Der Weg zum Pantheon

Zugang | Anfahrt PKW/Parken | Bus & Bahn | Flugzeug | Hotels

Neue Adresse: Siegburger Str. 42, 53229 Bonn in der früheren "Schauspielhalle Beuel" des Theater Bonn.

^ zurück nach oben ^

Zugang


Pantheon Theater Ins für Rollstuhlfahrer barrierefreie und klimatisierte Pantheon-Theater gelangen Sie, indem sie von der Einfahrt Siegburger Str. 42 geradeaus ganz durch über den Hof fahren.

Besucher mit Mobilitätseinschränkungen::
Barrierefreier ebenerdiger Zugang ins neue Pantheon! (Behindertentoilette vor Ort im Eingangsfoyer nahe dem Theatersaal !). Wir wären Ihnen dankbar, wenn Sie uns Ihr kommen mit Rollstuhl vorher melden, damit wir für die Plätze im Saal entsprechend vorbereitet sind. Von der Bushaltestelle "Pantheon Beuel" bis zum Pantheon-Eingang sind es 200m ebenerdig.

^ zurück nach oben ^

Auto:

Parkplätze auf dem Hof der Siegburger Str. 42 und auf den anliegenden Straßen, speziell auf der Christian-Kölbach-Str. von der Sie dann auch fußläufig durch das Tor im Wendehammer am Straßenende Zugang zum Pantheon finden. Bitte beachten Sie, dass Sie bitte NICHT in der Josef-Thiebes - und Paulusstraße parken, bzw. dortige Anwohnerparkplätze besetzen.

In die Christian Kölbach-Str. (fürs Navi hat diese Straße übrigens die PLZ 53227) gelangen sie von der Siegburger Str. in dem Sie rechts in Pützchens Chausee, dann rechts in die Röhfeldstraße und dann schließlich rechts in besagte Christian Kölbach-Str. biegen (Sie fahren also quasi einmal großzügig um den Block - allerdings nicht genau im Carré).

(bitte beachten Sie beim parken, dass Sie nicht die Feuerwehreinfahrt zuparken auf dem Theatergelände und es muß auch mehrmals in der Woche ein großer Schulbus herein- und herausfahren (es ist das Jugendmobil Speedy von der offenen Jugendarbeit "Kleiner Muck e.V.") - entsprechend also bitte auch darauf achten, dass auch größere Fahrzeuge manövrieren können). Sollte das Pantheon ausverkauft sein, reicht der Platz auf dem Vorhof zum Theater eventuell nicht für alle Parker, deshalb müssten Sie dann auch die Straßen im Umfeld nutzen - bitte bedenken Sie, dass die Verkehrsanbindungen durch ÖPNV erstklassig sind und das Pantheon sogar eine eigene Bushaltestelle "Pantheon-Beuel" (!) hat.


-> Externer Routenplaner (Pantheon = ehemals "Halle Beuel"): Google Maps


Green Mobility - powered by raumobil

^ zurück nach oben ^

Bus & Bahn

Busse: Linien 529, 603, 608, 609 / Nachtbuslinie: N4 (Weitere Bus- und Straßenbahnlinien ab Bahnhof Bonn-Beuel (5 Fußminuten vom Pantheon)

[Haltestelle "Pantheon" - ehemals Schauspielhalle Beuel ]

Fußweg: 5 Minuten ab Bahnhof Bonn-Beuel - ACHTUNG: es gibt eine Fußgänger- und Fahrradunterführung unter der Bahnlinie die ausgehend von der Kreuzung Goetheallee/Obere Wilhelmstr. direkt auf der Kreuzung Siegburger Str./Königswinterer Str. endet - diese Unterführung verkürzt den Weg von der Beueler Innenstadt und vom Bahnhof Beuel noch erheblich.

^ zurück nach oben ^

Flugzeug

Ab Flughafen Köln/Bonn: Flughafenbus Linie 670 in Richtung Bonn bis Hauptbahnhof; dann weiter mit den oben genannten Verbindungen.

^ zurück nach oben ^

Hotels

Auf der externen Website www.bonnhotels.de finden Sie die nächstgelegenen Hotels in Bonn:

Infos

Der neue hausinterne Kartenvorverkauf auch für Abonnements und Geschenkgutscheine befindet sich im Theater-Foyer
geöffnet: (nur an Veranstaltungstagen!): 90 Minuten vor Veranstaltungsbeginn bis zum Programmstart
Bezahlung in bar oder ec-cash-Karte (mit Geheimnummer).

Die nächsten Vorstellungen:

  • 05.
    August
    Mittwoch
    20:00

    Nachholtermin vom 17.3.

    carolin no - Carolin & Andreas Obieglo: "No No"-Tour

    Spielstätte
    Pantheon

    Ausnahme-Duo Carolin No mit neuem Studio-Album live im Pantheon.
    Das Konzert wird als Duoshow stattfinden.

    Am 27. März 2020 veröffentlichte das Singer-Songwriter-Paar Carolin & Andreas Obieglo, besser bekannt unter ihrem Bandnamen Carolin No, ihr siebtes Studio-Album „No No“. Die Devise: nichts ausschließen und in kreativer Hinsicht jedes „Geht nicht“ hinterfragen. Freunde des Formatradios mag das abschrecken, offene Ohren aber dürfen sich freuen.

    „[…] Im Moment nicht zu verstehen, zeigt doch alles seinen Sinn. Alle Höhen und alle Tiefen und alles zwischendrin […] “, so heißt es gleich im ersten Lied „Geteilt durch zwei“. Entstanden in einem extrem emotionalen Jahr voller Schicksalsschläge und Glücksmomente – wie der Geburt ihrer ersten Tochter – verwundert es nicht, dass die beiden das neue, komplett in Eigenregie geschriebene, eingespielte und produzierte Werk schon jetzt als die persönlichste und wichtigste Veröffentlichung ihrer Karriere bezeichnen.

    Vom elektronisch pulsierenden Klang des Debüts über das Country-geprägte „Favorite Sin“ mit seinen Slide-Gitarren bis hin zu den Berliner Einflüssen auf „Loveland“ – all das verschmilzt auf „No No“ nun vollkommen organisch und fügt sich nahtlos zusammen. Konkret bedeutet das: Mehr Experiment, uneitle Virtuosität sowie warme und lebendige akustische und elektronische Sounds – das darf gelegentlich an Alison Krauss oder Bruce Hornsby, an OMD oder Haindling erinnern, dennoch ist und bleibt es immer unverwechselbar Carolin No.

    Reich an Lebenserfahrung pendeln die Texte auf „No No“ zwischen positiver Melancholie und humorvoller Abrechnung – durch das Schlichte gewinnen sie an Schönheit und Tiefe.

    Als moderne Liedermacher sieht sich das Duo in der Tradition von Mey, Wecker und Co und schafft dabei mit dem erfrischenden Mix aus Hochdeutsch und Bayerisch dennoch etwas absolut Neuartiges.

    "Das Album ist tot, lang lebe das Album“, darin sind sich Carolin und Andreas einig. Denn auch wenn die Songs auf „No No“ gut für sich alleine stehen, so ist das Format des Albums für das Duo schon immer mehr als nur eine Aneinanderreihung von Liedern. „Manchmal braucht ein Text eine musikalische Einstimmung oder ein Gedanke etwas Zeit zum Nachklingen“, sagt Carolin Obieglo. So bilden instrumentale Vor-, Zwischen- und Nachspiele einen übergeordneten Rahmen.

    Ihren einzigartigen Stil zelebrieren die beiden seit nunmehr 13 Jahren, doch stehen bleiben mochten sie nie. So sind sie direkt nach der ausgiebigen Jubiläumstour mit dem neuen Album „No No“ bundesweit unterwegs.
    Wer die beiden schon länger kennt, den kann das kaum überraschen. Denn gerade der ständige Wandel und die nie endende Suche nach anregenden Inspirationen und Sounds sind seit jeher das Markenzeichen des Ausnahme-Duos.

    Ein Abend mit Carolin & Andreas Obieglo ist weit mehr als ein Konzert. Es ist eine Feier, groß,
    intensiv und persönlich.


    Über Carolin No:

    Hinter dem Namen Carolin No stehen die beiden Singer-Songwriter Carolin und Andreas Obieglo. Die beiden miteinander verheirateten Multiinstrumentalisten leben – nach Stationen in Berlin und den USA – in der Nähe von Würzburg, wo sie ihre Songs schreiben und produzieren. Das Duo, das für seine Alben vielfach ausgezeichnet und von der Fachpresse hochgelobt wurde, und das bereits mit Größen wie Konstantin Wecker, Reinhard Mey, Hannes Wader sowie Joan Armatrading und Suzanne Vega auftrat, veröffentlichte bisher zwölf gemeinsame Alben mit vorrangig englisch- und deutschsprachigen Liedern. 2018 feierten die beiden Ausnahmekünstler ihr 11jähriges Jubiläum, das gekrönt wurde durch die Verleihung des Kulturförderpreises ihrer Heimatstadt Würzburg. Wegen des großen Erfolges verlängerten Carolin No ihre Jubiläumstour in 2019. Ihr neues Album „No No“ ist für den 27. März 2020 angekündigt. Ebenfalls im März beginnt die gleichnamige deutschlandweite Tour. Bisher blickt das Duo auf sieben Studioalben zurück: „Carolin No“ (2007), „Loveland“ (2011), „Favorite Sin“ (2013), „Backstage“ (2014), Ehrlich gesagt“ (2016), „You & I“ (2017), „No No“ (2020). Außerdem erschienen sind zwei Live-Alben, eine Konzert-DVD, sowie die mehrfach ausgezeichnete Compilation „November Songs“ auf Vinyl.




  • 07.
    August
    Freitag
    20:00

    Nachholtermin vom 1.5.

    Martin Herzberg · Stefanie John am Cello - Stars Tour 2020

    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © © Oliver Doll


    Nach komplett ausverkauften Tourneen im Jahr 2019 ist es im Mai 2020 wieder soweit: Martin Herzberg geht mit seinen bewegenden Klavierstücken auf große Deutschlandreise. Mit dabei: die unverwechselbare Stefanie John am Cello, die Martins Stücken eine ganz besondere, wärmende Seele einhaucht.

    Neben Werken aus dem neuen Album Stars, das im März 2020 erscheint, können Sie sich von den schönsten und bekanntesten Melodien aus dem herzbergschen Kosmos davontragen lassen. Ein unvergesslicher Abend zum Träumen und Geniessen.

    Beeinflusst wurde Martin Herzberg von Komponisten wie Ludovico Einaudi oder Yann Tiersen, die mit ihrer Filmmusik zu „Ziemlich Beste Freunde“ und „Die Fabelhafte Welt der Amelie“ ein breites Publikum für diese besondere Art der Klaviermusik begeistern konnten. Martin kreiert seine ganz eigene Note, indem bewegende Piano-New Classic mit eingängig-emotionalen Motiven verschmilzt. Deutscher Gesang mit selbstgeschrieben Texten erweitert sein Klavier-Repertoire.
    Herzbergs Musik braucht jedoch keinen Film, um zu berühren. Sie klingt wie der Soundtrack zum eigenen Leben.


    Tour VA: Headline Concerts GbR
    Örtlicher VA: Headline Concerts GbR




  • 08.
    August
    Samstag
    20:00

    Zusatztermin!

    Willy Astor - Jäger des verlorenen Satzes

    Das Programm für Wortgeschrittene!

    Spielstätte
    Pantheon

    Der Podestsänger Willy Astor präsentiert sein neues Programm für Wortgeschrittene und ist der Jäger des verlorenen Satzes. Alles was in der Deutschen Sprache vermutet oder vermisst wird, kommt nun endlich auch noch zum Vorschein!
    Der Silbenfischer und Komödiantenmechaniker aus Bayern ist wieder unterwegs mit neuer Wortsgaudi und begibt sich auf die Suche nach Subjekt, Objekt und Glutamat.
    Ein Programm in Reimkultur, wie immer kommt auch der Humor wieder direkt vom Erzeuger, ein echter Astor wieder also, was sonst.
    Astor erzählt sinnlose Geschichten mit Tiefgang und Bedeutung, singt Liebeslieder und Augenlieder, leicht begleitet auf Gitarre und Piano, er wird zwar nicht so gut spielen wie es der Paolo conte , singt dafür aber von Nudeln die früher mal Teig waren und sieht Frauen in New York gerne bei Donner kehren.

    Fazit: diese durchgeknallte Welt braucht genau dieses Programm. Albernheit verhindert immer noch den Ernst der Lage – spätestens seit dem Lena Mayer auf dem Land ruht. Viel Freude beim Abschalten und Loslachen.
    Astor meint:
    Von allen Täxten, sind die verhäxten mir am Näxten – die find ich am Bäxten.


    Bild © Anja Hölper





  • 09.
    August
    Sonntag
    20:00

    Verlegt vom 2.5.20

    Anne Folger - Selbstläufer

    Klavierkabarett, Klassik-Crossover

    Spielstätte
    Pantheon

    Parole? Selbst laufen. Nach vorn, mit Schwung und schräg.

    Werktreue war gestern. Anne verbindet klassische Hochkultur und scharfzüngige Kleinkunst. In ihrer Musik und ihren Texten erzählt sie von der Verwandtschaft zwischen den Beatles und Bach; Debussy, der in Fernost mit Apple fusioniert; vom missachteten Klavierhocker, der ein Solo gibt; von Youtube-Bloggerin Doremi, die in ihren Tutorials erklärt, wie sie sich die Lider mit Beethoven schminkt; von Verdis posthumen Protest gegen Aida, das Kreuzfahrtimperium; von Schlagertexten mit versteckten Krankheitsbotschaften und ICE-Fahrten mit schlechtem Empfang.

    Fein beobachtet und in Komik verpackt. Außerdem liest sie Geschichten aus ihrer Kindheit in der ehemaligen DDR, ihren Zeiten im Musikinternat und bezaubert dabei mit ihrem komischen Blickwinkel.
    Eines muss man wissen: Frau Folger kann Klavier spielen.

    Wie im wahren Leben. Urtext ad Libitum.
    Klatschen Sie doch, wann Sie wollen!

    1. Preis Euskirchener Kleinkunstpreis 2019
    ARD Ladies Night 2019
    2. Preis Wertheimer Affe 2019
    Jury und Publikumspreis Obernburger Mühlstein 2018

    nominiert für:
    Klagenfurter Kleinkunstpreis Herkules 2020
    Kleinkunstpreis Paulaner Solo 2020



  • 11.
    August
    Dienstag
    20:00

    PREMIERE:

    Stephan Masurs Varietéspektakel 2020 · Cirque de Tuque III - Heart & Soul

    Das neue Programm des Sommer-Varietés im Pantheon

    Spielstätte
    Pantheon

    Dieser Trmin wurde abgesagt!

    Bild © zur Verfügung gestellt von www.varietespektakel.de


    Folgen sie uns in das brandneue Varietespektakel
    »Cirque de Tuque - Heart & Soul«
    und erleben eine unglaubliche Show, zwischen sinnlicher Akrobatik, augenzwinkernder Ironie, fragilen Momenten und Schwebezuständen, die ihre Herzen begeistern werden und Sie dabei tief in die Seele der Artisten blicken lässt.

    Mit:
    - waghalsiger tempogeladener Luftakrobatik und Irish Step,
    - unglaublichen Handständen und staunenden Momenten im Gleichgewicht
    - sinnlichem Pole Dance und energiegeladenem Vogue
    - schräger Komik und feiner Ironie

    Selbstverständlich lässt es sich Stephan Masur nicht nehmen, höchstpersönlich durch dieses brandneue Programm mit erfahrenen Artisten und Newcomern internationaler Circusschulen zu führen.

    Artisten aus aller Herren Länder und Absolventen der besten internationalen Zirkusschulen werden im 12. Varietespektakel das Pantheon wieder in ein kleines intimes Kult-Varieté verwandeln und mit beindruckender Artistik, spannender Jonglage, lyrischen Momenten und ausgelassener Spielfreude begeistern.
    Erleben Sie quicklebendiges und spannungsgeladenes Varieté aufgeführt mit heißem Herzblut, und damit fern von seelenloser Unterhaltungsindustrie.

    Herzlich Willkommen und Bienvenvenue!


    Kommen Sie, Staunen Sie, genießen Sie das Varietespektakel ganz hautnah im stimmungsvollen Pantheon.






    Termin fällt aus.

Instagram Logo facebook Logo
Impressum