Auflistung der Verlegungen
jener Veranstaltungen die bereits umgelegt wurden, in der Programmübersicht aber wegen des bereits abgelaufenen Datums nicht mehr angezeigt werden können (Bereits gekauften Eintrittskarten behalten selbstverständlich bei Verlegung ihre Gütigkeit für den neuen Termin):

13.3.: Horst Schroth - verlegt auf So. 31.01.2021
14.3.: Andreas Rebers - verlegt auf Do. 28.01.2021
15.3.: Ingo Appelt - verlegt auf Mo. 1.2.21 andere Uhrzeit: 20 Uhr
16.3.: Sven Pistors Fußballschule - verlegt auf Di. 1.9.2020
17.3.: carolin no - verlegt auf 10.10.2020
18.3.: Jan Philipp Zymny - verlegt auf Mi. 16.9.2020
19.3.: William Wahl - verlegt auf Do. 7.1.2021
20.3.: Local Ambassadors - verlegt auf Sa. 19.9.2020 (anderer Spielort: Brückenforum!)
21.3.: Alfons - verlegt auf 7.10.2020
22.3.: Alte Bekannte - beide Konzerte Uhrzeitgleich verlegt auf So. 30.8.2020
23.3.: Rudelsingen - verlegt auf den 15.9.
24.3.: Nils Kretschmer & David Vormweg - fällt leider aus - Tickets werden erstattet
25.3.: Bill Laurance Trio - verlegt auf 27.9. in die HARMONIE (!), Anfangszeit: 19:00 Uhr
26.3.: Alain Frei - verlegt auf 28.9.
27.3.: Jowee Omicil Band / Thiago Gois Band - verlegt auf 21.9.
28.3.: BonnVoice - verlegt auf Sonntag 27.9., 14:30 Uhr
30.3.: Goldfarb-Zwillinge - verschoben auf den 28.2.2021.
2.+3.4.: Glanz auf dem Vulkan - zeitgleich verlegt auf 20.+21.2.2021
4.4.: Blind Audition - Dunkelkonzert verschoben auf 1.6. - nun nochmals auf 2.10. verschoben
5.4.: Christine Prayon - verschoben auf 18.11.2021

8.+9.4./
11.4.: Pause/Alich verschoben auf 25. September
12.4.: "SoulNight" - noch einmal verschoben vom 6.8. auf 22.9.

18.4.: Tahnee - verlegt auf 5.9.20
19.4.: Osan Yaran - verschoben auf 14.3.20 - mit neuem Programm!
20.4.: "The Songs of Bob Dylan" - noch einmal verschoben auf 18.10. 20 Uhr!!

22.4.: WDR4 singt mit Guildo - verlegt auf Mi. 26.8.20
23.4.: Basta - verlegt auf 13.8.2020
24.4.: Willy Astor - verlegt auf 23.2.2021
25.4.: Helene Bockhorst - verlegt auf 19.8.2020
26.4., 14:00 Uhr: Der Rheinreden-U20-PoetrySlam - verlegt auf 6.9., 14 Uhr
26.4., 20:00 Uhr: Wilfried Schmickler - verlegt auf 17.8., 20 Uhr
28.4.: Rudelsingen - verlegt auf 15.9.
29.4.: Tan Caglar - verlegt auf 4.3.2021
30.4.: Gregor Pallast - verlegt auf 7.3.2021
1.5.: Martin Herzberg - verlegt auf 5.5.2021
2.5.: Anne Folger - verlegt auf 9.8.2020

3.5.: Goldfarb-Zwillinge - verschoben auf 28.2.2021
4.5.: Beethoven-Lounge - hier das Video
5.5.: Science Slam - verschoben auf den 23.11.20
6.5.: Timo Wopp - Termin fällt aus - Timo Wopp wird mit seinem neuen Programm am 30.9.2021 wieder im Pantheon sein.
7.5.: Die Feisten - verschoben auf den 29.3.2021

8.5.: Carrington-Brown "TURNADOT" - verlegt auf 6.5.2021
9.5.: Pause/Alich - verschoben auf 25.9.20
10.5.: Dell/Lillinger/Westergaard & Peter Evans - Jazzfest Bonn arbeitet an einem Nachholtermin
12.5.: 4 Frauen auf einen Streich - Gerburg Jahnke & Gästinnen - verlegt auf 31.8.20
18.5.: Frank Goosen - verlegt auf den 25.8.20
22.5.: Till Brönner - Nachholkonzert wird noch bekannt gegeben
23.5.: Tommy Engel - dieses Samstagskonzert ist auf Di 3.11. verlegt
24.5.: Tommy Engel - dieses Sonntagskonzert ist auf So 1.11., 18 Uhr verlegt
26.5.: Prix Pantheon - Halbfinale - verlegt auf 13.10., 19 Uhr
27.5. : Prix Pantheon - Finale - verlegt auf 14.10., 19 Uhr
29.5.: Ingrid Kühne - verlegt auf 11.4.2021
30.5.: Jazzbeat/Jazznova/Jazzrausch Bigband - wir warten noch auf Nachricht vom Jazzfest Bonn wegen des Verlegungstermins

1.6.: Blind Audition - Dunkelkonzert nochmals auf den 2.10. verschoben
4.6.: Köster & Hocker - verlegt auf den 22.4.2021
8.6.: Rudelsingen - verschoben auf 15.9.

Bereits gekaufte Karten werden zurückerstattet, wenn die Veranstaltung ersatzlos ausfallen muss. Im Falle einer Verschiebung der Veranstaltung auf einen späteren Zeitpunkt behalten die Karten ihre Gültigkeit, können aber natürlich auch zurück gegeben werden. Falls Sie Fragen haben, schreiben Sie uns, unsere Mitarbeiter sind im Homeoffice über ihre email-Adressen erreichbar: pantheon@pantheon.de.
Hier auch eine Notfallrufnummer, falls es dringlich ist: 0177-4041414.

August

  • 05.
    August
    Mittwoch
    20:00

    Nachholtermin vom 17.3.

    carolin no - Carolin & Andreas Obieglo: "No No"-Tour

    Tickets
    EUR 29.00 / 24.00 (erm) EUR 24.00 / 19.00 (erm) im Vorverkauf
    Das Konzert ist bestuhlt
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Ausnahme-Duo Carolin No mit neuem Studio-Album live im Pantheon.
    Das Konzert wird als Duoshow stattfinden.

    Am 27. März 2020 veröffentlichte das Singer-Songwriter-Paar Carolin & Andreas Obieglo, besser bekannt unter ihrem Bandnamen Carolin No, ihr siebtes Studio-Album „No No“. Die Devise: nichts ausschließen und in kreativer Hinsicht jedes „Geht nicht“ hinterfragen. Freunde des Formatradios mag das abschrecken, offene Ohren aber dürfen sich freuen.

    „[…] Im Moment nicht zu verstehen, zeigt doch alles seinen Sinn. Alle Höhen und alle Tiefen und alles zwischendrin […] “, so heißt es gleich im ersten Lied „Geteilt durch zwei“. Entstanden in einem extrem emotionalen Jahr voller Schicksalsschläge und Glücksmomente – wie der Geburt ihrer ersten Tochter – verwundert es nicht, dass die beiden das neue, komplett in Eigenregie geschriebene, eingespielte und produzierte Werk schon jetzt als die persönlichste und wichtigste Veröffentlichung ihrer Karriere bezeichnen.

    Vom elektronisch pulsierenden Klang des Debüts über das Country-geprägte „Favorite Sin“ mit seinen Slide-Gitarren bis hin zu den Berliner Einflüssen auf „Loveland“ – all das verschmilzt auf „No No“ nun vollkommen organisch und fügt sich nahtlos zusammen. Konkret bedeutet das: Mehr Experiment, uneitle Virtuosität sowie warme und lebendige akustische und elektronische Sounds – das darf gelegentlich an Alison Krauss oder Bruce Hornsby, an OMD oder Haindling erinnern, dennoch ist und bleibt es immer unverwechselbar Carolin No.

    Reich an Lebenserfahrung pendeln die Texte auf „No No“ zwischen positiver Melancholie und humorvoller Abrechnung – durch das Schlichte gewinnen sie an Schönheit und Tiefe.

    Als moderne Liedermacher sieht sich das Duo in der Tradition von Mey, Wecker und Co und schafft dabei mit dem erfrischenden Mix aus Hochdeutsch und Bayerisch dennoch etwas absolut Neuartiges.

    "Das Album ist tot, lang lebe das Album“, darin sind sich Carolin und Andreas einig. Denn auch wenn die Songs auf „No No“ gut für sich alleine stehen, so ist das Format des Albums für das Duo schon immer mehr als nur eine Aneinanderreihung von Liedern. „Manchmal braucht ein Text eine musikalische Einstimmung oder ein Gedanke etwas Zeit zum Nachklingen“, sagt Carolin Obieglo. So bilden instrumentale Vor-, Zwischen- und Nachspiele einen übergeordneten Rahmen.

    Ihren einzigartigen Stil zelebrieren die beiden seit nunmehr 13 Jahren, doch stehen bleiben mochten sie nie. So sind sie direkt nach der ausgiebigen Jubiläumstour mit dem neuen Album „No No“ bundesweit unterwegs.
    Wer die beiden schon länger kennt, den kann das kaum überraschen. Denn gerade der ständige Wandel und die nie endende Suche nach anregenden Inspirationen und Sounds sind seit jeher das Markenzeichen des Ausnahme-Duos.

    Ein Abend mit Carolin & Andreas Obieglo ist weit mehr als ein Konzert. Es ist eine Feier, groß,
    intensiv und persönlich.


    Über Carolin No:

    Hinter dem Namen Carolin No stehen die beiden Singer-Songwriter Carolin und Andreas Obieglo. Die beiden miteinander verheirateten Multiinstrumentalisten leben – nach Stationen in Berlin und den USA – in der Nähe von Würzburg, wo sie ihre Songs schreiben und produzieren. Das Duo, das für seine Alben vielfach ausgezeichnet und von der Fachpresse hochgelobt wurde, und das bereits mit Größen wie Konstantin Wecker, Reinhard Mey, Hannes Wader sowie Joan Armatrading und Suzanne Vega auftrat, veröffentlichte bisher zwölf gemeinsame Alben mit vorrangig englisch- und deutschsprachigen Liedern. 2018 feierten die beiden Ausnahmekünstler ihr 11jähriges Jubiläum, das gekrönt wurde durch die Verleihung des Kulturförderpreises ihrer Heimatstadt Würzburg. Wegen des großen Erfolges verlängerten Carolin No ihre Jubiläumstour in 2019. Ihr neues Album „No No“ ist für den 27. März 2020 angekündigt. Ebenfalls im März beginnt die gleichnamige deutschlandweite Tour. Bisher blickt das Duo auf sieben Studioalben zurück: „Carolin No“ (2007), „Loveland“ (2011), „Favorite Sin“ (2013), „Backstage“ (2014), Ehrlich gesagt“ (2016), „You & I“ (2017), „No No“ (2020). Außerdem erschienen sind zwei Live-Alben, eine Konzert-DVD, sowie die mehrfach ausgezeichnete Compilation „November Songs“ auf Vinyl.




  • 06.
    August
    Donnerstag
    20:00

    Nachholtermin vom 12.4.

    Daria Assmus (vocals) und die "Heavy Soul Band" - Die "Soul Night" im Pantheon

    Musikalische Leitung: Michael Barfuß

    Tickets
    EUR 17.00 / 11.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Hier ein paar Pressezitate von der gefeierten Premiere der Soulnight am 28.5.2019:

    "Die ausgebildete Sängerin singt mit solch einer Hingabe, Energie und Dynamik, dass es schwerfällt, nicht begeistert von ihr (Daria Assmus) zu sein. Ganz abgesehen davon, dass ihre Stimme mit einem ganz besonderen Timbre gesegtnet ist, der hervorragend zur besonderen Emotionalität der Soulmusik passt."
    (Antje Stillger in der Bonner Rundschau vom 4.6.2019)

    Was ihr (Daria Assmus) die Musik bedeutet, ist mit jedem Ton spürbar, und der spontane Szenenapplaus für die Soli der Musiker spricht ebenso für sich wie die stehenden Ovationen zum Schluss der Konzerts. Gefolgt von einer atemberaubend schönen Version von Nina Simones "Feeling Good"."
    (Ulrike Strauch im General-Anzeiger vom 30.5.2019)

    Ein Abend quer durch die Geschichte des Soul: Von Aretha Franklin zu Etta James, von James Brown zu Otis Redding, von Joss Stone zu Beyonce und von Percy Sledge über Motown zu Ray Charles. Entstanden aus dem Blues und dem Gospel, wurde der Soul zu einer der beherrschenden Strömungen der amerikanischen und afro-amerikanischen Musik. In ihm spiegeln sich die Emotionen und Selbstbewusstsein, das politische Bewusstsein und das Aufbegehren genauso wie die kleinen und großen Sehnsüchte seiner Musiker und Sänger wieder.

    Ein Abend voller Soul im Pantheon!

    Mit Daria Assmus (vocals), der "Heavy Soul Band" und Gästen.

    Musikalische Leitung: Michael Barfuß



  • 07.
    August
    Freitag
    20:00

    Nachholtermin vom 1.5.

    Martin Herzberg · Stefanie John am Cello - Stars Tour 2020

    Tickets
    EUR 34.67 / 24.00 (erm) im Vorverkauf
    Mit diesem Ticket-Abschnitt erhalten Sie kostenfrei am CD-Stand die Noten zu einem Klavierstück. Zum Selberspielen oder Signieren lassen.
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © © Oliver Doll


    Nach komplett ausverkauften Tourneen im Jahr 2019 ist es im Mai 2020 wieder soweit: Martin Herzberg geht mit seinen bewegenden Klavierstücken auf große Deutschlandreise. Mit dabei: die unverwechselbare Stefanie John am Cello, die Martins Stücken eine ganz besondere, wärmende Seele einhaucht.

    Neben Werken aus dem neuen Album Stars, das im März 2020 erscheint, können Sie sich von den schönsten und bekanntesten Melodien aus dem herzbergschen Kosmos davontragen lassen. Ein unvergesslicher Abend zum Träumen und Geniessen.

    Beeinflusst wurde Martin Herzberg von Komponisten wie Ludovico Einaudi oder Yann Tiersen, die mit ihrer Filmmusik zu „Ziemlich Beste Freunde“ und „Die Fabelhafte Welt der Amelie“ ein breites Publikum für diese besondere Art der Klaviermusik begeistern konnten. Martin kreiert seine ganz eigene Note, indem bewegende Piano-New Classic mit eingängig-emotionalen Motiven verschmilzt. Deutscher Gesang mit selbstgeschrieben Texten erweitert sein Klavier-Repertoire.
    Herzbergs Musik braucht jedoch keinen Film, um zu berühren. Sie klingt wie der Soundtrack zum eigenen Leben.


    Tour VA: Headline Concerts GbR
    Örtlicher VA: Headline Concerts GbR




  • 08.
    August
    Samstag
    20:00

    Zusatztermin!

    Willy Astor - Jäger des verlorenen Satzes

    Das Programm für Wortgeschrittene!

    Tickets
    EUR 26.00 / 22.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Der Podestsänger Willy Astor präsentiert sein neues Programm für Wortgeschrittene und ist der Jäger des verlorenen Satzes. Alles was in der Deutschen Sprache vermutet oder vermisst wird, kommt nun endlich auch noch zum Vorschein!
    Der Silbenfischer und Komödiantenmechaniker aus Bayern ist wieder unterwegs mit neuer Wortsgaudi und begibt sich auf die Suche nach Subjekt, Objekt und Glutamat.
    Ein Programm in Reimkultur, wie immer kommt auch der Humor wieder direkt vom Erzeuger, ein echter Astor wieder also, was sonst.
    Astor erzählt sinnlose Geschichten mit Tiefgang und Bedeutung, singt Liebeslieder und Augenlieder, leicht begleitet auf Gitarre und Piano, er wird zwar nicht so gut spielen wie es der Paolo conte , singt dafür aber von Nudeln die früher mal Teig waren und sieht Frauen in New York gerne bei Donner kehren.

    Fazit: diese durchgeknallte Welt braucht genau dieses Programm. Albernheit verhindert immer noch den Ernst der Lage – spätestens seit dem Lena Mayer auf dem Land ruht. Viel Freude beim Abschalten und Loslachen.
    Astor meint:
    Von allen Täxten, sind die verhäxten mir am Näxten – die find ich am Bäxten.


    Bild © Anja Hölper





  • 09.
    August
    Sonntag
    20:00

    Verlegt vom 2.5.20

    Anne Folger - Selbstläufer

    Klavierkabarett, Klassik-Crossover

    Tickets
    EUR 17.00 / 13.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Parole? Selbst laufen. Nach vorn, mit Schwung und schräg.

    Werktreue war gestern. Anne verbindet klassische Hochkultur und scharfzüngige Kleinkunst. In ihrer Musik und ihren Texten erzählt sie von der Verwandtschaft zwischen den Beatles und Bach; Debussy, der in Fernost mit Apple fusioniert; vom missachteten Klavierhocker, der ein Solo gibt; von Youtube-Bloggerin Doremi, die in ihren Tutorials erklärt, wie sie sich die Lider mit Beethoven schminkt; von Verdis posthumen Protest gegen Aida, das Kreuzfahrtimperium; von Schlagertexten mit versteckten Krankheitsbotschaften und ICE-Fahrten mit schlechtem Empfang.

    Fein beobachtet und in Komik verpackt. Außerdem liest sie Geschichten aus ihrer Kindheit in der ehemaligen DDR, ihren Zeiten im Musikinternat und bezaubert dabei mit ihrem komischen Blickwinkel.
    Eines muss man wissen: Frau Folger kann Klavier spielen.

    Wie im wahren Leben. Urtext ad Libitum.
    Klatschen Sie doch, wann Sie wollen!

    1. Preis Euskirchener Kleinkunstpreis 2019
    ARD Ladies Night 2019
    2. Preis Wertheimer Affe 2019
    Jury und Publikumspreis Obernburger Mühlstein 2018

    nominiert für:
    Klagenfurter Kleinkunstpreis Herkules 2020
    Kleinkunstpreis Paulaner Solo 2020



  • 13.
    August
    Donnerstag
    20:00

    Nachholtermin vom 23.4.

    Basta - In Farbe

    Tickets
    EUR 24.00 / 20.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Ein Zuviel an Grau musste man von basta noch nie befürchten. Beständig versorgen die fünf Jungs im besten Alter ihr Publikum seit Jahren mit lebensprallen Liedern, umwerfend komischen Geschichten und feinsinnigen Balladen und arbeiten so unentwegt an der kulturellen Kolorierung für eine Bunte Republik Deutschland.

    Dass das a cappella, also nur mit Stimmen geschieht, ist dabei fast schon Nebensache. Ganze Orchester und Bands entstehen vor den inneren Augen und Ohren des Publikums. Auch hier ist es der (musikalische) Farbenreichtum, der souveräne Zugriff auf alle erdenklichen Genres und Stilrichtungen, der basta so auszeichnet.

    Nachdem sie uns bei ihrer letzten Show „Freizeichen“ mit dem Büroshanty „Cut, copy & paste“ begeistert haben, spendieren sie uns dieses Mal mit ihrer Dancenummer „Reggaeton im Altersheim“ eine weitere so unwahrscheinliche wie geniale Kombination zweier Welten, die nach einmaligen Hören nicht mehr voneinander zu trennen sind.

    Diese irrwitzigen und doch so passenden Kombinationen sind neben ihrer umwerfenden Bühnenpräsenz so etwas wie bastas Markenzeichen: „Kranke Männer“ verbindet klassischen Hardrock mit maskuliner Wehleidigkeit, „Mein Auto“ alpine Ländlerromantik mit einer satirischen Hymne auf des Mannes besten Freund, das Auto.

    Apropos Satire: Dass Gesellschaftskritik bei basta nie mit erhobenem Zeigefinger und Moralpredigten, sondern immer sympathisch und mit einem verschmitzten Lächeln dargereicht wird, ist ihre große Stärke.

    basta schmieren uns keinen Honig um den Mund. Dass es manchmal schwer ist, dieses Leben, davon wissen und singen sie. Aber sie zeigen uns, dass wir das Recht haben, über all die Zumutungen zu schmunzeln. „Das Leben ist kein Wandtattoo“ heißt es bei ihnen, und dass dieser Satz schon fast selber zum Sinnspruch taugt, ist auch wieder eine so typische basta-Ironie.

    Nein, basta nehmen das Leben ernst und humorvoll zugleich, und das muss man ihnen erstmal nachmachen. Sie gewinnen jeder schmerzlichen, traurigen oder auch nur banalen Situation einen neuen Blickwinkel ab und machen ihn damit schöner. Und was einem den einen oder anderen Tag normal, alltäglich und grau erschienen haben mag, das sieht man spätestens nach dem Besuch einer basta-Show: in Farbe.



    Pressestimmen:

    „Eine Pointe nach der anderen und die gelungenen schauspielerischen, tänzerischen und mimischen Aktivitäten der Sänger verursachten kollektive Lacher bei den Zuschauern.“
    Cellesche Zeitung

    „Töne, Rhythmus, Harmonien und Takt – musikalisch sitzt einfach alles. Aber darüber hinaus besitzen die Burschen von Basta auch die wunderbare Gabe, das Publikum wirklich zu unterhalten: mit entspannter Bühnenpräsenz, mit frechem, manchmal bissigem Humor und mit großartigen Moderationen […]“
    Wasserburger Stimme


    Bild © © Harald Kirsch




    Bild © © Harald Kirsch




    Bild © © Harald Kirsch





  • 15.
    August
    Samstag
    20:00

    Local Heroes - Back on stage

    Tickets
    Eintritt kostenlos
    EUR 0.0001
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon Lounge

    Die letzte Livemusik in der formidablen Pantheon-Lounge mit lokalen Musikgrößen der LOCAL HEROES-Reihe fand zuletzt vor zehn Monaten statt. Dann kam die Corona-Krise und daraus erwuchsen neue Krisen, besonders für freie Kulturschaffende in der Theater- und Musikszene. Es waren schwierige Zeiten, aber jetzt geht es endlich weiter. Am Samstag, 15.08.20 ab 20:00 Uhr, unter dem Motto „Back on stage“.
    Ein Programm mit bekannten Jazz-Standards, bluesigen Songs von Eric Clapton und J.J.Cale und rockigem Jazz mit Bläsern im Chicago-Stil.
    Am Start: Eine bunte Truppe in unterschiedlicher Besetzung von bekannten lokalen und regionalen Musikern, an diesem Abend unter dem Namen PANTHEON LOUNGE ORCHESTRA (P.L.O.) unterwegs sind.
    Erwin Ruckes, Initiator, Organisator und Musiker der Local-Heroes-Reihe zum ‚Re-start‘: „Wir Musiker freuen uns alle unbändig auf den ersten Pantheon-Abend nach der langen Zwangspause Und wir freuen uns auf unser Stammpublikum, das ebenfalls so lange warten musste. Alle zusammen werden wir einen schönen Abend und ein genussvolles „Wiederauferstehungskonzert“ im tollen Pantheon-Theater erleben. Wie immer In lässiger Jazzclub- Atmosphäre bei kühlen Drinks und freiem Eintritt“.
    Spenden in die Musikerbox sind erwünscht. Das Motto lautet: Kommen, sehen, staunen und genießen!


  • 16.
    August
    Sonntag
    20:00

    Premiere:

    Stefan Üblacker und Klaus Marschall. Am Flügel: Henning Schmidtke - Tausendmal berührt

    An einem Abend durch 1000 Jahre Deutsche Popmusik

    Tickets
    EUR 16.00 / 12.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon Lounge

    Stefan Üblacker und Klaus Marschall sezieren, filetieren und reanimieren das Beste, Obskurste und nicht mehr ganz so Gute aus 1000 Jahren Popmusik aus dem deutschsprachigen Raum - inklusive Ohrwürmern und Augenkrebsen. Machen Sie sich bereit für eine musikalische Lesung im 4/4-Takt unter der Leitung von Kabarettist Henning Schmidtke am Klavier.


    Ich freue mich sehr euch mein neues Projekt näher zu bringen. In all den Jahren, die ich nun schon auf diesen Erdball wandeln darf, hat sich viel angestaut: Lieder, meist in meiner Mutter- und Vatersprache gesungen, die mir nicht mehr aus den Kopf gehen wollen - so sehr ich es manches Mal auch versucht habe. Künstler, die ich bewundere und auch jene, die ich abstoßend finde. Stories und Anekdoten, die ich mit mir rumschleppe und sonst nur in geselliger Runde bei einer Partie Skat zum Besten gebe. All das möchte ich nun gerne mit euch teilen. Und ich könnte mir hier keinen besseren Kompagnon als Klaus Marschall vorstellen, der auch schon so manche Schlacht auf den Feldern der heimischen Musiklandschaft geschlagen hat. Und natürlich muss das Ganze auch zu Gehör gebracht werden und hier kommt der großartige Henning Schmidtke ins Spiel, der es wie kein Zweiter versteht mit seiner Machete (oder Klavier) in diesem ganzen Dickicht uns den Weg zur Erleuchtung zu bahnen. Sozusagen ein Trio Infernale für gewisse Stunden oder auch das musikalische Terzett, dass euch mitnimmt auf eine Reise bis ans Ende des guten Geschmacks und wieder zurück. Habe ich schon erwähnt, dass ich mich freue?
    Stefan Üblacker


  • 17.
    August
    Montag
    20:00

    Nachholtermin vom 26.4.

    Wilfried Schmickler - Kein zurück!

    Warteliste für Restkarten ab 18:30 beim Theatereinlass!

    Tickets
    EUR 22.00 / 18.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © © Ilona Klimek


    Deutschland im Aufbruch! Wo geht es hin? Wer darf mit? Und vor allem: wann geht es endlich los?

    An den Haltestellen stehen die Verunsicherten im Dauerregen und warten auf die nächste Mitfahrgelegenheit. Denn alle wissen: wer jetzt den Anschluss verpasst, der landet auf dem Abstellgleis: aussortiert, verloren, abgehängt.

    Aus den Lautsprechern: Durchhalteparolen. An den Anzeigetafeln: Werbung für Beruhigungsmittel. Hinter den Auskunfts-Schaltern: Kollege kommt gleich.

    Die als Glückspilze verkleideten Mitarbeiter des Heimat-Ministeriums verteilen Gutscheine für Rückfahrkarten. Traumreisen in die Vergangenheit. Nostalgie-Trips in die Welt von Vor-vor-Gestern. Wenn möglich, bitte umkehren.

    Aber es gibt kein neues Leben im Alten und es gibt kein trautes Heim im untergegangenen Reich. Es gibt kein zurück!

    Und deshalb hat Schmickler nach vorne geschaut. Und was er da gesehen hat, davon berichtet er in seinem aktuellen Programm. „Blitzschnell, genau, perfide, direkt, derb, rotzfrech und poetisch“

    „Wilfried Schmickler gehört als virtuoser Wortdrechsler seit Jahrzehnten zur ersten Liga der Politkabarettisten im Land!“

    WILFRIED SCHMICKLER wurde mit den 4 wichtigsten Kabarett-Preisen ausgezeichnet :
    PRIX PANTHEON, DEUTSCHER KABARETTPREIS, DEUTSCHER KLEINKUNSTPREIS und SALZBURGER STIER! Er gehört zum Stammpersonal der WDR-Mitternachtsspitzen und jeden Montag um kurz vor 11 stellt er auf WDR 2 die „Montagsfrage“.

    „Wilfried Schmickler gehört als virtuoser Wortdrechsler seit Jahrzehnten zur ersten Liga der Politkabarettisten im Land!“ (LVZ Leipzig, Auftritt Schauspielhaus 2016)

    „Wilfried Schmickler bereitet dem Publikum einen fulminanten, mal atemberaubenden Abend! Ein Sprachtiger mit drastischer Wortgewalt: Schmickler verblüffte mit Freundlichkeit, war schäumend und leise, hintersinnig, kalauernd und bissig .
    (Aachener Zeitung)

    Schmickler gehört zum Besten, was Kleinkunst zu bieten hat. Es ist scharf und klug, hochaktuell und ziemlich böse. So soll Kabarett sein. (AZ Mainz)

    Wilfried Schmickler ist in einer Zeit des seichten Scheins ein großer Universalgelehrter des Humors. Eine moralische Instanz, kein nölender Moralist.“ (WAZ)


    Bild © © KR

  • 19.
    August
    Mittwoch
    20:00

    Nachholtermin vom 25.4.

    Helene Bockhorst - Die fabelhafte Welt der Therapie

    Tickets
    EUR 17.00 / 13.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Welche positiven Auswirkungen hat eine schlechte Kindheit? Wie exhibitionistisch darf eine Frau sein? Was haben Sex und Kartoffelsalat gemeinsam? Und warum beteiligt sich niemand am Crowdfunding für meine Brustvergrößerung - es hätten doch am Ende alle etwas davon? Helene Bockhorst stellt sich schonungslos selbst in Frage und präsentiert Geschichten, die lustig sind – sofern man sie nicht miterleben musste.

    Es geht um psychische Auffälligkeiten und Schwierigkeiten in sozialen Situationen; um Onlinedating, Sex, Missgeschicke und immer wieder um die Frage: Warum passiert das ausgerechnet mir? Mit ihren Auftritten therapiert sie sich selbst und andere, indem sie alles ausspricht, was schon immer mal gesagt werden musste – und noch einiges darüber hinaus, denn sicher ist sicher.

    Helene Bockhorst ist eine Hamburger Autorin, Comedienne und Poetry Slammerin. Sie hat 2018 den Hamburger Comedy Pokal gewonnen - als erste Frau in der Geschichte des Pokals. Ihr Slam-Video “Unfreiwillige Jungfräulichkeit” wurde zum viralen Hit auf Facebook und YouTube mit über fünf Millionen Klicks. Sie erreichte das Finale des Prix Pantheon 2018.

    Pressestimmen:
    “Sie wirkt so schüchtern, aber sie hat’s faustdick in ihren Texten. (...) Bei der frechen Helene darf man sich freuen, welche Perlen noch zu bergen sind.” Hamburger Abendblatt

    “Sie erzielt (...) aus dem Kontrast zwischen der Biederkeit ihrer Erscheinung (...) und der Wildheit ihrer Schilderung (...) einen urkomischen Effekt. Gut möglich, dass sie auch für das Brennglas eines TV-Formates geeignet wäre.” Weser Kurier





  • 21.
    August
    Freitag
    20:00

    Liedermacher-Doppelkonzert:

    Simon & Jan · PanneBierhorst - DoppelKONZERT

    Tickets
    EUR 18.00 / 14.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Zu einem rauschenden Liedermacher-Doppelkonzert laden Simon & Jan und PanneBierhorst am 21.8. ins Pantheon

    Simon & Jan

    Was räumen die beiden Oldenburger gerade ab? „Die neuen Shooting-Stars der Kabarett-Szene“ (WNZ) werden mit Preisen geradezu überschüttet (u.a.: Prix Pantheon 2014, Deutscher Kleinkunstpreis 2016, Bayerischer Kabarettpreis 2016, Salzburger Stier 2019) und hinterlassen in ganz Deutschland ein begeistertes Publikum!
    Sie werden gefeiert als „runderneuerte Liedermacher“ (Kölner Stadtanzeiger) und ihre Videos im Netz werden hunderttausendfach geklickt.
    Sie spielen Gitarre „wie junge Götter“ (Kölner Stadtanzeiger), werden gelobt für ihren „engelsgleichen Harmoniegesang“ (NWZ) und gießen mit „Texten, die selbst in der mittlerweile wieder sehr bunten deutschen Liedermacherszene herausstechen“ (Rhein-Zeitung) den Zeitgeist punktgenau in Poesie – seit 2019 mit einem nahezu prophetischen Programmtitel: Alles wird gut!


    PanneBierhorst

    Viele kennen Rüdiger Bierhorst von der wohl ersten Liedermachingband „Monsters of Liedermaching“ und lieben ihn wegen seiner Texte und seines einzigartigen Gitarrenpickings.
    Sven Panne, der Kultpianist aus Hamburg, spielt Klavier mit Händen und Füßen.
    Ein Feuerwerk der Liedermachingkunst. Eine musikalische Rakete nach der Anderen wird gezündet. Nichts wird sein, wie es vorher war. Mal gemeinsam, dann wieder jeder für sich.
    Vor allem Anspruch, die Zuhörer mit Herz unterhalten zu wollen, ist bei Panne und Bierhorst immer zu spüren. Vor allem, wenn sie bei einigen Songs gemeinsam auf der Bühne sitzen, sich gegenseitig anpeitschen und feiern.




  • 22.
    August
    Samstag
    20:00

    Reisegruppe Ehrenfeld - Grenzenlose Komik - Schnall Dich an, Schatz!

    Tickets
    EUR 16.00 / 12.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Seit ihrem Studium an der Sporthochschule Köln, standen MAJA LÜHRSEN und THEO VAGEDES in unterschiedlichen Formationen im Rampenlicht deutscher Kabarettbühnen. Von ihrem Heimathafen Köln-Ehrenfeld aus nehmen sie nun in ihrem ersten gemeinsamen Programm „Schnall dich an, Schatz!“ ihr Publikum mit auf eine grenzenlos komische Fahrt durch den Kosmos der Beziehungen, des Stadtviertels und der Politik.

    Mit Liebe zum Detail werden diese Welten wortgewandt, musikalisch und bewegungsreich in Szene gesetzt. Ganz in der Tradition berühmter Paare der Weltgeschichte wie Bonnie and Clyde, Lennon und Ono oder Barbie und Ken ist ihr Blickwinkel auf die Dinge: mal rebellisch, mal poetisch, mal skurril. So bewegen sich die beiden spielerisch zwischen den beiden Polen der Leichtigkeit des Seins und den Abgründen des Scheins.

    Kölnische Rundschau 08.12.19

    „Zwei Erzkomödianten auf Urlaubs-Tour“

    „Die Reisegruppe Ehrenfeld überzeugt im Senftöpfchen“

    „Schmissiges Gute-Laune-Kabarett mit schlauen Texten und lustigen Musik-Nummern“

    „Originelle Sprachspielereien“

    “Witzige Dialoge voll verballhornter Fremdwörter und Redensarten“



  • 23.
    August
    Sonntag
    16:00

    #kulturistauchsystemrelevant

    - Dialog und Podiumsdiskussion zum Thema "Kultur in Bonn"

    Tickets
    EUR 0.0001
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon Lounge

    #kulturistauchsystemrelevant
    Der Verein bonn.pop eV, ein Zusammenschluss von rund 50 Bonner Kulturschaffenden, Agenturen, Spielstätten, Veranstaltern und Non Profit Organisationen, lädt Sie ein zum Gespräch.

    Aktuell sehen sich Bonner Künstler und Kulturschaffende vor kaum lösbare Aufgaben gestellt. Während es gilt, inmitten einer pandemischen Krise die wirtschaftliche Existenz und gewachsenen Strukturen der etablierten besonders aber auch der freien Kulturszene zu sichern, suchen besonders die vielen privatwirtschaftlich finanzierten Kulturstätten und –projekte von klein bis groß nach Möglichkeiten, ihre künstlerische Arbeit wiederaufzunehmen. Wie kann ein dramatischer Wandel der Bonner Kulturinfrastruktur verhindert und die lebendige, vielgestaltige Kunstszene, die unsere Heimatstadt ausmacht, nachhaltig unterstützt werden? Dazu möchten wir die Protagonisten der Szene befragen.

    Herzlich eingeladen zur Diskussion sind aber auch die Spitzenkandidaten zur Oberbürgermeisterwahl 2020: Amtsinhaber Ashok Sridharan (CDU), Lissi von Bülow (SPD), Katja Dörner von den Grünen, Dr. Michael Faber (Linke) und Dr.med Christoph Manka (Bonner Bürger Bund), die Kultursprecher der Parteien und alle kulturinteressierten Bonner Bürgerinnen und Bürger.

    Moderation: Hanno Friedrich.
    Der Schauspieler und Musiker ist Grimme-Preisträger, von der Theater-Bühne, aber auch aus Funk und Fernsehen bekannt und lebt in Bonn


    nur noch wenige Plätze frei!

  • 25.
    August
    Dienstag
    20:00

    Lesung des neuen Buches:

    Frank Goosen - Acht Tage die Woche - die Beatles und ich

    Tickets
    EUR 17.00 / 13.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Kurz nach Frank Goosens Geburt hörten die Beatles auf, Konzerte zu geben. Der Zusammenhang zwischen diesen beiden Ereignissen ist unter Historikern umstritten. Goosen aber findet: Das kann kein Zufall sein. Mit dreizehn Jahren verfiel er den Fab Four und kam nie wieder von ihnen los. Nur hat er bisher wenig darüber geschrieben. Das hat er nun geändert. In der Reihe „Musikbibliothek“ seines Verlages Kiepenheuer & Witsch lässt er sich endlich auf Buchlänge über seine Lieblingsband aus. Goosen erklärt, wieso sein Weg zu den Beatles mit Schwarzarbeit zu tun hatte, warum er den Text von „Please please me“ zuerst völlig falsch verstand, und wie es kam, dass seine Söhne den Song „Penny Lane“ zum ersten Mal in der Penny Lane hörten. Goosen gelingt eine anrührende, spannende und sehr witzige Liebeserklärung an die größte Band aller Zeiten.


    Frank Goosen, 1966 geboren, studierte von 1986-92 Geschichte, Germanistik und Politik an der Ruhr-Universität Bochum. 1992 hatte er seine ersten literarisch-kabarettistischen Auftritte mit dem Duo "Tresenlesen". 1997 gewann "Tresenlesen" den vom WDR und 3sat gesponsorten "Prix Pantheon" und 1998 den "Salzburger Stier", einen der renommiertesten Kleinkunstpreise im deutschsprachigen Raum. 1998 folgte die Premiere von Goosens erstem Soloprogramm. Seitdem hat Goosen neben seinen erfolgreichen und z.T. bereits verfilmten Romanen, darunter »Liegen lernen«, »Pokorny lacht« und »So viel Zeit«, zahlreiche Kurzgeschichten und Kolumnen veröffentlicht.



  • 26.
    August
    Mittwoch
    20:00

    WDR4 Präsentiert

    WDR4 sing(t) mit Guildo · Guildo Horn & Die Orthopädischen Strümpfe - WDR4 sing(t) mit Guildo - Der Mitsingspaß mit Guildo Horn & Die Orthopädischen Strümpfe in Bonn

    Nachholtermin vom 22.4.

    Tickets
    EUR 24.00
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Nach den großen Erfolgen in den Jahren 2018 und 2019 gehen WDR 4 und Guildo Horn auch 2020 wieder gemeinsam auf Tour. Dann heißt es erneut „WDR 4 sing(t) mit Guildo“. Start ist in Bonn, bei uns im Pantheon!

    Exklusiv für die WDR 4-Hörerinnen und -Hörer schlüpft er in die Rolle des Gotthilf Horn. „Wo gesungen wird, da lass Dich ruhig nieder! Böse Menschen haben keine Lieder", so das Credo von Zeremonienmeister Guildo Horn. „Ich brenne schon darauf, mit Euch Stimme an Stimme die 60er bis 80er Jahre zu durchsingen. Und gelobe beim Naschwerk meiner Mutter, Euch ein gestrenger und kompetenter, aber vor allem geduldiger und warmherziger Chorleiter zu sein!“

    Die größten WDR 4 Lieblingshits aus den 60er, 70er und 80er Jahren stehen im Gesangsbuch des Meisters und warten darauf, gemeinsam mit dem Publikum angestimmt zu werden. Von Simon and Garfunkel und Queen, bis zu den Eurythmics; Beatles und ABBA gibt es eine bunte Mitsingreise durch drei Jahrzehnte Popmusik.


    nur noch wenige Plätze frei!

  • 27.
    August
    Donnerstag
    20:00

    Stunk Unplugged     -    Tour 2020   - Neues Programm!

    12  Mitglieder der legendären Stunksitzung sind das DRECKIGE   DUTZEND

    Tickets
    EUR 27.00 im Vorverkauf
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Dieser Termin wurde verlegt auf, Neuer Termin: 2020-08-27 20:00:00!

    Bild © zur Verfügung gestellt von www.stunk-unplugged.de


    12 Mitglieder der legendären Kölner Stunksitzung betreten als Ensemble „Stunk Unplugged" die Bühne des Pantheon Theaters in Bonn. Sie sind das größte Kabarett-Ensemble der Republik und geben Kabarett-Highlights und Lieder aus den letzten Jahren der Stunksitzung zum Besten.

    Stunk unplugged ist das Knistern im Publikum, ist die unbändige Bereitschaft ergrauter Alternativer und junger Weltbürger, kunterbunt und multikulti zu sein.
    Stunk unplugged ist die Darstellung einer herausragenden schauspielerischen Leistung, die sich grundsätzlich vom Pseudo-Humor unterscheidet, der ansonsten allzu oft versendet wird.
    Mag der Vortrag noch so locker und fröhlich daher kommen, dahinter stecken kluge Köpfe, die vorgedacht haben, was das Publikum zum Nachdenken, zum Lachen, zum Jubeln bringen soll.

    Alle Unsympathen dieser Welt (von Erdogan über Trump bis Kim) sind Thema und könnten (wenn die Kunstfreiheit nicht Schutz gewähren würde) klagen. Stunk ist auch das: gezielte Majestätsbeleidigung. Das gefällt den Zuschauern und hindert nicht an Schulz-Jammer und Grünen-Zweifel.
    Die Bühne stellt dar, was die Gesellschaft bewegt: Lehrermangel, Integration, Wohnungsnot, Klimawandel …

    Die Themenvielfalt ist bestechend, der Wechsel von langsam zu schnell lässt den Zuschauer mitfeiern.
    Trotz aller Härte, am Ende ist Stunk unplugged vor allem eins: Beste Unterhaltung!
    Frech, frecher, Stunk.

    Die Livemusik kommt von Josef Piek und Christoph Stupp.


  • 28.
    August
    Freitag
    20:30

    Live Beetz - Former & Future Classics · Toni Ming Geiger (Klavier) · Schank - Tresenfolk · DJ Tobby Lolli - Live BEETz - Former & Future Classics

    Eintritt frei!

    Tickets
    Eintritt kostenlos

    Eintritt frei!
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon Lounge

    Nächste Ausgabe der Mixed Lounge im Pantheon: Was haben sich Klassik, Pop und Electro Sound zu sagen? In der late night-Lounge des Pantheon treffen sie aufeinander in respektvollem Dialog - mit ähnlichen Themen, aber völlig verschiedenem Sound. Hier ist der Drink während der Musik nicht verboten, sondern erwünscht. Spannend entspannen ist angesagt. Es treffen sich dazu live und in Farbe: Musikstücke aus drei scheinbar unvereinbaren musikalischen Epochen und Stilrichtungen: Klassik, Pop und Minimal Electro nehmen einen respektvollen Dialog miteinander auf, ohne sich zu vermischen. Gut gemixt dagegen sind die legendären Cocktails an der Loungebar.



    Schirmherrin: Susanne Kessel



    Bild © Tobby Ortmann


    Der neue Live BEETz - Resident-DJ: DJ Tobby Lolli
    Mit 14 Jahren legte er schon in einer Discothek auf, obwohl das Eintrittsalter 16 war. Seine Liebe zur Musik packte ihn eben sehr früh.
    Die Liebe ist all die Jahre geblieben, aber die Orte haben gewechselt.
    Heute legt DJ Tobby Lolli z.B. für die Int. Academy of Television Arts & Sciences (iEMMY) im Berliner China-Club, beim Fotobokfestival Oslo oder beim Filmpreis der Stadt Köln auf.
    Und ab sofort bei den Live BEETz im Pantheon.


    Toni Ming Geiger (Klavier)


    Bild © Peter Specht


    SCHANK : Tresenfolk aus Deutschlands Wildem Westen

    „Die neue Folk Sensation aus Köln.“ (Stadtanzeiger Köln)

    Die vier Kölner singen ungestüme Protestsongs, Trinklieder und Balladen.
    Mal wild, mal romantisch und dabei immer auf die Zwölf.

    Ihre Konzerte haben die Stimmungskurve eines gelungenen Zechabends: Songs, wenn man loszieht um etwas zu bewegen (Geld vom Himmel), beseelte Trinklieder wenn die Party ihrem Zenit entgegen geht (Ich brauch jetzt ein Bier) und nachdenkliche Balladen für den Nachhauseweg (Nostalgie).
    Und genau so abwechslungsreich ist die Band auch live.
    SCHANK schenken ordentlich ein.

    Echopreisträger Martell Beigang, Drummer von Dick Brave und der legendären Folkband
    m. walking on the water, spielt bei SCHANK Akustik-Bass und teilt sich seit 2016 den Leadgesang mit Tim Talent, einem wilden Shouter, Banjospieler und Mandolinen Zertrümmerer aus der Kölner Südstadt. Thomas Schüßler untermalt ihre Songs stimmungsvoll mit seinem Akkordeon. Zwischendurch greift er immer wieder zur Gitarre.
    Und Moritz Groß peitscht die Band am Standschlagzeug mit dreckigen Polka-Beats nach vorne.
 Auf akustischen Instrumenten, manchmal ganz ohne Strom, beschwören SCHANK mit ihrer Musik die Romantik einer abgerockten Kneipe an der Mosel.

    „SCHANK sind irgendwie aus der Zeit gefallen und dadurch ungeheuer zeitgemäß. Die vier Haudegen zelebrieren ihre Lieder mit naiver Freude und scheinen uns zwischen den Zeilen zuzurufen:
    Macht, was ihr wollt, seid ihr selbst, jeder kann es schaffen.“
    (Magazin „Woll“)



  • 29.
    August
    Samstag
    20:00

    Sarah Bosetti - Ich hab nichts gegen Frauen, du Schlampe! - Mit Liebe gegen Hasskommentare

    Tickets
    EUR 17.00 / 13.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Sarah Bosetti hat eine Superkraft: Sie kann Hass in Liebe verwandeln! Während sich ganz Deutschland fragt, was wir gegen die Wut und Feindseligkeit in unserer Gesellschaft tun können, versammelt sie die schönsten Hasskommentare, die sie bekommt, und macht aus ihnen lustige Liebeslyrik und witzige Geschichten. Misogynie wird zur Pointe, Sexismus zu Schmalz und irgendwo dazwischen wird das Patriarchat zu Poesie.

    Sarah Bosetti findet Feminismus anstrengend und ist zugleich eine der präsentesten und witzigsten feministischen Stimmen auf Deutschlands Kabarettbühnen. Sie ist bekannt aus Die Anstalt im ZDF, Nuhr im Ersten, der ARD Ladies Night, den Mitternachtsspitzen im WDR und als Kolumnistin bei radioeins (RBB) und WDR2. Das Buch zum neuen Programm erscheint bei Rowohlt.

    »Bosetti ist nicht nur witzig. Ihr Kommentar zum Feminismus ist fantastisch.«
    – Cornelius Oettle, Stuttgarter Nachrichten

    »Sarah Bosetti zeigt, was entsteht, wenn Hasskommentare auf klugen Witz und einen scharfen Verstand treffen.«
    – Horst Evers



  • 30.
    August
    Sonntag
    14:30

    Die neue Konzertshow - Zusatztermin

    Alte Bekannte - Das Leben ist schön - Tour

    Die Nachfolgeband der Wise Guys

    Tickets
    EUR 37.00 / 33.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © zur Verfügung gestellt von www.altebekannte.band


    Mit seinem zweiten Programm und dem gleichnamigen zweiten Studioalbum „Das Leben ist schön“ ist das A-cappella-Quintett Alte Bekannte, Nachfolgeband der legendären Wise Guys auf Deutschlandtour und schaut dabei selbstverständlich auch im Pantheon vorbei.

    Die schon jetzt große Fangemeinde und alle erstmaligen Konzertbesucher erwartet eine extrem kurzweilige Show, an dessen Ende die Allermeisten wohl aus dem Pantheon schweben und sagen werden: „Das Leben ist ja wirklich schön!“ – auch wenn Alte Bekannte selbstverständlich wissen, dass ihre These durchaus diskutabel ist.

    Im Mittelpunkt der Tour stehen die Songs der neuen CD, die das erfolgreiche Debütalbum „Wir sind da!“ (Platz 23 der deutschen Albumcharts) in Sachen Vielseitigkeit, Witz und musikalischer Finesse sogar noch übertrifft. „Das Leben ist schön“ landete sogar auf Platz 9 der deutschen Albumcharts und ist somit das erste Top-Ten-Album der Band.

    Aber natürlich werden weder die beliebtesten Hits der ersten CD noch ausgewählte „Perlen“ aus dem riesigen Kanon der Wise Guys fehlen. Dazu kommen Coverversionen berühmter Songs mit zum Teil aberwitzigen neuen Texten aus der Feder von Daniel „Dän“ Dickopf, der als Ex-Frontmann der Wise Guys auch bei Alte Bekannte textlich vorangeht. Seine Kompositionen und die seiner (zum Teil) neuen Kollegen Clemens Schmuck, Ingo Wolfgarten und Nils Olfert garantieren zudem eine musikalische Bandbreite, die ihresgleichen sucht. Björn Sterzenbach, der Fünfte im Bunde, brilliert auf der Bühne zudem als Bassist und überzeugt neben Dän und Clemens auch als charmanter Moderator.

    Die Konzertbesucher erleben einen Abend mit alten Bekannten, an dessen Ende man tatsächlich wieder glaubt, dass das Leben schön ist. Was will man mehr?


    Bild © © Harald Kirsch




    Bild © © Harald Kirsch





  • 30.
    August
    Sonntag
    20:00

    Alte Bekannte - Das Leben ist schön - Tour

    Die Nachfolgeband der Wise Guys

    Tickets
    EUR 37.00 / 33.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © zur Verfügung gestellt von www.altebekannte.band


    Mit seinem zweiten Programm und dem gleichnamigen zweiten Studioalbum „Das Leben ist schön“ ist das A-cappella-Quintett Alte Bekannte, Nachfolgeband der legendären Wise Guys auf Deutschlandtour und schaut dabei selbstverständlich auch im Pantheon vorbei.

    Die schon jetzt große Fangemeinde und alle erstmaligen Konzertbesucher erwartet eine extrem kurzweilige Show, an dessen Ende die Allermeisten wohl aus dem Pantheon schweben und sagen werden: „Das Leben ist ja wirklich schön!“ – auch wenn Alte Bekannte selbstverständlich wissen, dass ihre These durchaus diskutabel ist.

    Im Mittelpunkt der Tour stehen die Songs der neuen CD, die das erfolgreiche Debütalbum „Wir sind da!“ (Platz 23 der deutschen Albumcharts) in Sachen Vielseitigkeit, Witz und musikalischer Finesse sogar noch übertrifft. „Das Leben ist schön“ landete sogar auf Platz 9 der deutschen Albumcharts und ist somit das erste Top-Ten-Album der Band.

    Aber natürlich werden weder die beliebtesten Hits der ersten CD noch ausgewählte „Perlen“ aus dem riesigen Kanon der Wise Guys fehlen. Dazu kommen Coverversionen berühmter Songs mit zum Teil aberwitzigen neuen Texten aus der Feder von Daniel „Dän“ Dickopf, der als Ex-Frontmann der Wise Guys auch bei Alte Bekannte textlich vorangeht. Seine Kompositionen und die seiner (zum Teil) neuen Kollegen Clemens Schmuck, Ingo Wolfgarten und Nils Olfert garantieren zudem eine musikalische Bandbreite, die ihresgleichen sucht. Björn Sterzenbach, der Fünfte im Bunde, brilliert auf der Bühne zudem als Bassist und überzeugt neben Dän und Clemens auch als charmanter Moderator.

    Die Konzertbesucher erleben einen Abend mit alten Bekannten, an dessen Ende man tatsächlich wieder glaubt, dass das Leben schön ist. Was will man mehr?


    Bild © © Harald Kirsch




    Bild © © Harald Kirsch





    nur noch wenige Plätze frei!

  • 31.
    August
    Montag
    20:00

    Ersatztermin für den 12.5.20

    4 Frauen auf einen Streich · Gerburg Jahnke · Cocodello · Eva Karl Faltermeier · Feen in Absinth - Der Abend der Komikerinnen Vol. 51

    Moderation: Gerburg Jahnke

    Tickets
    EUR 24.00 / 20.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © © Harald Hoffmann


    Gerburg Jahnke präsentiert dem Publikum erneut pointenerprobte Komikerinnen/Musikerinnen!


    Cocodello:
    Was passiert, wenn sich eine Frau in den besten Jahren und ein impulsiver, junger Mann auf der Probebühne treffen?
    Sie: eine alternde, leicht aus der Mode gekommene, als Putze arbeitende Schauspielerin und seine ehemalige Schauspiellehrerin.
    Er: ein knackiger Tausendsassa-Musiker und flottes, freches Multi-Talent in den Startlöchern für seine Karriere.
    Cornelia Schirmer und Delio Malär singen, tanzen und trinken. Dabei funkelt es in Spiel und Texten und es flirrt und flimmert auch erotisch zwischen den ungleichen Partnern dieser amour fou. Es gibt für sie an diesem Abend nur eine Möglichkeit: sich mit geschlossenen Augen und offenen Armen in die Liebe zu stürzen.
    Mit unglaublich pfiffigen Songs und Texten pendeln die beiden Künstler zwischen ehrlichem Rock‘n Roll, Chanson, Pop und Belcanto und schlagen einen geglückten Bogen zwischen Micro-Musical und Kammerspiel.

    Cornelia Schirmer, die als Schauspielerin und Sängerin schon lange auf Deutschlands Bühnen unterwegs ist, und der junge Delio Malär, der sich die Bretter, die die Welt bedeuten, gerade in Hamburg und Zürich im Sturm erobert, liefern sich eine schauspielerische und musikalische Schlacht um das Drama mit den Vorsprechrollen, die große Liebe zum Theater und die Tücken des Altersunterschieds in der Liebe.

    »Eine hinreißende kleine Abend-Unterhaltung!«
    Deutschlandfunk

    Eine Produktion von Cocodello in Kooperation mit dem Altonaer Theater Hamburg.


    Bild © Linda Kohl


    Eva Karl Faltermeier nimmt ihre Zuhörer mit auf eine Reise in die Südoberpfalz – Heimat des Nebels. Mit einer großen Portion Fatalismus erzählt sie von wichtigen Lebensstationen und skizziert ein Potpourri an Fehlschlägen, die sie nach und nach brechen. Mit im Reisegepäck ist immer auch unverstellter emanzipatorischer Grant mit dem sie die Belastungen ihres Daseins als berufstätige Mutter auf den Punkt bringt. Ihre Geschichte bewegt sich irgendwo zwischen dem Grenzbereich der Phantasie und rauer Unverfälschtheit. Ihrer Fiktion Glauben zu schen- ken fällt nicht schwer, ihre Episoden aus dem Alltag erscheinen zu hart um wahr zu sein. Die eigene zwiderne Natur kann sie nicht wirklich verbergen und die Mistigkeiten der Welt ma- chen sie handlungsunfähig.
    Eva Karl Faltermeier (36) ist Mutter zweier Kinder, gelernte Journalistin und arbeitet in einer Pressestelle. Ihr Ziel mit Geschichten zu unterhalten führte sie über verschiedene Klippen hin zum absoluten Abgrund: dem Kabarett. Eva Karl Faltermeier ist Blogautorin, Dozentin und schreibt Kolumnen (Abendzeitung Landshut und Bayern2). Ihre liebsten Hobbies sind Wat- ten, Gartenarbeit und Poetry-Slams.


    Die Feen in Absinth sind eine absinthgetränkte Mischung aus Comedy, Theater, Musik und Gesang

    "Die Feen in Absinth stehen für Comedy, Tanz, Theater und absurden Humor.", schrieb das Hamburger Abendblatt und bringt es damit auf den Punkt.
    Bereits mit ihrem Debüt "Gibt es ein Leben nach 30?", im Jahr 2001, schafften sie es, Publikum und Presse von sich zu begeistern.
    Es folgten die Stücke "Hüftgold" - eine Krimi-Persiflage, die mit einer Flucht ins Weltall endete, "Klatschnass, oder die letzte Butterfahrt" - eine herrlich-groteske Geschichte zwischen Klabautermännern, Champagner-Cocktails und sprechenden Gummistiefeln und - pünktlich zum 15 jährigen Bestehen - die Coaching-Comedy "Wahre Größe". In ihrem aktuellen Programm "Feen brauchen furchtbar viel Musik" bieten sie ihrem Publikum tiefe Einblicke in den Feen-Alltag.
    Mit dem "Herrengedeck" haben zwei der Feen, "Rita" und "Renée", mutige Männer gefunden, die sich mit ihnen auf die Bühne trauen! Gemeinsam frönten sie in ihrer Produktion "Sing Bing" dem Weihnachts-Kitsch und verzauberten mit erstmals gemischten Quartett und Bing Crosby-Songs ihr Publikum. Im September 2019 hatten sie Premiere mit ihrer Western-Comedy "Für eine Handvoll Feenstaub" - ein MUSS für alle Western-Liebhaber (und nicht nur solche)!

    Ob als Teilnehmer beim Hamburger Comedy-Pokal, zur CSD-Eröffnungsgala im Café Keese oder mit Karl Dall im NDR-Fernsehen - die "Golden Girls der Comedy-Szene" (Zitat: Sebastian Schnoy) beweisen immer wieder, dass sie mehr sind als eine schnelle Lachnummer.


Instagram Logo facebook Logo
Impressum