in unsere Abgründe, lachen unsere Schrulligkeiten aus und nehmen eine Überraschungstüte voller Verbesserungsvorschläge und Knallfrösche mit nach Hause.

    "Da widersetzt sich einer den Regeln der Humorbranche und hat Erfolg damit."
    Michael Lohse auf Bayern 1



  • 06.
    März
    Montag
    20:00

    Pantheon Vorleser im WDR · Leselounge WDR5 · Horst Evers · Bov Bjerg · Frank Goosen · Nils Heinrich · Thomas Koch - Gastgeber: Horst Evers

    59. Pantheon Lesenacht

    Tickets
    EUR 17.00 / 13.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Die "Vorleser" wieder in der neuen Pantheon-Spielstätte in Beuel!!!

    Der Berliner Kult-Autor HORST EVERS moderiert die Reihe für komische Literatur und literarische Komik nach dem bewährten Prinzip: Wir lesen vor, Sie hören zu. Lachen ist aber ausdrücklich erwünscht.
    Horst Evers ist als vorderster Vorleser eine Traumbesetzung: Er ist Geschichtenschreiber aus Leidenschaft und Vorleser aus Vernunft – schließlich hat er in der Schule einmal Lesen gelernt und will das Gelernte jetzt der Öffentlichkeit zurückgeben! Die Süddeutsche Zeitung schrieb über ihn: "Evers Geschichten sind federleicht, voll fatalistischen Humors. Einfach klasse. Eins mit Stern! Ein Glücksfall für das Kabarett."

    Zu hören gibt es also wieder herrlich groteske Stadtgeschichten, irrwitzige Glossen, gemeine Kolumnen, und abartige Gedichte.

    Evers´Bühnengäste am 6. März sind: Frank Goosen, Bov Bjerg, Nils Heinrich und Thomas Koch:


    Der Bochumer Kabarettist und Autor Frank Goosen bietet seit über 20 Jahren in zahlreichen Kabarettprogrammen pointensicheres literarisches Entertainment.

    Zu seinem Repertoire gehören aktuell das Soloprogramm »Durst und Heimweh – Geschichten von unterwegs«, die Lesung »Förster, mein Förster«, das literarische Best of »Mein Ich und seine Bücher« und sein Weihnachtsspezial »Krippenblues«. Als Autor veröffentlichte er mehrere Bestseller, darunter »Liegen lernen«, »Radio Heimat« und »Sommerfest«, die auch für das Kino verfilmt wurden.


    Nils Heinrich, der tiefenentspannte Satiriker unter den Kabarettisten, präsentiert mit "Sei froh, dass du nicht Joghurt heißt" sein aktuelles Buch:
    Ein heimlicher Rabenvater packt aus. Eine Frau, ein Mann. Und plötzlich ein Kind. Na und? Haben andere auch schon hingekriegt. Aber die haben sich nie getraut zuzugeben, wie doof das eigentlich sein kann. Der Kabarettist Nils Heinrich nennt das Kind beim Namen. Böse Geschichten und amüsante Stoßseufzer eines leidgeprüften Vaters.
    Ja, es gibt diese Momente, sagt Nils Heinrich, in denen man sich insgeheim wünscht, ein Rabenvater zu sein: diese langen Momente zwischen den wenigen schönen, in denen man versucht, den Elterngeldantrag zu verstehen. Oder in denen man verschreckt Nachrichten guckt und sich fragt, wer in eine solche Welt Kinder setzt. Und einem einfällt: »Ach, ich!« Und in denen einem schlagartig bewusst wird, dass das bisherige Leben definitiv vorbei ist. Und erst in circa fünfunddreißig Jahren weitergeht - wenn das Kind endgültig aus dem Haus ist.


    Bov Bjerg, geboren 1965, Studium in Berlin, Amsterdam und am deutschen Literaturinstitut in Leipzig: Linguistik, Politik, Literatur. Er lebt heute in Berlin. Er gründete mehrere Lesebühnen, u.a. Dr. Seltsams Frühschoppen, Mittwochsfazit, Reformbühne Heim und Welt. Arbeitete als Schauspieler und Autor beim Kabarett und schrieb für verschiedene Zeitungen. Die Kurzgeschichte „Howyadoin“ erhielt 2004 den MDR-Literaturpreis. 2008 erschien sein Debüt „Deadline“. Sein zweiter Roman, „Auerhaus“ (2014), fand großen Anklang bei Kritik und Publikum. „Die Modernisierung meiner Mutter. Geschichten“ erschien im Sommer 2016: Das Beste aus 20 Jahren vom Shootingstar der deutschen Literatur: Geschichten über die schwäbische Heimat, das Berliner Exil und das ferne Amerika. Komisch und melancholisch. Vielschichtig und pointiert.


    Die kreativen Wurzeln des beliebten WDR-Moderators reichen zurück bis ins letzte Jahrtausend. Als „SchreibWaise“ entwickelte der Dortmunder Autor zusammen mit Michael Gantenberg und Peter Freiberg seinerzeit äußerst erfolgreiche Sitcomformate für RTL. (U. a. „Nikola“, „Ritas Welt“ und „Alles Atze“). Als TV-Autor wurde er mit einem Grimme- und zwei Fernsehpreisen ausgezeichnet. Viele Radioproduktionen entstammen seiner Feder.


  • 07.
    März
    Dienstag
    20:00

    Restkarten ab 19 Uhr beim Theatereinlass

    Science Slam - Wissen schaffen mal anders

    Der 16. Science Slam präsentiert von LUUPS

    Tickets
    EUR 8.00 / 6.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Ausverkauft!

    Eine Warteliste für Restkarten liegt am Veranstaltungsabend ab 19 Uhr beim Theatereinlass aus.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


    Stellt euch vor, es ist Wissenschaft und viele gehen hin.

    Wissenschaft ist: Dröge Vorlesungen, forschen in dunklen Räumen und ab und zu mal ein Abstecher in die Mensa? Weit gefehlt. Wissenschaft geht auch anders: unterhaltsame Vorträge, in uniferner Umgebung vor einem Laienpublikum – beim Science Slam wird Wissenschaft von Jungwissenschaftlern aus der Uni raus ins wahre Leben geholt.

    Wieder lädt luups ins Pantheon und es steigen Wissenschaftler auf die Bühne, um ihr Wissen mit den Bonnern zu teilen. Also Ohren und Gehirn gespitzt und staunen, was die Wissenschaft Interessantes zu bieten hat.

    Wie der Poetry Slam ist auch der Science Slam ein Wettbewerb, bei dem es in zehn Minuten gilt, die Gunst des Publikums zu gewinnen, allerdings nicht mit poetischen Texten, sondern mit ungewohnt spritzig präsentierten wissenschaftlichen Inhalten.


    Was sie dafür machen müssen? Jeder der Slammer hat zehn Minuten Zeit sein Wissensgebiet dem Publikum auf unterhaltsame Weise zu präsentieren. Dabei ist alles erlaubt. Der beste Vortrag wird am Ende von den Besuchern durch Applaus gekürt.
    Die Themen dabei? Vielseitig und interessant. Slam frei!

    Was ist ein Science-Slam:


    (Beispielfoto eines der letzten Science Slams im Pantheon)


    (Beispielfoto eines der letzten Science Slams im Pantheon)


    Werde Freund vom Science Slam :


    AUSVERKAUFT!

  • 08.
    März
    Mittwoch
    20:00

    Hennes Bender - Luft nach oben

    Tickets
    EUR 17.00 / 13.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Das „Cornichon des deutschen Kabaretts“, wie Hennes Bender liebevoll von Jochen Malmsheimer genannt wird, kann es auch in seinem neuen Programm nicht lassen: Bender kokettiert mit seiner geringen Größe. Nun kann das bei vielen Komikern gewaltig schiefgehen, doch der Bochumer Bender kriegt immer die Kurve vom Albernen hin zum Politischen. In seinem neuen Programm macht er sehr schnell deutlich, wie der Titel gemeint ist: „Sogar in Zeiten wie diesen, in denen sich im Vergleich zu aktuellen Nachrichten selbst ,The Walking Dead‘ wie eine liebenswerte Zukunftsutopie ausnimmt, lässt sich sagen: Da ist noch Luft nach oben.“ Was dabei als Smalltalk mit Pointe daherkommt, ist im Kern Gesellschaftskritik. Bender ist als gebürtiger Bochumer wie so viele aus seiner Heimatstadt klassische links sozialisiert: Seine Eltern waren zunächst in Rüsselsheim, dann in Bochum beide bei Opel beschäftigt. Bender hat aber auch als Filmnerd eine Vergangenheit, die sich immer wieder auch ins aktuelle Programm schleicht, und das nicht ohne Grund: Mit der Magisterarbeit „Die Mittelaltersymbolik in den Filmen Monty Pythons und Terry Gilliams unter besonderer Berücksichtigung des Parzival von Wolfram von Eschenbach“ schloss Hennes Bender sein Studium der Filmwissenschaft an der Uni Bochum ab.


  • 09.
    März
    Donnerstag
    20:00

    Bonnpremiere:

    Basta - Freizeichen

    Das neue Programm!

    Tickets
    EUR 22.00 / 18.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    BASTA, das ist A-Capella vom Feinsten. Die fünfköpfige Kölner Gruppe gilt als eine der originellsten A-Cappella-Formationen Deutschlands. Was das Publikum von der Band zu hören bekommt, ist gleichermaßen komisch wie intelligent.

    Nichts und niemand ist vor Bastas Humor sicher, am allerwenigsten Basta selbst. Bei aller Komik sind es aber auch gerade die Zwischentöne, die Bastas Lieder auszeichnen. Das lieben ihre zahlreichen Fans so an den Sängern: Basta finden die Poesie in den Widrigkeiten des Lebens, in den kleinen Momenten, die so leicht übersehen werden. Es sind Liebeserklärungen an das Leben, die sie machen. Basta entwickelte sich aus den ersten A-Cappella-Gehversuchen der Schulfreunde René Overmann und William Wahl.
    Schon als Teenager hatten die beiden zusammen Musik gemacht und ihr Taschengeld während Schul-zeit und Studium mit A-Cappella-Musik aufgebessert. Man sang in unterschiedlichsten Formationen, meist zu viert und eher nebenbei, bis eines schönen Tages die damalige Besetzung beschloss, ein eigenes Bühnenprogramm mit eigenen Liedern auf die Beine zu stellen. Den ganzen Sommer 2000 lang wurde geschrieben und geprobt, dann gaben die fünf Jungs die ersten eigenen Konzerte – so gilt bei Basta das Jahr 2000 als Gründungsjahr. Die eigentliche Karriere der Band begann 2002: Basta unter-schrieb einen ersten Plattenvertrag, es folgten die CDs „basta”(2002) und „b” (2004). Konzerte fanden in immer größeren Sälen statt, die Gruppe spielte nun nicht mehr nur regional, sondern in ganz Deutschland. Wichtig für Bastas Erfolg waren auch die Fernsehauftritte, vor allem das Gastspiel als Barbara Schönebergers Hausband im Comedy-Champ-Wettbewerb des ZDF und ihr Auftritt vor acht Millionen Zuschauern in der von Jörg Pilawa moderierten PISA-Show. Seitdem folgten etliche Konzerte, über 100 weitere Fernsehauftritte und diverse CD-Veröffentlichungen. Basta ist zu einer Band gereift, die sich eine große Fangemeinde erspielt hat und dank ihrer Bühnenerfahrung mit Nonchalance faszinierende Konzerte gibt.


  • 10.
    März
    Freitag
    20:00

    Bonnpremiere

    Gabriele Busse - Auch der Broccoli hat Gefühle

    Zusatztermin

    Tickets
    EUR 17.00 / 13.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon Kantine

    Die Kabarettistin Gabriele Busse ist nicht nur in der veganen Szene längst ein Geheimtipp, den man nicht verpassen sollte. Sie begeistert ihr Publikum mit Offenheit, Selbstironie und bösartig-liebevollem Humor.

    Ihr Video DAS BISSCHEN SCHLACHTEN hat sich mittlerweile in allen sozialen Netzwerken verbreitet.

    In ihrem neuen Programm "Auch der Broccoli hat Gefühle" wird sie ihre Verzweiflung los - über ihre Kindheit in Bayern, die Sprüche ihres Umfelds und über all jene, die sie für extrem halten, weil sie nicht töten lassen will. Denn was man im Laden kaufen kann, kann ja so falsch nicht sein.

    Gabriele Busse bietet keinen Ausweg aus dem Konflikt zwischen Veganern und dem Rest der Welt aber sie macht ihn ein bisschen lustiger.




  • 10.
    März
    Freitag
    20:00

    Wilfried Schmickler - Das Letzte

    Tickets
    EUR 22.00 / 18.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Immer mehr Menschen in Deutschland fallen ab vom Glauben an die Grundordnung und füllen das entstehende Vakuum mit Misstrauen und Hader: Politiker? Alle Verbrecher! Medien? Alle verlogen! Fremde? Alle verdächtig!
    Ob Regierungs-, Partei- oder Fernsehprogramm – die Adressaten verweigern die Annahme, wenden sich resigniert ab und denken: das ist doch das Letzte!
    Hier aber krankt der vermeintlich gesunde Menschenverstand. Denn das Letzte kommt kurz vor dem Ende. Doch ein Ende ist nirgends in Sicht. Es hört einfach nicht auf. Das letze Gefecht war nur der Vorkampf, das letzte Wort nur der Auftakt für die nächste Jahrhundert-Rede und die letzte Sau nur die Vorhut der Herde, die gleich danach durchs globale Dorf getrieben wird.
    Und deshalb: das Letzte, was die Zukunft braucht, sind Frust und Verdruss. Wilfried Schmickler, der Mann für die kurzweiligen zwei Stunden, kümmert sich drum. Ob als Kleinkunst-Vagabund auf den Bühnen dieses Landes, als Kolumnist im Westdeutschen Rundfunk oder als Rausschmeißer in den Mitternachtsspitzen – Schmickler will immer nur das eine: „Gute Unterhaltung. Denn Gründe für schlechte Laune gibt es eh zu viele!“
    Und so versucht sich der Leverkusener Werks-Kabarettist auch in seinem siebten Programm als Stimmungs-Aufheller und Muntermacher. So gründlich wie möglich und so aktuell wie nötig.
    Wie spricht der Häuptling der letzten Mohikaner? „Wenn das letzte Witzchen gerissen, das letzte Liedchen gesungen, das letzte Gedichtchen aufgesagt, dann werdet Ihr merken, dass man ein altes Programm nicht zweimal sehen kann.“

    In diesem Sinne: Auf ein Neues!


    WILFRIED SCHMICKLER wurde mit den 4 wichtigsten Kabarett-Preisen ausgezeichnet :
    2007 PRIX PANTHEON
    2008 DEUTSCHER KABARETTPREIS
    2009 DEUTSCHER KLEINKUNSTPREIS
    2010 SALZBURGER STIER
    Er gehört zum Stammpersonal der WDR-Mitternachtsspitzen und jeden Montag um kurz vor 11 stellt er auf WDR 2 die „Montagsfrage“.


  • 11.
    März
    Samstag
    20:00

    Gabriele Busse - Auch der Broccoli hat Gefühle

    Tickets
    EUR 17.00 / 13.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon Kantine

    Ausverkauft!

    Die Kabarettistin Gabriele Busse ist nicht nur in der veganen Szene längst ein Geheimtipp, den man nicht verpassen sollte. Sie begeistert ihr Publikum mit Offenheit, Selbstironie und bösartig-liebevollem Humor.

    Ihr Video DAS BISSCHEN SCHLACHTEN hat sich mittlerweile in allen sozialen Netzwerken verbreitet.

    In ihrem neuen Programm "Auch der Broccoli hat Gefühle" wird sie ihre Verzweiflung los - über ihre Kindheit in Bayern, die Sprüche ihres Umfelds und über all jene, die sie für extrem halten, weil sie nicht töten lassen will. Denn was man im Laden kaufen kann, kann ja so falsch nicht sein.

    Gabriele Busse bietet keinen Ausweg aus dem Konflikt zwischen Veganern und dem Rest der Welt aber sie macht ihn ein bisschen lustiger.




    AUSVERKAUFT!

  • 11.
    März
    Samstag
    20:00

    Wilfried Schmickler - Das Letzte

    Tickets
    EUR 22.00 / 18.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Immer mehr Menschen in Deutschland fallen ab vom Glauben an die Grundordnung und füllen das entstehende Vakuum mit Misstrauen und Hader: Politiker? Alle Verbrecher! Medien? Alle verlogen! Fremde? Alle verdächtig!
    Ob Regierungs-, Partei- oder Fernsehprogramm – die Adressaten verweigern die Annahme, wenden sich resigniert ab und denken: das ist doch das Letzte!
    Hier aber krankt der vermeintlich gesunde Menschenverstand. Denn das Letzte kommt kurz vor dem Ende. Doch ein Ende ist nirgends in Sicht. Es hört einfach nicht auf. Das letze Gefecht war nur der Vorkampf, das letzte Wort nur der Auftakt für die nächste Jahrhundert-Rede und die letzte Sau nur die Vorhut der Herde, die gleich danach durchs globale Dorf getrieben wird.
    Und deshalb: das Letzte, was die Zukunft braucht, sind Frust und Verdruss. Wilfried Schmickler, der Mann für die kurzweiligen zwei Stunden, kümmert sich drum. Ob als Kleinkunst-Vagabund auf den Bühnen dieses Landes, als Kolumnist im Westdeutschen Rundfunk oder als Rausschmeißer in den Mitternachtsspitzen – Schmickler will immer nur das eine: „Gute Unterhaltung. Denn Gründe für schlechte Laune gibt es eh zu viele!“
    Und so versucht sich der Leverkusener Werks-Kabarettist auch in seinem siebten Programm als Stimmungs-Aufheller und Muntermacher. So gründlich wie möglich und so aktuell wie nötig.
    Wie spricht der Häuptling der letzten Mohikaner? „Wenn das letzte Witzchen gerissen, das letzte Liedchen gesungen, das letzte Gedichtchen aufgesagt, dann werdet Ihr merken, dass man ein altes Programm nicht zweimal sehen kann.“

    In diesem Sinne: Auf ein Neues!


    WILFRIED SCHMICKLER wurde mit den 4 wichtigsten Kabarett-Preisen ausgezeichnet :
    2007 PRIX PANTHEON
    2008 DEUTSCHER KABARETTPREIS
    2009 DEUTSCHER KLEINKUNSTPREIS
    2010 SALZBURGER STIER
    Er gehört zum Stammpersonal der WDR-Mitternachtsspitzen und jeden Montag um kurz vor 11 stellt er auf WDR 2 die „Montagsfrage“.


  • 12.
    März
    Sonntag
    19:00

    Pantheon & 1LIVE präsentieren:

    1LIVE Domian redet · Jürgen Domian - über 25.000 Anrufe, 21 Jahre, Schlafstörungen, Drama, Hackfleisch und Aufhören

    Warteliste für Restkarten ab 19 Uhr beim Theatereinlass

    Tickets
    EUR 26.00 EUR 21.00 im Vorverkauf
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Ausverkauft!

    Warteliste für Restkarten am Veranstaltungsabend ab 19 Uhr beim Theatereinlass.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++

    Am 16.12.2016 wurde die letzte Sendung Domian ausgestrahlt – es schloß sich ein Kapitel der Fernseh- und Radiogeschichte. 21 Jahre lang waren nachts um 1 Uhr die Telefonleitungen im WDR Fernsehen und in 1LIVE offen für alle. Rund 25.000 Anrufer haben ihre Geschichten mit Jürgen Domian und dem Publikum geteilt. Von alltäglichen Gesprächsthemen über tragische Schicksalsschläge bis hin zu extrem seltenen Fetischen – Jürgen Domian hatte ein Ohr für alles und jeden. Nachdem er Nacht für Nacht über alles geredet hat, was die Menschen bewegt, redet jetzt Domian über alles was ihn bewegt:

    In „Domian redet“ geht der Kult-Talker in Nordrhein-Westfalen auf Tour und blickt zurück auf die Sendung, die sein Leben geprägt hat. Natürlich geht es noch einmal um die Anrufe, die Wellen geschlagen haben – aber auch darum, was diese Masse an Interviews mit Jürgen Domian gemacht haben. 21 Jahre Nachtschicht? Was hat er in den ganzen Gesprächen über die Menschen gelernt? Ein Leben ohne den Night-Talk?

    In Gesprächen mit 1LIVE-ModeratorInnen lernt das Publikum Jürgen Domian noch einmal ganz persönlich kennen.



    AUSVERKAUFT!

  • 13.
    März
    Montag
    19:00

    TV-Aufzeichnung der 12. Sendung

    Tobias Mann · Christoph Sieber - Mann, Sieber!

    Tickets
    EUR 8.00 im Vorverkauf
    TV-Aufzeichnung - Jacken, Taschen, Handys, Fotoapparate, Schlüssel, etc. bitte nicht mit ins Studio nehmen
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Cape Cross - Studio der Heute-Show

    Hinweis: bitte beachten Sie, dass es vor Ort erhöhte Sicherheitskontrollen gibt! D.h. das Jacken, Taschen, Handys, Fotoapparate, Schlüssel, etc. nicht mit ins TV-Studio genommen werden dürfen!

    Mindestalter: 16 Jahre
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Tobias Mann und Christoph Sieber präsentieren die neue politische Late Night Show im ZDF. Der Optimist trifft auf den zweifelnden Skeptiker zu einem bissig, satirischen Schlagabtausch. Mit Stand ups, Einspielern und Aktionen im Studio blicken die beiden einmal im Monat aus verschiedenen Perspektiven auf das politische Weltgeschehen. Dabei klären sie auf, spitzen zu, bringen Spaß - das klassische Kabarett trifft auf junge Late Night Comedy.

    Tobias Mann ist der quirlige Optimist, für Christoph Sieber ist das sprichwörtliche Glas meist halb leer. Dadurch ergeben sich als roter Faden der Show zwei Agendas, die humorvoll aufeinander prallen - ein munterer Schlagabtausch auf Augenhöhe. © ZDF

    Wir bitten um pünktliches Erscheinen, da es sich um eine TV-Aufzeichnung handelt!


    Wegbeschreibung - zum Vergrößern anklicken!


  • 13.
    März
    Montag
    20:00

    Pantheon & 1LIVE präsentieren:

    1LIVE Domian redet · Jürgen Domian - über 25.000 Anrufe, 21 Jahre, Schlafstörungen, Drama, Hackfleisch und Aufhören

    Warteliste für Restkarten ab 19 Uhr beim Theatereinlass

    Tickets
    EUR 26.00 EUR 21.00 im Vorverkauf
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Ausverkauft!

    Warteliste für Restkarten am Veranstaltungsabend ab 19 Uhr beim Theatereinlass.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++

    Am 16.12.2016 wurde die letzte Sendung Domian ausgestrahlt – es schloß sich ein Kapitel der Fernseh- und Radiogeschichte. 21 Jahre lang waren nachts um 1 Uhr die Telefonleitungen im WDR Fernsehen und in 1LIVE offen für alle. Rund 25.000 Anrufer haben ihre Geschichten mit Jürgen Domian und dem Publikum geteilt. Von alltäglichen Gesprächsthemen über tragische Schicksalsschläge bis hin zu extrem seltenen Fetischen – Jürgen Domian hatte ein Ohr für alles und jeden. Nachdem er Nacht für Nacht über alles geredet hat, was die Menschen bewegt, redet jetzt Domian über alles was ihn bewegt:

    In „Domian redet“ geht der Kult-Talker in Nordrhein-Westfalen auf Tour und blickt zurück auf die Sendung, die sein Leben geprägt hat. Natürlich geht es noch einmal um die Anrufe, die Wellen geschlagen haben – aber auch darum, was diese Masse an Interviews mit Jürgen Domian gemacht haben. 21 Jahre Nachtschicht? Was hat er in den ganzen Gesprächen über die Menschen gelernt? Ein Leben ohne den Night-Talk?

    In Gesprächen mit 1LIVE-ModeratorInnen lernt das Publikum Jürgen Domian noch einmal ganz persönlich kennen.



    AUSVERKAUFT!

  • 14.
    März
    Dienstag
    20:00

    Zucchini Sistaz - Gute-Laune-Konzert

    Tickets
    EUR 17.00 / 13.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Ohne mit der künstlichen Wimper zu zucken, werden Big-Band-Klassiker zu halsbrecherischen Minimal-Interpretationen erklärt, das nicht vorhandene Schlagwerk vom Publikum ersetzt und das Konzert mit größter Huldigung der sogenannten Situationskomik gekrönt.



  • 15.
    März
    Mittwoch
    20:00

    Veit Etzold - Dark Web

    Lesung - Ein Cyber-Thriller aus der Unterwelt des Internets

    Tickets
    EUR 18.00 / 14.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Das Internet ist gefährlich. Aber profitabel. Es heißt, dass erst unter der Oberfläche des Meeres das wirkliche Meer beginnt. Und unter der Oberfläche des Internets beginnt das Dark Web. Der Teil des Internets, in den keine Suchmaschine reicht. Der Teil, wo alles möglich ist. Und wo man alles kaufen kann: Waffen, Drogen, Kreditkarten, Auftragskiller, Sex – und Menschen. Hier können Psychopathen ihre dunkelsten Seiten voll ausleben. Und aus dieser Unterwelt kann man Angriffe, Cyberattacken und Hacks starten, die kaum zurückverfolgen sind.

    VEIT ETZOLD, Autor von fünf SPIEGEL-Bestsellern, nimmt Sie mit auf eine Tour in die tiefsten Tiefen des Dark Web. Spannende Lesepassagen wechseln sich ab mit Insider-Erkenntnissen aus der Welt des verborgenen Internets, der Hacker, der Geheimdienste und der dunkelsten Abgründe der menschlichen Seele.

    90 MINUTEN HOCHSPANNENDE UNTERHALTUNG!

    Der Weg ins Dark Web: Der TOR-Browser und das Internet jenseits des Internets / Was ist dein Profil im Dark Web, von dem du noch gar nichts weißt? / Die Top 5 der schlimmsten Seiten des Dark Web (Red Rooms, Dolls, Dump Sites, Hitmen, Human Experiment). Was ist wahr? Und was nur ein Märchen? / Das Hitman Network – kauf dir einen Auftragskiller / Kannibalismus-Foren: Menschen, die von anderen gegessen werden wollen / Der Weg in den Kaninchenbau – wie kommt ein Thriller Autor auf das Dark Web? / Interview mit einem Hacker Aktivisten. Welche Rolle hat das Dark Web im Bereich Cyberattacken / NSA, Snowden und Terrorismus: Das Dark Web zwischen Anonymität und Cyberwar.

    VEIT ETZOLD schrieb sein erstes Buch mit Prof. Michael Tsokos, dem Chef der Berliner Rechtsmedizin, über spektakuläre Todesfälle in der Forensik. ETZOLD begeistert in Vorträgen nicht nur Führungskräfte und Unternehmer, sondern auf seinen zahlreichen Thriller-Lese-Events auch tausende von Krimi- und Thriller Fans. Allein oder gemeinsam mit seiner Frau Dr. Saskia Etzold (geb. Guddat), die als Rechtsmedizinerin an der Berliner Charité arbeitet. „Berlins gruseligste Hochzeit“, titelte die Bild Zeitung im September 2013 über die Hochzeit des ungewöhnlichen Paares.



  • 16.
    März
    Donnerstag
    20:00

    René Sydow - Warnung vor dem Munde!

    Tickets
    EUR 17.00 / 13.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Nach seinem ersten, mit 11 Kabarettpreisen ausgezeichneten Programm GEDANKEN! LOS!, wurde René Sydow von der Presse als der „am lautesten geflüsterte Geheimtipp“ des politischen Kabaretts bezeichnet. Mit seinem zweiten Solo-Programm löst er dieses Versprechen nun ein. Sydow läßt die angespitzte Zunge von der Kette und sticht zu: In brandneuen Texten geht er dem Irrsinn in Politik und TV auf den Grund, nimmt sich Minister, Medienmacher und andere Mitglieder des organisierten (V)Erbrechens vor.
    Dabei geht er über das Tagespolitische hinaus und hinterfragt unser Weltbild mit seiner unverwechselbaren Mischung aus schwarzem Humor, Spott und Poesie. Vom Lobbyisten zum Waffenhändler, vom Schönheitschirurgen bis zum eigenen Ich…nichts und niemand bleibt ungeschoren im poetischen Kabarett von Deutschlands bissigstem Mund.



  • 17.
    März
    Freitag
    20:00

    Geschwister Pfister - Servus Peter - Oh lala Mireille

    Tickets
    EUR 33.00 / 28.00 (erm) EUR 28.00 im Vorverkauf
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Sie sind hinreißend komisch, mitreißend perfekt und Entertainer von feinstem Format: Ursli und Toni Pfister. In ihrer neuen Show nehmen die Brüder zwei ganz Große des Schlagerhimmels ins Visier: Peter Alexander und Mireille Mathieu.

    Ursli und Toni Pfister sind lässig und frech. Sie stehen für aufputschenden Schlager, aufheulenden Schmalz und augenzwinkernden Charme. Es war also bloß eine Frage der Zeit, bis die beiden Showbiz-Profis dem Tausendsassa aus Wien und dem Spatz von Avignon einen ganzen Abend widmen. Schließlich gehörten die jahrzehntelang fast zur Familie – Ein Fernseh-Samstagabend ohne sie war schlicht nicht denkbar!

    Hits wie “Die kleine Kneipe” oder “Akropolis Adieu” schenkten einer ganzen Generation Momente reinsten Glücks und schönster Zufriedenheit. Dies gilt es nun zurück zu geben! Und so schenken Ursli und Toni Pfister Ihnen und uns einen Blick hinter die Kulissen, nehmen uns mit nach Wien und Paris und werden sicher auch den einen oder anderen Überraschungsgast begrüßen dürfen.



  • 18.
    März
    Samstag
    20:00

    PRIX PANTHEON ++ DEUTSCHER KLEINKUNSTPREIS ++ DEUTSCHER KABARETTPREIS

    Christine Prayon - Die Diplom-Animatöse

    seit 2011: als Birte Schneider im Team der ZDF heute-show

    Tickets
    EUR 18.00 / 14.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Die Diplom-Animatöse ist keine gemeine Animatöse. Sie ist eine Animatöse mit Diplom. Uns das gibt es selten.
    Gehen Sie bei der Wahl Ihrer Abendveranstaltung auf Nummer Sicher: Entscheiden Sie sich für Künstler mit Gütesiegel. Christine Prayon hat sich das Ulknudel-Diplom auf die Netzhaut tätowieren lassen. So können Sie Qualität schon von weitem erkennen.

    Dieser Abend passt in keine Schublade, denn er ist zwei Stunden lang und mindestens genauso breit. Wenn Sie darüber jetzt herzlich lachen konnten, sind Sie hier genau richtig. Es wird noch mehr schlechte Witze geben. Außerdem wird Frau Prayon einige Präsidenten imitieren, schön singen, den ein oder anderen bewegenden Moment zerstören und möglichst viel Haut zeigen. Sie wird sich auch heute mal wieder nicht festlegen, ob es sich hier um Kabarett, Comedy oder eine Heizdeckenverkaufsveranstaltung handelt. Hauptsache absurd und ohne Chansons.

    Auf dem Höhepunkt ihrer Animatösen-Karriere wendet sich Christine Prayon nun den Enthüllungen zu, auf die wir lange gewartet haben. Sie verrät uns endlich, wer sie wirklich ist und welche seltene Krankheit sie hat. Ob es den deutschen Humor gibt und wenn ja, warum nicht. Wir erfahren die ganze Wahrheit über Jack Michaelson und die Große Deutsche Revolution. Wie Madame Sarkozy bei einem Lachanfall aussieht, wie das Wetter gestern wird und was Prayons Eltern und ihre Katze zu all dem sagen.

    DIE DIPLOM-ANIMATÖSE ist mutig und unkonventionell, denn – Zitat Prayon –

    „Ich muss halt auch bleiben, wo ich gucke“.

    DIE DIPLOM-ANIMATÖSE. Von Redakteuren gefürchtet, von Therapeuten empfohlen.
    Including Nr. 1 Hit-Single „Hallo“.

    Preisträgering des Dortmunder Comedy Pokals 2010
    Nominiert für den Stuttgarter Besen 2010

    Bekannt durch ihr erfolgreiches Kabarettduo TOP SIGRID und Helge Thuns COMEDY-STUBE ist Christine Prayon nun mit ihrem ersten Soloprogramm „Die Diplom-Animatöse“ auf Tournee. (Dortmunder Kabarett & Comedy Pokal, Passauer Scharfrichterbeil 2010) +++ seit 2011: als Birte Schneider im Team der ZDF heute-show +++ Deutscher Kleinkunstpreis 2012 (Förderpreis der Stadt Mainz) +++ Prix Pantheon 2012 +++ Deutscher Kabarettpreis 2012.


    Youtube-Video vom Auftritt beim Prix Pantheon 2012:


  • 19.
    März
    Sonntag
    20:00

    Prix Pantheon 2008 und Deutscher Kleinkunstpreis 2017

    Tobias Mann - JUBILÄUM - Das Beste aus 10 Jahren

    Tickets
    EUR 20.00 / 16.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Tobias Mann wird 10! Zumindest der Tobias Mann auf der Bühne. Und das muss natürlich gefeiert werden! Mit einem „Best Of“-Programm, das die feinsten Ingredienzien der Mannschen Satire-Confiserie zur Geltung bringt.

    Das Beste aus 10 Jahren Tobias Mann – das heißt die Sahnehäubchen, die Kirschen auf der Torte, die Crème de la Crème aus einem Jahrzehnt exquisiter komödiantischer Feinkost vereint zu einem erlesenen Gaumenschmaus.

    Doch zunächst einmal zurück zu den Anfängen:

    Wir schreiben das Jahr 2005 – das Jahr der großen Umwälzungen: Eine Frau wird Bundeskanzler, ein Deutscher Papst, Hartz IV tritt in Kraft, sein Erfinder zurück und statt Hammelfleisch gibt’s Gammelfleisch.

    Ein denkbar guter Nährboden für den jungen Tobias Mann, der eben in jenem Jahr 2005 Nägel mit Köpfen macht und sein Hobby zum Beruf: Auf der Bühne stehen – oder besser gesagt wie ein Derwisch über die Bühne zu fegen – und das Publikum an seinen Betrachtungen zum Sinn und Unsinn des Lebens virtuos teilhaben zu lassen.

    Es folgten vier Bühnenprogramme, ausgedehnte Touren durch Deutschland, Österreich und die Schweiz, CD-, DVD- und Buch-Veröffentlichungen, zahlreiche Kabarettpreise, darunter der Deutsche Kleinkunstpreis, der Salzburger Stier und der Bayerische Kabarettpreis, sowie Radio- und Fernseh-Engagements wie aktuell die ZDF-Sendung „Mann, Sieber!". Die neue politische Late Night Show, die er gemeinsam mit Christoph Sieber moderiert, feiert am 15. September Premiere.

    Eine beachtliche Karriere, die bereits eine ganze Dekade währt. Gefeiert wird das Jubiläum mit einer Best Of-Bühnenshow aus Tobys vier Programmen „Man(n) sieht sich!“, „Man(n)tra – der Sinn des Lebens in zwei Stunden", „Durch den Wind. Und wieder zurück." und „Verrückt in die Zukunft“. Die Inhalte sind immer noch aktuell, immer noch brisant und vor allem immer noch witzig. Frisch aufpoliert und selbstverständlich mit neuen Nummern zum aktuellen Tagesgeschehen garniert, erwartet das Publikum eine Show mit dem Besten von früher, heute und morgen.



  • 20.
    März
    Montag
    20:00

    96. WDR Kabarettfest · Tobias Mann · Jess Jochimsen · Andreas Rebers · Der Weiherer · Sebastian Nitsch - Moderation: Tobias Mann

    Tickets
    EUR 17.00 / 13.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Die Mischung macht es wieder einmal: beim WDR-Kabarettfest aus Bonn. Es moderiert Tobias Mann, der in Kabarett und Comedy gleichermaßen zu Hause ist.
    Ausschnitte aus ihren neuen bzw. aktuellen Bühnenprogrammen präsentieren an diesem Montag-Abend: die Prix Pantheon-Preisträger Sebastian Nitsch, Jess Jochimsen, Andreas Rebers und der Liedermacher Weiherer.

    WDR5-Hörfunk zeichnet den Abend auf und sendet in der "Unterhaltung am Wochenende".


    Tobias Mann, unermüdlicher Wanderer zwischen Kabarett- und Comedy-Welt, Pointensprengmeister, Verbalsprinter, Spaßrocker, Nonsensbarde und Humorgeheimwaffe des WDR. Und außerdem frischgebackener Preisträger des Deutschen Kleinkunstpreises 2017.


    Jenseits der handelsüblichen Klischees spielt Rebers ein Programm, das so unverwechselbar ist, wie sein Humor und seine Musikalität. Unwiderstehlich, einseitig, mitreissend und scharf wie ein frisch geschliffenes Sushimesser geht er unbeirrbar seinen Weg. Und so finden sich mittlerweile auch in den sozialen Netzwerken Stimmen wie „immer wieder gut der Mann", „gut besser Rebers" oder einfach nur „wie geil ist der denn?" „Dieser Mann ist in Hochform" und die, die ihn live erlebt haben sind sich einig. „Rebers muss man mögen". Hochmusikalisch, kompromisslos und furios! Onkel Andi - „Der Blockbuster der radikalen Mitte”.


    Der Weiherer ist ein Taugenichts. Er singt und musiziert, witzelt und sinniert, schimpft und protestiert, während andere schon längst in Bierseligkeit vor sich hindümpeln. Meist politisch unkorrekt, oft gnadenlos komisch, aber immer beherzt.
    Als junger Wilder ist der Weiherer kein zeigefingerschwingender Moralapostel, sondern eher ein stiller Beobachter, der mit seiner Revolverschnauze soziale und gesellschaftliche Schieflagen zielsicher benennt und auf den Punkt bringt.
    Bei allem Spott und aller Lästerei blickt bei diesem sympathischen Grantler aber immer auch eine große Menschenfreundlichkeit und Liebe durch.
    Man sitzt mit ihm in einem Boot und bestaunt seine Navigationskünste durch den ganzen Wahnsinn. Durch eine Welt voller Fragen und ohne Antworten. Das ist kein Geplänkel, das ist große Liedermacherkunst!


    Für sein „wütendes Kabarett der leisen Töne“ (taz) ist Jochimsen vielfach ausgezeichnet worden, weil es poetisch, genau und anrührend ist – und nicht zuletzt: sehr komisch. Neben Akkordeon, Gitarre und Diaprojektor hat der Freiburger auch immer seine jüngsten Bücher im Gepäck, „Was sollen die Leute denken“ und „Krieg ich schulfrei, wenn du stirbst?“, womit zwei wichtige Fragen schon mal gestellt sind. Weitere folgen.


    SEBASTIAN NITSCH nimmt traumwandlerisch treffend unser Leben unter die Lupe, sammelt all die Steine, die wir uns selbst in den Weg legen und baut uns daraus ein Denkmal. Wir fallen Salto schlagend in unsere Abgründe, lachen unsere Schrulligkeiten aus und nehmen eine Überraschungstüte voller Verbesserungsvorschläge und Knallfrösche mit nach Hause.
    Prix Pantheon Jurypreisträger 2015!


  • 21.
    März
    Dienstag
    19:30

    Singen Sie mit!

    David Rauterberg und Matthias Schneider präsentieren · Rudelsingen - Das 13. Bonner Rudelsingen

    Tickets
    EUR 10.00 / 8.00 (erm)
    unbestuhlte Veranstaltung
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Das Bonner Rudelsingen ist ein großer Spass für alle Generationen! David Rauterberg, Sänger/Gitarrist und Matthias Schneider am Klavier präsentieren die schönsten Lieder zum Mitsingen – Schlager, Evergreens, Pop und Rock. Das Einstimmen ist dabei ausdrücklich erwünscht: „Singen macht doch am meisten Spaß wenn man laut singen darf und dann noch mit vielen anderen zusammen!“, erklärt Rauterberg. Er war es nach seinen Worten „satt, immer alleine in der Badewanne zu singen“. Gemeinsam mit Matthias Schneider hat er ein gut zweistündiges Programm entwickelt. Ein Beamer strahlt jeweils die Verse an die Leinwand, die Sänger werden am Klavier begleitet und David Rauterberg geleitet mit Charme und Witz von Lied zu Lied. "Alte Schätzchen", die neuesten Radio-Songs, ewige Gassenhauer - alles ist dabei und das Publikum singt aus vollem Hals! Gassenhauer von A bis Z von gestern bis heute...

    Das Bonner Rudelsingen hatte im Pantheon Theater im Juni 2014 Premiere! Endlich hatte das Warten ein Ende!
    Nach dem großen Erfolg des RUDELSINGEN© in über 30 Städten in NRW und Niedersachen mit monatlich über 4.000 Rudelsingern war das „Rudelsingen“ endlich in Bonn angekommen.
    Und nun gibt es das Rudelsingen natürlich auch im neuen Pantheon in Bonn-Beuel!




  • 22.
    März
    Mittwoch
    20:00

    Große Europa Tournee 2017:

    VIDA! ARGENTINO · Tango Nicole Nau & Luis Pereyra & Ensemble - VIDA! ARGENTINO

    Festival der Sinne

    Tickets
    EUR 28.00 / 24.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Tempo, Poesie, Eleganz: VIDA! ARGENTINO zelebriert Argentiniens Kulturvielfalt auf großer Bühne

    „Ein abendfüllendes Showspektakel der Extraklasse“ (Augsburger Allgemeine)

    „Dank der hochklassigen Erweiterung des Ensembles um weitere Ausnahmetänzer und ein Quintett erwartet das Publikum ein noch dynamischeres, variantenreicher choreographiertes ´Märchen voller Leidenschaft`“ (freundin DONNA).“

    (fs) Feurige Tanz- und Show-Einlagen, mitreißende Live-Musik, lateinamerikanische Emotion pur: VIDA! ARGENTINO Nach dem großen Erfolg der „VIDA“-Tour bringt die Produktion um das deutsch-argentinische Startänzerduo Nicole Nau / Luis Pereyra ab Anfang Januar 2017 einmal mehr die Kulturgeschichte, den Zauber und das Flair Südamerikas auf Deutschlands Bühnen.

    „VIDA! ARGENTINO“ – a new sensation ist besonders: Leben! Argentinisch – das Publikum erlebt live ebendiese lebendige, kulturelle Vielfalt Argentiniens und vergisst dabei die starren Mauern des Theaters um sich herum. Die traditionelle reiche Tanzkultur Argentiniens ist modern inszeniert, die verschiedenen Musikstile, die das Land prägen, reichen von archaisch bis zeitgenössisch. Eines der Leitmotive dieser abendfüllenden Darbietung ist u.a. die ´Faszination Tango` in seiner puren Form. „Tango ist der Tanz der Extreme. Schwarz und Weiß. Liebe und Hass. Mann und Frau. Leben und Tod. Zwei Pole, die sich anziehen. Gefühle kochen hoch, die Luft vibriert vor Leidenschaft. Tango ist Ekstase – und hat doch klare Regeln und Strukturen. Genau darin liegt sein Geheimnis!“ (Nicole Nau).
    Jener Tanz gewordene Ausdruck Argentiniens deckt nur eine der zahlreichen Facetten der neuen Show ab, deren betörender Reiz durch den fließenden Rollentausch von Tänzern, Musikern und Sängern noch potenziert wird. Musik- und Tanzeinlagen in virtuosem Wechsel fügen sich für das Publikum zum Erlebnis der Sinne. „VIDA! ARGENTINO“ wandelt die regionalen Besonderheiten Südamerikas Argentinien in Musik, Tanz und Poesie und spiegelt in einer fulminanten Show die Seele und die Geschichte dieses wunderbaren Landes wieder: Hypnotisches Trommelfeuerwerk trifft auf das treibende Klackern der Boleadoras (traditionellen Waffen aus Holz und Leder in Form von Schleuderkugeln). Bandonéon-Klänge mischen sich mit temperamentvollem Gesang und anfeuernden Zwischenrufen der Mitspieler. ´Tango` wechselt mit rasantem ´Malambo` (besonderer Stepptanz, bei dem auf allen Seiten der Füsse gesteppt wird), sinnlich-animierendem ´Zamba` und weiteren wunderbaren Spielarten der Tanzkunst. Die Company-El Sonida de mi Tierra zieht das Publikum in seinen Bann!
    Unter stimmungsvollem Licht- und Bühnendesign samt künstlerischen Projektionen auf Gazeschals, entsteht ein atmosphärisch dichter Brückenschlag zwischen Tradition und Moderne. Dieser kommt einer „Liebeserklärung an Argentinien, seine Kultur, sein Land und sein Volk" (Frankfurter Rundschau) gleich.


    In ihrer südamerikanischen Wahlheimat wurde der gebürtigen Düsseldorferin Nicole Nau schon mehrfach besondere Ehre zuteil: Die ehemalige Leiterin des Tanztheaters „El Viejo Almacén“ in Buenos Aires wurde auf zwei Briefmarken abgebildet als „beste Tangotänzerin“ gepriesen. Ihr aktuelles Buch „Tanze Tango mit dem Leben“, erzählt den spannenden Werdegang dieser außergewöhnlichen Frau und ist im Handel erhältlich. (erschienen in 2. Auflage beim Verlag Bastei Lübbe).

    Ihr kongenialer argentinischer Tanz- und Lebenspartner ist der mehrfach international ausgezeichnete Choreograph Luis Pereyra, der bereits Lady Diana und Prince Charles im Buckingham Palace zum Tanzen brachte. Im Juni 2016 wurde seine neueste Produktion vom argentinischen Staat geehrt und als von hohem kulturellen und künstlerischem Wert ausgezeichnet. Pereyra begreift den Tango als Ausdruck seines Volkes, fernab von allem Klischee, erhalten in seiner puren Form, bevor die Globalisierung ihn verwässert. Eine Zeitreise in die Geheimnisse einer Kultur, die dem Touristen verschlossen bleibt. Seine intensive Arbeit mit jedem einzelnen Mitglied des Ensemble-El Sonido de mi Tierra findet sich in der Darstellung wieder.
    Mit einer neuen Mischung aus traditionellen und modernen jungen Talenten kommt das große, personell aufgestockte Ensemble zwischen Anfang Januar und Anfang März 2017 erstmals nach Deutschland. Im Anschluss an die zweimonatige Tour gastiert „VIDA! ARGENTINO“ ab März 2017 in vielen weiteren europäischen Ländern.


  • 23.
    März
    Donnerstag
    20:00

    Große Europa Tournee 2017:

    VIDA! ARGENTINO · Tango Nicole Nau & Luis Pereyra & Ensemble - VIDA! ARGENTINO

    Festival der Sinne

    Tickets
    EUR 28.00 / 24.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Tempo, Poesie, Eleganz: VIDA! ARGENTINO zelebriert Argentiniens Kulturvielfalt auf großer Bühne.

    „Ein abendfüllendes Showspektakel der Extraklasse“ (Augsburger Allgemeine)

    „Dank der hochklassigen Erweiterung des Ensembles um weitere Ausnahmetänzer und ein Quintett erwartet das Publikum ein noch dynamischeres, variantenreicher choreographiertes ´Märchen voller Leidenschaft`“ (freundin DONNA).“

    (fs) Feurige Tanz- und Show-Einlagen, mitreißende Live-Musik, lateinamerikanische Emotion pur: VIDA! ARGENTINO Nach dem großen Erfolg der „VIDA“-Tour bringt die Produktion um das deutsch-argentinische Startänzerduo Nicole Nau / Luis Pereyra ab Anfang Januar 2017 einmal mehr die Kulturgeschichte, den Zauber und das Flair Südamerikas auf Deutschlands Bühnen.

    „VIDA! ARGENTINO“ – a new sensation ist besonders: Leben! Argentinisch – das Publikum erlebt live ebendiese lebendige, kulturelle Vielfalt Argentiniens und vergisst dabei die starren Mauern des Theaters um sich herum. Die traditionelle reiche Tanzkultur Argentiniens ist modern inszeniert, die verschiedenen Musikstile, die das Land prägen, reichen von archaisch bis zeitgenössisch. Eines der Leitmotive dieser abendfüllenden Darbietung ist u.a. die ´Faszination Tango` in seiner puren Form. „Tango ist der Tanz der Extreme. Schwarz und Weiß. Liebe und Hass. Mann und Frau. Leben und Tod. Zwei Pole, die sich anziehen. Gefühle kochen hoch, die Luft vibriert vor Leidenschaft. Tango ist Ekstase – und hat doch klare Regeln und Strukturen. Genau darin liegt sein Geheimnis!“ (Nicole Nau).
    Jener Tanz gewordene Ausdruck Argentiniens deckt nur eine der zahlreichen Facetten der neuen Show ab, deren betörender Reiz durch den fließenden Rollentausch von Tänzern, Musikern und Sängern noch potenziert wird. Musik- und Tanzeinlagen in virtuosem Wechsel fügen sich für das Publikum zum Erlebnis der Sinne. „VIDA! ARGENTINO“ wandelt die regionalen Besonderheiten Südamerikas Argentinien in Musik, Tanz und Poesie und spiegelt in einer fulminanten Show die Seele und die Geschichte dieses wunderbaren Landes wieder: Hypnotisches Trommelfeuerwerk trifft auf das treibende Klackern der Boleadoras (traditionellen Waffen aus Holz und Leder in Form von Schleuderkugeln). Bandonéon-Klänge mischen sich mit temperamentvollem Gesang und anfeuernden Zwischenrufen der Mitspieler. ´Tango` wechselt mit rasantem ´Malambo` (besonderer Stepptanz, bei dem auf allen Seiten der Füsse gesteppt wird), sinnlich-animierendem ´Zamba` und weiteren wunderbaren Spielarten der Tanzkunst. Die Company-El Sonida de mi Tierra zieht das Publikum in seinen Bann!
    Unter stimmungsvollem Licht- und Bühnendesign samt künstlerischen Projektionen auf Gazeschals, entsteht ein atmosphärisch dichter Brückenschlag zwischen Tradition und Moderne. Dieser kommt einer „Liebeserklärung an Argentinien, seine Kultur, sein Land und sein Volk" (Frankfurter Rundschau) gleich.


    In ihrer südamerikanischen Wahlheimat wurde der gebürtigen Düsseldorferin Nicole Nau schon mehrfach besondere Ehre zuteil: Die ehemalige Leiterin des Tanztheaters „El Viejo Almacén“ in Buenos Aires wurde auf zwei Briefmarken abgebildet als „beste Tangotänzerin“ gepriesen. Ihr aktuelles Buch „Tanze Tango mit dem Leben“, erzählt den spannenden Werdegang dieser außergewöhnlichen Frau und ist im Handel erhältlich. (erschienen in 2. Auflage beim Verlag Bastei Lübbe).

    Ihr kongenialer argentinischer Tanz- und Lebenspartner ist der mehrfach international ausgezeichnete Choreograph Luis Pereyra, der bereits Lady Diana und Prince Charles im Buckingham Palace zum Tanzen brachte. Im Juni 2016 wurde seine neueste Produktion vom argentinischen Staat geehrt und als von hohem kulturellen und künstlerischem Wert ausgezeichnet. Pereyra begreift den Tango als Ausdruck seines Volkes, fernab von allem Klischee, erhalten in seiner puren Form, bevor die Globalisierung ihn verwässert. Eine Zeitreise in die Geheimnisse einer Kultur, die dem Touristen verschlossen bleibt. Seine intensive Arbeit mit jedem einzelnen Mitglied des Ensemble-El Sonido de mi Tierra findet sich in der Darstellung wieder.
    Mit einer neuen Mischung aus traditionellen und modernen jungen Talenten kommt das große, personell aufgestockte Ensemble zwischen Anfang Januar und Anfang März 2017 erstmals nach Deutschland. Im Anschluss an die zweimonatige Tour gastiert „VIDA! ARGENTINO“ ab März 2017 in vielen weiteren europäischen Ländern.


  • 24.
    März
    Freitag
    20:00

    Jens Thomas - Impro-Pop

    Tickets
    EUR 17.00 / 13.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Jens Thomas improvisiert. Aber keinen Free-Jazz, sondern Popmusik.
 Der Berliner Pianist und Sänger lässt sich vom Publikum, dem Raum und der Stimmung inspirieren und erfindet im Moment deutsch-und englischsprachige Songs. Popmusik jenseits der Formate: humorvoll, emotional und anders. Ein Konzert als Unikat.

    Dem Publikum ist Jens Thomas vor allem durch seine Zusammenarbeit mit Matthias Brandt („Psycho“, „Angst“) ein Begriff.
    Jens Thomas, 1970 in Braunschweig geboren, studierte Jazz-Klavier an der Musikhochschule in Hamburg. Seit 1996 umfangreiche Konzerttätigkeit im In- und europäischen Ausland, zahlreiche Plattenveröffentlichungen und Auszeichnungen (u.a. SWR Jazzpreis, Int. Jazzpreis Nürnberg, Kunstförderpreis Niedersachsen, „Choc de l’année“ des französischen Magazin's Jazzman, Deutscher Schallplattenpreis Vierteljahresliste). Seit 2003 ist, und war er, in verschiedenen Theaterproduktion u.a. am Thalia Theater Hamburg, am Nationaltheater Gent, dem Münchner Kammerspielen, dem Wiener Burgtheater und am Schauspielhaus Bochum zu erleben. 2010 komponierte er die Musik zum NDR Dokumentarfilm „Tod auf dem Hochsitz“ von Michael Heuer und 2012 veröffentlichte er seine aktuelle CD „Speed Of Grace: A Tribute To AC/DC“, die er live u.a. auf Festivals in Hamburg, Istanbul, Moskau und Newcastle vorstellte.


  • 25.
    März
    Samstag
    20:00

    Bonnpremiere

    Torsten Sträter - Es ist nie zu spät, unpünktlich zu sein

    Tickets
    EUR 28.00
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Brückenforum

    Ausverkauft!

    Hallo! Ich bin es selbst. Der Sträter.
    Sie wissen schon. Ruhrgebiet. Mütze. Zeitlich öfter mal ein bisschen knapp dabei.

    Ich habʼ das Programm fertig!
    Wie üblich komplett selbst gehäkelt.

    Diesmal gehtʼs aber echt um alles: die Macht der Entspannung, Erziehung, Sex, Bratwurst, die heilende Kraft der Musik und um den Vater des Gedanken. Er heißt Günter. Und es geht um die Zeit! Was sie macht, wie sie funktioniert, wonach sie riecht und ob man sie umtauschen kann.
    In der Art so.
    Das sagte mein Oppa immer:
    "In der Art so."

    Speziell wenn er mir was erklären wollte - zum Beispiel die Struktur eines Märchens. Um es anschaulicher zu gestalten, wählte er dann zusätzlich Motive aus dem Zweiten Weltkrieg, stellte jedoch zügig fest, dass das völlig sinnbefreit ist, und brach desinteressiert ab.
    „Weißte, Rapunzel, Kettenfahrzeug, Haare ... in der Art so.“

    Dann wollen wir mal hoffen, dass ich das alles in gerade mal zwei Stunden untergebracht kriege.

    Na komm, noch mal ganz offiziell:

    VOM MACHER VON „SELBSTBEHERRSCHUNG UMSTÄNDEHALBER ABZUGEBEN“, ALSO MIR, KOMMT NUN DAS PROGRAMM: „ES IST NIE ZU SPÄT, UNPÜNKTLICH ZU SEIN“. SPRACHLICH JETZT NOCH GUTER!

    Es wird ein Abend in sonorstem Deutsch, eine große Tüte Pointen lässig runtergebrummt - dazu, dazwischen, oben drüber: Geschichten, die man jetzt mal nicht von YouTube oder aus dem TV kennt. Knuspriges Material, dampfend frisch, unter anderem eine Story, die ich in L. A. geschrieben habe. Die handelt an sich vom Tapezieren, aber man kann sie gut anmoderieren mit: „Die nächste Geschichte habe ich in Los Angeles geschrieben, (Schulterzucken) You know ... Sunset Boulevard ...“

    Auch wieder enthalten: Drei Minuten Polit-Kabarett vom Feinsten.
    Vielleicht gibt es sogar eine Fortsetzung von „Struppi“.
    Gut, das Tier ist tot.
    Trotzdem.

    Wie sagte schon René Descartes:
    „Man sollte sich nur den Gegenständen zuwenden, zu deren klarer und unzweifelhafter Erkenntnis unser Geist zuzureichen scheint.“

    Ich hab keine Ahnung, was das bedeuten soll.

    Aber ich freu mich auf Sie!
    Und pünktlich bin ich auch.
    Echt jetzt.
    Besser, ich fahre schon mal los.

    Ihr Torsten Sträter



    AUSVERKAUFT!

  • 25.
    März
    Samstag
    20:00

    Poetry Slam · Quichotte + Ingo Pieß (Moderation) - Raus mit der Sprache!

    Poetry Slam

    Tickets
    EUR 15.00 / 10.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    <Ab sofort wird hier das Beste, was die deutschsprachige Slam-Szene zu bieten hat (und zu bieten haben wird), zum lyrischen Kräftemessen zusammenkommen. Dabei sind nur selbstverfasste Texte erlaubt, das Publikum zu begeistern. Wer die Bühne als Siegerin oder Sieger verlässt, entscheiden Sie: Die Zuschauer!
    Begleitet von der fabelhaften Hausband führen Quichotte und Ingo Pieß als Moderatoren durch den Abend.>>

    Mit:Leah Diba (Gießen)
    Johannes Floehr (Krefeld)
    Tobi Kunze (Hannover)
    Erik Leichter (Chemnitz)
    Benjamin Poliak (Essen)
    Martin Sieper (Köln)
    Yannick Steinkellner (Herne)
    Leonie Warnke (Leipzig)

    Featured Artist: Dad's Phonkey



  • 26.
    März
    Sonntag
    20:00

    Warteliste für Restkarten ab 19 Uhr beim Theatereinlass

    Pawel Popolski - Der wissen der Wenigste - Der Popolski-Wohnzimmershow

    Tickets
    EUR 22.00 / 18.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Ausverkauft!

    Eine Warteliste für Restkarten liegt am Veranstaltungsabend ab 19 Uhr beim Theatereinlass aus.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++



    Nachdem Piotrek Popolski vor mehr als 100 Jahren beim Pfarrfest in Pyskowice 22 Gläser Wodka getrunken hatte, ersann er eine kleine Melodie. Dies war die Erfindung der Popolski Musik, welche später als Popmusik bekannt wurde. Obwohl die drei Akkorde dieser genialen Komposition später von erstaunten Fachleuten in 90% aller internationalen Tophits wiedererkannt wurden, blieb ihr Erfinder zeitlebens unbekannt.

    Pawel Popolski, der älteste Enkel von Opa Piotrek, ist mit Kofferschlagzeug, Piano und vielen Flaschen Wodka vom polnischen Zabrze aufgebrochen um neue, unerhörte Geschichten aus der Welt der Popmusik zu erzählen.

    So erfährt das staunende Publikum, wie sich Opa Popolski von der Natur inspirieren lies und einen neuen Musikstil erfand, in dem überhaupt nicht gesungen, sondern nur geredet wird: „der Raps-musik“. Er demonstriert außerdem am Schlagzeug, warum die Polka allen anderen Musikgattungen energetisch überlegen ist: „Da geht sofort der Post ab durch der Decke, bei der Jazz falle ich direkt in der Tiefschlafphase!“ Pawel hat die wichtigsten Möbel aus dem Wohnzimmer der Popolskis mitgenommen:
    Den alten Sessel seines Großvaters, den braunen Couchtisch, die Stehlampe und das Fotoalbum der Familie.
    Dorota Popolski, vierzehnmalige Miss Zabrze, begleitet ihren Cousin Pawel. Sie singt die schönsten Hits ihres Opas und sucht im Publikum den Mann fürs Leben. Denn zu ihrem großen Leidwesen ist sie immer noch solo! Doch damit nicht genug:
    Aus dem Plattenbau in Zabrze wird der jüngste Bruder Janusz Popolski per Skypek live in die Show geschaltet und macht seinem Ruf als „der trubste Tasse von der ganze Familie“ alle Ehre. Die vom Polkaüberwachungsverein (PÜV) vorgeschriebene Wodka-Pause wird natürlich eingehalten.
    Nastruvko!


    AUSVERKAUFT!

  • 27.
    März
    Montag
    20:00

    BonnVoice -

    Tickets
    EUR 18.00 / 14.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    „Stimmlich gesehen gibt es derzeit in Stadt und Region wohl kaum einen besseren Chor als BonnVoice. Das Vokalensemble um Dirigent Tono Wissing begeistert immer wieder mit einem perfekten, reinen Klang und Arrangements auf höchstem Niveau, die es scheinbar mühelos erklingen lässt.“ […] BonnVoice schafft es „Ohren und Herzen zu öffnen.“ (Bonner GA vom 20.12.16)

    Fetzige Choreographien und zahlreiche neue Arrangements erwarten Sie im Premierenkonzert von BonnVoice im neuen Pantheon. Dabei gehören Tanzeinlagen genauso dazu wie Gänsehautmomente und Traumreisen mit Tönen. BonnVoice singt, weil es Spaß macht, BonnVoice ist gut, weil auch das Spaß macht: Der stete Wechsel zwischen Hinhören und Genießen und keinen Augenblick auf der Bühne verpassen zu wollen.

    Alles das wie immer unter dem Motto: Der Mensch hört nicht mit Ohr allein!



  • 28.
    März
    Dienstag
    20:00

    Tobi Katze - "Morgen ist leider auch noch ein Tag - Irgendwie hatte ich von meiner Depression mehr erwartet"

    Live-Literatur mit Risiken und Nebenwirkungen!

    Tickets
    EUR 14.00 / 10.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    In schlechten Phasen starrt er stundenlang die Raufasertapete an («irre Action für die Augen»), diskutiert ausgiebig mit sich selbst die Sinnlosigkeit des Aufräumens und lässt sich von einem klingelnden Telefon Schuldgefühle einreden. In sehr schlechten Phasen ist sogar das zu anstrengend. "Sie haben eine Depression", sagt sein Therapeut. "Wenn sie damit meinen, dass meine Hirnchemie laut Arschloch schreit – gebe ich ihnen Recht", sagt er.
    Unterhaltsam und selbstironisch erzählt Tobi Katze Geschichten über das Leben mit der psychischen Störung, die er mit 4 Millionen Menschen in Deutschland teilt. Spricht man so über Depression? Ja, genau so! Und es darf dabei herzhaft gelacht werden.


    Tobi Katze, geboren 1981, tritt seit mehr als zehn auf Poetry Slams und Lesebühnen auf. Er gewann 2007 den LesArt-Preis der jungen Literatur und 2014 den Bielefelder Kabarettpreis für sein erstes Bühnenprogramm «rocknrollmitbuchstaben». Im Januar 2014 startete er auf stern.de seinen Blog «Das Gegenteil von traurig» über Leben und Arbeit mit Depressionen.
    Im September 2015 veröffentlichte Rowohlt seinen zweiten Erzählband «Morgen ist leider auch noch ein Tag», das gleichnamige Bühnenprogramm feierte am 23. Oktober 2015 im Theater Fletch Bizzel in Dortmund Premiere. Das hochgelobte Buch (Prädikat "Absolut lesenswert" in WDR 2 Bücher) stürmte wochenlang die Top Ten der Spiegel-Bestsellerliste.

    Presse zum Buch:
    «So traurig wie diese Geschichte klingt, so sehr ist dieses Buch ein Beweis dafür, dass Humor ein existenzieller Lebensretter sein kann. Der Untertitel des Buches deutet es an: "Irgendwie hatte ich von meiner Depression mehr erwartet." Lakonisch, zynisch und schonungslos widmet sich Tobi Katze seiner Erkrankung. Sein Humor ist dabei so etwas wie die Krücke, die ihm hilft durch seine erste große Lebenskrise zu kommen und dabei sein erstes großes Buch zu schreiben. Ein sehr persönliches und damit einzigartiges Buch über Depressionen, das nicht nur das Prädikat "wichtig" verdient, sondern auch das Prädikat "absolut lesenswert".» (WDR 2 Bücher)

    Presse zum Programm:
    «Völlig unvermutet springt der Autor auf die Bühne - und erklärt uns erst einmal, wie wir ihn denn bitte empfangen sollten. Mit frenetischem Applaus! Und diesen hat er sich im Lauf des Abends redlich verdient... Manch einer wird sich fragen - Depressionen und Humor, wie geht denn das zusammen? Wie ich nicht nur aus dem Buch weiß, das funktioniert sogar ganz wunderbar. Und als Betroffener hat Tobi Katze jedes Recht, das Thema auf seine Weise anzugehen. Es wird viel gelacht heute Abend, aber nicht nur zwischen den Zeilen prallt die ganze Bandbreite dieser Krankheit auf einen ein.» (Lokalkompass Kleve)


  • 29.
    März
    Mittwoch
    20:00

    Bonnpremiere:

    Benjamin Tomkins - Der Puppenflüsterer - King Kong und die weiße Barbie

    Prix Pantheon-Preisträger 2014

    Tickets
    EUR 22.00 / 18.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Dieser Termin ist auch im Abo erhältlich.

    Kabarettabo März bis Juni 2017 · Benjamin Tomkins 29.3. Abo · Münchner Lach- und Schieß 26.4. Abo · Jochen Malmsheimer 10.5. Abo · Ulan & Bator 23.6. Abo

    Zusammen für nur 59 €

    Aboticket jetzt kaufen

    „King Kong und die weiße Barbie“ entführt in die Welt des Puppenflüsterers Benjamin Tomkins: Eine Welt durchzogen von feinem Wortwitz, urkomischen Puppencharakteren und absurden Ideen, die meisterlich weitergesponnen eine Komik entwickeln, die nur noch eine vage Andeutung benötigt, um die Pointe zu zünden. Für seine einzigartige Mischung aus Bauchrednerei und Comedy wurde Tomkins mit zahlreichen Comedypreisen wie dem Prix Pantheon ausgezeichnet. Seine mittlerweile legendäre Nummer mit der Stubenfliege „Der Hildegard" und den drei Flaschengeistern wurde zum viralen YouTube-Hit und der Zuschauer ist sich nie sicher: Spielt Tomkins mit seinen Puppen oder spielen die Puppen mit ihm?

    Wie reagiert der Wachhund des Empire State Building als King Kong die Fassade hinaufklettert? Was lernt ein alter Sack beim Anti-Aggressions-Training? Was passiert eigentlich in Ihrem Gehirn, wenn Sie etwas vergessen? Warum arbeiten Graugänse beim Personenschutz? Und was haben Software und Humor gemeinsam? Auf all das und noch viel mehr bekommen Sie Antworten. Selbst auf Fragen, die Sie nie gestellt hätten! Wenn Tomkins mit den Zuschauern über scheinbar Belangloses ins Gespräch kommt, dann nicht aus Neugierde, sondern wie er selbst sagt, rein interessehalber. Die Komik, die aus dieser Situation entsteht, bleibt unwiederbringlich und einzigartig.


  • 30.
    März
    Donnerstag
    20:00

    Warteliste für Restkarten ab 19 Uhr beim Theatereinlass

    Sebastian Pufpaff - Auf Anfang

    Prix Pantheon Publikumspreisträger 2010

    Tickets
    EUR 22.00 / 18.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Ausverkauft!

    Hinweis: eine Warteliste für Restkarten liegt am Veranstaltungsabend ab 19 Uhr beim Theatereinlass aus.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


    Der Schein regiert die Welt, ob als Zahlungsmittel oder Fassade. Das Wir ist zum Ich verkümmert und fristet sein Dasein in den digitalen Legebatterien von Facebook, Twitter und Spiegel-online. Doch wir sind anders. Wir wissen Bescheid. Noch sind wir wenige, doch wir werden mehr. Schon mit der Entscheidung, sich eine Live-Show ansehen zu wollen, brechen Sie aus. Ich verspreche Ihnen alles und garantiere für mehr. Wir lachen uns tot um kurz darauf wieder aufzuerstehen. Vergessen Sie den Sinn des Lebens, denn wir bauen uns unsere eigene Welt.
    Sie fragen sich, wovon das Programm handelt? Woher soll ich das wissen. Bin ich Gott? Ja, bin ich. Sie aber auch. Sind Sie bereit?


    AUSVERKAUFT!

  • 31.
    März
    Freitag
    20:00

    Rick Kavanian - Offroad

    Tickets
    EUR 20.00 / 16.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Pressestimmen zum neuen Programm:

    Badische Zeitung, 17.4.15:
    „Der Reiz liegt im Detail: Kavanian ist Stimmkünstler, begnadeter Parodist und Imitator, der quasi aus dem Nichts skurrile Figuren samt Dialekt und passende Körpersprache zaubert. Seine Erlebnisse mit Sicherheitsbeamten auf dem Dresdner Flugplatz, südafrikanischen Fremdenführern, thailändischen Ärztinnen oder hessischen Koi-Karpfen sind beste Satire, haargenau beobachtet und mit beeindruckender Bühnenpräsenz in Szene gesetzt.“
    „(…) das ist nicht nur sehr lustig, sondern auch selbstironisch, zumal Kavanian auf grobe Schenkelklopfer und Geschlechtsstereotype verzichtet“

    AZ, 16.4.15:
    „Authentisch, sympathisch, witzig“
    „Es macht Spaß ihm zwei Stunden lang zuzuschauen“
    „Diesem Mann glaubt man alles“
    „Ein komödiantischer Tausendsassa. Unglaublich, mit welcher stimmlichen Wandlungsfähigkeit er seine Solo-Programme bestreitet.“


    Nach drei erfolgreichen Bühnenprogrammen ist Rick Kavanian mit seinem neuen Programm „OFFROAD“ wieder da. OFFROAD ist Stand-Up Comedy im klassischen Sinne. One man, one microphone and absolutely no action! Rick will zurück zu seinen Wurzeln - nur wo sind die? Armenien, Bukarest, New York oder doch München? Persönlich wie nie, einer Zerreißprobe nahe, geht Rick der Frage nach: wer, wann und warum ausgerechnet er?

    Worum geht es bei OFFROAD? Das spielt keine Rolle? Warum? Weil "Worum geht es" ständig die Hauptrolle in Deutschland spielt, neben "Roter Faden" und "Wo ist der Sinn des Ganzen?" Rick´s Antwort darauf: Da müsste ich mal im Lager nachsehen. Oder war es Dimitri Stoupakis, der das anbot? Was ist mit dem eigentlich? Darf Dimitri mit auf die Bühne oder fallen die Aufführungsrechte im Jahre 13 nach "Der Schuh des Manitu" an Bully Herbig zurück. Ähnlich geht es Lord Jens Maul? Wohin mit ihm, wenn nicht aufs (T)Raumschiff Bühne, um endlich sein Obst- und Gemüsetourette zu heilen.

    Jenseits des Mainstreams, quasi gegen den Jetstream, verwirklicht Rick endlich seinen Stagedream: er wird intim und spricht über die Dinge – ‚Was für Dinge, fragen Sie? Gute Frage!‘ - über die er sonst nicht sprechen konnte, weil er ständig von Besserwissern, wie seinen Eltern, Pep Guardiola und den Spastelruther Katzen unterbrochen wurde. Diesmal muss Rick endgültig vor Rick die Hosen runterlassen. Es gilt nicht mehr die Ausrede: Schizophrenie - jetzt oder nie!

    In seinem neuen Programm "OFFROAD" muss Rick den geraden Pfad der Unterhaltung verlassen, um endlich zuRick zu finden. Nicht weil Rick das möchte oder etwa das Publikum sowas erwartet! Nein, Rick ist jetzt 45 und das ist genau die Anzahl an Möglichkeiten, um das Haus vom Nikolaus zu lösen.


Google+ Logo facebook Logo
Impressum