Besonders freuen wir uns zur Zeit auf die kommenden tollen Abende und Nächte in unserer schnuckeligen Pantheon-Lounge, wo sich so viele unter Ihnen, liebes Publikum, ja so wohl wie im heimischen Wohnzimmer fühlen. Die monatliche "Live Beetz"- Konzertnacht, die im Schulterschluß zwischen Popfarm, Ludwig van B. und uns nicht weniger als die Grenzen zwischen U- und E-Musik sprengt, ist am 25.5. ab 22:30 zu erleben: Popmusikalisch mit Jimi Berlin, klassisch mit der jungen Bonner Klarinettistin Luisa Gehlen, am Klavier dazu ihr Bruder Joshua. Für spontan aus den Klangspuren remixten Sound sorgt DJ Dr. Green.
Es gibt auch eine langerwartete Wiederbelebung der Late Night Blues-Sessions im damaligen Pantheon-Casino, die unter dem neuen Namen "Local Heroes" einmal monatlich in der Pantheon-Lounge ein Zuhause finden. Nächster Termin hierfür ist der 14. Juni ab 20:30 (Eintritt frei!).
Auch der Bonner Kultregisseur Michael Barfuss hat der Pantheon-Lounge ein großartiges Musikprojekt quasi auf den Leib geschrieben: am 20. Mai (& 15.10.) wagen Lucas Sanchez & Band mit "The Songs of Bob Dylan" eine Annäherung an den großen Musiker und Lyriker - eine Reise in das Leben und die Poetik Bob Dylan´s.
Dagmar Schönleber spielt erstmals in Bonn ihr brandneues Bühnensolo "Respekt" in der Lounge; und Klaus der Geiger & Marius Peters präsentieren am 3.6. eben dort die großartige Tangomusik Astor Piazzollas!
Wir sind gespannt und hoffen, Sie auch!


Pantheon-Jubiläum – Hausherr Rainer Pause blickt auf 30 lebhafte Jahre zurück _ Artikel in der Rundschau/Rhein-Sieg-Anzeiger vom 30.9.2017

Das Pantheon in Bonn feiert 30jähriges Bestehen - Artikel im General-Anzeiger vom 30.9.2017

Die nächsten Vorstellungen:

  • 28.
    Mai
    Montag
    20:00

    Warteliste für Restkarten ab 18:30 Uhr beim Theatereinlass

    7 Frauen auf einen Streich · Gerburg Jahnke · Alte Mädchen · Lucy van Kuhl · Anny Hartmann - Der Abend der Komikerinnen Vol. 44

    Moderation: Gerburg Jahnke

    Tickets
    EUR 22.00 / 18.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Ausverkauft!

    Bild © © Harald Hoffmann


    Hinweis: für den nächsten "Abend der Komikerinnen" "4 Frauen auf einen Streich" am 10. September sind bereits Karten erhältlich!

    Eine Warteliste für Restkarten für den 28.5. liegt am Veranstaltungsabend ab 18:30 beim Theatereinlass aus.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Gerburg Jahnke präsentiert dem Publikum erneut pointenerprobte Komikerinnen/Musikerinnen!


    Bild © © Harald Hoffmann


    ALTE MÄDCHEN
    Popkabarett mit Jutta Habicht, Ines Martinez, Sabine Urig und Anna Bolk
    Altern ist doof.
    Plötzlich ist man Ü50 und stellt fest, daß man vor lauter Leben keine Zeit zum Reifen hatte. Noch dööfer, daß sich die Weisheit und Gelassenheit nicht einstellt, die uns jahrelang versprochen wurde. Hat man uns da möglicherweise einen Bären aufgebunden?
    Wir sollen noch mehr Karriere machen, damit am Ende die Rente reicht und gleichzeitig, als späte Mütter, total gelassen präpubertäre Knalltüten bespaßen?
    Wir sollen die Liebe des Restlebens finden, während wir, komplett weise, unsere frischplissierte Rosinenvisage lieben lernen? Hä?
    Fragen über Fragen. Da kriegt man ja Gehirnmauke von, da scheint Demenz der einzige Ausweg.
    Aber die Alten Mädchen kennen mit ihren insgesamt 215 Jahren Erfahrung die Antworten! Die vier ausgebufften Bühnengranaten besingen, betanzen und bespielen ihre Lieblingsthemen: Büstenhalter, Bindegewebe, Parship und- was ist eine Gilf?


    Bild © © Tom Schweigert


    LUCY VAN KUHL - ausgezeichnet mit dem "Hans Bradtke-Förderpreis der GEMA" 2017 und 2. Preisträgerin der "Lüdenscheider Lüsterklemme"

    "Ich habe mich in die Songs von Lucy van Kuhl verliebt!
    Sie ist komisch und berührend zugleich, eröffnet neue Horizonte und nimmt uns mit auf eine leidenschaftliche, hochmusikalische Reise.
    Diese Künstlerin ist einfach hinreißend!
    Lucy van Kuhl ist Madame Vulkano. Sie schäumt über, lässt keinen kalt und nimmt uns alle mit ihrer glühenden Lava gefangen."
    (Tim Fischer)

    "Ganz groß!"
    (Kölner Stadtanzeiger)

    Lucys Programm ist lustig und "wat fürs Herz", in Moderationen und Chansons kommentiert sie typische Alltagssituationen und Menschliches. In ihrer authentischen Art ist Lucy ganz nah am Publikum, das zwei Stunden lang in ihre Welt eintaucht. Dabei erzählt sie von Konzertreisen mit der Deutschen Bahn und von Kreuzfahrten, frotzelt die Berliner Bio-Gesellschaft und besingt die Sehnsucht von Herrn Schmidt. Die Problematik eines keimfreien Toilettengangs im ICE beschäftigt sie ebenso wie die melancholische Betrachtung eines Schulfreundes im Café. Themen einer jungen Großstädterin, messerscharf beobachtet und auf liebevolle Art seziert.

    Lucys Programm ist wie Yoga für die Bauchmuskeln: Anspannung - Entspannung und am Ende geht man beglückt nach Hause.

    "Sie macht, dass es den Menschen in ihrer Nähe prächtig geht und sich ihre Herzen öffnen."
    (Rainer Bielfeldt)

    "Geradeheraus, unerschrocken, witzig, charmant, sensibel, klug. Ihr Klavierspiel ist in einer eigenen Dimension – was für eine Virtuosität!"
    (Tobias Reitz)


    Bild © © Wolfgang Michel


    Frauen in Führungspositionen? Im politischen Kabarett dank Anny Hartmann Realität. 2009 hat sie den ungewöhnlichen Wechsel von der Comedy ins Politkabarett gewagt und es nie bereut. Mit konstruktiver Gesellschaftskritik und immer einem charmanten Augenzwinkern überzeugt sie auch anspruchsvolle Kabarettliebhaber. Bevor es sie endgültig auf die Kleinkunstbühne verschlug, versuchte sich Anny Hartmann auch in einem bürgerlichen Beruf. Bereits an Volkwirtin bei der Sparkasse siegte aber ihre Leidenschaft für das Kabarett. Seit 2003 konzentriert sie sich nun vollends auf ihre Passion. Unspektakulär im Auftreten, dafür aber umso pointierter in ihrer politischen Analyse und natürlich mit viel Humor hat sich Anny Hartmann in den Olymp des politischen Kabaretts hochgeredet. Dass diese Frau nicht nur unverschämt witzig ist, sondern ihre Programme auch noch mit viel Hirn konzipiert, davon dürfen Sie sich heute selbst überzeugen!


    AUSVERKAUFT!

  • 29.
    Mai
    Dienstag
    20:00

    Götz Widmann · Wiliam Wormser (support) - Rambazamba! - Unanständige Abendunterhaltung seit 1992

    12. Pantheon LiedermacherSommer

    Tickets
    EUR 19.00 EUR 15.00 im Vorverkauf
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © zur Verfügung gestellt von www.goetzwidmann.de


    Götz Widmanns neues Programm Rambazamba ist wie eine Lieblingsplaylist aus Hits, frisch ausgegrabenen Raritäten und ganz neuen Songs: Lieder, die sich nach all den Jahren noch immer selbst mit Schnaps übergiessen und entzünden an der berechtigten Wut auf das elend etablierte Böse dieser Welt. Live schon immer am allerbesten läuft er, seit er seinen fünfzigsten Geburtstag hinter sich gebracht hat, erst zu richtig grosser Form auf. Er wirkt freier, noch entschlossener und schnodderschnauziger als je zuvor, traut sich die Dinge zu sagen, die andere nicht einmal zu denken wagen. Weder von links noch von rechts noch von sonstwo lässt er sich einen Maulkorb verpassen und doch, bei aller Angriffslust, zeigt er dabei eine aus tiefster Seele kommende Menschenliebe. Seine Lieder sind ein leidenschaftliches Plädoyer für individuelle Freiheit, eigenständiges Denken und den Mut, auch ernsten Themen mit ganz viel Humor zu begegnen. Dabei strotzen sie vor ausgelassener Lebensfreude, weswegen Götz-Widmann-Konzerte auch immer wieder gerne zu rauschenden Festen ausarten. Rambazamba! Ein Tourmotto, das durchgefeierte Nächte verspricht.


    „Das Lebensgefühl, welches Götz Widmann vermittelt, ist trotzig, rotzig, fordernd, frivol, von einer unbezwingbaren Liebe zur Freiheit und zum Exzeß bestimmt, aber auch durchdrungen von zwischenmenschlicher Klugheit, robuster Weltweisheit und anrührender Verliebtheit“ (Junge Welt)


    Bild © zur Verfügung gestellt von www.goetzwidmann.de

  • 30.
    Mai
    Mittwoch
    20:00

    Basta - Freizeichen

    Tickets
    EUR 22.00 / 18.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © © Axel Schulten


    BASTA, das ist A-Capella vom Feinsten. Die fünfköpfige Kölner Gruppe gilt als eine der originellsten A-Cappella-Formationen Deutschlands. Was das Publikum von der Band zu hören bekommt, ist gleichermaßen komisch wie intelligent.

    Nichts und niemand ist vor Bastas Humor sicher, am allerwenigsten Basta selbst. Bei aller Komik sind es aber auch gerade die Zwischentöne, die Bastas Lieder auszeichnen. Das lieben ihre zahlreichen Fans so an den Sängern: Basta finden die Poesie in den Widrigkeiten des Lebens, in den kleinen Momenten, die so leicht übersehen werden. Es sind Liebeserklärungen an das Leben, die sie machen. Basta entwickelte sich aus den ersten A-Cappella-Gehversuchen der Schulfreunde René Overmann und William Wahl.
    Schon als Teenager hatten die beiden zusammen Musik gemacht und ihr Taschengeld während Schul-zeit und Studium mit A-Cappella-Musik aufgebessert. Man sang in unterschiedlichsten Formationen, meist zu viert und eher nebenbei, bis eines schönen Tages die damalige Besetzung beschloss, ein eigenes Bühnenprogramm mit eigenen Liedern auf die Beine zu stellen. Den ganzen Sommer 2000 lang wurde geschrieben und geprobt, dann gaben die fünf Jungs die ersten eigenen Konzerte – so gilt bei Basta das Jahr 2000 als Gründungsjahr. Die eigentliche Karriere der Band begann 2002: Basta unter-schrieb einen ersten Plattenvertrag, es folgten die CDs „basta”(2002) und „b” (2004). Konzerte fanden in immer größeren Sälen statt, die Gruppe spielte nun nicht mehr nur regional, sondern in ganz Deutschland. Wichtig für Bastas Erfolg waren auch die Fernsehauftritte, vor allem das Gastspiel als Barbara Schönebergers Hausband im Comedy-Champ-Wettbewerb des ZDF und ihr Auftritt vor acht Millionen Zuschauern in der von Jörg Pilawa moderierten PISA-Show. Seitdem folgten etliche Konzerte, über 100 weitere Fernsehauftritte und diverse CD-Veröffentlichungen. Basta ist zu einer Band gereift, die sich eine große Fangemeinde erspielt hat und dank ihrer Bühnenerfahrung mit Nonchalance faszinierende Konzerte gibt.


    nur noch wenige Plätze frei!

  • 31.
    Mai
    Donnerstag
    20:00

    WDR2 präsentiert:

    Sven Pistor (Moderation), Burkhard Hupe und Armin Lehmann - Pistors Fußballschule - Projekt 5. Stern /Das WM-Spezial

    Warteliste für Restkarten ab 18:30 beim Theatereinlass!

    Tickets
    EUR 22.00 im Vorverkauf
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Ausverkauft!

    Bild © zur Verfügung gestellt von www.standupandmore.de


    Achtung Fußballfans, aufgepasst: am 22. September sind "11 FREUNDE" live im Pantheon - Köster & Kirschneck lesen vor und zeigen Filme - Karten hierfür gibt es bereits im Vorverkauf.

    Eine Warteliste für Restkarten für den 31.5. liegt am Veranstaltungsabend ab 18:30 beim Theatereinlass aus.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++


    Ja, ist denn heut‘ schon wieder Weltmeisterschaft? Noch nicht, aber fast. Und Deutschland will den 5. WM-Stern auf dem DFB-Trikot. Höchste Zeit also für „Pistors Fußballschule – Projekt 5. Stern/Das WM-Spezial“. Die Fußball- Bühnenshow für Freaks und Vollamateure.
    Pistor kommt! Und mit ihm Burkhard Hupe, der Honorarprofessor für historische Angelegenheiten, und Kultreporter Armin Lehmann, 2014 für den ARD-Hörfunk Finalreporter in Brasilien.
    Pistor will es mit seinem neuen Programm also wieder wissen! Auch ob die Engländer jemals ein Elfmeterschießen gewinnen werden, Holland vor dem nächsten Urknall einmal Weltmeister wird und ob Brasilien überhaupt noch an einem 01.07. Fußballspielen kann?
    „Pistors Fußballschule – Projekt 5. Stern/Das WM-Spezial“. Das sind zwei Stunden lachen, staunen, schwelgen!
    Ach ja: Gesungen wird auch. Und zwar nicht zu knapp.


    Bild © zur Verfügung gestellt von www.standupandmore.de




    Bild © zur Verfügung gestellt von www.standupandmore.de

    AUSVERKAUFT!

  • 01.
    Juni
    Freitag
    20:00

    Bonnpremiere:

    die feisten - Adam & Eva

    Deutscher Kleinkunstpreis 2017 - 2MannSongComedy

    Tickets
    EUR 20.00 / 16.00 (erm)
    Hinweis: bestuhltes Konzert
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © Harald Hoffmann, zur Verfügung gestellt von www.diefeisten.de


    Alles verändert sich, das ist unabänderlich.
    Selbst im Paradies ist nicht mehr alles so, wie es einmal war: Der Song „Adam & Eva“ erzählt die Geschichte, die wir alle aus der Kinderbibel kennen, mit den Augen der feisten. Funky Grooves auf der Mandoline lassen Lücken für Worte und Gedanken, wie sie nur die beiden frischgekürten Träger des Kleinkunstpreises 2017, erklingen lassen können.

    Ihre ungewöhnliche Sicht auf die Welt lässt Lieder entstehen, die den unvorbereiteten Konzertbesucher vor Lachen nicht in den Schlaf kommen lassen. Jetzt oder nie, entspannte Euphorie!

    C. und Rainer freuen sich auf euch!!

    die feisten - Träger des deutschen Kleinkunstpreises 2017


    Hinweis: bestuhltes Konzert


  • 02.
    Juni
    Samstag
    20:00

    Dagmar Schönleber - Respekt

    von, für und mit Dagmar Schönleber

    Tickets
    EUR 16.00 / 12.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © zur Verfügung gestellt von www.dagmarschoenleber.de


    Alle fordern ihn, niemand hat ihn zu verschenken, und angeblich ist er nicht käuflich: Respekt.
    Aber wer hat ihn denn wirklich verdient? Was, wenn die Oma, der man in der Bahn den Sitzplatz anbietet, ein Nazi ist? Wie reagieren, wenn Eltern beim Fußballturnier den Schiri verprügeln, weil der eigene Sohn gefoult hat? Und reicht nicht manchmal ein gute Mischung aus Toleranz und Ignorieren?
    Getrieben vom Wunsch nach Ordnung und Revolution zeigt Dagmar Schönleber, dass die beste Aussicht nicht von der Wetterlage abhängt, sondern von einem klaren Kopf.
    In einer Zeit, in der Trolle immer realer und die Politiker immer ungeheuerlicher werden, macht sie sich auf die Suche nach den Anfängen des richtigen Umgangs, und blickt auf die Zukunft des Miteinanders im Durcheinander.
    Ein Abend zwischen Anstand und Aufstand, Etikette und Ekstase, Knigge und Knast. Dabei gilt wie immer: Die Lebensweisheiten sind frei, während die Gitarre Akkordarbeit leistet. Respekt!

    Pressestimmen:
    „Sie ist schrill und verletzlich, melancholisch und cool, gefühlvoll und deutlich, bissig und liebevoll: Dagmar Schönleber. Ein Abend mit einer vielseitigen Künstlerin, die wie bei einem Weihnachtskalender viele kleine Türchen öffnet.“ (Kreiszeitung Syke)

    „Das pure Vergnügen in Schönlebers Programm kommt von der zeitlich exakten Gratwanderung zwischen Realitätsbezug, Gesellschaftskritik und dem völligen Umkippen in den Bereich des Nonsens, das zwar nur punktuell stattfindet, aber stets Unheil dräuend über allem schwebte.“ (Hessische Niedersächsische Allgemeine)

    Regie: Lutz von Rosenberg Lipinsky


    nur noch wenige Plätze frei!

  • 03.
    Juni
    Sonntag
    20:00

    Klaus der Geiger & Marius Peters präsentieren Astor Piazzolla - Piadolla

    Tickets
    EUR 16.00 / 12.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon Lounge

    Bild © zur Verfügung gestellt von www.klausdergeiger.de


    Klaus der Geiger & Marius Peters präsentieren Astor Piazzolla!
    Einer der bekanntesten Straßenmusiker Deutschlands, für sein Lebenswerk längst schon geehrt, trifft auf einen mit zahlreichen Preisen ausgezeichneten aufstrebenden Musiker der Kölner Musikszene.
    Ihr Programm umfasst Improvisationen, Stücke des Jazz Repertoires, vor allem aber die revolutionäre argentische Tangomusik Astor Piazzollas. Lebensgefühl, rhythmische Finesse & ein vitaler Puls zeichnen seine Musik aus. Die Wurzeln des traditionellen Tangos werden erweitert & immer stärker mit Elementen der Klassik, moderner Konzertmusik & Jazz verwoben.
    Beide Musiker widmen sich mit großer Spielfreude dieser Musik. Kennengelernt haben sie sich unmittelbar auf der Bühne während eines Konzertes. Harmonie & spontane Interaktion stellten direkt eine Verbindung dar.
    Gemeinsam ist beiden zudem die akademische Ausbildung im Bereich Klassik und Jazz. Ihr kammermusikalisches Projekt mit Geige & Gitarre ist ein gutes Beispiel dafür, dass gerade Musik generationsübergreifend bestens funktioniert:
    Ein Veteran und ein Bachelor of Music der Hochschule für Musik und Tanz Köln haben sich gefunden.
    www.mariuspeters.de www.klausdergeiger.de




Google+ Logo facebook Logo
Impressum