A Cappella im Pantheon und Pantheon-Casino

100 % Mundgemacht.

Überraschend, witzig und herzerwärmend.
Solo, als Zweileinunterhalter, als Quartett, Quintett, Sextett oder gar als Chor. Egal in welcher Besetzung eines gibt es auf jeden Fall beim 20. Pantheon A Cappella-Festival: Stimmkunst! Pop, Rock, Jazz mit schrägem Witz und Charme. Und alles mit dem Mund.

0 % Instrumente.

A cappella = musikalische Darbietung unter Abwesenheit von Instrumenten.
Aber beim Zuhören fehlt tatsächlich nichts. Stattdessen wird die Musik berührender und unmittelbarer. Und nicht nur das Ohr wird stimuliert – Kopf, Augen und Zwerchfell bekommen auch reichlich positive Signale.

Tickethotline: 0228-212521

Oder Sie bestellen Ihre Tickets einfach und bequem zum Selbstausdrucken mit einem Klick auf die Schaltfläche 'Tickets kaufen' neben dem jeweiligen Termin.

A Cappella Termine

  • 08.
    Juni
    Mittwoch
    20:00

    Basta - Domino

    Spielstätte
    Pantheon

    Dieser Trmin wurde abgesagt!

    „Domino“ heißt der aktuelle Streich der fünf Kölner.

    Mit dem gleichnamigen Song präsentiert sich basta’s neuer Bass Arndt Schmöle dem Publikum. Und was dieses von der Band zu hören bekommt, ist wie gewohnt gleichermaßen komisch wie intelligent. Die fünf Männer gelten schließlich nicht zu Unrecht als die originellste A-cappella-Formation Deutschlands.

    Ob sie als ihre eigene Vorband auftritt, im Lied „Der Mann, der keine Beatbox konnte“ das weltschlechteste Mundschlagzeugsolo aufführt, oder in „Domino“ eine Kombination aus 90er-Jahre-Mönchs-Pop und der Nacherzählung eines misslungenen Spieleabends darbietet – nichts und niemand ist vor basta’s Humor sicher, am allerwenigsten Basta selber.

    Aber bei aller Komik sind es auch gerade die Zwischentöne, die basta’s Lieder auszeichnen. Auch das lieben die zahlreichen Fans so an ihnen: wie sie die Poesie in den Widrigkeiten des Lebens finden, in den kleinen Momenten, die so leicht übersehen werden. Es sind Liebeserklärungen an das Leben, die Basta macht.

    Allzu viel Ruhe sollten Sie sich vom Abend natürlich trotzdem nicht versprechen. Schließlich ist der Name „Domino“ Programm: basta’s Show ist einfach umwerfend.



    Termin fällt aus.
    Ein neuer Termin ist in Vorbereitung.

  • 19.
    Juni
    Sonntag
    11:00

    Collegium Cantandi - Songs, you never forget

    Filmmelodien und Evergreens aus acht Jahrzehnten

    Spielstätte
    Pantheon

    Collegium Cantandi Bonn e.V. / Kammerchor
    Wolfgang Engelbertz / Kontrabass
    Benjamin Koch / Schlagzeug
    Heinz Walter Florin / Musikalische Leitung

    Seit fast 30 Jahren singen sie schon zusammen. Und das in sich wandelnden Konstellationen: das Collegium Cantandi ist ein Kammerchor aus Pützchen. Aus dem kirchlichen Jugendchor von einst wurde seit 1998 unter der Leitung des vielseitigen Dirigenten, Arrangeurs und Klaviervirtuosen Heinz Walter Florin ein „Genre-Hopper“. Und eine über die Grenzen Bonns hinaus bekannte Sängertruppe. Ob auf Konzertreisen, in Fernseh- und preisgekrönten Rundfunkproduktionen oder mit ihren diversen CDs: die Cantandis zeigen, dass sie viele verschiedene Stile drauf haben. Von Klassik, Oper und Operette, über Medleys und Schlager der 20er Jahre bis zu internationalen Folk Songs und Jazz Standards. Sie lassen sich nicht auf eine Richtung festlegen. Im Gegenteil: sie lieben den Reiz des Unbekannten und lassen sich gern herausfordern. Dass die 29 Sängerinnen und Sänger dabei stimmliche Vielfalt und Wandlungsfähigkeit mit passgenauer Intonation verbinden, ist ihr Markenzeichen. Wer präzisen swingenden Gesang zu schätzen weiß, der kommt hier auf sein Kosten.
    Das aktuelle Programm führt durch die Unterhaltsmusik des 20. Jahrhunderts. Begleitet von Piano, Bass und Schlagzeug ertönen Filmmelodien, Evergreens und Popsongs - Musik eben, die man nicht vergisst.


Januar

  • 30.
    Januar
    Montag
    19:00

    Reihe "Quatsch keine Oper!"

    Rajaton - Best of Rajaton

    Veranstaltung verlegt auf den 30.1.2017

    Spielstätte
    Oper Bonn

    Kartenvorverkauf für diese Veranstaltung nur bei den BONNTICKET -(direkt-ticket-link siehe unten) /Kölnticket.

    Das "Best-Of"-Programm von Rajaton verspricht vor allem eines: Abwechslung. Die sechs Sänger singen die Rajaton-Klassiker wie das von den Fans heißgeliebte "Butterfly" von Mia Makaroff, a-cappella-Sätze aus ihren ABBA- oder Queen-Programmen mit Orchester, aber auch Lieder der jüngsten CDs mit vielen Eigenkompositionen.
    Manche Vokalensembles singen hauptsächlich Alte Musik, andere fast ausschließlich Zeitgenössisches, einige a-cappella-Gruppen widmen sich vor allem dem Jazz, andere der klassischen Chorliteratur, und Weihnachtslieder singen sie alle. Auch in Richtung Pop gehen einige, andere spezialisieren sich auf geistliches Repertoire oder singen ihre eigene Musik. Und dann gibt es ein Ensemble, 1997 in Helsinki gegründet, das ganz einfach alles singt und das sich Rajaton nennt, was im Finnischen "grenzenlos" heißt.
    Besser kann man nicht beschreiben, wie die Musiker an die Musik herangeht. Die sechs Sänger haben einen unterschiedlichen musikalischen Hintergrund, der von der Klassik bis zum Folk, Pop und Rock reicht. Die drei Frauen und drei Männer haben schon auf der ganzen Welt, immer wieder in den USA, Kanada und in Australien, in Konzertsälen, Kirchen und auf Jazz-Festivals Konzerte gegeben und haben alles, von geistlicher Musik bis Pop-Hits gesungen. Tatsächlich kann man sich kaum einen Musikstil denken, den Rajaton sich nicht zu eigen machen könnte oder ein Publikum vorstellen, das Rajaton mit seiner Musik nicht erreicht.
    Die sechs Sängerinnen und Sänger lassen sich nicht festlegen, weder auf ein Repertoire noch auf einen bestimmten Publikumskreis. Sie begeistern weltweit die Menschen mit einer phänomenalen Bühnenpräsenz, sechs individuellen, aber perfekt harmonierenden Stimmen und einer Vielseitigkeit, die von Kirchenkonzerten über Open-Air-Events bis hin zur ABBA-Show mit Orchester reicht.

    „Die finnischen Musiker haben Gold in der Kehle, unverkrampft, humorvoll und mit einer mitreißenden Leichtigkeit zeigten sie, was in ihnen steckt“ (Zevener Zeitung)

    „Ja, an solchen Abenden glaubt man die Welt steht still “ (Badische Zeitung)



    Tickets (Platzkarten): 28,- / 25,- / 22,- zzgl. VVK-Gebühren

    Kartentelefon der Konzert- und Theaterkasse der Stadt Bonn: 0228-778008

    link zum online-verkauf auf www.bonnticket.de:


    Eine Veranstaltung in Kooperation mit Theater Bonn und Rita Baus Kulturproduktion.


Google+ Logo facebook Logo
Impressum