Aktuelles, News, Neuigkeiten zum Pantheon Theater Bonn

hier der link zum aktuellen Pantheon-Newsletter (versendet am 2. November 22)
+++++++++++++++++++++

Pantheon im TV/Hörfunk - Tipps:
Florian Schroeder & Peer Steinbrück - Satireshow Spezial (Aufzeichnung vom Dezember 22 aus dem Pantheon in der WDR-Mediathek Hier
Prix Pantheon 2022 - Das große Finale bis August 2023 in der ARD-Mediathek Hier

Prix Pantheon 2022 - Das Halbfinale bis August 2023 in der ARD-Mediathek Hier
 

++++++++++++++++++++++++


Meldung vom 24.11.2022:

Lach mal was mit wünschdirwas feierte Jubiläum im Pantheon - Erlös von 3.330 Euro für den Verein WünschDirWas und damit für die Herzenswünsche schwerkranker Kinder!

Am 24.10.22 fand der jährliche und beliebte Kabarett-Comedy-Benefizabend „Lach mal was mit wünschdirwas“ im Bonner Pantheon-Theater zum 10. Mal statt.

Durch den Abend führte wie immer die Kinderärztin und Initiatorin Sandra Niggemann, Mitglied und Wunschfee von wünschdirwas e.V., die die Veranstaltung alljährlich ehrenamtlich mit großem Engagement und Herzblut organisiert.

Hochkarätige Künstler wie Christoph Sieber, Martin Zingsheim, Matthias Reuter und Torsten Schlosser lieferten beste Unterhaltung für jeden Geschmack.

Für ein tolles musikalisches Rahmenprogramm sorgten Nathalie Weider, Tanja Svejnoha, Antje Mallwitz und Rolf Schorfheide.

Wie jedes Jahr geht der Erlös der Veranstaltung in Höhe von über 3.330 Euro komplett an wünschdirwas e.V.. Der Verein erfüllt damit die Herzenswünsche schwerkranker Kinder.

Danke an Sandra Niggemann und die tollen Künstler!
Foto oben (Fotograf: Stefan Wiede)


+++++++++++++++++++++++++
Meldung vom 20.9.21: Die neue Vorverkaufsstelle in der Galeria Kaufhof, Bonn-City am Münsterplatz verkauft ab sofort Tickets für das Pantheon! Damit haben wir wieder eine Anlaufstelle in der Bonner Innenstadt für Sie. Außerdem kommen noch hinzu: Ruland in der Bonner City und Bücher Bartz in Beuel!

++++++++++++++++++++++++

Auflistung der Verlegungen (durch Corona-Pandemie)
jener Veranstaltungen die umgelegt wurden, in der Programmübersicht  aber wegen des bereits abgelaufenen Ursprungsdatums nur am neuen Termin angezeigt werden (Bereits gekauften Eintrittskarten behalten selbstverständlich bei Verlegung ihre Gütigkeit für den neuen Termin) - Mittlerweile konnten viele Termine bereits nachgeholt werden, diese tauchen entsprechend nicht mehr auf der Liste unten auf.:


28.1.22 Erwin Pelzig - verlegt auf 23.4.2023
05.03.22 Methodisch Inkorrekt - Tournee verschoben - Veranstaltung verlegt auf den 16.3.2023

Bereits gekaufte Karten werden zurückerstattet, wenn die Veranstaltung ersatzlos ausfallen muss. Im Falle einer Verschiebung der Veranstaltung auf einen späteren Zeitpunkt behalten die Karten ihre Gültigkeit, können aber natürlich auch zurück gegeben werden. Falls Sie Fragen haben, schreiben Sie uns, unsere Mitarbeiter sind im Homeoffice über ihre email-Adressen erreichbar: pantheon@pantheon.de.


++++++++++

20.1.2021: Volksbank Köln Bonn unterstützt das Pantheon mit 10.000 Euro
Das Pantheon-Theater gehört zu den glücklichen Empfängern aus einer Spendenoffensive der Volksbank Köln Bonn eG. Volksbank-Vorstandsvorsitzender Jürgen Pütz überreichte der künstlerischen Leiterin Martina Steimer und dem Vorsitzenden des Fördervereins Heinz Günter Horn eine Zuwendung aus der hauseigenen Stiftung "miteinander-füreinander" in Höhe von 10.000 Euro in Form eines Geldsacks. Volksbank-Chef Jürgen Pütz betonte die Wichtigkeit des Pantheon für die Bonner Kulturszene und dass Kultur mehr sei, als Luxus und Zeitvertreib. Sie sei vielmehr ein Wirtschaftsfaktor mit enormer sozialer Bedeutung. Sie sei Arbeitgeber und wichtiges Element der regionalen Entwicklung. Jürgen Pütz sieht mit ihrer Kulturstiftung das Leitbild der genossenschaftlichen Bank erfüllt. "Als regionale Bank fühlen wir uns für unsere Region an Rhein und Sieg verantwortlich".
Heinz Günter Horn und Martina Steimer zeigten ihre Dankbarkeit für diese großartige Geste, die den Künstlern, Theatermitarbeitern und auch dem Pantheon-Publikum ein hoffnungsvolles Durchhalte-Signal gibt: Ihr seid wichtig und nicht alleine, da gibt es Menschen, die unterstützen die Kultur auch in dieser Zeit der auferlegten Untätigkeit.

++++++++++++


Das Pantheon macht mit Beginn des neuen Wintersemesters 2019/2020 auch beim Kulturticket für Studierende der Uni Bonn (gilt ausschließlich für ordentlich eingeschriebene Studenten der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität) mit.

Das ASTA-Kulturticket gibt es nur als LastMinute-Ticket an der Abendkasse für den laufenden Abend, es kann also nicht im Vorverkauf erworben werden und auch nicht vorreserviert werden. Eine Verfügbarkeit dieser günstigen 3 Euro-Last Minute-Tickets ist über die Kulturticket-App ablesbar: siehe hier

Die nächsten Vorstellungen:

  • 05.
    Februar
    Sonntag
    18:00

    Gerd J. Pohl - Nosferatu - Ein Menuett der Schatten

    Aufführung der Theatercollage von Gisbert Franken

    Spielstätte
    Pantheon

    Dieser Trmin wurde abgesagt!

    Bild © Ivan Toscanelli


    Nosferatu - ein Name, der die Menschen seit Jahrhunderten in Angst und Schrecken versetzt: der Ahnherr aller Vampire. Ein Dämon, der sich vom Blut der Lebenden ernährt und in den Körper seines Opfers einzieht, damit sein böser Geist unerkannt unter den Menschen wandeln und sich immer weiter verbreiten kann.

    Professor Maximilian von Hassler hat sein Leben der Erforschung dieses Ungeheuers verschrieben und dafür viel Spott und Ablehnung erdulden müssen. Er hat sogar seinen Lehrstuhl an der Universität Greifwald und auch sein Amt als Priester verloren, weil die Obrigkeit nicht bereit war, seine angeblich abergläubischen und heidnischen Umtriebe zu dulden.

    Jetzt aber ist Professor von Hassler endlich in der Lage, Beweise für Nosferatus Existenz vorzulegen. Anhand alter Augenzeugenberichte wird er belegen, dass Nosferatu eben kein Hirngespinst und keine Märchengestalt ist, sondern bittere Wirklichkeit. In den mühevoll zusammengetragenen Dokumenten begegnen wir Nosferatu unter anderem im mittelalterlichen Gotland zur Zeit der großen Pest, im barocken Venedig und in den Trümmern Berlins kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs. Doch Professor von Hassler ahnt nicht, dass er längst vom Jäger zum Gejagten geworden und der Vampir ganz dicht hinter ihm ist...

    Mit seiner Theatercollage "Nosferatu - ein Menuett der Schatten" geht Autor und Regisseur Gisbert Franken der Frage nach, woher diese unheimliche Gestalt eigentlich einst kam - und wo sie heute wohl sein könnte. Gerd J. Pohl spielt in einer Doppelrolle sowohl den Vampirjäger als auch Nosferatu selbst und stellt beim Vortrag von Gisbert Frankens meisterhaften Schauergeschichten einmal mehr seine stimmliche Wandlungsfähigkeit und Talent als Rezitator unter Beweis. Jürgen Maaßen, der wohl bedeutendste Bildhauer des deutschen Puppenspiels der Gegenwart, gestaltete die lebensgroße Vampirfigur, die Band AmöbenPank (Manuele Klein, Detlev Weigand, Hans Gressler und Christa Liebach) die Musik. Eine Produktion der eremos-Literaturbühne und des Theaters im Puppenpavillon, Bergisch Gladbach.


    Bild © Ivan Toscanelli




    Bild © Ivan Toscanelli

    Termin fällt aus.

  • 07.
    Februar
    Dienstag
    19:00

    Zusatztermin!

    Pink Punk Pantheon - Die kabarettistische Karnevalsrevue

    40. Session des 1. FKKVB n.V. 1983

    Spielstätte
    Pantheon

    Ausverkauft!

    Hinweis: eine Warteliste für evtl. Restkarten liegt am Veranstaltungsabend ab 17:30 beim Theatereinlass aus. Dort kann man sich persönlich vor Ort eintragen und abwarten, vielleicht klappt es noch!
    +++++++++++++++++


    Krieg.
    Keine Kohle.
    Kein Gas. Kein Öl.
    Das Klima Kaputt. Und die Kliniken in der Krise.
    Und jetzt steht nicht nur der Russe, sondern auch der kälteste Winter seit Jahren vor der Tür!
    Eine furchtbare Vision überschattet die Vorfreuden auf den Höhepunkt der Session: Eiszapfen wachsen von den Decken der Festsäle und aus den Nasen der versammelten Narren, die Stadtsoldaten frieren beim Stippe am Föttche fest und das Tanzmarieche klebt am Bühnenboden!
    Aber keine Angst!
    Der Vorstand des kleinsten aber kämpferischsten Elferrats der Welt ist gewappnet. Hat er doch immer schon fest an seinem Posten geklebt, quasi als personifiziertes Mahnmal für ein besseres Betriebsklima.
    Er weiß, wie man die bösen Geister vertreibt und Väterchen Frost widersteht!

    "Widerstandskräfte zu stärken, ist das Gebot der Stunde!", so Fritz auf der letzten Vorstandssitzung, - oder war's die vorletzte? - jedenfalls wurden wie immer eine Menge widerstandsfördernder Getränke gereicht , ... das Sitzungsprotokoll ist deshalb etwas lückenhaft und durch die Eisblumen schwer leserlich ...aber am Ende dann das einzigartige Rezept:

    " Lachen! Das lässt jedes Eis schmelzen!"

    Und ihr könnt es schon hören, das Lachen und Trampeln, je mehr ihr euch dem Pantheon in Beuel, der Insel der Glückseligkeit, nähert. Und wir brauchen dafür keine Spritze und keine Lockdowns, sondern allenfalls eine verlockende Getränkekarte und uns alle zusammen!

    Verlachen wir gemeinsam die bösen Geister!
    Mer laache se kapott!


    Mit: Beate Bohr, Gabi Busch, Aischa-Lina Löbbert, Maryam Yazdtschi, Ben Beracz, Gerd Beracz, Volker Büdts, Tunç Denizer, Wolfgang Molinski, Rainer Pause, Sangit W. Plyn, Hagen Range, Massimo Tuveri, Gerhard Vieluf.
    Regie: Stephan Ohm


    AUSVERKAUFT!

  • 08.
    Februar
    Mittwoch
    20:00

    Mirja Regensburg - Im nächsten Leben werd ich Mann

    Spielstätte
    Pantheon

    Ausverkauft!

    Hinweis: eine Warteliste für evtl. Restkarten liegt am Veranstaltungsabend ab 18:30 beim Theatereinlass aus. Dort kann man sich persönlich vor Ort eintragen und abwarten, vielleicht klappt es noch!
    +++++++++++++++++



    Mirja Regensburg ist das Multifunktionswerkzeug unter den weiblichen Comedians. Sie macht Stand-up Comedy, singt und improvisiert. Nach dem großen Erfolg ihres ersten Soloprogramms „Mädelsabend - Jetzt auch für Männer“ folgt nun Mirja’s zweiter Streich: „Im nächsten Leben werd ich Mann!“ Jetzt sind die Männer dran! Im positiven Sinn! Die neue Show ist eine kleine Hommage an das vermeintlich „starke“ Geschlecht und ein kleiner Leitfaden, wie Frau sich nicht allzu ernst nimmt.


    AUSVERKAUFT!

  • 10.
    Februar
    Freitag
    19:00

    Pink Punk Pantheon - Die kabarettistische Karnevalsrevue

    40. Session des 1. FKKVB n.V. 1983

    Spielstätte
    Pantheon

    Ausverkauft!

    Hinweis: eine Warteliste für evtl. Restkarten liegt am Veranstaltungsabend ab 17:30 beim Theatereinlass aus. Dort kann man sich persönlich vor Ort eintragen und abwarten, vielleicht klappt es noch!
    +++++++++++++++++


    Krieg.
    Keine Kohle.
    Kein Gas. Kein Öl.
    Das Klima Kaputt. Und die Kliniken in der Krise.
    Und jetzt steht nicht nur der Russe, sondern auch der kälteste Winter seit Jahren vor der Tür!
    Eine furchtbare Vision überschattet die Vorfreuden auf den Höhepunkt der Session: Eiszapfen wachsen von den Decken der Festsäle und aus den Nasen der versammelten Narren, die Stadtsoldaten frieren beim Stippe am Föttche fest und das Tanzmarieche klebt am Bühnenboden!
    Aber keine Angst!
    Der Vorstand des kleinsten aber kämpferischsten Elferrats der Welt ist gewappnet. Hat er doch immer schon fest an seinem Posten geklebt, quasi als personifiziertes Mahnmal für ein besseres Betriebsklima.
    Er weiß, wie man die bösen Geister vertreibt und Väterchen Frost widersteht!

    "Widerstandskräfte zu stärken, ist das Gebot der Stunde!", so Fritz auf der letzten Vorstandssitzung, - oder war's die vorletzte? - jedenfalls wurden wie immer eine Menge widerstandsfördernder Getränke gereicht , ... das Sitzungsprotokoll ist deshalb etwas lückenhaft und durch die Eisblumen schwer leserlich ...aber am Ende dann das einzigartige Rezept:

    " Lachen! Das lässt jedes Eis schmelzen!"

    Und ihr könnt es schon hören, das Lachen und Trampeln, je mehr ihr euch dem Pantheon in Beuel, der Insel der Glückseligkeit, nähert. Und wir brauchen dafür keine Spritze und keine Lockdowns, sondern allenfalls eine verlockende Getränkekarte und uns alle zusammen!

    Verlachen wir gemeinsam die bösen Geister!
    Mer laache se kapott!


    Mit: Beate Bohr, Gabi Busch, Aischa-Lina Löbbert, Maryam Yazdtschi, Ben Beracz, Gerd Beracz, Volker Büdts, Tunç Denizer, Wolfgang Molinski, Rainer Pause, Sangit W. Plyn, Hagen Range, Massimo Tuveri, Gerhard Vieluf.
    Regie: Stephan Ohm


    AUSVERKAUFT!

  • 11.
    Februar
    Samstag
    19:00

    Pink Punk Pantheon - Die kabarettistische Karnevalsrevue

    40. Session des 1. FKKVB n.V. 1983

    Spielstätte
    Pantheon

    Ausverkauft!

    Hinweis: eine Warteliste für evtl. Restkarten liegt am Veranstaltungsabend ab 17:30 beim Theatereinlass aus. Dort kann man sich persönlich vor Ort eintragen und abwarten, vielleicht klappt es noch!
    +++++++++++++++++


    Krieg.
    Keine Kohle.
    Kein Gas. Kein Öl.
    Das Klima Kaputt. Und die Kliniken in der Krise.
    Und jetzt steht nicht nur der Russe, sondern auch der kälteste Winter seit Jahren vor der Tür!
    Eine furchtbare Vision überschattet die Vorfreuden auf den Höhepunkt der Session: Eiszapfen wachsen von den Decken der Festsäle und aus den Nasen der versammelten Narren, die Stadtsoldaten frieren beim Stippe am Föttche fest und das Tanzmarieche klebt am Bühnenboden!
    Aber keine Angst!
    Der Vorstand des kleinsten aber kämpferischsten Elferrats der Welt ist gewappnet. Hat er doch immer schon fest an seinem Posten geklebt, quasi als personifiziertes Mahnmal für ein besseres Betriebsklima.
    Er weiß, wie man die bösen Geister vertreibt und Väterchen Frost widersteht!

    "Widerstandskräfte zu stärken, ist das Gebot der Stunde!", so Fritz auf der letzten Vorstandssitzung, - oder war's die vorletzte? - jedenfalls wurden wie immer eine Menge widerstandsfördernder Getränke gereicht , ... das Sitzungsprotokoll ist deshalb etwas lückenhaft und durch die Eisblumen schwer leserlich ...aber am Ende dann das einzigartige Rezept:

    " Lachen! Das lässt jedes Eis schmelzen!"

    Und ihr könnt es schon hören, das Lachen und Trampeln, je mehr ihr euch dem Pantheon in Beuel, der Insel der Glückseligkeit, nähert. Und wir brauchen dafür keine Spritze und keine Lockdowns, sondern allenfalls eine verlockende Getränkekarte und uns alle zusammen!

    Verlachen wir gemeinsam die bösen Geister!
    Mer laache se kapott!


    Mit: Beate Bohr, Gabi Busch, Aischa-Lina Löbbert, Maryam Yazdtschi, Ben Beracz, Gerd Beracz, Volker Büdts, Tunç Denizer, Wolfgang Molinski, Rainer Pause, Sangit W. Plyn, Hagen Range, Massimo Tuveri, Gerhard Vieluf.
    Regie: Stephan Ohm


    AUSVERKAUFT!

Instagram Logo facebook Logo
Impressum