ACHTUNG: offizieller Vorverkaufsstart für Pink Punk Pantheon 2022 ist am 3.11.!! Mehr Infos hier

Liebe Pantheon-Freundinnen und Freunde,

das ist doch mal ein Geburtstagsgeschenk!

Am 3.10. wird das Pantheon 34, und deshalb hat die Landesregierung beschlossen, dass die Platzbeschränkungen ab 1. Oktober NRW-weit aufgehoben werden! Auch wenn wir das nicht zu sehr ausreizen wollen, wissen wir doch um die Ängste, die viele Menschen noch angesichts von zu viel Nähe mit anderen haben, ist es für uns doch ein wichtiger Schritt in ein wieder halbwegs normales Theaterleben.
Denn nun, mit 34 Jahren, einigen grauen Haaren und Falten mehr, aber immer noch jugendlich attraktiv und ein bisschen verrückt, blicken wir wieder nach vorne! Natürlich wissen wir, es ist nicht alles direkt wieder so sein wird wie es war. Einige von Ihnen haben immer noch Sorge, sich unter Menschen zu begeben - wir werden dem Rechnung tragen, indem wir unsere Kapazität im Saal freiwillig weiterhin einschränken, auch wenn es nicht mehr Vorschrift ist. Aber finanziell ist es eben doch ein Unterschied, ob wir nur 50 % besetzen dürfen wie bisher, oder uns freiwillig auf 60 bis 70 % beschränken, die wir als nicht subventioniertes privatwirtschaftliches Theater zur Kostendeckung benötigen. Angesichts der geringen und damit mutmachenden Zahlen positiv Getesteter und Erkrankter halten wir das für einen guten Kompromiss, gleichzeitig Ihrem Sicherheitsbedürfnis und unseren wirtschaftlichen Zwängen zu entsprechen. Unser hervorragendes Hygienekonzept und die leistungstarke neue Lüftung tun ihr übriges dazu, dass Sie bei uns perfekte Abende verleben können.

Was für uns auch ein großes Geschenk war: Ihr Verständnis und Ihre Flexibilität angesichts der komplizierten Umstände, die Sie mit immer guter Laune mit uns getragen haben, auch wenn Sie „mal eben“ ein paar Tage vor der Show von uns eine Nachricht bekamen, dass mal wieder alles anders ist und Sie bitte schon nachmittags anstatt abends kommen möchten oder erst in 3 Wochen. Hunderten, wenn nicht Tausenden von Ihnen mussten wir das zumuten, und wir waren immer wieder erstaunt über Ihr Verständnis und Ihre oft auch große Herzlichkeit. Wenn Corona ein Gutes hatte: Man hat viele Menschen näher kennengelernt, es ergaben sich oft spannende, empathische, leidenschaftliche Gespräche die uns geholfen haben, den Mut nicht zu verlieren angesichts dieser schrecklich langen erzwungenen Auszeit, in der das Theater leer und dunkel war.
Ach ja, und bevor es untergeht: Wir haben uns dieses Jahr dagegen entschieden, unseren Geburtstag zu feiern. Zu vieles war noch unsicher, als wir hätten in die Planungen gehen müssen, und deshalb lieber keine Feier als eine halbherzige! Aber fühlen Sie sich schon herzlich eingeladen zum 35. Jubiläum am 3.10.22! Wo wir hoffentlich nur noch den Kopf über all das schütteln, was hinter uns liegt, wo das Theater wieder genauso strahlt und lebt wie Sie es seit 1987 gewohnt sind - und wo auch unsere legendäre Cocktailbar inkl. Essensverkauf wieder im Einsatz ist. Wir hoffen, dass wir das auf Grund der neuen Genehmigungslage jetzt wieder ganz schnell umsetzen können, denn wir sehen an Ihren täglichen Nachfragen, wie sehr Sie dieses besondere Angebot vermissen!

Uns bleibt im Moment somit nur, Ihnen für Ihre Treue, Herzlichkeit, Unterstützung zu danken, zu hoffen dass wir uns bald einmal wieder im Pantheon sehen - und mit uns stolz auf die vergangenen 34 Jahre zu sein, die nicht immer einfach, aber immer wunderbar waren!

Ihre Pantheoniken


Hier noch einmal zusammengefasst die Corona-"Regeln":

Unser Platzangebot bleibt zu Ihrer Sicherheit und vor Allem im Sinne Ihres Wohlgefühls reduziert. Mit der dazu nötigen angenehmen Luft versorgt uns unsere schon im letzten Jahr auf Vordermann gebrachte erfrischende Lüftungsanlage, und mit entsprechenden Getränken unser treu gebliebenes Personal. Nicht an den Theken, die noch geschlossen bleiben müssen, sondern an Ihrem Platz, so wie wir es ja schon im August des letzten Jahres erfolgreich erprobt haben.

Bitte denken Sie daran, dass Sie beim Einlass in Kombination mit Ihrem Personalausweis entweder einen Impf- oder Genesenennachweis oder einen negativen Antigen-Test vorlegen müssen ("3G"-Regel), ausgenommen hiervon sind Schüler (die ja in der Schule getestet werden - ab 16 Jahren bitte Schülerausweis mitbringen!) und noch nicht schulpflichtige Kinder. Bei einer ungeklärten Atemwegserkrankung dürfen Sie unser Theater nicht betreten. Ansonsten gelten die Regeln wie schon im vergangenen Jahr: die Maskenpflicht besteht nur auf dem Weg zu Ihren Plätzen oder zu den Toiletten, am Platz selbst kann sie abgelegt werden. Unsere Garderobe muss weiterhin aus hygienischen Gründen geschlossen bleiben, weshalb wir Sie bitten, sich darauf einzustellen.

Wegen der Impf- und Testnachweise können wir in diesem Jahr die in unserem Theater normalerweise bestehende freie Platzwahl weitestgehend einhalten, bitten Sie jedoch um Verständnis, dass wir manchmal empfehlen, Ihnen passend zu Ihrer Gruppengröße entsprechend 2er;4er;5er;7er oder 8er-Tische (etc.) zuzuweisen.

Trotz aller dieser Einschränkungen werden wir Ihnen Ihren Besuch im Pantheon so angenehm wie möglich zu gestalten, so wie Sie es von uns gewöhnt sind! Wir freuen uns auf Sie!

Zum Video (oben): 14 Theater haben sich zusammengeschlossen, um mit der Initiative #BonnerBühnen die beeindruckende Vielfalt der darstellenden Kunst in Bonn sichtbar zu machen. Neben unserem kurzen, filmischen Querschnitt haben alle Beteiligten einen eigenen Clip produziert, um ihr künstlerisches Profil und ihre individuelle Stärke zu vermitteln. Die insgesamt 14 Videos sind auf der gemeinsamen Website www.bonner-buehnen.de veröffentlicht. Wir freuen uns, euch ab sofort wieder live zu begrüßen – zu beflügeln, becircen, befreien, beleben, berühren, betören und begeistern!


Wenn Sie uns weiterhin unterstützen wollen ist hier die Kontoverbindung des Fördervereins. Jeder Cent kommt bei uns an und hilft, das versprechen wir Ihnen!

Das Spendenkonto:
Kulturförderkreis Pantheon e.V.
IBAN DE66 3806 0186 2015 0450 11
(Mitgliedsbeiträge und Spenden für den Förderkreis Pantheon e. V. können steuerlich geltend gemacht werden.)

Ein Dankesgruß von unserem Förderverein hier

Die nächsten Vorstellungen:

  • 16.
    Oktober
    Samstag
    20:00

    Tahnee - Vulvarine

    Das neue Programm!

    Tickets
    EUR 22.00 / 18.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Ausverkauft!

    Sie ist wieder da. War sie überhaupt weg? Wenn ja, dann nicht allzu lange. Nach kurzer Pause ist sie zurück und präsentiert sich in ihrem zweiten Bühnenprogramm gewohnt bescheiden: Tahnee ist VULVARINE.
    Welche Assoziation einem dabei auch immer zuerst in den Kopf schießen mag, an der Realität geht sie meilenweit vorbei. Denn auch dieses Mal redet die Frau mit den feuerroten Haaren so unerbittlich Klartext, dass sie jedes Blatt vor ihrem Mund zerfetzt. Ihre Stimmbänder sind ihre Klingen und damit rasiert sie gekonnt das weite Feld der Comedy. In VULVARINE geht es um die eigene Superkraft, Tahnees Metamorphose, das Erwachsenwerden und die Grenzen des guten Geschmacks. Ihre Bühnenpower treibt ihr Publikum natürlich auch dieses Mal in den Intimbereich der Gesellschaft, den es – wie könnte es anders sein – nach ein paar Höhepunkten des Humors umso glücklicher verlässt. Denn in ihrer Offenheit ist Tahnee ebenso gnadenlos gut wie in ihrer Spielfreude. Und die reißt ihr Publikum von der Leichtigkeit der Oberfläche immer wieder mit hinab in die tiefsten Abgründe ihrer Gedankenwelt. Kein Thema, keine Parodie ist vor ihr sicher. Auch deshalb ist sie die Heldin in einer von Boulevard und Influencern weichgespülten Welt.
    VULVARINE ist gekommen, um die Welt zu retten. Mit dem einzigen Mittel, das wirklich hilft: dem lauten Lachen eines im besten Sinne „invulvierten“ Publikums, das sich nach der Show wieder in viele ganz unterschiedliche Menschen teilt. Und die als Helden ihres eigenen Lebens jede Menge Power mitnehmen.



    AUSVERKAUFT!

  • 17.
    Oktober
    Sonntag
    20:00

    Prix Pantheon Jurypreisträgerin 2018 - Nachholtermin vom 5.6.

    Tahnee - Vulvarine

    Das neue Programm!

    Tickets
    EUR 25.00 / 21.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Sie ist wieder da. War sie überhaupt weg? Wenn ja, dann nicht allzu lange. Nach kurzer Pause ist sie zurück und präsentiert sich in ihrem zweiten Bühnenprogramm gewohnt bescheiden: Tahnee ist VULVARINE.
    Welche Assoziation einem dabei auch immer zuerst in den Kopf schießen mag, an der Realität geht sie meilenweit vorbei. Denn auch dieses Mal redet die Frau mit den feuerroten Haaren so unerbittlich Klartext, dass sie jedes Blatt vor ihrem Mund zerfetzt. Ihre Stimmbänder sind ihre Klingen und damit rasiert sie gekonnt das weite Feld der Comedy. In VULVARINE geht es um die eigene Superkraft, Tahnees Metamorphose, das Erwachsenwerden und die Grenzen des guten Geschmacks. Ihre Bühnenpower treibt ihr Publikum natürlich auch dieses Mal in den Intimbereich der Gesellschaft, den es – wie könnte es anders sein – nach ein paar Höhepunkten des Humors umso glücklicher verlässt. Denn in ihrer Offenheit ist Tahnee ebenso gnadenlos gut wie in ihrer Spielfreude. Und die reißt ihr Publikum von der Leichtigkeit der Oberfläche immer wieder mit hinab in die tiefsten Abgründe ihrer Gedankenwelt. Kein Thema, keine Parodie ist vor ihr sicher. Auch deshalb ist sie die Heldin in einer von Boulevard und Influencern weichgespülten Welt.
    VULVARINE ist gekommen, um die Welt zu retten. Mit dem einzigen Mittel, das wirklich hilft: dem lauten Lachen eines im besten Sinne „invulvierten“ Publikums, das sich nach der Show wieder in viele ganz unterschiedliche Menschen teilt. Und die als Helden ihres eigenen Lebens jede Menge Power mitnehmen.



    nur noch wenige Plätze frei!

  • 18.
    Oktober
    Montag
    20:00

    Musikalische Talkshow:

    Beethoven-Lounge 1 · Dirk Kaftan (Moderation) · Mitgl. des Beethoven Orchesters · Katja Dörner, Oberbürgermeisterin · Prof. Dr. Dr. Michael Hoch, Uni-Rektor · Peter Materna u.a. - Beethoven-Lounge 1

    Tickets gibt es über die Theaterkasse der Stadt Bonn

    Tickets
    EUR 20.00 / 10.00 (erm)
    Tickets über die Theaterkasse der Stadt Bonn
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Ursprünglich als musikalische Talkshow zum Beethoven-Jubiläumsjahr geplant, wird die „Beethoven-Lounge“ auch in der laufenden Saison fortgesetzt. Im Mittelpunkt der ersten Lounge am 18.10. um 20 Uhr im Pantheon mit Generalmusikdirektor (GMD) Dirk Kaftan stehen Fragen nach der Nachhaltigkeit kulturellen Schaffens, sowie die Freiheit der Kunst. Die Mischung der von Dirk Kaftan eingeladenen Talkgäste verspricht einen munteren Schlagabtausch auf der Bühne: Mit dabei sind Oberbürgermeisterin Katja Dörner, Prof. Dr. Michael Hoch (Rektor Universität Bonn), Prof. Dr. Ulrika Eller-Rüter (Alanus Hochschule Alfter/Bonn), Dr. Eva Kraus, Intendantin der Bundeskunsthalle, Max-Christian Mai aus dem AStA-Kulturreferat der Universität Bonn, sowie Daniel Breitfelder alias Rhein Ranger.

    „Als UN-Botschafter fragen wir uns, was bedeutet das Schlagwort ‚Nachhaltigkeit‘ überparteilich konkret für unsere Arbeit und die Kunst im Allgemeinen. Musik ist wesentlicher Bestandteil einer Gesellschaftlichen Entwicklung und kann bewusst Botschaften auf besondere Weise vermitteln. Aber was bedeutet dies für die absolut notwendige Freiheit der Kunst?“, fragt GMD Kaftan.

    Musikalisch flankiert wird der Abend vom Beethoven Orchester Bonn, und dem Duo Dirk Kaftan (Klavier) und Peter Materna, Saxophonist und künstlerischer Leiter und Geschäftsführer des „Jazzfest Bonn“.

    Karten: € 20,00 / ermäßigt € 10,00 (zzgl. VVK-Gebühren)
    Theater- und Konzertkasse Tel.: 0228 – 77 80 08 oder theaterkasse@bonn.de
    BonnTicket Tel.: 0228 – 50 20 10 oder www.bonnticket.de
    oder an der Abendkasse

    Weitere Informationen unter: www.beethoven-orchester.de



  • 19.
    Oktober
    Dienstag
    20:00

    Gewinner Publikumspreis Prix Pantheon 2020

    Jean-Philippe Kindler - Deutschland umtopfen

    Eine Satireshow

    Tickets
    EUR 17.00 / 13.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © Fabian Stuertz


    Liebe Bürgerinnen und Bürger,

    Politik ist in diesen Zeiten nichts anderes mehr als Giftefeu: Wenn man zu nah dran ist, kriegt man Ausschlag. Während 25% der Deutschen immer noch die CDU wählen und ganz offenbar am Stockholm-Syndrom leiden, erklären Feminist*Innen dem Hartz-4-Empfänger aus Neukölln, wie sehr er von seinen Privilegien als weißer Cis-Mann profitiert.
    Aber hey: Endlich haben wir die Frauenquote in Konzernvorständen, so können sich die Angestellten endlich sicher sein, dass sie von Männern UND Frauen ausgebeutet werden. DAS, liebe Bürgerinnen und Bürger, ist gelebte D-I-V-E-R-S-I-T-Y! Was ist das nur für eine wunderbare Zeit: Man liefert uns das gute Leben in unter 24 Stunden und selbst Großkonzerne bieten uns mittlerweile Medidationsworkshops an, damit wir unser Burn-Out in der Mittagspause gemeinsam wegatmen können.

    Lassen Sie uns ehrlich sein: Die Zeit der Blüte ist vorbei, Deutschland hat Staunässe. Deswegen werde ich, Jean-Philippe Kindler, Satiriker und passionierter Erdbeerpflücker, das tun, was schon lange überfällig ist: Deutschland umtopfen! Sie hören richtig: Ich pflege auch die zartesten Pflänzchen wieder gesund! Und zwar nicht nur die Lichtpflanzen (Ingo Zamperoni) sondern auch die Schattengewächse (Armin Laschet). Nicht nur die Frühblüher, (Die Grünen, oder wie ich sage: CDU 2) sondern auch die Spätblüher (SPD, oder wie ich sage: CDU 3). Und natürlich auch Sie, wenn Sie denn möchten!

    „Der Satiriker Kindler schafft es, sein Publikum mit seinen eigenen Gedanken zu berühren, ohne Klischees zu bemühen. [...] Kindler ist ein Kämpfer für die Gerechtigkeit, der die Worte und die Sprache liebt. Und die lieben ihn zurück.“ (Jury Prix Pantheon, 2020)

    „Jean-Phillipe Kindlers Kunst behandelt Armut und Prekarität mit sensiblem und unzynischem Witz, der nicht wie so häufig die Betroffenen, sondern die gesellschaftlichen Verhältnisse bloßstellt.“ (Katja Kipping, die Linke)

    Jean-Philippe Kindler ist Satiriker und Radio-Moderator. Für sein Debütprogramm „Mensch ärgere Dich!“, bekam der deutschsprachige Meister im Poetry Slam direkt drei Satirepreise verliehen, darunter der renommierte „Prix Pantheon“. Neben der Bühne schreibt Kindler satirische Glossen für den WDR und ist an gleicher Stelle mit seiner Sendung „Kindler – der Talk“ zu hören. Kaum einer vermag es wie er, das Politische so witzig und berührend zugleich darzustellen.





  • 20.
    Oktober
    Mittwoch
    20:00

    Sulaiman Masomi - Kunterbunt und farbenblind

    Das neue Programm!

    Tickets
    EUR 17.00 / 13.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Wissen Sie, warum die Menschen auf den alten Schwarz-Weiß-Fotos immer so ernst guckten? Nein? Nicht schlimm, denn Sulaiman Masomis neues Programm „kunterbunt & farbenblind“ beantwortet diese und andere noch nie gestellte Fragen.

    Wenn Sie schon immer wissen wollten, wie man als Ausländer eine Wohnung bekommt, ob man als Künstler mehr Sex hat und warum Farbenblindheit eigentlich eine gute Sache sein kann, dann sind Sie bei ihm gut aufgehoben.

    Mit einer kunterbunten Mischung aus Slam Poetry, Musik, Comedy und Kabarett wandelt das preisgekrönte Multitalent Masomi zwischen allen Genres und lässt sich mit seiner stets humoristisch-feinsinnigen Art nicht in irgendeine Schublade packen.

    Dabei widmet sich der studierte Literaturwissenschaftler allen Aspekten der menschlichen Psyche und des alltäglichen Zusammenlebens in einer multikulturellen Welt.

    Masomi malt Bilder und sein drittes Programm „kunterbunt & farbenblind“ ist sein neuestes Werk, in dem jedes Wort zum Pinselstrich eines facettenreichen Gemäldes wird.

    Ein Bild, das Sie staunen und schenkelklopfend lachen lässt, um sich direkt danach daran zu verschlucken.



  • 21.
    Oktober
    Donnerstag
    20:00

    Goldmeister - Duo Sessions

    Bestuhltes Konzert!

    Tickets
    EUR 24.00 / 20.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Willkommen in den Zwanzigern, wir sippen den Moonshine“ heißt die einladende Passage aus dem neuen Album von Goldmeister, welches am 14. August 2020 bei Schallkunst/Electrola erschienen ist. Chris Dunker und Phil Ohleyer von Goldmeister laden ein Jahrhundert nach den glorreichen 20iger Jahren erneut zu diesem Jahrzehnt ein.
    Seit 2018 ihr Debütalbum „Alles Gold“ in die Top 30 der Deutschen Charts einstieg, hat der Oldtime Jazz und Swing der Gatsby-Generation wieder einen Namen: GOLDMEISTER.
    Mit ihrem ersten Album waren Goldmeister zu Gast in diversen TV-Shows, wie unter anderem „Willkommen bei Carmen Nebel“, bei Andrea Kiewel im ZDF Fernsehgarten, sie begeisterten die Besucher am Brandenburger Tor zur WM Fanmeile genauso, wie an gleichem Ort bei der Silvestergala des ZDF. Auch bei zahlreichen Kultur- und Jazzfestivals, wie z.B. dem Mosel Musikfestival, standen Goldmeister mit ihrer Band, den Ragtime Bandits und ihrem Pianisten Lutz Krajenski, auf der Bühne.
    Das Duo von Goldmeister bleibt auch bei ihrem zweiten Album „Willkommen in den Zwanzigern!“ bei Altbewährtem: einem Mix aus deutschen Hip-Hop-Texten und dem Jazz der 20iger Jahre. Doch etwas ist neu: Nachdem Goldmeister es sich bei ihrem ersten Album zur Aufgabe gemacht hatten, Songs wie „Sie ist weg“ von den Fanta 4 oder „Dickes B“ von Seeed neue Melodien zu geben und somit eine Neuinterpretation der Lieder zu schaffen, sind jetzt sieben der 12 Songs auf dem neuen Album von Goldmeister selbst geschrieben.
    Während der Corona-Zeit möchte das Duo der Bühne trotzdem nicht fernbleiben und hat aus diesem Grund die Goldmeister Duo Sessions ins Leben gerufen. Goldmeister präsentieren zu zweit einen bunten Mix aus ihren beiden Alben und speziell für das Pantheon in Bonn haben die beiden noch einige Weihnachtsklassiker mit im Gepäck.


    Das Konzert ist bestuhlt!



  • 22.
    Oktober
    Freitag
    20:00

    Verlegt vom 18.11.20

    Starbugs Comedy - Jump!

    Tickets
    EUR 20.00 / 16.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © zur verfügung gestellt von www.planbentertainment.ch


    «Jump!» die neue Starbugs Comedy Show hat die Welt noch nicht gesehen. Mit hinreissender, verblüffender Dynamik verlassen Starbugs Comedy in ihrer neuen Show die bekannten Sphären der Comedy. Die drei coolen Typen ziehen ihr Publikum so umwerfend fantasievoll, witzig und listig herein, dass es aus dem Staunen nicht mehr herausfindet.

    Sie erzählen keine Witze, und dennoch lacht das Publikum in einem durch. Drei Männer, drei rot-weiss-gestreifte T-Shirts, verblüffende Effekte und Requisiten genügen, um das Publikum in einem begeisternden, minutiös getakteten Spektakel mitzureissen. Die neue Komikdroge ist umwerfend stark – voller Timing, Rhythmus, Sound und Songs. Wie sich das anfühlt: schlicht phänomenal. Man ahnt, wie’s funktioniert und kann’s nicht fassen. Pausenlos geht etwas in die Hose, aber nie so, wie man es erwartet. Wenn man glaubt, der Schuss sei draussen, erwischt einen hinterher kalt der Knall.

    Im sprunghaften Auf und Ab spult Starbugs Comedy das Leben virtuos rückwärts und vorwärts – mal in Zeitlupe, mal im Zeitraffer. Sympathisch augenzwinkernd flirten sie mit dem Publikum, während sie sich selbst überlisten. Die unerschöpfliche Imagination von Starbugs Comedy hat extreme Nebenwirkungen: Lachmuskelkater. Wenn also nach der Show die halbe Welt das Theater entfesselt verlässt, dann weiss man: «Jump!» hat sie gepackt.

    Und ohnehin: Fabian Berger, Martin Burtscher und Wassilis Reigel machen mit Starbugs Comedy die weltweit erfolgreichste Schweizer Comedy-Show. Ihre Gastspiele in über dreissig Ländern und Städten von New York bis Tokio haben ihnen schon unzählige Preise eingebracht.

    Regie: Nadja Sieger




Instagram Logo facebook Logo
Impressum