Die Gewinner der diesjährigen Tombola des Pantheon-Kulturfördervereins wurden ermittelt. Sie können hier einsehen welche Losnummern gewonnen haben. Die Abholung der Preise kann aufgrund der Corona-Lage dann allerdings erst im September erfolgen.
 

Liebe Freunde und Freundinnen des Pantheon,

es hätte so schön sein können… im August hatten wir für Sie ein großartiges Programm zusammengestellt, ein würdiger Neustart nach den vielen Monaten Zwangspause, wo wir unseren Kulturhunger nur mit kleinen Streaming- und Autotheater-Häppchen stillen konnten.

Aber, um es direkt zu sagen: Wir sind ausgesprochen verunsichert über die vielen neuen positiv auf Corona getesteten Menschen, und Ihnen, unserem Publikum, geht es offensichtlich genauso. Es gibt eine große Sorge und Angst, die Sie uns in diversen mails mitteilen, und wo Open Air-Veranstaltungen, auch unterstützt durch das schöne Sommerwetter, eine respektable Zahl Kulturhungriger anlocken, scheint das Vertrauen in Aufführungen in geschlossenen Räume noch sehr begrenzt zu sein. Und das, obwohl wir eine geniale neue Lüftungsanlage haben, die im Moment noch eingebaut wird und die eine maximale Frischluftzufuhr gewährleistet (26.000 Kubikmeter pro Stunde, d.h. alle 20 Minuten ist die gesamte Luft im Theater ausgetauscht).

Aber die Diskussion um Urlaubsrückkehrer, genehmigte und ungenehmigte Demonstrationen, überfüllte Hochzeitsfeiern und andere von den Medien ausgebreitete Berichte zum Thema Neuinfektionen sind so verunsichernd, dass wir weder KünstlerInnen, KollegInnen noch unserem Publikum einen „Fehlstart“ zumuten möchten, der zu sehr überlagert wäre von all dem.

Wir haben uns deshalb zusammen mit den KünstlerInnen entschieden, die großen Shows im August noch einmal zu verlegen, die zwar den Hygienevorschriften entsprechen würden, Ihnen aber gefühlt vielleicht doch zu „engen“ Kontakt mit anderen Gästen beschert hätten. Bitte achten Sie auf die Nachholtermine - Ihre Karten sind dafür gültig, können aber natürlich auch zurück gegeben werden, genau wie in den letzten Monaten. Um es hier noch einmal deutlich zu sagen: Wir lehnen die Gutscheinlösung der großen Ticketdienstleister ab, Vorverkaufsgelder sind treuhänderische Einnahmen und werden jederzeit zurück gezahlt, wenn die Show ausfällt oder verschoben wird oder sonstige Gründe für eine Erstattung vorliegen.

Wir müssen Ihnen sicher nicht sagen, wie schwer uns die Entscheidung gefallen ist. Seit Monaten fiebern wir einer Rückkehr in unser geliebtes Arbeitsumfeld zurück, wir vermissen „unsere“ Künstler, die Kollegen, und natürlich vor allem auch Sie, unser Publikum. Jeder Tag ist seit Monaten eine Gratwanderung zwischen Hoffnung und Sorge wie es weiter geht, zwischen Verzweiflung und Angst vor fehlender Perspektive, die für ein rein privat getragenes Theater noch dramatischer ist als für subventionierte KollegInnen. In diesem Zusammenhang möchten wir noch einmal all den Spenderinnen und Spendern danken, die uns die letzten Monate so großzügig unterstützt haben, und natürlich unserem nimmermüden Förderverein!

Wir freuen uns, wenn Sie uns ein Feedback geben - sind Sie mit unserer Entscheidung einverstanden oder finden Sie sie übertrieben ängstlich? Es ist schwer, die Verantwortung für ein Theater zu tragen, das zwar im Moment nicht mehr so viele Gäste wie sonst, aber dennoch monatlich eine 4stellige Zahl an Besuchern haben würde. Aber: The show must go on, und ohne Kultur ist alles nichts. Wir setzen jetzt alle Energie darauf, ab September in einen hoffentlich entspannteren Herbst zu starten und geben deshalb auch die meisten geplanten Shows bis Dezember bereits in den Verkauf. Schauen Sie sich um, lassen Sie sich neugierig machen, und hoffentlich sind wir alle sehr bald auch wieder in der Stimmung, ganz unbeschwert einen schönen Abend zu haben, der nicht nur von Abstand und Sorge geprägt ist.


Bleiben Sie weiterhin gesund!

Martina Steimer

Rainer Pause

und das Team des Pantheon


Wenn Sie uns unterstützen wollen ist hier die Kontoverbindung des Fördervereins. Jeder Cent kommt bei uns an und hilft, das versprechen wir Ihnen!

Das Spendenkonto:
Kulturförderkreis Pantheon e.V.
IBAN DE66 3806 0186 2015 0450 11
(Mitgliedsbeiträge und Spenden für den Förderkreis Pantheon e. V. können steuerlich geltend gemacht werden.)

Die nächsten Vorstellungen:

  • 13.
    August
    Donnerstag
    20:00

    Nachholtermin vom 23.4.

    Basta - In Farbe

    Tickets
    EUR 24.00 / 20.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Ein Zuviel an Grau musste man von basta noch nie befürchten. Beständig versorgen die fünf Jungs im besten Alter ihr Publikum seit Jahren mit lebensprallen Liedern, umwerfend komischen Geschichten und feinsinnigen Balladen und arbeiten so unentwegt an der kulturellen Kolorierung für eine Bunte Republik Deutschland.

    Dass das a cappella, also nur mit Stimmen geschieht, ist dabei fast schon Nebensache. Ganze Orchester und Bands entstehen vor den inneren Augen und Ohren des Publikums. Auch hier ist es der (musikalische) Farbenreichtum, der souveräne Zugriff auf alle erdenklichen Genres und Stilrichtungen, der basta so auszeichnet.

    Nachdem sie uns bei ihrer letzten Show „Freizeichen“ mit dem Büroshanty „Cut, copy & paste“ begeistert haben, spendieren sie uns dieses Mal mit ihrer Dancenummer „Reggaeton im Altersheim“ eine weitere so unwahrscheinliche wie geniale Kombination zweier Welten, die nach einmaligen Hören nicht mehr voneinander zu trennen sind.

    Diese irrwitzigen und doch so passenden Kombinationen sind neben ihrer umwerfenden Bühnenpräsenz so etwas wie bastas Markenzeichen: „Kranke Männer“ verbindet klassischen Hardrock mit maskuliner Wehleidigkeit, „Mein Auto“ alpine Ländlerromantik mit einer satirischen Hymne auf des Mannes besten Freund, das Auto.

    Apropos Satire: Dass Gesellschaftskritik bei basta nie mit erhobenem Zeigefinger und Moralpredigten, sondern immer sympathisch und mit einem verschmitzten Lächeln dargereicht wird, ist ihre große Stärke.

    basta schmieren uns keinen Honig um den Mund. Dass es manchmal schwer ist, dieses Leben, davon wissen und singen sie. Aber sie zeigen uns, dass wir das Recht haben, über all die Zumutungen zu schmunzeln. „Das Leben ist kein Wandtattoo“ heißt es bei ihnen, und dass dieser Satz schon fast selber zum Sinnspruch taugt, ist auch wieder eine so typische basta-Ironie.

    Nein, basta nehmen das Leben ernst und humorvoll zugleich, und das muss man ihnen erstmal nachmachen. Sie gewinnen jeder schmerzlichen, traurigen oder auch nur banalen Situation einen neuen Blickwinkel ab und machen ihn damit schöner. Und was einem den einen oder anderen Tag normal, alltäglich und grau erschienen haben mag, das sieht man spätestens nach dem Besuch einer basta-Show: in Farbe.



    Pressestimmen:

    „Eine Pointe nach der anderen und die gelungenen schauspielerischen, tänzerischen und mimischen Aktivitäten der Sänger verursachten kollektive Lacher bei den Zuschauern.“
    Cellesche Zeitung

    „Töne, Rhythmus, Harmonien und Takt – musikalisch sitzt einfach alles. Aber darüber hinaus besitzen die Burschen von Basta auch die wunderbare Gabe, das Publikum wirklich zu unterhalten: mit entspannter Bühnenpräsenz, mit frechem, manchmal bissigem Humor und mit großartigen Moderationen […]“
    Wasserburger Stimme


    Bild © © Harald Kirsch




    Bild © © Harald Kirsch




    Bild © © Harald Kirsch





  • 15.
    August
    Samstag
    20:00

    Local Heroes - Back on stage

    Tickets
    Eintritt kostenlos
    EUR 0.0001
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon Lounge

    Dieser Trmin wurde abgesagt!

    Die letzte Livemusik in der formidablen Pantheon-Lounge mit lokalen Musikgrößen der LOCAL HEROES-Reihe fand zuletzt vor zehn Monaten statt. Dann kam die Corona-Krise und daraus erwuchsen neue Krisen, besonders für freie Kulturschaffende in der Theater- und Musikszene. Es waren schwierige Zeiten, aber jetzt geht es endlich weiter. Am Samstag, 15.08.20 ab 20:00 Uhr, unter dem Motto „Back on stage“.
    Ein Programm mit bekannten Jazz-Standards, bluesigen Songs von Eric Clapton und J.J.Cale und rockigem Jazz mit Bläsern im Chicago-Stil.
    Am Start: Eine bunte Truppe in unterschiedlicher Besetzung von bekannten lokalen und regionalen Musikern, an diesem Abend unter dem Namen PANTHEON LOUNGE ORCHESTRA (P.L.O.) unterwegs sind.
    Erwin Ruckes, Initiator, Organisator und Musiker der Local-Heroes-Reihe zum ‚Re-start‘: „Wir Musiker freuen uns alle unbändig auf den ersten Pantheon-Abend nach der langen Zwangspause Und wir freuen uns auf unser Stammpublikum, das ebenfalls so lange warten musste. Alle zusammen werden wir einen schönen Abend und ein genussvolles „Wiederauferstehungskonzert“ im tollen Pantheon-Theater erleben. Wie immer In lässiger Jazzclub- Atmosphäre bei kühlen Drinks und freiem Eintritt“.
    Spenden in die Musikerbox sind erwünscht. Das Motto lautet: Kommen, sehen, staunen und genießen!


    Termin fällt aus.
    Liebes Publikum, der große Anstieg der positiv auf Corona getesteten Menschen verunsichert uns alle und schafft kein Klima, in dem man entspannt Kultur genießen kann. Wir haben uns deshalb entschieden, diese Vorstellung abzusagen u

  • 16.
    August
    Sonntag
    20:00

    Premiere:

    Stefan Üblacker und Klaus Marschall. Am Flügel: Henning Schmidtke - Tausendmal berührt

    An einem Abend durch 1000 Jahre Deutsche Popmusik

    Tickets
    EUR 16.00 / 12.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon Lounge

    Stefan Üblacker und Klaus Marschall sezieren, filetieren und reanimieren das Beste, Obskurste und nicht mehr ganz so Gute aus 1000 Jahren Popmusik aus dem deutschsprachigen Raum - inklusive Ohrwürmern und Augenkrebsen. Machen Sie sich bereit für eine musikalische Lesung im 4/4-Takt unter der Leitung von Kabarettist Henning Schmidtke am Klavier.


    Ich freue mich sehr euch mein neues Projekt näher zu bringen. In all den Jahren, die ich nun schon auf diesen Erdball wandeln darf, hat sich viel angestaut: Lieder, meist in meiner Mutter- und Vatersprache gesungen, die mir nicht mehr aus den Kopf gehen wollen - so sehr ich es manches Mal auch versucht habe. Künstler, die ich bewundere und auch jene, die ich abstoßend finde. Stories und Anekdoten, die ich mit mir rumschleppe und sonst nur in geselliger Runde bei einer Partie Skat zum Besten gebe. All das möchte ich nun gerne mit euch teilen. Und ich könnte mir hier keinen besseren Kompagnon als Klaus Marschall vorstellen, der auch schon so manche Schlacht auf den Feldern der heimischen Musiklandschaft geschlagen hat. Und natürlich muss das Ganze auch zu Gehör gebracht werden und hier kommt der großartige Henning Schmidtke ins Spiel, der es wie kein Zweiter versteht mit seiner Machete (oder Klavier) in diesem ganzen Dickicht uns den Weg zur Erleuchtung zu bahnen. Sozusagen ein Trio Infernale für gewisse Stunden oder auch das musikalische Terzett, dass euch mitnimmt auf eine Reise bis ans Ende des guten Geschmacks und wieder zurück. Habe ich schon erwähnt, dass ich mich freue?
    Stefan Üblacker


  • 17.
    August
    Montag
    20:00

    Nachholtermin vom 26.4.

    Wilfried Schmickler - Kein zurück!

    Warteliste für Restkarten ab 18:30 beim Theatereinlass!

    Tickets
    EUR 22.00 / 18.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © © Ilona Klimek


    Deutschland im Aufbruch! Wo geht es hin? Wer darf mit? Und vor allem: wann geht es endlich los?

    An den Haltestellen stehen die Verunsicherten im Dauerregen und warten auf die nächste Mitfahrgelegenheit. Denn alle wissen: wer jetzt den Anschluss verpasst, der landet auf dem Abstellgleis: aussortiert, verloren, abgehängt.

    Aus den Lautsprechern: Durchhalteparolen. An den Anzeigetafeln: Werbung für Beruhigungsmittel. Hinter den Auskunfts-Schaltern: Kollege kommt gleich.

    Die als Glückspilze verkleideten Mitarbeiter des Heimat-Ministeriums verteilen Gutscheine für Rückfahrkarten. Traumreisen in die Vergangenheit. Nostalgie-Trips in die Welt von Vor-vor-Gestern. Wenn möglich, bitte umkehren.

    Aber es gibt kein neues Leben im Alten und es gibt kein trautes Heim im untergegangenen Reich. Es gibt kein zurück!

    Und deshalb hat Schmickler nach vorne geschaut. Und was er da gesehen hat, davon berichtet er in seinem aktuellen Programm. „Blitzschnell, genau, perfide, direkt, derb, rotzfrech und poetisch“

    „Wilfried Schmickler gehört als virtuoser Wortdrechsler seit Jahrzehnten zur ersten Liga der Politkabarettisten im Land!“

    WILFRIED SCHMICKLER wurde mit den 4 wichtigsten Kabarett-Preisen ausgezeichnet :
    PRIX PANTHEON, DEUTSCHER KABARETTPREIS, DEUTSCHER KLEINKUNSTPREIS und SALZBURGER STIER! Er gehört zum Stammpersonal der WDR-Mitternachtsspitzen und jeden Montag um kurz vor 11 stellt er auf WDR 2 die „Montagsfrage“.

    „Wilfried Schmickler gehört als virtuoser Wortdrechsler seit Jahrzehnten zur ersten Liga der Politkabarettisten im Land!“ (LVZ Leipzig, Auftritt Schauspielhaus 2016)

    „Wilfried Schmickler bereitet dem Publikum einen fulminanten, mal atemberaubenden Abend! Ein Sprachtiger mit drastischer Wortgewalt: Schmickler verblüffte mit Freundlichkeit, war schäumend und leise, hintersinnig, kalauernd und bissig .
    (Aachener Zeitung)

    Schmickler gehört zum Besten, was Kleinkunst zu bieten hat. Es ist scharf und klug, hochaktuell und ziemlich böse. So soll Kabarett sein. (AZ Mainz)

    Wilfried Schmickler ist in einer Zeit des seichten Scheins ein großer Universalgelehrter des Humors. Eine moralische Instanz, kein nölender Moralist.“ (WAZ)


    Bild © © KR

  • 19.
    August
    Mittwoch
    20:00

    Nachholtermin vom 25.4.

    Helene Bockhorst - Die fabelhafte Welt der Therapie

    Tickets
    EUR 17.00 / 13.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Welche positiven Auswirkungen hat eine schlechte Kindheit? Wie exhibitionistisch darf eine Frau sein? Was haben Sex und Kartoffelsalat gemeinsam? Und warum beteiligt sich niemand am Crowdfunding für meine Brustvergrößerung - es hätten doch am Ende alle etwas davon? Helene Bockhorst stellt sich schonungslos selbst in Frage und präsentiert Geschichten, die lustig sind – sofern man sie nicht miterleben musste.

    Es geht um psychische Auffälligkeiten und Schwierigkeiten in sozialen Situationen; um Onlinedating, Sex, Missgeschicke und immer wieder um die Frage: Warum passiert das ausgerechnet mir? Mit ihren Auftritten therapiert sie sich selbst und andere, indem sie alles ausspricht, was schon immer mal gesagt werden musste – und noch einiges darüber hinaus, denn sicher ist sicher.

    Helene Bockhorst ist eine Hamburger Autorin, Comedienne und Poetry Slammerin. Sie hat 2018 den Hamburger Comedy Pokal gewonnen - als erste Frau in der Geschichte des Pokals. Ihr Slam-Video “Unfreiwillige Jungfräulichkeit” wurde zum viralen Hit auf Facebook und YouTube mit über fünf Millionen Klicks. Sie erreichte das Finale des Prix Pantheon 2018.

    Pressestimmen:
    “Sie wirkt so schüchtern, aber sie hat’s faustdick in ihren Texten. (...) Bei der frechen Helene darf man sich freuen, welche Perlen noch zu bergen sind.” Hamburger Abendblatt

    “Sie erzielt (...) aus dem Kontrast zwischen der Biederkeit ihrer Erscheinung (...) und der Wildheit ihrer Schilderung (...) einen urkomischen Effekt. Gut möglich, dass sie auch für das Brennglas eines TV-Formates geeignet wäre.” Weser Kurier





  • 21.
    August
    Freitag
    20:00

    Liedermacher-Doppelkonzert:

    Simon & Jan · PanneBierhorst - DoppelKONZERT

    Tickets
    EUR 18.00 / 14.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Zu einem rauschenden Liedermacher-Doppelkonzert laden Simon & Jan und PanneBierhorst am 21.8. ins Pantheon

    Simon & Jan

    Was räumen die beiden Oldenburger gerade ab? „Die neuen Shooting-Stars der Kabarett-Szene“ (WNZ) werden mit Preisen geradezu überschüttet (u.a.: Prix Pantheon 2014, Deutscher Kleinkunstpreis 2016, Bayerischer Kabarettpreis 2016, Salzburger Stier 2019) und hinterlassen in ganz Deutschland ein begeistertes Publikum!
    Sie werden gefeiert als „runderneuerte Liedermacher“ (Kölner Stadtanzeiger) und ihre Videos im Netz werden hunderttausendfach geklickt.
    Sie spielen Gitarre „wie junge Götter“ (Kölner Stadtanzeiger), werden gelobt für ihren „engelsgleichen Harmoniegesang“ (NWZ) und gießen mit „Texten, die selbst in der mittlerweile wieder sehr bunten deutschen Liedermacherszene herausstechen“ (Rhein-Zeitung) den Zeitgeist punktgenau in Poesie – seit 2019 mit einem nahezu prophetischen Programmtitel: Alles wird gut!


    PanneBierhorst

    Viele kennen Rüdiger Bierhorst von der wohl ersten Liedermachingband „Monsters of Liedermaching“ und lieben ihn wegen seiner Texte und seines einzigartigen Gitarrenpickings.
    Sven Panne, der Kultpianist aus Hamburg, spielt Klavier mit Händen und Füßen.
    Ein Feuerwerk der Liedermachingkunst. Eine musikalische Rakete nach der Anderen wird gezündet. Nichts wird sein, wie es vorher war. Mal gemeinsam, dann wieder jeder für sich.
    Vor allem Anspruch, die Zuhörer mit Herz unterhalten zu wollen, ist bei Panne und Bierhorst immer zu spüren. Vor allem, wenn sie bei einigen Songs gemeinsam auf der Bühne sitzen, sich gegenseitig anpeitschen und feiern.




  • 22.
    August
    Samstag
    20:00

    Reisegruppe Ehrenfeld - Grenzenlose Komik - Schnall Dich an, Schatz!

    Tickets
    EUR 16.00 / 12.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Seit ihrem Studium an der Sporthochschule Köln, standen MAJA LÜHRSEN und THEO VAGEDES in unterschiedlichen Formationen im Rampenlicht deutscher Kabarettbühnen. Von ihrem Heimathafen Köln-Ehrenfeld aus nehmen sie nun in ihrem ersten gemeinsamen Programm „Schnall dich an, Schatz!“ ihr Publikum mit auf eine grenzenlos komische Fahrt durch den Kosmos der Beziehungen, des Stadtviertels und der Politik.

    Mit Liebe zum Detail werden diese Welten wortgewandt, musikalisch und bewegungsreich in Szene gesetzt. Ganz in der Tradition berühmter Paare der Weltgeschichte wie Bonnie and Clyde, Lennon und Ono oder Barbie und Ken ist ihr Blickwinkel auf die Dinge: mal rebellisch, mal poetisch, mal skurril. So bewegen sich die beiden spielerisch zwischen den beiden Polen der Leichtigkeit des Seins und den Abgründen des Scheins.

    Kölnische Rundschau 08.12.19

    „Zwei Erzkomödianten auf Urlaubs-Tour“

    „Die Reisegruppe Ehrenfeld überzeugt im Senftöpfchen“

    „Schmissiges Gute-Laune-Kabarett mit schlauen Texten und lustigen Musik-Nummern“

    „Originelle Sprachspielereien“

    “Witzige Dialoge voll verballhornter Fremdwörter und Redensarten“



Instagram Logo facebook Logo
Impressum