Vorverkauf im August

Der hausinterne Vorverkauf im Theaterfoyer hat im AUGUST vor den jeweiligen Abendvorstellungen im Pantheon am: 8./9./15./16./18–20./22.+23.8./26.–30.8., jeweils von 19 bis 20 Uhr geöffnet (verkürzte Sommervorverkaufszeiten).

Während dieser Zeit können Sie selbstverständlich trotzdem rund um die Uhr bequem hier Tickets für Pantheon-Vorstellungen kaufen. Schauen Sie doch gleich mal ins Programm.

Die nächsten Vorstellungen:

  • 22.
    August
    Freitag
    20:00

    Prix Pantheon Jurypreisträger 2014

    Simon & Jan - Ach Mensch

    Verlegt vom 3.7. auf den 22.8.!

    Tickets


    Standard
    EUR 16.00
    EUR 12.00 im Vorverkauf

    Stehplätze
    EUR 10.00 / 8.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon Casino

    Ausverkauft!

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Eventuelle Restkarten (Stehplätze) für den 22.8. gibt es ab ca. 19:45 an der Abendkasse
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


    Simon & Jan sind die Jurypreisträger des Prix Pantheon in der Kategorie "Frühreif & Verdorben"! In der Laudatio der Jury heißt es: "Wer sich beschwert, die jungen Leute heute seien alle unpolitisch, sollte verpflichtet werden, eine Vorstellung von Simon & Jan zu besuchen, um sich vom Gegenteil überzeugen zu lassen. Mit sprachlicher Präzision und hoher Musikalität greifen sie gesellschaftspolitische Themen wie Käuflichkeit, grassierende Facebook-Sucht und Opportunismus auf. Anrührend wie Simon & Garfunkel und überraschend wie Rainald Grebe schaffen es Simon & Jan mit ihren Texten liebevoll Herz und Hirn ihres Publikums zu erreichen. Sie verkörpern die Generation der Liedermacher 2.0 aufs Vortrefflichste."
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Mit ihrem zweiten abendfüllenden Programm legen Simon & Jan eine liebevoll misanthropische Revue vor über das einzige Lebewesen, das wirklich eine Wahl hat, sich dann aber doch immer wieder zielgerichtet für das Falsche entscheidet. Sie nehmen den Menschen unter die Lupe. Das Ergebnis: Die Würde des Menschen ist unauffindbar. Und auch in punkto Energieeffizienz ist er nicht mehr tragbar. Sein Verbrauch reicht ins Unermessliche und was kommt heraus? Vorwiegend heiße Luft.
    Was tun? Abschalten? Abschießen? Friendly Fire – eine Spezies unter Beschuss. Die Waffen: zwei Stimmen und zwei Gitarren. Die Munition: fein arrangierte Songs,
    engelsgleicher Harmoniegesang und ein bis zur Perfektion betriebenes Gitarrenspiel. Simon & Jan feuern auf alles, was sich bewegt, auch in den eigenen Reihen. Kollateralschäden werden billigend in Kauf genommen. Sie sind halt auch nur Menschen. Das weiße Kaninchen war gestern. Folgen Sie Simon & Jan in die Abgründe der menschlichen Säle und sichern Sie sich einen Platz in der ersten Reihe! Haben Sie schon mal Karnickel kotzen sehen? Kommen Sie ruhig näher – je dichter desto Denker – und erleben Sie einen Auf- und Abgesang auf die Krone der Schöpfung.
    Ach Mensch – ein tierisches Programm!

    „Technisch perfekte Gitarrenspieler, deren Stimmen exzellent zusammenpassen.“ Giessener Anzeiger, 24.09.2012

    „Ein Wortwitz, der entwaffnend sein kann.“ www.music-on-net.com, 12.10.2012

    „Sie zupfen ihre Gitarren so bezaubernd schön, als wollten sie Kleinkindern mit Wiegenliedern zum Schlaf verhelfen. Gleichzeitig singen sie mit weichen, feinen Stimmen in schönster Harmonie – über diese grausame Welt.“ Osnabrücker Zeitung, 23.04.2013

    „Die neuen Shooting-Stars der Kabarett-Szene“ WNZ, 6.11.2012

    „Ein mehrstündiger Lachkrampf“ SHZ, 05.02.2013

    „Eigentlich beschreiben sie nur, aber das tun sie so treffend, dass es einfach nur Spaß macht – und wenn sie über kotzende Karnickel singen.“ Main-Netz, 17.10.2012

    „Entschleunigte Songs in wohligem Moll“ Folker, 10.07.2012

    „Liedermacherischer Wolf im Schafspelz“ Hamburger Abendblatt, 28.06.2011

    „Technisch perfekte Gitarrenspieler, deren Stimmen exzellent zusammenpassen.“ Giessener Anzeiger, 24.09.2012
    „Ein Wortwitz, der entwaffnend sein kann.“ www.music-on-net.com, 12.10.2012
    „Sie zupfen ihre Gitarren so bezaubernd schön, als wollten sie Kleinkindern mit Wiegenliedern zum Schlaf verhelfen. Gleichzeitig singen sie mit weichen, feinen Stimmen in schönster Harmonie – über diese grausame Welt.“ Osnabrücker Zeitung, 23.04.2013
    „Die neuen Shooting-Stars der Kabarett-Szene“ WNZ, 6.11.2012

    „Ein mehrstündiger Lachkrampf“ SHZ, 05.02.2013

    „Eigentlich beschreiben sie nur, aber das tun sie so treffend, dass es einfach nur Spaß macht – und wenn sie über kotzende Karnickel singen.“ Main-Netz, 17.10.2012

    „Entschleunigte Songs in wohligem Moll“ Folker, 10.07.2012

    „Liedermacherischer Wolf im Schafspelz“ Hamburger Abendblatt, 28.06.2011


    Support: Andi Rüttger

    Eine Bühne, ein Mann, ein Klavier. Unaufgeregt, fast schüchtern gewährt Andi Rüttger dem Publikum einen Einblick in seine Welt. Er erzählt von der unerfüllten Liebe zur geheimnisvollen Zahnarzthelferin, singt mit sanfter Stimme eine Hymne auf das Ungeschick und fantasiert eine Romanze zwischen Mensch und Pflanze. Verschmitzt, schlitzohrig und charmant nimmt er sein Publikum bei der Hand und lässt es so schnell nicht wieder los. Man könnte meinen, hier säße der ungeborene Sohn von Funny van Dannen und Jürgen von der Lippe – ein Geschichtenerzähler, der nicht nur musikalisch einen wunderbar entspannten Kontrapunkt zu den übrigen Strebern im Klavierkabarett setzt.


    AUSVERKAUFT!

  • 22.
    August
    Freitag
    20:00

    Varietespektakel - Die Gaukler

    Die neue Show 2014

    Tickets
    EUR 19.50 / 15.50 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    "Ein Abend voller Zauber, Humor und Magie"
    (Kölnische Rundschau)

    Artistik zum Staunen und Träumen - das neue Varietéspektakel „Die Gaukler“ verneigt sich im Bonner Kabarett-Tempel Pantheon vor den Anfängen des fahrenden Zirkus.

    Dem Alltag entfliehen und sich bei atemberaubender Artistik in Fantasiewelten entführen lassen: auch das neue „Varietéspektakel“ im Pantheon lädt mit 8 Vorstellungen im August zwischen dem 15. und 23.8. zu einem außergewöhnlichen Abendvergnügen.

    Stephan Masur und seine junge Artistentruppe verneigen sich im Jubiläumsprogramm "Die Gaukler" vor den Anfängen des fahrenden Zirkus und seines „kleinen Bruders“, dem Varieté.
    Erzählt wird die Geschichte einer typischen Gauklertruppe mit ihren charakteristischen Mitgliedern: Da gibt es den raubeinigen Zirkusdirektor, die elegant schöne Circusprinzessin, den traurigen Clown, den Harlekin, den verführerischen Artisten, den beredten Sprechstallmeister und natürlich darf in dieser illustren Schar auch ein mitziehender Ausreißer nicht fehlen.
    All diese begeistern ihr Publikum mit spannungsgeladener Luftartistik, eleganter Akrobatik, atemberaubender Jonglage in komödiantischer Manier - in einem eigens für den intimen Rahmen des Pantheons inszenierten Varietéprogramm.
    Das 7-köpfige Team internationaler junger Artisten aus den besten europäischen Zirkusschulen weiß zu faszinieren und präsentiert mit "Die Gaukler" ein erfrischendes Gesamtkunstwerk für die Sinne.
    Die Regie des neuen Varietéspektakels führt Urs Jäckle aus dem Krystallpalast Variete in Leipzig. Für das Lichtdesign zeigt sich Michael „Abrazzo“ Blattmann verantwortlich, die Choreographie obliegt erstmals der Chinesin Shan-Li Peng. Idee und Konzept stammen von Stephan Masur.

    Premierenbesprechung im General-Anzeiger:


    Hereinspaziert! Manege frei für das große Jubiläums-Spektakel!
    Wie immer, immer anders und begeisternd erfrischend in bewährter Qualität.




    Das nunmehr 6. Varietéspektakel im Pantheon mit neuem Programm und in bewährter Qualität.
    Der intime Rahmen des Pantheons lässt faszinierende Artistik hautnah erleben.



  • 23.
    August
    Samstag
    20:00

    Jan Philipp Zymny - Bärenkatapult

    Amtierender deutscher Meister im Poetry Slam

    Tickets
    EUR 16.00 / 12.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon Casino

    Jan Philipp Zymny ist amtierender Champion des deutschsprachigen Poetry Slams, nachdem er bereits 2012 Vizemeister war. Er hat auch sonst bei den Poetry Slams so ziemlich alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt, u.a. ist er auch Sieger des durch das Julia-Engelmann-Video zu Berühmtheit gekommenen 5. Bielefelder Hörsaal Slams.
    Auch außerhalb der Slamszene hat er schon auf sich aufmerksam gemacht, so ist er z.B. Preisträger des "nightwash talent award 2013".

    Stilistisch ist Jan Philipp ein knuffig-sympathischer Entertainer mit mitreissenden humorvoll-absurden Geschichten.

    Jan Philipp Zymny's Blog:


    Poetry Slam Meisterschaft 2013 - Finale - Jan Philipp Zymny


  • 23.
    August
    Samstag
    20:00

    Varietespektakel - Die Gaukler

    Die neue Show 2014

    Tickets
    EUR 19.50 / 15.50 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    "Ein Abend voller Zauber, Humor und Magie"
    (Kölnische Rundschau)

    Artistik zum Staunen und Träumen - das neue Varietéspektakel „Die Gaukler“ verneigt sich im Bonner Kabarett-Tempel Pantheon vor den Anfängen des fahrenden Zirkus.

    Dem Alltag entfliehen und sich bei atemberaubender Artistik in Fantasiewelten entführen lassen: auch das neue „Varietéspektakel“ im Pantheon lädt mit 8 Vorstellungen im August zwischen dem 15. und 23.8. zu einem außergewöhnlichen Abendvergnügen.

    Stephan Masur und seine junge Artistentruppe verneigen sich im Jubiläumsprogramm "Die Gaukler" vor den Anfängen des fahrenden Zirkus und seines „kleinen Bruders“, dem Varieté.
    Erzählt wird die Geschichte einer typischen Gauklertruppe mit ihren charakteristischen Mitgliedern: Da gibt es den raubeinigen Zirkusdirektor, die elegant schöne Circusprinzessin, den traurigen Clown, den Harlekin, den verführerischen Artisten, den beredten Sprechstallmeister und natürlich darf in dieser illustren Schar auch ein mitziehender Ausreißer nicht fehlen.
    All diese begeistern ihr Publikum mit spannungsgeladener Luftartistik, eleganter Akrobatik, atemberaubender Jonglage in komödiantischer Manier - in einem eigens für den intimen Rahmen des Pantheons inszenierten Varietéprogramm.
    Das 7-köpfige Team internationaler junger Artisten aus den besten europäischen Zirkusschulen weiß zu faszinieren und präsentiert mit "Die Gaukler" ein erfrischendes Gesamtkunstwerk für die Sinne.
    Die Regie des neuen Varietéspektakels führt Urs Jäckle aus dem Krystallpalast Variete in Leipzig. Für das Lichtdesign zeigt sich Michael „Abrazzo“ Blattmann verantwortlich, die Choreographie obliegt erstmals der Chinesin Shan-Li Peng. Idee und Konzept stammen von Stephan Masur.


    Das Team der internationalen Artisten:
    Silea sorgt mit ihren auftritten weltweit für Furore, sie zeigt auf ihrem Drahtseil einen charismatischen Tanz - fragile, zarte Augenblicke voller Spannung. Ihre artistische Vielfalt zeigt sie nicht nur als Bauchrednerin, sie kommt auch in ihrem einzigartigen „Flaschenlauf“ zum Ausdruck.
    Der 1,85m große Akrobat Santos aus Berlin kann seinen Körper so zusammenfalten, dass er in eine gerade mal 45 Zentimeter hohe Box passt, schließlich schreckt er auch vor scharfen Messern und Feuer nicht zurück.
    Das finnische Artistenpaar Kate & Pasi kommen direkt von einem Gastspiel aus den USA ins Pantheon. Es kombiniert u.a. Hand- auf- Hand-Akrobatik mit Fußjonglage, Pasi weiß zudem durch seine Kraftjonglage mit schweren Eisenkugeln zu faszinieren.
    Tom Birringer zeigt seine gnz eigene „Leichtigkeit des Seins“ im Single Wheel, einem Stahlreifen von ca. 2 m Durchmesser außerdem begeistert er als trickreicher Zeitungsleser am Trapez.
    Eugenius Nil ist ein jonglierender Nerd - kurios und mit zündenden Schnapsideen.
    Neugierig und versponnen aber auch mit kraftvoller Leichtigkeit erscheint Matho am Vertikaltuch.
    Stephan Masur führt in seiner Kunstfigur als „Le Comte“ - dem barocken Zeremonienmeister der bunten Gauklertruppe - routiniert und mit Augenzwinkern durch das Programm.

    Premierenbesprechung im General-Anzeiger:


    Das nunmehr 6. Varietéspektakel im Pantheon mit neuem Programm und in bewährter Qualität.
    Der intime Rahmen des Pantheons lässt faszinierende Artistik hautnah erleben.





  • 24.
    August
    Sonntag
    20:00

    Prix Pantheon Preisträger 2006

    Fatih Çevikkollu - FatihTag

    Tickets
    EUR 17.00 / 13.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Nach seinen erfolgreichen und mehrfach preisgekrönten Programmen „Fatihland“, „Komm zu Fatih!“ und "Fatih unser" kommt Kabarettist Fatih Çevikkollu nun mit seinem neuen Kabarettprogramm: "FatihTag“.

    „FatihTag“ ist ein Tag mit Fatih in dem Land, in dem die Post abgeht: postmodern, postmigrantisch und postdemokratisch!

    Die Welt befindet sich im Wandel und die Gesellschaft wird umgebaut. Es gibt entweder alleinerziehende Mütter oder Yogalehrerinnen. Bio ist das neue Polyester. Unser Essen hat mehr PS als das Auto. Wir leben im Zeitalter des Digitalen, in dem es mehr Nullen als Einsen gibt. Wir sind EU und immer noch Friedensnobel-
    preisträger. Eine Gemeinschaft, die seit Jahrzehnten den Frieden lebt und die größten Rüstungsindustrien in ihren Reihen zählt. „Waffen für den Frieden“ ist wie „Sex für die Jungfräulichkeit“ oder „Saufen gegen den Alkoholismus“.

    Die Mehrheiten kippen, so dass wir Deutschen Angst vor uns Türken haben. Eine neue Generation tritt an, wir sind die neuen Erben dieser Gesellschaft, jedoch Erben ohne Sünde. Und wir kommen in Frieden. Salamen Aleikum!
    Die einen haben multiple Orgasmen, die anderen multiple Identitäten. Einige Glückliche beides. Es geht nicht um Türken und auch nicht um Integration.
    Es geht um Identität und ihre Bildung – „FatihTag“ ist ein Programm mit Identitätsbildungsauftrag.

    Integrationsdebatten sind die Folklore der Politik und wer mag schon Volksmusik? Fatih mag Jazz! Fatih versucht, seine Tochter zweisprachig zu erziehen, was alle ganz toll finden, bis sie feststellen, dass die zweite Sprache türkisch ist.

    Alle Klarheiten beseitigt? Fatihs Vati sagte immer: „Man soll nicht die Hosen hochkrempeln, bevor man das Meer sieht.“


  • 24.
    August
    Sonntag
    20:00

    Bandoneon präsentiert: - Milonga

    Tickets
    EUR 5.00
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon Casino

    Seit 3 Jahren betreibt der Tangotänzer und -lehrer Khochnav Youssef in der Südstadt das Bistro-Restaurant. Von Anfang an gehörte es zum Konzept, dort auch Konzerte zu machen. Auf Grund des großen Erfolges, der dazu geführt hat dass der kleine Laden manchmal aus allen Nähten platzt, gibt es jetzt eine Kooperation mit dem Pantheon, wozu einmal monatlich eine Milonga und an einem anderen Tag ein Konzert gehört. Wir freuen uns sehr über unseren neuen Partner und wünschen unserem Publikum viel Spass!

    Ein paar Worte zur Milonga:
    Milonga als Tango-Tanzveranstaltung

    Seit 1872 ist der Begriff Milonga in der Bedeutung „Tanzveranstaltung“ belegt. Heutzutage treffen sich Tangotänzer (traditionell als Milonguera und Milonguero bezeichnet - aktueller als Tanguera und Tanguero) zu Milongas, um zu den drei Rhythmen zu tanzen: Tango, Vals und Milonga (Musik). Jeweils drei bis fünf Stücke eines Typs bilden sogenannte Tandas, die durch kurze musikalische Intermezzi (Cortinas) unterbrochen werden können. Der Ablauf einer Milonga wird durch verschiedene Sitten (Códigos) geordnet, diese können durchaus von Veranstaltung zu Veranstaltung differieren.

    Traditioneller Ablauf
    Rund um die Tanzfläche sind Tische angeordnet. Zum Tanz eingeladen wird durch Aufnahme von Blickkontakt (Mirada) und das Kopfnicken (Cabeceo); in der Regel fordert der Mann die Frau auf. Am Ende einer Tanda bedankt und verabschiedet man sich, der Mann geleitet die Frau zu ihrem Platz zurück (sehr traditionell). Sich zu trennen, während eine Tanda noch nicht zu Ende gespielt wurde – oder gar vor dem Ende eines Stückes – gilt als unhöflich und demütigend.


  • 26.
    August
    Dienstag
    20:00

    Premiere!

    Pause + Alich als Fritz und Hermann · Rainer Pause · Norbert Alich - Früchte des Zorns

    Das neue Programm

    Tickets
    EUR 18.00 / 14.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bomben in Athen, Genfood auf dem Teller und der Russe vor der Tür. Der Volkszorn erobert die Plätze der Welt. Taksim, Tahir und Maidan. Früchte platzen, wenn sie reif sind. Früchte des Zorns. Ist Helmpflicht eine Lösung? Der Garten Eden ist fern. Dummheit, Ignoranz und Habgier sind die Regenten weltweit. Aber Fritz & Hermann tun seit mittlerweile 25 Jahren genau das, was von ihnen erwartet wird: sie kämpfen, aufrecht, und wenns drauf ankommt, zum Vergnügen all jener, die das Glück haben Zeugen sein zu dürfen, nicht nur miteinander und mit sich selbst, sondern selbstverständlich auch für eine bessere Welt! Auch wenn sie bis heute auf die Früchte ihres Handelns warten lassen.
    Vom großen Gelächter einmal abgesehen!

    “Bei Fritz & Hermann tut manches richtig weh, und Zartbesaiteten wird so manche „Pointe“ durchaus eine Weile quer stecken. Aber, genau so geht eben Kabarett - wenn es noch nicht zur Comedy geronnen, sondern unbequemes, großartiges Kabarett ist, dessen Verfalldatum nicht bereits am Theaterausgang endet.“
    (Wiesbadener Tagblatt)


Google+ Logo facebook Logo
Impressum