Gesang, Geschichten und große Momente

Die ganze Bandbreite des LiedermacherSommers changiert zwischen Pop und Satire, Spaß und Tiefe; zwischen Alltag, Politik, den kleinen und den ganz großen Gefühlen. Eine Reihe auf der Genießerseite des Lebens, die naturgemäß nicht nur die reinen Musikfans sondern auch das vom Pantheon gepflegte Kabarett- und Comedy-Publikum auf seine Kosten kommen lässt. Denn die kleinkunstkompatible Schnittmenge ist schnell erreicht: schräger Spontanwitz und scharfe Spitzen würzen auch die Zeit zwischen den Songs und lassen weitere Funken zwischen Bühne und Publikum überspringen.

Es darf also gelacht und nachgedacht, gefühlt und gefeiert werden, in lockerer Atmosphäre, mitten unter Gleichgesinnten.

Termine

  • 04.
    Juni
    Donnerstag
    20:00

    Köster & Hocker - Wupp

    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © Axel Schulten


    Wupp – do sin se widder, die melancholischen Frohnaturen Gerd Köster und Frank Hocker mit ihrem nunmehr neunten Bühnenprogramm „Wupp“. Im September 2018 wurde ihnen in Mainz der „Liederpreis 2018“ verliehen, von einer der Kölschtümelei unverdächtigen Jury aus den öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

    „Das hat die Sprache verdient“, stellen die beiden fest, „und wir auch.“ Das neue Programm besteht neben Köster/Hocker-Songs aus eingekölschten Cover-Versionen aus dem Lieblingslieder-Fundus der beiden: von Bonnie „Prince“ Billy über Ray Davis, Rod Stewart, Iggy Pop, Tom Waits bis Frank Zappa.

    Ergänzt durch den fantastischen Friesen Helmut Krumminga entsteht wieder eine Gefühlswelt zwischen saftiger Lebenslust und Spielfreude, tröstendem Sarkasmus, vollem Ernst und einer Prise kerngesunder Blödelei. Zwei Gitarren, eine Stimme: Wupp.



  • 08.
    Juni
    Montag
    20:00

    Autotheater auf dem Außengelände der Halle Beuel/Pantheon

    Konrad Beikircher - Bin völlig meiner Meinung - auch in solchen Zeiten!

    Tickets ab 26.5. über Theaterkasse der StadtBonn/u. Bonnticket

    Spielstätte
    Autotheater Bonn-Beuel

    Um den Bonnerinnen und Bonnern auch in diesen Zeiten des Social Distancing Theater live zu ermöglichen, eröffnet das Theater Bonn das Autotheater auf dem Gelände der Theaterwerkstätten in Bonn Beuel.Mit dabei auch die Theater der freien Szene: Pantheon, Euro Theater Central, Junges Theater Bonn, Theater Marabu und das Haus der Springmaus.
    So können sich Zuschauerinnen und Zuschauer allabendlich auf ein vielfältiges Programm freuen.
    An den Vorstellungen des Autotheater auf dem Gelände der Halle Beuel/Theater Bonn u. Pantheon kann nur im PKW (41 Pkw sind insgesamt zugelassen) teilgenommen werden. Pro Fahrzeug sind 2 Erwachsene und bis zu 3 Kinder bis einschließlich 14 Jahren erlaubt; zulässig sind max. 2 Haushalte. Bitte tragen Sie entsprechende Ausweise bei sich.

    KONRAD BEIKIRCHER:
    „Op die oder op die Aat – irjendswie jeiht immer“ ist der Schildspruch der rheinischen Kreativität. Mehr als die anderen Regionen ist das Rheinland immer schon DER Überlebenskünstler gewesen: ob beim Fringsen oder beim Römerklaav, ob bei Hochwasser oder in Dürreperioden, ob mit eigener oder mit künstlicher Intelligenz, ob in Krieg oder in Frieden: der Rheinländer hat sich immer irjendswie zu Helfen gewußt, weil er, wenn’s eng wird, die besten Einfälle hat. Ich erzähle Ihnen ein paar Beispiele davon: Wie der Rheinländer mit Krankheit umgeht, wie mit Steuersünden oder mit Steuerfahndern, wie mit Heiligen oder Kardinälen, Hunnen oder Amerikanern. In den rheinischen Genen ist Überleben programmiert – auf originellere Art als woanders. Darüber und über den wundervollen rheinischen Humor erzählt der Wahlrheinländer aus Überzeugung Konrad Beikircher und freut sich schon wie jeck dodrop!


    Bild © © Harald Kirsch




  • 27.
    Juni
    Samstag
    20:00

    Autotheater auf dem Außengelände der Halle Beuel/Pantheon

    Falk · Jakob Heymann - Doppelmoral - Liedermacher-Doppelkonzert

    Tickets ab 26.5. über Theaterkasse der StadtBonn/u. Bonnticket

    Spielstätte
    Autotheater Bonn-Beuel

    Um den Bonnerinnen und Bonnern auch in diesen Zeiten des Social Distancing Theater live zu ermöglichen, eröffnet das Theater Bonn das Autotheater auf dem Gelände der Theaterwerkstätten in Bonn Beuel.Mit dabei auch die Theater der freien Szene: Pantheon, Euro Theater Central, Junges Theater Bonn, Theater Marabu und das Haus der Springmaus.
    So können sich Zuschauerinnen und Zuschauer allabendlich auf ein vielfältiges Programm freuen.
    An den Vorstellungen des Autotheater auf dem Gelände der Halle Beuel/Theater Bonn u. Pantheon kann nur im PKW (41 Pkw sind insgesamt zugelassen) teilgenommen werden. Pro Fahrzeug sind 2 Erwachsene und bis zu 3 Kinder bis einschließlich 14 Jahren erlaubt; zulässig sind max. 2 Haushalte. Bitte tragen Sie entsprechende Ausweise bei sich.

    FALK & Jakob Heymann
    Ein Doppelkonzert der besonderen Art und fast schon Tradition in unserem Sommerprogramm - Jakob Heymann & Falk: Das Improvisationstalent und die frechste Schnauze weit und breit gemeinsam auf der Bühne!

    Leiden wir nicht alle ein bisschen an chronischer Doppelmoral? Jakob Heymann und FALK auf jeden Fall und sie machen auch keinen Hehl daraus. Die beiden Liedermacher und Musikabarettisten haben sich für einige ausgewählte Konzerte zusammengetan, um gemeinsam mit dem Publikum auf eine Reise voller Lieder zu gehen, die vor allem eine Botschaft tragen: Niemand ist perfekt, aber man kann sich ja trotzdem ein bisschen anstrengen. Eine wundersame Fusion von Scharfsinn und Gefühl, ein Abend voller Albernheiten, Leidenschaft und humorvollen Pöbeleien.


    Bild © © Harald Kirsch


    Jakob Heymann
    Er kennt die Akkorde (meistens), er weiß um die Macht des Wortes und ist vertraut mit den Irrwegen der Menschen. Seine Musik ist Handwerk und Kunstgriff zugleich. Sie entsteht auf der Bühne und im Publikum. Sie schraubt sich direkt in die Seele und nistet sich dort auf wundersam selbstverständliche Weise ein. Mit der Gitarre als Weltempfänger macht er die kleinen Dinge groß und umgekehrt.

    Gewinner NDR-Comedy Contest 2018
    Gewinner Paulaner Solo 2017
    Gewinner Bochumer Kleinkunstpreis 2016


    Bild © © Harald Kirsch


    FALK
    Hier bekommt jeder sein Fett weg: In lässiger Manier verteilt FALK seine verbalen Nackenhiebe, gesellschaftskritischen Kinnhaken und feinsinnigen Tiefschläge. Und das klingt vor allem erstaunlich befreiend. Während sich die Gesellschaft weiter munter in Lager spaltet, bleibt er in dem einzigen, in dem er sich voll und ganz wohl fühlt: Seinem eigenen. Von hier aus werden die verstopften Gedankengänge unserer Republik mit Hochdruck durchgespült, ein befreiender Radikalschlag gegen alles Radikale.

    Gewinner Bielefelder Kabarettpreis 2019
    Gewinner Kunst- und Kulturpreis der Springmann-Stiftung 2018
    Gewinner Kabarett Kaktus 2016


    Hinweis: bestuhltes Konzert





Instagram Logo facebook Logo
Impressum