Die Konzertreihe

Jazz in Concert nun auch im neuen Pantheon in Beuel!

In der exklusiven Club-Atmosphäre des Casinos lief seit Herbst 2013 die Konzertreihe "Jazz in Concert". Publikum und Kritiker waren von der Reihe begeistert (s.u.). Nun dürfen sich die Jazz-Fans freuen, denn Jazzinconcert geht ab dem 3.4.2017 auch im neuen Pantheon-Domizil in Bonn-Beuel weiter.

Kontakt zur jazzinconcert-Reihe über Thomas Kimmerle http://jazzinconcert.com

Der 'General Anzeiger' jubelte gleich zum ersten Konzert "Die Premiere war grandios". Da ist es kein Wunder, daß die Ankündigung weiterer Jazz-Hochkaräter als "Bescherung vor dem Fest" gefeiert wurde. (Mit einem Klick auf die Zitate können Sie jeweils den vollständigen Artikel auf der Website der Zeitung lesen.)

Aber besser, als über Konzerte zu lesen, oder sie als "Konserve" zu hören, ist doch immer noch, selbst live dabei zu sein:

Jazz in Concert

  • 03.
    April
    Montag
    20:00

    Jazz in Concert präsentiert:

    Bonn Jazz Orchester feat. Dusko Goykovich -

    Spielstätte
    Pantheon

    Die Konzertreihe „Jazz In Concert“ von Thomas Kimmerle wird 2017 im neuen Pantheon fortgesetzt.

    Traditionell eröffnet das Bonn Jazz Orchester den Konzertzyklus und hat aus besonderen Anlass einen hochkarätigen Gast eingeladen.

    Dusko Goykovich (Trompete)

    Der im heutigen Bosnien-Herzegowina geborene Trompeter, Arrangeur und Bandleader zählt zu den europäischen Legenden des Jazz.

    In seiner langen musikalischen Laufbahn begegnete er Musikern wie Chet Baker, Stan Getz, Sonny Rollins und Lee Konitz, um nur einige zu nennen.

    Auch sorgte er in den Bands von Kurt Edelhagen, Maynard Ferguson, Woody Herman und der Clarke/Boland Big Band für Aufsehen.

    Sein erstes Album „Macedonia“ unter eigenem Namen war 1966 der Auftakt für seine internationale Karriere und wurde zu einem Klassiker.

    Dusko Goykovich erspielte sich den Respekt von so namhaften Kollegen wie Dizzy Gillespie und Miles Davis.

    2013 veröffentlichte er seine Live-CD The Brandenburg Concert mit den Brandenburger Symphonikern.

    Im Mai 2014 wurde Dusko Goykovich mit dem JAZZ ECHO für sein Lebenswerk geehrt.


    Gespielt werden Kompositionen und Arrangements aus der Feder von Dusko Goykovich, Clarke/Boland Big Band und viele mehr.

    Das Bonn Jazz Orchester, besetzt mit namhaften Musikern aus der Bonner Region unter der Leitung von Oliver Pospiech freut sich auf eine wunderbare Premiere im neuen Pantheon mit einer der letzten Legenden des Jazz: Dusko Goykovich.




Juni

  • 08.
    Juni
    Donnerstag
    20:00

    Jazz in Concert präsentiert:

    Martin Sasse Trio featuring Scott Hamilton -

    Spielstätte
    Pantheon

    Martin Sasse, geb. 1968 in Hamm, gehört seit vielen Jahren zu den aktivsten, gefragtesten und bekanntesten Jazzpianisten in Deutschland. Hiervon zeugen CDProduktionen,Tourneen, Festival- und Fernsehauftritte u.a. mit Peter Bernstein, Vincent Herring, Al Foster Quartett, Brian Lynch, Gary Campbell, Jimmy Cobb, Dick Oatts, New York Voices, Charlie Mariano, Hiram Bullock Band, Roberta Gambarini,Tierney Sutton Quartett, Dennis Mackrel, Philip Catherine, Lee Konitz, Scott Hamilton, Steve Grossman u.v.a..

    Schon für sein erstes Trio-Album "Here we come" erhielt Martin Sasse beste internationale Kritiken und war in amerikanischen und japanischen Radio-Playlists ganz oben vertreten.

    Die internationale Presse spricht von „Wunderkind of Europe“ und vom „traumhaften Zusammenspiel“ seines Trios.
    Für seine Veröffentlichung „Good Times“ mit „Charlie Mariano“ erhielt er 2010 den „Vierteljahrespreis der deutschen Schallplattenkritik“.
    2011 tourte er mit Sting und seinem ”Symphonicity Project“ durch Europa, u.a. Montreux Jazzfestival.
    2014 nahm er mit Kengo Nakamura (Wynton Marsalis Band) und Dennis Frehse in Tokio die CD „Rollin’“ für ein japanisches Label auf.
    2015 präsentierte er auf einer grossen Europatournee sein neues Album: „Take the „D“-Train“, Martin Sasse Trio feat. Steve Grossman (Nagel-Heyer Records) und spielte im Sommer im New Yorker Jazzclub „Smalls“ mit Peter Bernstein, John Webber und Joe Farnsworth.

    2016 erschien der Jazz-Dokumentarfilm „Blue“ mit Martin Sasse als Protagonist, zu sehen in vielen Konzertmitschnitten.
    Heute Abend sind die drei mit einem der letzten Weltstars des Swingsaxophon zu hören: Scott Hamilton.

    Scott Hamilton spielte im Orchester von Benny Goodman, nahm Schallplatten mit Al Cohn, Gerry Mulligan, Woody Herman, Red Norvo u.v.a. auf.
    Hamiltony eigene Alben erscheinen auf dem berühmten Label Concord Records.
    Sein Stil ist beeinflusst von Ben Webster und Don Byas und orientiert sich an den klassischen Swing-und Maintream-Saxophonisten wie Coleman Hawkins, Lester Young und Zoost Sims.

    Besetzung:
    Scott Hamilton (Saxophon) Martin Sasse (Piano) Henning Gailing (Kontrabass) Joost van Schaik (Schlagzeug)




Google+ Logo facebook Logo
Impressum