Wir über uns | Termine | Aktuelles | Rückblick | Tombola | Rheinlandtaler | Mitgliedschaft/Spenden


Wertschätzung, Aufmunterung und Hoffnung

- Die Volksbank Köln Bonn spendet für das Pantheon -

Kaum ein gesellschaftlicher Bereich ist derzeit mehr von der Corona-Pandemie und ihren Folgen betroffen als die Kultur. Vor allem den privaten Einrichtungen, Initiativen und Projekten geht es schlecht. Umso bemerkenswerter die Unterstützung der leidenden Kulturszene durch die Volksbank Köln Bonn eG.

Am 20.1.2021 konnte auch der Kulturförderkreis Pantheon - und damit indirekt das Pantheon selbst - eine Spende in Höhe von insgesamt 10.000 € entgegennehmen.

Glückliche Gesichter bei der Spendenübergabe. Von links nach rechts: Martina Steimer (Pantheon), Prof. Dr. Heinz Günter Horn (KFK), Jürgen Pütz (Volksbank)


Der Vorstandsvorsitzende der Volksbank, Jürgen Pütz, übergab dem KFK-Vorsitzenden, Prof. Dr. Heinz Günter Horn, und der Künstlerischen Leiterin des Pantheon, Martina Steimer, im menschenleeren, aber aus diesem Anlass gleichwohl gewohnt atmosphärisch ausgeleuchteten Saal des Theaters an der Siegburger Straße in Beuel in Anwesenheit zahlreicher Pressevertreter symbolisch einen prall gefüllten Geldsack. Corona-korrekt: Mit Mund-Nasen-Schutz, nur zum Gruppenfoto kurzzeitig etwas näher aneinandergerückt, ansonsten mit dem gebotenen Abstand. Selbst auf einen kleinen Umtrunk wurde verzichtet. „Unser Unternehmen sieht sich in der Pflicht, gerade in diesen schwierigen Zeiten insbesondere dort Zeichen der Wertschätzung, der Aufmunterung und der Hoffnung zu setzen, wo dies besonders notwendig erscheint. Vor allem liegt uns die Wahrung der kulturellen Vielfalt und Identität in der Region, für die das Pantheon-Theater mit seinem Programm wie kaum ein anderes steht, am Herzen. Kultur ist mehr als nur Freizeitvergnügen“, so Jürgen Pütz.

Martina Steimer und Heinz Günter Horn fühlten sich wie zu Weihnachten beschenkt. Die Masken verbargen, dass nicht nur ihre Augen strahlten. Sie dankten der Volksbank Köln Bonn eG im Namen des gesamten Pantheon-Teams, das sich durch die großzügige Spende in hohe Maße motiviert sehe, jetzt erst recht alles zu tun, das Theater möglichst gut durch die momentane Krise zu bringen. Nach der neuerlichen Verlängerung des gegenwärtigen Lockdowns bleibe weiterhin vieles im Ungewissen; gleichwohl seien es aber gerade Sponsoren wie die Volksbank, die Zuversicht weckten und das „Licht am Ende des Tunnels“ wieder etwas größer erscheinen ließen, aber auch andere dazu animierten, es ihr gleich zu tun. Heinz Günter Horn: „Ich bin mir sicher, dass auch da viele Mitglieder des KFK und Angehörige der „Pantheon-Familie“ wieder finanziell und ideell dabei sein wollen“. 

Achtung: Sie können auch weiterhin das Pantheon durch Spenden unterstützen:
Volksbank Köln Bonn eG (IBAN: DE66 3806 0186 2015 0450 11; BIC: GENODED1BRS

Dankbar stellen wir Ihnen gerne Spendenquittungen aus.

Zum Weihnachtsfest und Jahreswechsel 2020/2021

Liebe Mitglieder, liebe Freunde und Förderer „unseres“ Pantheon,

in wenigen Tagen geht ein Jahr zu Ende, das wir Anfang Januar noch enthusiastisch und hoffnungsfroh mit einer grandiosen „Neujahrs-Gala“, einer ungemein erfolgreichen Tombola und einer Vielzahl von PPP-Abenden haben feiern können. Danach ließ die Corona-Pandemie von jetzt auf gleich alles anders sein: die Restriktionen trafen uns alle beruflich wie privat. Den gewohnten Alltag gab es plötzlich nicht mehr. U.a. brach das kulturelle Leben völlig ein. „Unser“ Pantheon musste schließen, ein zweiter Lockdown wurde gerade bis Mitte Januar 2021 fortgeschrieben. Er erhöht dessen Existenzsorgen. Auch als Verein konnten wir nicht so aktiv sein und uns um Sie, die Mitglieder, kümmern, wie wir das als Vorstand gerne getan hätten.

Gleichwohl sind wir in diesem in jeder Hinsicht ungewöhnlichen Jahr – so zumindest mein Gefühl – stärker als je zuvor zusammengewachsen. Nicht nur, dass wir in den letzten Monaten eine geradezu rasante Mitgliederentwicklung hatten und sehr bald schon die „magische“ Zahl von 1.000 überschreiten werden. Vor allem haben Sie auch mit Ihren vielen Sympathie- und Solidaritätsbekundungen, wohlmeinenden Aufmunterungen bzw. Aufrufen durchzuhalten und großzügigen Spenden jenseits Ihrer Mitgliedsbeiträge das Pantheon sowohl ideell wie finanziell überaus wirkungsvoll unterstützt. Zugleich haben Sie seinem Team das Gefühl vermittelt, in dieser schwierigen Situation nicht auf sich alleine gestellt zu sein und bei all seinen physisch und psychisch immer wieder grenzwertigen Anstrengungen, mit dem Theater möglichst unbeschadet durch die Krise zu kommen, keinen aussichtslosen Kampf zu kämpfen. Sie haben ihm Kraft, Mut und Zuversicht gegeben. Dafür danke ich Ihnen im Namen des Vorstandes und des gesamten Pantheon-Teams an dieser Stelle ausdrücklich.

Eigentlich sind Sie inzwischen gewohnt, bereits am Beginn der vorweihnachtlichen Zeit zu unserem traditionellen kabarettistischen Neujahrsempfang nach dem Jahreswechsel, gleichzeitig auch immer Auftaktveranstaltung unserer Benefiz-Tombola, eingeladen zu werden.

Leider wird dieser Neujahrsempfang diesmal wegen der Corona bedingten Schließung des Pantheon, aber auch der derzeit geltenden Kontaktbeschränkungen, Hygiene- und Abstandsregelungen wegen ausfallen müssen. Die Unwägbarkeiten und Risiken der nächsten Wochen und Monate bleiben vermutlich groß; deshalb gilt das auch für die Tom-bola, so sehr wir das bedauern. Jedenfalls hoffe ich auf Ihr Verständnis, nicht ohne Sie in diesem Zusammenhang gleichzeitig mit rheinischem Optimismus auf 2021 zu vertrösten.

Liebe Mitglieder, liebe Pantheon-Freunde und -Förderer, trotz aller widriger Umstände wünsche ich Ihnen und Ihren Familien nunmehr - und auch das wieder im Namen des gesamten Vorstandes und sicherlich auch Pantheon-Teams - noch eine besinnliche Adventszeit, dazu ein fröhliches und entspanntes Weihnachtsfest, wie nur eben möglich, sowie einen guten Rutsch in ein Jahr 2021, das Ihnen und uns viel Schönes, Glück und Erfolg, insbesondere aber Gesundheit, im besten Sinne Gelassenheit (griech.: „Ataraxia“) und in allen unseren Lebensbereichen auch wieder eine gewisse Normalität bringen möge. Hoffen wir auch darauf, uns sehr bald wieder wie gewohnt bei Veranstaltungen im Pantheon treffen zu können.

Bleiben Sie gerade jetzt dem KFK, vor allem aber „unserem“ Pantheon treu! Unterstützen Sie es auch weiterhin im Rahmen Ihrer Möglichkeiten! Übrigens: die Solidaritäts- und Spendenaktion des KFK läuft immer noch …

Mit nochmaligem Dank für alles und den besten Grüßen

Ihr

(Prof. Dr. H.G. Horn)

- Vorsitzender -

Ein starkes Zeichen der Solidarität …

Große Konzerte, gefüllte Säle und viel Applaus sind auch dem Beethovenorchester Bonn in Corona-Zeiten versagt. Und so zog es die Musikerinnen und Musiker, während sie in Kurzarbeit waren, immer wieder hinaus ins Freie, um in kleinen Ensembles und in ungewöhnlicher Umgebung ihre Instrumente zum Klingen zu bringen und selbst Hinterhöfe inmitten der Stadt mit ihrer Musik zu verzaubern.

So auch kürzlich wieder auf einem Kinderspielplatz in Beuel. Mit 1.000 € ließen die Orchestermitglieder gleich gut die Hälfte der bei dieser Aktion eingesammelten Spenden der begeisterten Anwohnerinnen und Anwohner vor Ort und dem durch die lange, Pandemie bedingte Schließung um seine Existenz bangenden Bonner Pantheon-Theater zukommen. Ein starkes Zeichen der Solidarität, für das auch der Kulturförderkreis Pantheon sehr herzlich dankt.



**********************

Coronavirus - Aus Verbundenheit und Solidarität: dem Pantheon helfen und spenden!!!

Aus einem kürzlichen Schreiben des Vorsitzenden an alle KFK-Mitglieder, Freunde und Förderer des Pantheon:

„ …deshalb rufe ich Sie auf, sich in diesen dramatischen Zeiten mit „unserem“ Pantheon besonders verbunden zu fühlen, sich mit ihm zu solidarisieren und im Rahmen des Möglichen einen Beitrag dazu zu leisten, dass es die momentane Krise halbwegs unbeschadet überlebt. Sie können dies tun durch:

- eine Spende auf das Konto des Kulturförderkreises bei der Volksbank Bonn-Rhein- Sieg e.G. (IBAN: DE66 3806 0186 2015 0450 11; BIC: GENODED1BRS) Stichwort „Solidarität Pantheon“,

- die Überweisung evtl. erstatteter Eintrittsgelder auf das Konto des Kulturförderkreises (s. o.),

- die Bereitschaft, bereits gekaufte und bezahlte Eintrittskarten in Gutscheine umzuwandeln (lassen Sie sie bitte nicht einfach verfallen; das hilft dem Pantheon nicht!), oder auch

- die verstärkte Werbung von Kulturförderkreis-Mitgliedschaften und Sponsoren in Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis.

Zahlreiche Solidaritätsbekundungen aus Ihren Reihen haben mich in den letzten Tagen ermutigt, diesen Spendenaufruf zu starten. Dies gibt mir die Hoffnung, ja die Gewissheit, dass er nicht ungehört verhalten wird. Im Namen des Vorstandes, des gesamten Pantheon-Teams, aber auch den Künstler*innen, denen wir helfen wollen, danke ich schon jetzt für Ihre Spendenbereitschaft sehr.“

Unsere herzliche Bitte auch an dieser Stelle: Machen Sie sich diesen Solidaritäts- und Spendenaufruf zu eigen. Folgen Sie ihm. Danke!


Haltet durch !!!

Solidarisches und Ermutigendes aus Briefen und Mails, die das Pantheon-Team und der Kulturförderkreis in den letzten Tagen und Wochen erhalten haben:

Jetzt gilt es, Unterstützung zu zeigen. Anbei mein Antrag auf Mitgliedschaft. Vielen Dank für Ihr Engagement und alles Gute. Wird schon !!!
Volker B., Bonn

Wir vermissen unsere „Kultur“ schmerzlich und hoffen, dass wir uns alsbald in den wunder-schönen Räumlichkeiten des Pantheon wiedersehen werden. Bis dahin wünschen wir Ihnen und allen Pantheon-Schaffenden eine krisenüberstehende Zeit, bleiben Sie alle gesund …
Susanne P., Bonn

Ich bin Mitglied des Förderkreises und hoffe sehr, dass wir die Krise überstehen und wir alle noch einige tolle Veranstaltungen erleben werden.
Antje H., Bonn

…ein kleiner Beitrag … und bleiben Sie gesund, denn Sie würden uns fehlen.
Georg H., Bonn

Gerne unterstütze ich das Pantheon in der jetzigen Situation nach meinen Möglichkeiten.
Hubert H., Bonn

Ich hoffe, Ihr haltet durch. Ich liebe das Pantheon …
Jule N., Köln

Ich vermisse die Kabarettabende sehr! Auch als Pantheonförderin, die sehr viel und oft zu den Veranstaltungen kommt, bleibe ich natürlich weiterhin mit dem Pantheon verbunden. … Mir fehlen die geselligen Abende und das gemeinsame Lachen! Freue mich auf baldiges Wiedersehen. Jetzt heißt es z.Zt.: durchhalten, warten auf gute Zeiten und vor allem gesund bleiben.
Elke H., Köln

… wirklich ein großes Dankeschön dafür, dass Sie sich erneut (wie schon öfter in schwierigen Momenten) die Mühe gemacht haben, eine Sondermitteilung an uns zu richten! … Geben Sie gut acht auf sich (und, falls möglich, auch ein bisschen auf Herrn Rainer Pause, der darf uns nicht durchdrehen)!
Eva-R. B., Bonn

Kommen Sie gut durch diese besondere Zeit und bleiben Sie gesund.
Claudia M., Bonn

… Es war mir ein Bedürfnis, meine Gedanken mitzuteilen, denn das Pantheon gehört zu Bonn und wir zum Pantheon.
Ingrid S., Bonn

Ich möchte als jahrzehntelanger Pantheon-Besucher gerne dem Pantheon ein wenig spenden, um damit vielleicht bzw. genauer: hoffentlich das Überleben zu ermöglichen.
Golo T., Bonn

Wir verfolgen diese Situation seit 3 Wochen aus dem fernen Mexiko … Sobald wir wieder durch die Rückholaktion des Auswärtigen Amtes in Deutschland sind, werden wir gerne Ihrem Aufruf nachkommen. Das ist doch selbstverständlich.
Ingrid + Friedhelm S., Bad Honnef

Hallo, ich möchte dem Pantheon in dieser schwierigen Zeit gerne mit einer Spende helfen. Bitte haltet durch …
Lutz R., Rheinbreitbach

Wir würden Euch gern in nächster Zeit finanziell unterstützen. Wir kommen im Schnitt einmal im Monat und würden gern jeweils mtl. 50,-- € spenden, auch wenn wir während der C-Krise nicht kommen können.
Hartmut H., Bonn

Gerne möchte ich mich mit einer Sonderspende am Wohlergehen unseres geliebten Pantheon beteiligen.
Karsten Sch., Euskirchen



Aktion „Mitglieder werben Mitglieder“

Der KFK hat momentan ca. 850 Mitglieder. Die Zahl der derart „bekennenden“ Pantheon-Freunde, -Unterstützer und -Förderer kann aber nicht groß genug sein. Deshalb heißt es aktuell auch weiterhin „Mitglieder werben Mitglieder“. Wann, wo und wen auch immer. Im Familien-, Freundes- oder Bekanntenkreis. Erwiesenermaßen lohnt es sich: Im Rahmen dieser Kampagne gibt es für jedes geworbene Neumitglied zwei Freikarten für eine Veranstaltung im Pantheon. Sobald das von Ihnen geworbene Mitglied in unserer Geschäftsstelle „aktenkundig“ wird, werden Sie wegen der Werbeprämie von uns hören.

Das Beitrittsformular finden Sie hier.

Bitte ausdrucken, ausfüllen und unterschrieben an die Geschäftsstelle senden. Sie erhalten dann eine Bestätigung, dem Mitgliedsausweis etc. zugesandt.

Entsprechende Flyer (gelb) liegen aber auch auf den Tischen und im Foyer des Pantheon aus.


Förderung des Pantheon durch den Kulturförderkreis Pantheon e.V.:

Im Jahre 2019 wurden u. a. gefördert

- Rheinreden U 20-Slam
- Local Heroes
- Live Beetz
- Offene Bühne
- Liedermachersommer
- Beethoven-Kinderfest
- Spotlights/Schultheaterfestival
- Varieté/Nachwuchsartisten
- Brahmsprojekt/Schultheater

* * * * * * * * * * * * * * *


[Zurück zur Pantheon-Startseite]

[Zurück zur Startseite des Kulturförderkreises]

    Instagram Logo facebook Logo
    Impressum