März

  • 01.
    März
    Donnerstag
    20:00

    De Frau Kühne - Wie war das no(ch)rmal?

    Tickets
    EUR 16.00 / 12.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Dieser Termin ist auch im Abo erhältlich.

    Weihnachtsabo 1 - Jan bis April 2018 · Kaiser & Plain 19.1. Abo · Pink Punk Pantheon 2.2. Abo - Beginn 19 Uhr · De Frau Kühne 1.3. Abo · Reiner Kröhnert 19.4. Abo

    Zusammen für nur 71 €

    Aboticket jetzt kaufen

    Schlagfertig. Spontan. Begeisternd – Nah am Publikum.
    „Geht nicht - gibt‘s nicht!“ beschreibt De Frau Kühne ihr Motto – auf und hinter der Bühne. Dies ist keine kühne Behauptung, sondern das Resultat einer erziehenden Mutter und Ehefrau, die die Tücken des Alltags resolut beschreibt. Dem Letzten wird schnell klar „hier steht eine gestandene Frau auf der Bühne, die mal so richtig aufräumen will mit dem normalen Wahnsinn vor und hinter ihrer Haustür“.

    Die schlagfertige Kabarettistin strapaziert die Lachmuskeln ihres Publikums, wenn sie von sich, ihrem Mann Ralf, ihrem pubertierenden Sohn Sven, Mutter und Schwiegermutter erzählt. Sie stellt fest, dass der BMI wichtiger ist als der IQ. Mit reichlich Selbstironie punktet sie zwischen den Zeilen und hat
    es vor allem auf das „schwache“ Geschlecht - die Männerwelt - abgesehen.
    Wen wundert es, dass der biertrinkende Ehemann genauso im Zenit steht, wie das wegzubringende Leergut, was mit 648 Umdrehungen pro Minute durch den Automat rotiert. Frau Kühne rotiert schneller.
    Besonders wenn es um das Thema telefonieren geht.
    Die Warteschleifen diverser Anbieter liefern Steilvorlagen zu komischen Situationen, die in Wirklichkeit eher zu Nervenzusammenbrüchen als zu Lachanfällen führen.

    Eine Pointe jagt die Nächste. Mit hellem Kopf und lauter Stimme skizziert sie die Essensrituale der großen Fastfood Ketten, da bleibt garantiert kein Auge trocken. Ihrem geschärften Blick bleibt nichts verborgen. Ihre Allzweckwaffe Humor entschärft jede Situation.
    Diese Frau weiß, wo es langgeht, das wissen nach ihrem Auftritt nicht nur die Herren bei ihr Zuhause


  • 02.
    März
    Freitag
    20:00

    Tina Teubner & Ben Süverkrüp - Wenn Du mich verläßt komm ich mit

    Weniger Demokratie wagen!

    Tickets
    EUR 18.00 / 14.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Tina Teubner, begnadete Komikerin, überirdische Musikerin, Kernkompetenz auf dem Gebiet des autoritären Liebesliedes, hat die Erziehung ihres Mannes erfolgreich abgeschlossen und sucht nach neuen Herausforderungen.

    Die Grenzen zwischen „privat“ und „politisch“ sind nicht mehr aufrecht zu erhalten. Die Welt brennt: Tina wagt den Blick ins Innerste. Mit ihrer rasiermesserscharfen Intelligenz, ihrem unwiderstehlichen Humor und ihrer weltumfassenden Herzenswärme scheucht sie ihr Publikum auf: Nicht kratzen. Waschen.

    Tolstoi schreibt: „Alle wollen die Welt verändern, niemand sich selbst.“ Wie wäre es mit folgendem Geschäftsmodell: Tina verändert die Welt, Ben muss an sich arbeiten, und das Publikum darf dabei zugucken.

    „Tina Teubner war, ist und bleibt die aufregendste, nachhaltigste und unterhaltsamste Frau der deutschen Kleinkunstszene.“ (HSA)

    Zwei Stunden Tina Teubner sind so schön wie die erste Liebe und so wirksam wie zwei Jahre Couch. Hingehen!

    Regie & Co-Autor: Thomas Lienenlüke


  • 03.
    März
    Samstag
    20:00

    Die Offene Bühne - 22. Offene Bühne Rheinland

    Tickets
    EUR 7.00 / 5.00 (erm) EUR 5.00 im Vorverkauf
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Seien Sie dabei, wenn Nummern zum ersten und manchmal auch zum letzten Mal gespielt werden.

    Lassen Sie sich zwei Stunden durch mindestens sechs verschiedene Künstler begeistern, die aus sämtlichen Bereichen der Kleinkunst kommen können. Von Kabarett, Comedy, Magie, Musik, Theater bis Poetry-Slam kann alles vertreten sein, was auf unsere Bühne passt.

    Zusammen erleben wir die "rheinische" Version unserer Talentschmiede, im Bonner Pantheon.
    Hier wird fortgesetzt was ursprünglich im Bergischen Land startete, und nun auch das Publikum in Bonn regelmäßig begeistert: Eine Wundertüte der Kleinkunst, offen für Alles und Jeden.

    Künstler können sich bis einen Monat vor der Show bewerben. Mehr Informationen unter:
    www.dieoffenebuehne.de

    Spontane Kurzauftritte sind möglich:
    Am Anfang der Show wird gefragt wer Lust hat aufzutreten.

    Hier darf jeder mitmachen! (bei zu vielen Meldungen entscheidet das Los)
    Entweder geht es dann sofort auf die Bühne, oder nach der Pause (wenn z.B. Instrumente & Requisiten erst aufgebaut werden müssen).

    Das Ganze locker moderiert von Florian D. Schulz



  • 04.
    März
    Sonntag
    20:00

    Gudrun Höpker - Es könnte so schön sein

    Tickets
    EUR 16.00 / 12.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Ihre Stimme kennen viele, aus dem Radio – von WDR 2. Aber Gudrun Höpker ist auch auf der Bühne zuhause. „Es könnte so schön sein...“ heißt ihr erstes Soloprogramm, in dem sie mit subtilem Humor und viel Selbstironie die Widrigkeiten des Alltags unter die Lupe nimmt. Ob Mama zur Actionheldin
    wird, Angela Merkel in einem Alptraum erscheint oder der Besuch einer Bäckerei zum Horrorfilm mutiert, alles ist möglich. Und manchmal fällt ihr bei einem melancholischen Lied ein: es ist auch schlimm, wenn man Klavier spielen
    kann...Gudrun Höpker passt in keine Schublade. Kollege John Doyle meint:
    „Das ist nicht Kabarett, nicht Comedy, das ist eine One Woman Show. Great!“




  • 05.
    März
    Montag
    20:00

    Tan Caglar - Rollt bei mir...!

    Inklusion auf der Comedy-Bühne

    Tickets
    EUR 17.00 / 13.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Was haben ein Türke, ein Basketballprofi und ein Model gemeinsam?
    Sie alle sind Tan Caglar! Als wenn das nicht schon genug wäre, stellt sich der Frauenflüsterer an, mit seinem Aktivrollstuhl „Speedy 4you“ die Comedy-Bühnen des Landes zu entern. Getreu dem Motto „Inklusion ist, wenn ein Rollstuhl in der Gesellschaft dieselbe Akzeptanz erreicht hat wie ein Selfie-Stick“, bringt Tan in klassischer Stand-up-Comedy Manier seine Geschichten auf die Bühne. Und die haben es in sich!

    Erfahren Sie in seinem ersten Soloprogramm „Rollt bei mir..!“, was hinter Randgruppen Flatrates steckt und wann im Gehirn eines Minderheitengegners die Leistungsgrenze erreicht ist. Vom Armageddon an der Wursttheke zur Anarchie auf dem Parkplatz – mit Tan wird ein ganz normaler Einkauf im Supermarkt zum Erlebnis.

    Angefangen hat alles wie so oft ganz anders. Schon früh erfuhr Tan Caglar von seiner fortschreitenden Rückenmarkserkrankung und dass der Rollstuhl von nun an sein ständiger Begleiter sein wird. Nach und nach kämpfte sich der gebürtige Hildesheimer zurück ins Leben – bis ins Rampenlicht. Und seine ersten Schritte als Stand-up... Ach nee, Moment! Hier kommt Tan Caglar!


    Tour: Agentur 190a, Köln.


  • 06.
    März
    Dienstag
    20:00

    Anika Auweiler - Songs/Chansons/Lieder

    Tickets
    EUR 14.00 / 10.00 (erm)
    Hinweis: bestuhltes Konzert
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon Lounge

    Anika Auweiler macht Musik für Herz, Bauch und Kopf. Mit ihrer facettenreichen Ausnahmestimme berührt, erzählt, verzaubert oder wütet sie. Ihre Texte sind kleine Geschichten über weinenden Helden, tanzende Skeptiker, verliebte Cowgirls oder das Gefühl am Morgen danach. Musikalisch bewegt sie sich selbstverständlich zwischen Nouvelle Chanson, Pop, Elektro und Folk. Für ihren Sound braucht sie: ihre Seagull-Minijumbo, ein Juno-Keyboard, die RC-300 Loopstation, einen Schwamm, ein Glockenspiel, einen Schellenkranz und ab und ab ordentlich Delay.

    FAME: Mit verschiedenen Programmen trat sie auf fast 1000 großen und kleinen Bühnen in ganz Deutschland auf - u.a. Leverkusener Jazztage, Bochum Total, Kunstrasen, uvw. Zudem war sie Support von Katzenjammer, Max Herre, Alin Coen, Enno Bunger, Anne Haigis, David Knopfler. Luxuslärm und Thomas Godoj und gewann mit ihrer Band Preise und Wettbewerbe und solo mehrere Singer-SongwriterSlams. Im Fernsehen & Radio zu hören und/oder zu sehen war sie bei 3 Sat (Pufpaffs Happy Hour), WDR, Pro 7, ARD (Marienhof), Einsfestival, 1 Live, WDR2, diverse Lokalradios und Lokalfernsehsender.

    KLINGT WIE: Wir sind Helden meets AnNa R. meets Annett Louisan meets Tegan & Sara

    HÖRT: Peaches, Adele, die Höchste Eisenbahn, alt-J, Beach Boys und Sia



  • 07.
    März
    Mittwoch
    20:00

    Fritz Eckenga - Nehmen Sie das bitte persönlich!

    Das brandneue Programm!

    Tickets
    EUR 18.00 / 14.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Dieser Termin ist auch im Abo erhältlich.

    Kabarett-Abo Januar bis April 2018 · Anny Hartmann 11.1. Abo · Politischer Aschermittwoch 14.2. Abo · Fritz Eckenga 7.3. Abo · Kom(m)ödchen Ensemble 9.4. Abo

    Zusammen für nur 67 €

    Aboticket jetzt kaufen

    Liebe Interessenten,

    gestatten Sie mir ein paar persönliche Worte. Sollten Sie sich dazu entscheiden, mich einen Abend lang zu besichtigen, werde ich alles dafür tun, dass Sie mein Wohlfühlangebot entspannt genießen können.

    Wesentlicher Bestandteil meiner Arbeit ist es nämlich, den Eindruck zu vermeiden, dass sie wie Arbeit aussieht. Nichts soll darauf hindeuten, dass sie das Ergebnis monatelanger Recherche in den Untiefen der von Aasgeruch durchwehten Mülldeponien des Aktualitäten produzierenden Gewerbes ist. Mir täte es doch am meisten weh, wenn Zuschauer von einer Pointe getroffen würden, der die monatelange Plackerei ihres Schöpfers im Gulag des Wortsteinbruches noch anhaftete.

    Nachdem das Publikum es sich in den ergonomisch geformten Sitzmöbeln vor meiner Bühne gemütlich gemacht hat, wenn die Türen des für ein kleines bisschen Kleinkunst umbauten Raumes geschlossen sind, sobald das Licht auf der Bühne erstrahlt, wird ihm ein Künstler gegenübertreten, dem nichts mehr am Herzen liegt, als seine Kundschaft zu verwöhnen.

    Ich weiß doch, in welch vorgeschädigtem Zustand meine Klienten bei mir angeliefert werden. Wenn ich vor ihnen auftauche, sind sie doch bereits so fassvoll mit erlebter und eingebildeter Wirklichkeit, dass ich nicht der Tropfen sein möchte, der sie zum Überlaufen bringt. Ihr Auftrag ist mir Befehl: Los, Kasper, unterhalte mich! Und sei gefälligst
    originell! Mein Tag war kacke genug!

    Ja und? Meinen Sie vielleicht, meiner war besser? Vergessen Sie’s. Soll ich Ihnen mal erzählen, was mir seit gefühlten drei Epochen so an Zumutungen, Widerwärtigkeiten und ungefilterter Idiotie in Gestalt sogenannter Mitmenschen unverlangt ins Dasein gereicht wurde? Ja? Soll ich das mal tun? Gut. Dann mach’ ich das. Auf meine Weise. Könnte Ihnen hier und da komisch vorkommen. Woran mir übrigens sehr gelegen wäre.


    Es kommt von Herzen. Nehmen Sie das bitte persönlich.



    Ihr Fritz Eckenga


  • 08.
    März
    Donnerstag
    20:00

    Telmo Pires & Band - Ser Fado

    Fado

    Tickets
    EUR 17.00 / 13.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Telmo Pires - Gesang
    Cajé Garcia - klassische Gitarre
    Bruno Chaveiro - portugiesische Gitarre
    Yami Aloelela - Bass

    Die moderne Inkarnation des Fado: Alte Traditionen mit frischem Klang neu entdeckt.

    Telmo Pires ist ein in Portugal geborener, aber in Deutschland aufgewachsener "Fadista", Poet und Komponist. Und einer der wenigen Männer im Panorama des Fado, der international in Erscheinung tritt. "Ser Fado" (deutsch: "Fado sein") repräsentiert in gereifter Form die Essenz dessen, was seiner Idee nach Fado ist bzw. sein sollte. Viele aktuelle Fado-Produktionen versuchen, sich dem Mainstream durch den Einsatz von Pop-Elementen und modernen Instrumentierungen anzunähern. Pires Ansatz ist es hingegen, in einem steten Prozess den Ursprung, die Wurzeln und die Tradition des Fado zu erkunden. Seine Stücke leben von nichts weiter als seiner Stimme und seinem Gitarrenspiel. "Ser Fado" ist Pires zweites in Lissabon aufgenommenes Album. Es vereint einige große Klassiker wie "Fado Vianinha", "Fado Alfacinha", "Fado Triplicado" und die berühmten "Fado Versículo" und "Fado Bailado" des wunderbaren Alfredo Marceneiro. Alle Stücke wurden mit neuen Texten versehen. Sie stammen teilweise von Telmo Pires selbst, andere wurden von den zeitgenössischen Lissabonner Dichtern Nuno Miguel Guedes und Daniel Lourenço verfasst. Damit wurden Pires zum ersten Mal Texte auf den Leib geschrieben. Doch auch den nicht ganz traditionellen Fados öffnet sich das Album. "Ausente" ist zum Beispiel ein von Custódio Castelo vertontes Gedicht des legendären Jorge Fernando.




  • 09.
    März
    Freitag
    20:00

    carolin no - 11 Years of November (Jubiläumstour)

    *Band-Show*

    Tickets
    EUR 28.00 / 23.00 (erm) EUR 24.00 / 19.00 (erm) im Vorverkauf
    Das Konzert ist bestuhlt
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    »Carolin No machen nicht nur außergewöhnliche Musik, sie haben auch etwas zu sagen.«
    Mainpost Würzburg

    »Immer treffen Caro und Andis Lieder mitten ins Herz, ohne dass der Verstand still steht. Ganz selten kann ein Konzert die Besucher so nachhaltig staunen lassen wie dieses.«
    Aachener Zeitung

    »Atemberaubend gut!«
    Weser-ITH News

    11 Jahre Carolin No – ein Anlass zum Innehalten, Staunen, Zurückblicken auf eine Singer-Songwriter-Karriere, die sich sehen lassen kann. Man ist versucht, aufzählen, dass die beiden Ausnahmemusiker Carolin und Andreas Obieglo in diesen elf Jahren elf Alben komponiert, produziert und Hunderte von Konzerten im In- und Ausland gespielt haben. Dass sie darüber hinaus mit so unterschiedlichen aber allesamt großartigen Künstlern wie Suzanne Vega, Konstantin Wecker, Axel Prahl, David Knopfler (Dire Straits), John Helliwell (Supertramp) und Pippo Pollina aufgetreten sind und zusammengearbeitet haben. Man könnte all die Preise auflisten, die sie gewannen, oder die Auszeichnungen ihrer Alben aufführen – auch würde man gerne die begeisterten Pressestimmen aus dem Stern oder dem Kulturspiegel zitieren oder die Lobeshymnen der Fachpresse, die die beiden auf „absolutem Spitzenniveau“ (Musikwoche) oder als „audiophile Größe“ (Stereoplay) sehen.
    Das alles würde sich großartig anhören und könnte ein richtig starker Werbetext zum Jubiläum sein.

    Aber es wäre nur die halbe Wahrheit ...

    Denn da sich Carolin und Andreas auf der Bühne und im Leben gerade durch ihre Authentizität und Gradlinigkeit auszeichnen, sollte man nicht verschweigen, was dieses Musiker(ehe)paar vor allem ausmacht: dass sie seit elf Jahren im gnadenlosen Musikbusiness wie David gegen Goliath kämpfen; sich seit elf Jahren erfolgreich behaupten und nicht verbiegen lassen; dass sie ihre Musik leben und das Leben besingen – und dadurch auf der Bühne und in ihren Songs so unglaublich ehrlich, emotional und echt sind.
    Und dass es dem Duo überhaupt nicht in den Sinn kommt, sich auf seinen Lorbeeren auszuruhen. Denn die beiden Multiinstrumentalisten, die mit ihren Stimmen Herzen berühren, strotzen vor Ideen und können es nicht erwarten, auch die nächsten elf Jahre mit ihrer sehr besonderen und nicht in eine Schublade passenden Musik zu füllen.

    Wir freuen uns auf ein großartiges Jubiläumsjahr und viele tolle Konzerte!
    Herzlichen Glückwunsch, Carolin No!


    Vita: Hinter dem Namen Carolin No stehen die beiden Singer-Songwriter Carolin und Andreas Obieglo. Die beiden miteinander verheirateten Künstler leben – nach Stationen in Berlin und den USA – wenn sie nicht gerade auf Tournee sind in der Nähe von Würzburg, wo sie ihre Songs schreiben und produzieren. Das Duo, das von der Fachpresse hochgelobt und mit mehreren Preisen ausgezeichnet wurde, veröffentlichte bisher elf gemeinsame Alben mit vorrangig englisch- und deutschsprachigen Liedern und feiert 2018 sein 11jähriges Jubiläum.
    Carolin No traten unter anderem mit Künstlern wie Konstantin Wecker, Reinhard Mey und Hannes Wader sowie Joan Armatrading und Suzanne Vega auf.



  • 10.
    März
    Samstag
    20:00

    Rene Sydow - Die Bürde des weisen Mannes

    Das brandneue Programm!

    Tickets
    EUR 17.00 / 13.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Dieser Termin ist auch im Abo erhältlich.

    Weihnachtsabo 2 · Pink Punk Pantheon Abo 27.1.18 · Florian Schroeder Abo 17.2.18 · René Sydow Abo 10.3.18 · Moritz Netenjakob Abo 26.4.18 · Frank Goosen Abo 16.5.18

    Zusammen für nur 85 €

    Aboticket jetzt kaufen

    Warum wird die Welt nicht klüger, wenn der Zugang zu Wissen noch nie so leicht war? Warum verarmen Menschen, bei all dem Reichtum der Welt? Woher kommen Hass, Fanatismus und Turbo-Abi? Wer ist Schuld an diesem Elend? Und wer trägt eigentlich die Bürde des weisen Mannes? In seinem dritten Soloprogramm geht der Träger des Deutschen Kabarettpreises etwas weniger laut, aber umso intensiver der Frage nach, was uns zum Menschen macht: Bildung? Wahlrecht? Oder doch nur freies WLAN? Zum Schreien traurig und schockierend lustig. Dunkel und hoffnungsvoll. Politisches Kabarett auf der Höhe der Zeit.




  • 11.
    März
    Sonntag
    20:00

    Dad's Phonkey - Christian Padberg singt mit sich selbst

    solo-a-cappella-loop-improvisations

    Tickets
    EUR 16.00 / 12.00 (erm)
    Hinweis: bestuhltes Konzert
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Wer ihn mal live gesehen hat, vergisst es so schnell nicht wieder. Viele Bonner kennen seine Kurzauftritte bei Kunst gegen Bares, der Offenen Bühne, in der Theaternacht oder bei Poetry Slams - JETZT bereits zum zweiten Mal im Pantheon abendfüllend und in Farbe.

    Wenn einer alleine und ohne Instrument auf der Bühne steht und damit „droht“, dem Publikum nun anderthalb Stunden etwas vorzusingen, klingt das erstmal ziemlich gefährlich. Aber Christian Padberg verblüfft seine Zuhörer vom ersten Ton an. Mit einer „Loop-Station“ vervielfältigt er seine Stimme, baut Klänge, Rhythmen und Melodien aufeinander auf, so dass man nach wenigen Minuten den Eindruck hat, einen ganzen Chor, eine Band oder ein Orchester vor sich zu haben.

    Auf etwas, das wie ein klassischer Choral klingt, folgt eine swingende Jazzcombo, ein italienisches Belcanto-Terzett, ein irisches Sauflied, eine schmachtende Countryschnulze oder ein souliger Dance-Groove-Kracher. Experimentierfreudig, amüsant und über alle Genre-Grenzen hinweg mischt Christian Padberg die Musikstile, brabbelt englisch, russisch, spanisch oder arabisch klingendes Kauderwelsch und lässt sich am allerliebsten von sich selbst überraschen.

    Denn alles, was man an diesem Abend hört, ist im selben Moment frei erfunden und komplett improvisiert. Es gibt keine bekannten Songs, keine Texte, keine Stücke, die man schon mal gehört hat oder jemals wieder hören wird – nur ansteckende Freude am Ausprobieren, am „Entstehenlassen von Musik“.

    Freuen Sie sich auf einen abwechslungsreichen Abend und auf eine Manifestation von Musikalität, Witz und Freiheit.




    Stimmen zum Spiel:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    „Christian Padberg ist einer der Musiker, die als Solisten ein musikalisches Feuerwerk entfachen können.“
    Generalanzeiger, 3.11.2016

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    „Keine Kappe, aber wechselnde exzentrische Roben flankierten den genialen A-capella-Auftritt von Christian Padberg alias „Dad‘s Phonkey“. Mit nichts als seiner Stimme und einer Loop-Station zur Verdoppelung derselben entführte der Sänger das verblüffte Publikum in die irrwitzige Welt der Vokalakrobatik und Stimmpercussion von Operngesang und Trompetenimitation über Jodeln und Jazz bis hin zu babylonischem Sprachgewirr.“
    Generalanzeiger, 6.2.2017

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    „Dieser Mann ist ein Erlebnis auf der Bühne.“
    WDR Lokalzeit, 10.2.2017

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    „Ich habe ihn bei Kunst gegen Bares gesehen und er war der absolute Kracher! Und wenn du denkst, besser kann es nicht werden, setzt er immer noch einen oben drauf! Einfach Klasse!“
    Marco Su-h auf Facebook, 10.2.2017

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    „Das war einfach großartig, funky, originell, kreativ, überraschend ... ein Stück New York in der Bonner Brotfabrik“
    Lila Pause auf Facebook, 17.12.2017

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

    „Wahnsinnsauftritt! Danke dafür!“
    Inga Schmitz auf Facebook, 5.3.2017


    Hinweis: bestuhltes Konzert



  • 12.
    März
    Montag
    20:00

    BonnVoice · Vocal Line (DK) - Doppelkonzert

    Tickets
    EUR 25.00 / 20.00 (erm)
    Hinweis: bestuhltes Konzert
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Zwei hochkarätige Ensembles stehen auf der Bühne, neben den Lokalmatadoren BonnVoice (Leitung: Tono Wissing) ist der dänische Spitzenchor Vocal Line zu Gast im Pantheon:

    Seit einem Vierteljahrhundert begeistert der dänische Chor Vocal Line unter der Leitung von Jens Johansen sein Publikum. Auftritte und Arrangements haben weltweit viele Chöre tief geprägt und beeinflusst. Internationale Preise, Auftritte im Lincoln Centre in New York City und die Zusammenarbeit mit Bobby McFerrin sind nur einige Meilensteine ihrer Chorgeschichte. Alljährlich ist Vocal Line Gastgeber des Aarhus Vocal Festival, das als inoffizielle Europameisterschaft der A-Cappella-Szene rangiert und die Vorlage für die A-Cappella-Weltmeisterschaft im Kinofilm „Pitch Perfect II" geliefert hat. Zurzeit ist Vocal Line wieder mit drei Konzerten in Deutschland zu Besuch, eins davon im Pantheon, das darf man sich nicht entgehen lassen…




  • 13.
    März
    Dienstag
    20:00

    Prix Pantheon Jurypreisträger 2016

    Jan Philipp Zymny - Kinder der Weirdness

    Das zweite Programm

    Tickets
    EUR 17.00 / 13.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Jan Philipp Zymny (*1993 in Wuppertal) ist Autor, Kabarettist, Stand Up-Komiker und einer der bekanntesten und erfolgreichsten Poetry Slammer der Szene. Nicht nur gewann er 2013 und 2015 die deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry Slam, sondern stand seit 2012 viermal in Folge im Finale dieses fünftägigen Literatur-Festivals. Weiterhin wurde er unter anderem 2013 mit dem NightWash Talent Award und 2016 mit dem Jurypreis des Prix Pantheons ausgezeichnet. In seiner Freizeit verdingt sich Jan Philipp Zymny als Erfinder, versucht die M-Theorie zu widerlegen und erledigt kleinere Schmiedearbeiten für die Reiterhöfe der Umgebung.

    Nachdem sein erstes Programm (Bärenkatapult!) eine willkürliche Expedition in die Untiefen des Unsinns darstellte, widmet sich Jan Philipp Zymny in seiner neuen abendfüllenden Solo- show mit dem Titel „Kinder der Weirdness“ der Seltsamkeit an sich und denen, die sie leben.
 Mit dem ihm eigenen absurd surrealen Humor, Energie und Fantasie stellt er all die großen Fragen wie: „Hä?“, „Was...ich...Warum?“ und „Wie sind Sie hier herein gekommen?“ Dabei sprengt er die Grenzen zwischen Theater, Comedy und Poetry Slam-Literatur, indem er die Bereiche nicht nur durchmischt, sondern oft auch noch gleichzeitig präsentiert, um dann selbst zu explodieren. Tiefgründiger Unsinn, außerirdische Traummusik, lustige Stand Up- Comedy, Streitgespräche mit einer Videoleinwand – das sind alles Dinge, die befremdlich klingen. Finden Sie selbst heraus, was es damit auf sich hat und werden Sie ein Kind der Weirdness.



  • 14.
    März
    Mittwoch
    20:00

    Zucchini Sistaz - Falsche Wimpern, echte Musik

    Swingend hörenswerte Unterhaltungskunst

    Tickets
    EUR 17.00 / 13.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    In „Falsche Wimpern – Echte Musik", dem mittlerweile vierten Konzertprogramm des gemüsikalischen Trios aus der Swing-Metropole Münster, darf das Publikum wieder wie gewohnt hingerissen dem Gesamtkunstwerk erliegen und erleben, wie aus nur drei Damen eine ganze Big-Band werden kann.
    Wer Liebhaber der Schöngeisterei ist und erahnt, dass Ernst und Ironie immens nah beieinander liegen können, wird von den Zucchini Sistaz mit gemüsikalischer Unterhaltungskunst hinreißend betört und augenzwinkernd mit guter Laune beschenkt.
    Mit viel Liebe zum Detail, unbändiger Spielfreude, verbalen Frotzeleien und dem Mut zu leisen Tönen verzaubert dieses entzückende Trio einen scheinbar gewöhnlichen Abend auf herzerfrischende Art in die Nacht der Nächte.

    "Rasend schnelle Rhythmen, schmissige Vokalharmonien wie einst die Andrews Sisters
    und eine höchst vergnügliche Bühnenshow: den Zucchini Sistaz gelang im proppenvollen Fachwerk eine mitreißende Hommage an die Ära, in der Jazz die Popmusik war." WAZ



  • 15.
    März
    Donnerstag
    20:00

    Alte Bekannte - Los geht's! - Auftakt-Tour 2018

    Die Nachfolgeband der Wise Guys

    Tickets
    EUR 35.00 / 31.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    „Alte Bekannte“ freuen sich auf ein Wiedersehen – oder auf ein Kennenlernen!

    Ihr kennt Daniel „Dän“ Dickopf, Songwriter und -texter der Wise Guys, die sich im Juli 2017 auflösten (zum Nachschmökern: www.wiseguys.de ), Ihr kennt Nils Olfert, der fast neun Jahre bei den Wise Guys aktiv war, und Björn Sterzenbach, der der letzte Bassist von Deutschlands erfolgreichster A-cappella-Formation war. Aber auch die beiden anderen „Alten Bekannten“ sind keine unbeschriebenen Blätter: Clemens Schmuck kennt man unter Anderem als Mitglied der niederländischen Band „Intrmzzo“, und Ingo Wolfgarten hat unter anderem an der Seite von Gregor Meyle, aber auch in diversen anderen musikalischen Projekten auf sich aufmerksam gemacht.

    Diese fünf Musiker haben sich zu einer neuen A-cappella-Formation zusammengetan und nennen sich „Alte Bekannte“ – und sie scharren schon mit den Hufen, die Bühnen im deutschsprachigen Raum zu erobern. Ein Debüt-Album ist bereits fertig geschrieben und soll noch Ende 2017 erscheinen. Und dann gibt es ab 2018 die Alten Bekannte live und in Farbe in allen Teilen des Landes. Die Musik der Alten Bekannten steht dabei in der Tradition der Wise Guys – A-cappella-Pop mit richtig guten deutschen Texten – bricht aber auch auf zu neuen Ufern: Gerade die beiden „Neuen“ Clemens und Ingo tragen mit ihren Kompositionen, Arrangements und vielfältigen Ideen erheblich dazu bei, dass die „Alten Bekannten“ eine Klasse für sich sind. Der Kartenvorverkauf läuft! Sichert Euch Tickets für einen richtig guten Abend!



  • 16.
    März
    Freitag
    20:00

    Heinz Rudolf Kunze - Einstimmig (solo)

    Tickets
    EUR 33.00 im Vorverkauf
    Hinweis: bestuhltes Konzert
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Er spielt Gitarre, Klavier und singt dazu seine größten Hits! Eine One-Man-Show vom feinsten: HEINZ RUDOLF KUNZE allein auf der Bühne und klingt wie vier! Seine unzähligen erfolgreichen Ohrwurm-Hits wie „Dein ist mein ganzes Herz“, „Lola“, „Finden Sie Mabel“, „Aller Herren Länder“ oder „Leg nicht auf“ machten ihn berühmt und zu einer der Koryphäen deutschsprachiger Rockmusik. Die Musik hat Kunze bis heute nicht losgelassen, nun gibt „Mister Deutschrock“ seine legendären Songs live und solo zum Besten.
    Die Songs von Heinz Rudolf Kunze sind sehr vielseitig – nachdenklich oder humoresk, rockig oder emotionsgeladen - aber in allen Liedern steckt vor allem eines: Leidenschaft! Seit mehr als 30 Jahren rockt der Musiker, Germanist, Literat, Übersetzer und Musikjournalist die Bühnen der Bundesrepublik. Nun wird es durch die Nähe zum Publikum noch persönlicher, denn es ist Zeit für eine Akustikreihe! Die Fans dürfen sich auf alte und neue Songs in einem neuen Gewand freuen!
    Es wird einzigartig und originell – so wie der Großmeister höchst persönlich!




  • 17.
    März
    Samstag
    20:00

    Wilfried Schmickler - Das Letzte

    Tickets
    EUR 22.00 / 18.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Immer mehr Menschen in Deutschland fallen ab vom Glauben an die Grundordnung und füllen das entstehende Vakuum mit Misstrauen und Hader: Politiker? Alle Verbrecher! Medien? Alle verlogen! Fremde? Alle verdächtig!
    Ob Regierungs-, Partei- oder Fernsehprogramm – die Adressaten verweigern die Annahme, wenden sich resigniert ab und denken: das ist doch das Letzte!
    Hier aber krankt der vermeintlich gesunde Menschenverstand. Denn das Letzte kommt kurz vor dem Ende. Doch ein Ende ist nirgends in Sicht. Es hört einfach nicht auf. Das letze Gefecht war nur der Vorkampf, das letzte Wort nur der Auftakt für die nächste Jahrhundert-Rede und die letzte Sau nur die Vorhut der Herde, die gleich danach durchs globale Dorf getrieben wird.
    Und deshalb: das Letzte, was die Zukunft braucht, sind Frust und Verdruss. Wilfried Schmickler, der Mann für die kurzweiligen zwei Stunden, kümmert sich drum. Ob als Kleinkunst-Vagabund auf den Bühnen dieses Landes, als Kolumnist im Westdeutschen Rundfunk oder als Rausschmeißer in den Mitternachtsspitzen – Schmickler will immer nur das eine: „Gute Unterhaltung. Denn Gründe für schlechte Laune gibt es eh zu viele!“
    Und so versucht sich der Leverkusener Werks-Kabarettist auch in seinem siebten Programm als Stimmungs-Aufheller und Muntermacher. So gründlich wie möglich und so aktuell wie nötig.
    Wie spricht der Häuptling der letzten Mohikaner? „Wenn das letzte Witzchen gerissen, das letzte Liedchen gesungen, das letzte Gedichtchen aufgesagt, dann werdet Ihr merken, dass man ein altes Programm nicht zweimal sehen kann.“

    In diesem Sinne: Auf ein Neues!


    WILFRIED SCHMICKLER wurde mit den 4 wichtigsten Kabarett-Preisen ausgezeichnet :
    2007 PRIX PANTHEON
    2008 DEUTSCHER KABARETTPREIS
    2009 DEUTSCHER KLEINKUNSTPREIS
    2010 SALZBURGER STIER
    Er gehört zum Stammpersonal der WDR-Mitternachtsspitzen und jeden Montag um kurz vor 11 stellt er auf WDR 2 die „Montagsfrage“.


  • 18.
    März
    Sonntag
    20:00

    Poetry Slam · Ingo Pieß & Quichotte (Moderation) - RAUS MIT DER SPRACHE PoetrySlam

    Tickets
    EUR 15.00 / 10.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    »Ein großartiger Wettstreit der modernen Dichter.«
    (General-Anzeiger)

    Beim RAUS MIT DER SPRACHE-PoetrySlam kommt das Beste, was die deutschsprachige Slam-Szene zu bieten hat (und zu bieten haben wird), zum lyrischen Kräftemessen zusammen. Dabei sind, um das Publikum zu begeistern, nur selbstverfasste Texte erlaubt. Wer die Bühne als Siegerin oder Sieger verlässt, entscheiden Sie: Die Zuschauer!
    Begleitet von der fabelhaften Hausband führt Quichotte und Ingo Pieß durch den Abend.


  • 19.
    März
    Montag
    19:00

    TV-Aufzeichnung der 20. Sendung

    Tobias Mann · Christoph Sieber - Mann, Sieber!

    Tickets
    EUR 8.00 im Vorverkauf
    TV-Aufzeichnung - Jacken, Taschen, Handys, Fotoapparate, Schlüssel, etc. bitte nicht mit ins Studio nehmen
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Cape Cross - Studio der Heute-Show

    Hinweis: bitte beachten Sie, dass es vor Ort erhöhte Sicherheitskontrollen gibt! D.h. das Jacken, Taschen, Handys, Fotoapparate, Schlüssel, etc. nicht mit ins TV-Studio genommen werden dürfen!

    Mindestalter: 16 Jahre
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Tobias Mann und Christoph Sieber präsentieren die neue politische Late Night Show im ZDF. Der Optimist trifft auf den zweifelnden Skeptiker zu einem bissig, satirischen Schlagabtausch. Mit Stand ups, Einspielern und Aktionen im Studio blicken die beiden einmal im Monat aus verschiedenen Perspektiven auf das politische Weltgeschehen. Dabei klären sie auf, spitzen zu, bringen Spaß - das klassische Kabarett trifft auf junge Late Night Comedy.

    Tobias Mann ist der quirlige Optimist, für Christoph Sieber ist das sprichwörtliche Glas meist halb leer. Dadurch ergeben sich als roter Faden der Show zwei Agendas, die humorvoll aufeinander prallen - ein munterer Schlagabtausch auf Augenhöhe. © ZDF

    Wir bitten um pünktliches Erscheinen, da es sich um eine TV-Aufzeichnung handelt!


    Wegbeschreibung - zum Vergrößern anklicken!


  • 19.
    März
    Montag
    19:30

    Singen Sie mit!

    David Rauterberg und Matthias Schneider präsentieren · Rudelsingen - Das 20. Bonner Rudelsingen

    Tickets
    EUR 10.00 / 8.00 (erm)
    unbestuhlte Veranstaltung
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Das Bonner Rudelsingen ist ein großer Spass für alle Generationen! David Rauterberg, Sänger/Gitarrist und Matthias Schneider am Klavier präsentieren die schönsten Lieder zum Mitsingen – Schlager, Evergreens, Pop und Rock. Das Einstimmen ist dabei ausdrücklich erwünscht: „Singen macht doch am meisten Spaß wenn man laut singen darf und dann noch mit vielen anderen zusammen!“, erklärt Rauterberg. Er war es nach seinen Worten „satt, immer alleine in der Badewanne zu singen“. Gemeinsam mit Matthias Schneider hat er ein gut zweistündiges Programm entwickelt. Ein Beamer strahlt jeweils die Verse an die Leinwand, die Sänger werden am Klavier begleitet und David Rauterberg geleitet mit Charme und Witz von Lied zu Lied. "Alte Schätzchen", die neuesten Radio-Songs, ewige Gassenhauer - alles ist dabei und das Publikum singt aus vollem Hals! Gassenhauer von A bis Z von gestern bis heute...

    Das Bonner Rudelsingen hatte im Pantheon Theater im Juni 2014 Premiere! Endlich hatte das Warten ein Ende!
    Nach dem großen Erfolg des RUDELSINGEN© in über 30 Städten in NRW und Niedersachen mit monatlich über 4.000 Rudelsingern war das „Rudelsingen“ endlich in Bonn angekommen.
    Und nun gibt es das Rudelsingen natürlich auch im neuen Pantheon in Bonn-Beuel!




  • 20.
    März
    Dienstag
    20:00

    Patrick Salmen - Treffen sich zwei Träume. Beide platzen.

    Das neue Programm!

    Tickets
    EUR 17.00 / 13.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Kuckuck! Lesungen vom menschlichen Partyhütchen Patrick Salmen verkörpern Lebensbejahung pur. Sein aktuelles Buch vereint Geschichten, Ratgeberparodien und absurde Kurzdramen mit Beobach- tungen über den modernen Stadtmenschen auf der Suche nach einem Gleichgewicht zwischen Selbst- verwirklichung und Familiengründung, beruflichem Erfolg und Achtsamkeit, sowie Lebensfreude und Selbstoptimierung.

    Humor ist, wenn man trotzdem stirbt! In gewohnt sarkastischer und selbstironischer Manier erzählt der Dortmunder Autor und Slam Poet von orientierungslosen Jungvätern, Avocado-Junkies im Super- food-Wahn, Vorzeige-Pärchen mit Wandtattoos und Home-Fußmatten, sowie dem Kontrast von tris- ter Realität und Instagram-Ästhetik. Treffen sich zwei Träume. Beide Platzen beschreibt ein Lebens- gefühl irgendwo zwischen Romantik und Menschenhass.

    „Anstatt den Helden zu mimen oder altklug seine Umgebung mit Adjektiven zu versehen, arbeitet Patrick Salmen mit einer Zutat, die eher Kindern eigen ist: Er wundert sich. Über sich selbst, seine Mitmenschen und die Welt im Allgemeinen. Der gebürtige Wuppertaler hat nicht verlernt, das Be- sondere, Absurde oder Ulkige jener Situationen zu erkennen, die andere als alltäglich abtun, um mit dem weiter zu machen, was sie auch zuvor beschäftigte.“ (Trailer-Ruhr-Magazin)

    HIER DIE ERSTEN STIMMEN:

    „Live sind sie viel netter als im Internet.“ „Danke. Das freut mich zu hören.“
    „Ne, ich find das kacke.“
    (anonymer Zuschauer)

    „Herr Salmen, das war richtig toll. Ich musste zweimal schmunzeln.“ „Echt? Gleich ZWEIMAL?“
    „Das klingt wenig. Aber wissen Sie, ich bin ein sehr verbitterter Mensch.“ (anonymer Zuschauer)



  • 21.
    März
    Mittwoch
    20:00

    Jochen Malmsheimer - Dogensuppe Herzogin - Ein Austopf mit Einlage

    Tickets
    EUR 22.00 / 18.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Machen wir uns doch nichts vor: Kabarett ist dieser Tage wichtiger denn je!

    Die gefühlte Arschlochdichte und Idiotenkonzentration, die Sackgesichtsüberfülle und Kackbratzendurchseuchung, die allgemeine, bimssteinerne Generalverblödung und präsenile Allgemeinabstumpfung, kurz: die cerebrale Fäulnis in diesem Land war, subjektiv gefühlt, immer schon hoch, aber nun läßt sich dieses trübe Faktum nicht mehr nur im Experiment nachweisen, sondern ist für uns alle, die wir über ein entwickeltes humanoides Sensorium, über Geist, Witz, Verstand und Geschmack verfügen, fühlbar im Freiland angekommen.

    Und dort im Freiland zelte ich, bereit, sich diesem geradezu enzephalen Unsinn, gegürtet mit dem Schwert der Poesie, gewandet in die lange Unterhose tröstenden Mutterwitzes und weiterhin unter Verzicht auf jegliche Pantomime, in den Weg zu stellen.

    Denn wie schon Erasco von Rotterdam wußte: Wer oft genug an's Hohle klopft, der schenkt der Leere ein Geräusch.



  • 22.
    März
    Donnerstag
    20:00

    Sebastian Pufpaff - Auf Anfang

    Prix Pantheon Publikumspreisträger 2010

    Tickets
    EUR 22.00 / 18.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Der Schein regiert die Welt, ob als Zahlungsmittel oder Fassade. Das Wir ist zum Ich verkümmert und fristet sein Dasein in den digitalen Legebatterien von Facebook, Twitter und Spiegel-online. Doch wir sind anders. Wir wissen Bescheid. Noch sind wir wenige, doch wir werden mehr. Schon mit der Entscheidung, sich eine Live-Show ansehen zu wollen, brechen Sie aus. Ich verspreche Ihnen alles und garantiere für mehr. Wir lachen uns tot um kurz darauf wieder aufzuerstehen. Vergessen Sie den Sinn des Lebens, denn wir bauen uns unsere eigene Welt.
    Sie fragen sich, wovon das Programm handelt? Woher soll ich das wissen. Bin ich Gott? Ja, bin ich. Sie aber auch. Sind Sie bereit?


  • 23.
    März
    Freitag
    20:00

    Anna Depenbusch - Solo am Klavier 2018

    Präsentiert von SCHALL. & Kulturnews

    Tickets
    EUR 26.00 im Vorverkauf
    Hinweis: bestuhltes Konzert
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Anna Depenbusch ist eine poetische Geschichtenerzählerin und Meisterin der Brüche. Ihre Lieder handeln von den Besonderheiten des Alltags, vom Leben und der Liebe in allen Facetten. Sie formt Geschichten aus Wahrheiten, Phantasie und Ironie. Sie schlüpft in die Rolle der Verliebten, der Verletzen, der Träumerin und der Beobachterin.

    Mit unendlich viel Gefühl erfüllt ihre Stimme den Raum. Sie flüstert und pfeift, sie streichelt, bebt, spottet und berührt. Und manchmal, wie in der dynamischen „Haifischbarpolka“, huschen plötzlich flackernde Bilder vom Cabaret der zwanziger Jahre vorbei. Dann scheint sich das Klavier unter Annas Fingern zu biegen und zu atmen wie ein Akkordeon.

    Die preisgekrönte Liedermacherin (Deutscher Chansonpreis, Fred-Jay Preis) gibt ausgewählte SOLO-Konzerte in „schwarz-weiß“. Das bedeutet: SOLO am Klavier. Alleine auf der Bühne als Chansonnière, als Erzählerin und spannende Unterhalterin. Nur Anna, ihre Stimme und ein großes, geheimnisvolles Instrument. Ohne Netz und doppelten Boden. Direkt, intim und sehr persönlich.





  • 25.
    März
    Sonntag
    20:00

    Textpistols: · Tilman Birr · Nils Heinrich · Götz Frittrang - "God save the Spleen"

    Tickets
    EUR 17.00 / 13.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Die drei Musketiere, die Heiligen Drei Könige, die drei Tenöre – die Welt ist reif für ein weiteres berühmtes Trio: die drei Textpistols.

    Das sind: Tilman Birr, Nils Heinrich und Götz Frittrang

    Sie haben Text im Gepäck.
    In Liedform, zum Vorlesen oder zum laut schreien.
    Jedenfalls zum Verfeuern. Offenes Feuer polizeilich verboten, die drei sind geladen.
    Netflix & Chill, Tindern bis der Daumen wehtut und sich bloß nicht festlegen!
    Die moderne Welt zerfasert sich in rasender Geschwindigkeit zu einem dieser zerfaserten Gebäckdinger vom Türken.
    Die, die so aussehen wie Vogelnester.

    Birr, Heinrich und Frittrang können die Welt für Sie zwar auch nicht entheddern, aber wenigstens so servieren, dass sie besser schmeckt.
    Drei Künstler auf einen Schlag! Endlich muss man sich nicht mehr entscheiden zwischen einem heißen Lied, einer cholerischen Tirade oder einer zwerchfellzerfetzenden Geschichte.
    Sie können ALLES haben!
    Bühnenpunk mit Texten, Liedern und drei preisgekrönten Künstlern, die Sie begeistern werden.
    Ein Zirkus der guten Unterhaltung ganz ohne Clowns und mit großen Tieren.
    Keine Puppen!
    TEXTPISTOLS! Drei smarte Intelligenzbestien mit mehr Pointen im Programm als Donald Trump beleidigte Tweets geschrieben hat!



Google+ Logo facebook Logo
Impressum