3.4.2020

Aktion #endlichZeitfür..: 3.4., 20:30 Uhr: Facebook-Livestream mit Daria Assmus (voc.) und Michael Barfuß (piano) aus der Pantheon-Lounge - hier mehr Infos - zu verfolgen unter: https://www.facebook.com/pantheontheaterbonn


25.3.2020

Aktion #endlichzeitfür ...: „NICHTS NEUES“ - Eine Vernissage im Livestream von Leila Schreiber und Ella Anschein (die bei uns im Pantheon regelmäßig den Rheinreden-U20-Slam veranstaltet). Der Live-Stream wird am 25.3. um 20 Uhr hier ausgestrahlt: https://www.facebook.com/profile.php?id=100011243981423

18.3.2020

Aktion #endlichzeitfür ...: Carolin No, die eigentlich am 17.3. im Pantheon spielen sollten (an einem Nachholtermin arbeiten wir gerade) haben von daheim nach gelösten Netzproblemen ein kleines Wohnzimmerkonzert gestreamt. Dieses kann immer noch angesehen werden: https://www.facebook.com/carolinno/videos/64135213... Vielleicht schauen Sie mal rein und bekommen dabei Lust auf das Nachholkonzert von carolin no bei uns im Pantheon.

Und hier noch ein lesenswerter aktueller General-Anzeiger-Artikel vom 18.3. über das Pantheon in seiner aktuellen Situation

16.3.2020 16:00 Uhr - #endlichzeitfür ...

Nein, wir wollen den Virus nicht ignorieren! Aber wir wollen auch nicht  das auf der Strecke bleiben lassen, wofür wir leben und brennen. Und das ist Kultur! Wichtiger denn je in Krisenzeiten und wenn (verordnete) Vereinzelung droht.

Deshalb arbeitet das Pantheon-Team im Moment mit Hochdruck daran, Termine zu verschieben, Shows zu retten und damit natürlich auch das Theater, was durch die Veranstaltungsausfälle extrem gefährdet ist - immerhin finanzieren wir uns zu 100 % eigenwirtschaftlich.
Aber wir wissen natürlich auch um die vielen Künstler, für die die  Situation aktuell ebenfalls eine Katastrophe ist und die eigentlich genau wie wir jetzt ihr Geld verdienen müssten, um den Sommer zu überstehen.
Wir können keinen Notfallfond für die Kulturszene auflegen, noch nicht  einmal für uns. Aber wir können etwas anderes anbieten, was den Zusammenhalt fördert und eine Hilfe für die Zeit nach dem Virus ist.

Wir werden sehr oft gefragt, ob man in unserem schönen Haus, der tollen  Lounge oder dem großen Saal, nicht Videos drehen, CDs oder Pressefotos aufnehmen oder Livestreams produzieren kann. Meist müssen wir das ablehnen, zu voll der Spielplan, es gibt einfach kein Zeitfenster für so etwas. Aber das ist im Moment natürlich anders: Das Haus ist leer, die Miete  ist bezahlt, das Personal auch, es wäre also endlich einmal Zeit dafür.

Wir möchten also hiermit für oben genannte Aktivitäten (#endlichzeitfür) unser Haus vornehmlich für Solokünstler und Duos öffnen. Chören, Ensembles und Orchestern können wir dieses Angebot ja leider wegen der Ansteckungsgefahren nicht guten Gewissens offerieren. Wir freuen uns über Anfragen unter pantheon@pantheon.de.

Tatsächlich gibt es auch schon eine erste konkrete Aktion, die es in dieser Hinsicht bereits zu vermelden gibt: das Singer-/Songwriter-Duo Carolin No, deren Konzert mit Vorstellung ihrer neuen CD "NoNo" eigentlich am Dienstag 17.3. im Pantheon stattfinden sollte, streamen am gleichen Abend ab 20:15 Uhr von daheim ein Pantheon-Wohnzimmerkonzert in die digitale Welt. Der link dazu: https://de-de.facebook.com/carolinno/  (Das Konzert ist dort auch ohne facebookaccount zu verfolgen). Das tatsächliche Nachholkonzert von Carolin No im Pantheon-Theater hoffen wir in Kürze bekanntgeben zu können.

Und noch eine aktuelle Meldung in Sachen gefundener Nachholtermin: Die beiden Konzerte der Wise Guys-Nachfolgeband „Alte Bekannte“ werden vom 22.3. 14:30 und 20:00 Uhr auf die entsprechenden Uhrzeiten am Sonntag, den 30. August verlegt. Bereits gekaufte Karten behalten für den neuen Termin ihre Gültigkeit.

+++++++

Aus aktuellem Anlass - Pantheon stellt seinen Theaterbetrieb bis 19. April ein.

Liebe Besucherinnen und Besucher,
der Corona Virus stellt uns alle vor große Herausforderungen. Gefühlt scheint jede Stunde momentan eine Premiere zu sein. Aber wir versuchen nun, unsere kreativen Stärken für Problemlösungen auch in Ihrem Sinne zu verwenden.
Zuallererst sollten wir beweisen, dass wir eine Solidargemeinschaft sind!

Wir nehmen die Empfehlung der Landesregierung ernst und tragen aktiv dazu bei, die Ausbreitung des Corona Virus zu verlangsamen. Deshalb schließen wir das Pantheon Theater erst einmal bis zum 19.04. und werden diesen Zeitraum natürlich gegebenenfalls immer wieder den den Erfordernissen anpassen. Sollte es andere Weisungen und Empfehlungen geben, werden wir sie umsetzen. Wir versuchen, so viele Veranstaltungen wie möglich auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben, bitte achten Sie regelmäßig auf unsere Ankündigungen hier auf der Homepage, da das nicht so schnell geht, alle Künstler und Veranstaltungsorte jonglieren im Moment mit Terminen.

Bereits gekaufte Karten werden zurückerstattet, wenn die Veranstaltung ersatzlos ausfallen muss. Im Falle einer Verschiebung der Veranstaltung auf einen späteren Zeitpunkt behalten die Karten ihre Gültigkeit, können aber natürlich auch zurück gegeben werden. Falls Sie Fragen haben, schreiben Sie uns, unsere Mitarbeiter sind im Homeoffice über ihre email-Adressen erreichbar: pantheon@pantheon.de.

Das Pantheon als privates Theater finanziert sich komplett aus eigenen Einnahmen, die nun auf unbestimmte Dauer vollständig wegfallen. Es ist daher akut in seiner Existenz bedroht und auf Hilfe und finanzielle Unterstützung dringend angewiesen. Spenden über unseren wunderbaren Förderverein würden natürlich helfen, diese Gelder kommen uns zu 100 Prozent zugute und Sie als Spender erhalten dafür sogar eine Spendenbescheinigung!

https://www.pantheon.de/home/kulturfoerderkreis/mitgliedschaft.html

Wir wünschen Ihnen Gesundheit und bleiben Sie uns treu. Wenn sich die Lage wieder entspannt hat, freuen wir uns auf Ihren Besuch, denn in diesem Jahr finden noch viele tolle Veranstaltungen in unserem wunderschönen Theater statt.

Ihre Pantheoniken



wir verlinken hier noch auf die Seite der Stadt Bonn, zur momentanen Lage in Sachen Corona-Virus in Bonn

+++++++++++++++

5.3.2020 - ein neues Abonement gibt es ab sofort im Vorverkauf; 3 Deutschlandpremieren im März

Ab sofort gibt es ein neues Abonnement "Kabarett & Entertainment" mit 5 ausgesuchten Veranstaltungen: 1.4. Fitz Eckenga mit neuem Solo; 13.5. Sissi Perlinger mit der Bonnpremiere ihrer Show "Die Perlingerin - worum es wirklich geht; dann am 16.8. eine Vorstellung des neuen Varietéspektakels; am 18.9. die Premiere von Dave Davis´ neuem Soloprogramm und dann noch die Bonnpremiere von Quichotte am 28.10.! Also ein richtig spannendes, lohnenswertes Abo. Online hier unter "Abos" oder zu kaufen auch in unserem Theaterfoyer zu den Vorverkaufszeiten.

im März stehen gleich 3 Deutschlandpremieren an: Der Multiinstrumentalist Jowee Omicil ist mit seiner Band am 27.3. im Rahmen des "Over the Border Weltmusic-Festivals und in Kooperation mit der Reihe "Jazz in Concert" erstmals in Deutschland zu erleben. Special Guest bei dieser "Carribean Jazz Edition" ist die Thiago Gois Band. Übrigens wird der 27.3. zur Musiknacht ausgeweitet, denn im Anschluß findet an diesem Freitagabend außerdem eine neue Ausgabe der Late-Night Konzertreihe "Live BEETz" bei freiem Eintritt in der Lounge des Pantheon statt.
Der berühmteste "Beute-Bonner französischer Abstammung", Jean Faure widmet sich am 29.3. mit seiner Konzertpremiere zusammen mit seinem 5-köpfigen Orchestre 3 der größten Chanson-Legenden: Brassens, Brel und Ferré.
Und die Goldfarb-Zwillinge präsentieren erstmals am 30.3. ihr brandneues Kabarettprogramm "Kleine Koalition". Darin stellen sie wahren Vertrauensfragen: Demokratie oder Demoband? Amazon oder Ampelkoalition? Nachhaltigkeit oder Nachschenken? Also rasch Tickets buchen!

++++++++++++++++++++++++


Spendenrekord bei „Lach mal was mit wünschdirwas“ - 6518 Euro für die Herzenswünsche schwerkranker Kinder

Bereits zum achten Mal fand am 19. November 2019 die erfolgreiche Benefizveranstaltung „Lach mal was mit wünschdirwas“ zu Gunsten schwer kranker Kinder und Jugendlicher statt. Im ausverkauften Pantheon sorgten die Kabarettisten Jürgen Becker, Matthias Reuter, Gregor Pallast und Roger Stein für Begeisterung beim Publikum und die Jazzsängerin Bianka Kerres gemeinsam mit dem Pianisten Hans Fücker für stimmige musikalische Untermalung. Organisatorin Sandra Niggemann (Foto links in der Mitte zusammen mit Martina Steimer und Harald Kirsch vom Pantheon) führte auch in diesem Jahr wieder mit viel Wortwitz durch die von ihr ins Leben gerufene Veranstaltung.
Die engagierte Kinderärztin freute sich nun sehr, den Rekorderlös von 6.518 Euro für "Wünschdirwas e.V.", entgegen nehmen zu können. „Wir sind wirklich sprachlos, dass so eine hohe Summe zusammengekommen ist“, freut sich Niggemann. „Damit können wir zahlreiche Herzenswünsche erfüllen und vielen Kindern und Jugendlichen eine Auszeit von der Krankheit ermöglichen – und das alles durch Humor, toll!“. Natürlich steht schon der Termin für den nächsten Kabarett-Benefizabend Lach mal was mit WünschDirwas am 16.11.2020.Mehr Infos zum Verein WünschDirWas hier

Auch der Bonner Hospizverein Lighthouse konnte sich über eine Spende von 4000 Euro freuen:
beim vom Publikum frenetisch gefeierten Club-Konzert der Big Band der Bundeswehr am 15. November im Pantheon waren stattliche 4000 Euro zusammen gekommen. Johannes M. Langendorf, Tourleiter der Big Band der Bundeswehr und Martina Steimer, künstlerische Leiterin des Pantheon überreichten den Geldsegen, für den es auch schon eine helfende Verwendung gibt.
Seit ihrer Aufstellung vor 47 Jahren spielt die Big Band der Bundeswehr aus gutem Grunde ohne Gage. Mit den Eintrittsgeldern von mittlerweile weit über 20 Millionen Euro wird seit dem ersten Tag Menschen in Not geholfen.
Als Teil der Hospizbewegung setzt sich Bonn-Lighthouse in der Region Bonn für die Belange chronisch kranker, sterbender Menschen ein. Ziel ist eine Gemeinschaft, in der Krankheit, Sterben und Tod als Teil des Lebens verstanden werden.
Einen Termin für das nächste Clubkonzert der Big Band der Bundeswehr im Pantheon in 2020 gibt es übrigens auch schon: der 17. November, natürlich auch wieder für einen guten Zweck!



+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Seit Anfang Oktober macht das Pantheon mit Beginn des neuen

Wintersemesters 2019/2020 auch beim Kulturticket für Studierende der Uni

Bonn (gilt ausschließlich für ordentlich eingeschriebene Studenten der

Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität) mit. Das ASTA-Kulturticket

gibt es nur als LastMinute-Ticket an der Abendkasse für den laufenden

Abend, es kann also nicht im Vorverkauf erworben werden und auch nicht

vorreserviert werden. Eine Verfügbarkeit dieser günstigen 3 Euro-Last

minute-Tickets ist über die Kulturticket-App ablesbar: siehe hier


++++++++++++++++++++

"Reif & Bekloppt", "Frühreif & Verdorben", "Beklatscht & Ausgebuht"
2019, –

Hier die 3 Preisträger 2019 des hochrenommierten Prix Pantheon: Olli Dittrich ist Ehrenpreisträger, Jurypreisträger ist der großartige junge Liedermacher Lennart Schilgen (im Foto 2. v.r.).
Und Sie, liebes Publikum haben sich vollkommen zu Recht für einen fantastischen Bayern entschieden: Martin Frank (im Foto ganz links). Moderator Tobias Mann führte durch zwei hochspannende und festliche Wettkampfabende und wer nicht live dabei sein konnte hat immerhin noch Gelegenheit die WDR-Sendungen zum Prix Pantheon 2019 n der Mediathek, bzw. stehen zum nachhören unter folgendem link nachzuhören unter: https://www1.wdr.de/fernsehen/prix-pantheon

Die nächsten Vorstellungen:

  • 06.
    April
    Montag
    20:20

    Beethoven-Lounge 4 · Dirk Kaftan (Mod.) & musikalische Gäste - Beethoven-Lounge 4

    Musikalische Talkshow zum Beethovenjahr

    Spielstätte
    Pantheon

    Dieser Trmin wurde abgesagt!

    Musik und Talk: Beethoven & mehr. Das Format für alle Bonner Beethoven Player und Gäste von nah und fern. Es treffen sich Weltstars und Geheimtipps, Kollektive und Individuen. Beethoven der Gipfelstürmer und der Mann im Morgenrock.

    Lounge, zum Vierten: Mit Reiseeindrücken vom Musikfrachter, Berichten über eine Bonner Opernproduktion, Rückblicken auf die März-Woche des Beethovenfests und Ausblicken in den »Zweiten Satz« der Bonner Sinfonie, der von April bis Juni geht: Grenzen sprengen, heißt es!

    ACHTUNG:
    Die kostenlosen Tickets für die Beethoven-Lounges werden jeweils 4 Wochen vor den Konzertterminen über die folgenden beiden Vorverkaufsstellen ausgegeben:

    Theater- und Konzertkasse, Windeckstr. 1, 53111 Bonn
    Kasse im Schauspielhaus, Am Michaelshof 9, 53177 Bad Godesberg

    Restkarten dann an der Abendkasse im Pantheon (öffnet 1 Stunde vor Konzertbeginn)

    ++++++++++++++++

    Der Vorhang öffnet sich für die 8 Beethoven-Lounges im Pantheon, für die musikalische Talkshow zum Beethoven-Jahr. Jeweils am ersten Montag im Monat, von Januar bis Mai und September bis November. Im Dezember dann die überdimensionale Lounge, quasi „Die Neunte“: Unsere große Abschlussgala zum Beethovenjahr im Telekom-Dome.

    Im wunderbaren Rahmen des Pantheon empfangen das Beethoven Orchester Bonn und sein Generalmusikdirektor Dirk Kaftan Gäste von nah und fern, aus Musik und Gesellschaft. Hier treffen sich die Beethoven-Akteure des Jubiläums-Jahres: Man hält Rückblick und gibt Ausblicke. Es wird über Beethoven philosophiert und man betrachtet ihn mit einem Augenzwinkern. Für welche Themen steht er und welche Relevanz hat er heute?


    Tickets (Zählkarten) gibt es an der Theaterkasse der Stadt Bonn ab vier Wochen vor der jeweiligen Lounge, so lange der Vorrat reicht. Restkarten dann an der Abendkasse.



    Termin fällt aus.

  • 08.
    April
    Mittwoch
    20:00

    Rainer Pause & Norbert Alich · als "Fritz und Hermann" in - Alles neu!

    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © © Melanie Grande


    PRESSESTIMMEN:
    
"...ein Genuss." (Rhein-Zeitung)

    "...Pause und Alich sind einfach unschlagbar."
"Einfach legendär ihre Streitlust, die Spitzfindigkeiten und die Songs, auf die wir auch künftig nicht verzichten wollen."
(Bonner Rundschau)

    "...ihr Ton ist spürbar schärfer geworden, ihr Humor schwarzgalliger. Und dieser Sarkasmus steht den rheinischen Marxbrothers gut zu Gesicht."
    (General-Anzeiger)


    Alles neu!
    Großartig.

    Frühjahrsputz!
    Endlich mal was anderes! Ausmisten!
    Ja! Aber! Denn da bleibt doch immer die große Befürchtung: findet man danach noch alles wieder?!
    Verlieren wir nicht mit jedem Frühjahrsputz ein Stückchen Heimat, ein Stück Sicherheit und Geborgenheit?

    Um es gleich zu sagen: keine Angst!
    Das neue Neu ist wie das alte Alt.
    Natürlich gibt es endlich eine neue große Koalition, aber sie ist nicht neu, sie heißt nur neu: Groko! Natürlich wird das kriminelle Treiben der Banken weiterhin weltweit nicht verhindert! Neu ist nur, dass man offen dazu steht, den Bock zum Gärtner macht und einen Vertreter von Goldman Sachs direkt ins Finanzminsterium holt.
    Dummheit, Ignoranz und Habgier bleiben die Regenten, weltweit. Kolonialismus, Antisemitismus und Rassismus, feiern weiterhin fröhliche Urständ, nur in neuem Gewand!

    Und keine Angst: Fritz & Hermann regen sich auf wie eh und je! Und tun genau das, was seit mittlerweile fast 30 Jahren von ihnen erwartet wird: sie kämpfen, aufrecht, und wenns drauf ankommt, zum großen Vergnügen all jener, die das Glück haben Zeugen sein zu dürfen, nicht nur miteinander und mit sich selbst, sondern selbstverständlich auch für eine neue und vor allem bessere Welt!


    Bild © © Melanie Grande


    "Bei Fritz & Hermann tut manches richtig weh, und Zartbesaiteten wird so manche „Pointe“ durchaus eine Weile quer stecken. Aber, genau so geht eben Kabarett - wenn es noch nicht zur Comedy geronnen, sondern unbequemes, großartiges Kabarett ist, dessen Verfallsdatum nicht bereits am Theaterausgang endet.“
    Wiesbadener Tagblatt

    Fritz und Hermann, das sind die beiden Bonner Kabarettisten Rainer Pause und Norbert Alich. Seit 1984 präsidieren sie alljährlich die alternative Bonner Karnevalsrevue „PINK PUNK PANTHEON“. 11 Kabarettprogramme haben die beiden bisher auf die Kleinkunst- und Stadthallenbühnen dieser Republik gebracht, Gastspiele auch im Ausland (Genf, Zürich) nicht ausgeschlagen.
    In allen einschlägigen Kabarettsendungen haben sie mitgewirkt und seit 2006 auch ihre eigene Kabarettsendung "Fritz und Hermann" im WDR-Fernsehen.
 Die Presse bezeichnet sie als „Wiedergänger von Pat und Patachon“ (Frankfurter Rundschau), als die „rheinische Antwort auf Gerhard Polt“ (Rheinische Post). Und der Bonner General-Anzeiger schrieb: „..die beiden gehören zum Besten, was die deutsche Kabarettszene zu bieten hat“.


  • 09.
    April
    Donnerstag
    20:00

    Rainer Pause & Norbert Alich · als "Fritz und Hermann" in - Alles neu!

    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © © Melanie Grande


    PRESSESTIMMEN:
    
"...ein Genuss." (Rhein-Zeitung)

    "...Pause und Alich sind einfach unschlagbar."
"Einfach legendär ihre Streitlust, die Spitzfindigkeiten und die Songs, auf die wir auch künftig nicht verzichten wollen."
(Bonner Rundschau)

    "...ihr Ton ist spürbar schärfer geworden, ihr Humor schwarzgalliger. Und dieser Sarkasmus steht den rheinischen Marxbrothers gut zu Gesicht."
    (General-Anzeiger)


    Alles neu!
    Großartig.

    Frühjahrsputz!
    Endlich mal was anderes! Ausmisten!
    Ja! Aber! Denn da bleibt doch immer die große Befürchtung: findet man danach noch alles wieder?!
    Verlieren wir nicht mit jedem Frühjahrsputz ein Stückchen Heimat, ein Stück Sicherheit und Geborgenheit?

    Um es gleich zu sagen: keine Angst!
    Das neue Neu ist wie das alte Alt.
    Natürlich gibt es endlich eine neue große Koalition, aber sie ist nicht neu, sie heißt nur neu: Groko! Natürlich wird das kriminelle Treiben der Banken weiterhin weltweit nicht verhindert! Neu ist nur, dass man offen dazu steht, den Bock zum Gärtner macht und einen Vertreter von Goldman Sachs direkt ins Finanzminsterium holt.
    Dummheit, Ignoranz und Habgier bleiben die Regenten, weltweit. Kolonialismus, Antisemitismus und Rassismus, feiern weiterhin fröhliche Urständ, nur in neuem Gewand!

    Und keine Angst: Fritz & Hermann regen sich auf wie eh und je! Und tun genau das, was seit mittlerweile fast 30 Jahren von ihnen erwartet wird: sie kämpfen, aufrecht, und wenns drauf ankommt, zum großen Vergnügen all jener, die das Glück haben Zeugen sein zu dürfen, nicht nur miteinander und mit sich selbst, sondern selbstverständlich auch für eine neue und vor allem bessere Welt!


    Bild © © Melanie Grande


    "Bei Fritz & Hermann tut manches richtig weh, und Zartbesaiteten wird so manche „Pointe“ durchaus eine Weile quer stecken. Aber, genau so geht eben Kabarett - wenn es noch nicht zur Comedy geronnen, sondern unbequemes, großartiges Kabarett ist, dessen Verfallsdatum nicht bereits am Theaterausgang endet.“
    Wiesbadener Tagblatt

    Fritz und Hermann, das sind die beiden Bonner Kabarettisten Rainer Pause und Norbert Alich. Seit 1984 präsidieren sie alljährlich die alternative Bonner Karnevalsrevue „PINK PUNK PANTHEON“. 11 Kabarettprogramme haben die beiden bisher auf die Kleinkunst- und Stadthallenbühnen dieser Republik gebracht, Gastspiele auch im Ausland (Genf, Zürich) nicht ausgeschlagen.
    In allen einschlägigen Kabarettsendungen haben sie mitgewirkt und seit 2006 auch ihre eigene Kabarettsendung "Fritz und Hermann" im WDR-Fernsehen.
 Die Presse bezeichnet sie als „Wiedergänger von Pat und Patachon“ (Frankfurter Rundschau), als die „rheinische Antwort auf Gerhard Polt“ (Rheinische Post). Und der Bonner General-Anzeiger schrieb: „..die beiden gehören zum Besten, was die deutsche Kabarettszene zu bieten hat“.


  • 11.
    April
    Samstag
    20:00

    Rainer Pause & Norbert Alich · als "Fritz und Hermann" in - Alles neu!

    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © © Melanie Grande


    PRESSESTIMMEN:
    
"...ein Genuss." (Rhein-Zeitung)

    "...Pause und Alich sind einfach unschlagbar."
"Einfach legendär ihre Streitlust, die Spitzfindigkeiten und die Songs, auf die wir auch künftig nicht verzichten wollen."
(Bonner Rundschau)

    "...ihr Ton ist spürbar schärfer geworden, ihr Humor schwarzgalliger. Und dieser Sarkasmus steht den rheinischen Marxbrothers gut zu Gesicht."
    (General-Anzeiger)


    Alles neu!
    Großartig.

    Frühjahrsputz!
    Endlich mal was anderes! Ausmisten!
    Ja! Aber! Denn da bleibt doch immer die große Befürchtung: findet man danach noch alles wieder?!
    Verlieren wir nicht mit jedem Frühjahrsputz ein Stückchen Heimat, ein Stück Sicherheit und Geborgenheit?

    Um es gleich zu sagen: keine Angst!
    Das neue Neu ist wie das alte Alt.
    Natürlich gibt es endlich eine neue große Koalition, aber sie ist nicht neu, sie heißt nur neu: Groko! Natürlich wird das kriminelle Treiben der Banken weiterhin weltweit nicht verhindert! Neu ist nur, dass man offen dazu steht, den Bock zum Gärtner macht und einen Vertreter von Goldman Sachs direkt ins Finanzminsterium holt.
    Dummheit, Ignoranz und Habgier bleiben die Regenten, weltweit. Kolonialismus, Antisemitismus und Rassismus, feiern weiterhin fröhliche Urständ, nur in neuem Gewand!

    Und keine Angst: Fritz & Hermann regen sich auf wie eh und je! Und tun genau das, was seit mittlerweile fast 30 Jahren von ihnen erwartet wird: sie kämpfen, aufrecht, und wenns drauf ankommt, zum großen Vergnügen all jener, die das Glück haben Zeugen sein zu dürfen, nicht nur miteinander und mit sich selbst, sondern selbstverständlich auch für eine neue und vor allem bessere Welt!


    Bild © © Melanie Grande


    "Bei Fritz & Hermann tut manches richtig weh, und Zartbesaiteten wird so manche „Pointe“ durchaus eine Weile quer stecken. Aber, genau so geht eben Kabarett - wenn es noch nicht zur Comedy geronnen, sondern unbequemes, großartiges Kabarett ist, dessen Verfallsdatum nicht bereits am Theaterausgang endet.“
    Wiesbadener Tagblatt

    Fritz und Hermann, das sind die beiden Bonner Kabarettisten Rainer Pause und Norbert Alich. Seit 1984 präsidieren sie alljährlich die alternative Bonner Karnevalsrevue „PINK PUNK PANTHEON“. 11 Kabarettprogramme haben die beiden bisher auf die Kleinkunst- und Stadthallenbühnen dieser Republik gebracht, Gastspiele auch im Ausland (Genf, Zürich) nicht ausgeschlagen.
    In allen einschlägigen Kabarettsendungen haben sie mitgewirkt und seit 2006 auch ihre eigene Kabarettsendung "Fritz und Hermann" im WDR-Fernsehen.
 Die Presse bezeichnet sie als „Wiedergänger von Pat und Patachon“ (Frankfurter Rundschau), als die „rheinische Antwort auf Gerhard Polt“ (Rheinische Post). Und der Bonner General-Anzeiger schrieb: „..die beiden gehören zum Besten, was die deutsche Kabarettszene zu bieten hat“.


  • 15.
    April
    Mittwoch
    20:30

    Local Heroes - ELO (Erwin's Lounge Orchestra) + Dennis Kessler + Band - Back in Pantheon Lounge

    Spielstätte
    Pantheon

    Dieser Trmin wurde abgesagt!

    Late Night Jazz+Blues war eine legendäre Musikreihe im alten Pantheon Casino. Einmal im Monat zeigten Musiker und Bands aus der Region einem begeisterten Publikum ihr Können.
    Und dem Namen LOCAL HEROES fand die Reihe in der neuen, stilvollen Lounge des Pantheon in Bonn-Beuel, Siegburger Str. 42 ihre Fortsetzung. Erwin Ruckes präsentiert in der lässigen Clubatmosphäre bei kühlen Drinks Blues, Jazz und andere Musikstile, natürlich bei freiem Eintritt.
    Am 15.April 2020 ab 20:30 Uhr sind zwei Gruppen zu hören: Zuerst ELO (Erwin’s Lounge Orchestra) mit Musik von Eric Clapton und J.J.Cale. Im zweiten Teil des Abends serviert der Koblenzer Multiinstrumentalist, Sänger und Komponist Dennis Kessler sein neues Programm „Dorfpunk“. Begeisterte der Chansonier bisher mit seinen humorvoll-tiefgründigen,hochdeutschen Texten, kehrt er mit seinen aktuellen Kompositionen zu seinen sprachlichen Wurzeln zurück: Der Mundart!
    „Kessler 2020“ sind:
    Dennis Kessler: Gesang, Akkordeon, Klavier, Saxophon
    Christian Kussmann: Bass
    Thomas Schmittinger: Gitarre
    Claus Schulte: Schlagzeug
    Kommen, sehen, staunen, den Abend genießen im Pantheon.


    Ein neuer Termin ist in Vorbereitung.
    Aus bekannten Gründen müssen wir leider die Local Heroes am 15.4. absagen, freuen uns aber, Sie am nächsten Termin der Reihe wieder zu sehen!

Instagram Logo facebook Logo
Impressum