Ein Dankesgruß von unserem Förderverein hier


Liebe schmerzlich vermisste Freunde, Freundinnen und Gäste des Pantheon,

pünktlich zum Jahresende ist auch die letzte Bastion gefallen, und wir haben uns schweren Herzens entschieden, die gesamte Staffel von Pink Punk Pantheon in den Sommer zu verlegen. Nein, keine komplette Absage, da wir es uns einfach nicht vorstellen können, nach fast vier Dekaden ein Jahr ohne den kleinsten Elferrat der Welt zu fristen und wir auch hoffen, dass es Ihnen genauso geht und Sie uns in die warme Jahreszeit folgen. Falls Sie an den neuen Terminen verhindert sind, genügt eine kurze Nachricht an den Ticketdienst und Sie bekommen Ihre Karten sofort erstattet!
Auch die anderen Vorstellungen zu Jahresbeginn werden wir verlegen, die  Infos darüber gehen zeitnah raus. Wir hoffen, dass dann zum Frühjahr endlich wieder ein einigermaßen geregelter Spielbetrieb möglich ist und wir wieder so großartige Zeiten miteinander verleben können wie in dieser Zeit, die so lange her scheint und doch noch nicht mal ein Jahr  vorbei ist…

Foto oben: So sieht unser Theater-Saal nun aus, bei zur Zeit geltenden Abstands- und Hygieneregeln. Wenn Sie möchten, fliegen Sie mit uns 2 Minuten per youtube hier durch das menschenleere Pantheon (mit einer Drohne im März noch mit der Normalbestuhlung aufgenommen).

Vor genau 365 Tagen waren wir schon im dicksten Trubel, 3 ausverkaufte Silvester-Shows standen auf dem Plan, über 30 Kollegen und Künstler fast rund um die Uhr im Einsatz, dazu gut über 1.000 BesucherInnen die mit uns gefeiert haben, es war wunderbar! Das gehört zu den existenziellen Dingen, die wir unbedingt wieder gewinnen müssen, die Nähe, der Spass, das Ausgelassensein, die soziale Verbundenheit anstatt Distanz. Das Theater leistet dazu einen ganz wichtigen Beitrag der auch hilft, die immer größer werdende gesellschaftliche Spaltung durch gemeinsamen Diskurs und positive verbindende Erlebnisse zu verarbeiten. Uns werden noch schwere Zeiten bevorstehen, ich denke, das ist jedem von uns klar, und dabei geht es nicht nur um Viren! Um unsere menschlichen, über Jahrtausende erkämpften Werte zu bewahren, sollten wir dafür alle „Werkzeuge“ nutzen, die uns zur Verfügung stehen - und die Kultur ist dabei ein ganz wichtiges, mindestens vergleichbar mit dem Schraubstock, der alles zusammenhält bis die Risse wieder gekittet sind!
Normalerweise sind Neujahrsgrüße ja dafür da, ganz viel Optimismus, Eigenlob und die Aussicht auf kommende tolle Events zu verbreiten. Nach einem Dreivierteljahr das weitgehend von Terminverlegungen, Existenzängsten und der Sehnsucht nach unserer „normalen" Arbeit geprägt war, wollen wiruns aber darauf beschränken, Ihnen zu danken. Den unzähligen Menschen, die uns Mut gemacht haben mit Briefen, mails und Anrufen. Den vielen, vielen Spendern, die uns unterstützt haben, auch oft verbunden mit wunderbaren Nachrichten an uns, die oft sehr berührend und aufbauend waren. Matthias Möseler mit seiner Frau Gudrun Höpker, die sich an einem Tiefpunkt unserer Motivation und Kraft gemeldet haben um mit uns eine Zukunftsperspektive, verbunden mit einer großzügigen Unterstützung, zu entwickeln. Unserem Förderverein, der nimmermüde für uns einsteht und „trommelt“ und deshalb eine rekordmäßige Zahl neuer Mitglieder gewinnen konnte. Den vielen vielen Künstlern und Agenturen, die alles getan haben und weiterhin tun, damit wir auch nach der x-ten Verschiebung von Shows noch ein interessantes Programm anbieten können. Der Presse, die uns die ganze Zeit sensibel und aufmerksam begleitet hat. Undundund, so viele Menschen haben uns im letzten Jahr auf verschiedenste Weise ihre Wertschätzung gezeigt und uns damit zum Weitermachen motiviert.
Wir alle können nur hoffen, dass 2021 besser wird als 2020. Wir haben viel gelernt über uns und andere, leider keinesfalls nur Gutes angesichts der gesellschaftlichen Spannungen, die die Angst um die Gesundheit und die Sorge um die Zukunft in den letzten Monaten mit sich gebracht haben.  Aber dennoch bleibt das Fazit: Wir haben den schönsten Beruf der Welt, und wir wollen das Glück darüber so schnell wie möglich wieder mit Ihnen teilen!

Deshalb aus vollstem Herzen der Wunsch: Bleiben Sie gesund, bleiben Sie uns treu, hoffen Sie mit uns auf bald wieder geöffnete Theater und andere Orte der Begegnung und darauf, dass wir in genau einem Jahr keine Zeit haben, Ihnen so einen langen Neujahrsgruß zu schreiben da wir dann gerade damit beschäftigt sind, im Pantheon die große Silvestersause vorzubereiten!

Martina Steimer
Rainer Pause
die Pantheoniken

Wenn Sie uns unterstützen wollen ist hier die Kontoverbindung des Fördervereins. Jeder Cent kommt bei uns an und hilft, das versprechen wir Ihnen!

Das Spendenkonto:
Kulturförderkreis Pantheon e.V.
IBAN DE66 3806 0186 2015 0450 11
(Mitgliedsbeiträge und Spenden für den Förderkreis Pantheon e. V. können steuerlich geltend gemacht werden.)

Die nächsten Vorstellungen:

  • 26.
    Februar
    Freitag
    20:00

    Herbert Knebels Affentheater - Außer Rand und Band

    Tickets
    EUR 29.00
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Herbert Knebels Affentheater präsentiert mit Außer Rand und Band das 100. Bühnenprogramm! Kein Grund zum Feiern. Denn strenggenommen ist es erst das 15.. Alle anderen – in Zahlen, 85 – sind der kritischen Selbstzensur zum Opfer gefallen. Immer wieder hieß es kurz vor der Premiere, „Och nee, dat könn wir nich bringen!“ Zu lang, zu laut, zu krass, zu rund, zu lustig, zu gefährlich! Um nur einige Kritikpunkte zu nennen.

    Aber mit Außer Rand und Band hat es endlich mal wieder ein Programm auf die Bühne geschafft! Ein Affentheater Programm, dass es in sich hat. Wiedermal setzen wir auf die altbewährte Mischung aus Musik, egal ob von Bee Gees, Pink Floyd, The Clash, The Who, Creedence Clearwater Revival, Roy Orbinson, David Bowie und hasse nich gehört, herrlich blöde Ensemble Nummern und natürlich, nicht zuletzt, die schönen Knebel Geschichten. Viele werden vielleicht sagen: och dat is ja so wie immer. Können wir nur sagen: stimmt! Weil Tanztheater und Performance können wir nicht, obwohl, … kommt doch einfach gucken.


    Bild © Thomas Willemsen




    Bild © Thomas Willemsen

  • 27.
    Februar
    Samstag
    14:30

    Die neue Konzertshow

    Alte Bekannte - Bunte Socken-Tour 2021/22 live

    Die Nachfolgeband der Wise Guys

    Tickets
    EUR 37.00 / 33.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © zur Verfügung gestellt von www.altebekannte.band


    Mit Beginn des Jahres 2021 gehen „Alte Bekannte“, die Nachfolgeband der A-cappella-Kultgruppe „Wise Guys“, mit ihrem dritten Liveprogramm „Bunte Socken“ auf große Deutschlandtour. Zahlreiche Songs ihres unter gleichem Namen erscheinenden dritten Albums bilden das Herz der neuen Liveshow.
    „Bunte Socken“ ist ein Album, das die Vielfalt und Unterschiedlichkeit der Welt und der Menschen feiert. Ein Album, das zu trotzigem Optimismus aufruft und dazu einlädt, sich von den Widrigkeiten dieser Zeiten nicht unterkriegen zu lassen. Nicht ganz so extrem offensiv-fröhlich wie die Vorgänger-CD „Das Leben ist schön“ bietet die neue CD – und das neue Liveprogramm – eine musikalische und inhaltliche Bandbreite, die sich nicht nur hören und sehen lassen kann, sondern die alle Konzertbesucher froh und bestärkt auf den Heimweg entlässt. „Alte Bekannte“ sind kreativ und überraschend wie nie zuvor und sind endgültig zu einer exzellenten musikalischen Einheit verschmolzen.
    Abgerundet wird das Programm mit Songs der ersten beiden Alben „Wir sind da!“ (2017) und „Das Leben ist schön“ (2019, Platz 9 der deutschen Album-Charts) und natürlich mit ein paar handverlesenen Schätzen aus dem Kanon der „Wise Guys“, die ja zum Großteil aus der Feder des jetzigen Alten Bekannten Daniel „Dän“ Dickopf stammen.
    „Alte Bekannte“ begeistern mit ihrem Liveprogramm Menschen aller Altersgruppen. Eine Konzertbesucherin sagte der Band nach ihrem ersten Konzertbesuch 2019: „Ich kam als Wise-Guys-Fan und gehe als Alte-Bekannte-Fan!“ Und damit ist sie bei weitem nicht die Einzige.


    Bild © © Harald Kirsch




    Bild © © Harald Kirsch





  • 27.
    Februar
    Samstag
    20:00

    Alte Bekannte - Bunte Socken-Tour 2021/22 live

    Die Nachfolgeband der Wise Guys

    Tickets
    EUR 37.00 / 33.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © zur Verfügung gestellt von www.altebekannte.band


    Mit Beginn des Jahres 2021 gehen „Alte Bekannte“, die Nachfolgeband der A-cappella-Kultgruppe „Wise Guys“, mit ihrem dritten Liveprogramm „Bunte Socken“ auf große Deutschlandtour. Zahlreiche Songs ihres unter gleichem Namen erscheinenden dritten Albums bilden das Herz der neuen Liveshow.
    „Bunte Socken“ ist ein Album, das die Vielfalt und Unterschiedlichkeit der Welt und der Menschen feiert. Ein Album, das zu trotzigem Optimismus aufruft und dazu einlädt, sich von den Widrigkeiten dieser Zeiten nicht unterkriegen zu lassen. Nicht ganz so extrem offensiv-fröhlich wie die Vorgänger-CD „Das Leben ist schön“ bietet die neue CD – und das neue Liveprogramm – eine musikalische und inhaltliche Bandbreite, die sich nicht nur hören und sehen lassen kann, sondern die alle Konzertbesucher froh und bestärkt auf den Heimweg entlässt. „Alte Bekannte“ sind kreativ und überraschend wie nie zuvor und sind endgültig zu einer exzellenten musikalischen Einheit verschmolzen.
    Abgerundet wird das Programm mit Songs der ersten beiden Alben „Wir sind da!“ (2017) und „Das Leben ist schön“ (2019, Platz 9 der deutschen Album-Charts) und natürlich mit ein paar handverlesenen Schätzen aus dem Kanon der „Wise Guys“, die ja zum Großteil aus der Feder des jetzigen Alten Bekannten Daniel „Dän“ Dickopf stammen.
    „Alte Bekannte“ begeistern mit ihrem Liveprogramm Menschen aller Altersgruppen. Eine Konzertbesucherin sagte der Band nach ihrem ersten Konzertbesuch 2019: „Ich kam als Wise-Guys-Fan und gehe als Alte-Bekannte-Fan!“ Und damit ist sie bei weitem nicht die Einzige.


    Bild © © Harald Kirsch




    Bild © © Harald Kirsch





  • 28.
    Februar
    Sonntag
    15:00

    Pantheon Vorleser im WDR · Leselounge WDR5 · Horst Evers · Frank Goosen · Manfred Maurenbrecher - Gastgeber: Horst Evers

    68. Pantheon Lesenacht - 80er-Jahre Special!

    Tickets
    EUR 17.00 / 13.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © zur Verfügung gestellt von www.horst-evers.de


    Der Berliner Kult-Autor HORST EVERS moderiert die Reihe für komische Literatur und literarische Komik nach dem bewährten Prinzip: Wir lesen vor, Sie hören zu. Lachen ist aber ausdrücklich erwünscht.
    Horst Evers ist als vorderster Vorleser eine Traumbesetzung: Er ist Geschichtenschreiber aus Leidenschaft und Vorleser aus Vernunft – schließlich hat er in der Schule einmal Lesen gelernt und will das Gelernte jetzt der Öffentlichkeit zurückgeben! Die Süddeutsche Zeitung schrieb über ihn: "Evers Geschichten sind federleicht, voll fatalistischen Humors. Einfach klasse. Eins mit Stern! Ein Glücksfall für das Kabarett."


  • 28.
    Februar
    Sonntag
    20:00

    Deutschlandpremiere!

    Lisa und Laura Goldfarb · Die Goldfarb-Zwillinge - Kleine Koalition

    Tickets
    EUR 17.00 / 13.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    "Das kesse, kleinwüchsige Schwesternpaar scheint einem Frederico Fellini-Film entsprungen zu sein und macht mit sprudelnder Selbstironie, umwerfenden Charme und vorzüglich abgründigem Humor Lust auf viel mehr. Mit hypnotischer Schönheit beeindruckt ihr synchron abgestimmter Ausdruckstanz (...). Selten hat uns ein Auftritt bei Jahnkes Frauenabend derartig stimuliert - und neugierig gemacht aufs ganze Programm."
    (Hagen Haas im General-Anzeiger vom 28.11.2019)


    Die eine ist smart. Die andere sexy. Die eine macht Kabarett. Die andere Comedy. Die eine hat Schuhgröße 36, die andere Körbchengröße D. Sie passen einfach nicht zusammen. Aber sie müssen. Denn gemeinsam sind sie fast drei Meter groß. Lisa und Laura Goldfarb sind: „Die Kleine Koalition“.

    Nach dem rasenden Erfolg ihres ersten Programms „klein und gemein“ stellen sie in ihrem neuen Programm die wahren Vertrauensfragen: Demokratie oder Demoband? Amazon oder Ampelkoalition? Nachhaltigkeit oder Nachschenken? Globalisierung oder Globuli? Und wie macht man als Frau eigentlich einen Hammelsprung?

    Lisa und Laura Goldfarb sprengen mit ihrem neuem Programm die Grenzen aller Genres: Kabarett, aber sexy. Comedy, aber klug. Rasant, aber charmant. Tänzerisch, aber verständlich. Süß, aber verdammt sauer.

    Sie schlüpfen gerne in fremde Rollen, das verwundert wenig, denn sie haben beide Schauspiel studiert. Als Frauke Petry und Sarah Wagenknecht versuchen sie, die Möglichkeiten zur gegenseitigen Kooperation auszuloten. Als Kommunikationsbeauftragte oder als Flaschensammlerin oder als Mutter im Waldorfkindergarten ändern sie ständig den Blickwinkel für das Publikum. Komisch und vielseitig, tempo- wie geistreich nehmen sie ihr Publikum mit durch ihren Mikrokosmos.

    „Urkomisch, pointiert, reflektiert und wortgewaltig“ titelt die Presse über die Lisa und Laura. Kein Wunder also, dass sie es 2018 in die Endrunde des SWR3 Comedy Förderpreises schafften. Die jüngste Auszeichnung, der Kabarettpreis „Bad Belziger Bachstelze“, verlängert die Liste der Preise der beiden Schwestern.



  • 03.
    März
    Mittwoch
    20:00

    Agentur 190a präsentiert:

    Ines Anioli - GODDESS - Preview

    Tickets
    EUR 26.00
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © Lina Tesch


    Göttinnen sind auch nicht mehr das, was sie mal waren: Nike ist heute ein Turnschuh, Demeter findest du nur noch im Bioladen und aus Artemis ist ein Flatrate-Puff geworden. Aber Göttinnen sind unter uns - sie kommen in allen Farben und Formen und sollen verdammt nochmal gefeiert werden.

    In ihrem neuen Soloprogramm „Goddess“ dreht Ines Anioli wieder richtig auf. Authentische Stand Up-Comedy mit Haltung, Herz und Hirn.

    Wie findest du deinen Weg, wenn du in der Scheiße steckst? Wie geht Selbstliebe? Und wie lässt du deine innere Goddess raus? Wichtige Fragen, die Ines sich auch selbst stellt. Sie ist immer noch kein Guru oder Lifecoach, sondern selbst auf der Suche. „Goddess“ feiert das Leben und neue Anfänge, mit Humor, Leidenschaft und einem Blick nach vorne.



  • 03.
    März
    Mittwoch
    20:00

    Gerburg Jahnke & Katie Freudenschuss - Zwei Haushalte

    Tickets
    EUR 22.00 / 18.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Dieser Trmin wurde abgesagt!

    ACHTUNG: Sollte die Show ab gesagt werden müssen, werden die Tickets vollumfänglich erstattet! Aber natürlich hoffen wir, spielen zu können!

    Zwei Frauen, zwei Generationen, zwei Haushalte.

    Mit ganz schlimm Sehnsucht nach Bühne und Publikum.

    Nach Songs und Geschichten und Unterhaltung.

    Nach Improvisiertem und Nachdenklichem.

    Nach Spaß. Mit Euch.

    Ein fast coronafreier Abend.


    Termin fällt aus.

Instagram Logo facebook Logo
Impressum