Wir über uns | Termine | Aktuelles | Rückblick | Tombola | Rheinlandtaler | Mitgliedschaft/Spenden




„Corona macht’s nötig“ – Kein Tombola-Abschluss wie jeder andere …

Wo sonst zum Abschluss der alljährlichen KFK-Tombola das Publikum gespannt die Auslosung der Gewinne im Scheinwerferlicht der Bühne verfolgt, immer wieder ein überraschtes „Ah“ oder auch enttäuschtes „Oh“ durch den voll besetzten Saal gehen und zwischendurch zum Vergnügen aller die Künstler*innen ein kabarettistisches Feuerwerk abbrennen, war diesmal nichts Dergleichen. Vielmehr herrschten am Abend des 25.5.2020, als endlich die diesjährigen Gewinnlose gezogen werden konnten, spärliche Neonbeleuchtung, gähnende Leere und eine gespenstige Stille im Raum.

Die wenigen Akteure – der KFK-Vorstand, dazu die Geschäftsführung, die Kassenprüfer und ein Jurist – machten das Beste aus der ungewöhnlichen, fast surrealen Situation, bei der unverkennbar die Coronakrise Regie führte: weite Abstände, Mund-Nasen-Schutz, keine Körperkontakte. Klare, möglichst berührungsfreie Abläufe. Schnörkellos und pragmatisch. Die Gewinne übersichtlich an der Bühnenkante aufgereiht. Nicht nur die halblebensgroße Beethoven-Plastik blieb verpackt.

Als „Lostrommel“ diente ein schlichter Wäschekorb, groß genug für insgesamt 5.000 Lose und sie zu Beginn ordentlich durchmischen zu können. Bei der Ziehung ging es zunächst um die Hauptgewinne, die weniger wertvollen folgten. Am Ende die „Trostpreise“. Attraktiv waren sie alle. Wie gerne hätte man den Jubel der glücklichen Gewinner gehört und in ihre Augen geblickt. Nach gut 1 ½ Stunden war alles vorbei. Eine durch und durch sonderliche und denkwürdige Veranstaltung, die ihrer Absurdität wegen allen Beteiligten in Erinnerung bleiben wird. Corona machte sie nötig. Es muss sie aber nicht noch einmal geben …



„Familientreffen“ bei Brezel und Sekt

Neujahrsempfang 2020 des Kulturförderkreises Pantheon e.V.

Für die Sympathisanten, Freunde und Förderer des Bonner Pantheon ist er längst nicht mehr nur Tradition, sondern auch eine Institution, geradezu an Muss, für das es sich selbst an einem Sonntag früh aufzustehen lohnt: der Neujahrsempfang des Kulturförderkreises Pantheon (KFK) e.V. Bonn.

Auch am Morgen des 05. Januar 2020 war es wieder einmal soweit: Prof. Dr. Heinz Günter Horn, der KFK-Vorsitzende, und Pantheon-Chef Rainer Pause konnten in den atmosphärischen Räumen des Pantheon an der Siegburger Straße in Bonn-Beuel beim diesjährigen Neujahrsempfang wieder mehr als 460 Gäste begrüßen.

In ihren Reden blickten beide auf ein erfolgreiches Jahr 2019 zurück, das dem Theater weit über 100.000 Besucher brachte und es auch erneut nicht zuletzt dank seines Fördervereins ohne öffentliche Subventionen auskommen ließ. Für 2020 wünschten sie sich gleichwohl endlich ein deutlicheres Bekenntnis der Stadt Bonn zum Pantheon, vor allem aber verlässlichere Aussagen zur weiteren städtebaulichen Entwicklung bzw. Inwertsetzung seines Umfeldes. Beide verwiesen in diesem Zusammenhang auf die enorme Bedeutung des Theaters insbesondere für die Bonner Kulturszene. Dies unterstrich dann auch das hochkarätige kabarettistische Rahmenprogramm mit Barbara Ruscher, Sulaiman Masomi und Gregor Pallast, die allesamt Lust auf mehr machten. Satire, Biss und Aktualität fehlten nicht.

Traditionell auch der Start der jährlichen Benefiz-Tombola des KFK zu Gunsten des Pantheon; diesmal sind u.a. erlebnisreiche Reisen nach Rom und Paris zu gewinnen. Dass es schon beim Neujahrsempfang glückliche Gewinner gab, dafür sorgte - wie bereits in den Vorjahren - auch eine Saaltombola. Das Publikum war begeistert, die Stimmung bestens. Ein „Familientreffen“ bei Brezel und Sekt eben, das in dieser Form seinesgleichen sucht …

* * * * * * * * * * * * * * *

[Zurück zur Pantheon-Startseite]

[Zurück zur Startseite des Kulturförderkreises]

    Instagram Logo facebook Logo
    Impressum