Hier das Programm in unserem wunderschönen klimatisierten Theater mit hervorragender Lüftung!
Unsere Mitarbeiter sind, wenn nicht telefonisch, immer über ihre email-Adressen erreichbar: pantheon@pantheon.de.

Februar

  • 05.
    Februar
    Sonntag
    18:00

    Gerd J. Pohl - Nosferatu - Ein Menuett der Schatten

    Aufführung der Theatercollage von Gisbert Franken

    Tickets
    EUR 18.00 / 14.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Dieser Trmin wurde abgesagt!

    Bild © Ivan Toscanelli


    Nosferatu - ein Name, der die Menschen seit Jahrhunderten in Angst und Schrecken versetzt: der Ahnherr aller Vampire. Ein Dämon, der sich vom Blut der Lebenden ernährt und in den Körper seines Opfers einzieht, damit sein böser Geist unerkannt unter den Menschen wandeln und sich immer weiter verbreiten kann.

    Professor Maximilian von Hassler hat sein Leben der Erforschung dieses Ungeheuers verschrieben und dafür viel Spott und Ablehnung erdulden müssen. Er hat sogar seinen Lehrstuhl an der Universität Greifwald und auch sein Amt als Priester verloren, weil die Obrigkeit nicht bereit war, seine angeblich abergläubischen und heidnischen Umtriebe zu dulden.

    Jetzt aber ist Professor von Hassler endlich in der Lage, Beweise für Nosferatus Existenz vorzulegen. Anhand alter Augenzeugenberichte wird er belegen, dass Nosferatu eben kein Hirngespinst und keine Märchengestalt ist, sondern bittere Wirklichkeit. In den mühevoll zusammengetragenen Dokumenten begegnen wir Nosferatu unter anderem im mittelalterlichen Gotland zur Zeit der großen Pest, im barocken Venedig und in den Trümmern Berlins kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs. Doch Professor von Hassler ahnt nicht, dass er längst vom Jäger zum Gejagten geworden und der Vampir ganz dicht hinter ihm ist...

    Mit seiner Theatercollage "Nosferatu - ein Menuett der Schatten" geht Autor und Regisseur Gisbert Franken der Frage nach, woher diese unheimliche Gestalt eigentlich einst kam - und wo sie heute wohl sein könnte. Gerd J. Pohl spielt in einer Doppelrolle sowohl den Vampirjäger als auch Nosferatu selbst und stellt beim Vortrag von Gisbert Frankens meisterhaften Schauergeschichten einmal mehr seine stimmliche Wandlungsfähigkeit und Talent als Rezitator unter Beweis. Jürgen Maaßen, der wohl bedeutendste Bildhauer des deutschen Puppenspiels der Gegenwart, gestaltete die lebensgroße Vampirfigur, die Band AmöbenPank (Manuele Klein, Detlev Weigand, Hans Gressler und Christa Liebach) die Musik. Eine Produktion der eremos-Literaturbühne und des Theaters im Puppenpavillon, Bergisch Gladbach.


    Bild © Ivan Toscanelli




    Bild © Ivan Toscanelli

    Termin fällt aus.

  • 07.
    Februar
    Dienstag
    19:00

    Zusatztermin!

    Pink Punk Pantheon - Die kabarettistische Karnevalsrevue

    40. Session des 1. FKKVB n.V. 1983

    Tickets
    EUR 42.00 / 37.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Ausverkauft!

    Hinweis: eine Warteliste für evtl. Restkarten liegt am Veranstaltungsabend ab 17:30 beim Theatereinlass aus. Dort kann man sich persönlich vor Ort eintragen und abwarten, vielleicht klappt es noch!
    +++++++++++++++++


    Krieg.
    Keine Kohle.
    Kein Gas. Kein Öl.
    Das Klima Kaputt. Und die Kliniken in der Krise.
    Und jetzt steht nicht nur der Russe, sondern auch der kälteste Winter seit Jahren vor der Tür!
    Eine furchtbare Vision überschattet die Vorfreuden auf den Höhepunkt der Session: Eiszapfen wachsen von den Decken der Festsäle und aus den Nasen der versammelten Narren, die Stadtsoldaten frieren beim Stippe am Föttche fest und das Tanzmarieche klebt am Bühnenboden!
    Aber keine Angst!
    Der Vorstand des kleinsten aber kämpferischsten Elferrats der Welt ist gewappnet. Hat er doch immer schon fest an seinem Posten geklebt, quasi als personifiziertes Mahnmal für ein besseres Betriebsklima.
    Er weiß, wie man die bösen Geister vertreibt und Väterchen Frost widersteht!

    "Widerstandskräfte zu stärken, ist das Gebot der Stunde!", so Fritz auf der letzten Vorstandssitzung, - oder war's die vorletzte? - jedenfalls wurden wie immer eine Menge widerstandsfördernder Getränke gereicht , ... das Sitzungsprotokoll ist deshalb etwas lückenhaft und durch die Eisblumen schwer leserlich ...aber am Ende dann das einzigartige Rezept:

    " Lachen! Das lässt jedes Eis schmelzen!"

    Und ihr könnt es schon hören, das Lachen und Trampeln, je mehr ihr euch dem Pantheon in Beuel, der Insel der Glückseligkeit, nähert. Und wir brauchen dafür keine Spritze und keine Lockdowns, sondern allenfalls eine verlockende Getränkekarte und uns alle zusammen!

    Verlachen wir gemeinsam die bösen Geister!
    Mer laache se kapott!


    Mit: Beate Bohr, Gabi Busch, Aischa-Lina Löbbert, Maryam Yazdtschi, Ben Beracz, Gerd Beracz, Volker Büdts, Tunç Denizer, Wolfgang Molinski, Rainer Pause, Sangit W. Plyn, Hagen Range, Massimo Tuveri, Gerhard Vieluf.
    Regie: Stephan Ohm


    AUSVERKAUFT!

  • 08.
    Februar
    Mittwoch
    20:00

    Mirja Regensburg - Im nächsten Leben werd ich Mann

    Tickets
    EUR 22.00 / 18.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Ausverkauft!

    Hinweis: eine Warteliste für evtl. Restkarten liegt am Veranstaltungsabend ab 18:30 beim Theatereinlass aus. Dort kann man sich persönlich vor Ort eintragen und abwarten, vielleicht klappt es noch!
    +++++++++++++++++



    Mirja Regensburg ist das Multifunktionswerkzeug unter den weiblichen Comedians. Sie macht Stand-up Comedy, singt und improvisiert. Nach dem großen Erfolg ihres ersten Soloprogramms „Mädelsabend - Jetzt auch für Männer“ folgt nun Mirja’s zweiter Streich: „Im nächsten Leben werd ich Mann!“ Jetzt sind die Männer dran! Im positiven Sinn! Die neue Show ist eine kleine Hommage an das vermeintlich „starke“ Geschlecht und ein kleiner Leitfaden, wie Frau sich nicht allzu ernst nimmt.


    AUSVERKAUFT!

  • 10.
    Februar
    Freitag
    19:00

    Pink Punk Pantheon - Die kabarettistische Karnevalsrevue

    40. Session des 1. FKKVB n.V. 1983

    Tickets
    EUR 42.00 / 37.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Ausverkauft!

    Hinweis: eine Warteliste für evtl. Restkarten liegt am Veranstaltungsabend ab 17:30 beim Theatereinlass aus. Dort kann man sich persönlich vor Ort eintragen und abwarten, vielleicht klappt es noch!
    +++++++++++++++++


    Krieg.
    Keine Kohle.
    Kein Gas. Kein Öl.
    Das Klima Kaputt. Und die Kliniken in der Krise.
    Und jetzt steht nicht nur der Russe, sondern auch der kälteste Winter seit Jahren vor der Tür!
    Eine furchtbare Vision überschattet die Vorfreuden auf den Höhepunkt der Session: Eiszapfen wachsen von den Decken der Festsäle und aus den Nasen der versammelten Narren, die Stadtsoldaten frieren beim Stippe am Föttche fest und das Tanzmarieche klebt am Bühnenboden!
    Aber keine Angst!
    Der Vorstand des kleinsten aber kämpferischsten Elferrats der Welt ist gewappnet. Hat er doch immer schon fest an seinem Posten geklebt, quasi als personifiziertes Mahnmal für ein besseres Betriebsklima.
    Er weiß, wie man die bösen Geister vertreibt und Väterchen Frost widersteht!

    "Widerstandskräfte zu stärken, ist das Gebot der Stunde!", so Fritz auf der letzten Vorstandssitzung, - oder war's die vorletzte? - jedenfalls wurden wie immer eine Menge widerstandsfördernder Getränke gereicht , ... das Sitzungsprotokoll ist deshalb etwas lückenhaft und durch die Eisblumen schwer leserlich ...aber am Ende dann das einzigartige Rezept:

    " Lachen! Das lässt jedes Eis schmelzen!"

    Und ihr könnt es schon hören, das Lachen und Trampeln, je mehr ihr euch dem Pantheon in Beuel, der Insel der Glückseligkeit, nähert. Und wir brauchen dafür keine Spritze und keine Lockdowns, sondern allenfalls eine verlockende Getränkekarte und uns alle zusammen!

    Verlachen wir gemeinsam die bösen Geister!
    Mer laache se kapott!


    Mit: Beate Bohr, Gabi Busch, Aischa-Lina Löbbert, Maryam Yazdtschi, Ben Beracz, Gerd Beracz, Volker Büdts, Tunç Denizer, Wolfgang Molinski, Rainer Pause, Sangit W. Plyn, Hagen Range, Massimo Tuveri, Gerhard Vieluf.
    Regie: Stephan Ohm


    AUSVERKAUFT!

  • 11.
    Februar
    Samstag
    19:00

    Pink Punk Pantheon - Die kabarettistische Karnevalsrevue

    40. Session des 1. FKKVB n.V. 1983

    Tickets
    EUR 42.00 / 37.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Ausverkauft!

    Hinweis: eine Warteliste für evtl. Restkarten liegt am Veranstaltungsabend ab 17:30 beim Theatereinlass aus. Dort kann man sich persönlich vor Ort eintragen und abwarten, vielleicht klappt es noch!
    +++++++++++++++++


    Krieg.
    Keine Kohle.
    Kein Gas. Kein Öl.
    Das Klima Kaputt. Und die Kliniken in der Krise.
    Und jetzt steht nicht nur der Russe, sondern auch der kälteste Winter seit Jahren vor der Tür!
    Eine furchtbare Vision überschattet die Vorfreuden auf den Höhepunkt der Session: Eiszapfen wachsen von den Decken der Festsäle und aus den Nasen der versammelten Narren, die Stadtsoldaten frieren beim Stippe am Föttche fest und das Tanzmarieche klebt am Bühnenboden!
    Aber keine Angst!
    Der Vorstand des kleinsten aber kämpferischsten Elferrats der Welt ist gewappnet. Hat er doch immer schon fest an seinem Posten geklebt, quasi als personifiziertes Mahnmal für ein besseres Betriebsklima.
    Er weiß, wie man die bösen Geister vertreibt und Väterchen Frost widersteht!

    "Widerstandskräfte zu stärken, ist das Gebot der Stunde!", so Fritz auf der letzten Vorstandssitzung, - oder war's die vorletzte? - jedenfalls wurden wie immer eine Menge widerstandsfördernder Getränke gereicht , ... das Sitzungsprotokoll ist deshalb etwas lückenhaft und durch die Eisblumen schwer leserlich ...aber am Ende dann das einzigartige Rezept:

    " Lachen! Das lässt jedes Eis schmelzen!"

    Und ihr könnt es schon hören, das Lachen und Trampeln, je mehr ihr euch dem Pantheon in Beuel, der Insel der Glückseligkeit, nähert. Und wir brauchen dafür keine Spritze und keine Lockdowns, sondern allenfalls eine verlockende Getränkekarte und uns alle zusammen!

    Verlachen wir gemeinsam die bösen Geister!
    Mer laache se kapott!


    Mit: Beate Bohr, Gabi Busch, Aischa-Lina Löbbert, Maryam Yazdtschi, Ben Beracz, Gerd Beracz, Volker Büdts, Tunç Denizer, Wolfgang Molinski, Rainer Pause, Sangit W. Plyn, Hagen Range, Massimo Tuveri, Gerhard Vieluf.
    Regie: Stephan Ohm


    AUSVERKAUFT!

  • 12.
    Februar
    Sonntag
    20:00

    Ein Zusatztermin am 17.2.2024 ist bereits im Vorverkauf!

    Herbert Knebels Affentheater - Fahr zur Hölle, Baby!

    Das neue Programm!

    Tickets
    EUR 30.00 / 26.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Ausverkauft!

    Hinweis: eine Warteliste für evtl. Restkarten liegt am Veranstaltungsabend ab 18:30 beim Theatereinlass aus. Dort kann man sich persönlich vor Ort eintragen und abwarten, vielleicht klappt es noch!
    +++++++++++++++++


    Herbert Knebels Affentheater, gibt´s die wieder?!, werden sich viele fragen. Wir sagen, häh?! Gab´s uns jemals nicht? Solange wir uns erinnern können, gab´s uns immer. Richtig weg waren wir niemals, auch wenn es sich viele gewünscht haben. Allen Zweiflern und Kritikern rufen wir zu: "Fahr zur Hölle, Baby!" Wobei mit "Baby" auch mehrere gemeint sein können. Die gut Nachricht ist: Auch mit unserem neuen Programm sind wir unserem Motto treu geblieben. Kommt einfach vorbei und lasst euch überraschen! Als das Programm fertig war, waren wir auch überrascht. Von unseren teuflisch guten Ideen, höllisch heißen Rhythmen und engelsgleichen Chören. Einfach himmlisch, diese höllische Programm!


    AUSVERKAUFT!

  • 14.
    Februar
    Dienstag
    19:00

    Pink Punk Pantheon - Die kabarettistische Karnevalsrevue

    40. Session des 1. FKKVB n.V. 1983

    Tickets
    EUR 42.00 / 37.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Ausverkauft!

    Hinweis: Nachholtermin für den 6.1.23. Tickets für den 6.1. gelten für diese Vorstellung.


    Krieg.
    Keine Kohle.
    Kein Gas. Kein Öl.
    Das Klima Kaputt. Und die Kliniken in der Krise.
    Und jetzt steht nicht nur der Russe, sondern auch der kälteste Winter seit Jahren vor der Tür!
    Eine furchtbare Vision überschattet die Vorfreuden auf den Höhepunkt der Session: Eiszapfen wachsen von den Decken der Festsäle und aus den Nasen der versammelten Narren, die Stadtsoldaten frieren beim Stippe am Föttche fest und das Tanzmarieche klebt am Bühnenboden!
    Aber keine Angst!
    Der Vorstand des kleinsten aber kämpferischsten Elferrats der Welt ist gewappnet. Hat er doch immer schon fest an seinem Posten geklebt, quasi als personifiziertes Mahnmal für ein besseres Betriebsklima.
    Er weiß, wie man die bösen Geister vertreibt und Väterchen Frost widersteht!

    "Widerstandskräfte zu stärken, ist das Gebot der Stunde!", so Fritz auf der letzten Vorstandssitzung, - oder war's die vorletzte? - jedenfalls wurden wie immer eine Menge widerstandsfördernder Getränke gereicht , ... das Sitzungsprotokoll ist deshalb etwas lückenhaft und durch die Eisblumen schwer leserlich ...aber am Ende dann das einzigartige Rezept:

    " Lachen! Das lässt jedes Eis schmelzen!"

    Und ihr könnt es schon hören, das Lachen und Trampeln, je mehr ihr euch dem Pantheon in Beuel, der Insel der Glückseligkeit, nähert. Und wir brauchen dafür keine Spritze und keine Lockdowns, sondern allenfalls eine verlockende Getränkekarte und uns alle zusammen!

    Verlachen wir gemeinsam die bösen Geister!
    Mer laache se kapott!


    Mit: Beate Bohr, Gabi Busch, Aischa-Lina Löbbert, Maryam Yazdtschi, Ben Beracz, Gerd Beracz, Volker Büdts, Tunç Denizer, Wolfgang Molinski, Rainer Pause, Sangit W. Plyn, Hagen Range, Massimo Tuveri, Gerhard Vieluf.
    Regie: Stephan Ohm


    AUSVERKAUFT!

  • 15.
    Februar
    Mittwoch
    19:00

    Pink Punk Pantheon - Die kabarettistische Karnevalsrevue

    40. Session des 1. FKKVB n.V. 1983

    Tickets
    EUR 42.00 / 37.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Ausverkauft!

    Hinweis: eine Warteliste für evtl. Restkarten liegt am Veranstaltungsabend ab 17:30 beim Theatereinlass aus. Dort kann man sich persönlich vor Ort eintragen und abwarten, vielleicht klappt es noch!
    +++++++++++++++++


    Krieg.
    Keine Kohle.
    Kein Gas. Kein Öl.
    Das Klima Kaputt. Und die Kliniken in der Krise.
    Und jetzt steht nicht nur der Russe, sondern auch der kälteste Winter seit Jahren vor der Tür!
    Eine furchtbare Vision überschattet die Vorfreuden auf den Höhepunkt der Session: Eiszapfen wachsen von den Decken der Festsäle und aus den Nasen der versammelten Narren, die Stadtsoldaten frieren beim Stippe am Föttche fest und das Tanzmarieche klebt am Bühnenboden!
    Aber keine Angst!
    Der Vorstand des kleinsten aber kämpferischsten Elferrats der Welt ist gewappnet. Hat er doch immer schon fest an seinem Posten geklebt, quasi als personifiziertes Mahnmal für ein besseres Betriebsklima.
    Er weiß, wie man die bösen Geister vertreibt und Väterchen Frost widersteht!

    "Widerstandskräfte zu stärken, ist das Gebot der Stunde!", so Fritz auf der letzten Vorstandssitzung, - oder war's die vorletzte? - jedenfalls wurden wie immer eine Menge widerstandsfördernder Getränke gereicht , ... das Sitzungsprotokoll ist deshalb etwas lückenhaft und durch die Eisblumen schwer leserlich ...aber am Ende dann das einzigartige Rezept:

    " Lachen! Das lässt jedes Eis schmelzen!"

    Und ihr könnt es schon hören, das Lachen und Trampeln, je mehr ihr euch dem Pantheon in Beuel, der Insel der Glückseligkeit, nähert. Und wir brauchen dafür keine Spritze und keine Lockdowns, sondern allenfalls eine verlockende Getränkekarte und uns alle zusammen!

    Verlachen wir gemeinsam die bösen Geister!
    Mer laache se kapott!


    Mit: Beate Bohr, Gabi Busch, Aischa-Lina Löbbert, Maryam Yazdtschi, Ben Beracz, Gerd Beracz, Volker Büdts, Tunç Denizer, Wolfgang Molinski, Rainer Pause, Sangit W. Plyn, Hagen Range, Massimo Tuveri, Gerhard Vieluf.
    Regie: Stephan Ohm


    AUSVERKAUFT!

  • 17.
    Februar
    Freitag
    19:00

    Pink Punk Pantheon - Die kabarettistische Karnevalsrevue

    40. Session des 1. FKKVB n.V. 1983

    Tickets
    EUR 42.00 / 37.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Ausverkauft!

    Hinweis: eine Warteliste für evtl. Restkarten liegt am Veranstaltungsabend ab 17:30 beim Theatereinlass aus. Dort kann man sich persönlich vor Ort eintragen und abwarten, vielleicht klappt es noch!
    +++++++++++++++++

    Krieg.
    Keine Kohle.
    Kein Gas. Kein Öl.
    Das Klima Kaputt. Und die Kliniken in der Krise.
    Und jetzt steht nicht nur der Russe, sondern auch der kälteste Winter seit Jahren vor der Tür!
    Eine furchtbare Vision überschattet die Vorfreuden auf den Höhepunkt der Session: Eiszapfen wachsen von den Decken der Festsäle und aus den Nasen der versammelten Narren, die Stadtsoldaten frieren beim Stippe am Föttche fest und das Tanzmarieche klebt am Bühnenboden!
    Aber keine Angst!
    Der Vorstand des kleinsten aber kämpferischsten Elferrats der Welt ist gewappnet. Hat er doch immer schon fest an seinem Posten geklebt, quasi als personifiziertes Mahnmal für ein besseres Betriebsklima.
    Er weiß, wie man die bösen Geister vertreibt und Väterchen Frost widersteht!

    "Widerstandskräfte zu stärken, ist das Gebot der Stunde!", so Fritz auf der letzten Vorstandssitzung, - oder war's die vorletzte? - jedenfalls wurden wie immer eine Menge widerstandsfördernder Getränke gereicht , ... das Sitzungsprotokoll ist deshalb etwas lückenhaft und durch die Eisblumen schwer leserlich ...aber am Ende dann das einzigartige Rezept:

    " Lachen! Das lässt jedes Eis schmelzen!"

    Und ihr könnt es schon hören, das Lachen und Trampeln, je mehr ihr euch dem Pantheon in Beuel, der Insel der Glückseligkeit, nähert. Und wir brauchen dafür keine Spritze und keine Lockdowns, sondern allenfalls eine verlockende Getränkekarte und uns alle zusammen!

    Verlachen wir gemeinsam die bösen Geister!
    Mer laache se kapott!


    Mit: Beate Bohr, Gabi Busch, Aischa-Lina Löbbert, Maryam Yazdtschi, Ben Beracz, Gerd Beracz, Volker Büdts, Tunç Denizer, Wolfgang Molinski, Rainer Pause, Sangit W. Plyn, Hagen Range, Massimo Tuveri, Gerhard Vieluf.
    Regie: Stephan Ohm


    AUSVERKAUFT!

  • 18.
    Februar
    Samstag
    19:00

    Pink Punk Pantheon - Die kabarettistische Karnevalsrevue

    40. Session des 1. FKKVB n.V. 1983

    Tickets
    EUR 42.00 / 37.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Ausverkauft!

    Krieg.
    Keine Kohle.
    Kein Gas. Kein Öl.
    Das Klima Kaputt. Und die Kliniken in der Krise.
    Und jetzt steht nicht nur der Russe, sondern auch der kälteste Winter seit Jahren vor der Tür!
    Eine furchtbare Vision überschattet die Vorfreuden auf den Höhepunkt der Session: Eiszapfen wachsen von den Decken der Festsäle und aus den Nasen der versammelten Narren, die Stadtsoldaten frieren beim Stippe am Föttche fest und das Tanzmarieche klebt am Bühnenboden!
    Aber keine Angst!
    Der Vorstand des kleinsten aber kämpferischsten Elferrats der Welt ist gewappnet. Hat er doch immer schon fest an seinem Posten geklebt, quasi als personifiziertes Mahnmal für ein besseres Betriebsklima.
    Er weiß, wie man die bösen Geister vertreibt und Väterchen Frost widersteht!

    "Widerstandskräfte zu stärken, ist das Gebot der Stunde!", so Fritz auf der letzten Vorstandssitzung, - oder war's die vorletzte? - jedenfalls wurden wie immer eine Menge widerstandsfördernder Getränke gereicht , ... das Sitzungsprotokoll ist deshalb etwas lückenhaft und durch die Eisblumen schwer leserlich ...aber am Ende dann das einzigartige Rezept:

    " Lachen! Das lässt jedes Eis schmelzen!"

    Und ihr könnt es schon hören, das Lachen und Trampeln, je mehr ihr euch dem Pantheon in Beuel, der Insel der Glückseligkeit, nähert. Und wir brauchen dafür keine Spritze und keine Lockdowns, sondern allenfalls eine verlockende Getränkekarte und uns alle zusammen!

    Verlachen wir gemeinsam die bösen Geister!
    Mer laache se kapott!


    Mit: Beate Bohr, Gabi Busch, Aischa-Lina Löbbert, Maryam Yazdtschi, Ben Beracz, Gerd Beracz, Volker Büdts, Tunç Denizer, Wolfgang Molinski, Rainer Pause, Sangit W. Plyn, Hagen Range, Massimo Tuveri, Gerhard Vieluf.
    Regie: Stephan Ohm


    AUSVERKAUFT!

  • 22.
    Februar
    Mittwoch
    20:00
    Pantheon

    Kabarett/Satire-ABO 2 - Feb. bis Juni 2023 · Politischer Aschermittwoch 22.2. Abo · Fritz Eckenga 15.3. Abo · Christian Ehring 14.4. Abo · Christine Eixenberger 28.4. Abo · Bernard Liebermann (ehemals Bernard Paschke) 9.6. Abo

  • 22.
    Februar
    Mittwoch
    20:00

    Politischer Aschermittwoch · Wilfried Schmickler · Rene Sydow · HG Butzko · Pause + Alich - Politischer Aschermittwoch

    Kabarettistischer Kehraus

    Tickets
    EUR 30.00 / 26.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Dieser Termin ist auch im Abo erhältlich.

    Kabarett/Satire-ABO 2 - Feb. bis Juni 2023 · Politischer Aschermittwoch 22.2. Abo · Fritz Eckenga 15.3. Abo · Christian Ehring 14.4. Abo · Christine Eixenberger 28.4. Abo · Bernard Liebermann (ehemals Bernard Paschke) 9.6. Abo

    Zusammen für nur 88 €

    Aboticket jetzt kaufen

    Ausverkauft!

    Am politischen Aschermittwoch überschütten die Parteien den politischen Gegner mit Hohn und Spott. Die Wurzeln liegen im 16. Jahrhundert: 1580 trafen sich bayrische Bauern erstmals in Vilshofen an der Donau zum Vieh- und Rossmarkt und feilschten dabei nicht nur über die Preise, sondern diskutierten auch heftig die Themen des Tages, darunter seit dem 19. Jahrhundert auch die königlich-bayerische Politik (Quelle: Wikipedia). Uns erwartet ein letztes satirisches Aufbäumen am Aschermittwoch, bis es danach fast nahtlos wieder in die nächste Session geht!


    PAUSE + ALICH: Fritz und Hermann, das sind die beiden Bonner Kabarettisten Rainer Pause und Norbert Alich. Seit 1984 präsidieren sie alljährlich die alternative Bonner Karnevalsrevue PINK PUNK PANTHEON, die republikweit beliebt ist. Sie haben in Hamburg den West-Kritikerpreis (1993) im Schmidttheater, im Rheinland die „Morenhovener Lupe“ erhalten, Gastspiele auch im Ausland (Genf, Zürich) nicht ausgeschlagen. In allen einschlägigen Kabarettsendungen waren sie zu Gast.


    WILFRIED SCHMICKLER wurde mit den 4 wichtigsten Kabarett-Preisen ausgezeichnet :
    PRIX PANTHEON, DEUTSCHER KABARETTPREIS, DEUTSCHER KLEINKUNSTPREIS und SALZBURGER STIER! Er gehört zum Stammpersonal der WDR-Mitternachtsspitzen und jeden Montag um kurz vor 11 Uhr stellt er auf WDR 2 die „Montagsfrage“.


    René Sydow: Sydow läßt die angespitzte Zunge von der Kette und sticht zu. Der Kabarettpreisträger hinterfragt unser Weltbild mit seiner unverwechselbaren Mischung aus schwarzem Humor, Spott und Poesie.


    HG Butzko: In der Laudatio zum Deutschen Kleinkunstpreis heißt es über ihn: „Die Jury zeichnet einen politischen Kabarettisten aus, der mit anspruchsvoller Komik und analytischer Schärfe selbst höchst komplexe Zusammenhänge darstellt. Dabei ist er ein Meister des investigativen Kabaretts.“ Und Dieter Hildebrandt urteilte mal über ihn: „Sein Kabarett ist so nachhaltig, dass es einen noch Tage drauf beschäftigt.“Mehr muss man nicht sagen.


    AUSVERKAUFT!

  • 23.
    Februar
    Donnerstag
    20:00

    Falk - Live & Unerhört

    Tickets
    EUR 17.00 / 13.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Für alle Freunde des Sarkasmus und schwarzen Humors und für alle, die gerne über den Tellerrand hinaus blicken: FALK geht mit seinem neuen Konzertprogramm „Live & Unerhört“ auf Tour. An einem Abend mit dem Liedermacher und Musikkabarettisten wird vom Publikum nicht mehr erwartet als über sich selbst lachen zu können.
    Denn FALK arbeitet sich am Zeitgeist ab und versucht dabei nichts und niemanden zu schonen - auch nicht sich selbst. Ein Statement gegen den Wahn ständig Partei ergreifen zu müssen, augenzwinkernde Unterhaltung statt bierernster Erziehung. Und das alles ohne Rücksicht auf Verluste.
    Für sein Schaffen wurde FALK bereits mit zahlreichen Kabarett- und Kulturpreisen ausgezeichnet. Mit im Gepäck hat er außerdem sein nagelneues Album „Unerhört“: Ein Potpourri absurder, nachdenklicher, bösartiger und liebevoll-pöbelnder Kompositionen aus dem Leben.
    Auszeichnungen
    2015: Förderpreis der Liederbestenliste
    2015: Förderpreis für junge Songpoeten der Hanns-Seidel-Stiftung 2016: Kabarett Kaktus
    2017: Turiseder Troubadorum
    2018: Kunst- und Kulturpreis der Enno und Christa Springmann-Stiftung 2019: Kabarettpreis Pudding (Jury- und Publikumspreis)
    2019: Lorscher Abt (Publikumspreis)
    2021: Tuttlinger Krähe (Sonderpreis)
    https://www.liedermacherfalk.de https://www.youtube.com/FALKliedermacher



  • 24.
    Februar
    Freitag
    20:00

    Die Offene Bühne - 34. Offene Bühne Rheinland

    Tickets
    EUR 7.00 / 5.00 (erm) EUR 5.00 im Vorverkauf
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Seien Sie dabei, wenn Nummern zum ersten und manchmal auch zum letzten Mal gespielt werden.

    Lassen Sie sich zwei Stunden durch mindestens sechs verschiedene Künstler begeistern, die aus sämtlichen Bereichen der Kleinkunst kommen können. Von Kabarett, Comedy, Magie, Musik, Theater bis Poetry-Slam kann alles vertreten sein, was auf unsere Bühne passt.

    Zusammen erleben wir die "rheinische" Version unserer Talentschmiede, im Bonner Pantheon.
    Hier wird fortgesetzt was ursprünglich im Bergischen Land startete, und nun auch das Publikum in Bonn regelmäßig begeistert: Eine Wundertüte der Kleinkunst, offen für Alles und Jeden.

    Künstler können sich bis einen Monat vor der Show bewerben. Mehr Informationen unter:
    www.dieoffenebuehne.de

    Spontane Kurzauftritte sind möglich:
    Am Anfang der Show wird gefragt wer Lust hat aufzutreten.

    Hier darf jeder mitmachen! (bei zu vielen Meldungen entscheidet das Los)
    Entweder geht es dann sofort auf die Bühne, oder nach der Pause (wenn z.B. Instrumente & Requisiten erst aufgebaut werden müssen).

    Das Ganze locker moderiert von Florian D. Schulz.


    Seit 2012 - damals noch im kleineren Casino - gibt es die "OB" nun auch in der rheinischen Ausgabe. (Zuvor wurde sie 2009 im Bergisch Land gegründet und von der künstlerischen Leitung des Pantheons, Martina Steimer aus Wuppertal mitgebracht.)

    Was passiert ist jedes Mal eine komplette Überraschung - sowie in den zusammen mittlerweile knapp 500 Auftritten von hunderten verschiedenen Künstlern der Comedy, Musik, Magie und Artistik. Gerne auch immer mit Bonnern die sich ganz spontan für 5 Minuten auf der Bühne ausprobieren getreu dem Konzept:
    "Offen für alles & jeden - der offen für alles & jeden ist"



  • 25.
    Februar
    Samstag
    20:00

    die feisten - Jetzt!!!

    2MannSongComedy

    Tickets
    EUR 28.00 / 24.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Ausverkauft!

    Hinweis: eine Warteliste für evtl. Restkarten liegt am Veranstaltungsabend ab 18:30 beim Theatereinlass aus. Dort kann man sich persönlich vor Ort eintragen und abwarten, vielleicht klappt es noch!
    +++++++++++++++++


    Höchste Zeit für die feisten! Schließlich sollte man nicht verpassen, wenn Jungs im besten Alter ihren zweiten Frühling feiern. So wie C und Rainer, die sich seit Äonen kennen und vielleicht genau deshalb jene Momente auf den Punkt bringen können, die unsere moderne Welt so absurd machen. Ob Junggesellenabschiede mit über 50, ewige Arschkriecher oder das verloren gegangene Wild West-Feeling des Rauchens: Solange die feisten noch Puls haben, wollen sie auch unser Ohr. Und das kann sich kaum satt hören an den Geschichtensongs der beiden Liedermacher. Mit ihrem neuen Programm „jetzt!“ beginnt nun eine neue Ära für die Träger des deutschen Kleinkunstpreises. Lieder für die Ewigkeit gesellen sich zu ganz frischen feisten Songs, die uns genau dort abholen, wo wir gerade stehen. Und das nicht irgendwann, sondern jetzt!


    AUSVERKAUFT!

  • 26.
    Februar
    Sonntag
    20:00

    die feisten - Jetzt!!!

    2MannSongComedy

    Tickets
    EUR 28.00 / 24.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Ausverkauft!

    Hinweis: eine Warteliste für evtl. Restkarten liegt am Veranstaltungsabend ab 17:30 beim Theatereinlass aus. Dort kann man sich persönlich vor Ort eintragen und abwarten, vielleicht klappt es noch!
    +++++++++++++++++


    Höchste Zeit für die feisten! Schließlich sollte man nicht verpassen, wenn Jungs im besten Alter ihren zweiten Frühling feiern. So wie C und Rainer, die sich seit Äonen kennen und vielleicht genau deshalb jene Momente auf den Punkt bringen können, die unsere moderne Welt so absurd machen. Ob Junggesellenabschiede mit über 50, ewige Arschkriecher oder das verloren gegangene Wild West-Feeling des Rauchens: Solange die feisten noch Puls haben, wollen sie auch unser Ohr. Und das kann sich kaum satt hören an den Geschichtensongs der beiden Liedermacher. Mit ihrem neuen Programm „jetzt!“ beginnt nun eine neue Ära für die Träger des deutschen Kleinkunstpreises. Lieder für die Ewigkeit gesellen sich zu ganz frischen feisten Songs, die uns genau dort abholen, wo wir gerade stehen. Und das nicht irgendwann, sondern jetzt!


    AUSVERKAUFT!

  • 27.
    Februar
    Montag
    20:00

    Dirk Kaftan (Mod.) & musikalische Gäste · Mitglieder des Beethoven Orchesters - Beethoven-Lounge 2 - Beethoven Orchester Bonn

    Tickets sind erhältlich über die Theaterkassen der Stadt Bonn!

    Spielstätte
    Pantheon

    Tickets sind erhältlich über die Theaterkassen der Stadt Bonn!


    Die musikalische Talkshow mit spannenden Gästen, lebhaften Gesprächen und guter Musik moderiert von Dirk Kaftan

    Musikalische Gäste unserer zweiten Lounge sind hochkarätige Musiker*innen aus dem Nothilfeprogramm für die Ukraine des Beethoven-Hauses. Anlass für uns nachzufragen, wie es um die Kunst in schwierigen Zeiten steht, genau ein Jahr nach dem russischen Angriff. Wie vernetzen sich Künstler*innen international, und wie sind die Beziehungen zwischen lokal und global?


    Die Beethoven-Lounge ist für uns eines der schönsten Projekte, das das Beethoven-Jubiläumsjahr hervorgebracht hat. Musik und Talk im Zeichen des B. Dirk Kaftan lädt Gäste ein aus nah und fern, aus Musik und Politik, aus Sport und Gesellschaft. Es kommen die Themen auf den Tisch, die uns bewegen: mal leicht und locker, mal kontrovers diskutiert. Wir wollen mit der Lounge einen nachhaltigen Beitrag zum Bonner Kulturleben leisten und dieses im Großen wie im Kleinen stärken. Wir sind davon überzeugt, dass es nur funktioniert, wenn wir uns auseinandersetzen, die Standpunkte der Akteure kennenlernen, aber auch, wenn wir gemeinsame Visionen entwickeln.

    Und immer wieder zwischendrin: Musik, Performance, Kunst – nicht nur im Zeichen des B, denn es gibt ja über den Ludwig hinaus auch noch so viel andere Kunst zu entdecken...

    Das LineUp mit den Gästen des Abends folgt.



  • 28.
    Februar
    Dienstag
    19:00

    Susanne Kessel lädt ein: · Beethoven Piano Club - Beethoven Piano Club

    Ein Klavierabend - viele PianistInnen

    Tickets
    EUR 35.00 / 15.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon Lounge

    Susanne Kessel lädt ein:
    Das pianistische Get-together im Bonner Pantheon
     

    Gleich mehrere herausragende Pianistinnen und Pianisten aus Klassik, Neuer Musik, Jazz u.v.a. spielen einen gemeinsamen Klavierabend in persönlicher Club-Atmosphäre. Mit ihrer solistischen Werkauswahl, ihren Interpretationen und ihren inhaltlichen Reaktionen auf einander lassen sie einzigartige und unwiederholbare Klavierabende entstehen.
     
    Hauptprogramm:

    Nina Gurol, Klavier

    Franz Schubert – Klaviersonate a-Moll D 784
York Höller (*1944) – Piano Sonata No. 3 (2010/11)
Ludwig van Beethoven – Bagatelle op. 126 Nr. 1
Emilie Mayer – Sonate in d-Moll, 3. Satz: Andante Cantabile

    Anschließendes Club-Programm:

    Dietmar Bonnen, Klavier
    Susanne Kessel, Klavier
    Michael Klevenhaus, Gesang
    u.v.a.
    (Weitere Mitwirkende dieses Konzerts werden zeitnah bekanntgegeben)

    Auf das Hauptprogramm, gespielt von Nina Gurol in der ersten Konzerthälfte, „antworten“ im nachfolgenden Club-Programm mehrere Pianistinnen und Pianisten mit eigenen pianistischen Solo-Beiträgen. Im Beethoven Piano Club sind sie aufgefordert, mit ihrer musikalischen Kreativität und ihrem künstlerischen Horizont in einen ebenso spannenden wie unvorhersagbaren Dialog zu treten.

    In sehr persönlicher Club-Atmosphäre wird das Publikum Zeuge, wie sich in dieser musikalischen Unterhaltung aus Hingabe, pianistischer Originalität und dem künstlerischen Freigeist außergewöhnlicher Musikerpersönlichkeiten einmalige Resonanzen entwickeln.

    Neben den PianistInnen bereichern Vorträge von Gästen aus Musikwissenschaft, Klavierbau u.a. die Konzertabende.

    Der Bonner Komponist und Pianist Ludwig van Beethoven hat in diesem Club stets einen Ehrenplatz!

    Im Ticketpreis inbegriffen ist ein kleiner Imbiß.

    Sollten es die Umstände (z.B. Corona) erfordern, ist ein Wechsel in den großen Saal des Pantheon möglich.

    Das Konzert ist bestuhlt. Freie Platzwahl.

    Veranstalterin: Susanne Kessel

    Mit freundlicher Unterstützung von Prodialog Communications GmbH & Co.KG Bonn

    Eine Kooperation mit den "Bürgern für Beethoven"

    Das Konzert wird gespielt auf einem Flügel des Klavierhaus Klavins, Bonn


    WDR Tonart über die Premiere des Beethoven Piano Clubs im Januar 2023:


März

  • 01.
    März
    Mittwoch
    20:00

    Marcel Kösling - Streng geheim!

    Endlich sagt's mal Keiner - die Wunderwaffe des Jungen Kabaretts

    Tickets
    EUR 20.00 / 16.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Ausverkauft!

    Unsere Welt ist voller Geheimnisse: Wo befindet sich das legendäre Bernsteinzimmer? Fand die Mondlandung 1969 wirklich statt? Wie konnte Trump jemals Präsident werden? Und kann ein Pressetext jemals die Sensationalität einer Marcel Kösling-Show vermitteln?

    Die Antwort auf all diese Fragen ist: „STRENG GEHEIM!“ – die Aufklärungs- und Erleuchtungsshow der Extraklasse. Natürlich von und mit (Sie ahnen es!) Marcel Kösling, der hier, in seinem 4. Soloprogramm wieder mühelos Zabarett und Kauberei zu einem mitreißenden Mix vereint. Auch wenn ihm dabei manchmal die Buchstaben durcheinander purzeln – die Allzweckwaffe des jungen Kabaretts wird Antworten finden. Schockierend! Überraschend! Verwegen! Erfahren Sie Details aus Marcels Leben, die Sie nie wissen wollten!
     
    Vergessen Sie Google – erleben Sie „STRENG GEHEIM!“, die Comedyshow mit Geheim(-Haltung). Und bis dahin: Pssst! …
     
    Premiere 15.05.2022 · Hamburg, Alma Hoppes Lustspielhaus
    Regie: Rolf Claussen



    AUSVERKAUFT!

  • 02.
    März
    Donnerstag
    20:00

    Bonnpremiere:

    Sebastian 23 - Maskenball

    Tickets
    EUR 17.00 / 13.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    In seiner neuen Soloshow „Maskenball“ wirft Sebastian 23 einen satirischen und schrägen Blick hinter all die Masken, die Menschen im Alltag so tragen und wir entdecken teilweise sogar, was dahinterliegt: Gesichter.

    Das Programm ist randvoll mit Texten, Liedern, Stand-Up und Impro. Dabei ist es mal politisch, mal albern, manchmal beides, immer links, meistens vorne, aber vor allem: Ganz weit oben.

    Sebastian 23 könnten Sie aus verschiedensten Gründen kennen: Er ist einer der bekanntesten Poetry Slammer des Landes, war Jäger und Sammler (von Kabarettpreisen), er war schon ein paar Mal im Fernsehen, wenn nicht gar im Internet, denn in den Sozialen Medien hat er als Satiriker und Aktivist viele Fans. Vielleicht haben Sie ihn auch schon mal auf der Straße gesehen und gedacht: „Wer ist dieser viel zu gut gelaunte Typ in dem bunten Pullover, der aussieht, als wäre ein bekifftes Chamäleon gegen einen Hofnarren gestolpert?“

    Oder Sie kennen Sebastian 23 noch gar nicht – dann können Sie bei „Maskenball“ umso mehr entdecken. Also, geben Sie ruhig zu: Die Gegenargumente gehen Ihnen langsam aus. Machen Sie es uns beiden einfacher und kommen Sie einfach zur Show.


    Pressestimmen:
    „Sebastian 23 spielt mit der Sprache wie ein Finne Scrabble: Er punktet mit jedem Wort.“ – 3sat

    „Großartiger Wortakrobat und scharfzüngiger Denker“
    – zeit.de

    „Meiner Meinung nach der beste Poetry Slammer den es gibt“
    – Sebastian Pufpaff




  • 03.
    März
    Freitag
    20:00

    Bonnpremiere:

    Matthias Deutschmann - Mephisto Consulting

    Das neue Programm

    Tickets
    EUR 22.00 / 18.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © Anja Limbrunner


    Corona hat Deutschland für zwei Jahre in ein Protektorat vermeintlicher Vorsorge verwandelt. Jeden Abend betreutes Fürchten mit der Tagesschau. Jetzt setzt eine Normalisierung ein. Das Publikum ist teilweise noch
    unentschlossen. Sollen wir wieder ins Kabarett gehen? Zu Deutschmann mit seinem neuen Programm Mephisto Consulting? Unbedingt. Sonst verpassen Sie was.

    Deutschmann  ist ein echtes Aushängeschild des politischen Kabaretts. Mit einer einzigartigen Mischung aus viel Witz, einer Menge Tiefgang und dazu eine ordentliche Prise Musikalität begeistert Matthias Deutschmann sein Publikum bereits seit mehreren Jahrzehnten.
    Matthias Deutschmann – dieser Name steht für intelligentes Kabarett abseits des Mainstreams, für hochklassige Unterhaltung und natürlich für einen Mann, mit großer Bühnenerfahrung, der genau weiß, worauf es ankommt, gerade wenn es um die ganz großen Themen in der Politik geht: Propagandafrüherkennung!

    Mephisto Consulting destilliert den naturtrüben Most der Politik zu einer glasklaren satirischen Quintessenz. Mephisto Consulting bietet hochauflösende Propagandafrüherkennung, robuste Selbstverteidigungstechniken gegen den digitalen Mob und feine Ironie in eigener Sache.

    „Sein Wortwitz, seine tiegfgreifenden Pointen, seine Hintergründigkeit basierend auf einem ungeheuren Wissen - das sucht seinesgleichen.””
    Jeversches Wochenblatt, 15.11.22


    Bild © Anja Limbrunner

  • 04.
    März
    Samstag
    14:30

    ZUSATZKONZERT wegen der großen Nachfrage:

    Bonner Jazzchor · Vocal Line - Vocal Line meets bonner jazzchor

    Tickets
    EUR 28.00 / 25.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Ausverkauft!

    Wegen der großen Nachfrage gibt es nun noch diese Nachmittags-Konzert!


    Nach sieben Jahren freuen wir uns darauf, mit dem dänischen Ausnahmeensemble VOCAL LINE wieder ein gemeinsames Konzert zu geben - zum ersten Mal in unserem Hometown Bonn und in unserem großen Wohnzimmer, dem Pantheon-Theater Bonn.
    Wenn Ihr die Stars und Vorreiter der europäischen Jazz-Vocal-Szene live erleben wollt, genießt diesen A cappella-Abend der besonderen Art mit uns. Es erwarten Euch Geschichten aus Dänemark, deutschen Landen, dem Leben, der Liebe… und alles in spannende und vielschichtige Arrangements verpackt – ein Musikgenuss, der ein inneres Lächeln erzeugt.





    AUSVERKAUFT!

  • 04.
    März
    Samstag
    20:00

    Bonner Jazzchor · Vocal Line - Vocal Line meets bonner jazzchor

    Tickets
    EUR 28.00 / 25.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Ausverkauft!

    Nach sieben Jahren freuen wir uns darauf, mit dem dänischen Ausnahmeensemble VOCAL LINE wieder ein gemeinsames Konzert zu geben - zum ersten Mal in unserem Hometown Bonn und in unserem großen Wohnzimmer, dem Pantheon-Theater Bonn.
    Wenn Ihr die Stars und Vorreiter der europäischen Jazz-Vocal-Szene live erleben wollt, genießt diesen A cappella-Abend der besonderen Art mit uns. Es erwarten Euch Geschichten aus Dänemark, deutschen Landen, dem Leben, der Liebe… und alles in spannende und vielschichtige Arrangements verpackt – ein Musikgenuss, der ein inneres Lächeln erzeugt.





    AUSVERKAUFT!

  • 05.
    März
    Sonntag
    14:00

    Der Rheinreden - U20 - Poetry-Slam Bonn · Ella Anschein + Jana Goller (Moderation) - Der Rheinreden - U20 - Slam Bonn

    Tickets
    EUR 10.00 / 5.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon Lounge

    Bild © Der Fotowikinger


    Regelmäßig wird es jung, bunt und laut in der Lounge des Bonner Pantheons, wenn ein Line-Up aus talentierten Nachwuchspoet*innen zwischen 10 und 20 Jahren ans Mikrofon tritt, um das Publikum zu begeistern und um seine Gunst zu werben. Denn nur eine*r kann den ersten U-20 Slam der Region für sich entscheiden.

    Durch das Programm geleiten mit Witz und Charme die beiden landesweit bekannten Poetry Slammerinnen Ella Anschein und Jana Goller.

    DLin-up folgt.

    Erleben Sie junge Talente, aufregende Textpremieren und einen Wettbewerb der besonderen Art.


    Bild © Foto: (c) Unterharnscheidt Fotografie




    Bild © Der Fotowikinger

  • 05.
    März
    Sonntag
    20:00

    Jan Philipp Zymny - surREALITÄT

    Tickets
    EUR 18.00 / 14.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © Fabian Stürtz


    Wer würde es in Zeiten alternativer Fakten wagen die Wirklichkeit selbst zu kritisieren? In Zeiten, in denen die Menschen den Blick für die Realität immer mehr verlieren? In Zeiten, in denen man sich Esoterik und pseudowissenschaftlichen Theorien hingibt und wieder anfängt rückwärts zu denken? Nur jemand, der gedanklich völlig außerhalb davon steht!
    Der junge Künstler Jan Philipp Zymny präsentiert in seinem mittlerweile vierten abendfüllenden Soloprogramm unter dem Titel „surREALITÄT“ Betrachtung, Kritik und Verbesserungsvorschlag der Wirklichkeit, wobei er Stand Up, Kurzgeschichten, philosophische Überlegungen und surreale Absurditäten der Bauart Nonsens wild, aber keines Falls planlos durchmischt. Klassischer Zymny eben. Ein Abend für alle, denen gewöhnliche Comedy zu doof, Philosophie zu anstrengend und die Realität zu langweilig ist.

    Pressestimmen:
    „Der Autor greift die Sprache auf und mahnt an, dass sich echte politische Haltungen nicht auf ein Demonstrationsplakat schreiben ließen. Dass er damit Ross und Reiter nennt, ohne Namen in den Mund zu nehmen, das ist ein höchst eleganter Schachzug. Überhaupt macht es großen Spaß, den zuweilen herrlich albernen Gedanken dieses Künstlers zu lauschen: inhaltlich und vor allem sprachlich...“ (Allgemeine Zeitung Mainz)

    „Zymny wirkt, als wolle er auf keinen Fall zu jenen klugen Menschen mit erhobenem Zeigefinger gezählt werden, als wolle er niemanden belehren und stattdessen lieber alle amüsieren. Tatsächlich aber jubelt er seinem Publikum große Weisheiten unter, raffiniert verpackt in grellbuntes Comedy Papier. Das ist sein herrliches, unwiderstehlich dargebotenes Geschenk ans Publikum...“ (Allgemeine Zeitung Mainz)

    Sein Auftritt schaffte genau jenen Spagat aus Publikumsnähe und impulsstiftender, kultureller Akquise, der für heftigen Beifall und frenetische Punktvergabe sorgte. Lässig, modern und ebenso geerdet wie vogelfrei gibt Zymny den modernen Walter von der Vogelweide. Gedankenblitze und Textsicherheit, Alltagstauglichkeit und Blödsinn gehen charmant Hand in Hand. (Ruhr Nachrichten)

    „Es sind aber vor allem seine scharfen Alltagsbeobachtungen und sein starker Zynismus, die Zymnys Auftritt zu einem gelungenen machen...“ (Wiesbadener Tagblatt)

    „Zymny beweist, dass er das Zuhören gleich ernst und locker, laut und leise, mit Einlagen von Poetry Slams aber auch Rap Songs zu einem kurzweiligen Genuss macht. Dabei zeigt er soviele Facetten, dass es fast wieder seltsam ist...“ (WAZ)

    „Er ist ein großes sprachliches und darstellerisches Talent, dieser Jan Philipp Zymny aus Bochum. Und überraschende, wunderbar abseitige Ideen hat er sowieso...“ (Süddeutsche Zeitung)

    Preise:
    Schwerter Kleinkunstpreis 2018 (Verleihung Mai 2019)
    Jurypreis Prix Pantheon 2016
    1. Platz Deutsche Poetry Slam Meisterschaften 2013 und 2015
    1. Platz Nightwash Talent Award 2013

    TV- Auftritte (Eine Auswahl)
    „Die Anstalt“ (September 2020)
    ZDF „Olaf ́s Klub” (Juni 2020)
    MDR „Pufpaffs Happy Hour“ (Mai 2019)
    ARD “Vereinsheim Schwabing” (Juli 2019)
    BR “NDR Comedy Contest” (Mai 2019)



  • 06.
    März
    Montag
    19:30

    Erwin Ruckes · Local Heroes · Duo Ioanna Giannaki (Gesangf) · Thomas Kreis (Gitarre) - Die neue Local-Heroes-Reihe

    Musik, Zeitgeistiges, Lokales, Diskussion, Satire

    Tickets
    Eintritt kostenlos
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Musik, Zeitgeistiges, Lokales, Diskussion, Satire

    Die neue LOCAL HEROES-Reihe von und mit Erwin Ruckes bietet im neuen Format Musik mit Diskussion und Kommentierung zeitgeistiger Ereignisse. Dazu werden lokale Gäste und Gesprächspartner eingeladen.

    Star der Veranstaltung ist die Pantheon-Lounge selbst mit ihrer besonderen Club-Atmosphäre. Am Montag, 06.03.2023, um 19:30 Uhr geht es los in der Siegburger Str. 42 in Bonn-Beuel.

    Diskutiert wird über alltägliche Geschwätzigkeiten in unserer Region auf Social Media-Kanälen wie Facebook, Twitter, Instagram und in Podcasts. Dazu hat Ruckes zum Gespräch zwei erfahrene Gäste aus der Medienbranche eingeladen.

    Musikalisch wird der Abend mit Jazz durch das Duo Ioanna Giannaki (Gesang) und Thomas Kreis (Gitarre) bereichert. Gastgeber Erwin Ruckes steuert dazu auf dem weißen Flügel Jazz-Pop-Klassiker von Elton John, John Lennon, Billy Joel u.a. bei.

    Der Eintritt ist frei, eine Spendenbox für die Musik steht bereit.


  • 07.
    März
    Dienstag
    20:00

    Science Slam - Das Rockkonzert der Wissenschaft

    Der 33. Science Slam präsentiert von Science & Stories GmbH

    Tickets
    EUR 10.00 / 8.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bonner Science Slam - Das Rockkonzert der Wissenschaft

    Lachen bis die Tränen kommen, Unverständliches endlich verstehen und verblüffendes Neuwissen mit nach Hause nehmen – all das erwartet dich bei einem Science Slam. In lockerer Umgebung überzeugen Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler dich auf der großen Bühne davon, wie spannend Wissenschaft sein kann. In knackigen zehn Minuten präsentieren sie kreativ, verständlich und unterhaltsam das Neueste aus ihrer Forschung. Am Ende entscheidet das Publikum, wer den besten Vortrag geliefert hat.

    Veranstalter | Science & Stories

    Du hast Lust zu slammen? Dann schreib eine Mail an info@science-and-stories.de


    Bild © Harald Kirsch




    Bild © Harald Kirsch




    Werde Freund vom Science Slam :


  • 08.
    März
    Mittwoch
    20:00

    Zucchini Sistaz - Best of

    Tickets
    EUR 22.00 / 18.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © Harald Hoffmann


    Glamour, gute Laune, falsche Wimpern und echte Musik - das sind die Zucchini Sistaz.

    Als Schwestern im Geiste brillieren sie mit einem einzigartigen dreistimmigen Satzgesang im Stil der 40er Jahre, formvollendet „zucchinisieren“ sie mit ihrem dicht verwobenen Klangteppich fernab festgelegter Genres ein Repertoire von Swing bis Beat.
    Die höchstselbst vorgenommene multiinstrumentale Begleitung an Kontrabass, Gitarre, Trompete und allerlei anderen Schönklingern hält mehr als sie verspricht und komplettiert in bisweilen virtuoser Manier die akustischen Spekulationen dieses Ausnahmetrios.

    Die drei renommierten und vielseitigen Musikerinnen aus Münster in Westfalen absolvieren neben ihren ausgedehnten Trio-Tourneen regelmäßige Konzertreisen u.a. mit der SWR Big Band und Götz Alsmann, unterhalten zusammen mit Gerburg Jahnke oder gastieren gleich als komplettes Orchester an der Komischen Oper Berlin.
    Als Garant für beschwingte Lebensart erobern sie die Herzen des Publikums seit 2009 im Sturm und erfreuen sich größter Beliebtheit in Deutschland, den Niederlanden und der Schweiz.

    Im Pantheon präsentieren die drei Damen nun erstmals ein Best of - Programm, anlässlich des Weltfrauentages gespickt mit der einen oder anderen Überraschung: Ein einmaliger Abend, ein Bon-Bon in Bonn!


    Dass die Zucchini Sistaz ihr Licht nicht unter den Scheffel stellen müssen beweisen gemeinsame Tourneen mit u.a. Götz Alsmann, der SWR Big Band, den Geschwister Pfister oder Gerburg Jahnke.
    Mit rund 100 Auftritten im Jahr haben sie sich eine treue und stetig wachsende Zuhörerschaft erspielt, die das detailverliebte Gesamtkunstwerk ´Zucchini Sistaz´ zu schätzen weiß.

    Die Zucchini Sistaz sind:
    Tina ´La´ Werzinger – Gesang, Gitarre, Ukulele
    Jule Balandat – Gesang, Kontrabass
    Schnittchen Schnittker – Gesang, Gebläse und Kinkerlitzchen


  • 09.
    März
    Donnerstag
    20:00

    Konrad Beikircher - Kirche, Pest und neue Seuchen

    Tickets
    EUR 22.00 / 18.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Was haben uns die Virologen, Epidemiologen, Politiker, Gesundheitsämter, Schulbehörden usw. usw. alles erzählt im Corona Jahr 1! Als ob das die erste Seuche seit Bestehen der Menschheit wäre!

    Höchste Zeit sich mal in der Geschichte der Seuchen etwas umzuschauen und sich zu überlegen, wer davon profitiert hat! Z.B. kamen Pest und Schnupfen (in Südamerika) der Kirche sowas von gelegen, dass es einen graust.
    Und dass wir 2020 im Grunde keine anderen Bekämpfungsmethoden parat hatten als die “Ärzte” im Mittelalter ist nicht nur makaber, es ist auch komisch. Wat jitt et denn überhaupt alles für Seuchen und ist es wahr, dass – wie Kardinal Wölki uns vorgaukelt – der Protestant der größte Seuchenträger der Menschheit ist?

    Ein Universum von Fragen, in dem uns der Beikircher an die Hand nimmt und lachend zur Antwort führt: dass der Mensch selbst die größte Seuche ist. Also: Schnüss-Tütt anjeschnallt, Fläsch Desinfektionsmittel für der Hals anjesetzt und JÖ! zum Ritt über den Seuchen-Bodensee!


  • 10.
    März
    Freitag
    20:00

    Carolin Kebekus, Nadine Weyer und Irina Ehlenbeck - Die BeerBitches - Welttournee 2022

    Achtung: Weitgehend Unbestuhlt!

    Tickets
    EUR 30.00
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Ausverkauft!

    Hinweis: eine Warteliste für evtl. Restkarten liegt am Veranstaltungsabend ab 18:30 beim Theatereinlass aus. Dort kann man sich persönlich vor Ort eintragen und abwarten, vielleicht klappt es noch!
    +++++++++++++++++


    Die BeerBitches Carolin Kebekus, Nadine Weyer und Irina Ehlenbeck gründeten sich 2014, wie sollte es anders sein, beim Kölsch.
    Zunächst machten sie aus internationalen Hits kölsche Gassenhauer: aus Adeles „Hello“ wurde das Klagelied über den Mann, der im Karneval „Helau“ ruft.
    2018 erschien ihr erstes Album mit selbstkomponierten Songs, 2021 folgte das Album mit Unterstützung des WDR Rundfunkorchesters und nun spielen sie eines ihrer 3 weltweiten Konzerte in 2022 ausgerechnet in Bonn – so gut hat es ihnen 2018 hier gefallen!



    AUSVERKAUFT!

  • 11.
    März
    Samstag
    20:00

    Thomas Kimmerle präsentiert "Jazz in Concert":

    Marion & Sobo Band - We travel, we explore, we play

    Gypsy Jazz -Global Music -Chanson

    Tickets
    EUR 24.00 / 21.00 (erm) EUR 20.00 / 17.00 (erm) im Vorverkauf
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © Allesandro de Mattheis


    Nach ihrem ausverkauften Debüt im Pantheon vor knapp drei Jahren, sind die Vorfreude beim Bonner Quinttet hoch. Geboren aus der Begeisterung für das Reisen und für Sprachen erschafft die französisch-deutsch-polnische Band um die frankoamerikanische Sängerin Marion Lenfant-Preus und dem polnischen Gitarristen Alexander „Sobo“ Sobocinski ihren eigenen modernen Stil aus vokalem Gypsy Jazz, globaler Musik und Chanson.

    Marion & Sobo Band singt und spielt mit viel Charme, Humor, Leichtigkeit und Spielfreude für ein kultur-und generationsübergreifendes Publikum. Mit ihrem neuen Album „Histoires“ (Album der Woche bei WDR3 und SWR2) präsentiert die Marion & Sobo Band ein fesselndes, zugleich verspieltes Album voller Fantasie, Humor und farbiger Musik. Neben ihren Eigenkompositionen interpretieren sie einige Klassiker als Hommage an ihre musikalischen Wurzeln von West-und Ost-Europa zwischen dem französischen Swing der 30er bis hin zu den traditionellen Melodien des Balkan. Farbige Geschichten, erzählt Marion in sechs verschiedenen Sprachen –vom eleganten Französisch bis hin zum märchenhaften Romanes und ebenso bunt und vielfältig ist die musikalische Sprache der Band, die vor allem vom Gypsy Swing „à la Django“ geprägt ist, jedoch ihre Musik wird „mit akrobatischen Soli, Improvisationen und überraschenden Arrangements ins Hier und Heute transformiert“ (Jazzpodium).



  • 12.
    März
    Sonntag
    19:00

    Raus mit der Sprache - Raus Mit der Sprache PoetrySlam

    Tickets
    EUR 15.00 / 10.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    »Ein großartiger Wettstreit der modernen Dichter.«
    (General-Anzeiger)

    "Sprachgewandt, fantasievoll und politisch scharf (...) qualitativ hochwertiger Wettbewerb"
    (Bonner Rundschau)


    Beim RAUS MIT DER SPRACHE-PoetrySlam kommt das Beste, was die deutschsprachige Slam-Szene zu bieten hat (und zu bieten haben wird), zum lyrischen Kräftemessen zusammen. Dabei sind, um das Publikum zu begeistern, nur selbstverfasste Texte erlaubt. Wer die Bühne als Siegerin oder Sieger verlässt, entscheiden Sie: Die Zuschauer!
    Begleitet von der fabelhaften Hausband führt Quichotte durch den Abend.

    Das Line-up folgt:
    Moderation: Quichotte


  • 13.
    März
    Montag
    20:00

    Dunkelkonzert · Blind Audition - Bonns 6. Dunkelkonzert

    Tickets
    EUR 20.00 / 16.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © Blind Audition


    Die Blind Audition ist Bonns erste Pop/Jazz - Konzertreihe im Dunkeln. Sie erleben ein unvergessliches Konzert mit vier Sänger/innen und einer Liveband in völliger Dunkelheit. Aber wer singt überhaupt? Die Blind Audition ist nicht nur ein Konzert, sondern auch ein Wettbewerb, bei dem die Zuschauer herausfinden müssen, welche Stimme zu wem gehört.

    Sie erleben ein erstklassiges Livekonzert, ohne sich von optischen Reizen ablenken zu lassen. Zusammen mit der BlindBand singen die Sänger/innen eigens geschriebene Arrangements von bekannten und weniger bekannten Songs von Künstlern wie Adele, Steve Wonder, Joss Stone, Michael Buble, ZAZ, Kurt Elling, Coldplay und vielen mehr.

    Danach sind Sie gefragt: Können Sie die vier Stimmen den jeweiligen Sänger/innen richtig zuordnen? Es gilt herauszufinden, ob Ihre Ohren und Ihr inneres Augen die selbe Sprache sprechen. Am Ende des Konzertes knipsen wir das Licht an und Sie haben die Chance Ihre Vorstellung mit der Realität abzugleichen. Werden Sie Teil eines außergewöhnlichen Sinnesspektakels und lassen Sie Ihr Gehör zu Ihren Augen werden!



  • 14.
    März
    Dienstag
    19:30

    Singen Sie mit!

    David Rauterberg und Matthias Schneider präsentieren · Rudelsingen - Das 35. Bonner Rudelsingen

    Veranstaltung ist bei freier Platzwahl bestuhlt

    Tickets
    EUR 15.00 / 13.00 (erm) EUR 14.00 / 12.00 (erm) im Vorverkauf
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Das Rudelsingen in 2023 findet für Ihr Wohl- und Sicherheitsgefühl noch mit freiwillig reduzierter Teilnehmerzahl statt. Sie dürfen sich im großzügigen Saal des Pantheon mit seiner leistungsfähigen Lüftungsanlage dieses Mal sogar einen Sitzplatz aussuchen! Auf den Wegen zu Ihrem Platz empfehlen wir weiterhin das Tragen eines Mund-, Nasenschutzes, den sie an Ihrem gewählten Sitzplatz ablegen können. Gesungen wird am Platz natürlich im Stehen, gerne ohne Maske. Wenn Sie sich also fit und sangesfreudig fühlen, freuen wir uns sehr auf Ihren lange vermissten Besuch und einen wunderbaren Abend gemeinsam mit dem Rudelsingen-Team.

    Das Bonner Rudelsingen ist ein großer Spass für alle Generationen! David Rauterberg, Sänger/Gitarrist und Matthias Schneider am Klavier präsentieren die schönsten Lieder zum Mitsingen – Schlager, Evergreens, Pop und Rock. Das Einstimmen ist dabei ausdrücklich erwünscht: „Singen macht doch am meisten Spaß wenn man laut singen darf und dann noch mit vielen anderen zusammen!“, erklärt Rauterberg. Er war es nach seinen Worten „satt, immer alleine in der Badewanne zu singen“. Gemeinsam mit Matthias Schneider hat er ein gut zweistündiges Programm entwickelt. Ein Beamer strahlt jeweils die Verse an die Leinwand, die Sänger werden am Klavier begleitet und David Rauterberg geleitet mit Charme und Witz von Lied zu Lied. "Alte Schätzchen", die neuesten Radio-Songs, ewige Gassenhauer - alles ist dabei und das Publikum singt aus vollem Hals! Gassenhauer von A bis Z von gestern bis heute...

    Das Bonner Rudelsingen hatte im Pantheon Theater im Juni 2014 Premiere! Endlich hatte das Warten ein Ende!
    Nach dem großen Erfolg des RUDELSINGEN© in über 30 Städten in NRW und Niedersachen mit monatlich über 4.000 Rudelsingern war das „Rudelsingen“ endlich in Bonn angekommen.
    Und mit dem Umzug des Pantheon 2016 gibt es das Rudelsingen natürlich auch im neuen Pantheon in Bonn-Beuel!



  • 15.
    März
    Mittwoch
    20:00

    Fritz Eckenga - Am Ende der Ahnenstange

    Erschöpfungsgeschichten live

    Tickets
    EUR 20.00 / 16.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Dieser Termin ist auch im Abo erhältlich.

    Kabarett/Satire-ABO 2 - Feb. bis Juni 2023 · Politischer Aschermittwoch 22.2. Abo · Fritz Eckenga 15.3. Abo · Christian Ehring 14.4. Abo · Christine Eixenberger 28.4. Abo · Bernard Liebermann (ehemals Bernard Paschke) 9.6. Abo

    Zusammen für nur 88 €

    Aboticket jetzt kaufen

    Bild © Rainer Szymura


    Seit angeblich 300.000 Jahren baselt der Mensch aufrecht über den Planeten, aber an seinem Hirnstamm hat sich so gut wie nichts weiterentwickelt. Die Evolution hat um gewisse Teile des menschlichen Brägens einen großen Bogen gemacht. Das erklärt vielleicht die eine oder andere Verhaltensweise bei der aktuellen Baureihe, macht aber wenig Hoffnung.

    Fritz Eckenga hat sich auf dem Wutbürgersteig umgesehen und gibt erschöpfend Auskunft über den gegenwärtigen Stand der Evolution.
    Sein Resümee: “Ein Jammer. Noch die überzüchtetsten, degene- riertesten Zwergpinscher bilden sich ein, sie seien Wölfe. Und zwar an beiden Enden der Leine.

    Am Ende der Ahnenstange, Produktinformation: 100 % subventionsfrei. Hersteller garantiert den Verzicht auf Verwendung branchenüblicher Geschmacksverstärker. Nach mehreren wahren Begebenheiten. So unterhaltsam wie nötig. Lachzwangbefreit. Unterliegt subjektiver Qualitätskontrolle. Wird bei Bedarf aktualisiert. Für über 16 Jugendliche geeignet. Dauer: 100 Minuten zzgl. 15 Min. Pause. Nach Einbruch der Dunkelheit beleuchtet. Kann zu Testzwecken ausgezeichnet werden. Kann Spuren von Phantasie enthalten. Der Künstler ist vom Umtausch ausgeschlossen. Fritz Eckenga. 186 cm (ohne Abs.). 83,55 kg (Nettoabtr-. Gewicht.) 12% Fett i.Tr. -6,5 dpt li., -6,0 dpt.re., GGT <50.

    "Pointiert, unschlagbar lustig und bodenlos sarkastisch sind seine Beobachtungen, nimmt er sich selbst und die Gesellschaft aufs Korn. Psychologisch gewieft, einleuchtend, legt Eckenga die deutsche Volksseele auf die Couch, enttarnt Idiotie, Konformismus und versteckten Rassismus."
    (Bonner Rundschau)

    "Fritz Eckenga findet immer wieder neue Worte. Ironische Sprachspiele, Wortschöpfungen und poetische Kalauer brechen mit artifizieller Arroganz. Dieser Mann erklärt Deutschland mit so viel distanzierter Hingabe, dass er sein Eigenziel, das „Jammern auf hohem Niveau“, mühelos erreicht."
    (Anne Ritter, Dorstener Zeitung)

    "Eckenga macht sich vom Stützpunkt Dortmund aus seinen ganz eigenen Reim auf die Welt – lakonisch-spitzbübisch, mit viel Ruhrpott-Schnauze und bodenständiger Chuzpe. Souverän wie immer, kritisch wie immer und dabei höchst unterhaltsam!"
    (Walter Gödden, Westfalenspiegel)

    "Eckenga begnügt sich nicht mit schlichtem Heimatwitz, setzt und verteidigt trotz eines Jobs in der Spaßmacherbranche Niveaugrenzen. Ein Feingeist im Holzhammergeschäft."
    (Bastian Pütter, Bodo)



  • 16.
    März
    Donnerstag
    20:00

    Methodisch Inkorrekt 2.0 · Reinhard Remfort + Dr. Nicolas Wöhrl - Methodisch Inkorrekt 2.0. - Tour 2022/23

    Die Rockstars der Wissenschaft

    Tickets
    EUR 24.00 / 20.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Ausverkauft!

    Hinweis: eine Warteliste für evtl. Restkarten liegt am Veranstaltungsabend ab 18:30 beim Theatereinlass aus. Dort kann man sich persönlich vor Ort eintragen und abwarten, vielleicht klappt es noch!
    +++++++++++++++++


    Keine Panik?! Das sehen die beiden Physiker Dr. Nicolas Wöhrl und Dr. Reinhard Remfort, bekannt aus dem Kultpodcast „Methodisch inkorrekt!“, ganz anders. Überall lauern die Gefahren: Kometen, Naturgewalten, der menschgemachte Klimawandel und völlig irrationale Politiker. Wieso hört denn niemand mehr auf die Stimme der Wissenschaft?

    2023 ist endlich wieder Zeit für „Science not Silence!“. Die beiden Physiker packen den Tourbus voll mit neuen Experimenten, um den Wissenschaftsskeptikern den Kampf anzusagen. Denn spätestens, wenn die zwei auf der Bühne die Fakten und Feuerexperimente auspacken, ist auch dem letztem im Saal klar: es ist Zeit für „Panik“!
    Aus dem Netz auf die Bühne

    Seit 2013 begeistern die Physiker mit ihrem ebenso informativen wie unterhaltsamen Podcast „Methodisch inkorrekt!“ eine stetig wachsende Fangemeinde. Über 80.000 Hörer verfolgen regelmäßig den lockeren Plausch, bei dem neben Neuigkeiten aus der Wissenschaft („Warum orientieren sich Hunde beim Gassi gehen am Magnetfeld der Erde?“) auch Experimente („Plasma in der Mikrowelle“, „Feuertornado“), neue Chinagadgets sowie Musiksongs (man glaubt gar nicht wie viele schlechte Image-Videos es von deutschen Universitäten gibt) präsentiert werden, die einen Bezug zur Wissenschaft haben.
    Nachdem die beiden spontan entschieden, ihre 100. Podcastfolge als Live-Show auf die Bühne zu bringen, für die es binnen weniger Stunden keine Karten mehr gab, war die Idee geboren, den Ruhrpott zu verlassen und die Wissenschaft dahin zu bringen, wo sie gebraucht wird: Raus aus den Universitäten, rein in unsere Köpfe für die gute Abendunterhaltung und die nächsten Partygespräche!

    Pressestimmen
    „Frotzelnd spielten die beiden sich im dreistündigen Programm die Bälle zu – und machten mit ihrer sympathischen Mischung aus Show-Experimenten und ernsthaftem Plädoyer deutlich, dass Wissenschaft der Gang aus dem Elfenbeinturm
    gut zu Gesicht steht.“ Neue Westfälische

    „... haben die beiden Physiker auf eine äußerst amüsante, kurzweilige und unterhaltsame Art bewiesen, dass Wissenschaft auch Spaß machen kann und ‚keine Meinung‘ ist.“
    Neue Osnabrücker Zeitung


    Wer steckt hinter „Methodisch inkorrekt!“?

    Nicolas Wöhrl ist Familienvater, begeisterter Triathlet und bildet den strukturierten Teil des Wissenschaftlerduos. Er ist sich sicher, dass wir informierte Menschen statt informiertes Wasser brauchen.

    Reinhard Remfort dagegen ist Katzenpapa, Autor, Ex-WG-Bewohner, Erfinder der Laserschutzklasse: "Vertrau mir Bruder““ und ist die chaotische Hälfte von Minkorrekt.

    Kennengelernt haben sich die beiden (Ruhr)Pottkinder in den Laboren der Universität Duisburg. Spätestens nach mehreren Jahren gemeinsamer universitärer Forschung, haarsträubenden Dienstreisen bis nach Indien und fast fünf Jahren Podcast, verbindet die beiden eine enge Freundschaft, die Außenstehende häufiger an die Streitereien eines alten Ehepaares erinnern. Gerade diese Mischung aus ernsthafter Forschung, Fachwissen, Humor und Ruhrpottschnauze macht aus den beiden sympathischen Wissenschaftlern das, was sie sind ...methodisch inkorrekt!





    AUSVERKAUFT!

  • 17.
    März
    Freitag
    20:00

    Wilfried Schmickler - Es hört nicht auf

    Tickets
    EUR 22.00 / 18.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © © Ilona Klimek


    Wilfried Schmickler ist einer der großen Politkabarettisten dieses Landes, und nach über 40 Bühnenjahren präsentiert er sein aktuelles Programm „Es hört nicht auf“.
    Es hört nicht auf mit dem Kampf gegen die Idiotie und Ungerechtigkeiten in dieser Welt, gegen soziale Ungleichheit , gegen Haß und Intoleranz!
    Seine Lust dem etwas entgegen zu setzen hört aber auch nicht auf!
    Und so reist er wieder über die Bühnen diese Republik, bewaffnet mit den Worten der Wahrheit, die er gnadenlos und messerscharf zu führen versteht wie ein Scharfrichter seine Axt, und bereitet dem Publikum einen fulminanten, mal atemberaubenden Abend!

    WILFRIED SCHMICKLER wurde mit den 4 wichtigsten Kabarett-Preisen ausgezeichnet :
    PRIX PANTHEON, DEUTSCHER KABARETTPREIS, DEUTSCHER KLEINKUNSTPREIS und SALZBURGER STIER! Er war fast 30 Jahre bei den WDR-Mitternachtsspitzen („Aufhören Herr Becker“) und jeden Montag um kurz vor 11 stellt er auf WDR 2 die „Montagsfrage“.

    Im November 2021 erhielt er den Bayrischen Kabarettpreis.
    Zur Verleihung des Bayerischen Kabarettpreises im November 2021 schreibt die Jury:
    "Der Mann redet einen schwindelig – und das seit über 30 Jahren. Der gebürtige Rheinländer macht Kabarett in Reinform. Er nimmt sich des Lebens, der Gesellschaft, der Politik in all ihren Facetten an und fokussiert das Menschsein an sich, um dessen künstlerisch habhaft zu werden. Es drängt ihn, den Dingen auf den Grund zu gehen, sie zu durchschauen, sie zu präzisieren und sie erklärbar zu machen. Fragen beantwortet er mit Gegenfragen, die beweisen, wie ambivalent unsere Gesellschaft ist, in welchen Widersprüchen wir leben und dass nichts, was wir als selbstverständlichen Wohlstand hinnehmen, selbstverständlich ist. Wenn er spricht – oder eher verbale Maschinengewehrsalven abfeuert – gestikuliert er gleichzeitig mit den Händen, als dirigiere er seine Kabarettnummern für das Publikum. Er ist und macht atemlos, manchmal möchte man seine Gedankensprünge in Zeitlupe ablaufen lassen, um seine Analyse ebenso messerscharf nachvollziehen zu können. Der 66-Jährige ist ein Mahner, wütend und mitfühlend zugleich, hochemotional und dabei doch immer sezierend genau. Seine Ansprüche an Moral und Wahrheit sind hoch – doch man hat immer den Eindruck, er selbst wird diesen jederzeit gerecht. Neben all dem Furor spürt man auch immer seine Liebe zum Komödiantischen, zum Spiel und auch zur Sprache. Vor allem in Frauenfiguren schlüpft er mit großem Spaß: sei es als Angela Merkel, Loki Schmidt, als Carmen Geiss oder die Queen. Politisches und Alltägliches bringt er geschmeidig zusammen, über den korrupten Politiker wettert er genauso wie über den bigotten Kleinbürger. Wilfried Schmickler zeigt Können auf allerhöchstem Niveau und so, dass es noch lange in den Zuschauerinnen und Zuschauern nachhallt."

    Pressestimmen:
    „ es sind die etwas leiseren Momente, in denen Wilfried Schmickler wahrhaft brilliert. Jene, in denen er geschliffene Sätze in überragender Präzision führt, in denen er scharf ist und zugleich poetisch. Wenn er mit satirischem Witz Geschichten erzählt oder jenseits der auch von ihm geliebten Aneinanderreihung von Schlagworten Gesellschaftskritik in Verse von erlesener Eleganz packt, zeigt sich die ganze Strahlkraft eines Kabarettisten“ (Bonner Generalanzeiger)

    „Wilfried Schmickler gehört als virtuoser Wortdrechsler seit Jahrzehnten zur ersten Liga der Politkabarettisten im Land!“ (LVZ Leipzig, Auftritt Schauspielhaus 2016)

    Schmickler gehört zum Besten, was Kleinkunst zu bieten hat. Es ist scharf und klug, hochaktuell und ziemlich böse. So soll Kabarett sein. (AZ Mainz)

    „ Ein Sprachtiger mit drastischer Wortgewalt: Schmickler verblüffte mit Freundlichkeit, war schäumend und leise, hintersinnig, kalauernd und bissig .“ (Aachener Zeitung)


    Bild © © KR

  • 18.
    März
    Samstag
    20:00

    Goldfarb & Goldfarb - Lass uns Freunde bleiben

    Tickets
    EUR 20.00 / 16.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Ah, die Liebe! Es ist die uralte Geschichte, die unsere Herzen höher schlagen lässt: Boy meets Girl*. Romeo und Julia. Adam und Eva. Aber wie Romeo vergisst, den Müll runterzubringen, das verschweigt Shakespeare. Wie Julia sich den ganzen Tag um die Kinder kümmert, und abends auch noch sexy sein soll, wenn Romeo aus dem Büro nach Hause kommt, das weiß Shakespeare auch nicht. Und was wurde eigentlich aus Adam und Eva nach der Sache mit dem Apfel? Wie war das mit Udo, dem Neanderthaler?

    Da, wo Hollywood aufhört, fängt eine Geschichte an, die komplizierter, aber auch spannender, vielschichtiger und herzzerreißender ist: Wie schaffen wir es, glücklich zu bleiben, wenn die Schmetterlinge einmal aus dem Bauch geflattert sind? Wie gehen wir mit all den Niederlagen, Enttäuschungen und Streitereien um, die jede Beziehung mit sich bringt? Wie schaffen wir es, einander wirklich zu verstehen? Und können wir für immer Freunde bleiben?

    Laura und Tobias Goldfarb begeben sich an diesem Abend auf die Suche nach dem Geheimnis einer glücklichen Beziehung, entdecken die Kunst des richtigen Streitens, Daten mit den Urängsten und fragen sich, warum sich bei Ikea Scheidungsanwälte in den Kühlschrankattrappen verstecken.

    Hintergründig, bitterböse, philosophisch, rasant und lehrreich – ein Abend für alle, die Freunde bleiben oder werden wollen.



  • 19.
    März
    Sonntag
    19:00

    Ein beeindruckendes Gesangserlebnis aus den Niederlqanden:

    Rock4 - Back to Basic

    Vocal Music

    Tickets
    EUR 22.00 / 18.00 (erm)
    Hinweis: bestuhltes Konzert
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © Rock4


    In zehn unterschiedlichsten Shows haben die vier Sänger von Rock4 in den vergangenen Jahren ihre eigenen Grenzen und die Grenzen der Vokalmusik geschärft und erweitert. Ihr immerwährendes Suchen nach klanglichen Experimenten, ihr Drang, sich selbst neu zu erfinden und natürlich ihre großartigen Stimmen machten sie international berühmt.
    Mit großen Shows touren sie durch ganz Europa, wo sie sich ein kontinuierlich wachsendes Publikum erobern.

    Nach all diesen erfolgreichen Jahren ist es nun für Rock4 an der Zeit, zu ihren Wurzeln zurückzukehren. Back to Basic, zu ihrer Anfangszeit, in der es allein um die Kombination von Gesang und Vokalakrobatik ging. Keine großen Lichtshows oder ein spektakuläres Bühnenbild, sondern ein intimes Konzert mit purem Gesang im Mittelpunkt.

    Mit Songs von Pink Floyd, Rag’n’Bone Man, Radiohead, Sting und vielen Anderen wird Rock4 berühren und inspirieren und natürlich ihr Publikum mit holländischem Humor in das Konzert miteinbeziehen.

    Vier Männer und ihre Stimmen. Back To Basic, ein beeindruckendes Gesangserlebnis.

    Das Vocal Quartet Rock4 besteht aus vier Sängern mit jeweils eigenem Stil und Hintergrund:
    Tenor Luc Devens ist der dynamische Leadsänger mit einer beeindruckenden Bandbreite, Lucas Blommers der klare klassische Tenor, Phillip Schröter der neue Bariton mit viel Sinn für Rhythmus und Timing und Miklós Németh der solide, tiefe Bass, der das perfekte Fundament der Gruppe sicherstellt .

    Rock4 tritt seit 2001 in den Niederlanden und in Deutschland, aber darüber hinaus auch in ganz Europa und Asien, sehr erfolgreich auf. Und auch fast genauso lange im Pantheon. Das Konzert wird also wie ein Heimspiel sein!
    Die Sänger gewannen verschiedene Wettbewerbe, wie das Vokal Total Festival in Graz und das Vox Populi Festival in Sankt Pölten. Außerdem erhielten sie den amerikanischen CARA Award für das beste Pop/Rock-Cover für ihre Bearbeitung von "Uninvited" von Alanis Morissette.



    Hinweis: bestuhltes Konzert


  • 20.
    März
    Montag
    20:00

    110. WDR Kabarettfest · Moderation: Tobias Mann · Teresa Reichl · Gayle Tufts · Max Uthoff · Ingrid Kühne -

    Tickets
    EUR 18.00 / 14.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Ein erneutes Kleinkunstgipfeltreffen im Pantheon!
    Diese Mal dabei:
    Max Uthoff
    Gayle Tufts
    Ingrid Kühne
    Und
    Teresa Reichl
    Moderation: Tobias Mann


    Bild © Harald Kirsch


    Tobias Mann ist ein unermüdlicher Wanderer zwischen Kabarett- und Comedy-Welt, Pointensprengmeister, Verbalsprinter, Spaßrocker, Nonsensbarde und Humorgeheimwaffe des WDR. Und außerdem Preisträger des Deutschen Kleinkunstpreises 2017 und des Prix Pantheon.


    Bild © Michel Neumeister


    „Überragend. So überzeugend böse und zugleich unterhaltsam war im deutschen Kabarett schon lange keiner mehr…Sein Humor ist geradezu britisch: trocken, sarkastisch, bitterböse – aber in der Kürze seiner Formulierung oft brillant.“ Süddeutsche-online


    Bild © Lolografie


    Sie ist wortgewandt, sie ist niederbayerisch und sie kann was. Das behauptet die Kabarettistin Teresa Reichl provokant im Titel ihres Debütprogramms „Obacht, i kann wos“!. Und sie hält Wort, wenn sie in Anlehnung an Ereignisse aus ihrem bisherigen Leben Fragen aufwirft mit denen sie andere, aber vor allem sich selbst schmerzhaft auseinandernimmt...


    Gayle Tufts beobachtet mit scharfem Blick, viel Humor und Feingefühl nicht nur ihr Leben als Amerikanerin in Deutschland, sondern auch ihre alte Heimat.


    Bild © Ingrid Kühne


    Auch in ihrem 3. Programm „Von Liebe Allein wird auch keiner satt“ ist Ingrid Kühne auf der Suche durch die Widrigkeiten des Alltags, mit Mann Ralf und Sohn Sven, der auch langsam erwachsen wird. Was man als Mutter schon mal erfolgreich verdrängt. Auch darf man nicht verkennen, dass zumindest ihre Männer es nicht satt werden, sie herauszufordern!


  • 21.
    März
    Dienstag
    20:00

    Florian Paul & die Kapelle der letzten Hoffnung - Auf Sand gebaut

    Tickets
    EUR 18.00 / 14.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Florian Paul und die Kapelle der letzten Hoffnung erzählen ihre Geschichten in starken, einprägsamen Bildern, die einem lange im Gedächtnis bleiben. Irgendwo zwischen Nostalgie und Neugier, zwischen Walzer und Punkrock, zwischen Pop und Chanson finden sich Lieder über die Angst vor der Einsamkeit, über Reue, Eifersucht und den Trost der Erinnerung.

    Manchmal wütend, manchmal laut, oft melancholisch, meistens über die Liebe, aber immer irgendwie anders. Wie eine Nacht im Montmartre, dunkel, grell, laut, verträumt, schmutzig – aber wunderschön.

    Die Kapelle der letzten Hoffnung sind Flurin Mück (Drums), Giuliano Loli (Keys), Nils Wrasse (Saxophon) und Robin Jermer (Bass).





  • 22.
    März
    Mittwoch
    20:00

    Timo Wopp - Ultimo - Die Jubiläumstour

    Tickets
    EUR 22.00 / 18.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Nach zehn Jahren körperbetonter Kabarettarbeit zieht Timo Wopp in die vorerst letzte Schlacht um
    seine humoristische Daseinsberechtigung. ULTIMO ist nicht nur eine auf die Bühne gebrachte Work-Hard-Play.Hard-Show, sondern auch ein tiefes Eintauchen in seine bisherigen Programme „Passion

    Wer lachen will muss leiden“, „Moral

    Eine Laune der Kultur“ und „Auf der Suche nach dem
    verlorenen Witz“.
    Der Geisterfahrer auf deutschen Humorautobahnen, der Businesskasper der Comedy, der Jonglierheinz des Kabaretts wird sein Publikum in Grund und Boden und sich selbst um
    Kopf und Kragen coachen, nur um sich kurz vor knapp am eigenen Schopf aus dem Sumpf zu ziehen, den er sich selbst zuvor geschaffen hat. Als letztes Mittel der Wahl wird er sicherlich auch wieder kräftig was in die Luft werfen. Ist ja schließlich Jubiläumstour.


    STIMMEN
    „Und wenn man erst an Stellen lacht, für die man sich zu lachen schämt, hat er einen richtig am Wickel.“ (Neue Presse, Hannover)
    „Bitterböse, wenn auch glücklicherweise nie obszön oder banal.“ (Bonner Generalanzeiger)
    „Timo Wopp, der perfideste aller Moralisten. Hochgeschwindigkeitskabarett mit einem intellektuell
    furiosem Finale. Tiefe Verbeugung. Atemlos. (Neue Presse Hannover)
    „Und sein Programm strotzt nur so vor Ironie bis ins kleinste Detail. Er versetzt seine Zuhörer in ein Wechselbad der Gefühle, konfrontiert uns mit unseren moralischen Vorstellungen, geißelt die Political Correctness, jongliert mit ihr und führt uns immer wieder die eigene und auch die politische Doppelmoral vor Augen.“ (Deutschlandfunk)
    Timo, du bist die dumme Realität dieses Staates. (Bernd W., Zuschauer aus Stuttgart)



  • 23.
    März
    Donnerstag
    20:00

    Sebastian Lehmann - Ich hab's dir doch gleich gesagt, Sebastian

    Elterntelefonate

    Tickets
    EUR 18.00 / 14.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Ständig trifft Sebastian Lehmann die falschen Entscheidungen: Er geht nur mal kurz auf Youtube – das lenkt doch nicht von der Arbeit ab. Neun Stunden später wird es schon wieder hell. Er lernt mit 38 Jahren Blockflöte spielen und versucht seinem Vater zu erklären wie ein Smartphone funktioniert. Klappt beides nur so semigut. Er beschließt Kleingärtner zu werden, um in der Natur seine innere Ruhe zu finden, aber dann wächst ihm das Unkraut über den Kopf. Sowieso kommt immer jemand und weiß es besser: „Das wird ja eh nichts, hab ich dir ja gleich gesagt!“ Meistens ist das die eigene Mutter. Und es stimmt. Sie hat es gesagt. Also: Hört alle auf eure Mütter!

    „Lustig. Vor allem, das, was ich sage.“
    Sebastians Vater


  • 24.
    März
    Freitag
    20:00

    Pawel Popolski - Nach der Strich und der Faden

    Der Popolski-Wohnzimmershow

    Tickets
    EUR 29.00 / 25.00 (erm)
    Veranstaltung ist bestuhlt!
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    In der Popolski Show „Nach der Strich und der Faden“ präsentiert Pawel Popolski die schönsten Wodkalieder der Musikgeschichte und „nagelt sich mit der gesamte Publikum schön einen chinter der Schrankwand“.
    Mit Hilfe der polnischen Video Software SKYPEK werden weitere Popolski Familienmitglieder aus dem Plattenbau in die Show geschaltet.
    Pawel spielt das Lied von der bösen Note, „der fiese Fis“, singt mit dem Publikum „der errrrrrotischste Lieder aller Zeiten“ und trommelt wie immer „der Putz von der Decke“, und das „nach der Strich und der Faden!“.


    Veranstaltung ist bestuhlt!


  • 25.
    März
    Samstag
    20:00

    Over the Border · Santrofi & Friends - Deep into Highlife, Funk & Afrobeats

    Tickets
    EUR 24.00
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Highlife ist eine Spielart der Popmusik, die in Ghana entwickelt wurde. In den Sechziger Jahren, in der goldenen Ära des Highlifes, spielte in Accra an jeder Straßenecke eine Band. Vieles davon ist verloren gegangen. Schade, findet Emma Ofori, Kopf der Highlife- Supergroup Santrofi aus Ghana. Die Band beschwört den alten Geist. Gelernt haben die acht jungen Musiker aus Accra in den Bands von Ebo Taylor, Pat Thomas oder Gyedu Bley Ambolleh, deren Musik von Vinylfans auf der ganzen Welt wiederentdeckt wurde. Geboren aus der Liebe zu den Pionieren, übernimmt mit Santrofi die nächste Generation das Ruder und katapultiert Highlife in eine neue Ära.

    Genau diese überlieferte Musiktraditon im neuen Gewand, möchte das Over the Border Festival als eine zeitlose Musikform präsentieren: die wunderbare Melange zwischen Highlife, Funk & Afrobeats.
    Nach einer gefeierten Tour quer durch Europa kurz vor Corona und dem Erscheinen ihres Debütalbums ‚Alewa‘ sind Santrofi jetzt zurück. Im Herbst 2021 startete die Band die Konzertreihe ‚Deep into Highlife‘ in Accra: Mit dabei waren einige Highlife Pioniere wie AB Crentsil von der Band Sweet Talks, oder der selbst in Ghana vergessene König des Guitarband-Highlife A.K. Yeboah. Der Sound von Santrofi verharrt jedoch nicht in der Nostalgie. Auch vor der boomenden elektronischen Afrobeats-Szene macht die Band nicht Halt und mischt diese mit ihrem packenden Highlifesound kräftig auf. In Accra holten sie sich dazu die zwei Afrobeats shooting Stars Camidoh und Black Sherif auf die Bühne.

    Eine Veranstaltung im Rahmen des
    Over the Border Festivals 2023



  • 26.
    März
    Sonntag
    20:00

    Over the Border · Paul Dwyer · The Bandits & special Guest - A very special night of Anatolian & Celtic Music

    Tickets
    EUR 30.00
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Optisch versetzt Paul in seinem schottischen Kilt schon viele Musikfans in Erstaunen, wenn statt keltische Folk-Songs ein besonders ausgewähltes Repertoire an anatolischen Folk-Songs präsentiert. Umso verblüffender ist das musikalische Gespür und Präsenz von Paul, der gleichwohl Musikkritiker wie Musikfans in seinen Bann bringt.

    Paul tourte in seiner traditionellen schottischen Kleidung und mit der Gitarre in der Hand durch 75 Provinzen Anatoliens und brachte mit seinem Musik- und Kulturprogramm "Müzik ve Yol" die wichtigsten Werke der türkischen Musik in das Land. Er verbrachte mehr als drei Jahre mit diesem Programm und produzierte und präsentierte über 120 Dokumentarfilme über die türkische Nationalkultur.

    Paul Dwyer ist ein Musiker, der in Schottland aufgewachsen ist und sich schon früh der klassischen Gitarre gewidmet hat. Paul, der sein erstes Konzert im Alter von 14 Jahren im Netherbow Theatre in Edinburgh gab, lebt nun seit 34 Jahren in Istanbul.

    Mit mehr als 35 Jahren Medienerfahrung, als professioneller Musiker/Arrangeur/Produzent und TV-Moderator, ist Paul ein Künstler, der durch seine vielen Konzerte und Programme Musikliebhaber in der Türkei und im Ausland begeistert.

    Paul, der die Gelegenheit hatte, die anatolische Kultur, von der er beeinflusst wurde, zu entdecken, wurde für seine Beiträge zur Förderung von Musik und Kultur mit seiner Musikalität und seinem warmen Sinn für Interaktion mit anderen Menschen mit vielen Preisen ausgezeichnet und erlangte große Popularität.

    Mit seiner Band "The Bandits" und „special guests“ nimmt Paul am Over the Border Festival teil und präsentiert ein Programm mit einer wunderbaren Mischung aus anatolischen und Folksongs aus anderen Sprachräumen. Begleitet wird an diesen besonderen Abend u.a. von dem bekannten Pianisten Ali Koç, dem grandiosen Violinist und Bağlama Spieler Halil Çeşmecioğlu sowie dem Percussionisten Fehti Ak. Man darf gespannt sein, welche weiteren hochkarätigen Musiker Paul an dem Abend präsentieren wird.

    Paul hat bisher mehrere türkische und englische Alben veröffentlicht. Außerdem war er als Produzent oder Arrangeur an vielen Albumprojekten zahlreicher türkischer Künstler beteiligt, wie z.B. Zülfü Livaneli. In jüngster Zeit hat er in den sozialen Medien mit seinen Kanälen "Paul Dwyer Music" auf Youtube, Instagram, Spotify und Facebook die Melodien Anatoliens mit seinen eigenen Interpretationen, Eigenkompositionen und Arrangements einheimischer und ausländischer Lieder wieder ans Licht gebracht.

    Eine Veranstaltung im Rahmen des
    Over the Border Festivals 2023





  • 27.
    März
    Montag
    20:00

    René Sydow - Heimsuchung

    Kabarett um Leben und Tod

    Tickets
    EUR 18.00 / 14.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © D. Reichenbach


    René Sydow sucht wieder die Kabarettbühnen heim. Sein viertes Programm sollte gleichzeitig sein heiterstes werden. Ein fröhliches Feuerwerk der Boshaftigkeit gegen Politiker, Prominenz und Political Correctness. Doch leider steht auch noch die „Heim-Suchung“ für den eigenen Opa an und angesichts des aktuellen Pflegenotstands gibt es zumindest aus privater Sicht keinen Anlass zur Heiterkeit.
    Wie können wir in Würde altern? Was ist ein Menschenleben überhaupt wert? Und sind das nur private Fragen oder ist das Private doch politisch? Ist das noch Kabarett oder geht es schon um Leben und Tod? Und warum ist dieser Abend trotzdem so erschreckend lustig geworden?

    „Solche Männer braucht das Land. Zornige Intellektuelle, die das Volk aus seiner Lethargie peitschen. Die moralisch sind, ohne zu moralisieren. Unerbittlich in ihrer Analyse, aber immer menschenfreundlich und optimistisch. René Sydow ist all das.“ Bergsträßer Anzeiger

    „Dieter Hildebrandt hätte gejubelt.“ Die Glocke


    Bild © F. Badenius





  • 28.
    März
    Dienstag
    20:00

    Adrienne Haan präsentiert:

    Adrienne Haan - New York, New York

    - Eine swingende Hommage an den Big Apple

    Tickets
    EUR 20.00 / 16.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Adrienne Haan präsentiert:

    New York, New York - Eine Hommage an den Big Apple mit Highlights wie New York, New York, My Way, And All That Jazz, Till The End Of Time, I've Got Rhythm, S’Wonderful, Blue Skies, Cabaret und vielen mehr

    Mit New York, New York nimmt die aus Bonn stammenden und in New York City lebende Vollblutentertainerin Adrienne Haan den Zuschauer mit auf eine emotionsgeladene, musikalische Reise: zusammen mit ihrem langjährigen Pianisten Benjamin Schaefer jazzt, swingt und singt sie durch US Klassiker und bekannte Show Tunes aus Musical und dem Great American Songbook. Explosiv, stimmgewaltig und schillernd führt sie das Vermächtnis der großen Stars wie Ella Fitzgerald, Sarah Vaughan, Liza Minelli, Frank Sinatra, Bing Crosby etc, fort. Diese Show gewann in New York 2017 den Bistro-Award in der Kategorie “beste Soloshow".

    "Eine sensationelle Stimme!" (The New York Times)

    "Eine stimmgewaltige, anspruchsvolle Interpretation von berühmten Klassikern. (Berliner Morgenpost)

    "Adrienne Haan ist eine Spitzendarstellerin von höchstem Kaliber." (The Huffington Post)

    Mehr Informationen:



  • 29.
    März
    Mittwoch
    20:00

    Der 2. KlassikSlam

    KlassikSlam - Das Lounge-Konzert nach einer Idee von T.Krampen

    Tickets
    EUR 19.00 / 9.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Mit Steven Walter, Intendant des Beethovenfestes (Schirmherr),
    Daniel Finkernagel (Moderation, WDR)
    Tobias Krampen und Solveig Palm (Veranstalter)
    Und faszinierenden jungen Meistern/-Ensembles der Klassik, die um den Publikumspreis spielen: Wer schafft es am besten, das Publikum zu begeistern?

    Abendgarderobe, schwere Parfüms und immer leise? - Das muss nicht sein! Junge Künstler präsentieren die schönsten Werke der Klassik – ganz persönlich und neu! Und das Beste: Sie, das Publikum, entscheiden, wer ein Stipendium mit nach Hause nimmt! Gestiftet übrigens vom Klavierhaus Klavins. (Alle anderen bekommen ein kleines Startgeld fürs Mitmachen)

    Lassen Sie sich in der entspannten Atmosphäre des Bonner Pantheons von sechs Künstlern/Ensembles in die Welt der klassischen Musik entführen und für deren ganz persönliche Lieblingsstücke begeistern!







  • 30.
    März
    Donnerstag
    20:00

    Eine Theater Mogul Produktion

    Caveman - die Kult-Comedy für alle, die eine Beziehung führen, führten oder führen wollen!

    Tickets
    EUR 24.50 / 19.50 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Mit einem unterhaltsamen Mix aus Schauspiel, Slapstick und Comedy wirft CAVEMAN einen ganz eigenen Blick auf Männer und Frauen und bietet neben hoch amüsanten Einblicken in die Welt des anderen ein zweistündiges, intensives Lachmuskeltraining!

    Eines Nachts geschieht das Unfassbare: Tom begegnet im „magischen Unterwäschekreis“ seinem Urahn aus der Steinzeit. Eine folgenschwere Begegnung, denn der sympathische Höhlenmensch hält einige erkenntnisschwere Ratschläge für Tom bereit, die ihn fortan von Durchschnittsmännern unterscheiden: Er weiß nun um den Unterschied zwischen Mann und Frau. Ein Unterschied, der auf die menschliche Evolutionsgeschichte zurückzuführen ist, als Männer noch Jäger und Frauen noch Sammlerinnen waren. Tom erhält den Auftrag, sein Wissen zu verbreiten. Sein erhebliches Mitteilungsbedürfnis, seine Neugier und sein trockener Humor lassen uns schon bald an einer wunderbar humorvollen Welt teilhaben, in der es vor allem um den ‚kleinen’ Unterschied geht ...

    Wir lernen das unbekannte Universum seiner Freundin Heike kennen und – wo er nun einmal damit angefangen hat – das aller Sammlerinnen: Diese geheimnisvolle Welt von Einkaufen, Haushalt und Sex. Aber Tom hat ebenso Lebensraum und Lebensweise der Jäger genau beobachtet: Welche Erfüllung „rumsitzen ohne zu reden“ bedeutet oder warum Fernsehen als Arbeit bewertet werden sollte.

    Der Amerikaner Rob Becker schrieb mit CAVEMAN das erfolgreichste Solo-Stück in der Geschichte des Broadways. Nachdem CAVEMAN in den USA von einem Millionen-Publikum bejubelt wurde, feiert der moderne Höhlenmann weltweite Erfolge.
    Auch hier bei uns ist es der absolute Renner in der Übersetzung von Kristian BADER und unter der Regie von Esther SCHWEINS!

    PRESSEZITATE:
    »Das hat Tempo, das hat Witz, die Pointen sitzen, und aufgeklärten Zeitgenossen stehen die Nackenhaare zu Berge!« (Tagesspiegel)

    »Du lachst dich schlapp! Hingehen! Unbedingt!« (BILD)



    Darsteller: Martin Luding



  • 31.
    März
    Freitag
    20:00

    Daria Assmus und Marcus Schinkel's Funky Trio - The Jazz Supremes

    Tickets
    EUR 22.00 / 18.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Mal filigran & akustisch, mal mächtig & elektronisch führt das Quartett sein Publikum auf eine Soundreise durch auserwählte Stücke der Jazz- und Popgeschichte. Sie hören bekannte Melodien u.a. Songs von Madonna, Nancy Sinatra, Led Zeppelin und The Police sowie eigene Kompositionen.

    Daria Assmus‘ facettenreiche Stimme eröffnet ein Tor zu nebligen Wäldern, trägt samtweich durch Sehnsuchtsorte der Melancholie, und erdet ihr Publikum wieder mit kräftigem Soultimbre. Einige kennen die junge Sängerin bereits aus der Show „Daria Assmus and the Heavy Soulband“. 2018 war die junge Sängerin mit dem Ensemble Brasssonanz bereits in der Elbphilharmonie zu hören.

    Nun ist sie das erste Mal mit dem renommierten Grenzgänger-Pianisten Marcus Schinkel im Pantheon zu hören, der in Bonn durch sein Programm „Crossover Beethoven“ oder „Classic meets Gipsy“ mit Gitarristen Joscho Stephan schon lange kein Unbekannter mehr ist. Meisterhaft bewegt sich Marcus Schinkel zwischen den Genres Jazz, Rock und Klassik und verwebt sein lyrisches Klavierspiel mit verzerrten Synthesizersounds.
    Dabei lassen die Arrangements Platz für Spontanität und freies Spiel und beginnen durch Improvisation zu atmen.

    Unterstützt werden die beiden Musiker*innen durch treibende und perfekt ausbalancierte Rhythmen von Ausnahmeschlagzeuger Wim de Vries aus den Niederlanden und Groove- Bassisten Robert Schulenburg aus Essen.
    Marcus und Daria lernten sich 2013 am Springmaustheater kennen und studierten beide an der Musikhochschule in Arnheim. Danach kreuzten sich immer wieder ihre musikalischen Wege - 2018 nahmen sie eine Live-CD im Dierksstudios in Köln auf und waren 2021 bereits auf dem Jazzfest Bonn und in der Harmonie zusammen zu hören.



April

  • 01.
    April
    Samstag
    20:00

    Alain Frei - All In

    Der Folgetermin am 13.4.2024 ist bereits im Vorverkauf!

    Tickets
    EUR 29.00 / 24.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Ausverkauft!

    Der Folgetermin mit Alain Frei am 13.4.2024 ist bereits im Vorverkauf!

    Eine Wartliste für Restkarten für den 1.4.23 liegt am Veranstaltungsabend ab 18:30 Uhr beim Theatereinlass aus, dort kann man es dann noch spontan versuchen.

    +++++++++++++++++++++++++++++++++

    Das Leben ist wie ein großes Glücksspiel und jeder von uns ist ein Spieler. Du kannst dich noch so gut vorbereiten, die ausgefeiltesten Pläne haben, die Karten werden jedes Mal neu
    gemischt.
    Dies ist nunmehr mein fünftes Bühnenprogramm und bei jedem neuen Programm muss man erklären, warum es jetzt nochmal besser ist als das vorherige (ist es!).
    Daher dachte ich wir überspringen diesen Teil einfach und kürzen das Ganze ab:
    Ich habe sehr viel Herzblut in diese Show gesteckt, sie ist persönlich und ziemlich witzig, kritisch und selbstironisch.
    Ich garantiere mit meinem Schweizer Gütesiegel, dass ihr Spaß haben werdet! Also ich würde hingehen.

    Der Gewinner zahlreicher Comedypreise nimmt euch mit auf eine rasante Reise durch den Wahnsinn unseres Alltags – mit viel Humor, Spontanität und immer einem Augenzwinkern.


    AUSVERKAUFT!

  • 02.
    April
    Sonntag
    19:00

    Salim Samatou - Cancel Culture

    Tickets
    EUR 21.24 / 17.69 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    In seinem vierten Bühnenprogramm „Cancel Culture“ analysiert Salim Samatou auf humorvolle Art die Geschichte der „Cancel Culture“. Dabei deckt er die Doppelmoral der „Canceler“ auf und geht den entscheidenden Fragen auf den Grund wie: Welche Berufe genießen Cancel-Immunität?“, „Wie sah Cancel Culture in der Steinzeit aus?“ und „Gibt es Cancel Culture auch im Tierreich?“.

    Diese und weitere Fragen beantwortet Samatou in einem wahnwitzigen, temporeichen und zum Nachdenken anregenden Abend, welcher garantiert kein Auge trocken lässt. Mit seiner entwaffnenden Ehrlichkeit und seiner Schlagfertigkeit lässt er alle Tabus und Grenzen hinter sich.

    Salim Samatou hat bereits den RTL Comedy Grand Prix gewonnen und ist Teil von Rebell Comedy, mit denen er im Netflix-Special „Raus ausm Zoo“ zu sehen ist. Außerdem hat er ein eigenes Special bei Sky. Er arbeitete bereits mit Comedy Central, dem WDR und SWR zusammen. In dem wöchentlichen Podcast „Vitamin X“ tauscht er sich mit Alain Frei und Marvin Endres über brisante Themen unserer Gesellschaft aus und eröffnet mit seinen Sichtweisen neue Perspektiven.



  • 03.
    April
    Montag
    20:00

    CD-Release Konzert

    Soleil Niklasson Quintet - -Soulful Jazz-

    Tickets
    EUR 20.00 / 16.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    (…) Soleil Niklasson gehört schon zu den ganz großen Sängerinnen des Jazz, Blues und Soul (…) (Westfälische Nachrichten)
    (…) Soleil Niklasson hat eine der bestechensten Jazz-/Soulstimmen seit langem(…) (Akkustik Gitarre)

    Die amerikanische Jazz-Sängerin Soleil Niklasson präsentiert ihre neue CD im Pantheon Theater Bonn. Gesegnet mit einer wundervollen Stimme und einer großen Aura wird sie Ihr Programm mit ausschließlich eigenen Kompositionen, welche stilistisch vom Jazz, Gospel und Soul geprägt sind, vorstellen.
    Soleil´s Motto: „ My theme is to challenge the mind and move hearts!“

    Soleil - „die Sonne“ - ist eine spirituelle und temperamentvolle Sängerin, die es vermag, mit ihrer großartigen Stimme das Publikum in ihren Bann zu ziehen. Ihr Gesang ist authentisch, kommt von ganzem Herzen und strahlt pure Lebensfreude aus. Ihre Stimme berührt, ist warm und kraftvoll, geerdet und voller Energie.
    Soleil Niklasson ist in Chicago geboren und in Los Angeles aufgewachsen.
    Sie ist Musikerin mit Leib und Seele, welche mit der Musik des Jazz, Gospel und Soul aufgewachsen ist. Schon im Alter von 5 Jahren sang sie zusammen mit dem bekannten Oscar Brown Jr. Später arbeitete sie dann mit Musikergrößen wie Stan Getz, Billy Preston, Rod Stewart, Linda Hopkins und Udo Lindenberg zusammen.
    Mit ihrer aus hervorragenden Musikern zusammengesetzten Band, dem Soleil Niklasson Quintet, welche ihren eigenen Sound impulsiv und zugleich sensibel zwischen Jazz & Soul entwickelt, hat sie eine perfekte Ergänzung gefunden, welche ihre Songs in vollem Glanz ertönen läßt.

    Soleil Niklasson - voc
    Andreas Laux - sax
    Sven Bergmann - p
    Caspar van Meel - b
    Andreas Griefingholt - dr


     


    Musiker



    Andreas Laux - sax
    Andreas Laux studierte an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg bei Herb Geller und Dieter Glawischnig und bei Hugo Read an der Folkwang-Hochschule in Essen. Neben regionalen Jazz-Förderpreisen ( „Jugend jazzt“ 1991, „Cool Water Jazzwettbewerb“ 1993 ) wurde Andreas Laux 1998 mit dem international anerkannten Folkwangpreis in der Sparte Jazz ausgezeichnet. 
    Er spielte in vielen unterschiedlichen Ensembles, in kleinen Besetzungen, wie in dem Duett mit seiner Frau Carola Laux oder in dem Duett mit dem finnischen Akkordeonisten Janne Rättyä, bis zu großen Ensembles, wie der Big Band unter der Leitung von Prof. Peter Herborn. Neben seiner Tätigkeit als Jazzmusiker hat er sich ebenso in der klassischen Musik und auch in der christlichen Musikszene einen Namen gemacht. Mit verschiedenen Bands unternahm er weltweite Tourneen und war an zahlreichen CD-Produktionen und Musical-Produktionen beteiligt.





    Sven Bergmann - p
    Sven Bergmann studierte an der Hochschule für Künste in Bremen, an der Folkwang Hochule in Essen und an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig bei Richie Beirach. Darüber hinaus erhielt er Unterricht bei Jasper van´t Hof. Er ist diplomierter Pianist und examinierter Konzertpianist und Komponist, jeweils mit dem Schwerpunkt Jazz.
    Sven Bergmann spielt in verschiedenen Jazzbands, ist aber auch tätig in anderen musikalischen Bereichen, wie z.B. als musikalischer Leiter des Theaters „die baustelle“ in Köln, als einer der Köpfe des Filmmusikprojektes „Bergmann & Bartkowski“.Mehrere Studio-Aufnahmen sind bislang auf CD veröffentlicht, darunter die viel gelobten Alben „Mosaics“ und „Seasons“ seines Trios und Quartetts. Er spielte oder nahm auf u.a. mit: Tom Arthurs, Bill Elgart, Stefan Werni, Matthias Bergmann, Jan v. Klewitz und Pepe Berns. 2013/14 erhielt Sven Bergmann für seine künstlerische Arbeit eine Förderung durch das Kultursekretariat NRW.   


    Caspar van Meel - b
    Caspar van Meel ist ein in Deutschland lebender niederländischer Bassist,  Arrangeur und Komponist.
    Bevor er sich vollständig der Musik widmete, erlangte van Meel einen „Master of Arts & Culture“ mit dem Schwerpunkt Philosophie an der Universität von Maastricht (NL). Gleichzeitig studierte er am Conservatorium Maastricht bei Jan van de Boomen und dem klassischen Bassisten Carol Hart (Amsterdam Concertgebouw Orchester). Danach ging van Meel nach Essen, um an der Folkwang Universität beim Bassisten der WDR Big Band John Goldsby zu studieren und dort seinen Master in Musik zu machen. 2014 bekam er durch ein Stipendium der GVL die Möglichkeit, beim renommierten „Workshop für Jazz und kreative Musik“ am Banff Centre in Kanada teilzunehmen. Dort arbeitete er u.a. mit Steve Coleman, Vijay Iyer, Jeff Tain Watts, Reggie Workman und Marcus Gilmore.


    Über die Jahre erlangte er zahlreiche Auszeichnungen. So ist er als Bandleader seines eigenen Quintetts Preisträger der Future Sound Competition ebenso wie des Jazz Preis Ruhr. Als Co-Leiter der Band Trigonon wurde er mit dem Jazzwerkruhr Preis ausgezeichnet, mit der Mike Roelofs Band erreichte er das Finale der Dutch Jazz Competition. 

Caspar van Meel arbeitete u.a. mit der WDR Big Band, Philip Catherine, Götz Alsman und Gerd Dudek und kann auf zahlreiche internationale Touren, Konzerte und Festivals wie das North Sea Jazz Festival, die WDR Jazz Night und die Leverkusener Jazztage zurückblicken.
     

    Andreas Griefingholt - dr
    Andreas Griefingholt, geboren in Osnabrück, wo er eine klassische Schlagzeugausbildung erhielt, studierte anschließend Schlagzeug an der Folkwang-Hochschule in Essen und in New York bei John Riley, Ralph Peterson, Gene Jackson und Tom Rainy. Er lebte ein Jahr in New York als Musiker und machte dort reichhaltige musikalische Erfahrungen. Er arbeitete u.a. mit Herb Geller, Gerd Dudek, Gunther Hampel, Udo Lindenberg, Roger Cicero, Soleil Niklasson, Wolfgang Schlüter, Joel Frahm, Wolfgang Engstfeld, Ulli Beckerhoff , Carlos Bica, Paul Heller,Tim Sund, Gregor Hübner, Lutz Büchner und Fiete Felsch zusammen und wurde mit mehreren Preisen ausgezeichnet, u.a. Jazzpodium Niedersachsen, Wettbewerb Westfalen-Jazz und Folkwang-Förderprämie. Er wirkte bei verschiedenen CD- und Radioproduktionen mit und war auf Tournee mit verschiedenen Bands im In-und Ausland.



  • 05.
    April
    Mittwoch
    20:00

    Pause & Alich · Rainer Pause · Norbert Alich - Das Osterspezial - wer hat uns dieses Ei ins Nest gelegt?

    Tickets
    EUR 24.00 / 20.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © © Melanie Grande


    "Bei Fritz & Hermann tut manches richtig weh, und Zartbesaiteten wird so manche „Pointe“ durchaus eine Weile quer stecken. Aber, genau so geht eben Kabarett - wenn es noch nicht zur Comedy geronnen, sondern unbequemes, großartiges Kabarett ist, dessen Verfallsdatum nicht bereits am Theaterausgang endet.“
    Wiesbadener Tagblatt


    Bild © © Melanie Grande

  • 06.
    April
    Donnerstag
    20:00

    Pause & Alich · Rainer Pause · Norbert Alich - Das Osterspezial - wer hat uns dieses Ei ins Nest gelegt?

    Tickets
    EUR 24.00 / 20.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © © Melanie Grande


    "Bei Fritz & Hermann tut manches richtig weh, und Zartbesaiteten wird so manche „Pointe“ durchaus eine Weile quer stecken. Aber, genau so geht eben Kabarett - wenn es noch nicht zur Comedy geronnen, sondern unbequemes, großartiges Kabarett ist, dessen Verfallsdatum nicht bereits am Theaterausgang endet.“
    Wiesbadener Tagblatt


    Bild © © Melanie Grande

  • 08.
    April
    Samstag
    20:00

    Pause & Alich · Rainer Pause · Norbert Alich - Das Osterspezial - wer hat uns dieses Ei ins Nest gelegt?

    Tickets
    EUR 24.00 / 20.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © © Melanie Grande


    "Bei Fritz & Hermann tut manches richtig weh, und Zartbesaiteten wird so manche „Pointe“ durchaus eine Weile quer stecken. Aber, genau so geht eben Kabarett - wenn es noch nicht zur Comedy geronnen, sondern unbequemes, großartiges Kabarett ist, dessen Verfallsdatum nicht bereits am Theaterausgang endet.“
    Wiesbadener Tagblatt


    Bild © © Melanie Grande

  • 13.
    April
    Donnerstag
    20:00

    Osan Yaran - Gut, dass Du fragst!

    Tickets
    EUR 22.50 / 18.50 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © Robert Maschke


    „Gut, dass du fragst!“ heißt das knackfrische Stand-up-Programm von Osan Yaran: Ex-Lidl-Filialleiter, Ex-Ehemann, inzwischen mehrfach preisgekrönt und „The Next Big Thing unter Deutschlands Comedians“, wie man aus den Reihen seiner Zuschauer hört. Mit seinem neuen Bühnen-Programm tourt der waschechte Berliner mit türkischen Wurzeln ab sofort durch seine geliebte Republik. Charmant und virtuos erzählt er seine Geschichten aus dem Clash der Kulturen und wundert sich über kleingeistige und großmütige Vorstellungswelten. Mit brillantem Timing und viel Schwung zelebriert Osan seine Show und stolpert dabei hinreißend komisch über die Eigenheiten seiner Familie, seines Umfeldes und natürlich auch über sich selbst. Deutsche und Türken, unterschiedliche Religionen und Gebräuche, Erlebnisse mit seinem Sohn, seinen Eltern und aus seiner Ehe, sein Alltag in der Hauptstadt Berlin und seine Reisen durch die Lande: Sehen Sie die Welt aus einem anderen, spannenden und gleichzeitig urkomischen Blickwinkel, und doch so nah an der Realität.
    „Gut, dass du fragst“ ist ehrlich, authentisch und vielschichtig. Das Programm öffnet nicht nur Herzen, sondern auch Horizonte, und hinterlässt ein glückliches Publikum.

    „Das Publikum im Saal ehrt den Comedian Osan Yaran mit dem Gerhard-Woyda- Publikumspreis, der verstaubte Vorurteile aus dem Weg kehrt und mit seinen absurden Erlebnissen beim Elternabend im Kindergarten seines Sohnes bis hin zu Nebenjobs an der Supermarktkasse den Nerv des Publikums trifft.“ (Jurybegründung „Stuttgarter Besen“ 2019)


    Bild © Robert Maschke

  • 14.
    April
    Freitag
    20:00

    Bonnpremiere:

    Christian Ehring - Stand Jetzt

    Tickets
    EUR 24.00 / 20.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Dieser Termin ist auch im Abo erhältlich.

    Kabarett/Satire-ABO 2 - Feb. bis Juni 2023 · Politischer Aschermittwoch 22.2. Abo · Fritz Eckenga 15.3. Abo · Christian Ehring 14.4. Abo · Christine Eixenberger 28.4. Abo · Bernard Liebermann (ehemals Bernard Paschke) 9.6. Abo

    Zusammen für nur 88 €

    Aboticket jetzt kaufen

    Bild © Horst Klein


    Christian Ehring ist bekannt als Moderator von „extra3“ und als Sidekick von Oliver Welke in der „heute-show“. Wer ihn live erlebt, kann überdies einen ausgesprochen vielseitigen und sensiblen Bühnenkünstler kennenlernen.

    Sein neues Solo heißt: „Stand jetzt“. In der Polykrise eine allgegenwärtige Floskel. Stand jetzt weiß man nichts Genaueres. Stand jetzt ist nicht klar, welche Kriege weiter eskalieren. Stand jetzt ist ungewiss, ob die Menschheit die Klimakatastrophe überlebt.

    Die Zukunft ist nicht mehr planbar. Politik ist nur noch hektische Schadensbegrenzung. Und auch Überzeugungen sind schneller obsolet, als Anton Hofreiter Waffengattungen aufzählen kann. Die Zeiten, in denen man sich behaglich eingerichtet hatte in der Illusion, dass alles irgendwie schon weitergehen würde wie bisher, sind vorbei. Zumindest sieht es so aus – Stand jetzt.

    Kann man angesichts von Krieg und Katastrophe, von Inflation und Doppelwumms überhaupt noch lachen? Christian Ehring sagt: Man muss. Er stellt sich seinen Ängsten, redet Klartext und demaskiert die Larmoyanz der Privilegierten. Wenn er selbst dabei auch nicht immer gut wegkommt, egal. Der Witz hat Vorfahrt. Das gilt heute mehr denn je.

    „Stand jetzt“ ist hochaktuelle Satire nach der Zeitenwende. Natürlich kann niemand ganz genau sagen, was bis zu diesem Abend noch alles passiert, aber so viel steht fest: Ehring wird es verarbeiten. Stand jetzt wird’s lustig.



    „Christian Ehring geht ja gerne da hin, wo es weh tut, und das wie immer: mit Schwung, Verve, Empathie und Witz.“ (Süddeutsche Zeitung)


  • 15.
    April
    Samstag
    20:00

    ET MAINTENANT... ?!

    Jean Faure et son Orchestre - feiern 15 Jahre Liebe zum Chanson. Ein Jubiläumskonzert

    Tickets
    EUR 22.00 / 18.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © Harald Kirsch


    Als vor fast genau 15 Jahren Jean Faure und sein so frisches Orchestre zum ersten Mal vor Publikum im Pantheon am Bundeskanzlerplatz auftraten, hätte man kaum gedacht, sie würden so lange durchhalten...
    Anderthalb Jahrzehnte später, nach ca. 150 Grands Succès,
    3 CDs und zahlreichen Auftritten wollen sie das Jubiläum passend zelebrieren: mit vertrauten und weniger bekannten Chansons aus ihrem reichhaltigen Repertoire. Es könnte ein ziemlich schönes Konzert werden... nix wie hin!
    Et venez nombreux !

    (...) Kaum betritt er die Bühne, in knallrotem Hemd und schwarzer Hose, tobt das Publikum. (...) Augenzwinkernd, herzlich, ironisch.(...) Er schlüpft in die Rollen, agil und leicht. (General Anzeiger 11.10.2007)
    Die Show war grandios, die Resonanz überwältigend. Da capo! (...) Kongenial dazu passt die Geschmeidigkeit seines Orchesters.(...) (General Anzeiger Boulevard 17.5.2008)
    "...bereits nach wenigen Takten erfüllt den Saal eine fast greifbare sentimentale Stimmung, der man sich nur schwer entziehen kann. (...) (Bonner Rundschau)
    „...Großartig die Band, die für einen breiten Fächer an Farben sorgt: Debussy mit Möwengekreisch! Die Grenze zwischen Parodie und Pathos wird hauchdünn, es ziept im Herzen. (FAZ Sonntagszeitung vom 28.11.2009)
    Draußen dreht sich alles um einen Ball, drinnen um Liebe, Tod und Revolten: Ausgerechnet am Tag des Champions-League-Finales zwischen Borussia Dortmund und Bayern München hat Bonns Vorzeige-Franzose Jean Faure im Pantheon mit seinem neuen Programm "Tour de France" Premiere gefeiert - und vor vollem Haus eine pokalwürdige Meisterleistung abgeliefert... (General Anzeiger 27.5.2013 )
    (…) Jean Faure und sein Ensemble demonstrieren mit der Auswahl der Lieder und ihren facettenreichen Arrangements die Vielfalt des Chansons (…) eine dynamische Kunstform, die viele Moden überlebt hat. Und noch weitere überdauern wird. Chapeau! (General Anzeiger 6.3.2017)
    Jean Faure begeistert im Pantheon. (...) auch dank der fantastischen Arrangements seines Orchesters, das ihn seit Jahren begleitet und die Chansons mit feinen Strichen grundiert. (General Anzeiger 9.5.2022)


    Bild © Harald Kirsch




    Bild © Harald Kirsch

  • 17.
    April
    Montag
    19:00

    Susanne Kessel lädt ein: · Beethoven Piano Club - Beethoven Piano Club

    Ein Klavierabend - viele PianistInnen

    Tickets
    EUR 35.00 / 15.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon Lounge

    Susanne Kessel lädt ein:
    Das pianistische Get-together im Bonner Pantheon
     

    Gleich mehrere herausragende Pianistinnen und Pianisten aus Klassik, Neuer Musik, Jazz u.v.a. spielen einen gemeinsamen Klavierabend in persönlicher Club-Atmosphäre. Mit ihrer solistischen Werkauswahl, ihren Interpretationen und ihren inhaltlichen Reaktionen auf einander lassen sie einzigartige und unwiederholbare Klavierabende entstehen.
     
    Hauptprogramm:

    Philipp Scheucher, Klavier

    Franz Schubert – Drei Klavierstücke D946
Gerd Kühr (*1952) – Zwei Intermezzi für Schuberts Drei Klavierstücke D 946

    Anschließendes Club-Programm:

    Prof. Dr. Rainer Nonnenmann
    Susanne Kessel, Klavier
    u.v.a.
    (Weitere Mitwirkende dieses Konzerts werden zeitnah bekanntgegeben)

    www.beethoven-piano-club.com


    Auf das Hauptprogramm, gespielt von Philipp Scheucher in der ersten Konzerthälfte, „antworten“ im nachfolgenden Club-Programm mehrere Pianistinnen und Pianisten mit eigenen pianistischen Solo-Beiträgen. Im Beethoven Piano Club sind sie aufgefordert, mit ihrer musikalischen Kreativität und ihrem künstlerischen Horizont in einen ebenso spannenden wie unvorhersagbaren Dialog zu treten.

    In sehr persönlicher Club-Atmosphäre wird das Publikum Zeuge, wie sich in dieser musikalischen Unterhaltung aus Hingabe, pianistischer Originalität und dem künstlerischen Freigeist außergewöhnlicher Musikerpersönlichkeiten einmalige Resonanzen entwickeln.

    Neben den PianistInnen bereichern Vorträge von Gästen aus Musikwissenschaft, Klavierbau u.a. die Konzertabende.

    Der Bonner Komponist und Pianist Ludwig van Beethoven hat in diesem Club stets einen Ehrenplatz!

    Im Ticketpreis inbegriffen ist ein kleiner Imbiß.

    Sollten es die Umstände (z.B. Corona) erfordern, ist ein Wechsel in den großen Saal des Pantheon möglich.

    Das Konzert ist bestuhlt. Freie Platzwahl.

    Veranstalterin: Susanne Kessel

    Mit freundlicher Unterstützung von Prodialog Communications GmbH & Co.KG Bonn

    Eine Kooperation mit den "Bürgern für Beethoven"

    Das Konzert wird gespielt auf einem Flügel des Klavierhaus Klavins, Bonn


  • 18.
    April
    Dienstag
    20:00

    Erwin Ruckes - Die neue LOCAL HEROES-Reihe

    Musik, Zeitgeistiges, Lokales, Diskussion, Satire

    Tickets
    Eintritt kostenlos
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Musik, Zeitgeistiges, Lokales, Diskussion, Satire

    Die neue LOCAL HEROES-Reihe von und mit Erwin Ruckes und Gästen. In dem neuen Format wird die Musik mit Diskussion und Kommentierung lokaler Ereignisse und lokalen Gästen ergänzt.
    Star der Veranstaltung ist die Pantheon-Lounge selbst mit ihrer einzigartigen Club- und Wohnzimmer-Atmosphäre. Die kleine Bühne fördert die Nähe zum Publikum, man ist ‚unter sich‘.

    Eintritt frei, Spendenbox für die Musik.


  • 19.
    April
    Mittwoch
    20:00

    Lisa Fitz - Dauerbrenner! - das große Jubiläumsprogramm

    40 Jahre Lisa Fitz - mindestens!

    Tickets
    EUR 24.00 / 20.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Sie kann auf 4000 Sologastspiele zurückblicken und hat um die 200 Songs geschrieben. „Dauerbrenner- das große Jubiläumsprogramm“ ist das 16. Kabarettprogramm der Kabarett-Ikone Lisa Fitz – aber ganz sicher ist sie nicht, ob´s nicht doch mehr waren. Mit unerschöpflicher Energie, einer über 40 Jahre währenden Vita des Erfolges mit jährlich 100 Gastspielen in ebenso vielen Städten hat die stets attraktive Lisa Fitz immer noch großen Spaß am Kabarett und an der Musik – wie auch ihre begeisterten Zuschauer in Deutschland, Österreich und in der Schweiz.

    Die Presse schreibt:
    „Eine bayrische Urgewalt, deren wuchtiger Präsenz man sich keine Sekunde entziehen kann! Sie liefert ein derart kraftvolles, intelligentes, witziges Programm, dass man als Besucher mit brummenden Schädel und gepusht von aktiv agierenden Glückshormone den Saal verlässt. (Michael Fuchs-Gamböck, 2020)

    „Lisa Fitz, das rasierklingenscharfe Weib mit dem Macho-Touch: ein Unikat.

    Wenn das Gegenteil von Klischee Authentizität ist, dann ist Lisa Fitz authentisch – ein Kraftwerk mit eigener Wiederaufbereitungsanlage. Nicht gerade zart, aber mit einfühlsamer Härte. Die Frau mit den rigiden Ansprüchen ans Leben ist eine Moralistin.“ (Claudia Klinsmann)

    Als Enfant terrible, Aufklärerin, Rocklady, Bürgerschreck und Politikum belebte und bereicherte Lisa Fitz seit ihrem Karrierebeginn als Senkrechtstarterin die TV- und Medienlandschaft, inspirierte und provozierte, absolvierte unzählige Talkshows, TV-Sendungen und Interviews. Und sie sei, meint sie rückblickend, in 40 Jahren sicher auch in die eine oder die andere Falle getappt. „Irren gehört zum Erfolg!“

    Ausgezeichnet
    Lisa Fitz wurde 2019 mit dem Bayrischen Verdienstorden ausgezeichnet, sowie 2015 mit dem Kabarett-Ehrenpreis des Bayerischen Fernsehens. Sie entstammt der legendären, weitverzweigten Künstlerdynastie Fitz, war Pionierin des Frauenkabaretts, brachte als erste Frau ein Soloprogramm mit eigenen Texten auf die Bühne und schickte die Frauenbewegung mit Witz und Verve auf den Weg.

    Was erwartet die Zuschauer?
    Aktuelles zum Zeitgeschehen, intelligentes Kabarett, Best-of-Klassiker, Songs zur Gitarre.
    „Klassisch in der Form, stark in der Botschaft und immer mit eigenem Stil.“

    Auszug aus Lisa-Sprüchen:

    „Angegriffen wird nur, wer den Ball hat. Welcome, Gegner, Ihr seid meine Coaches.“
    „Ich bin eine gute Partie – intellektuell, finanziell und sexuell.“
    „Ich bleibe, bis ich bröckle! Mit mir habt Ihr zu rechnen, bis ich 90 bin!“
    „Wer ein Selbstbewusstsein hat, braucht kein Nationalbewusstsein.“
    „Viel gefährlicher als die globale Erwärmung ist die globale Verblödung. Weil sie erstere bedingt.“
    „Russland ist total rückständig, da werden die Wahlen manipuliert. Da ist Deutschland viel weiter, da werden die Wähler manipuliert.“
    „Es gibt Politiker, die zeigen, wie man auch im Liegen noch umfallen kann!“


  • 20.
    April
    Donnerstag
    20:00

    Hennes Bender - Wiedersehn macht Freude

    Tickets
    EUR 18.00 / 14.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Hennes Bender ist AUSHÄUSIG AGAIN. Und der dienstälteste deutschsprachige Stand-up-Pionier hat nichts von seiner Form eingebüßt: Der Pottfather of german Comedy kommt im praktischen platzsparenden Vertikal-Format auf die Bühnen zurück.

    In seinem neuen und neunten Soloprogramm schaut er nicht zurück, sondern vehement nach vorne und verarbeitet all das in WIEDERSEHN MACHT FREUDE. Den Titel will er als Appell an sein Publikum verstanden wissen, denn endlich kann er nach Herzenslust vor echten Menschen seine Maske und auch das Nervenkostüm an- und wieder ausziehen, um gemeinsam herzhaft über den Wahnsinn des Lebens abzulachen. Dabei bleiben auch die wichtigsten Fragen der heutigen Zeit nicht unbeantwortet: Was tun, wenn es tatsächlich zu einer Eichhörnchen-Invasion kommen sollte? Hilft dann wirklich nur gehamstertes Klopapier und/oder Sonnenblumenöl? Und was sagen echte Hamster eigentlich dazu? Wird der Mensch je lernen, wie man richtig Rolltreppe fährt? Hier hilft kein Streamen, Podcasten oder Home-Officen – hier hilft nur Vorbeikommen, Hinsetzen und sich der Unterhaltung hingeben: Das Comedy-Comeback, auf das man lange warten musste. Auch Hennes Bender selbst. Dabeisein ist alles, wenn es wieder heißt: WIEDERSEHN MACHT FREUDE.


  • 21.
    April
    Freitag
    20:00

    Piet Klocke - Notiertes Nichtwissen - Am Hofe König Crimsons

    Tickets
    EUR 20.00 / 16.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    NOTIERTES NICHTWISSEN- "AM HOFE KÖNIG CRIMSONS",
    ...so nennt Piet klocke (Musiker, Komödiant u. Autor) sein neues Lesungs-Programm, in dem es neben Poetik, melancholischer DaDaeske, Eigenzitatik und aphoristischen Klockismen das bestens dazu passende musikalische Ambiente der Lieder KING CRIMSONs u. Peter Hammills VAN DER GRAAF GENERATOR zu hören gibt. Die Zuschauer erwartet das Experiment, Humor und Erdenkliches, Frohes Schaffen und stets begleitendes Scheitern unter den Hut der mutigen Tat zu bringen. Wort wird hier begleitet von anmutiger Musik.

    "Nicht erst die Gedanken, Gedichte und Überlegungen dieses neuen Buches beweisen: Piet Klockes Leid an der Welt und ihren Tücken hat immer etwas Entrücktes und tief Melancholisches. Es sollte auf jedem Nachttisch liegen. Jeden Abend ein Häppchen Klocke, und schon erträgt man das Leben besser!"

    (Elke Heidenreich, 26.6.2021)


  • 22.
    April
    Samstag
    20:00

    Bonnpremiere:

    Andreas Rebers - rein geschäftlich

    Das brandneue Programm

    Tickets
    EUR 22.00 / 18.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © Susie Knoll


    rein geschäftlich

    Was ist das Leben? Zufall? Witz, oder eben doch nur ein Geschäft? Um diese Frage geht es in Rebers aktuellem Programm.

    In den letzten Jahren haben wir ihn in den unterschiedlichsten Rollen kennengelernt. Ob als Hausmeister des Herrn und Blockwart Gottes, als Exorzist, Volkskommissar für Rache und Vergeltung, oder als beliebter Erfinder der Dachlattenpädagogik.

    Für ihn ist die Bühne das Schlachtfeld im Kampf gegen den Überwachungskapitalismus, die digitale Diktatur und eine scheinbar unaufhaltsam um sich greifende Verblödung des online Pöbels. Rebers ist ein Mann der Extreme und somit einem Diego Maradona nicht unähnlich. Ein Mann der alles gibt und für den jedes Gastspiel ein Endspiel ist.

    Rebers arbeitet analog und lässt sich am ehesten mit einer losgerissene Kanone vergleichen.
    Immer geladen und niemand weiß, wen es trifft. Dabei achtet er stets darauf, dass uns die Heiterkeit nicht vollständig abhanden kommt. Es steht nicht gut um den „Humorstandort“ Deutschland. Wo man hinschaut, grassieren Seuchen, Erziehungseifer und Unvernunft. Alles geht irgendwie viral und schon riecht es immer öfter nach diesen alten Deutschen Tugenden, von denen man glaubte, dass wir sie längst hinter uns gelassen haben. Aber wie denn auch? Die Deutschen von heute sind doch nicht besser, als die Deutschen von damals. Damals war halt eine andere Zeit und so stellt sich die Frage:
    „Was ist das Gegenteil von Zukunft?“
    „Herkunft!!“

    Klingt nach schwierig, ist aber ganz leicht. Denn Rebers ist ein Mann mit Mutterwitz, viel Musik, überbordender Kreativität und strotzender Liebe für das menschliche. Muster waren nie sein Ding und wenn man wissen will, worum es in diesem Programm eigentlich geht, lautet die Antwort, um alles!!! Genau genommen, um alles wonach man nicht marschieren kann.
    Und so haut auf er die Pauke, in die Tasten oder um sich und manchmal denkt er auch schon mal daran abzuhauen. Aber darum geht es dann erst im nächsten und letzten Programm. Diesmal geht es nur ums Geschäft!!
    Premiere 3. März 2023 Lach+Schiess, München


    Bild © Susie Knoll

  • 23.
    April
    Sonntag
    11:00

    Tombola-Matinée des Kulturförderkreises Pantheon e.V. · Rainer Pause & Überraschungsgäste · Prof. Horn - Kabarettistische Tombola-Matinée des Kulturförderkreis Pantheon e.V.

    Eintritt frei, Voranmeldung erforderlich!

    Tickets
    Eintritt kostenlos

    Eintritt frei, Vornameldung erbeten
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Kabarettistische Tombola-Matinée des Kulturförderkreises Pantheon e.V. und des Pantheon-Theaters. Abschluß der Benefiz-Tombola mit Ziehung der Gewinne und kabarettistischem Rahmenprogramm.

    Die Bühnengäste werden noch bekannt gegeben

    Eintritt frei, allerdings Voranmeldung zwingend erforderlich (die Teilnehmerzahl ist ggfls. begrenzt):
    per mail: kulturfoerderkreis@pantheon.de




  • 23.
    April
    Sonntag
    20:00

    Bonnpremiere:

    Erwin Pelzig - Der wunde Punkt

    Das neue Kabarettprogramm von Frank-Markus Barwasser

    Tickets
    EUR 26.00 / 22.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    ER WUNDE PUNKT

    Das neue Kabarettprogramm von Frank-Markus Barwasser

    Der Mensch ist weder die Krone der Schöpfung noch ist die Erde der Mittelpunkt des Universums und der Homo Sapiens ist im Grunde auch nur ein triebgesteuerter Affe, der nichts im Griff hat. Der Psychoanalytiker Sigmund Freud hielt diese bitteren Erkenntnisse für die drei großen Kränkungen der Menschheit. Seit Freud haben wir alle noch ein paar Kränkungen mehr erfahren und nun hat uns auch noch ein Virus gnadenlos bloßgestellt und unsere Schwachpunkte entlarvt. Viele wunde Punkte sind das und mit weiteren Kränkungen ist zu rechnen. Künstliche Superintelligenz könnte den Homo Sapiens vom Sockel stoßen und uns alle zu relativen Idioten machen. Aber immerhin erwartet die Menschheit dann eine schöne Aufgabe: einen neuen und vielleicht viel besseren Grund zu finden, der es rechtfertigt, dass die Spezies Mensch die Welt mit seiner Anwesenheit belästigt. Diesen Fragen geht Frank-Markus Barwasser in seinem neuen Kabarettprogramm „Der wunde Punkt“ nach und schickt wiederum sein Alter Ego, den unerschütterlichen Erwin Pelzig in bewährter Begleitung von Hartmut und Dr. Göbel auf die Bühne – damit bei aller Kränkung zumindest die Zuversicht nicht auf der Strecke bleibt.



  • 24.
    April
    Montag
    20:00

    Dirk Kaftan (Mod.) & musikalische Gäste · Mitglieder des Beethoven Orchesters - Beethoven-Lounge 3 - Beethoven Orchester Bonn

    Tickets bei den Theaterkassen der Stadt Bonn

    Spielstätte
    Pantheon

    Die musikalische Talkshow mit spannenden Gästen, lebhaften Gesprächen und guter Musik moderiert von Dirk Kaftan.

    Das Beethovenfest in der Intendanz von Steven Walter geht in die zweite Runde: Das neue Programm ist veröffentlicht! Wir nutzen die Gelegenheit, Protagonisten des Festivals kennen zu lernen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen darüber, was das Beethovenfest mit Bonn und was Bonn mit dem Beethovenfest macht. Wie stehen Kultur und Stadtgesellschaft im Austausch miteinander?



  • 25.
    April
    Dienstag
    20:00

    Luksan Wunder | WunderTütenFabrik - Die Liveshow - WTFM 100,Null

    Tickets
    EUR 18.00 / 14.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Wer in letzter Zeit im Internet unterwegs war, dürfte um Luksan Wunder kaum herumgekommen sein: Das Comedy- und Satire-Kollektiv aus Berlin treibt vornehmlich im Netz, aber auch in sämtlichen anderen Medien (TV, Radio, Podcast, Musik) sein wunderliches Unwesen und parodiert dort alles, was nicht bei drei aufm Baum ist: Ihre Videoreihen „Korrekte Aussprache“, „Literal Videos“, „Bad Lip Reading-Videos“, „Tutorials und Lifehacks“ sowie das „Most Unsatisfying Video ever made“ sind virale Hits und die Videos der Crew bringen es weltweit auf über eine Halbe Milliarde Klicks. Aufwändig produzierter Unfug mit viel Liebe zum Detail vermischt mit Wortwitz, Ironie und hintergründigem Humor: Was einerseits brüllend komisch ist, legt andererseits den Finger in die offene Wunde unserer digitalisierten Zeit. Nun gibt es die neue Live-Show des Kollektivs: „WTFM 100,Null“ funktioniert wie die Videos und die erfolgreiche Podcast-Show von Luksan Wunder auch: In verblüffend hoher Schlagzahl werden Gags und Formate gefeuert, und zwar mal derb, mal subtil, mal seltsam - mal Musik, mal Video, mal Sketch. Der anspielungsreiche Humor schwimmt im stürmischen Bermudadreieck von Postmoderne, Pubertät und Parodie. Thematisch mäandert das Ganze von pseudo-philosphischen Unter-der Dusche-Gedanken über virale Phänomene und Netzkultur bis hin zu unsachgemäßen Betrachtungen von Gesellschaft und Alltag. Die gesamte Show ist damit wie der Griff in eine Wundertüte, und zwar in eine Wundertüte, die sich an eine sehr diverse Zielgruppe richtet: Man weiß nie, was man als nächstes kriegt, Praline oder Tripper. Und noch bevor man entschieden hat, ob man diesen Teil jetzt gerade halsbrecherisch komisch oder nur so semi-witzig fand, kommt ja schon das nächste angepoltert. Gerade diese Vielfältigkeit macht das Ganze so spannend, kurzweilig und überaus unterhaltsam. Ein humoristischer Rundumschlag, ausgeführt mit Präzisionsboxhandschuhen aus Vanillepudding und einem feinen Lächeln im Gesicht. Links: YouTube: https://www.youtube.com/c/LuksanWunder Instagram: https://www.instagram.com/luksan_wunder Podcast WTFM 100,Null: https://wtfm-100null.podigee.io TikTok: https://www.tiktok.com/@luksan_wunder Facebook: https://www.facebook.com/Wundertuetenfabr


  • 26.
    April
    Mittwoch
    20:00

    HG Butzko - Ach ja

    Tickets
    EUR 18.00 / 14.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Wer kennt nicht den Spruch: „Wir haben die Erde von unseren Kindern nur geliehen“? Aber mal ehrlich, damit war doch nicht gemeint, dass die Blagen das ernst nehmen, die Leihgabe zurückfordern, und bloß, weil wir über unsere Verhältnisse gelebt haben, keinen Kredit mehr gewähren. Da stellt sich doch die Frage: Wie konnte es nur so weit kommen?

    Und weil HG. Butzko vor 25 Jahren anfing, Kabarett zu machen, wagt er jetzt einen Blick in die Mahnbescheide des letzten Vierteljahrhunderts und da zeigt sich: Es ist an der Zeit, Bilanz zu ziehen und abzurechnen mit den Tricksern und Täuschern, den Blinden und Blendern, den Gewählten und Wählern, den Metzgern und Kälbern.

    Und deswegen beleuchtet der Gelsenkirchener Hirnschrittmacher des deutschen Kabaretts noch mal alle Lügen, Vertuschungen und falschen Versprechungen der letzten 25 Jahre aus Politik, Wirtschaft und Medien. Also nicht alle. Dann würde das Programm vier Tage dauern.

    Aber wenn man verstehen will, warum wir heute da stehen, wo wir stehen, müssen die Verbindlichkeiten der Vergangenheit vollstreckt werden, damit das Unverbindliche in Zukunft auf der Strecke bleibt.

    Ab jetzt wird zur Kasse gebeten. Spätestens beim Eintritt ins neue Kabarett mit HG. Butzko …. ach ja.


  • 27.
    April
    Donnerstag
    20:00

    Bonnpremiere:

    Sarah Hakenberg - Wieder da!

    Tickets
    EUR 18.00 / 14.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Es gibt Zeiten, in denen uns das Lachen nur noch im Halse stecken bleibt, in denen der letzte Witz erzählt ist und alle fröhlichen Melodien dieser Welt verklungen sind. Aber diese Zeiten sind ja zum Glück noch nicht angebrochen! Und deshalb hat die mit dem "Deutschen Kabarettpreis" ausgezeichnete Liedermacherin wieder einmal eine Menge neuer mitreißender Schmählieder, raffinierter Protestsongs und unverfrorener Ohrwürmer geschrieben: Über unpolitische CDU-Wähler beispielsweise, über schadenfrohe Vermieter, unentspannte Eltern und über amerikanische Präsidenten. Sarah Hakenberg haut vergnügt in die Tasten, schrummt ihre Ukulele und erzählt dabei gleichermaßen von Abgründen, die in unserem Inneren schlummern und vom großen Wirrwarr da draußen. Besser wird die Welt dadurch auch nicht, aber zumindest besser erträglich. Freut euch auf einen Abend voller intelligenter Bosheiten, fröhlichem Charme und unwiderstehlicher Dreistigkeit!
    Sarah Hakenberg ist in Köln geboren und lebte, bevor sie in die Provinz zog, in München, Berlin und Strasbourg.
    Im Fernsehen war die Künstlerin Sarah Hakenberg unter anderem bei „Nightwash" (WDR), „Ladies Night“ (ZDF), der Schweizer Late-Night-Show „Giacobbo/Müller“ (SRF1), „Stratmanns“ (WDR), "Schlachthof" (BR) und "Die Anstalt" (ZDF) zu sehen.
    2014 erhielt sie für ihre Liedtexte den Münchner Ernst-Hoferichter-Preis, 2016 den Deutschen Kabarettpreis (Nachwuchspreis).



  • 28.
    April
    Freitag
    20:00

    Christine Eixenberger - Einbildungsfreiheit

    Tickets
    EUR 18.00 / 14.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Dieser Termin ist auch im Abo erhältlich.

    Kabarett/Satire-ABO 2 - Feb. bis Juni 2023 · Politischer Aschermittwoch 22.2. Abo · Fritz Eckenga 15.3. Abo · Christian Ehring 14.4. Abo · Christine Eixenberger 28.4. Abo · Bernard Liebermann (ehemals Bernard Paschke) 9.6. Abo

    Zusammen für nur 88 €

    Aboticket jetzt kaufen

    Christine Eixenberger ist Vollblut-Entertainerin, komödiantische Nahkampfwaffe und zudem vielseitige Schauspielerin. Vor allem aber ist sie jemand, die ihre pädagogische Vergangenheit nicht verleugnen kann. Sie trägt das Herz auf der Zunge, den Rotstift in der Hand und den Pausengong im Ohr. Besser als ein Tinnitus ist Letzterer allemal. Von der Pädagogin zur Kabarettistin und Schauspielerin - viel hat sich nicht verändert, sagt Christine Eixenberger: "Mei, man muss halt den Vormittag rumbringen."

    2019 wurde sie mit dem Bayerischen Kabarettpreis in der Sparte "Senkrechtstarter" ausgezeichnet. Begründung der Jury: „In drei Solo-Programmen hat die studierte Grundschullehrerin schon bewiesen, dass sie ebenso hemmungs- wie schonungslos austeilen und bürgerliche Befindlichkeiten aufdecken kann…“.

    Seit November 2021 ist Christine Eixenberger mit ihrem neuen Solo-Programm „Einbildungsfreiheit“ unterwegs und fegt gewohnt rasant von einer Bühne Bayerns zur nächsten. Sie kann auch gar nicht anders, denn sie hat sich frei gemacht. Von ihren eigenen vier Wänden nämlich, aber nicht, weil sie muss - denn „sie muas gar nix, außer sterbn“ (Opa Eixenberger). Sondern vielmehr, weil sie’s kann - ganz im Sinne Voltaires: „Wille ist Wollen und Freiheit ist Können“. Das setzt Gedanken frei...aber welche?

    Alles beginnt mit einem biblischen Wasserschaden: Von sagenumwobenen Pilzkolonien und nicht ganz so flotten Handwerksburschen aus den eigenen vier Wänden vertrieben, bricht Christine Eixenberger in eine Odyssee durch den Groß- und Kleinstadtdschungel auf.
    In ihrem neuen Programm breitet die Kabarettistin ein Panoptikum aus, wie es romantischer nicht sein könnte: Bei ihrer unfreiwilligen Wohnungssuche umgarnt sie Immobilienmakler und Hausbesitzer, die sich allesamt gebärden wie Lehnsherrn einer längst vergangenen Epoche. „Ich bin dann mal so frei...!“ denkt sich Christine Eixenberger und begegnet den Möchtegern-Monarchen der Neuzeit gewohnt furchtlos, stimm- und wortgewaltig, gestählt durch unzählige Bastelstunden und Grundschulklassenfahrten.

    "Einbildungsfreiheit“ erzählt pointenreich von Bürgern und Burgfräulein, von der Macht der Märkte und der Suche nach diesem einen, mystischen, bayerischsten aller Orte: Dem ominösen "Dahoam".


  • 29.
    April
    Samstag
    20:00

    Jürgen Becker - Die Ursache liegt in der Zukunft

    Tickets
    EUR 22.00 / 18.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    So, da woll’n wir uns mal ‘nen schönen Abend machen! Denn noch ist es ruhig. Aber jeder spürt: Das bleibt nicht so.

    Der Kapitalismus basiert auf unendlichem Wachstum. Doch wie soll das auf einem endlichen Planeten funktionieren? Das Finale unseres fossilen Feuerwerks kollabiert ausgerechnet mit einem China-Kracher. Selbst neoliberale Ökonomen zucken mittlerweile schuldig mit den Schultern und sprechen von Marktversagen. Haben wir’s verkackt? Ökologie und Ökonomie verwirbeln gewaltig unser Gewohnheitsrecht und unsere Nebenkostenabrechnung. Ein bahnbrechend zorniges Sturmtief kündigt sich an. Recken wir also die Hände zum Heizpilz und fahren nach der Party voll im SUV vor die Wand? Oder machen wir die Wende in ein genüssliches Leben voll Komischer Intelligenz? Jürgen Becker entwickelt den optimalen Optimismus ohne Opiate und holt uns alle unter seine warme Decke. Dort wird genau recherchiert, was die Welt zusammenhält, wenn sie auseinander fällt – und wie es sich für alle so richtig rechnet, Sie jetzt zu retten. Sein Humor lüftet durch, hält das Zeitfenster auf Kipp und macht den Chancen Avancen.

    Man geht nach Hause und denkt: Da geht noch was!

    Herzlichst, Ihr
    Jürgen Becker


Mai

  • 02.
    Mai
    Dienstag
    20:00

    Raus mit der Sprache - Raus Mit der Sprache PoetrySlam

    Tickets
    EUR 15.00 / 10.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    »Ein großartiger Wettstreit der modernen Dichter.«
    (General-Anzeiger)

    "Sprachgewandt, fantasievoll und politisch scharf (...) qualitativ hochwertiger Wettbewerb"
    (Bonner Rundschau)


    Beim RAUS MIT DER SPRACHE-PoetrySlam kommt das Beste, was die deutschsprachige Slam-Szene zu bieten hat (und zu bieten haben wird), zum lyrischen Kräftemessen zusammen. Dabei sind, um das Publikum zu begeistern, nur selbstverfasste Texte erlaubt. Wer die Bühne als Siegerin oder Sieger verlässt, entscheiden Sie: Die Zuschauer!
    Begleitet von der fabelhaften Hausband führt Quichotte durch den Abend.

    Das Line-up folgt:
    Moderation: Quichotte


  • 03.
    Mai
    Mittwoch
    20:00

    Kay Ray - Kay Ray Show

    Tickets
    EUR 18.00 / 14.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Gewinner der Lorscher Abts - 2019

    Gewinner des Bremer Comedy Preis (Jurypreis) - 2019

    Aus Berufung und Leidenschaft und seit fast 30 Jahren ist Kay Ray hardest working man in showbiz. Ein Könner, der für einen Gag seine Oma verkaufen würde - zumindest aber Claudia Roth. Ein göttlicher Gaukler. Ein Spaßmacher ohne Furcht und Tadel. Ein sich immer wieder wandelndes Naturtalent. Ein Provokateur, der das gesamte Genre mitgeprägt und beeinflusst hat.

    Ingmar Stadelmann in einem Interview im Oktober 19: “Wenn mich etwas an der deutschen Comedylandschaft nervt, dann, dass zum Beispiel ein Comedian wie Kay Ray nach über 20 Jahren Bühne und Genialität immer noch keine anständige Aufmerksamkeit in der Fernsehlandschaft bekommt, oder gar eine eigene Show. Das erscheint mir absurd. Aber wer bin ich schon?“

    Torsten Sträter über Kay Ray: "Du bist Kay Ray und das ist ganz viel. Du bist ein Gesamtkunstwerk, ein Einmannzirkus. Du bist der Sensenmann des Humors...“

    Arnulf Rating: "Kay Ray - einer, der mit allem, was er hat, für seine Wahrheit einsteht. Jedes Risiko geht er ein. Und ist dabei eine funkensprühende Fröhlichkeitsgranate mit hoher Sprengkraft. Das muss man live erleben! Hingehen!"

    Chris Tal bedankte sich bei der Bambi Verleihung im November 2019 bei Kay Ray. Verdankte er doch seinen Durchbruch bei Stefan Raab einer Haltung und einem Witz, der maßgeblich von Kay Ray geprägt und im Sinne von Chris Tal auf die Bühne gebracht wurde. “Darf er das?“ wäre ohne Kay Ray‘s Inspiration nicht möglich gewesen.

    Kay Ray ist der fleischgewordene Klingelstreich: Provokation und Poesie! Trash und Tabula rasa! Experiment und Extase! Anarchie und Amour fou! Klamauk und Kabarett! Comedy und Chanson! Als Sänger erreicht er unsere Herzen, als Clown jedes Zwerchfell und als Provokateur jeden Kleingeist. Keiner ist sicher vor seinen Zoten und seinem Zauber. Das macht ihn so anders. Und es macht seine Shows so anders - Abend für Abend.
    Erleben Sie es selbst!


  • 04.
    Mai
    Donnerstag
    20:00

    PRIX PANTHEON ++ DEUTSCHER KLEINKUNSTPREIS ++ DEUTSCHER KABARETTPREIS

    Christine Prayon - Abschiedstour

    Tickets
    EUR 22.00 / 18.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © © Elena Zaucke


    Sie möchten wissen, was Sie für Ihr Geld hier bekommen? Natürlich, gerne. (Lesedauer: 9 Sekunden)

    christine prayon wird kein kabarett im landläufigen sinne machen sie interessiert sich nicht mehr für die pure kritik am bestehenden wenn nicht gleichzeitig über alternativen und utopien geredet wird auch findet sie dass es an der zeit ist die welt zu retten das kann sie aber nicht alleine was sie übrigens auch nicht kann und noch viel weniger will ist am klavier sitzen und über sogenannte frauenthemen singen dafür ist sie ganz und gar die falsche falls sie das erwarten werden sie bitter enttäuscht also erwarten sie lieber nichts denn ihre sehgewohnheiten werden sowieso unterlaufen werden ach ja und birte schneider steht heute abend übrigens auch nicht auf der bühne wer ist das überhaupt.

    Jetzt wissen Sie schon mal, was Sie nicht bekommen. Mehr sei an dieser Stelle noch nicht verraten, aber Christine Prayon möchte Ihnen noch was persönlich sagen:

    Geliebtes Publikum! Mit „Abschiedstour“ setze ich auf die ganz großen Gefühle, nachdem ich mit meinem ersten Programm „Die Diplom-Animatöse“ jahrelang auf die ganz kleinen Gefühle gesetzt habe (Weil ich oft danach gefragt werde: Ein kleines Gefühl ist zum Beispiel so mittelviel Sympathie einem ganz guten Bekannten gegenüber). Wenn Ihnen Gefühle wichtig sind, Sie zur Entspannung aber auch gerne mal etwas denken, sollten Sie sich unbedingt dieses Programm ansehen. Es wird mein letztes sein. Sichern Sie sich also schnell noch Karten.

    Vielleicht löst das Wort „Abschiedstour“ bei Ihnen Verwunderung, Trauer oder gar Panik aus. Das macht nichts. Genau so ist es von mir und meinem Management beabsichtigt. Ein Abschied steigert den Marktwert dieses Kabarettprodukts durch die emotionale Aufladung nochmal um ein Vielfaches. Dabei spielt es keine Rolle, um welchen Abschied es geht:

    Verabschiedet Christine Prayon sich von der Bühne? Möglich. Eine Frau stellt ab Mitte 40 eine ästhetische Provokation dar und zieht sich, wenn sie ihr Publikum wirklich liebt, besser unaufgefordert aus der Öffentlichkeit zurück.
    Ist das Kabarett tot? Möglich. Wenn Politiker sich als Clowns versuchen, rennen die Clowns in die Politik.
    Oder reden wir hier von einem Abschied im ganz großen Stil? Vom Ende des Kapitalismus? Möglich. - - - REINGELEGT!! Natürlich nicht möglich. Der Kapitalismus ist das Hinterletzte, aber er ist alternativlos. Ende der Diskussion.

    Also welcher Abschied nun? Wie gesagt – es spielt keine Rolle. Hauptsache, Sie sind jetzt neugierig.

    Christine Prayon, auch bekannt als Birte Schneider aus der heute show, ist bereits vielfach ausgezeichnet worden, u.a. mit dem Deutschen Kabarettpreis, dem Deutschen Kleinkunstpreis und dem Dieter-Hildebrandt-Preis.



  • 05.
    Mai
    Freitag
    19:00

    JazzFest Bonn präsentiert:

    Jakob Karlzon Trio · Judith Hill - Doppelkonzert

    Tickets sind über Bonnticket erhältlich!

    Tickets
    EUR 35.00 / 25.00 (erm)
    zzgl. VVK-Gebühren
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Doppelkonzert im Pantheon, ein charmanter, loungiger Ort für große Unterhaltung.


    JACOB KARLZON TRIO
    Eine organische Verbindung von skandinavisch-kühlem Piano-Jazz und elektronischen Impulsen.
    Jacob Karlzon wandert zwischen stilistischen Welten. Ausgehend vom modernen Jazz jongliert der Pianist mit Genres, Sounds und Stimmungen und hebt sein Trio auf ein neues Level.

    Virtuose Improvisation und pulsierende elektronische Klangelemente verdichten sich im Instrumentalspiel der drei Musiker zu dramatischen Eruptionen. Karlzons spannungsreiche Piano-Linien treten in ein Wechselspiel mit sensiblen Melodien – ein musikalischer Roadtrip durch galaktische Sphären und skandinavische Landschaften.

    Jacob Karlzon – Klavier
    Morten Ramsbøl – Bass
    Rasmus Kihlberg – Schlagzeug


    JUDITH HILL
    Mit souliger Stimme und treibenden Grooves erzählt Judith Hill Geschichten von Freude, Schmerz und ausgelassenem Feiern.
    Judith Hill hat schon mit den großen Stars gearbeitet. Prince zählte die Sängerin bis zuletzt zu seinen engsten Vertrauten und produzierte 2016 ihr Debütalbum. Als Background-Sängerin trat sie schon Michael Jackson, Stevie Wonder, George Benson und vielen anderen auf.

    In ihrer eigenen Musik nimmt Hill das Publikum mit auf eine Exkursion durch den afroamerikanischen Pop. Psychedelischer Funk, erdiger Soul, Rhythm & Blues und gefühlvolle Piano-Balladen verschmelzen zu einem unverkennbaren Sound, und über allem schwebt Hills Stimme, mal hauchig zart, mal kraftvoll schmetternd.

    Die Grammy-prämierte Judith Hill verbindet mit ihrer Musik die Generationen: Ihre Eltern, der Bassist Peewee und die Pianistin Michiko Hill, sind Teil ihrer Tourband. Ein funky Familienfest, bei dem alle zum Mitfeiern eingeladen sind.

    Judith Hill – Vocals, Keyboards, Gitarre
    Michiko Hill – Keyboards
    Peewee Hill – Bass
    John Staten – Schlagzeug


    Tickets für das JazzFest Bonn sind über Bonnticket (Tickethotline: 0228-502010) erhältlich:


  • 06.
    Mai
    Samstag
    20:00

    Helmut Schleich - Das kann man so nicht sagen!

    Regie: Rainer Pause

    Tickets
    EUR 20.00 / 16.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Ein neues Programm? Das kann man so nicht sagen.
    Helmut Schleich macht, was er will. Kein Abend gleicht dem anderen.
    Sein Vorbild ist die Regierung. Und so sagt er sich: was kümmert mich mein Geschwätz von gestern.
    Schließlich leben wir in einer Zeit, wo die Wirklichkeit das Kabarett Tag für Tag überbietet.

    „Überholen ohne einzuholen“ hieß das früher im Sozialismus.
    Damals baute man in Russland die größte Wasserstoffbombe der Welt. Die sogenannte Zarenbombe.
    Die war so groß, dass kein Trägersystem in der Lage war, sie zu transportieren.
    Das ist mal eine Friedensinitiative. Die Amis waren überrumpelt. Mit untragbarem Pazifismus aus
    dem „Reich des Bösen“ hatten sie nicht gerechnet.

    Gutes Kabarett und Politik haben eben doch was gemein: Beide wollen die Leute überraschen.
    Das Kabarett muss dabei sein wie einst die Zarenbombe. Zündend und untragbar.
    Das kann man so nicht sagen.
    Egal.
    Helmut Schleich macht es einfach.



  • 07.
    Mai
    Sonntag
    20:00

    Roland Jankowsky - "wenn Overbeck (wieder)kommt..."

    Die Lesung

    Tickets
    EUR 20.00 / 16.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    TV-Darsteller Roland Jankowsky mit neuen schräg-kriminellen Shortstories.
    Seit 20 Jahren spielt er in der beliebten ZDF-Krimireihe Wilsberg den etwas speziellen Kommissar Overbeck, dessen Weg hauptsächlich von Fettnäpfchen gepflastert ist. Dennoch wählten die Zuschauer Jankowsky zum „Coolsten TV-Kommissar Deutschlands 2018“.
    Roland Jankowsky, der Schauspieler hinter Overbeck, ist neben den Dreharbeiten seit einigen Jahren sehr erfolgreich mit seiner Krimilesung auf Tour. Hier pflastern weniger die Fettnäpfchen, sondern vermehrt Leichen seinen Weg. Im Jahr 2016 wählten die Zuschauer der Eifel-Kulturtage Jankowsky mit seiner Krimilesung zum Gewinner des Publikumspreises „Goldene Berta“.
    Alle Kurzgeschichten sind gekennzeichnet durch überraschende Wendungen, Wortwitz, groteske Situationen und enden unerwartet. Jankowsky ist ein exzellenter Vorleser.


  • 08.
    Mai
    Montag
    20:00

    Bonnpremiere:

    Patrick Salmen - Im Regenbogen der guten Laune bin ich das Beige

    Tickets
    EUR 20.00 / 16.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © Fabian Stuertz


    „Hallo, ihr süßen Mausepüpse. Grumpy Pat ist tot! Mein neues Mindset lautet: Good Vibes Only! Nur wer gelernt hat, sich selbst zu lieben, ist fähig die gesamte Welt zu lieben. Heute ist der erste Tag vom Rest meines Lebens. Blaubeer-Porridge mit Kokoswasser, Hygge-Lifestyle und ein willkürliches Buch mit dem Wort Achtsamkeit im Titel haben mein Gemüt verändert. Schon bald pfeife ich beim Joggen und umarme fremde Menschen. Ich bin der Sonnenschein, der den Morgentau der Frühlingswiese küsst, die menschgewordene Kaschmirdecke im Tiny House, der Selfcare-Coach der Herzen! Menschen? Ich sage JA!“

    In humorvollen Kurzgeschichten, Erzählungen und Anekdoten staunt der Autor und Bühnenpoet Patrick Salmen über den Irrsinn dieser Welt. Doch statt sich in den Abgründen des Zynismus zu verlieren, macht er sich auf die Suche nach seinem positivsten Ich. Und scheitert am Ende. Vielleicht aber auch nicht.

    Im Regenbogen der guten Laune bin ich das Beige – eine spektakuläre Live-Leseshow für die geerdete Elite und den gehobenen Pöbel. Im Prinzip wie Stand-Up-Comedy. Bloß im Sitzen. Und ein bisschen traurig. Sit-Down-Tragedy klingt bloß zu sperrig. Ein Spektakel wird es allemal. Ballontiere nicht ausgeschlossen.


    Kurzgeschichten:
    Lektora, 2011
    Tabakblätter und Fallschirmspringer. Lektora, 2012
    Das bisschen Schönheit werden wir nicht mehr los. Lektora, 2013
    Zwei weitere Winter. Lektora, 2017

    Live-Programme:
    Ich habe eine Axt, 2013
    Genauer betrachtet sind Menschen auch nur Leute, 2016
    Treffen sich zwei Träume. Beide platzen, 2018
    Ekstase, 2020 und 2021
    Der Gelbe Kranich, 2021 (Kinderlesung, ab 7 jahren)
    Im Regenbogen der guten Laune bin ich das Beige, 2022



    Bild © Fabian Stuertz

  • 09.
    Mai
    Dienstag
    20:00

    Sven Plöger - Alles Klima, oder was?!

    Den Klimawandel endlich verstehen

    Tickets
    EUR 35.50
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © Sebastian Knoth


    „Irgendwie“ ist das Wetter anders als früher. Extremer! Dürre, Hitze und Starkregen nehmen zu. Geschieht gerade genau das, was uns die Klimaforschung vor rund 40 Jahren vorhergesagt hat? Der Klimawandel ist Wirklichkeit geworden!
    Mittlerweile ertrinken wir fast in der wilden Informationsflut, die täglich über uns hereinbricht. Unter dem Motto „Ist das noch Wetter oder schon Klimawandel“ erzählt Sven Plöger in zwei unterhaltsamen Stunden alles Wichtige über den Klimawandel. Er ordnet die vielen Nachrichtenschnipsel ein, erklärt verständlich den aktuellen Stand der Wissenschaft und sorgt so für den gesunden Durchblick!
    Sven Plöger möchte keine Panik verbreiten, sondern zeigen, wie man diese Klimakrise in den Griff bekommen kann. Wenn Politik, Wirtschaft und jeder einzelne von uns an einem Strang ziehen, dann können wir bald in eine bessere, hoffnungsvolle Zukunft blicken!

    (Foto: Sebastian Knoth)


  • 10.
    Mai
    Mittwoch
    20:00

    BonnVoice - Frühlings-Wünsche-Strauß

    Tickets
    EUR 20.00 / 16.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © Harald Kirsch


    BonnVoice geht ins Ohr, bleibt im Herzen.

    Und nachdem die ca. 40 Sägerinnen und Sänger um Tono Wissing sich Anfang des Jahres auf ihre erste CD- Produktion konzentrieren, kommen sie erneut ins Pantheon und lösen nach dem letzten, so früh ausverkauften Weihnachts-Wunsch-Konzert nun den 2. Teil der zahlreich eingegangenen Wünsche ein.

    Freut Euch auf einen bunten Frühlings-Wünsche-Strauß von BonnVoice, garniert mit Songs der soeben neu aufgenommenen Volkslieder-CD im modernen Sound.


    Bild © Harald Kirsch

  • 11.
    Mai
    Donnerstag
    20:00

    Stefan Gwildis + Pianist - BUNT ! - live und vierhändig

    Das neue Programm!

    Tickets
    EUR 28.00 / 24.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © Heimat2050


    „Ich habe mir gesagt, wenn es nach all dieser Zeit wieder auf die Bühne geht, dann soll es so richtig BUNT! werden.“ So Stefan Gwildis auf die Frage, was man von ihm im neuen Jahr auf seinen Live - Konzerten zu erwarten hat.
    Passend dazu hat er sein neues Album im Gepäck, welches durch eine bunte Mischung verschiedenster Stilrichtungen wie Soul, Funk, Reggae, Jazz und sogar einer Ska Nummer leuchtet.
    Wer das Multitalent auf der Bühne live erlebt hat, weiß mit welcher Kraft er das Publikum zu begeistern versteht. Ob allein mit seinem Produzenten Tobias Neumann am Klavier oder in der großen Formation, jedes Konzert hat seine ganz eigene Faszination und man kann immer davon ausgehen, dass er sich etwas Überraschendes einfallen lässt. Stefan Gwildis ist und bleibt ein Entertainer seiner ganz eigenen Klasse und man spürt immer das intensive Zusammenspiel mit seinem Publikum.
    Gerade jetzt ist die Lust umso größer, live mit dem Publikum all das zu genießen, was ein Konzert
    so einzigartig macht. Und so darf man für 2022 gespannt sein, was sich Stefan Gwildis diesmal für die Konzertsaison ausgedacht hat. Von einem Punkt kann man definitiv ausgehen: Es wird BUNT!



    Bild © Heimat2050

  • 12.
    Mai
    Freitag
    20:00

    Florian Schroeder - Neustart

    Tickets
    EUR 24.00 / 20.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Es ist Zeit für einen Neustart – so sehr wie noch nie. Und zwar heute. Eigentlich schon gestern. Aber da hatten wir keine Zeit.
    So hat das Geschrei das Gespräch ersetzt, es gibt keine Freunde mehr, nur noch Feinde – und Opfer. Die Digitalisierung ist unsere Chance und doch schafft sie uns ab! Disruption und Revolution sind permanent geworden. Wir kennen alles und wissen nichts. ADHS ist keine Krankheit mehr, sondern die neue Digitalkompetenz.
    Alles soll eindeutig sein und ist doch so paradox: Während wir mit Hochgeschwindigkeit der Apokalypse entgegenrasen, sehnen wir uns verzweifelt nach neuen Helden. Der neue Messias – dringend gesucht. Aber wehe, er ist dann doch (nur) ein Mensch.
    Die Welt ist oft genug untergegangen, drehen wir sie einmal auf links! Florian Schroeder drückt den Reset-Knopf. An diesem Abend formatieren wir die Festplatte neu – jenseits von Weltuntergang und Erlösungsversprechen, jenseits von Hysterie und Gleichgültigkeit, jenseits von Gut und Böse. Reflexion statt Reflexe.
    Ein Virus hat gezeigt, was das unerreichte Ideal von Millionen selbsternannter Influencer weltweit war: viral zu gehen, die Menschheit zu infizieren – ganz ohne Anstrengungen. Und jetzt? Der Neustart wird kleiner, aber nicht enger; vorsichtiger, aber nicht ängstlicher; regionaler, aber nicht nationaler. Oder kommt doch alles anders?
    Neustart ist ein Abend in Masken – Schroeder setzt sie auf - nicht, um uns zu schützen vor Infektionen, sondern um uns zu impfen mit dem Wahnsinn. Denn in jedem Wahnsinn liegt eine Wahrheit und jede Wahrheit braucht eine Spur Wahnsinn.
    Wenn alle „Game over“ rufen, setzt Schroeder auf Neustart.
    Über Florian Schroeder
    Florian Schroeder (Jg. 1979) hat in Freiburg Germanistik und Philosophie studiert. Schon zu Studienzeiten begann er seine Bühnenkarriere als Kabarettist und Parodist, sammelte Erfahrungen als Radio- und Fernsehmoderator und erhielt zahlreiche Auszeichnungen. Er lebt in Berlin.
    Schroeder moderiert die „Florian Schroeder Satireshow“ für Das Erste, hr und rbb, außerdem die SWR-Kabarettsendung „Spätschicht“. Auf WDR 2, radioeins und hr1 ist er wöchentlich mit seinen Radiokolumnen zu hören. Von März bis Anfang Juli 2020 war Florian Schroeder fast täglich mit seiner Quarantäne-Show auf Instagram live und sprach mit prominenten Gästen aus Politik, Kultur und Comedy. Im Rowohlt Verlag hat er mehrere Bücher veröffentlicht.
    Florian Schroeder ist ein gefragter Meinungsbildner der jungen Generation und gern gesehener Gast in Talkshows. Seine Marke: die genaue Beobachtung der politischen und gesellschaftlichen Situation. Er ist immer aktuell, analysiert, bewertet und hinterfragt.



  • 13.
    Mai
    Samstag
    19:00

    JazzFest Bonn präsentiert:

    Fuchsthone Orchestra · Bobby Sparks Paranoia - Doppelkonzert

    Tickets sind über Bonnticket erhältlich!

    Tickets
    EUR 32.00 / 22.00 (erm)
    Zzgl. VVK-Geb.
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Doppelkonzert im Pantheon, ein charmanter, loungiger Ort für große Unterhaltung.


    FUCHSTHONE ORCHESTRA
    Zeitgenössischer, orchestraler Bigband Sound überschreitet Grenzen und bricht mit etablierten Hörgewohnheiten.

    Das Fuchsthone Orchestra ist alles andere als eine herkömmliche Bigband – mit um Violine, Vocals und Elektronika erweiterter Besetzung repräsentieren die 20 oft preisgekrönten Musiker*innen den State of the Art zeitgenössischer Jazz-Großensembles. In den Werken der Bandleaderinnen Christina Fuchs und Caroline Thone folgen brachiale Tutti-Passagen und Bläservoicings à la Maria Schneider auf Momente der Stille, durchbrochen von Kollektiv-Improvisationen kleinerer Subeinheiten der Band. Ein eindrucksvolles Musikerlebnis, das die vielfältigen Klangfarben und Kombinationsmöglichkeiten der beteiligten Instrumente voll ausschöpft. Pünktlich zum Jazzfest Bonn erscheint die Musik des Orchesters erstmals auf CD.


    Caroline Thone & Christina Fuchs – Leitung, Komposition
    Eva Pöpplein – Elektronik, Live Samples
    Filippa Gojo – Vocals
    Zuzana Leharová – Violine
    Roger Hanschel, Martin Gasser, Veit Lange, Jens Böckamp, Susanne Weidinger – Saxophone
    Jan Schneider, Matthias Knoop, John-Dennis Renken, Matthias Bergmann – Trompeten
    Philipp Schittek, Matthias Schuller, Matthias Muche, Wolf Schenk – Posaunen
    Laia Genc – Klavier
    Andreas Wahl – Gitarre
    Alexander Morsey – Bass
    Jens Düppe – Schlagzeug


    BOBBY SPARKS PARANOIA
    Kühne Auseinandersetzung mit Genres und Orchesterpartituren, die zu einem äußerst ehrgeizigen Projekt geworden ist.

    Die Kritiker sind sich ausnahmslos einig und feiern Bobby Sparks überschwänglich als „Kompositionsgenie“ und „Jongleur der Kompetenzen“. Seit mehr als zweieinhalb Jahrzehnten ein gefragter Sideman für Künstler von Prince über Herbie Hancock und Ray Charles bis D’Angelo und Lauryn Hill, hat Sparks erst 2019 sein Debüt unter eigenem Namen herausgebracht.

    Auch die zweite Veröffentlichung zeigt: Das ist Musik für Entdecker. Sein Stil ist geprägt von Jazz über Fusion bis hin zu R&B, Gospel, Funk, Blues, Hip-Hop und vielem mehr. Seine Keyboard-Sounds kommen aus Instrumenten aus den 1970ern. Wer sich passagenweise an George Duke oder Herbie Hancock erinnert fühlt, muss sich nicht wundern.

    Bobby Sparks – Keyboards
    Keith Anderson – Saxophone
    James Robinson – Vocals
    DJ Ernie G – Turntables
    Jay McK – Bass
    Brannen Temple – Schlagzeug


    Tickets für das JazzFest Bonn sind über Bonnticket (Tickethotline: 0228-502010) erhältlich:


  • 14.
    Mai
    Sonntag
    19:00

    JazzFest Bonn präsentiert:

    Post Koma · Philip Lassiter - Doppelkonzert

    Tickets sind über Bonnticket erhältlich!

    Tickets
    EUR 35.00 / 25.00 (erm)
    zzg. VVK-Geb.
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Doppelkonzert im Pantheon, ein charmanter, loungiger Ort für große Unterhaltung.


    POST KOMA ist rhythmisch versierter, energiegeladener Avantgarde-Jazz mit doppelter Saxophon-Power.

    Der schwedische Kontrabassist und Produzent Petter Eldh ist seit seinem Umzug in die deutsche Hauptstadt vor über zehn Jahren zur treibenden Kraft einer Berlin-nordischen Jazz-Achse geworden. Mit Post Koma setzt Eldh sein Projekt Koma Saxo fort, mit dem er bereits Maßstäbe setzte in Sachen Groove-orientiertem Avantgarde-Jazz.

    Die geballte Power der mehrköpfigen Saxophon-Frontline und der mit Produktionstechniken des Hip-Hop verfeinerte Bandsound sind vielen in positiver Erinnerung geblieben. Post Koma verortet dieses explosive Ensemble in einem dezidierten Live-Kontext – eine musikalische Grenzerfahrung jenseits aller Kategorien.

    Petter Eldh – Bass
    Christian Lillinger – Schlagzeug
    Otis Sandsjö – Tenor-Saxophon
    Tapiwa Svovse – Alt-Saxophon


    PHILIP LASSITER
    Neo-Soul, Hip-Hop und Jazz mit dem Spaß des 70er Jahre-Funk.

    Philip Lassiter ist ein Phänomen. Der Multiinstrumentalist kann seine Trompete wie eine Mischung von Miles Davis und Roy Hargrove klingen lassen und im nächsten Moment am E-Piano eleganten Funk wie LesMcCann spielen. Lassiter genießt in der Musikszene Kultstatus und arrangierte Orchester und Bläser für Prince, Stevie Wonder, Ariana Grande und Mariah Carey, mit Snarky Puppy ist er regelmäßig auf Tour.


    Tickets für das JazzFest Bonn sind über Bonnticket (Tickethotline: 0228-502010) erhältlich:


  • 15.
    Mai
    Montag
    19:00

    Susanne Kessel lädt ein: · Beethoven Piano Club - Beethoven Piano Club

    Ein Klavierabend - viele PianistInnen

    Tickets
    EUR 35.00 / 15.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon Lounge

    Susanne Kessel lädt ein:
    Das pianistische Get-together im Bonner Pantheon
     

    Gleich mehrere herausragende Pianistinnen und Pianisten aus Klassik, Neuer Musik, Jazz u.v.a. spielen einen gemeinsamen Klavierabend in persönlicher Club-Atmosphäre. Mit ihrer solistischen Werkauswahl, ihren Interpretationen und ihren inhaltlichen Reaktionen auf einander lassen sie einzigartige und unwiederholbare Klavierabende entstehen.
     
    Hauptprogramm:

    Pi-hsien Chen, Klavier
    Hyun-Jun Berger, Violoncello
    Ludwig van Beethoven – Klaviersonate op. 101
    Luwig van Beethoven – Sonate für Violoncello und Klavier op. 102 Nr. 2
    Manos Tsangaris (*1956) – “Das Fremde und das Gekochte”. Eine Hörübung nach Ludwig van Beethoven. Für Klavier und projizierten Text (und einige Bilder). 2020
    Manos Tsangaris (*1956) – “Glück und Vergessen”. Für Cello, Klavier und I-Phone. 2012.

    Anschließendes Club-Programm:
    Toni Ming Geiger, Klavier
    Susanne Kessel, Klavier
    Gregor Schwellenbach, Klavier
    Prof. Dr. Christine Siegert, Kurzvortrag
    u.v.a.
    (Weitere Mitwirkende dieses Konzerts werden zeitnah bekanntgegeben)

    www.beethoven-piano-club.com


    Auf das Hauptprogramm, gespielt von Pi-hsien Chen und Hyun-Jun Berger in der ersten Konzerthälfte, „antworten“ im nachfolgenden Club-Programm mehrere Pianistinnen und Pianisten mit eigenen pianistischen Solo-Beiträgen. Im Beethoven Piano Club sind sie aufgefordert, mit ihrer musikalischen Kreativität und ihrem künstlerischen Horizont in einen ebenso spannenden wie unvorhersagbaren Dialog zu treten.

    In sehr persönlicher Club-Atmosphäre wird das Publikum Zeuge, wie sich in dieser musikalischen Unterhaltung aus Hingabe, pianistischer Originalität und dem künstlerischen Freigeist außergewöhnlicher Musikerpersönlichkeiten einmalige Resonanzen entwickeln.

    Neben den PianistInnen bereichern Vorträge von Gästen aus Musikwissenschaft, Klavierbau u.a. die Konzertabende.

    Der Bonner Komponist und Pianist Ludwig van Beethoven hat in diesem Club stets einen Ehrenplatz!

    Im Ticketpreis inbegriffen ist ein kleiner Imbiß.

    Sollten es die Umstände (z.B. Corona) erfordern, ist ein Wechsel in den großen Saal des Pantheon möglich.

    Das Konzert ist bestuhlt. Freie Platzwahl.

    Veranstalterin: Susanne Kessel

    Mit freundlicher Unterstützung von Prodialog Communications GmbH & Co.KG Bonn

    Eine Kooperation mit den "Bürgern für Beethoven"

    Das Konzert wird gespielt auf einem Flügel des Klavierhaus Klavins, Bonn


  • 16.
    Mai
    Dienstag
    20:00

    Strom und Wasser - 20 Jahre Strom und Wasser

    Tickets
    EUR 15.00 / 12.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    20 Jahre Strom & Wasser - diese Band ist wie ein Feuerwerk! Wenn Heinz Ratz erzählt, kann man nicht weniger als einen Abenteuerroman erwarten. Was haben die Damen und Herren dieser Band nicht alles erlebt und bewirkt: nicht nur Tourneen in Schottland und Island, nicht nur Auftritte mit so unterschiedlichen Musikern und Bands wie Sarah Connor, Chumbawamba oder Hannes Wader, nicht nur die spektakulären Aktionen seines moralischen Triathlons, in denen Heinz Ratz an drei aufeinander folgenden Jahren 1000 km für Wohnungslose durch Deutschland lief, mehr als 850 km durch deutsche Flüsse für den Umweltschutz schwamm, 7000km im Winter mit dem Fahrrad für eine gerechtere Flüchtlingstour fuhr, im nächsten Jahr auf selbstgebauten Flößen von Nürnberg nach Berlin fuhr, um auf die Situation geflüchteter Frauen aufmerksam zu machen und ganz nebenbei noch Puppenspieler*innen und Akrobat*innen in die Flüchtlingslager einlud, anschließend sein großes Europaprojekt begann, dann mit Konstantin Wecker das "Büro für Offensivkultur" als musikalische Eingreiftruppe für gesellschaftliche Notfälle schuf, über 140.000.-€ für bedrohte selbstverwaltete Jugendzentren in Ostdeutschland sammelte, zu Coronazeiten die mobile "Liedermacher-Überlebens-Bühne" kreierte und im vergangenen Jahr zum Schutz der Schmetterlinge und Insekten bundesweit aufspielte. Heute Abend nun gibt es einen Querschnitt aus dem Programm und viele schillernde Anekdoten. Man darf sich auf einen unvergleichlichen Abend freuen!


  • 19.
    Mai
    Freitag
    20:00

    Jeannine Michaelsen - "Geh zum Fernsehen!" - haben sie gesagt...

    Tickets
    EUR 28.19 / 24.19 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Mein Name ist Jeannine Michaelsen. Ich bin eine Frau. Ich bin 40. Ich arbeite beim Fernsehen. In diesem Universum verzweifle ich regelmäßig an den Strukturen, Männern, Frauen, Tierbabys, Sexismus, schlechtem Kaffee und mir selbst. Ein Kind habe ich auch. Selbst gemacht und selbst verkorkst. Zwischendrin menstruiere ich immer noch regelmäßig. Wenn es ganz verrückt läuft, passieren diese Dinge sogar parallel. Wie konnte das alles passieren, fragen sie sich? Zu Recht! Und, genauso wichtig: was musste alles passieren, und was konnte alles nicht passieren, damit das passiert? Klären wir. Ganz intim. Nur sie und ich. Und Wein, Weib (mir), Witz und Gesang. Und hoffentlich noch n paar mehr Menschen, denn so ein Theater ist teuer.

    Jeannine Michaelsen ist bislang als Moderatorin der Joko & Klaas Formate der breiten Öffentlichkeit bekannt – seit gut 20 Jahren moderiert sie verschiedenste Formate bei ARTE, ZDFinfo, ZDFneo, VOX, ProSieben und KiKA.
    Seit 2021 „Keine zwei Männer“ – monatlicher Podcast
    Instagram: 112 Tausend Follower


  • 23.
    Mai
    Dienstag
    20:00

    Erwin Ruckes - Die neue LOCAL HEROES-Reihe

    Musik, Zeitgeistiges, Lokales, Diskussion, Satire

    Tickets
    Eintritt kostenlos
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Musik, Zeitgeistiges, Lokales, Diskussion, Satire

    Die neue LOCAL HEROES-Reihe von und mit Erwin Ruckes und Gästen. In dem neuen Format wird die Musik mit Diskussion und Kommentierung lokaler Ereignisse und lokalen Gästen ergänzt.
    Star der Veranstaltung ist die Pantheon-Lounge selbst mit ihrer einzigartigen Club- und Wohnzimmer-Atmosphäre. Die kleine Bühne fördert die Nähe zum Publikum, man ist ‚unter sich‘.

    Eintritt frei, Spendenbox für die Musik.


  • 24.
    Mai
    Mittwoch
    20:00

    Daniel Aminati - Am Abgrund wachsen Dir Flügel

    Ticketlink unter "mehr Infos"

    Tickets
    EUR 35.44
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Daniel Aminati gehört zu den bekanntesten Gesichtern im deutschen TV. Als Moderator von taff oder Teilnehmer bei diversen Raab-Events konnte sich der sympathische Fernsehstar nicht nur einen guten Ruf, sondern auch eine große Fangemeinde aufbauen. Auf Facebook zählt Aminati rund 1,4 Millionen Follower, auf Instagram sind es 170.000 Menschen, die ihm folgen.

    Was jedoch viele nicht wissen: Daniel Aminati musste in seinem Leben bereits viele harte Rückschläge einstecken. Angefangen bei einer extrem harten Kindheit konnte er sich jedoch immer weiter nach oben arbeiten, diese Krisen überwinden und sein persönliches Glück finden.
    Diese Erfahrungen nutzt Daniel Aminati nun, um anderen Menschen Lebensmut und Energie zu geben.
    Im kommenden Frühling erscheint zunächst sein Buch „Am Abgrund wachsen dir Flügel“ auf dem seine Tour aufbauen wird. Es geht um seine Lebensgeschichte und seine sehr persönlichen Erfahrungen, aber auch Tipps und Ratschläge, die den Zuschauern dabei helfen sollen, Krisen zu meistern und Lebensmut, Freude, Energie zu erhalten.
    Nun kommt Daniel auch live zu seinen Fans. Angelehnt an eine klassische Late Night-Show liefert er bestes Entertainment mit Humor, Leichtigkeit, aber auch ernsthaften und intensiven Momenten.
    Daniel Aminatis Live-Show ist voller Energie, Geschichten, Comedy und Musik. Gäste treten auf und die Zuschauer treten in Interaktion mit Daniel und miteinander. Musikalische Momente und Songs wechseln sich ab mit Stand Up-Elementen und coolen, energetischen und emotionalen Aktionen.
    Eine Show voller Entertainment, Humor und Lebensenergie! Ein unvergesslicher Abend!
    .
    Tickets buchbar unter:



  • 30.
    Mai
    Dienstag
    20:00

    Sulaiman Masomi - Kunterbunt und farbenblind

    Tickets
    EUR 17.00 / 13.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Wissen Sie, warum die Menschen auf den alten Schwarz-Weiß-Fotos immer so ernst guckten? Nein? Nicht schlimm, denn Sulaiman Masomis neues Programm „kunterbunt & farbenblind“ beantwortet diese und andere noch nie gestellte Fragen.

    Wenn Sie schon immer wissen wollten, wie man als Ausländer eine Wohnung bekommt, ob man als Künstler mehr Sex hat und warum Farbenblindheit eigentlich eine gute Sache sein kann, dann sind Sie bei ihm gut aufgehoben.

    Mit einer kunterbunten Mischung aus Slam Poetry, Musik, Comedy und Kabarett wandelt das preisgekrönte Multitalent Masomi zwischen allen Genres und lässt sich mit seiner stets humoristisch-feinsinnigen Art nicht in irgendeine Schublade packen.

    Dabei widmet sich der studierte Literaturwissenschaftler allen Aspekten der menschlichen Psyche und des alltäglichen Zusammenlebens in einer multikulturellen Welt.

    Masomi malt Bilder und sein drittes Programm „kunterbunt & farbenblind“ ist sein neuestes Werk, in dem jedes Wort zum Pinselstrich eines facettenreichen Gemäldes wird.

    Ein Bild, das Sie staunen und schenkelklopfend lachen lässt, um sich direkt danach daran zu verschlucken.



  • 31.
    Mai
    Mittwoch
    20:00

    Sybille Bullatschek - Best of Pflägeparty!

    Tickets
    EUR 23.00 / 19.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Seit über 10 Jahren wirbelt Sybille Bullatschek schon über die Bühnen Deutschlands mit einer wichtigen Mission: Let’s make Pfläge great again! Ein besseres Image für diesen Berufstand zu schaffen, ist ihr Ziel und ihre Leidenschaft.
    In ihrem Best of Programm zeigt die temperamentvolle Pflägelachkraft, wie sie sich selbst nennt, nochmal die schönsten Nummern aus 4 Programmen. Es ist viel passiert
    im Laufe der Jahre im Haus Sonnenuntergang. Man erinnere sich nur an die JVA Häftlinge, die zum Tag der Begegnung kamen, Frau Spielmann, die ihre Dritten auf der Hüpfburg verlor und die verfeindeten Seniorengangs „Banditos und Rollator Angels“, die sich permanent in die Wolle kriegen.
    Verpassen Sie nicht den legendären Englischkurs,
    freuen Sie sich auf den Gebärdendolmetscher, tanzen Sie mit beim Pfläge-Salsa und staunen Sie, wie abwechslungsreich der Beruf der Altenpflege sein kann, wenn man Senioren wie Frau Spielmann, Frau Häfele und Herrn Kämmerer um sich hat. Egal, ob Ihnen die ein oder andere Nummer bekannt vorkommt, oder alles neu für Sie ist: Nach einem Bullatschek Abend hat man das Gefühl, man würde dieses Heim in und auswendig kennen - und so mancher würde sich wünschen, später einen Platz dort zu ergattern.
    Pfläge at it’s best!


Juni

  • 01.
    Juni
    Donnerstag
    20:00

    Bonnpremiere:

    Tim Whelan - Gemüse

    Prix Pantheon Jurypreisträger 2020

    Tickets
    EUR 20.00 / 16.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Als Gewinner des Prix Pantheon 2020 und durch seine Auftritte bei Formaten wie NightWash und dem Quatsch Comedy Club, gilt Tim Whelan schon lange nicht mehr nur als Geheimtipp der deutschen Comedyszene. Lockerheit und Spaß am Spielen sind Hauptelemente in Tims Soloshow „Gemüse“. Ob am Klavier oder am Boden wälzend – Tim tut alles damit das Publikum die Fassung verliert! Und das als scheinbar relativ steifer Engländer. Dieser Widerspruch ist der Kern von Tims Personality –das lässige Hippie-Leben eines Ordnungsmenschen.
    Die Seele eines Freiheitskämpfers versucht den Körper eines Langweilers zu kontrollieren – ein Kampf über die volle Abendlänge von 90 Minuten und zur vollen Freude der Zuschauer. Ob bei der „Bürokraten Yoga“ Schnupperstunde oder im IKEA Musical, Tim verarbeitet seine Alltagserfahrungen auf einmalige Art – musikalisch,
    redegewandt, mit britisch schwarzem Humor. Differenziert betrachtet er seine eigene Herkunft und die deutsche Kultur. Sein messerscharfer Blick tut stellenweise weh, verletzt aber
    niemanden außer sich selbst.
    Aufgewachsen bei Liverpool, wohnt Tim inzwischen seit
    über zehn Jahren in Berlin, wo er als Stand-up Comedian und Opernchorsänger aktiv ist. Als Gründer der legendären Buzz Club Open Mic gehört er zur alten Schule der Berliner Stand-
    up Szene. Mit Auftritten beim Edinburgh Fringe Festival,
    Utrecht Comedy Festival sowie in Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Schweiz und dem Libanon tourt er auch international mit seinem Programm.
    Preise:

    Prix Pantheon Jurypreis "Frühreif und Verdorben" (2020)

    Dortmunder Comedy und Kabarett PokCal (2019)

    Hamburger Comedy Pokal–Jury Preis Second Chance Show (2019)

    NDR Comedy Contest (2018)

    Jahresfinale KGB Frankfurt (2017) Homepage: www.timwhelan.de


  • 04.
    Juni
    Sonntag
    20:00

    Dr. Pop - Hitverdächtig (ständig aktualisiert)

    Die Musik-Comedy-Stand-up-Show für alle, die Musik lieben.

    Tickets
    EUR 23.00 / 19.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Kann man ernsthaft einen Doktortitel in Popmusik machen? Ja! Und was macht man dann damit? Eine Musik-Comedy-Stand-up-Show.
    Dr. Pop ist der Arzt fürs Musikalische. Er therapiert mit Musiksamples und faszinierenden Musikfakten. In seinem Live-Programm „Hitverdächtig“ entschlüsselt Dr. Pop, mit welcher Musik man eine Party, eine Beziehung und auch ein Leben retten kann. Das Publikum bekommt verblüffend komische Antworten auf Fragen wie: Warum beißen sich Termiten doppelt so schnell durchs Holz, wenn sie Heavy Metal hören? Wieso sitzen heutzutage an einem Hit zehn Leute am Laptop und nicht mehr einer an der Gitarre? Dr. Pop feuert Samples vertrauter und neuer Hits der Musikgeschichte ab – aus dem Hiphop, Rock, Pop, Schlager über die Klassik bis hin zum Jazz. Dr. Pop macht hörbar: zu jeder Lebenssituation gibt es den richtigen Hit.
    Hitverdächtig – Die Musik-Comedy-Stand-up-Show für alle, die Musik lieben oder noch damit anfangen wollen.
    Presse-Info zur Person:
    Dr. Pop hat Medienwissenschaften und Popmusik in den vier Popmusikmetropolen dieser Welt studiert: In Manchester, Liverpool, Paderborn und Detmold. Anschließend promovierte er zu den Themen Terrorismus und Orientalismus in der Popmusik an der Humboldt-Universität zu Berlin. Er stand dabei sechs Jahre unter Polizeischutz. Er dachte zunächst wegen der Sprengkraft seiner Thesen, aber es lag daran, dass die Privatwohnung von Angela Merkel Tür an der Tür zu seinem Musikinstitut war. Dr. Pop steht auf der Bühne, produziert Videos und ist als wöchentlicher Kolumnist bei radioeins vom RBB mit der Rubrik „Dr. Pops Tonstudio“ zu hören. Die Rubrik wurde von der Jury des Grimme-Instituts für den deutschen Radiopreis in der Kategorie „Beste Comedy“ nominiert. In Berlin findet regelmäßig seine radioeins-Bühnenshow „Dr. Pops Sprechstunde“ statt. Mit seinem Solo- Programm „Hitverdächtig“ ist er bundesweit unterwegs.


    Presse-Stimmen:
    „Dr. Pop ist der www.dr-pop.de
    des Pop-Kabaretts“ (Kölner Stadtanzeiger)

    „Als große Bereicherung des Abends erweist sich erneut Markus Henrik, der als Dr. Pop mittlerweile die größeren Comedy-Säle des Landes füllt. Mithilfe eines geheimnisvollen Schaltkastens voller bunter Knöpfe spielt er kleine Filmchen und Musikschnipsel ein und findet in Gangster-Rapper Capital Bra und Volkslieder-Rocker Andreas Gabalier Opfer, über die es sich genüsslich herziehen lässt.“ (WAZ)

    „In diese Sprechstunde geht man gerne: Dr. Pop!“ (WZ, Düsseldorf)

    „Dr. Pop ist ein Meister im Umdichten von Popsongs.“ (Deutsche Welle)

    „Dass für junge Künstler viel geht, zeigt Dr. Markus Henrik bei seinem Gastauftritt als Dr. Pop. Der promovierte Musiker wird gefeiert.“ (RuhrNachrichten)

    „Entführt in die höchst komische Welt der Musik: Dr. Pop.“ (Lübecker Nachrichten)

    „Dr. Pop nimmt Zuschauer mit auf eine humorige Reise durch die Musiklandschaft.“ (Wolfsburger Nachrichten)

    „Der promovierte Musikwissenschaftler rockte die Bühne. Dr. Pop nimmt sich der Lebensrettung an, oder besser: der musikalischen Begleitung einer Herzdruckmassage. „Stayin’ Alive“ bietet sich an, hat es doch den richtigen Rhythmus. „Time to say goodbye“ dagegen ist nicht so empfehlenswert. Highlight ist Dr. Pops Hip-Hop-Song „Wir haben WLAN-Ausfall, und das in dieser Woche schon zum zehnten Mal“. Er rappte dem diesbezüglich leidgeplagten Publikum aus der Seele.“ (NRZ)



  • 07.
    Juni
    Mittwoch
    19:00

    Susanne Kessel lädt ein: · Beethoven Piano Club - Beethoven Piano Club

    Ein Klavierabend - viele PianistInnen

    Tickets
    EUR 35.00 / 15.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon Lounge

    Susanne Kessel lädt ein:
    Das pianistische Get-together im Bonner Pantheon
     

    Gleich mehrere herausragende Pianistinnen und Pianisten aus Klassik, Neuer Musik, Jazz u.v.a. spielen einen gemeinsamen Klavierabend in persönlicher Club-Atmosphäre. Mit ihrer solistischen Werkauswahl, ihren Interpretationen und ihren inhaltlichen Reaktionen auf einander lassen sie einzigartige und unwiederholbare Klavierabende entstehen.
     
    Hauptprogramm:
    Moritz Eggert, Klavier

    Das Hauptprogramm wird zeitnah bekanntgegeben.

    Anschließendes Club-Programm:
    SnowKrash (Ursel Quint und Barry L. Roshto)
    Stephan Eisel, Klavierkabarett
    Susanne Kessel, Klavier
    u.v.a.
    (Weitere Mitwirkende dieses Konzerts werden zeitnah bekanntgegeben)

    www.beethoven-piano-club.com


    Auf das Hauptprogramm, gespielt von Moritz Eggert in der ersten Konzerthälfte, „antworten“ im nachfolgenden Club-Programm mehrere Pianistinnen und Pianisten mit eigenen pianistischen Solo-Beiträgen. Im Beethoven Piano Club sind sie aufgefordert, mit ihrer musikalischen Kreativität und ihrem künstlerischen Horizont in einen ebenso spannenden wie unvorhersagbaren Dialog zu treten.

    In sehr persönlicher Club-Atmosphäre wird das Publikum Zeuge, wie sich in dieser musikalischen Unterhaltung aus Hingabe, pianistischer Originalität und dem künstlerischen Freigeist außergewöhnlicher Musikerpersönlichkeiten einmalige Resonanzen entwickeln.

    Neben den PianistInnen bereichern Vorträge von Gästen aus Musikwissenschaft, Klavierbau u.a. die Konzertabende.

    Der Bonner Komponist und Pianist Ludwig van Beethoven hat in diesem Club stets einen Ehrenplatz!

    Im Ticketpreis inbegriffen ist ein kleiner Imbiß.

    Sollten es die Umstände (z.B. Corona) erfordern, ist ein Wechsel in den großen Saal des Pantheon möglich.

    Das Konzert ist bestuhlt. Freie Platzwahl.

    Veranstalterin: Susanne Kessel

    Mit freundlicher Unterstützung von Prodialog Communications GmbH & Co.KG Bonn

    Eine Kooperation mit den "Bürgern für Beethoven"

    Das Konzert wird gespielt auf einem Flügel des Klavierhaus Klavins, Bonn


  • 08.
    Juni
    Donnerstag
    20:00

    Erika Ratcliffe - Bad Boy

    Tickets
    EUR 18.00 / 14.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    "Mein Name ist Erika. Ich bin halb Japanerin, halb Österreicherin... Jackpot!". So oder so ähnlich begrüßt Erika Ratcliffe für gewöhnlich ihr Publikum und weil sie dabei keine Miene verzieht, kassiert sie meist direkt ihren ersten Lacher. Die junge Frau auf der Bühne wirkt apart und zurückhaltend. Was die japanische Wienerin mit Hang zu sarkastischer
    Selbstentblößung ihrem Publikum anschließend serviert, hat es allerdings in sich: "Bad Boy" ist eine schwarzhumorige Hommage an Erikas turbulentes Leben, ein aberwitziger
    Cocktail aus teils autobiografischen, teils bravourös hinzugedichteten Stories, die zielsicher genau dorthin gehen, wo es wehtut.
    Da ist zum Beispiel Erikas Freund. Der findet, sie sei nicht nett und nicht empathisch genug. Dabei bringt Erika durchaus Opfer für ihre Beziehung. Opfer, für die sie von ihren
    feministischen Freundinnen scharf kritisiert wird. Dann sind da noch Erikas Eltern: die strenge, wenig einfühlsame Mutter und der überwiegend emotional abwesende Vater, der sich sehnlich einen Enkel wünscht. Und mittendrin Erika, die alles richtig, es allen Recht machen möchte und gern irgendwie glücklicher oder dankbarer wäre - wenn sie nur
    wüsste, wie!
    Denn Erika hat Fragen: Worin unterscheiden sich Depression und Burn-out? Hat exzessiver Alkoholkonsum nicht doch auch Vorteile - einen ordentlichen Filmriss zum Beispiel?
    Brauchen Feminist:innen eine bessere PR? Was ist eigentlich der Unterschied zwischen "Ladies" und “Frauen”?
    In "Bad Boy" liefert Erika erstaunlich scharfsinnige, abgründige oder absichtsvoll provokante Antworten und verrät außerdem, warum ihr wichtig ist, dass ihre
    Psychotherapeutin sie interessant findet und warum sie keine Mutterinstinkte hat - und um Pupse geht es natürlich auch.
    Alles über Erika Ratcliffe finden Sie auch unter
    www.erikaratcliffe.com
    ,
    www.instagram.com/erikaratcliffe
    ,
    www.tiktok.com/@erikaratcliffe
    ,
    www.facebook.com/erikaradcliffe
    ,
    www.twitter.com/ratcliffe_erika
    &
    www.youtube.com/user/ratcer


  • 09.
    Juni
    Freitag
    20:00

    Bernard Liebermann (ehemals Bernard Paschke) - Bla Bla Land

    Piano: Thierry Gelloz

    Tickets
    EUR 18.00 / 14.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Dieser Termin ist auch im Abo erhältlich.

    Kabarett/Satire-ABO 2 - Feb. bis Juni 2023 · Politischer Aschermittwoch 22.2. Abo · Fritz Eckenga 15.3. Abo · Christian Ehring 14.4. Abo · Christine Eixenberger 28.4. Abo · Bernard Liebermann (ehemals Bernard Paschke) 9.6. Abo

    Zusammen für nur 88 €

    Aboticket jetzt kaufen

    Bild © Hagen Wolf


    Germany, Alemania, Schland… Der drollige Kartoffelacker zwischen Tschechien und Luxemburg hat viele Namen. Der preisgekrönte Kabarettist Bernard Liebermann begibt sich gemeinsam mit Pianist Thierry Gelloz auf eine aberwitzige Reise und hält Deutschland den (Eulen)Spiegel vor: Sei es in einem interaktiven Heimat-Song, einem deutsch-deutschen Duett oder einer beinahe illegalen Nationalhymnen-Parodie.
    Eine Abenteuer-Reise durch die deutsche Geschichte, deutsche Kultur und die „awful German language“ (Mark Twain). „Bla Bla Land“ beantwortet die großen Fragen der Republik: Was ist eigentlich typisch deutsch – Pünktlichkeit, Ordnung oder ein Gartenzwerg mit eigener Steuernummer? Stehen die Farben unserer Flagge wirklich für Schwarz-Geld, Rot-Kohl und Gold-gelbes Haar? Und: Können wir das Saarland vielleicht gegen Mallorca eintauschen?
    Das Land ist gespalten: In rechts und links, Alt und Jung, ALDI Nord und ALDI Süd. Nichts geht voran – zumindest nicht ohne Passierschein A38. Also herzlich Willkommen in „Bla Bla Land“!
    Dieses Comedy-Musical ist ein wahres Gag-Feuerwerk und ein Augenschmaus für´s Zwerchfell – und die Ohren: Bernard Liebermann singt alleine im Duett, begleitet von Thierry Gelloz als Ein-Mann-Orchester: Es erwartet Sie die größte kleinste Show der Welt!


  • 11.
    Juni
    Sonntag
    20:00

    Thomas Kimmerle's "Jazz in Concert" präsentiert:

    Jugend Jazz Orchester Bonn - Jubiläumskonzert - 10 Jahre

    Musikalische Leitung: Thomas Heck & Thomas Kimmerle

    Tickets
    EUR 15.00 / 10.00 (erm) EUR 13.33 / 8.89 (erm) im Vorverkauf
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

  • 14.
    Juni
    Mittwoch
    20:00

    Robert Alan - Streuner

    Tickets
    EUR 20.00 / 16.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Pressemitteilung Robert Alan_Streuner.pdf
    Bühnenkunst Ulhaas & Co. GmbH
    -
    Claudia Ulhaas
    Robert Alan kam in einer Hüpfburg zur Welt.
    Seine Mutter ist der Urknall.
    Sein Vater taub.
    Robert Alan wollte immer schon Comedian werden.
    Lang bevor er sprechen konnte, hat er seine ersten Gags erzählt...die hat damals aber auch schon keiner verstanden.
    Heute ist Robert Alan ein gutaussehender, extrem
    lustiger, unglaublich charmanter, bescheidener Entertainer, der kein Freund von Superlativen ist und seine Pressetexte
    schon lange nicht mehr selbst verfasst.
    Dafür fehlt mir einfach die Zeit!
    Lass auch du dich von seinen Raubtier-ähnlichen Tanz-Moves, untermalt von schmissigen Beats und einer von Schokolade überzogenen Stimme verzaubern. Kurz gesagt: Verbringe einen Abend mit Robert Alan auf seiner „Streuner“-Tour und
    werde ein besserer Mensch!
    Streuner – ein Abend für den Feuilleton und die Katz. PS: Es gibt Anwesenheitspflicht.
    Preise:
    • Passauer Scharfrichterbeil
    • Dortmunder Comedy & Kabarett Pockal
    • Goldene Weißwurscht München
    • Bremer Comedypreis


  • 15.
    Juni
    Donnerstag
    20:00

    NightWash Live · Luisa Charlotte Schulz & Ben Schafmeister - Mod. · Nikita Miller · Benni Stark · Alex Stoldt - Stand-Up Comedy - Live am lustigsten!

    Tickets
    EUR 24.50
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    "NightWash ist die Kult-Marke für Stand-up Comedy in Deutschland. Mit knapp 200 Mio. Views online und über 150 Liveshows pro Jahr in Deutschland, der Schweiz und Belgien ist NightWash die erfolgreichste Comedy-Marke
    im deutschsprachigen Raum.
    Mit unserem NightWash Talent Award entdecken wir Jahr für Jahr neue Talente und bringen sie auf die große Bühne. Newcomer oder Profi, NightWash hat sie alle! Ob Felix Lobrecht, Carolin Kebekus, Chris Tall oder Faisal Kawusi alle hatten einen Ihrer ersten Auftritte bei NightWash."
    NightWash bringt die frischeste Stand-Up Comedy angesagter Comedians und Newcomer, überraschende Showeinlagen gepaart mit dem allerbesten Publikum auf die Bühne. Jede Show ein Unikat auf höchstem Niveau. Hier bleibt garantiert kein Auge trocken! Comedy der Extraklasse!
    NightWash Live - Stand-Up Comedy at its best!



  • 16.
    Juni
    Freitag
    20:00

    Der Mitsing-Spaß mit

    Guildo Horn - WDR 4 sing(t) mit Guildo

    Tickets
    EUR 38.00 EUR 33.00 im Vorverkauf
    Veranstaltung ist bestuhlt!
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Endlich wieder: WDR 4 und Guildo Horn wieder gemeinsam auf Mitsing-Tour quer durch Nordrhein-Westfalen. "Was bin ich so froh, dass es nun wieder losgeht! Kinder, das zähe Darben hat endlich ein Ende", freut sich der beliebte Musiker und Entertainer.
    Exklusiv für die WDR 4-Hörerinnen und -Hörer schlüpft Guildo Horn bei der musikalischen Zeitreise in die Rolle des Chorleiters. Die größten WDR 4 Lieblingshits aus den 60er, 70er und 80er Jahren stehen im Gesangsbuch des Meisters und warten darauf, gemeinsam mit dem Publikum angestimmt zu werden: von Cat Stevens über Abba, die Beatles, Queen bis hin zu Frank Sinatra. Der Zeremonienmeister und seine Combo "Die Orthopädische Strümpfe" haben wie immer viele wundervolle Titel im Gepäck, die sie gemeinsam mit Ihnen singen wollen.
    "Gerade in einer derart eierigen Zeit ist es enorm wichtig, ab und an die Batterien aufzuladen. Singen ist gesund und Singen macht Freude", sagt Guildo Horn. "Wo gesungen wird, da lass dich ruhig nieder! Blöde Menschen haben keine Lieder", so sein Credo.


  • 18.
    Juni
    Sonntag
    20:00

    Raus mit der Sprache - Raus Mit der Sprache PoetrySlam

    Tickets
    EUR 15.00 / 10.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    »Ein großartiger Wettstreit der modernen Dichter.«
    (General-Anzeiger)

    "Sprachgewandt, fantasievoll und politisch scharf (...) qualitativ hochwertiger Wettbewerb"
    (Bonner Rundschau)


    Beim RAUS MIT DER SPRACHE-PoetrySlam kommt das Beste, was die deutschsprachige Slam-Szene zu bieten hat (und zu bieten haben wird), zum lyrischen Kräftemessen zusammen. Dabei sind, um das Publikum zu begeistern, nur selbstverfasste Texte erlaubt. Wer die Bühne als Siegerin oder Sieger verlässt, entscheiden Sie: Die Zuschauer!
    Begleitet von der fabelhaften Hausband führt Quichotte durch den Abend.

    Das Line-up folgt:
    Moderation: Quichotte


  • 23.
    Juni
    Freitag
    20:00

    Bonnpremiere

    Martin Frank - Einer für alle - Alle für keinen

    Prix Pantheon Publikumspreisträger 2019

    Tickets
    EUR 18.00 / 14.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Martin Franks Leben prägte schon früh das Spannungsfeld zwischen Kunst und Kuhstall, das fließend überging in das Pendeln zwischen Land und Großstadt. Geboren 1992, aufgewachsen auf dem elterlichen Bauernhof in Hutthurm, Landkreis Passau, füllte bereits im Kindesalter Klavierunterricht, verschiedenste Chöre und das Volks- und Stadttheater sein Leben ebenso aus wie das frühmorgendliche Melken.

    Nach einem kurzen Umweg als Standesbeamter und seiner Ausbildung zum Organisten setzte er mit 20 Jahren alles auf eine Karte, kündigte seinen Job, holte sein Abitur nach, erfragte ein paar Tipps bei Martina Schwarzmann und sprach an der Schauspielschule Zerboni in München vor. Trotz seines massiven Sprachfehlers (bairischer Dialekt) wurde er aufgenommen und schon bald zog es ihn auf Münchner und andere Bühnen.

    Noch während der Ausbildung präsentierte er 2015 sein erstes Soloprogramm „Alles ein bisschen anders – Vom Land in d’ Stadt“. Das sehr autobiografische Programm wurde gleich mehrfach ausgezeichnet und von Publikum und Presse bejubelt. 2017 verließ er als bereits vielversprechender Newcomer die Schule und feierte Erfolge in der Titelrolle des „Siegfried“ im Lustspielhaus (Regie: Gabi Rothmüller) oder schauspielerte vor der Kamera für „Die Rosenheim-Cops“ und „Hubert ohne Staller“. Während das Live-Publikum seine Arien liebt, erkennen die Musikhochschulen in München und Salzburg sein Talent nicht und weisen ihn ab. Egal. Aufstehn, Krone richten, weitergehen!

    Im März 2018 feierte er mit seinem zweiten Soloprogramm „Es kommt wie’s kommt“ im ausverkauften Passauer Redoutensaal Premiere. Es folgen weitere Auszeichnungen, u.a. der Bayerische Kabarettpreis in der Kategorie „Senkrechtstarter“, der Prix Pantheon in Bonn und der große Kleinkunstpreis der Wühlmäuse in Berlin.

    Im Herbst 2018 stand er zum ersten Mal im Duo mit Kabarettistin Franziska Wanninger auf der Bühne. „Wia d’ Semmel so da Knödel“ bringt Ober- und Niederbayern zusammen, vereint leise und laut, deftig und hintersinnig. Zeitgleich klopfte ein großer Verlag an seine Tür. Zusammen schrieb das „Dreamteam“, wie beide von der Presse betitelt werden, das Buch „Der famose Freistaat“, das im Januar 2020 im Rowohlt-Verlag erschienen ist.

    Wenn er nicht gerade für Kabarettqueen Monika Gruber den „Warm-upper“ spielt, führen ihn seine Auftritte von Hutthurm bis Berlin, von Hamburg nach Köln und von Zürich über Bozen bis Wien. Überall, wo man deutsch spricht, ist Martin schon da. Seine Gastauftritte als rasender Reporter im BR-Format „Schleichfernsehen“ und seine wöchentliche Kolumne auf Antenne Bayern laufen im Sommer 2020 zum letzten Mal. Es stehen nun neue Pläne an.

    Am 15. Oktober 2020 feierte Martin Frank mit seinem dritten Soloprogramm „Einer für alle – Alle für keinen“ im Münchner Lustspielhaus Premiere.
    Sein Geheimrezept, um in diesem herausfordernden Alltag geerdet zu bleiben? So oft es geht, daheim auf dem elterlichen Bauernhof die Kühe melken und mit seinen Arien die Milchleistung steigern!


August

  • 26.
    August
    Samstag
    19:00

    Jazzfest Bonn extended:

    Vince Mendoza & WDR Big Band - The Prince Experience

    Tickets sind über Bonnticket erhältlich!

    Tickets
    EUR 35.00 / 25.00 (erm)
    zzgl. Vorverkaufsgebühren
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Er war ein Rebell, ein widerspenstiger Künstler mit einem universalen Musikgedanken. Nicht nur deshalb wurde Prince, der 2016 im Alter von 58 Jahren viel zu früh verstarb, von Musikern auch aus der Jazzszene bewundert. Wer auf die Arrangements auf Sign O’ The Times und The Black Album hört, wird schnell merken, dass seine Musik mehr ist als ein stilistischer Brückenbau aus Elementen des R&B, Funk, Soul, Pop, Rock und Blues. Der Mann aus Minneapolis (Minnesota) sah gerade im Jazz eine Möglichkeit, sich breiter auszudrücken. Immerhin wuchs er mit dem Jazz auf: Der Vater war Jazzpianist, die Mutter Jazzsängerin.

    Vince Mendoza ist als Komponist und einzigartiger Arrangeur bekannt, der schon spannende Projekte mit Künstlern wie Joni Mitchell oder Robbie Williams umgesetzt hat. Für das Jazzfest Bonn präsentiert er mit der WDR Big Band spannende Bearbeitungen der Pop-Ikone Prince. Die Kirsche auf der Torte sind die Gastsolisten: Bei diesem einmaligen Projekt wirken ehemalige Mitglieder der PRINCE Band mit.

    Vince Mendoza & WDR Big Band featuring:

    Liv Warfield – Gesang
    Cassandra O´Neal – Gesang, Keyboard
    Ricky Peterson – B3, Gesang
    Mike Scott – Gitarre, Gesang
    St. Paul Peterson – Bass, Gesang
    Kirk Johnson – Schlagzeug
    Rhani Krija – Perkussion



  • 27.
    August
    Sonntag
    19:00

    Jazzfest Bonn extended:

    Vince Mendoza & WDR Big Band - The Prince Experience

    Zusatzkonzert! - Tickets bei Bonnticket erhältlich

    Tickets
    EUR 35.00 / 25.00 (erm)
    zzgl. Vorverkaufsgebühren
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Er war ein Rebell, ein widerspenstiger Künstler mit einem universalen Musikgedanken. Nicht nur deshalb wurde Prince, der 2016 im Alter von 58 Jahren viel zu früh verstarb, von Musikern auch aus der Jazzszene bewundert. Wer auf die Arrangements auf Sign O’ The Times und The Black Album hört, wird schnell merken, dass seine Musik mehr ist als ein stilistischer Brückenbau aus Elementen des R&B, Funk, Soul, Pop, Rock und Blues. Der Mann aus Minneapolis (Minnesota) sah gerade im Jazz eine Möglichkeit, sich breiter auszudrücken. Immerhin wuchs er mit dem Jazz auf: Der Vater war Jazzpianist, die Mutter Jazzsängerin.

    Vince Mendoza ist als Komponist und einzigartiger Arrangeur bekannt, der schon spannende Projekte mit Künstlern wie Joni Mitchell oder Robbie Williams umgesetzt hat. Für das Jazzfest Bonn präsentiert er mit der WDR Big Band spannende Bearbeitungen der Pop-Ikone Prince. Die Kirsche auf der Torte sind die Gastsolisten: Bei diesem einmaligen Projekt wirken ehemalige Mitglieder der PRINCE Band mit.

    Vince Mendoza & WDR Big Band featuring:

    Liv Warfield – Gesang
    Cassandra O´Neal – Gesang, Keyboard
    Ricky Peterson – B3, Gesang
    Mike Scott – Gitarre, Gesang
    St. Paul Peterson – Bass, Gesang
    Kirk Johnson – Schlagzeug
    Rhani Krija – Perkussion



  • 31.
    August
    Donnerstag
    20:00

    Masud Akbarzadeh - Geisha

    Tickets
    EUR 25.00
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Auch wenn Comedian Masud Akbarzadeh es bereits zu seinem 27-jährigen Bühnenjubiläum im vergangenen und Anfang dieses Jahres mit seinem Programm „Fame“ richtig krachen ließ bzw. lässt, plant er schon den nächsten Live-Coup für 2023: Auch in diesem Jahr wird es eine neue Live-Staffel von „Who the Fuck is Masud Akbarzadeh“ geben, in der er das Publikum einlädt, Zeugen seiner schier unendlich majestätischen Kunstform der Unterhaltung zu werden! Folgerichtig trägt das neues Live-Programm den Titel „Geisha“– eine unnachahmliche Zusammensetzung aus Stand Up-Comedy, Märchen und der perfektionierten Kunst, Comedy aus dem Nichts entstehen zu lassen. Ab August 2023 wirdMasud damit mehr als 20 Mal in ganz Deutschland zu erleben sein.Zur Erinnerung bzw.für alle, die es wirklich noch nicht wissen sollten: Masud ist berühmt. Zumindest ist der Comedian selbst davon überzeugt –und tatsächlich mehren sich die objektiven Anzeichen dafür: Der junge Mann mit dem unaussprechlichen Nachnamen hat sogar eine Agentur (Zitat: „...richtig krasse Bastarde!“). Und bezahlte Auftritte – viele Termine seiner„Fame“-Tour waren bzw.sind sogar restlos ausverkauft. Und dennoch: Auch nach hunderten Live-Shows, zehntausender facebook-Fans und unzähligen TV-Auftritten vor Millionen Zuschauern, von denen er die meisten aus Bescheidenheitsgründen absolviert hat, bleibt der Single aus Berlin irgendwie mysteriös. Wie ein kleiner Junge im Körper eines erwachsenen, sexy Models...Dem Vernehmen nach war Masud, der je nach Nachrichtenlage entweder persischer oder iranischer Herkunft zu sein behauptet, sogar mal Flüchtling. Jetzt ist er Comedian. Wobei er - Handauf ́s Herz –die ganze Comedy-Scheiße nur macht, um Frauen kennenzulernen. Und weil er für alles andere einfach zu faul ist. Weitere wichtige Hintergrundinformationen: Auch wenn die Menschen das immer von ihm erwarten und er sie nicht enttäuschen möchte: Masud Akbarzadehist kein Moslem, gehört zu denen, die im Restaurant Spaghetti bestellen und verabscheut Aufmerksamkeit auch in seinem Privatleben. Berühmtheit hin oder her: Sein neues Programm „Geisha“ garantiert wieder einen unterhaltsamen Abend voller wirrer Geschichten und einem Comedian, der, verschmitzt und
    schnell im Kopf, die Interaktion mit dem Publikum liebt, mal überaus geistreich und hintersinnig, mal derbe, aber immer wahnsinnig lustig ist.


September

  • 09.
    September
    Samstag
    20:00

    Hagen Rether - Liebe

    Tickets
    EUR 30.00 / 26.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © Dominic Reichenbach


    „Wir können die Welt nicht retten? Ja, wer denn sonst?“ Es ist kein klassisches Kabarett, was Hagen Rether seinem Publikum serviert, sondern eher ein assoziatives Spiel, ein Mitdenkangebot. Der Kabarettist verweigert die Verengung komplexer Zusammenhänge und gesellschaftlicher wie politischer Absurditäten auf bloße Pointen. Auch das Schlachten von Sündenböcken und das satirische Verfeuern der üblichen medialen Strohmänner sind seine Sache nicht, denn die Verantwortung tragen schließlich nicht allein „die da oben“.

    In aller Ausführlichkeit verknüpft Rether Aktuelles mit Vergessenem, Nahes mit Fernem, stellt infrage, bestreitet, zweifelt. An zentralen Glaubenssätzen westlicher „Zivilisation“ rüttelt er gründlich, sogenannte Sachzwänge gibt er als kollektive Fiktionen dem Gelächter preis. Mit überraschenden Vergleichen verführt er das Publikum zum Perspektivwechsel – zu einem anderen Blick auf die Welt, in die Zukunft, in den Spiegel, auch unbequemer Wahrheit ins Auge. Und er ruft dazu auf, dass wir uns von unserer vielfach instrumentalisierten Angst und Wut befreien.

    Rethers LIEBE ist tragisch, komisch, schmerzhaft, ansteckend: Das ständig mutierende Programm mit dem immer gleichen Titel verursacht nachhaltige Unzufriedenheit mit einfachen Erklärungen und stiftet zum Selberdenken und -handeln an. Bis zu dreieinhalb Stunden plädiert der Kabarettist leidenschaftlich für Aufklärung und Mitgefühl, gegen Doppelmoral und konsumselige Wurstigkeit: Wandel ist möglich – wenn wir wollen.


    „Fakt ist: nach einem Abend mit Hagen Rether ist man nicht mehr der Mensch, der man vorher war.“ (ak-kurier.de)

    „Kein Kabarettist nimmt Immanuel Kants mündigen Menschen ernster als Hagen Rether.“ (Osnabrücker Zeitung, Ralf Döring)


  • 15.
    September
    Freitag
    20:00

    Let's Burlesque! - Die sinnlich-sündige Show-Sensation

    Tickets
    EUR 38.00 / 34.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Es wird heiß, es wird wild, es wird ausgelassen: Alles ist möglich, wenn Evi & das Tier mit ihrer Band The Glanz die Bühne erobern. Die furiose Mischung aus Musik, Tanz, Artistik und jeder Art von Sinnlichkeit bringt die Luft von der ersten Sekunde an zum Brennen. „Let’s Burlesque!“ ist ein rauschendes Fest sinnlich-sündiger Lebensfreude, eine furiose Mischung aus Musik und Erotik mit einem gehörigen Schuss Wahnsinn. Das ist große Kunst, unerreicht und absolut einzigartig!

    Burlesque ist aber noch viel mehr als Striptease. „Let’s Burlesque!“ ist das Zelebrieren eines freien Geistes und eines aufregend neuen Lebensgefühls. In diesem Sinne, liebes Publikum, schmeißt Euch in Eure heißesten Fummel, und dann heißt es: klatschen, kreischen, pfeifen, johlen und vor Ekstase auf den Tischen tanzen! Mit anderen Worten: „Let’s Burlesque!“

    (Achtung: Nur für Erwachsene!)

    Schlichtweg grandios!
    Frankfurter Neue Presse

    Da liegt ein Hauch von Las Vegas in der Luft.
    Berliner Zeitung





  • 16.
    September
    Samstag
    20:00

    Let's Burlesque! - Die sinnlich-sündige Show-Sensation

    Tickets
    EUR 38.00 / 34.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Es wird heiß, es wird wild, es wird ausgelassen: Alles ist möglich, wenn Evi & das Tier mit ihrer Band The Glanz die Bühne erobern. Die furiose Mischung aus Musik, Tanz, Artistik und jeder Art von Sinnlichkeit bringt die Luft von der ersten Sekunde an zum Brennen. „Let’s Burlesque!“ ist ein rauschendes Fest sinnlich-sündiger Lebensfreude, eine furiose Mischung aus Musik und Erotik mit einem gehörigen Schuss Wahnsinn. Das ist große Kunst, unerreicht und absolut einzigartig!

    Burlesque ist aber noch viel mehr als Striptease. „Let’s Burlesque!“ ist das Zelebrieren eines freien Geistes und eines aufregend neuen Lebensgefühls. In diesem Sinne, liebes Publikum, schmeißt Euch in Eure heißesten Fummel, und dann heißt es: klatschen, kreischen, pfeifen, johlen und vor Ekstase auf den Tischen tanzen! Mit anderen Worten: „Let’s Burlesque!“

    (Achtung: Nur für Erwachsene!)

    Schlichtweg grandios!
    Frankfurter Neue Presse

    Da liegt ein Hauch von Las Vegas in der Luft.
    Berliner Zeitung





  • 25.
    September
    Montag
    19:00

    Susanne Kessel lädt ein: - Beethoven Piano Club

    Ein Klavierabend - viele PianistInnen

    Tickets
    EUR 35.00 / 15.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon Lounge

    Susanne Kessel lädt ein:
    Das pianistische Get-together im Bonner Pantheon
     

    Gleich mehrere herausragende Pianistinnen und Pianisten aus Klassik, Neuer Musik, Jazz u.v.a. spielen einen gemeinsamen Klavierabend in persönlicher Club-Atmosphäre. Mit ihrer solistischen Werkauswahl, ihren Interpretationen und ihren inhaltlichen Reaktionen auf einander lassen sie einzigartige und unwiederholbare Klavierabende entstehen.
     
    Hauptprogramm:
    Susanne Kessel, Klavier

    Das Hauptprogramm wird zeitnah bekanntgegeben.

    Anschließendes Club-Programm:
    Oliver Drechsel, Klavier
    Prof. Dr. Nonnenmann
    Markus Schimpp, Klavier
    u.v.a.
    (Weitere Mitwirkende dieses Konzerts werden zeitnah bekanntgegeben)

    www.beethoven-piano-club.com


    Auf das Hauptprogramm, gespielt von Susanne Kessel in der ersten Konzerthälfte, „antworten“ im nachfolgenden Club-Programm mehrere Pianistinnen und Pianisten mit eigenen pianistischen Solo-Beiträgen. Im Beethoven Piano Club sind sie aufgefordert, mit ihrer musikalischen Kreativität und ihrem künstlerischen Horizont in einen ebenso spannenden wie unvorhersagbaren Dialog zu treten.

    In sehr persönlicher Club-Atmosphäre wird das Publikum Zeuge, wie sich in dieser musikalischen Unterhaltung aus Hingabe, pianistischer Originalität und dem künstlerischen Freigeist außergewöhnlicher Musikerpersönlichkeiten einmalige Resonanzen entwickeln.

    Neben den PianistInnen bereichern Vorträge von Gästen aus Musikwissenschaft, Klavierbau u.a. die Konzertabende.

    Der Bonner Komponist und Pianist Ludwig van Beethoven hat in diesem Club stets einen Ehrenplatz!

    Im Ticketpreis inbegriffen ist ein kleiner Imbiß.

    Sollten es die Umstände (z.B. Corona) erfordern, ist ein Wechsel in den großen Saal des Pantheon möglich.

    Das Konzert ist bestuhlt. Freie Platzwahl.

    Veranstalterin: Susanne Kessel

    Mit freundlicher Unterstützung von Prodialog Communications GmbH & Co.KG Bonn

    Eine Kooperation mit den "Bürgern für Beethoven"

    Das Konzert wird gespielt auf einem Flügel des Klavierhaus Klavins, Bonn


  • 27.
    September
    Mittwoch
    20:00

    Eddi plus Sari. MIT InstrumenteN. UND Tobi. - Wise Guys-Gründungsmitglieder Eddi Hüneke und Marc Sahr (Sari) wieder zusammen auf Tour

    Tickets
    EUR 22.00 / 18.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Zum ersten Mal seit Auflösung der A-cappella-Band Wise Guys 2017 gehen deren Gründungsmitglieder Eddi Hüneke und Marc Sahr (Sari) wieder zusammen auf Tour. „Es war mein großer Traum, wieder gemeinsam mit Eddi Musik zu machen“, sagt Sari. Während Eddi schon seit Anfang 2018 mit seinem Duo-Partner und Pianisten Tobi Hebbelmann deutschlandweit auftritt, hatte sich Sari von der großen Bühne zurückgezogen. Jetzt haben die drei Musiker ein spannendes und unterhaltsames Programm zusammengestellt und einstudiert. Im Juli 2019 präsentierten sie es einem exklusiven Publikum – bei einer „Sneak Preview“ in ihrer gemeinsamen Wahlheimat Hürth.

    Diese Vorab-Show war sofort ausverkauft und der Abend so erfolgreich, dass eine deutschlandweite Tour für die zwei Ex-Wise Guys und ihren kongenialen Pianisten und dritten Mitsänger nahelag. „Dass die jetzt schon zu zweit sind, daran muss ich mich erst mal gewöhnen“, witzelte Tobi bei der Vorpremiere. Das hat er wohl mittlerweile getan. Viele Songs des Abends stammen aus Eddis mitreißendem Soloprogramm. Überhaupt steht der Spaß im Vordergrund: Tobi, Sari und Eddi tauschen munter die Lead Vocals und die Instrumente durch – die Ukulelen, Gitarre und Cajon sorgen für abwechslungsreichen Sound. Auch bei den Moderationen fallen sich die drei Musiker häufig spontan gegenseitig ins Wort. Es wird auf und vor der Bühne viel gelacht.

    „Wir haben für dieses besondere Konzerterlebnis auch ganz neue Songs geschrieben“, erläutert Eddi. So kommt ein selbstironisches Duett zur Aufführung („Wir sind Freunde“), bei dem die über 25-jährige gemeinsame Bühnenerfahrung der beiden Wise Guys-Mitgründer aufblüht. Sari beweist beim akustischen Cover von „I’m Yours“, dass er Jason Mraz in puncto Groove durchaus das Wasser reichen kann. Und beim kölschen Krätzchen „Die Profis von der Eierquell“ zeigt Pianist Tobi Hebbelmann wiederum, dass auch er das Zeug zum A-cappella-Sänger gehabt hätte.

    Debutalbum „Alles auf Anfang“ (2018)
    Single „Alles wird gut“ geplant für November 2019


Oktober

  • 08.
    Oktober
    Sonntag
    20:00

    Till Reiners - Neues Programm

    Tickets
    EUR 28.00 / 24.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    AUSVERKAUFT!

  • 16.
    Oktober
    Montag
    19:00

    Susanne Kessel lädt ein: - Beethoven Piano Club

    Ein Klavierabend - viele PianistInnen

    Tickets
    EUR 35.00 / 15.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon Lounge

    Susanne Kessel lädt ein:
    Das pianistische Get-together im Bonner Pantheon
     

    Gleich mehrere herausragende Pianistinnen und Pianisten aus Klassik, Neuer Musik, Jazz u.v.a. spielen einen gemeinsamen Klavierabend in persönlicher Club-Atmosphäre. Mit ihrer solistischen Werkauswahl, ihren Interpretationen und ihren inhaltlichen Reaktionen auf einander lassen sie einzigartige und unwiederholbare Klavierabende entstehen.
     
    Hauptprogramm:
    Kai Schumacher, Klavier
    Kai Schumacher spielt eigene Kompositionen und Arrangements:
    Kai Schumacher – BRNFCK
Kai Schumacher – Eskalator
Kai Schumacher – ACABb
Moderat/Arr. Kai Schumacher: A New Error
Kai Schumacher – Neues Stück
Kai Schumacher – Neues Stück
The Prodigy / Arr. Kai Schumacher – Out of Space
Kai Schumacher – Rausch

    Anschließendes Club-Programm:
    Toni Ming Geiger, Klavier
    Susanne Kessel, Klavier
    Marcus Schinkel, Klavier
    Gregor Schwellenbach, Klavier
    u.v.a.
    (Weitere Mitwirkende dieses Konzerts werden zeitnah bekanntgegeben)

    www.beethoven-piano-club.com


    Auf das Hauptprogramm, gespielt von Kai Schumacher in der ersten Konzerthälfte, „antworten“ im nachfolgenden Club-Programm mehrere Pianistinnen und Pianisten mit eigenen pianistischen Solo-Beiträgen. Im Beethoven Piano Club sind sie aufgefordert, mit ihrer musikalischen Kreativität und ihrem künstlerischen Horizont in einen ebenso spannenden wie unvorhersagbaren Dialog zu treten.

    In sehr persönlicher Club-Atmosphäre wird das Publikum Zeuge, wie sich in dieser musikalischen Unterhaltung aus Hingabe, pianistischer Originalität und dem künstlerischen Freigeist außergewöhnlicher Musikerpersönlichkeiten einmalige Resonanzen entwickeln.

    Neben den PianistInnen bereichern Vorträge von Gästen aus Musikwissenschaft, Klavierbau u.a. die Konzertabende.

    Der Bonner Komponist und Pianist Ludwig van Beethoven hat in diesem Club stets einen Ehrenplatz!

    Im Ticketpreis inbegriffen ist ein kleiner Imbiß.

    Sollten es die Umstände (z.B. Corona) erfordern, ist ein Wechsel in den großen Saal des Pantheon möglich.


  • 19.
    Oktober
    Donnerstag
    20:00

    Bonnpremiere der neuen Show:

    Maybebop - Muss man mögen

    Tickets
    EUR 31.00 im Vorverkauf
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    mehr über die neue Show demnächst hier!

    MAYBEBOP sind:

    Jan Bürger – Countertenor
    Lukas Teske – Tenor & Beatbox
    Oliver Gies – Bariton
    Christoph Hiller - Bass






November

  • 01.
    November
    Mittwoch
    20:00

    Starbugs Comedy - Crash Boom Bang

    Die weltweit erfolgreichste Schweizer Comedy-Show kommt nach Deutschland!

    Tickets
    EUR 26.00 / 22.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Regie: Nadja Sieger (Nadeschkin)

    STARBUGS COMEDY sind die Überflieger der Schweizer Show-Szene und die weltweit erfolgreichste Schweizer Comedy-Show. Von New York bis Tokio haben sich die drei Komiker in die Herzen des Publikums gespielt. Ihr neues Programm „CRASH BOOM BANG“ ist erfrischend, verrückt und ungeheuer lustig! Unter der Regie von Nadja Sieger "Ursus&Nadeschkin" ist ein fulminantes Spektakel entstanden, das fast ohne Worte auskommt. Comedy auf einem neuen Level! Die Lachmuskeln sind im Dauereinsatz. Eine Feelgood-Show, wie es sie bis jetzt noch nicht gegeben hat.
    Nun sind Fabian Berger, Martin Burtscher und Wassilis Reigel mit ihrer Comedy-Show "CRASH BOOM BANG" in Deutschland auf Tour. Der Name ist Programm. Starbugs Comedy lassen es so richtig krachen. Sie spielen mit allem, was ihnen in die Hände kommt. Und das sind nicht nur Klischees. Wie lebendige Cartoons springen, tanzen und reiten die Comedians durch ihre Sketche und machen dabei vor nichts Halt, ausser vor der Pause. Die drei Schweizer tanzen auf vielen Hochzeiten, gelegentlich auch mit falschen Damen. Eben noch auf dem Tanzparkett, findet man sich im Wilden esten und in der n chsten Sekunde auf einer grossen on ertbühne ieder. er für diese Reise einen roten aden möchte, muss diesen selber mitbringen. Brauchen tut man ihn allerdings nicht.
    Die Presse über Starbugs Comedy
    Hersfelder Zeitung: "Die Starbugs, die beste Schweizer Errungenschaft seit Emil Steinberger und Ricola Kräuterzucker..."
    Blick am Abend: "Niemand gewann am 34. Zirkusfestival von Monte Carlo mehr Preise als Starbugs Comedy."
    St. Galler Tagblatt: "Der Schlussapplaus wollte nicht enden."
    SonntagsZeitung: "Die weltweit erfolgreichste Schweizer Comedy-Show."
    Blick: "Prinzessin Stéphanie von Monaco ist der grösste Fan von Starbugs Comedy." Landbote: "Die Starbugs sind Lieblinge im Casinotheater."
    Berner Zeitung: "Fast genial. Starbugs sind kräftig, schrill und lustig."
    Badische Zeitung: "Mit atemberaubenden Tempo von einem Gag zum anderen." Südostschweiz: "Akrobatik und Komik, perfekt getimt, ergeben Starbugs Comedy." Bieler Tagblatt: "Ihre Show ist genial arrangiert und atemberaubend."
    Television M6: "The Kings of Visual Comedy Are Back."
    Zürcher Oberländer: "Haarsträubend komisch."


  • 06.
    November
    Montag
    19:00

    Susanne Kessel lädt ein: - Beethoven Piano Club

    Ein Klavierabend - viele PianistInnen

    Tickets
    EUR 35.00 / 15.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon Lounge

    Susanne Kessel lädt ein:
    Das pianistische Get-together im Bonner Pantheon
     

    Gleich mehrere herausragende Pianistinnen und Pianisten aus Klassik, Neuer Musik, Jazz u.v.a. spielen einen gemeinsamen Klavierabend in persönlicher Club-Atmosphäre. Mit ihrer solistischen Werkauswahl, ihren Interpretationen und ihren inhaltlichen Reaktionen auf einander lassen sie einzigartige und unwiederholbare Klavierabende entstehen.
     
    Hauptprogramm:
    Ratko Delorko, Klavier

    „All Gershwin – Now!“ Ratko Delorko spielt Klavierwerke von George Gershwin

    George Gershwin: Three Preludes, Songbook (Auswahl)
    Ratko Delorko: Zeitklang (Auswahl)

    Anschließendes Club-Programm:
    Susanne Kessel, Klavier
    Michael Klevenhaus, Gesang
    u.v.a.
    (Weitere Mitwirkende dieses Konzerts werden zeitnah bekanntgegeben)

    www.beethoven-piano-club.com


    Auf das Hauptprogramm, gespielt von Ratko Delorko in der ersten Konzerthälfte, „antworten“ im nachfolgenden Club-Programm mehrere Pianistinnen und Pianisten mit eigenen pianistischen Solo-Beiträgen. Im Beethoven Piano Club sind sie aufgefordert, mit ihrer musikalischen Kreativität und ihrem künstlerischen Horizont in einen ebenso spannenden wie unvorhersagbaren Dialog zu treten.

    In sehr persönlicher Club-Atmosphäre wird das Publikum Zeuge, wie sich in dieser musikalischen Unterhaltung aus Hingabe, pianistischer Originalität und dem künstlerischen Freigeist außergewöhnlicher Musikerpersönlichkeiten einmalige Resonanzen entwickeln.

    Neben den PianistInnen bereichern Vorträge von Gästen aus Musikwissenschaft, Klavierbau u.a. die Konzertabende.

    Der Bonner Komponist und Pianist Ludwig van Beethoven hat in diesem Club stets einen Ehrenplatz!

    Im Ticketpreis inbegriffen ist ein kleiner Imbiß.

    Sollten es die Umstände (z.B. Corona) erfordern, ist ein Wechsel in den großen Saal des Pantheon möglich.


  • 12.
    November
    Sonntag
    20:00

    Bonnpremiere:

    Alte Bekannte - Nix geht über LIVE!

    Das neue Programm

    Tickets
    EUR 39.00 / 35.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    ALTE BEKANNTE begeistert im Jahr 2023 wieder Zuschauer:innen aller Altersgruppen auf den großen und kleinen Bühnen in Deutschland.
    Auch 2023 ist die Nachfolgeband der legendären Wise Guys wieder auf Tour.
    Das Quintett, das seit kurzem vom früheren „Voice of Germany“-Halbfinalisten Friedemann Petter verstärkt wird, hat dabei eine ausgesprochen vielfältige und bunte Palette an neuen Songs im Gepäck – viele davon aus ihrem kommenden neuen, vierten Studioalbum.
    Die große musikalische und textliche Bandbreite ihrer fast durchweg selbstgeschriebenen Songs verzückt das Publikum dabei ebenso, wie die energiegeladene, bestens gelaunte und oft spontane Bühnenshow. Dabei werden Kopf, Herz und Lachmuskeln der Konzertbesucher:innen gleichermaßen angesprochen und gefordert.
    Die Bühne und das Live-Ambiente sind für ALTE BEKANNTE das absolut bevorzugte Terrain, ihr natürlicher Lebensraum sozusagen.
    Wer ihr Konzert erlebt hat, geht in bester Stimmung nach Hause.
    Um es mit den Worten eines begeisterten Konzertbesuchers in Kleve auszudrücken: „Es war, als würdet ihr eine Party feiern und uns mitnehmen!“. Oder wie die Sänger selbst es formulieren: „Streaming-Konzerte sind gut, CDs sind super, aber: Nix geht über LIVE!“
    Ihren eigenen Nachholbedarf in Sachen Live-Konzerte wollen ALTE BEKANNTE 2023 ebenso „aufarbeiten“ wie den ihres Publikums, das in diesen eher düsteren Zeiten einen wahren Boost an Lebensfreude erwartet.


  • 23.
    November
    Donnerstag
    20:00

    Gewinner Publikumspreis Prix Pantheon 2020

    Jean-Philippe Kindler - Neues Programm - Infos folgen

    Tickets
    EUR 20.00 / 16.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Jean-Philippe Kindler ist Satiriker und Moderator und vermag das Politische scharf, humorvoll aber auch berührend darzustellen. Für seine Soloprogramme wurde er mit renommierten Preisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem "Prix Pantheon".
    „Der Satiriker Kindler schafft es, sein Publikum mit seinen eigenen Gedanken zu berühren, ohne Klischees zu bemühen. [...] Kindler ist ein Kämpfer für die Gerechtigkeit, der die Worte und die Sprache liebt. Und die lieben ihn zurück.“ (Jury Prix Pantheon, 2020)

    „Jean-Phillipe Kindlers Kunst behandelt Armut und Prekarität mit sensiblem und unzynischem Witz, der nicht wie so häufig die Betroffenen, sondern die gesellschaftlichen Verhältnisse bloßstellt.“ (Katja Kipping, die Linke)

    Jean-Philippe Kindler ist Satiriker und Radio-Moderator. Für sein Debütprogramm „Mensch ärgere Dich!“, bekam der deutschsprachige Meister im Poetry Slam direkt drei Satirepreise verliehen, darunter der renommierte „Prix Pantheon“. Neben der Bühne schreibt Kindler satirische Glossen für den WDR und ist an gleicher Stelle mit seiner Sendung „Kindler – der Talk“ zu hören. Kaum einer vermag es wie er, das Politische so witzig und berührend zugleich darzustellen.


    Bild © Fabian Stuertz






Dezember

  • 14.
    Dezember
    Donnerstag
    20:00

    die feisten - Jetzt!!!

    2MannSongComedy

    Tickets
    EUR 30.00 / 26.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Höchste Zeit für die feisten! Schließlich sollte man nicht verpassen, wenn Jungs im besten Alter ihren zweiten Frühling feiern. So wie C und Rainer, die sich seit Äonen kennen und vielleicht genau deshalb jene Momente auf den Punkt bringen können, die unsere moderne Welt so absurd machen. Ob Junggesellenabschiede mit über 50, ewige Arschkriecher oder das verloren gegangene Wild West-Feeling des Rauchens: Solange die feisten noch Puls haben, wollen sie auch unser Ohr. Und das kann sich kaum satt hören an den Geschichtensongs der beiden Liedermacher. Mit ihrem neuen Programm „jetzt!“ beginnt nun eine neue Ära für die Träger des deutschen Kleinkunstpreises. Lieder für die Ewigkeit gesellen sich zu ganz frischen feisten Songs, die uns genau dort abholen, wo wir gerade stehen. Und das nicht irgendwann, sondern jetzt!


Januar

  • 25.
    Januar
    Donnerstag
    20:00

    Daphne de Luxe - Kopf hoch, Brust raus!

    Tickets
    EUR 24.00 / 20.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Mit Haltung und Humor durchs Leben

    In „Kopf hoch, Brust raus!“ widmet sich Daphne de Luxe mit gewohnter Heiterkeit und Selbstironie den Tücken des Alltags und geht gesellschaftlichen Phänomenen auf den Grund, indem sie das Verhalten der eigenen Familie wieder einmal höchst amüsant unter die Lupe nimmt. Selbstironisch, authentisch und augenzwinkernd beweist Daphne de Luxe gekonnt Humor und Haltung, wenn sie Themen wie Influencer, Ekelfaszination, Rollenspiele oder andere Kuriositäten im Leben ihrer Verwandtschaft amüsant beleuchtet. Aber auch das eigene Spiegelbild kommt beim kritischen Blick der Humoristin natürlich niemals zu kurz.

    Daphne de Luxe ist Entertainerin mit Leib und Seele und bringt getreu ihrem Slogan „Comedy in Hülle und Fülle“ auf die Bühne. Dahinter verbirgt sich ein ausgewogenes Showkonzept aus Kabarett, Comedy, Live-Gesang und hautnahem Kontakt zum Publikum. Die Humoristin überzeugt mit ihrer ganz besonderen Mischung aus amüsanter Unterhaltung, Selbstironie, Tiefgang, Authentizität und berührendem Gesang. Stegreif und Improvisationen sind neben ihrer rauchigen Gesangsstimme die Eckpfeiler ihres Konzeptes. Sie greift aktuelle gesellschaftliche Themen auf und nimmt sich vor allem selbst nie zu ernst. Daphne de Luxe ist parallel mit 5 unterschiedlichen Solo-Programmen und einem „Best of“ Programm auf Tour.
    Entgegen dem gängigen Schönheitsideal straft diese "Barbie im XL-Format" Weight Watchers und Fitnessgurus Lügen und beweist auf äußerst selbstironische Weise, dass auch eine Frau mit ein paar Kilos zu viel aussehen kann wie ein "de Luxe-Modell".
    So beschrieb die Presse Daphne als "Comedy-Walküre" die ihr Publikum mit ihrer "bedingungslos sinnesfrohen Aura um den Finger zu wickeln versteht" und dem ist eigentlich kaum etwas hinzuzufügen.

    Dank ihrer stimmlichen und darstellerischen Fähigkeiten arbeitet sie seit 1991 als Entertainerin, Comedian, Moderatorin, Sängerin und Schauspielerin. Im April 2001 bot das Schauspielhaus Hannover ihr die Möglichkeit, sich auch als Schauspiele rin zu beweisen. Sie spielte in dem Theaterstück "Victor oder Die Kinder an der Macht" die Rolle der Madame Ida Totemar.
    Im Juli 2009 belegte Daphne de Luxe in der Finalshow des NDR Comedy Contest den 2. Platz.
    In 2010 gewinnt sie den Publikumspreis „Stockstädter Römerhelm“.
    2011 tritt Daphne de Luxe in der Sommershow des NDR Comedy Contest auf und gewinnt den Fränkischen Kabarettpreis!
    In 2012 war die gebürtige Oberfränkin in der Fastnachtssendung des BR „Die Närrische Weinprobe“
    zu sehen.
    In 2013 nahm Daphne de Luxe Platz auf dem roten „DAS!“ Sofa mit Bettina Tietjen (NDR) und hat einige Comedy- und Kleinkunstpreise gewonnen: den Stuttgarter „Comedy Clash“, den Kelkheimer Comedy-Preis „Thron der Nachtrevue“ und den Dattelner Kleinkunstpreis „Das Dattelner Nachtschnittchen“. Außerdem stand sie im Finale von „Tegtmeiers Erben“ und trat im „Comedy Tower“ (hr) auf. Seit
    2014 ist Daphne de Luxe immer wieder in den Fastnachtssendungen des hr-Fernsehens zu sehen und nahm an der Kabarettbundesliga 2014/2015 teil, sie gewann die "Everswinkeler Comedy Kanone 2014" und trat im September
    2014 das erste Mal bei der "Ladies Night" (WDR) auf.
    2015 gewinnt sie die Bronzemedaille bei der Kabarettbundesliga 2014/2015.
    2016 ist Daphne erneut in der "Ladies Night" (ARD) zu sehen, tritt erstmals im Quatsch Comedy Club in Berlin auf, ist für den Oldcomer-Award „Der alte Hut“ nominiert und gewinnt die „St. Ingberter Pfanne“(Jugendjury). Neben ihren insgesamt vier Soloprogrammen tourt sie außerdem mit der Schmidt Show on Tour oder als Gästin von Gerburg Jahnke bei "Frau Jahnke hat eingeladen...“
    2017 ist sie das erste Mal bei „Alfons und Gäste“ (SR) zu Gast und das fünfte Programm "Geduldsproben- Von Schwiegermüttern und anderen Plagen" feiert Premiere.
    2018 tritt sie erneut in der „Ladies Night“ (ARD) auf und übernimmt ab 2019 abwechselnd mit ihren Kolleginnen Lisa Feller und Meltem Kaptan die Moderation der"Ladies Night". Sie ist Patin und Gastgeberin der „Sisters of Comedy

    PRESSESTIMMEN
    "Daphne de Luxe: Üppige Erscheinung mit Humor und Energie. (...) Was Daphne de Luxe tut, hat Stil. Das beginnt bei ihrem Bühnenkleid und setzt sich fort bei ihrer Wortwahl."
    Westdeutsche Zeitung

    "Die Beste des Abends ist unbestritten Comedy-Walküre Daphne de Luxe. Unnachahmlich, wie sie gleich in den ersten Sekunden die Gedanken der Zuschauer ausspricht und das Publikum mit ihrer schamlos kessen, clever dosiert schlüpfrigen und bedingungslos sinnesfrohen Aura um den Finger zu wickeln versteht."
    General-Anzeiger Bonn

    „Das größte Ziel der Humoristin ist und bleibt jedoch sowieso Daphne deLuxe selbst. Die Wahl-Hannoveranerin ist eine Meisterin der Selbstironie und sich somit für keinen Kalauer auf eigene Kosten zu schade.“
    Neue Osnabrücker Zeitung 2011

    „Daphne de Luxe ist authentisch in allem was sie sagt und tut und die Geschichten, die sie aus ihrem Leben erzählt, zeugen von einer ungemeinen Schlagfertigkeit...“
    Nordbayrischer Kurier

    „Walkürenhaft schreitet der elitäre Gegenpart zu Cindy aus Marzahn von einer Bühnenseite zur anderen, plaudert charmant und nicht immer »political(ly) correct« mit dem Publikum."
    Main-Echo


Februar

  • 17.
    Februar
    Samstag
    20:00

    Zusatztermin!

    Herbert Knebels Affentheater - Fahr zur Hölle, Baby!

    Tickets
    EUR 30.00 / 26.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Herbert Knebels Affentheater, gibt´s die wieder?!, werden sich viele fragen. Wir sagen, häh?! Gab´s uns jemals nicht? Solange wir uns erinnern können, gab´s uns immer. Richtig weg waren wir niemals, auch wenn es sich viele gewünscht haben. Allen Zweiflern und Kritikern rufen wir zu: "Fahr zur Hölle, Baby!" Wobei mit "Baby" auch mehrere gemeint sein können. Die gut Nachricht ist: Auch mit unserem neuen Programm sind wir unserem Motto treu geblieben. Kommt einfach vorbei und lasst euch überraschen! Als das Programm fertig war, waren wir auch überrascht. Von unseren teuflisch guten Ideen, höllisch heißen Rhythmen und engelsgleichen Chören. Einfach himmlisch, diese höllische Programm!


April

  • 13.
    April
    Samstag
    20:00

    Alain Frei - All In

    Tickets
    EUR 29.00 / 24.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Das Leben ist wie ein großes Glücksspiel und jeder von uns ist ein Spieler. Du kannst dich noch so gut vorbereiten, die ausgefeiltesten Pläne haben, die Karten werden jedes Mal neu
    gemischt.
    Dies ist nunmehr mein fünftes Bühnenprogramm und bei jedem neuen Programm muss man erklären, warum es jetzt nochmal besser ist als das vorherige (ist es!).
    Daher dachte ich wir überspringen diesen Teil einfach und kürzen das Ganze ab:
    Ich habe sehr viel Herzblut in diese Show gesteckt, sie ist persönlich und ziemlich witzig, kritisch und selbstironisch.
    Ich garantiere mit meinem Schweizer Gütesiegel, dass ihr Spaß haben werdet! Also ich würde hingehen.

    Der Gewinner zahlreicher Comedypreise nimmt euch mit auf eine rasante Reise durch den Wahnsinn unseres Alltags – mit viel Humor, Spontanität und immer einem Augenzwinkern.


Instagram Logo facebook Logo
Impressum