Mai

  • 01.
    Mai
    Freitag
    20:00

    Martin Herzberg · Stefanie John am Cello - Stars Tour 2020

    Tickets
    EUR 34.67 / 24.00 (erm) im Vorverkauf
    Mit diesem Ticket-Abschnitt erhalten Sie kostenfrei am CD-Stand die Noten zu einem Klavierstück. Zum Selberspielen oder Signieren lassen.
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © © Oliver Doll


    Nach komplett ausverkauften Tourneen im Jahr 2019 ist es im Mai 2020 wieder soweit: Martin Herzberg geht mit seinen bewegenden Klavierstücken auf große Deutschlandreise. Mit dabei: die unverwechselbare Stefanie John am Cello, die Martins Stücken eine ganz besondere, wärmende Seele einhaucht.

    Neben Werken aus dem neuen Album Stars, das im März 2020 erscheint, können Sie sich von den schönsten und bekanntesten Melodien aus dem herzbergschen Kosmos davontragen lassen. Ein unvergesslicher Abend zum Träumen und Geniessen.

    Beeinflusst wurde Martin Herzberg von Komponisten wie Ludovico Einaudi oder Yann Tiersen, die mit ihrer Filmmusik zu „Ziemlich Beste Freunde“ und „Die Fabelhafte Welt der Amelie“ ein breites Publikum für diese besondere Art der Klaviermusik begeistern konnten. Martin kreiert seine ganz eigene Note, indem bewegende Piano-New Classic mit eingängig-emotionalen Motiven verschmilzt. Deutscher Gesang mit selbstgeschrieben Texten erweitert sein Klavier-Repertoire.
    Herzbergs Musik braucht jedoch keinen Film, um zu berühren. Sie klingt wie der Soundtrack zum eigenen Leben.


    Tour VA: Headline Concerts GbR
    Örtlicher VA: Headline Concerts GbR




  • 03.
    Mai
    Sonntag
    18:00

    Das Netzwerk politik|atelier e.V. präsentiert: - Operation Kolibri - Ich tue nur meinen Teil!


    Entwicklungspolitisches Dokumentartheater

    Tickets
    EUR 10.00 / 7.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Die Zeit für Veränderung ist JETZT! 16 Menschen haben sich im Rahmen eines Modellprojekts zusammengeschlossen, um entwicklungspolitisches Engagement neu zu denken. Angelehnt an die globalen Nachhaltigkeitsziele, haben die Mitglieder der Operation Kolibri ein halbes Jahr verschiedene Formen nachhaltiger Entwicklung gelebt. Die authentischen Ergebnisse dieses Selbstversuchs bringen wir nun auf die Bühne - als dokumentarisches Theaterstück!
    Regie: Geneviève Richarz & Christina Schelhas
    Gefördert von der Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW


  • 07.
    Mai
    Donnerstag
    20:00

    Warteliste für Restkarten ab 18:30 an der Abendkasse

    Die feisten - Junggesellenabschied

    2MannSongComedy

    Tickets
    EUR 22.00 / 18.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Ausverkauft!

    Eine Warteliste für Restkarten liegt am Veranstaltungsabend ab 18:30 Uhr beim Theatereinlass aus.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Endet der „Junggesellenabschied“ der feisten in einer „Hangover“-mäßigen Eskalation, oder erinnert er durch lebenserfahrungsbedingte Einschränkung der Feierfähigkeit eher an eine Kaffeefahrt ?
    Diese Fragen beantwortet der Titelsong des neuen Bühnenprogramms der beiden Sänger und Multiinstrumentalisten.
    Kaputt gehen tut auf jeden Fall einiges in „BrochSchepperBoing“, einem der zahlreichen neuen Lieder von „C.“ und Rainer.
    Die mit dem Deutschen Kleinkunstpreis geschmückten Geschichtenerzähler bringen natürlich auch Songperlen ihrer „GanzSchönFeist“-Geschichte auf die Bühne: „Aphrodisiakum“ oder die „Dönerrevolution“ mischen sich mit dem brandneuen Songmaterial zu einer Speziallegierung, wie sie nur die feisten anmischen können. Deshalb, nix wie hin zu einem Konzerterlebnis der besonderen Art.



    AUSVERKAUFT!

  • 08.
    Mai
    Freitag
    20:00

    Bonnpremiere des neuen Programms:

    Carrington/Brown · Rebecca Carrington · Colin Brown - TURNADOT

    Die erste und kleinste Brexit-Operette der Welt

    Tickets
    EUR 22.00 / 18.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Dieser Termin ist auch im Abo erhältlich.

    Weihnachtsabo 1 · Pink Punk Pantheon Abo 24.1.20 · Konrad Beikircher Abo 29.2.20 · William Wahl Abo 19.3.20 · Basta Abo 23.4.20 · Carrington/Brown Abo 8.5.20

    Zusammen für nur 99 €

    Aboticket jetzt kaufen

    2 Akte . 2 Darsteller . 1 Cello – Puccini neu geschrieben

    Manchmal passiert Jahrzehnte gar nichts und dann vergeht innerhalb einer Woche ein ganzes Jahrhundert. Auf einmal überschlagen sich die Ereignisse und man weiß gar nicht mehr, wo oben und unten ist. So geht es auch Carrie Puddleton und Lawrence Longstaff. Die Cellistin und der Sänger sind die beiden einzigen Mitglieder der Royal Imperial Victorian Opera Company aus ‘good old England’, die es geschafft haben europäisches Festland zu erreichen…

    Die beiden sehen sich deshalb mit der Mammutaufgabe konfrontiert zu zweit Puccinis große Oper »Turandot« zur Aufführung zu bringen. Ein Ding der Unmöglichkeit, möchte man meinen. Dass dabei einiges schief laufen wird, ist vorprogrammiert…

    Das Musik und Comedy Duo Carrington-Brown hat eine turbulente Operette ersponnen, die sich nicht nur mit den haarsträubenden Motiven des alten persischen Märchens beschäftigt, sondern auch die aktuelle europäische Politik aufs Korn nimmt.

    Veranstaltung
    Im Auftrag der Ludwigsburger Schlossfestspiele

    Verlag Bosworth Music


    Bild © Reiner Pfisterer


    Carrington-Brown und Joe, das Cello: Eine großartige, mehrsprachige, preisgekrönte und hoch musikalische „Ménage-à-trois“. Rebeccas komödiantische Mimik, ihr Sprachwitz und der Spaß Joe virtuos zu spielen. Dazu Colin, der mit seiner tiefen und durchdringenden Stimme Rebecca und Joe singend und schauspielerisch wunderbar ergänzt. So bringen sie gemeinsam seit nun mehr als zehn Jahren einen charmanten Grenzgang zwischen Klassik und Pop sowie eine brillante Mischung aus Musik und britischem Humor auf die Bühne und sorgen seither international für Furore mit Auftritten in den USA, Kanada, Südafrika und ganz Europa.


    Bild © Reiner Pfisterer




    Bild © Reiner Pfisterer




    Bild © Reiner Pfisterer

  • 10.
    Mai
    Sonntag
    19:00

    Jazzfest Bonn:

    Dell / Lillinger / Westergaard & Peter Evans - Beethoven Variations · Jacky Terrasson Trio - Doppelkonzert

    Ticketverkauf über Bonnticket

    Tickets
    EUR 30.00 / 21.00 (erm) im Vorverkauf
    Das Konzert ist bestuhlt; freie Platzwahl
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Einnehmend, auf höchstem musikalischen Niveau und äußerst sympathisch begleiten diese beiden Bands ihre Hörer in ungewohnte Entwicklungen hinein – und fordern dabei in bester Weise heraus.
    Tickets sind über Bonnticket und angeschlossene Vorverkaufsstellen erhältlich:


    Bild © © C.Dell


    Dell / Lillinger / Westergaard & Peter Evans – Beethoven Variations

    Ganz weit vorne, dort wo in der Sphäre der improvisierten Musik die Übergänge zwischen Spiel, Konvention und Forschung verschwimmen, ist das Trio Dell/Lillinger/Westergaard seit jeher zuhause. Große Spannung herrscht hier, verkörpert in den ausführenden Personen: in dem Vibraphonisten Christopher Dell, dem aufgeklärten Melomanen und träumerischen Intellektuellen, in Christian Lillinger, einem Berserker unter den Schlagzeugern mit dem Drang, mehrere Botschaften gleichzeitig auszusenden und in dem Bassisten Jonas Westergaard, einem weiteren, hellwachen Unruhepol im Gefüge, dessen Spiel zwischen harmonisierenden Ruhephasen und aufpeitschenden Interventionen oszilliert. In der für das Jazzfest Bonn aktualisierten Fassung ihrer Beethoven Variations erweitern die drei Musiker ihr Spielfeld um den US-amerikanischen Trompeter Peter Evans, einem der herausragenden Protagonisten der aktuellen Improvisationsszene, der das Setting mit seinem Grenzen sprengenden Spiel mit zusätzlicher Energie auflädt.

    Christopher Dell – Vibraphon
    Jonas Westergaard – Bass
    Christian Lillinger – Schlagzeug
    Peter Evans – Trompete


    Bild © © C.Dell


    Jacky Terrasson Trio

    Als ein Musiker auf der Höhe seiner Tage ist Jacques-Laurent, genannt „Jacky“, Terrasson seit langem bekannt. Der 1965 in Berlin geborene französisch-amerikanische Pianist ist ein ausgewachsener Virtuose mit einem vollen Klang, einem unwiderstehlichen, facettenreichen Anschlag und der Fähigkeit, das Material, das er verwendet (Jazz-Standards, populäre Songs des vergangenen Jahrhunderts, auch Kompositionen aus dem Bereich der klassischen, komponierten Musik) mit klarer Kante rhythmisch anzuspitzen und sehr schnell und unmissverständlich in seine eigene mitreißende Musik zu verwandeln. Doch indem er auf 53, seinem jüngsten Album, nun ausschließlich Eigenkompositionen spielt, macht er deutlich, dass seine Lehr- und Wanderjahre nun wirklich hinter ihm liegen. Als ganz und gar auf eigenen Füßen stehender Musiker öffnet Jacky Terrasson in dem vertrauten Trioformat nun noch einmal völlig neue Räume.

    Jacky Terrasson – Klavier
    Sylvain Romano – Bass
    Lukmil Perez – Schlagzeug



  • 11.
    Mai
    Montag
    20:00

    1LIVE Daniel Danger & Friends! - Der gefährlichste Radioreporter Deutschlands erstmalig mit eigener Bühnen-Show im Sektor

    Tickets
    EUR 27.00 EUR 22.00 im Vorverkauf
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Er verkleidete sich als Schaf im Wolfsgehege, saß im Unterhemd im 5-Sterne-Restaurant, klaute Ex-NRW Innenminister Jäger das Handy und hielt als Fake-Professor eine Vorlesung vor 200 Student*innen. Daniel Danger geht dahin, wo es wehtut. Ab 28. April 2020 bringt der Danger-Erfinder Daniel Schlipf erstmalig mit „1LIVE Daniel Danger & Friends!“ eine eigene Show auf die Sektor-Bühnen. Was das Publikum erwartet? 100 Prozent Danger, ein Talk mit prominenten Gästen wie Bülent Ceylan, Querbeat, 257ers, Markus Krebs und Fußballweltmeister Christoph Kramer. Zudem werden die Zuschauer*innen vor Ort interaktiv in die Show mit einbezogen und auf den ein oder anderen wartet sogar eine ganz besondere Überraschung.




  • 12.
    Mai
    Dienstag
    20:00

    4 Frauen auf einen Streich · Gerburg Jahnke · Cocodello · Katrin Geelvink · Patricia Lürmann - Der Abend der Komikerinnen Vol. 51

    Moderation: Gerburg Jahnke

    Tickets
    EUR 24.00 / 20.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © © Harald Hoffmann


    Gerburg Jahnke präsentiert dem Publikum erneut pointenerprobte Komikerinnen/Musikerinnen!


    Cocodello:
    Was passiert, wenn sich eine Frau in den besten Jahren und ein impulsiver, junger Mann auf der Probebühne treffen?
    Sie: eine alternde, leicht aus der Mode gekommene, als Putze arbeitende Schauspielerin und seine ehemalige Schauspiellehrerin.
    Er: ein knackiger Tausendsassa-Musiker und flottes, freches Multi-Talent in den Startlöchern für seine Karriere.
    Cornelia Schirmer und Delio Malär singen, tanzen und trinken. Dabei funkelt es in Spiel und Texten und es flirrt und flimmert auch erotisch zwischen den ungleichen Partnern dieser amour fou. Es gibt für sie an diesem Abend nur eine Möglichkeit: sich mit geschlossenen Augen und offenen Armen in die Liebe zu stürzen.
    Mit unglaublich pfiffigen Songs und Texten pendeln die beiden Künstler zwischen ehrlichem Rock‘n Roll, Chanson, Pop und Belcanto und schlagen einen geglückten Bogen zwischen Micro-Musical und Kammerspiel.

    Cornelia Schirmer, die als Schauspielerin und Sängerin schon lange auf Deutschlands Bühnen unterwegs ist, und der junge Delio Malär, der sich die Bretter, die die Welt bedeuten, gerade in Hamburg und Zürich im Sturm erobert, liefern sich eine schauspielerische und musikalische Schlacht um das Drama mit den Vorsprechrollen, die große Liebe zum Theater und die Tücken des Altersunterschieds in der Liebe.

    »Eine hinreißende kleine Abend-Unterhaltung!«
    Deutschlandfunk

    Eine Produktion von Cocodello in Kooperation mit dem Altonaer Theater Hamburg.


    Katrin Geelvink - Chansons, Musikkabarett und Mikrodramen

    Katrin Geelvink trifft den richtigen Ton! Ob laut oder leise, schräg oder tiefsinnig.
    Ihre Lieder über die großen und kleinen Dramen des Alltags überraschen immer wieder mit kreativen Lösungsansätzen.
    Mit ureigenem Humor und ihrer Campanula, einem Cello, ausgerüstet mit 16 verstärkenden Resonanzsaiten, mit dem sie sich virtuos selber begleitet, verpackt diese Ausnahmekünstlerin die Tücken des Lebens in kurzweilige Musik-Geschichten.
    Das ist so unterhaltsam und amüsant, dass Katrin Geelvink im April 2019 den Bochumer Singer-Songwriter-Contest gewann.


    Patricia Lürmann ist in den 80ern in Hagen herangewachsen, einem identitäts- und dialektfreien Raum, am Rande des Ruhrpottes.
    Ihre humanistische Bildung bezog sie aus dem Blockbusterkino der frühen 90er und ihre Identität schenkte sie sich schließlich selbst.
    Als Soziologin der Herzen umtreiben sie Fragen wie:
    Warum ist der Mensch häufiger ein Arschloch als ein Held? Warum fällt es vielen so schwer, sich im Geschlechterdschungel zu orientieren? Und warum zur Hölle schwimmt man im Schwimmbad quer durch die Bahnen?
    Eine Frau wie eine Naturgewalt. Direkt wie der Klimawandel und beständig wie Nieselregen.

    Mit ihrem Soloprogramm "Was ich noch sagen wollte..." erobert sie nun die Bühnen und wird sich mit dem eigenen Leben und Lieben, mit dem Leben und Lieben von Anderen und den unausgesprochenen Gesetzen des alltäglichen Miteinander beschäftigen.


  • 18.
    Mai
    Montag
    20:00

    Frank Goosen - Acht Tage die Woche - die Beatles und ich

    Tickets
    EUR 17.00 / 13.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Kurz nach Frank Goosens Geburt hörten die Beatles auf, Konzerte zu geben. Der Zusammenhang zwischen diesen beiden Ereignissen ist unter Historikern umstritten. Goosen aber findet: Das kann kein Zufall sein. Mit dreizehn Jah- ren verfiel er den Fab Four und kam nie wieder von ihnen los. Nur hat er bis- her wenig darüber geschrieben. Das hat er nun geändert. In der Reihe „Mu- sikbibliothek“ seines Verlages Kiepenheuer & Witsch lässt er sich endlich auf Buchlänge über seine Lieblingsband aus. Goosen erklärt, wieso sein Weg zu den Beatles mit Schwarzarbeit zu tun hatte, warum er den Text von „Please please me“ zuerst völlig falsch verstand, und wie es kam, dass seine Söhne den Song „Penny Lane“ zum ersten Mal in der Penny Lane hörten. Goosen gelingt eine anrührende, spannende und sehr witzige Liebeserklärung an die größte Band aller Zeiten.


  • 21.
    Mai
    Donnerstag
    20:00

    104. WDR Kabarettfest · Tobias Mann · Miss Allie · N.N. - Moderation: Tobias Mann

    Tickets
    EUR 17.00 / 13.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Die Mischung macht es wieder einmal: beim WDR-Kabarettfest im Bonner Pantheon. Es moderiert Tobias Mann, der in Kabarett und Comedy gleichermaßen zu Hause ist.


    Tobias Mann ist ein unermüdlicher Wanderer zwischen Kabarett- und Comedy-Welt, Pointensprengmeister, Verbalsprinter, Spaßrocker, Nonsensbarde und Humorgeheimwaffe des WDR. Und außerdem Preisträger des Deutschen Kleinkunstpreises 2017 und des Prix Pantheon.


    Man könnte Miss Allie schon unterschätzen. Wenn die Singer-Songwriterin mit zierlicher Figur und strahlendem Lächeln barfuß die Bühne betritt, wirkt sie wie die Unschuld mit Gitarre. Am Mikrofonständer baumelt ein Herz.
    Man könnte Miss Allie also unterschätzen - allerdings nicht lange. Ihre Stimme füllt mit Leichtigkeit jeden Saal und ihre Texte gehen am liebsten dahin, wo es ein bisschen weh tut. Ihr bislang erfolgreichster Song handelt von Dieter, einem Macho alter Schule, dem eine gute Fee zur Strafe ein paar Menstruationszyklen anhext, bis er die Frauen endlich respektiert.
    Miss Allie singt von Ärgertherapien, Rechtspopulisten, Beziehungsproblemen und Schweinesteaks und hört dabei nie auf zu strahlen. Frisch, frech und ungeheuer präsent nimmt sie das Publikum vom ersten Takt an mit. Auf hohem musikalischen Niveau, mit Herz und Haltung und einer satten Portion Ironie. Das Wichtigste, sagt sie selbst, ist ihr größtmögliche Ehrlichkeit. "In meinen Songs verpacke ich meine Erfahrungen oft in einen Wattebausch aus Humor, doch manchmal lass ich auch sehr die Hosen runter. Also im übertragenen Sinne".
    Starke Frau, starke Stimme, starke Texte, starke Melodien: Wer Miss Allie unterschätzt, wird sein blondes Wunder erleben.


  • 22.
    Mai
    Freitag
    19:00

    Jazzfest Bonn:

    Till Brönner & Band · Simon Oslender Trio - Doppelkonzert

    Ticketverkauf über Bonnticket

    Tickets
    EUR 65.00 / 45.00 (erm) im Vorverkauf
    Das Konzert ist bestuhlt; freie Platzwahl
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Ausverkauft!

    Ein ehemaliges Wunderkind und der erfolgreichste Jazz-Trompeter Deutschlands teilen sich erstmals eine Bühne. Ein musikalisches Highlight in der loungigen Atmosphäre des Pantheons.
    Tickets sind über Bonnticket und angeschlossene Vorverkaufsstellen erhältlich:


    Bild © © Ulla Lommen


    Till Brönner & Band

    Er ist die deutsche Antwort auf Chet Baker. Der rheinische „Jazz-Trumpet-Gentleman“ Till Brönner gilt inzwischen als erfolgreichster deutscher Vertreter des amerikanischsten aller Musikstile. Mit seinem Gesamtpaket aus Lässigkeit, Coolness und mit seinem unverkennbar samtigen Brönner-Sound füllt er weltweit die Konzerthallen. Der zweimal für den Grammy nominierte Musiker wird in Bonn gemeinsam mit seiner Band einige seiner schönsten Songs vorstellen.

    Till Brönner – Trompete

    Ein Projekt im Rahmen von BTHVN2020, ermöglicht durch Fördermittel der Bundesrepublik Deutschland, des Landes Nordrhein-Westfalen, des Rhein-Sieg-Kreises und der Stadt Bonn.


    Bild © © Ulla Lommen


    Simon Oslender Trio

    Er ist die Entdeckung der jüngeren Zeit: Mit seinem frischen und energetischen Spiel am Klavier und an der Hammond-Orgel fasziniert Simon Oslender als einer der Rising Stars die Musiker- und Kritikerszene wie kaum ein anderer. Der in Köln lebende Künstler ist festes Mitglied der Wolfgang Haffner Band sowie der neuen Band des Saxophonisten Bill Evans.
    Mit einer Auswahl feinster Musikerfreunde feiert der 21-Jährige nun die Veröffentlichung seines Debut-Albums About Time (Leopard Records). Funky Grooves, anregende Melodien und eine ungebändigte Spielfreude versprechen ein Konzert zum Aufhorchen.

    Simon Oslender – Klavier, Hammond-Orgel
    Claus Fischer – Bass
    Hendrik Smock – Schlagzeug
    erten Musik) mit klarer Kante rhythmisch anzuspitzen und sehr schnell und unmissverständlich in seine eigene mitreißende Musik zu verwandeln. Doch indem er auf 53, seinem jüngsten Album, nun ausschließlich Eigenkompositionen spielt, macht er deutlich, dass seine Lehr- und Wanderjahre nun wirklich hinter ihm liegen. Als ganz und gar auf eigenen Füßen stehender Musiker öffnet Jacky Terrasson in dem vertrauten Trioformat nun noch einmal völlig neue Räume.

    Jacky Terrasson – Klavier
    Sylvain Romano – Bass
    Lukmil Perez – Schlagzeug



    AUSVERKAUFT!

  • 23.
    Mai
    Samstag
    20:00

    Tommy Engel & Band - Jubiläumskonzert

    Tickets
    EUR 35.47 im Vorverkauf
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © © Manfred Esser


    Infos folgen.


    Bild © © Manfred Esser




    Bild © © Manfred Esser

  • 24.
    Mai
    Sonntag
    18:00

    Tommy Engel & Band - Jubiläumskonzert

    Tickets
    EUR 35.47 im Vorverkauf
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © © Manfred Esser


    Infos folgen.


    Bild © © Manfred Esser




    Bild © © Manfred Esser

  • 26.
    Mai
    Dienstag
    19:00

    Pantheon Theater + WDR präsentieren:

    Prix Pantheon 2020 - 26. German Spass- und - Satire - Open - Halbfinale

    Moderation: Tobias Mann

    Tickets
    EUR 26.00 / 18.00 (erm)
    Eintrittspreis incl. einer Suppe
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Dieser Termin ist auch im Abo erhältlich.

    Kombiticket Prix Pantheon 2020 · Prix Pantheon 1.Tag - Halbfinale (Kombiticket) · Prix Pantheon 2.Tag - Finale/Gala (Kombiticket)

    Zusammen für nur 50 €

    Aboticket jetzt kaufen

    Bild © zur Verfügung gestellt von Pantheon Theater


    Hinweis: ein ermäßigtes Kombiticket für beide Prix Pantheon-Abende können Sie auf dieser homepage unter "Programm"/Abonnements" buchen.


    Der Prix Pantheon als bundesweit bedeutender Kabarett- und Satirepreis wird auch 2020 wieder zusammen mit dem WDR Fernsehen und Hörfunk verliehen und präsentiert. Wir freuen uns, auch zum 26. Jubiläum dieser regelrechten Kleinkunst-Olympiade eine hervorragende Auswahl aufstrebender Künstlerinnen und Künstler verkünden zu können.


  • 27.
    Mai
    Mittwoch
    19:00

    Pantheon Theater + WDR präsentieren:

    Prix Pantheon 2020 · Sonderpreisträger 2020, 5 Finalisten und Stargäste · Moderation: Tobias Mann - 25. German Spass-und-Satire-Open - FINALE

    Tickets
    EUR 38.00 / 32.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Dieser Termin ist auch im Abo erhältlich.

    Kombiticket Prix Pantheon 2020 · Prix Pantheon 1.Tag - Halbfinale (Kombiticket) · Prix Pantheon 2.Tag - Finale/Gala (Kombiticket)

    Zusammen für nur 50 €

    Aboticket jetzt kaufen

    Bild © zur Verfügung gestellt von Pantheon Theater


    Hinweis: ein ermäßigtes Kombiticket für beide Prix Pantheon-Abende können Sie auf dieser homepage unter "Programm"/Abonnements" buchen.

    Es wird natürlich wieder hochspannend, wie schon vor 26 Jahren, als der allererste Prix Pantheon 1995 noch am alten Pantheon-Standort am Bundeskanzlerplatz seine Premiere feierte. Damals waren Castingshows oder „Slams“ vollkommen unbekannt und einen Wettbewerb in olympischer Manier in der Kleinkunstszene zu etablieren, war tatsächlich die Idee der Stunde.
    Das Saalpublikum und eine unabhängige Jury werden an diesem Abend aus den 5 Finalisten den/die Jurypreisträger(in) in der Kategorie „Frühreif & Verdorben“ und den/die Publikumspreisträger(in) in der Kategorie „Beklatscht & Ausgebuht“ wählen. Der Wettstreit wird vom WDR-Fernsehen aufgezeichnet sowie im Hörfunk WDR 5 übertragen. Den Kandidaten stehen auch in diesem Jahr wieder diverse Stargäste zur Seite. Außerdem wird der Gewinner des Sonderpreises „Reif und bekloppt“ dabei sein, der für sein Lebenswerk ausgezeichnet wird. In den letzten Jahren gewannen diesen Preis u.a. Maren Kroymann, Georg Schramm, Harry Rowohlt, Dieter Hildebrandt, Bastian Pastewka und Gerburg Jahnke.

    Wir freuen uns sehr auf zwei großartige, spannende Prix-Pantheon-Abende und laden Sie ein, live im Pantheon dabei zu sein oder dem Geschehen am heimischen Fernseher bzw. Radio zu folgen:


    Moderiert wird der Prix Pantheon von Tobias Mann: Seit September 2005 ist Tobias Mann als Komiker, Satiriker und Musiker auf unzähligen Bühnen des Landes unterwegs und zu Hause. Ausgezeichnt mit dem "Deutschen Kleinkunstpreis", dem Publikumspreis des "Großen Kleinkunstfestivals“, sowie dem "Hamburger Comedypokal, dem "Salzburger Stier" und dem "Bayerischen Kabarettpreis", ist Tobias Mann auch Prix Pantheon-Preisträger (Publikumspreis 2005). Seit September 2015 moderiert Tobias Mann zusammen mit Christoph Sieber die politische Late-Night-Sendung "Mann, Sieber!“ im ZDF. Regelmäßig moderiert Tobias Mann außerdem WDR-Hörfunksendungen wie „Köln lacht!“ oder das „WDR-Kabarettfest“.


  • 29.
    Mai
    Freitag
    20:00

    Ingrid Kühne · De Frau Kühne - Okay - mein Fehler!

    Das zweite Soloprogramm

    Tickets
    EUR 20.00 / 16.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Schlagfertig. Spontan. – Nah am Publikum.
    Ingrid Kühne geht es wohl, wie vielen anderen - eigentlich ist sie sowieso immer alles Schuld. Mit einem beschwichtigenden "Okay, mein Fehler!" will sie einfach nur ihre Ruhe. In ihrem zweiten Bühnenprogramm analysiert sie, was alles so schiefgeht und wo man alles schuld sein kann, vor allem warum, wieviel, wie spät und wie lange. Sie bringt zur Sprache, was andere sich komischerweise nie fragen, sich dann aber in den Themen absolut wiederfinden. Alltägliche Situationen skizziert sie so, dass man aus dem Lachen einfach nicht mehr rauskommt. Auch ruhigere Töne finden hier diesmal ihren Platz, aber nur um dann noch mal richtig Fahrt aufs Zwerchfell des Publikums aufzunehmen.
    Mit gehörig Selbstironie spielt sie ihre Trümpfe aus, wo sie dann auch das Publikum schnell mit einbezieht. "Wie isset denn bei dir?" fragt sie nicht selten und jeder hat das Gefühl, dass gerade die Freundin oder Nachbarin etwas fragt und man vergisst völlig, dass man plötzlich live mitten in ihrem Programm ist. Erleben sie einen Abend, wo das Lachen großgeschrieben wird und wo man auf dem Nachhauseweg noch oft kopfschüttelnd lacht... "... genau wie bei uns!"
    Humor soweit das Auge reicht.
    Diese Frau weiß, wo es langgeht, das wissen nach ihrem Auftritt nicht nur die Herren bei ihr Zuhause.


  • 30.
    Mai
    Samstag
    19:00

    Jazzfest Bonn:

    Abschlusskonzert · JazzBeet · Jazzanova · Jazzrausch Bigband - Abschlusskonzert

    Ticketverkauf über Bonnticket

    Tickets
    EUR 35.00 / 24.00 (erm) im Vorverkauf
    Das Konzert ist unbestuhlt!
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Am letzten Abend des Jazzfest Bonn 2020 tanzen wir. Mit ganz unterschiedlichen Mitteln bringen zwei beeindruckende Bands den Jazzgedanken aufs Parkett. Lassen Sie sich mitreißen!
    Dieses Konzert ist unbestuhlt.


    JazzBeet
    Beim Abschlusskonzert des Jazzfest Bonn 2020 stellt sich die Gewinnerband des ersten internationalen JazzBeet-Wettbewerbs der Öffentlichkeit vor. Die Band hat sich aus einer Vielzahl eingereichter Bewerbungen durchgesetzt und wird unter anderem eine Neukomposition präsentieren, die sich in besonderer Weise mit einem Werk und der Gedankenwelt Ludwig van Beethovens auseinandersetzt.


    Tickets sind über Bonnticket und angeschlossene Vorverkaufsstellen erhältlich:


    Bild © © Philip Jester


    Jazzanova
    Das Berliner DJ- und Produzenten-Kollektiv Jazzanova machte in den späten Neunzigern mit der Verschmelzung von Jazzelementen und clubaffinen, elektronischen Sounds auf sich aufmerksam. Von melancholisch wabernden Synthesizer-Klangwelten bis hin zu organischen, in Soul und Funk getauchte Uptempo-Grooves reichte ihr Programm. Bis heute ist Jazzanova in einem ständigen Zustand des Werdens, niemals einer bestimmten Szene oder einem bestimmten Sound treu bleibend, nie einer bestimmten Technik oder einem bestimmten Format folgend. Aber stets mit einem verlässlichen Tanz-Impuls.

    Paul Randolph – Gesang
    David Lemaitre – Gitarre, Gesang
    Stefan Ulrich – Posaune
    Sebastian Borkowski – Saxophon, Flöte
    Christoph Adams – Keyboard
    Axel Reinemer – Electronics
    Stefan Leisering – Electronics, Perkussion
    Paul Kleber – Bass
    Jan Burkamp – Schlagzeug


    Bild © © Philip Jester


    Jazzrausch Bigband
    Mit ihrer pulsierenden Energie brachte die Jazzrausch Bigband im letzten Jahr das Opernhaus Bonn zum Tanzen – nun kommen sie mit einem neuen Programm zurück. Anlässlich des großen Jubiläums präsentiert die Jazzrausch Bigband mit Beethoven’s Breakdown ein Konzertspektakel. Inspiriert von Beethovens Musik entwerfen die 15 MusikerInnen um Komponist Leonhard Kuhn und Bandleader Roman Sladek ein atemberaubendes Gewebe aus technoiden Rhythmen, orchestralen Klangwolken und komplexen Jazzimprovisationen. Von zart vertonter Stille bis hin zum gewaltig wummernden Untergang – mit Freude werden die prominenten Werke zerlegt und voller Neugier beleuchtet. Groove mit Köpfchen, Elektro mit Gebläse, Jazz im Rausch. Und alle, die Musiker wie das Publikum, haben Spaß am lustvollen Einreißen von Grenzen.

    Leonhard Kuhn – Komponist, Arrangeur
    Roman Sladek – Bandleader, Produzent


    Ein Projekt im Rahmen von BTHVN2020, ermöglicht durch Fördermittel der Bundesrepublik Deutschland, des Landes Nordrhein-Westfalen, des Rhein-Sieg-Kreises und der Stadt Bonn.
    Stehplatzkarten für das Abschlusskonzert:
    35 €, red. 24 €
    zzgl. VVK-Gebühren
    Link zu Bonnticket-Seite:


Instagram Logo facebook Logo
Impressum