Früchte des Zorns

Pause & Alich und basta mit Zusatzvorstellungen!

Nachdem auch alle Zusatztermine des neuen Programms "Früchte des Zorns" von Pause & Alich alias "Fritz & Hermann" in windeseile ausverkauft waren, gibt es nun noch eine weitere Zusatzsvorstellung am 13.10.2014.

Und auch basta geben ein Zusatzkonzert mit ihrer neuen A Cappella-Show "Domino". Sie spielen neben dem 8.10. nun auch am 7.10.2014 im Pantheon!

 

Die nächsten Vorstellungen:

  • 17.
    September
    Mittwoch
    20:00

    Ulrike Mannel - Ab morgen!

    Das neue Programm!

    Tickets
    EUR 16.00 / 12.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon Casino

    Dieser Trmin wurde abgesagt!

    Sie und ich - wir kennen das: ab morgen wird alles besser.

    Ab morgen bekommen wir unser Leben endlich wieder in den Griff!

    Wir schwingen uns zu kreativen Höchstleistungen an allen Fronten auf - und das Beste daran - wir tun es mit Begeisterung.
    Denn ab morgen ändern wir einfach unsere Einstellung und lieben alles:
    vom intensiven Kinderbasteln mit Klopapierröllchen bis hin zum radikal zeitnahen Abheften von Steuerbelegen. Denn nur so kann man es schaffen, wirklich zufrieden zu sein. Und exakt ab morgen üben wir uns darin, reich zu werden: reich an Bildung, Fitness und Schönheit, politischer Kompetenz und Esprit.

    Natürlich klappt das nur, wenn man den Termin für all diese wichtigen Veränderungen genau festlegt: AB MORGEN!


    Termin fällt aus.
    Ein neuer Termin ist in Vorbereitung.

  • 17.
    September
    Mittwoch
    20:00

    Annette Postel - Ausziehn...

    Stimme, Witz und Glitzerkram. Und ein Jazzpianist

    Tickets
    EUR 17.00 / 13.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Dieser Trmin wurde abgesagt!

    Herz, Songs, Glamour, Quatsch, Sehnsucht, Verführung, Virtuosiät. Und das alles an einem Abend! Vorsicht ist geboten, wenn die „Scheherazade des deutschen Musikkabaretts“ sich auf die Achterbahn der Mann-Frau-Beziehungen begibt.

    Frech, edel, durchgeknallt! Niemand verläßt ungestraft eine „Liebesglücksfee“ und wer ihr zu lange in die Augen schaut, wird mit Sehnsucht und Blödsinn besungen. Annette Postel schmeichelt, zetert, tiriliert, girrt und tobt sich mit ihrer 4 Oktavenstimme durch die Höhen und Tiefen des Herzens mit neuen eigenen Chansons, Ohrwürmer-Parodien, Heymann-Couplets und schrägen Crossovers.

    Sie lädt zum Lachen, Seufzen und Schmunzeln ein: über sich, die Männer, die Frauen, und natürlich über die Liebe selbst. Die „Netrebko der Kabarettbühnen“ zelebriert die Lust am Ausziehen mit virtuoser Musik, skurrilen Texten und herrlich pompösem Outfit. Aus- und Umzugshelfer sind ihr Friseur, ihr plappernder „Schmutzengel“ Paparotto und der Jazzpianist Klaus Webel, der das Temperamentsbündel Postel hin und wieder zu zähmen weiß.


    Termin fällt aus.

  • 18.
    September
    Donnerstag
    20:00

    Fools on a hill - Heinz Küpper + Hans Hoff - Rücksturz in die 60er

    Tickets
    EUR 15.00 / 12.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon Casino

    In den 60er Jahren gab es vieles, das zum ersten Mal passierte. Die Haare wurden länger, die Musik rockte plötzlich around the clock, und dann war da noch die Sache mit dem nächsten Brown Eyed Girl. Those Were The Days. Man war entschlossen, es now or never zu wagen, oder man begab sich zumindest im Kopf auf den Weg nach Swinging London oder in die USA, wo es galt, mit Blumen im Haar und Melancholie im Herzen das House of the rising sun zu suchen, das Leben so aufregend zu erleben, wie es die „Bravo“ beschrieb. Was zählte, war der Moment, war das Morgen. Yesterday hießen allenfalls kurze Momente des Bereuens an jenem Ruby Tuesday, an dem die Tränen kurz vorbeiflossen und sich zu einem Strom der Zuversicht vereinigten.

    Fools On A Hill nennen sich zwei gestandene Herren, die deutlich mehr Vergangenheit als Zukunft haben, die aber genau deshalb den zauberhaften Geist und das unvergleichliche Gefühl dieser einzigartigen Zeit für ein paar Stunden wach küssen möchten. Der Nideggener Liedermacher Heinz Küppers mit der betörenden Erzählstimme und der singende Düsseldorfer Journalist Hans Hoff erzählen Geschichten von Premieren, vom ersten Kuss, von der ersten Demonstration, von der ersten großen Zigarette, vom ersten Mal und wie das war, damals mit Erika. Zwischendrin präsentieren sie Lieder jener magischen Tage, von den Beatles, von den Stones, von Them und den Bee Gees, von Elvis und Procol Harum. Sie richten sich an all jene, in deren Herz die 60er und vielleicht auch die frühen 70er immer noch den entscheidenden Beat bestimmen. Mitsingen, mitfühlen und ein bisschen sentimental werden ausdrücklich erlaubt.



  • 18.
    September
    Donnerstag
    20:00

    Hennes Bender - Klein/Laut

    Tickets
    EUR 16.00 / 12.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Hennes Bender ist weder besonders gross noch sonderlich leise. Deswegen trägt seine neueste Show auch den trefflichen Titel "KLEIN/LAUT"! Damit jeder weiss: Da vorne steht etwa kein grosser, stiller Mann sondern da wuselt wieder dieser kleine, krachige Comedyhobbit über die Bühne, immer auf 180 und immer kurz vorm Explodieren. Dieser Mann braucht keine Pyroshow und kein Feuerwerk, er ist selber eins. Bender holt wie immer nicht lang aus, sondern beisst sich direkt ohne Um- und Ausschweifungen in den Wahnsinn der Realität und Ihrer Nebenwirkungen fest! Er ist klein und laut. Kurz und knackig. Oder wie sein Kollege Jochen Malmsheimer ihn nennt: "Das Cornichon des deutschen Kabaretts"!


  • 19.
    September
    Freitag
    20:00

    Ensemble Weltkritik - "Weltkritik - ein bunter Abend"

    Tickets
    EUR 16.00 / 12.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon Casino

    Dieser Trmin wurde abgesagt!

    Zwei erwerbslose Akademiker sind dort angekommen, wo sie nie hinwollten: Auf einer Bühne! Schlimmer noch: Auf einer Kleinkunstbühne!

    Hier sollen sie nun lustige Lieder singen und derbe Sketche spielen. Denn das sind die Vorgaben, die sie von ihrem zuständigen Sachbearbeiter der Arbeitsagentur erhalten haben. Das traurige Resultat ist ein lustiges Kabarettprogramm mit allem was dazu gehört: parodistische Lieder, Wortakrobatik und lustige Verkleidungen.

    So kämpfen sie sich durch den Abend und müssen am Ende irritiert feststellen, dass ihre Arbeit Spass macht. Zumindest dem Publikum.
    Ein bunter Abend mit Musik, Tanz, Bettina Prokert und Maxim-Alexander Hofmann.
    Das Leipziger „Ensemble Weltkritik“ exisitert seit 2006 und erhielt für sein Programm u.a. den Ostdeutschen Kabarettpreis „Cabinet“ 2007, sowie den Bielefelder Kabarettpreis 2008.


    Termin fällt aus.

  • 19.
    September
    Freitag
    20:00

    Bonnpremiere

    Michael Krebs - »Zusatzkonzert«

    Tickets
    EUR 17.00 / 13.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    „Eine phänomenale Show“ (Der Westen)

    „Besser geht ́s nicht“ (Südkurier)


    Für sein Erfolgsprogramm „Es gibt noch Restkarten“ bekam Musik-Kabarettist Michael Krebs viel Applaus und zahlreiche Kabarett-Preise. Und eine Abmahnung der dänischen Anti-Atomkraft-Stiftung. Es gab also viele gute Gründe, den Kampf gegen den Flüsterfuchs und die Leisetreterei in der neuen Show fortzusetzen. Die heißt „Zusatzkonzert“, und einmal mehr ist der Name nicht Programm, sondern eiskaltes, billiges Marketing.

    Krebs Shows einzuordnen ist nicht leicht, sie sind vielschichtig und gehen thematisch wie musikalisch weite Wege. Er kann rotzfrech und schmutzig sein, zuckersüß und böse, er wirft sich voll Leidenschaft in die Musik, manchmal drischt er den Flügel wie eine Rockgitarre, dann streichelt er ihn wieder und lässt ihn schnurren wie ein nachhaltiges Kätzchen. Okay, das Wort „Kätzchen“ haben wir hier nur eingebaut, um die Youtube-Generation abzuholen. Und „nachhaltig“ für die Lohas. Und die anderen?
    Die kommen weil’s rockt, schlau und witzig ist. Und weil der Krebs es mit seinem kämpferischen Humor und seiner Schlagfertigkeit allen weltlichen Ärgerlichkeiten zum Trotz immer wieder schafft, dass am Ende alle die Pommesgabel hochreißen und mitsingen.

    Und wie reagieren die Märkte? Nachdem auf einer chinesischen Webseite ein vollkommen unscharfes, aber angeblich echtes Pressefoto aufgetaucht ist, euphorisch.
    Worauf sich auch gleich die ersten Experten zu Wort meldeten: „Daumen hoch“ (Mark Z.), „Ein revolutionäres Produkt“ (Steve J.) „Marktkonform, meinungsarm und ideenlos - kurz: alternativloses Kabarett" (Angela M.)
    Zusammenfassend lässt sich also sagen: Dieser Abend ist Super-Speed-Entschleunigung to go.



  • 19.
    September
    Freitag
    23:00

    Eröffnungsparty nach der Party-Sommerpause

    90er Party - Rhythm is a Dancer -

    jetzt auch mit den "Nuller"-Jahren

    Tickets
    EUR 5.00
    Einlass ab 18 Jahre
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    TICKETS sind ab 23 Uhr auch an der Abendkasse im Pantheon erhältlich!

    Die 90er-Party mit DJ Olly und Erol
    Das Original - auf vielfachen Wunsch!

    Tanzflächenglück mit den Hymnen der 90er. Die prägendsten und tanzbarsten Songs aus den Musikrichtungen Eurodance, HipHop (East Coast vs. West Coast), Drum´n´Bass, Britpop (Oasis vs Blur), Grunge und Techno. Die Hits der Boy- und Girlgroups (Backstreetboys vs Spice Girls), die Topsongs prägender Bands der 90er (Red Hot Chili-Peppers, Jamiroquai, Fanta4, Fugees, Rage against the Machine, Cardigans, Faithless) etc. Der Soundtrack zur Dekade in dem das Handy, Nintendo, Pokemon und Digimon, worldwideweb, Talkshows in noch mehr Privatfernsehen, GZSZ, Arschgeweih und Pay-TV ihren Siegeszug antraten. Die Begleitmusik zum Zusammenbruch des Ostblocks, zum Tod von Lady Di und Kurt Cobain, zum Ende der Apartheid und der Ära Kohl, zur Wiedervereinigung, Euro=Teuro, Ossis vs. Wessis und zur Loveparade. Und die Ära der vergänglichsten aller vergänglichen Onehitwonder (q.e.d.: Lemon Tree, Two Princes, Informer, Mr.Vain, Mambo No5, Macarena, Scatman´s world, Ice Ice Baby, Bacardi Feeling, Would I lie to you, What is love, What´s up, Cotton Eye Joe, Das Boot, Mmm, Mmm, Mmm usw., usw.). Es legen auf: DJ Olly, DJ Erol (mit viel Fingerspitzengefühl und gerne auch außerhalb von "Bravo-Hits" Vol.1-28)
    - Die Party für die vielgescholtene Spassgesellschaft, für die "Generation X bis SMS" - Sing hallelujah!


    Hier geht es zur Facebookgruppe der 90er Party - Rhythm is a Dancer!



Google+ Logo facebook Logo
Impressum