Der Weg zum Pantheon

Zugang | Anfahrt PKW/Parken | Bus & Bahn | Flugzeug | Hotels

Neue Adresse: Siegburger Str. 42, 53229 Bonn in der früheren "Schauspielhalle Beuel" des Theater Bonn.

^ zurück nach oben ^

Zugang


Pantheon Theater Ins neue Pantheon-Theater gelangen Sie, indem sie von der Einfahrt Siegburger Str. 42 geradeaus ganz durch über den Hof fahren.

Besucher mit Mobilitätseinschränkungen::
Barrierefreier ebenerdiger Zugang ins neue Pantheon! (Behindertentoilette vor Ort im Eingangsfoyer nahe dem Theatersaal !). Wir wären Ihnen dankbar, wenn Sie uns Ihr kommen mit Rollstuhl vorher melden, damit wir für die Plätze im Saal entsprechend vorbereitet sind. Von der Bushaltestelle "Pantheon Beuel" bis zum Pantheon-Eingang sind es 200m ebenerdig.

^ zurück nach oben ^

Auto:

Parkplätze auf dem Hof der Siegburger Str. 42 und auf den anliegenden Straßen, z.B. auf der Christian-Kölbach-Str. von der Sie dann auch fußläufig durch das Tor im Wendehammer am Straßenende Zugang zum Pantheon finden.

In die Christian Kölbach-Str. (fürs Navi hat diese Straße übrigens die PLZ 53227) gelangen sie von der Siegburger Str. in dem Sie rechts in Pützchens Chausee, dann rechts in die Röhfeldstraße und dann schließlich rechts in besagte Christian Kölbach-Str. biegen (Sie fahren also quasi einmal großzügig um den Block - allerdings nicht genau im Carré).

(bitte beachten Sie beim parken, dass Sie nicht die Feuerwehreinfahrt zuparken auf dem Theatergelände und es muß auch mehrmals in der Woche ein großer Schulbus herein- und herausfahren (es ist das Jugendmobil Speedy von der offenen Jugendarbeit "Kleiner Muck e.V.") - entsprechend also bitte auch darauf achten, dass auch größere Fahrzeuge manövrieren können). Sollte das Pantheon ausverkauft sein, reicht der Platz auf dem Vorhof zum Theater eventuell nicht für alle Parker, deshalb müssten Sie dann auch die Straßen im Umfeld nutzen - bitte bedenken Sie, dass die Verkehrsanbindungen durch ÖPNV erstklassig sind und das Pantheon sogar eine eigene Bushaltestelle "Pantheon-Beuel" (!) hat.


-> Externer Routenplaner (Pantheon = ehemals "Halle Beuel"): Google Maps


Green Mobility - powered by raumobil

^ zurück nach oben ^

Bus & Bahn

Busse: Linien 529, 603, 608, 609 / Nachtbuslinie: N4 (Weitere Bus- und Straßenbahnlinien ab Bahnhof Bonn-Beuel (5 Fußminuten vom Pantheon)

[Haltestelle "Pantheon" - ehemals Schauspielhalle Beuel ]

Fußweg: 5 Minuten ab Bahnhof Bonn-Beuel - ACHTUNG: es gibt eine Fußgänger- und Fahrradunterführung unter der Bahnlinie die ausgehend von der Kreuzung Goetheallee/Obere Wilhelmstr. direkt auf der Kreuzung Siegburger Str./Königswinterer Str. endet - diese Unterführung verkürzt den Weg von der Beueler Innenstadt und vom Bahnhof Beuel noch erheblich.

^ zurück nach oben ^

Flugzeug

Ab Flughafen Köln/Bonn: Flughafenbus Linie 670 in Richtung Bonn bis Hauptbahnhof; dann weiter mit den oben genannten Verbindungen.

^ zurück nach oben ^

Hotels

Auf der externen Website www.bonnhotels.de finden Sie die nächstgelegenen Hotels in Bonn:

Infos

Der neue hausinterne Kartenvorverkauf auch für Abonnements und Geschenkgutscheine befindet sich im Theater-Foyer
geöffnet: (nur an Veranstaltungstagen!): 90 Minuten vor Veranstaltungsbeginn bis zum Programmstart
Bezahlung in bar oder ec-cash-Karte (mit Geheimnummer).

Die nächsten Vorstellungen:

  • 19.
    Februar
    Dienstag
    20:00

    Warteliste für Restkarten ab 18:30 an der Abendkasse

    Felix Lobrecht - Hype

    Das neue Programm!

    Spielstätte
    Pantheon

    Ausverkauft!

    Bild © Foto Marvin Ruppert


    Eine Warteliste für Restkarten liegt am Veranstaltungsabend ab 18:30 Uhr beim Theatereinlass aus.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


    Ich hab mal in einer Cocktailbar gearbeitet. Mein Chef Deniz meinte damals „Fäälix, weißt du wie man merkt, dass die Gäste wirklich zufrieden waren? Wenn sie wiederkommen.“ Deniz hat zwar auch mit brennender Fluppe im Mundwinkel die Gaskartusche von dem Bunsenbrenner für die Shishakohle gewechselt, aber trotzdem hat er recht.

    Nach „kenn ick.“ sollte es also eigentlich reichen, das neue Programm von Felix Lobrecht mit den Worten „das neue Programm von Felix Lobrecht“ zu bewerben. Zufriedene Leute kommen ja eh wieder. Die Society will aber einen akkurat-verkopften Pressetext von mir, will Formulierungen wie „messerscharfe Alltagsbeobachtungen“, „unangenehm wahr“, „brüllend komisch“ hören. Aber come on, ES IST DAS NEUE PROGRAMM VON FELIX LOBRECHT. Jetzt noch voller mit messerscharfen Alltagsbeobachtungen, noch unangenehm wahrer und noch brüllend komischer.

    „Kenn ick.“ war krass, „Hype“ ist krasser. GEHT DA HIN!



    AUSVERKAUFT!

  • 20.
    Februar
    Mittwoch
    20:00

    Barbara Ruscher - Ruscher hat Vorfahrt!

    Das neue Programm

    Spielstätte
    Pantheon

    Scharfzüngig, intelligent und charmant hinterfragt Deutschlands Kabarett-Lady Barbara Ruscher den Selbstoptimierungswahn unserer Gesellschaft und ist dabei immer eine Spur voraus. Für alles sucht sie eine Lösung: Ist es gesünder unter Zeitdruck gesund zu kochen, oder entspannt eine Dosensuppe zu essen? Wer beeinflusst uns schlimmer: Influenza oder Influencer? Und sind Ohrfeigen eigentlich vegan?

    Mit satirisch intelligentem Biss geht Barbara Ruscher wieder gesellschaftsaktuellen Fragen nach, sucht den Wahnsinn im Alltäglichen und widmet sich ökologischen Themen wie der Privatisierung von Wasser, der Vermüllung der Meere, aber auch dem Kosmos rund um Dating-Portale, Datenschutz in Frauenarztpraxen und den Gründen für die für uns typische German Angst. Warum klingt die Kaffeemaschine in der Bäckerei wie die Duschszene aus Shining? Warum gibt es Emojis fürs Angeln, aber nicht fürs Rasenmähen? Sind wir nicht schon längst Opfer der Digitalisierung, oder warum denken wir beim Ton einer Klangschale, dass wir eine whatsapp bekommen haben?

    Barbara Ruscher, auch bekannt durch ihre Radiokolumnen „Ruscher hat Vorfahrt“ (HR1), sowie als Moderatorin der NDR-Satireshow „Extra3 Spezial“ sowie aus zahlreichen Kabarett- und Comedysendungen bleibt mit ihrem Mix aus aktuellem Kabarett, entlarvender Comedy und brüllend komischen Songs am Klavier auch in ihrem neuen Programm in der Erfolgsspur. Außerdem liest Barbara Ruscher herrlich trocken Passagen aus ihrem zweiten Roman „Fuck the Reiswaffel – ein Kleinkind packt aus“.(Nachfolgewerk ihres Bestsellers „Fuck the Möhrchen – ein Baby packt aus.“)

    Keine Frage, Barbara Ruscher hat Vorfahrt!


  • 22.
    Februar
    Freitag
    19:00

    Die neue Show 2019

    Pink Punk Pantheon - Die kabarettistische Karnevalsrevue

    36. Session des 1. FKKVB n.V. 1983

    Spielstätte
    Pantheon

    Ausverkauft!

    In dieser Session liegen mal wieder die ganz grossen Fragen obenauf: wann verlässt die EU endlich das Joch des britischen Empire? Der EXIT muss kommen! Und wer wird CDU-Chef/in: Merz, April oder May? Der Klimawandel lässt uns auch nicht zur Ruhe kommen, deshalb fordern wir: stopft alle Baugruben des Braunkohletagebaus mit dem Mist zu, der in den Talkshows dieser Welt gequatscht wird! Auch finden wir, dass die Wälder, die in Brasilien abgeholzt werden ja jetzt in Kalifornien wieder aufgeforstet werden können. Kein Problem! Und das Eis, das schmilzt so schön, wie italienisches Salvini-Gelato im Sommer - ist doch wunderbar, wenn das direkt in die Sahelzone geleitet wird, haben doch alle was davon. Ach, ist das herrlich! Wir beantworten ALLE Fragen und der Karneval wird wie immer als 5. Rad in der Konfetti-Kolonne des FKK Rhenania durch die Strassen der Beueler Republik gezogen!

    Die im Rheinland schon längst zum Kult avancierte kabarettistische Karnevalsrevue geht in die 36. Session. Mit dem erwarteten satirischen Biss werden die brennenden weltpolitischen und rheinischen Themen und selbstverständlich auch die Vereinsinterna des FKK Rhenania auf einzigartige Weise transparent gemacht. Und das Ganze natürlich nicht ohne spitzzüngige Schärfe.
    3 Stunden gnadenloser, karnevalistisch-kabarettistischer Spass.

    Mit:
    Beate Bohr, Gabi Busch, Christina Fuchs, Maryam Yazdtschi, Norbert Alich, Ben Beracz, Gerd Beracz, Volker Büdts, Tunç Denizer, Rainer Pause, Sangit W. Plyn, Hagen Range, Massimo Tuveri, Gerhard Vieluf.
    Regie: Mark Sonnleithner


    Bild © © Harald Kirsch






    AUSVERKAUFT!

  • 23.
    Februar
    Samstag
    19:00

    Warteliste für Restkarten ab 17:30 an der Abendkasse

    Pink Punk Pantheon - Die kabarettistische Karnevalsrevue

    36. Session des 1. FKKVB n.V. 1983

    Spielstätte
    Pantheon

    Ausverkauft!

    Eine Warteliste für Restkarten liegt am Veranstaltungsabend ab 17:30 beim Theatereinlass aus.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


    In dieser Session liegen mal wieder die ganz grossen Fragen obenauf: wann verlässt die EU endlich das Joch des britischen Empire? Der EXIT muss kommen! Und wer wird CDU-Chef/in: Merz, April oder May? Der Klimawandel lässt uns auch nicht zur Ruhe kommen, deshalb fordern wir: stopft alle Baugruben des Braunkohletagebaus mit dem Mist zu, der in den Talkshows dieser Welt gequatscht wird! Auch finden wir, dass die Wälder, die in Brasilien abgeholzt werden ja jetzt in Kalifornien wieder aufgeforstet werden können. Kein Problem! Und das Eis, das schmilzt so schön, wie italienisches Salvini-Gelato im Sommer - ist doch wunderbar, wenn das direkt in die Sahelzone geleitet wird, haben doch alle was davon. Ach, ist das herrlich! Wir beantworten ALLE Fragen und der Karneval wird wie immer als 5. Rad in der Konfetti-Kolonne des FKK Rhenania durch die Strassen der Beueler Republik gezogen!

    Die im Rheinland schon längst zum Kult avancierte kabarettistische Karnevalsrevue geht in die 36. Session. Mit dem erwarteten satirischen Biss werden die brennenden weltpolitischen und rheinischen Themen und selbstverständlich auch die Vereinsinterna des FKK Rhenania auf einzigartige Weise transparent gemacht. Und das Ganze natürlich nicht ohne spitzzüngige Schärfe.
    3 Stunden gnadenloser, karnevalistisch-kabarettistischer Spass.

    Mit:
    Beate Bohr, Gabi Busch, Christina Fuchs, Maryam Yazdtschi, Norbert Alich, Ben Beracz, Gerd Beracz, Volker Büdts, Tunç Denizer, Rainer Pause, Sangit W. Plyn, Hagen Range, Massimo Tuveri, Gerhard Vieluf.
    Regie: Mark Sonnleithner


    Bild © © Harald Kirsch






    AUSVERKAUFT!

  • 24.
    Februar
    Sonntag
    18:00

    Warteliste für Restkarten ab 16:30 Uhr beim Theatereinlass

    Pink Punk Pantheon - Die kabarettistische Karnevalsrevue

    36. Session des 1. FKKVB n.V. 1983

    Spielstätte
    Pantheon

    Ausverkauft!

    Eine Warteliste für Restkarten liegt am Veranstaltungsabend ab 16:30 beim Theatereinlass aus.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    In dieser Session liegen mal wieder die ganz grossen Fragen obenauf: wann verlässt die EU endlich das Joch des britischen Empire? Der EXIT muss kommen! Und wer wird CDU-Chef/in: Merz, April oder May? Der Klimawandel lässt uns auch nicht zur Ruhe kommen, deshalb fordern wir: stopft alle Baugruben des Braunkohletagebaus mit dem Mist zu, der in den Talkshows dieser Welt gequatscht wird! Auch finden wir, dass die Wälder, die in Brasilien abgeholzt werden ja jetzt in Kalifornien wieder aufgeforstet werden können. Kein Problem! Und das Eis, das schmilzt so schön, wie italienisches Salvini-Gelato im Sommer - ist doch wunderbar, wenn das direkt in die Sahelzone geleitet wird, haben doch alle was davon. Ach, ist das herrlich! Wir beantworten ALLE Fragen und der Karneval wird wie immer als 5. Rad in der Konfetti-Kolonne des FKK Rhenania durch die Strassen der Beueler Republik gezogen!

    Die im Rheinland schon längst zum Kult avancierte kabarettistische Karnevalsrevue geht in die 36. Session. Mit dem erwarteten satirischen Biss werden die brennenden weltpolitischen und rheinischen Themen und selbstverständlich auch die Vereinsinterna des FKK Rhenania auf einzigartige Weise transparent gemacht. Und das Ganze natürlich nicht ohne spitzzüngige Schärfe.
    3 Stunden gnadenloser, karnevalistisch-kabarettistischer Spass.

    Mit:
    Beate Bohr, Gabi Busch, Christina Fuchs, Maryam Yazdtschi, Norbert Alich, Ben Beracz, Gerd Beracz, Volker Büdts, Tunç Denizer, Rainer Pause, Sangit W. Plyn, Hagen Range, Massimo Tuveri, Gerhard Vieluf.
    Regie: Mark Sonnleithner


    Bild © © Harald Kirsch






    AUSVERKAUFT!

Google+ Logo facebook Logo
Impressum