Liebes Publikum,

Wir freuen uns sehr, Sie in unserem wunderschönen, angenehm klimatisierten und belüfteten Theater begrüßen zu können!

Achtung: die gewinnenden Losnummern der Benefiztombola des Pantheon-Kulturförderkreises 2024 können Sie unter diesem link einsehen

Hier unsere aktuellen, zeitnahen Programm-Empfehlungen:




"Wahrscheinlich liegt´s an mir, heißt das neue Programm des mehrfach ausgezeichneten niederbayerischen Comedians Martin Frank. Er selbst meint dazu: "Entweder Sie können mich leiden und wir verbringen gemeinsam einen schönen Abend oder Sie können mich eben nicht leiden und schicken mir Ihre Schwiegermutter." Martin Frank ist übrigens Prix Pantheon-Publikumspreisträger 2019.
Das Juniprogramm beginnt mit Ingo Appelt und seinem neuen Solo "Startschuss" am 1.6.. Tabufreundlich, heftig und deftig! Wer Ingo Appelt will, bekommt auch Ingo Appelt. Klartext eben und nichts für Zartbesaitete!
Bei ihrer musikalischen Talkshow Beethoven-Lounge begrüßen Dirk Kaftan und die Mitglieder des Beethoven-Orchesters Bonn am 3.6. u.a. Dr.Pop, den Arzt fürs Musikalische, der passend zum Thema des Abends: "Wieviel Pop braucht Klassik und wieviel Klassik steckt in
Pop" äußerst erhellend Witziges und Wissenswertes beizusteuern vermag. Auch Pantheon-Hausherr Rainer Pause sitzt mit auf dem
Podium und die künstlerische Leiterin der Philharmonie Essen.
Von Studenten, für Studenten lautet das Motto der "LitArena", die bei freiem Eintritt am 5.6. Geschichten, Gedichte und Lieder von jungen Künstlern eine Bühne bereitet.
Bernard Liebermann aka Paschke, ehemals Bonner Schüler und jüngster Kabarettist Deutschlands, nun preisgekröntes, langjähriges Mitglied des Kabaretts Leipziger Pfeffermühle präsentiert am 6.6. sein tagesaktuelles Kabarett-Solo "Der letzte Schrei".
Am 8.6. wird es weltmusikalisch im Pantheon, wenn das Over the Border-Festival zum Summer-Special mit fesselndem Klang einlädt: Das Ensemble Cairo Steps um den ägyptischen Mastermind Basem Derwisch lädt für diesen besonderen Abend des Dialogs die renommierte israelische Pianistin Roglit Ishay, Professorin für Klavier-Kammermusik an der Universität Freiburg, sowie den marokkanischen Star-Perkussionisten und Local Ambassador Rhani Krija ein. Er gehört seit mehreren Jahren zu den Begleitmusikern der Superstars Sting und Sarah Connor.
Die Bonnerin Sabine Eicher präsentiert in Begleitung des Pianisten Jan-Niklas Niehaus am 12.6. in der gemütlichen Pantheon-Lounge ihr Liedprogramm "La Fée aux Chansons".
Nun aber genug der Empfehlungen, Sie werden sicher etwas Passendes für sich und Ihre Lieben finden.
Also: stöbern Sie doch einfach in in unserem erlebnisreichen Programm und suchen sich etwas aus, natürlich können Sie Tickets rund um die Uhr online buchen, oder sie gehen zu unseren Vorverkaufsstellen und oft können Sie auch ganz spontan zur Abendkassse kommen!
Gerne sind wir und unsere Künstler Ihre Seelenwärmer.
Bleiben Sie neugierig! Wir sind es auch auf Sie!
Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit Ihnen

Ihre Pantheoniken

++++++++++++


Wenn Sie uns weiterhin unterstützen wollen ist hier die Kontoverbindung des Fördervereins. Jeder Cent kommt bei uns an und hilft, das versprechen wir Ihnen!

Das Spendenkonto:
Kulturförderkreis Pantheon e.V.
IBAN DE66 3806 0186 2015 0450 11
(Mitgliedsbeiträge und Spenden für den Förderkreis Pantheon e. V. können steuerlich geltend gemacht werden)

Die nächsten Vorstellungen:

  • 30.
    Mai
    Donnerstag
    20:00

    Bonnpremiere:

    Martin Frank - Wahrscheinlich liegt's an mir!

    Tickets
    EUR 20.00 / 16.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © Foto: Andreas Kusy


    Vielleicht lästere ich heute über Milchalternativen und morgen attestiert man mir eine Lactoseunverträglichkeit. Vielleicht mache ich mich heute übers Gendern lustig und morgen fühle ich mich als Hortensie im Körper einer Orchidee. Vielleicht klebe ich mich heute öffentlich auf die Bundesstraße und morgen geh ich privat mit meiner Mama auf Kreuzfahrt durchs Mittelmeer.

    Ich sollte aber vorsichtshalber eine Triggerwarnung aussprechen. Denn irgendetwas in diesem Programm wird mit Sicherheit Gefühle verletzen. Seien es meine absurden Beobachtungen aus dem alltäglichen Leben, wiedergegeben in meiner ländlich-rustikalen Art oder die eine italienische Arie, die Sie an Ihre Zangengeburt erinnern lässt.

    Wenn Sie mich fragen, gleicht Kabarett und Comedy sowieso mehr einer Personenwahl. Entweder Sie können mich leiden und wir verbringen gemeinsam einen schönen Abend oder Sie können mich eben nicht leiden und schicken mir Ihre Schwiegermutter.

    Wie man es dreht oder wendet: Wahrscheinlich liegt’s an mir!



  • 31.
    Mai
    Freitag
    20:00

    Bonnpremiere:

    Sarah Lesch - Gute Nachrichten Tour 2024

    Tickets
    EUR 34.00
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © Foto: Sandra Ludewig Grafik: Erik Heise


    „Ich will das machen worauf ich Bock hab, ich will die großen Bühnen rocken.“ Mit dieser Aussage läutet Sarah Lesch den Anfang einer neuen Ära ein.

    GUTE NACHRICHTEN heißt ihr neues Album und die dazugehörige Tour. Lauter, leichtfüßiger und kantiger als je zuvor dreht sie 2024 so richtig auf! Ihre ansteckende Energie auf der Bühne paart sich mit der wunderbaren, neuen und doch vertrauten Mischung aus rockigen Sounds und nachhaltigen
    Worten.

    GUTE NACHRICHTEN ist ein Befreiungsschlag - und was für einer! Sarah lebt genau das, wofür Rockmusik steht: Befreiung, Liebe, Respekt und Diversität. Musikalisch wird es episch, punkig und bluesig. Neuer Sound mit gewohnter Haltung! Sarah Lesch singt über sich und erzählt damit gleichzeitig viel
    über uns: Wie wir uns gerade selbst zerfleischen, zweifeln, trauern, lachen, sinnlose Diskussionen führen, verzweifeln an der Welt, Liebe machen und wie man überhaupt mit dem ganzen Gefühlschaos umgehen kann. Das, was wir alle kennen, worüber wir aber nur ungern mit jemandem sprechen.

    In pointierten Texten erzählt die Leipzigerin Geschichten, voller Kraft, Botschaft und Lebensfreude. Es ist, als hätten sich endlich die richtigen gefunden: Sarah, Rock und Punk. Definitiv GUTE NACHRICHTEN für 2024!


    Bild © Sandra Ludewig





  • 01.
    Juni
    Samstag
    20:00

    Bonnpremiere:

    Ingo Appelt - Startschuss

    Tickets
    EUR 24.00 / 20.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Tabufreundlich, heftig und deftig! Wer Ingo Appelt will, bekommt auch Ingo Appelt. Klartext eben und nichts für Zartbesaitete.

    „Wo sind sie hin, die guten Jahre? Nichts ist, wie es war! Alles geht den Bach runter! “Wenn alle jammern, läuft einer zur Höchstform auf und übernimmt das Steuer: Ingo Appelt! Der letzte, ja, der Beste seiner Art, mit seinem besten Programm aller Zeiten. Vollgedopt mit Ingosteron und einem „Hurra, uns geht’s schlecht!“ auf den Lippen, zieht der Ritter des schonungslosen Humors los, dem allgemeinen Verdruss den Kopf abzuschlagen.

    Einer muss es ja machen, hilft ja nix – Appelt schon! Und wie jeder Ritter macht auch er das alles vor allem für die Frauen. Ingo feiert die Frauen und fordert das Matriarchat jetzt! Egal, was die anderen sagen. Das nimmt er in Kauf, denn durch Reibung entsteht Wärme. Und die können wir doch gerade jetzt besonders gut gebrauchen! Er schlägt weiter dahin, wo es vor Lachen weh tut – immer aufs Zwerchfell. Der böse Junge der Comedy ist furchtlos wie eh und je und nimmt dabei kein Blatt vor den Mund. Lieber verliert er einen guten Freund als einen guten Gag. Na, das kann ja heiter werden, heiter mit Aussicht auf Shitstorm! Und wenn ihr bei so viel Spaß dennoch unbedingt irgendwen hassen wollt, dann hasst doch Ingo.
    Der kommt damit klar.

    Besser noch – er verschenkt zu jedem gekauften Ticket das Gratis-Seminar „Betreutes Hassen mit Ingo Appelt“. Einlösbar direkt während der Show.
    STARTSCHUSS – wer das verpasst, ist nicht zu retten!



  • 02.
    Juni
    Sonntag
    20:00

    Ildikó von Kürthy · Birgit Schrowange (Gastleserin) - Eine halbe Ewigkeit

    Die Show zum Buch

    Tickets
    EUR 26.00
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Ausverkauft!

    Bild © Sonja Tobias


    Hinweis: ein Warteliste für Resttickets liegt am Vernstaltungsabend ab 18:30 Uhr beim Theatereinlass vor Ort aus.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Vor fünfundzwanzig Jahren schrieb Ildikó von Kürthy ihren ersten Roman: Mondscheintarif. Ein Millionen-Bestseller, ein Kultbuch, das niemand vergessen hat, der es gelesen hat.
    Und jetzt geht es weiter! Die Heldin von damals, Cora Hübsch, ist zurück!

    „Eine halbe Ewigkeit“ ist ein Wiedersehen mit der Vergangenheit. Was ist geschehen in diesem Vierteljahrhundert? Was hat das Leben aus uns gemacht, aus unseren Beziehungen, unserer Liebe, unseren Körpern und unseren Seelen?

    Die Show zum Buch ist ein fulminantes Bühnenerlebnis!
    Ildikó liest singt, tanzt, lacht - wie immer zusammen mit einer prominenten Begleiterin.
    Zwei Frauen blicken zurück und nach vorn. Vom ersten Liebesrausch bis zur ersten Hitzewallung. Schonungslos, ironisch, heiter und nachdenklich, ehrlich und zum Schreien komisch.

    „Eine halbe Ewigkeit“ ist ein Stück über die Liebe, wenn sie in die Jahre kommt, über die Frauen, die wir waren, die wir sind und über die, die wir werden wollen.
    Zum Mitsingen, Mitlachen und Mitweinen!


    Bild © Sonja Tobias




    Bild © ADLER - lovethenow




    AUSVERKAUFT!

  • 03.
    Juni
    Montag
    20:00

    Die musikalische Talkshow:

    Beethoven Orchester Bonn · Marie Babette Nierenz Philharmonie Essen · Dr. Pop · Rainer Pause · Dirk Kaftan (Moderation) - Beethoven-Lounge 3- Wieviel Pop braucht KLassik?

    Tickets über Bonnticket - Ticketlink siehe unter "mehr Infos"

    Tickets
    EUR 20.00
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Diesmal mit:
    künstlerische Leiterin der Philharmonie Essen, Marie Babette Nierenz;
    Dr. Pop, Dr. Pop hat Medienwissenschaften und Popmusik in den vier Popmusikmetropolen dieser Welt studiert: In Manchester, Liverpool, Paderborn und Detmold. Anschließend promovierte er zu den Themen Terrorismus und Orientalismus in der Popmusik an der Humboldt Universität zu Berlin.
    Dr. Pop ist Arzt fürs Musikalische. Er ist niedergelassen im Radio, TV, im Netz und auf der Bühne. In seinem Live-Programm „Hitverdächtig“ therapiert er mit Musiksamples und kuriosen, aber völlig wahren Musikfakten. Am 3. Juni ist er unser Gast und das Beethoven Orchester Bonn sitzt auf der Couch und wird im Rahmen der Beethoven-Lounge therapiert. Am Ende der Talk-Show weiß jeder im Publikum, wie man das eigene Leben mit Musik noch ein Stück mehr bereichern kann.
    Dr. Pop steht auf der Bühne, tritt in verschiedenen TV-Formaten auf, produziert Videos und ist als wöchentlicher Kolumnist bei radioeins vom RBB mit der Rubrik „Dr. Pops Tonstudio“ zu hören. Die Rubrik wurde von der Jury des Grimme-Instituts für den deutschen Radiopreis in der Kategorie „Beste Comedy“ nominiert.
    Und ganz besonders freuen wir uns auf Rainer Pause!

    Themen: Frage nach der richtigen Mischung! Wieviel Pop braucht Klassik? Wieviel Klassik steckt in Pop? Mit welchen Formaten erreiche ich das Publikum?


    Die musikalische Talkshow mit spannenden Gästen, lebhaften Gesprächen und guter Musik moderiert von Dirk Kaftan

    Musik und Talk im Zeichen des „B“: Die Beethoven-Lounge im Pantheon geht in die fünfte Runde. Begonnen haben wir am Anfang des Beethoven-Jubiläumsjahres 2020. Der Zweck der Lounge war, Beethoven-Themen des Jubiläumsjahres zu besprechen, zu schauen, wie es die anderen machen, Menschen rund um Beethoven miteinander in Kontakt zu bringen. Nach dem Ende der Feierlichkeiten blieb neben dem Corona-Katzenjammer der Wunsch, diese Möglichkeit des Austauschs aufrecht zu erhalten.

    Im Zentrum der Beethoven-Lounges steht das Wort, steht der Talk – Dirk Kaftan unterhält sich mit seinen Gästen aus Gesellschaft, Kultur, Politik, Sport über die Veränderungen in der kulturellen Landschaft, über Institutionen und freie Szene, über Diversität und Nachhaltigkeit, über Krieg und Frieden – und natürlich über Musik.

    Den stimmungsvollen Rahmen der Beethoven-Lounge bildet der große Saal des Pantheons, und immer wieder unterbrechen musikalische Beiträge den Talk, Musik und Wort ergänzen und spiegeln einander.


    Theater- und Konzertkasse Tel.: 0228 – 77 80 08 oder theaterkasse@bonn.de
    BonnTicket Tel.: 0228 – 50 20 10 oder www.bonnticket.de

    oder an der Abendkasse im Pantheon

    Ticketlink:


  • 04.
    Juni
    Dienstag
    19:30

    Singen Sie mit!

    David Rauterberg und Matthias Schneider präsentieren · Das Rudelsingen - Das 43. Bonner Rudelsingen

    Wir singen ein buntes Programm mit den größten Hits aus aller Welt!

    Tickets
    EUR 17.00 / 15.00 (erm) EUR 16.00 / 14.00 (erm) im Vorverkauf
    Die Veranstaltung ist teilbestuhlt
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Ausverkauft!

    Hinweis: ein Warteliste für Resttickets liegt am Vernstaltungsabend ab 18:00 Uhr beim Theatereinlass vor Ort aus.
    Das nächste Rudelsingen am 3.9. ist bereits im Vorverkauf.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Das Bonner Rudelsingen ist ein großer Spass für alle Generationen! David Rauterberg, Sänger/Gitarrist und Matthias Schneider am Klavier präsentieren die schönsten Lieder zum Mitsingen – Schlager, Evergreens, Pop und Rock. Das Einstimmen ist dabei ausdrücklich erwünscht: „Singen macht doch am meisten Spaß wenn man laut singen darf und dann noch mit vielen anderen zusammen!“, erklärt Rauterberg. Er war es nach seinen Worten „satt, immer alleine in der Badewanne zu singen“. Gemeinsam mit Matthias Schneider hat er ein gut zweistündiges Programm entwickelt. Ein Beamer strahlt jeweils die Verse an die Leinwand, die Sänger werden am Klavier begleitet und David Rauterberg geleitet mit Charme und Witz von Lied zu Lied. "Alte Schätzchen", die neuesten Radio-Songs, ewige Gassenhauer - alles ist dabei und das Publikum singt aus vollem Hals! Gassenhauer von A bis Z von gestern bis heute...

    Das Bonner Rudelsingen hatte im Pantheon Theater im Juni 2014 Premiere! Endlich hatte das Warten ein Ende!
    Nach dem großen Erfolg des RUDELSINGEN in über 30 Städten in NRW und Niedersachen mit monatlich über 4.000 Rudelsingern war das „Rudelsingen“ endlich in Bonn angekommen.
    Und mit dem Umzug des Pantheon 2016 gibt es das Rudelsingen natürlich auch im neuen Pantheon in Bonn-Beuel!



    AUSVERKAUFT!

  • 05.
    Juni
    Mittwoch
    20:00

    Die Fachschaft GeKoSka lädt ein:

    LitArena - lit.Arena XXVIII

    Motto: "Poetry Slam ohne Wettbewerb" - Eintritt frei!

    Tickets
    Eintritt kostenlos
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Die Fachschaft GeKoSka lädt ein zur 28. Ausgabe der lit.Arena im Pantheon Beuel!
    Die lit.Arena ist wie ein Poetry Slam nur ohne Wettbewerb. Euch erwartet ein kreativer Abend mit Literatur und Musik!

    „Poetry Slam ohne Wettbewerb“ ist das Motto unserer langjährigen Literaturveranstaltung.

    Die LitArena bietet kreativen Köpfen halbjährlich die Möglichkeit, ihre selbstgeschriebenen Texte, egal, ob in Form von Geschichten, Gedichten oder Liedern (den Ideen sind keine Grenzen gesetzt), auf der Bühne vorzutragen und sich zwanglos und frei zu entfalten.

    Bei der LitArena steht natürlich auch die Vielfalt im Vordergrund, weshalb fremdsprachliche Texte genauso willkommen sind.Schreibt uns gerne über Facebook, Instagram oder per Mail (gekoska@uni-bonn.de), um alle Teilnahme-Infos zu erhalten!

    Beginn: 20 Uhr
    Eintritt ist kostenlos!


Instagram Logo facebook Logo
Impressum