September

  • 02.
    September
    Mittwoch
    20:00

    bo komplex - 77Beethoven

    Multimediales Tanztheater mit Live-Musik

    Tickets
    EUR 18.00 / 15.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Gemeinsam mit dem Komponisten Marcus Schinkel und der Bildenden- und Video-Künstlerin Lieve Vanderschaeve kreiert die Tanzkompanie bo komplex mit 77BEETHOVEN für das Beethoven–Jahr 2020 ein multimediales Tanzstück mit Live–Musik rund um den Inhalt der „Golden Record“, die 1977 an der Voyager 1 mit Musik von Beethoven und einer Grußbotschaft an die Bewohner fremder Planeten ins All geschickt wurde. Was passiert, wenn diese von Wesen einer Zivilisation am Rand des Sonnensystems gefunden wird?
    Das Tanzstück sowie die Komposition werden nach dem Gestaltungsprinzip der Sonatenhauptsatzform entwickelt. Das Video, mit dem Stilmittel des 3D-Video Mapping, unterstützt die Szenen und erlaubt es uns, einen Schwebezustand zu produzieren und uns in kosmische wie reale Welten transportieren zu lassen. Durch die Nutzung dieser Technik nähern wir uns der Philosophie Beethovens, nämlich Gattungsgrenzen zu sprengen und Eigenes zu wagen.
    Unterteilt wird das Stück in drei »Kapitel«, welche sich neben dem Szenario des Einflusses der »Golden Record« auf eine unbekannte Zivilisation auch am Leben von Beethoven orientiert: Ordnung, erste Erfolge, der Weg nach Wien. Chaos , die aufkommende Taubheit das Abwenden von den Menschen und letztlich die Neuordnung, die Akzeptanz seiner Situation und die Entstehung ganz neuartiger Werke.
    Sechs Tänzer*innen stehen mit 3 Musikern auf der Bühne. Tänzerisch deckt das Projekt die Bandbreite vom klassischen Tanz über den Contemporary Dance bis zum heutigen akrobatischen Hip Hop ab. Die verschiedenen Tanztechniken verschmelzen ineinander und eine ganz eigene Bewegungssprache entsteht.
    Für die eigens für 77Beethoven entwickelte Komposition werden Phrasen aus den Beethoven–Kompositionen verwendet, als Schwerpunkt dienen die beiden Musikstücke Symphony No. 5, First Movement und String Quartet No. 13 in B flat, Opus 130, Cavatina, die auf der „Golden Record“ in der Raumsonde Voyager auf dem Weg in die äußeren Bereiche des Sonnensystems sind.


  • 03.
    September
    Donnerstag
    20:00

    bo komplex - 77Beethoven

    Multimediales Tanztheater mit Live-Musik

    Tickets
    EUR 18.00 / 15.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Gemeinsam mit dem Komponisten Marcus Schinkel und der Bildenden- und Video-Künstlerin Lieve Vanderschaeve kreiert die Tanzkompanie bo komplex mit 77BEETHOVEN für das Beethoven–Jahr 2020 ein multimediales Tanzstück mit Live–Musik rund um den Inhalt der „Golden Record“, die 1977 an der Voyager 1 mit Musik von Beethoven und einer Grußbotschaft an die Bewohner fremder Planeten ins All geschickt wurde. Was passiert, wenn diese von Wesen einer Zivilisation am Rand des Sonnensystems gefunden wird?
    Das Tanzstück sowie die Komposition werden nach dem Gestaltungsprinzip der Sonatenhauptsatzform entwickelt. Das Video, mit dem Stilmittel des 3D-Video Mapping, unterstützt die Szenen und erlaubt es uns, einen Schwebezustand zu produzieren und uns in kosmische wie reale Welten transportieren zu lassen. Durch die Nutzung dieser Technik nähern wir uns der Philosophie Beethovens, nämlich Gattungsgrenzen zu sprengen und Eigenes zu wagen.
    Unterteilt wird das Stück in drei »Kapitel«, welche sich neben dem Szenario des Einflusses der »Golden Record« auf eine unbekannte Zivilisation auch am Leben von Beethoven orientiert: Ordnung, erste Erfolge, der Weg nach Wien. Chaos , die aufkommende Taubheit das Abwenden von den Menschen und letztlich die Neuordnung, die Akzeptanz seiner Situation und die Entstehung ganz neuartiger Werke.
    Sechs Tänzer*innen stehen mit 3 Musikern auf der Bühne. Tänzerisch deckt das Projekt die Bandbreite vom klassischen Tanz über den Contemporary Dance bis zum heutigen akrobatischen Hip Hop ab. Die verschiedenen Tanztechniken verschmelzen ineinander und eine ganz eigene Bewegungssprache entsteht.
    Für die eigens für 77Beethoven entwickelte Komposition werden Phrasen aus den Beethoven–Kompositionen verwendet, als Schwerpunkt dienen die beiden Musikstücke Symphony No. 5, First Movement und String Quartet No. 13 in B flat, Opus 130, Cavatina, die auf der „Golden Record“ in der Raumsonde Voyager auf dem Weg in die äußeren Bereiche des Sonnensystems sind.


  • 04.
    September
    Freitag
    20:00

    bo komplex - 77Beethoven

    Multimediales Tanztheater mit Live-Musik

    Tickets
    EUR 18.00 / 15.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Gemeinsam mit dem Komponisten Marcus Schinkel und der Bildenden- und Video-Künstlerin Lieve Vanderschaeve kreiert die Tanzkompanie bo komplex mit 77BEETHOVEN für das Beethoven–Jahr 2020 ein multimediales Tanzstück mit Live–Musik rund um den Inhalt der „Golden Record“, die 1977 an der Voyager 1 mit Musik von Beethoven und einer Grußbotschaft an die Bewohner fremder Planeten ins All geschickt wurde. Was passiert, wenn diese von Wesen einer Zivilisation am Rand des Sonnensystems gefunden wird?
    Das Tanzstück sowie die Komposition werden nach dem Gestaltungsprinzip der Sonatenhauptsatzform entwickelt. Das Video, mit dem Stilmittel des 3D-Video Mapping, unterstützt die Szenen und erlaubt es uns, einen Schwebezustand zu produzieren und uns in kosmische wie reale Welten transportieren zu lassen. Durch die Nutzung dieser Technik nähern wir uns der Philosophie Beethovens, nämlich Gattungsgrenzen zu sprengen und Eigenes zu wagen.
    Unterteilt wird das Stück in drei »Kapitel«, welche sich neben dem Szenario des Einflusses der »Golden Record« auf eine unbekannte Zivilisation auch am Leben von Beethoven orientiert: Ordnung, erste Erfolge, der Weg nach Wien. Chaos , die aufkommende Taubheit das Abwenden von den Menschen und letztlich die Neuordnung, die Akzeptanz seiner Situation und die Entstehung ganz neuartiger Werke.
    Sechs Tänzer*innen stehen mit 3 Musikern auf der Bühne. Tänzerisch deckt das Projekt die Bandbreite vom klassischen Tanz über den Contemporary Dance bis zum heutigen akrobatischen Hip Hop ab. Die verschiedenen Tanztechniken verschmelzen ineinander und eine ganz eigene Bewegungssprache entsteht.
    Für die eigens für 77Beethoven entwickelte Komposition werden Phrasen aus den Beethoven–Kompositionen verwendet, als Schwerpunkt dienen die beiden Musikstücke Symphony No. 5, First Movement und String Quartet No. 13 in B flat, Opus 130, Cavatina, die auf der „Golden Record“ in der Raumsonde Voyager auf dem Weg in die äußeren Bereiche des Sonnensystems sind.


  • 06.
    September
    Sonntag
    20:00

    Stunk Unplugged     -    Tour 2020   - Neues Programm!

    12  Mitglieder der legendären Stunksitzung sind das DRECKIGE   DUTZEND

    Tickets
    EUR 27.00 im Vorverkauf
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Dieser Termin wurde verlegt auf, Neuer Termin: 2020-08-27 20:00:00!

    Bild © zur Verfügung gestellt von www.stunk-unplugged.de


    12 Mitglieder der legendären Kölner Stunksitzung betreten als Ensemble „Stunk Unplugged" die Bühne des Pantheon Theaters in Bonn. Sie sind das größte Kabarett-Ensemble der Republik und geben Kabarett-Highlights und Lieder aus den letzten Jahren der Stunksitzung zum Besten.

    Stunk unplugged ist das Knistern im Publikum, ist die unbändige Bereitschaft ergrauter Alternativer und junger Weltbürger, kunterbunt und multikulti zu sein.
    Stunk unplugged ist die Darstellung einer herausragenden schauspielerischen Leistung, die sich grundsätzlich vom Pseudo-Humor unterscheidet, der ansonsten allzu oft versendet wird.
    Mag der Vortrag noch so locker und fröhlich daher kommen, dahinter stecken kluge Köpfe, die vorgedacht haben, was das Publikum zum Nachdenken, zum Lachen, zum Jubeln bringen soll.

    Alle Unsympathen dieser Welt (von Erdogan über Trump bis Kim) sind Thema und könnten (wenn die Kunstfreiheit nicht Schutz gewähren würde) klagen. Stunk ist auch das: gezielte Majestätsbeleidigung. Das gefällt den Zuschauern und hindert nicht an Schulz-Jammer und Grünen-Zweifel.
    Die Bühne stellt dar, was die Gesellschaft bewegt: Lehrermangel, Integration, Wohnungsnot, Klimawandel …

    Die Themenvielfalt ist bestechend, der Wechsel von langsam zu schnell lässt den Zuschauer mitfeiern.
    Trotz aller Härte, am Ende ist Stunk unplugged vor allem eins: Beste Unterhaltung!
    Frech, frecher, Stunk.

    Die Livemusik kommt von Josef Piek und Christoph Stupp.


  • 12.
    September
    Samstag
    20:00

    Pawel Popolski - Nach der Strich und der Faden

    Der Popolski-Wohnzimmershow

    Tickets
    EUR 28.00 / 24.00 (erm)
    Veranstaltung ist bestuhlt!
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    In der Popolski Show „Nach der Strich und der Faden“ präsentiert Pawel Popolski die schönsten Wodkalieder der Musikgeschichte und „nagelt sich mit der gesamte Publikum schön einen chinter der Schrankwand“.
    Mit Hilfe der polnischen Video Software SKYPEK werden weitere Popolski Familienmitglieder aus dem Plattenbau in die Show geschaltet.
    Pawel spielt das Lied von der bösen Note, „der fiese Fis“, singt mit dem Publikum „der errrrrrotischste Lieder aller Zeiten“ und trommelt wie immer „der Putz von der Decke“, und das „nach der Strich und der Faden!“.


    Veranstaltung ist bestuhlt!


Instagram Logo facebook Logo
Impressum