Pause & Alich und basta mit Zusatzvorstellungen!

Am 29.8. feierten Pause & alich alias "Fritz & Hermann" die umjubelte Premiere Ihres neuen Kabarettprogramms "Früchte des Zorns" deshalb gibt es nun noch 2 Zusatzvorstellungen am 14.+15.9.! - auch Ulrike Strauch vom General-Anzeiger zeigt sich begeistert: "Noch ein bisschen Öl ins Feuer"

 

Und auch basta geben ein Zusatzkonzert mit ihrer neuen A Cappella-Show "Domino". Sie spielen neben dem 8.10. nun auch am 7.10. im Pantheon!

 

Die nächsten Vorstellungen:

  • 02.
    September
    Dienstag
    19:30

    Singen Sie mit!

    David Rauterberg und Matthias Schneider präsentieren · Rudelsingen - Das 2. Bonner Rudelsingen

    Das Original!

    Tickets
    EUR 8.00 / 6.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Ausverkauft!

    Das Bonner Rudelsingen hatte im Pantheon Theater am 17. Juni 2014 Premiere! Endlich hatte das Warten ein Ende!

    Nach dem großen Erfolg des RUDELSINGEN© in über 30 Städten in NRW und Niedersachen und monatlich über 4.000 Rudelsingern ist das „Rudelsingen“ nun endlich in Bonn angekommen. Das Bonner Rudelsingen ist ein großer Spass für alle Generationen! David Rauterberg, Sänger/Gitarrist und Matthias Schneider am Klavier präsentieren die schönsten Lieder zum Mitsingen – Schlager, Evergreens, Pop und Rock. Das Einstimmen ist dabei ausdrücklich erwünscht: „Singen macht doch am meisten Spaß wenn man laut singen darf und dann noch mit vielen anderen zusammen!“, erklärt Rauterberg. Er war es nach seinen Worten „satt, immer alleine in der Badewanne zu singen“. Gemeinsam mit Matthias Schneider hat er ein gut zweistündiges Programm entwickelt. Ein Beamer strahlt jeweils die Verse an die Leinwand, die Sänger werden am Klavier begleitet und David Rauterberg geleitet mit Charme und Witz von Lied zu Lied. "Alte Schätzchen", die neuesten Radio-Songs, ewige Gassenhauer - alles ist dabei und das Publikum singt aus vollem Hals! Gassenhauer von A bis Z von gestern bis heute...


    auf Warteliste für eventuelle Restkarten eintragen:



    AUSVERKAUFT!

  • 03.
    September
    Mittwoch
    20:00

    Lars Redlich - Lars but not least

    Musik & Comedy

    Tickets
    EUR 16.00 / 12.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon Casino

    Brüllend komisch und gleichzeitig intelligent, gesellschaftskritisch und dennoch enorm unterhaltsam, beeindruckend vielseitig aber immer selbstironisch! Der Berliner Musik-Comedian und Liedermacher Lars Redlich beweist, dass diese Gratwanderung hervorragend funktioniert und begeistert Publikum und Presse und wurde mit diversen renommierten Kleinkunstpreisen ausgezeichnet.

    Die außerordentliche musikalische Bandbreite, exzellentes Comedy-Timing und die darstellerische Vielseitigkeit des sympathischen Multi-Instrumentalisten und Entertainers machen „Lars but not least“ zu einer so noch nicht dagewesenen Kombination aus Show, Kabarett und Musikcomedy, sowohl mit ehrlichen und nachdenklichen Tönen als auch mit mitreißenden Momenten und gewieftem Humor auf höchstem künstlerischen Niveau.

    „Von der traurigen Geschichte des einzelnen Sockens „Schorsch“ über die Komplexität einer Romanze mit einer sächsischen Sonnenstudio-Betreiberin bis hin zur „Habanera“ aus Carmen „kombiniert mit einer großen Portion an Charme, Humor und Spitzbübigkeit begeistert Lars Redlich das Publikum - eine künstlerische Kostbarkeit.“ Wetzlarer Neue Zeitung

    „Mit Lars Redlich wächst gerade einer der kommenden großen, vielseitigen Entertainer dieses Landes heran“ - Berliner Morgenpost


    Lars Redlich beim Prix Pantheon 2014:


  • 03.
    September
    Mittwoch
    20:00

    Pigor & Eichhorn - Volumen 8

    Pigor singt. Eichhorn muss begleiten. Das neue Programm!

    Tickets
    EUR 18.00 / 14.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Pigor und Eichhorn konzentrieren sich.
    Klavier und Gesang. Wortgewalt und Stil. Salon Hip Hop.

    Der Hick Hack geht weiter

    Nach sieben gemeinsamen Programmen hat sich die Stimmung zwischen den beiden nicht verbessert. Eichhorn begehrt zwar auf, doch es ist abzusehen, dass sich der gut gelaunte Loser am Klavier gegen Pigor nicht durchsetzen kann. Eine böse Fortsetzungsgeschichte, die den Rahmen bietet für die neuesten musikalischen Mätzchen aus der Giftküche des Duos.

    Pigor und Eichhorn haben eine unnachahmliche Handschrift entwickelt, die weit über das hinausgeht, was man gemeinhin unter Chanson versteht. Ob Pop, Jazz, Hip Hop oder Mitsing-Hymne, Pigor und Eichhorn lassen Wort und Musik auf Augenhöhe miteinander korrespon­dieren. Der Zuschauer wird nie unter Niveau abgeholt. Ausrasten darf er trotzdem.

    Den großen Themen der Philosophie nähern sich die beiden ebenso wie den Skurrilitäten des Alltags, jedoch in völlig unerwarteten Problemstellungen. Der Song “Traumarbeit” z.B. erzählt von einem Mann, der die ganze Nacht im Traum die Wohnung seiner Freundin tapeziert hat und der sich weigert, am Morgen danach dieselbe Arbeit noch mal in der Realität zu tun. Neu im Programm ist auch die Hymne der bauwütigen Deutschen “Einer bohrt immer in diesem Land” oder der ultimative Identifikationssong für alle Pappis: “Wir essen immer alle Teller leer...” Wen sich Wutsänger Pigor vorknöpft, dem gnade Gott und der heilige Hugo.

    Aber auch die Themen der Tagespolitik werden kabarettistisch behandelt. In Vol. 8 geben die beiden auch immer wieder auch ein aktuelles “Chanson des Monats” zum Besten, eine musikalische Radiokolumne, die sie regelmäßig für SWR2, WDR5, NDR2 und den Deutschlandfunk produzieren.

    Pigor & Eichhorn sind wohl die kabarettistischsten unter den Musikern und die musikalischsten unter den Kabarettisten.


    Ach, und wo wir hier gerade so gemütlich vor'm Rechner sitzen:


    Nicht da - Chanson des Monats August 2014 - von Thomas Pigor - SWR2


  • 04.
    September
    Donnerstag
    20:00

    Jochen Malmsheimer · Urban Priol · Georg Schramm - Die Alten aus der Anstalt

    Letzte Gardine - Eine Lederhand packt ein

    Tickets


    Preisgruppe I
    EUR 44.00

    Preisgruppe II
    EUR 37.00

    Preisgruppe III
    EUR 24.00
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Alter Plenarsaal

    Ausverkauft!

    Die letzte Gardine


    Zur Larmoyanz von Abschiedtouren. Teil 1
    von und mit den Alten aus der Anstalt

    Die ehemaligen Insassen der Anstalt haben das Weite
    gesucht und rechnen nun ein letztes Mal ab. Und wo?
    Vor dem Bundesadler im alten Plenarsaal des Bundestages.

    Eine Sensation!


    Informationen bezüglich Anfahrt und Parkmöglichkeiten finden Sie hier:



    AUSVERKAUFT!

  • 05.
    September
    Freitag
    18:00

    KeinKultur-Festival · Love A · KMPFSPRT · F*cking Angry · Herr Berlin · Chaoze One · Idle Class - KeinKultur-Festival

    Tickets
    EUR 16.00
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Das LineUp:

    Love A
    Eine der besten deutschen Bands zur Zeit und am 05.09. beim KeinKultur-Festival in Bonn: LOVE A
    http://love-a.de/

    Kmpfsprt
    Pop, Punk und Hardcore. Neue Bordsteinkantengeschichten. Lieder über das Scheitern und das Weitermachen, wütend und allein gegen die Welt da draußen stehen.
    https://de-de.facebook.com/kmpfsprt

    Chaoze One
    Seit dem ersten KeinKultur haben wir immer wieder versucht ihn zu bekommen, jetzt freuen wir uns umso mehr: Einer der wenigen wirklich guten deutschen Hip-Hopper mit Meinung, geiler Musik und ohne dummes rumgepose. CHAOZE ONE!
    http://www.chaozeone.de/

    Idle Class
    Einerseits schonungslos mit beiden Füßen auf dem Gaspedal ohne Bedürfnis Gefangene machen zu wollen, andererseits in Melodie getränkte Gitarrenriffs mit der Maxime zum nächsten Ohrwurm: IDLE CLASS aus Münster.
    https://de-de.facebook.com/idleclass

    Herr Berlin
    http://herrberlin.wordpress.com/

    Fucking Angry
    Bonns grandiose Punk- und Hardcore-Kapelle F*cking Angry! Born Angry!
    https://www.facebook.com/f.cking.angry

    Mehr Infos zum Festival:


    Foto: Chaoze One


    Foto: Idle Class


    Foto: Herr Berlin


  • 06.
    September
    Samstag
    20:00

    Die Offene Bühne - 9. Offene Bühne Rheinland

    Tickets
    EUR 7.00 / 5.00 (erm) EUR 5.00 im Vorverkauf
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Seien Sie dabei, wenn Nummern zum ersten und manchmal auch zum letzten Mal gespielt werden.

    Lassen Sie sich zwei Stunden durch mindestens sechs verschiedene Künstler begeistern, die aus sämtlichen Bereichen der Kleinkunst kommen können. Von Kabarett, Comedy, Magie, Musik, Theater bis Poetry-Slam kann alles vertreten sein, was auf unsere Bühne passt.

    Zusammen erleben wir die "rheinische" Version unserer Talentschmiede, im Bonner Pantheon.
    Hier wird fortgesetzt was vor drei Jahren im Bergischen Land startete, und regelmäßig knapp 200 Zuschauer begeistert: Eine Wundertüte der Kleinkunst, offen für Alles und Jeden.

    Künstler können sich bis einen Monat vor der Show bewerben. Mehr Informationen unter:
    www.dieoffenebuehne.de

    Spontane Kurzauftritte sind möglich:
    Am Anfang der Show wird gefragt wer Lust hat aufzutreten.

    Hier darf jeder mitmachen! (bei zu vielen Meldungen entscheidet das Los)
    Entweder geht es dann sofort auf die Bühne, oder nach der Pause (wenn z.B. Instrumente & Requisiten erst aufgebaut werden müssen).

    Das Ganze locker moderiert von Florian D. Schulz


  • 07.
    September
    Sonntag
    19:00

    Reihe "Quatsch keine Oper!"

    Dr. Mark Benecke - Kriminalbiologe - Der Herr der Maden

    Spielstätte
    Oper Bonn

    Kartenvorverkauf für diese Veranstaltung nur bei den BONNTICKET -(direkt-ticket-link siehe unten) /Kölnticket.

    Dr. Mark Benecke, der "bekannteste Kriminalbiologe der Welt" und "Herr der Maden", kommt wieder. Bei seinem Infotainment-Abend geht es wieder um Hintergründe spektakulärer Verbrechen und das Neueste "Aus der Dunkelkammer des Bösen" …
    Benecke ist bekannt aus Funk und Fernsehen, international anerkannter Kriminalbiologe, Ausbilder an deutschen Polizeischulen, Gastdozent in den Vereinigten Staaten, Vietnam, Kolumbien und auf den Philippinen und darüber hinaus gesegnet mit dem Talent, komplexe (kriminal-)wissenschaftliche Themen einfach und vor allem überaus unterhaltsam unters Volk zu bringen. Voller farbiger Details, spannend, fachkundig und lehrreich veranschaulicht er die Methoden der Kriminalbiologie und zeigt an vielen spektakulären Beispielen, was diese leisten und nicht leisten kann. Ein tiefer Einblick in das Leben auf der Body Farm in die Dunkelkammer des Bösen - unter besonderer Berücksichtigung des Lebenszyklus der Maden …


    Tickets (Platzkarten): 22,- / 25,- / 28,- zzgl. VVK-Gebühren.

    Kartentelefon der Konzert- und Theaterkasse der Stadt Bonn: 0228-778008

    link zum online-verkauf auf www.bonnticket.de:


    Eine Veranstaltung in Kooperation mit Theater Bonn und Rita Baus Kulturproduktion.


Google+ Logo facebook Logo
Impressum