Auflistung der Verlegungen
jener Veranstaltungen die bereits umgelegt wurden, in der Programmübersicht aber wegen des bereits abgelaufenen Datums nicht mehr angezeigt werden können (Bereits gekauften Eintrittskarten behalten selbstverständlich bei Verlegung ihre Gütigkeit für den neuen Termin):

13.3.: Horst Schroth - verlegt auf So. 31.01.2021
14.3.: Andreas Rebers - verlegt auf Do. 28.01.2021
15.3.: Ingo Appelt - verlegt auf Mo. 1.2.21 andere Uhrzeit: 20 Uhr
16.3.: Sven Pistors Fußballschule - verlegt auf Di. 1.9.2020 noch einmal verlegt auf 19.1.2021
19.3.: William Wahl - verlegt auf Do. 7.1.2021
20.3.: Bill Laurance Trio - verlegt auf 28.3.2021
22.3.: Alte Bekannte - beide Konzerte uhrzeitgleich verlegt auf Samstag, 27.2.2021
23.3.: Rudelsingen - wenn Veranstaltung wieder möglich ist geben wir neue Termine bekannt. 2020 keine Termine mehr.
27.3.: Jowee Omicil Band / Thiago Gois Band - verlegt auf 16.3.2021
28.3.: BonnVoice - verlegt auf Sonntag 27.9., noch einmal verlegt auf 6.6.2021, 19 Uhr!
30.3.: Goldfarb-Zwillinge - verschoben zunächst auf 5.5. nochmals verlegt auf den 28.2.2021.
2.+3.4.: Glanz auf dem Vulkan - zeitgleich verlegt auf 20.+21.2.2021
4.4.: Blind Audition - Dunkelkonzert verschoben auf 2.10.; noch einmal verlegt auf 19.12.
5.4.: Christine Prayon - verschoben auf 18.11.2021

18.4.: Tahnee - verlegt auf 5.9.20 noch einmal verlegt auf 16.10.2021
19.4.: Osan Yaran - verschoben auf 14.3.20 - mit neuem Programm!

22.4.: WDR4 singt mit Guildo - verlegt auf Mi. 29.4.2021
23.4.: Basta - verlegt auf 22.11.2020 - noch einmal verlegt auf 23.4.2021
24.4.: Willy Astor - verlegt auf 23.2.2021
25.4.: Helene Bockhorst - noch einmal verlegt auf 21.1.21 - dann mit neuem Programm!
29.4.: Tan Caglar - verlegt auf 4.3.2021
30.4.: Gregor Pallast - verlegt auf 7.3.2021
1.5.: Martin Herzberg - verlegt auf 5.5.2021
2.5.: Anne Folger - noch einmal verlegt auf 15.11.2020
bzw. 18.3.2021 noch einmal verlegt auf 8.4.2021
5.5.: Science Slam - verschoben auf den 23.11.20 - noch einmal verlegt auf 8.2.2021
7.5.: Die Feisten - verschoben auf den 29.3.2021

8.5.: Carrington-Brown "TURNADOT" - verlegt auf 6.5.2021
10.5.: Dell/Lillinger/Westergaard & Peter Evans - Jazzfest Bonn arbeitet an einem Nachholtermin in 2021
22.5.: Till Brönner - Nachholkonzert in 2021 wird durch das Jazzfest Bonn noch bekannt gegeben
23.5.: Tommy Engel - dieses Samstagskonzert ist auf Di 3.11. verlegt - noch einmal verlegt auf 2.6.2021
24.5.: Tommy Engel - dieses Sonntagskonzert ist auf So 1.11. verlegt - noch einmal verlegt auf 3.6.2021, 18 Uhr (Feiertag!)
29.5.: Ingrid Kühne - verlegt auf 11.4.2021
30.5.: Jazzbeat/Jazznova/Jazzrausch Bigband - wir warten noch auf Nachricht vom Jazzfest Bonn wegen des Verlegungstermins in 2021

1.6.: Blind Audition - Dunkelkonzert nochmals auf den 19.12. verschoben
4.6.: Köster & Hocker - verlegt auf den 22.4.2021
1.9.: Sven Pistor- verlegt auf 19.1.2021
8.9.: Tahnee - verlegt auf 17.10.2021 (die weitere Tahnee-Veranstaltung vom 18.4. bzw. 6.9. ist auf 16.10.21 verlegt (s.o.)
10.9.: Alte Mädchen - verlegt auf 8. März 2021
12.9.: Pawel Popolski - verlegt auf 13. März 2021
20.9.: Die Feisten - verlegt auf 30.3.2021, 20 Uhr
26.9.: Christian Ehring - verlegt auf 30.5.2021
27.9.: BonnVoice - verlegt auf 6.6.2021, um 19:00 Uhr
21.10.:
Rosemie Warth - verlegt auf 17.9.2021
22.10.: Heinz-Rudolf Kunze - die Lesung ist verlegt auf 24.2.2021
23.10.: Marla Glen - verlegt auf 10.4.2021
30.10.: Dietmar Wischmeyer - verlegt auf 16.11.2021
31.10.: Wilfried Schmickler - Veranstaltung am 26.1. gilt nun als Nachholtermin für jene Ticketkäufer, die über CTS Eventim/"Ticket Direkt" und damit AUCH über Bonnticket/Kölnticket/Westticket/„Der Ticketservice“ und daran angeschlossene Vorverkaufsstellen gebucht haben.
4.11.: Maybebop - gesplittet verlegt auf 4.2. (dort nur Ticketkäufer eventim/Kölnticket/Bonnticket/Der Ticketservice/Ticket direkt) und auf 18.2. (hier nur Pantheontickets und über Pantheonhomepage verkaufte Tickets)
5.11.: Lars Reichow - Nachholtermin wird noch gesucht
6.11.: Raus mit der Sprache - Poetryslam - verlegt auf 11.1.
7.11.: Konrad Beikircher - verlegt auf 12.1.
8.11.: Alfons "Jetzt noch Deutscherer" - verlegt auf 14.1. - (nur Ticketkäufer Pantheonvorverkauf und über Pantheonhomepage gebuchte Tickets)
10.11.: Ines Anioli - verlegt auf 3.3.2021
13.11.: Jürgen B. Hausmann - verlegt auf 14.12.2020
14.11.: Jürgen Becker - verlegt auf 8.5.2021
16.11.: Lach mal was mit WünschDirwas - verlegt auf 15.3.2021
18.11.: Stabugs Comedy - verlegt auf 22.10.2021
21.11.: Bonner Jazzchor - verlegt auf 20.6.2021
26.11.: Tanja Gottschalk & Alessandro Grossi "Die Familie kommt" verlegt auf 20.1.2021
29.11.: Jochen Malmsheimer & Jarod McMurran - Inspector Livingston ermittelt - verlegt auf 23.11.2021

Bereits gekaufte Karten werden zurückerstattet, wenn die Veranstaltung ersatzlos ausfallen muss. Im Falle einer Verschiebung der Veranstaltung auf einen späteren Zeitpunkt behalten die Karten ihre Gültigkeit, können aber natürlich auch zurück gegeben werden. Falls Sie Fragen haben, schreiben Sie uns, unsere Mitarbeiter sind im Homeoffice über ihre email-Adressen erreichbar: pantheon@pantheon.de.
Hier auch eine Notfallrufnummer, falls es dringlich ist: 0177-4041414.

Juni

  • 01.
    Juni
    Dienstag
    20:00

    Sarah Bosetti - Ich hab nichts gegen Frauen, du Schlampe! - Mit Liebe gegen Hasskommentare

    Tickets
    EUR 17.00 / 13.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Sarah Bosetti hat eine Superkraft: Sie kann Hass in Liebe verwandeln! Während sich ganz Deutschland fragt, was wir gegen die Wut und Feindseligkeit in unserer Gesellschaft tun können, versammelt sie die schönsten Hasskommentare, die sie bekommt, und macht aus ihnen lustige Liebeslyrik und witzige Geschichten. Misogynie wird zur Pointe, Sexismus zu Schmalz und irgendwo dazwischen wird das Patriarchat zu Poesie.

    Sarah Bosetti findet Feminismus anstrengend und ist zugleich eine der präsentesten und witzigsten feministischen Stimmen auf Deutschlands Kabarettbühnen. Sie ist bekannt aus Die Anstalt im ZDF, Nuhr im Ersten, der ARD Ladies Night, den Mitternachtsspitzen im WDR und als Kolumnistin bei radioeins (RBB) und WDR2. Das Buch zum neuen Programm erscheint bei Rowohlt.

    »Bosetti ist nicht nur witzig. Ihr Kommentar zum Feminismus ist fantastisch.«
    – Cornelius Oettle, Stuttgarter Nachrichten

    »Sarah Bosetti zeigt, was entsteht, wenn Hasskommentare auf klugen Witz und einen scharfen Verstand treffen.«
    – Horst Evers



  • 02.
    Juni
    Mittwoch
    20:00

    Nachholtermin für den 23.5./3.11. - Karten behalten Gültigkeit für 2.6.2021

    Tommy Engel & Band - Jubiläumskonzert

    Tickets
    EUR 35.47 im Vorverkauf
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © © Manfred Esser


    70 Johr op d’r Welt – 60 Johr op d’r Bühn: Tommy Engel ist eine kölsche Kultfigur durch und durch. Für seine Fans verkörpern etliche seiner Lieder die musikalische Seele Kölns. Seine Musik berührt und begeistert die Menschen auch weit über die Domstadt und das Rheinland hinaus. Zu seinem Bühnenjubiläum hat Engel ein ganz besonderes Programm zusammengestellt: Die Fans erleben einen Querschnitt durch seine musikalischen Stationen, von den Bläck Fööss über L.S.E. bis zu seinen aktuellen Soloprojekten.

    Seine Texte vereinbaren wunderbare Alltagsbeobachtungen und hintergründigen Humor. Immer wieder bezieht er auch Stellung gegenüber sozialen Entwicklungen und beweist klare Kante. Tommys Musik deckt eine extreme Bandbreite und Vielfalt ab und reicht von rockigen bis ruhigen Tönen, von Krätzjern bis zu karibischen Rhythmen.
    Auf seiner Tour vereint „die Stimme Kölns“ aktuelle Songs und Klassiker aus vergangenen Tagen zu einem Programm, das ihm wieder ausverkaufte Häuser und begeisterte Konzertbesucher bescheren wird. Mit dabei sind wieder erstklassige Musiker: Jürgen Fritz (Klavier und Orgel), der frühere BAP-Gitarristen Helmut Krumminga, der Gitarrist und Sänger Till Kersting, Hans Maahn am Bass, Alex Vesper am Schlagzeug und Frauke Hader als weibliche Stimme aus dem Background sorgen für den passenden Sound und den richtigen Groove.

    Kölner mit Leib und Seele: Im Kölner Stadtteil Sülz geboren und aufgewachsen, steht Tommy bereits mit zehn Jahren im Millowitsch-Theater auf der Bühne, spielt dort den Sohn von Willy Millowitsch. Die ersten musikalischen Schritte als Schlagzeuger geht er in diversen Bands, die auf Englisch singen. 1970 ist er Mitbegründer der Bläck Fööss. Die Veranstalter betrachten die Musiker, die barfuß – sprich: auf bläcke Fööß – auftreten, zunächst kritisch. Doch die Bläck Fööss und ihre Lieder setzen sich durch – sie erobern die Karnevalsbühnen.

    Nach 24 Jahren steigt Engel als Frontmann bei den Bläck Fööss aus und geht musikalisch eigene Wege. Er ist als Solokünstler erfolgreich und landet auch im Trio L.S.E., gemeinsam mit Arno Steffen und Rolf Lammers, große Hits wie „Sein lassen“ oder „Saunaboy“. Später spielt er in der WDR-Serie „Die Anrheiner“ den Jaco Kließ und engagiert sich gegen rechte Gewalt und Fremdenhass.

    Unter dem Titel „Dat Kölsche Songbook“ hat Engel Perlen aus dem Fundus kölscher Lieder versammelt und damit komplett einen Nerv getroffen. Zwei Alben und ausverkaufte Hallen bei gleich zwei Tourneen waren das umwerfende Ergebnis.


    Bild © Livefotos: © Nicole Fritz




    Bild © Livefotos: © Nicole Fritz

    nur noch wenige Plätze frei!

  • 03.
    Juni
    Donnerstag
    18:00

    Nachholtermin für den 24.5./1.11. Karten behalten Gültigkeit für 3.6.21

    Tommy Engel & Band - Jubiläumskonzert

    Tickets
    EUR 35.47 im Vorverkauf
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © © Manfred Esser


    70 Johr op d’r Welt – 60 Johr op d’r Bühn: Tommy Engel ist eine kölsche Kultfigur durch und durch. Für seine Fans verkörpern etliche seiner Lieder die musikalische Seele Kölns. Seine Musik berührt und begeistert die Menschen auch weit über die Domstadt und das Rheinland hinaus. Zu seinem Bühnenjubiläum hat Engel ein ganz besonderes Programm zusammengestellt: Die Fans erleben einen Querschnitt durch seine musikalischen Stationen, von den Bläck Fööss über L.S.E. bis zu seinen aktuellen Soloprojekten.

    Seine Texte vereinbaren wunderbare Alltagsbeobachtungen und hintergründigen Humor. Immer wieder bezieht er auch Stellung gegenüber sozialen Entwicklungen und beweist klare Kante. Tommys Musik deckt eine extreme Bandbreite und Vielfalt ab und reicht von rockigen bis ruhigen Tönen, von Krätzjern bis zu karibischen Rhythmen.
    Auf seiner Tour vereint „die Stimme Kölns“ aktuelle Songs und Klassiker aus vergangenen Tagen zu einem Programm, das ihm wieder ausverkaufte Häuser und begeisterte Konzertbesucher bescheren wird. Mit dabei sind wieder erstklassige Musiker: Jürgen Fritz (Klavier und Orgel), der frühere BAP-Gitarristen Helmut Krumminga, der Gitarrist und Sänger Till Kersting, Hans Maahn am Bass, Alex Vesper am Schlagzeug und Frauke Hader als weibliche Stimme aus dem Background sorgen für den passenden Sound und den richtigen Groove.

    Kölner mit Leib und Seele: Im Kölner Stadtteil Sülz geboren und aufgewachsen, steht Tommy bereits mit zehn Jahren im Millowitsch-Theater auf der Bühne, spielt dort den Sohn von Willy Millowitsch. Die ersten musikalischen Schritte als Schlagzeuger geht er in diversen Bands, die auf Englisch singen. 1970 ist er Mitbegründer der Bläck Fööss. Die Veranstalter betrachten die Musiker, die barfuß – sprich: auf bläcke Fööß – auftreten, zunächst kritisch. Doch die Bläck Fööss und ihre Lieder setzen sich durch – sie erobern die Karnevalsbühnen.

    Nach 24 Jahren steigt Engel als Frontmann bei den Bläck Fööss aus und geht musikalisch eigene Wege. Er ist als Solokünstler erfolgreich und landet auch im Trio L.S.E., gemeinsam mit Arno Steffen und Rolf Lammers, große Hits wie „Sein lassen“ oder „Saunaboy“. Später spielt er in der WDR-Serie „Die Anrheiner“ den Jaco Kließ und engagiert sich gegen rechte Gewalt und Fremdenhass.

    Unter dem Titel „Dat Kölsche Songbook“ hat Engel Perlen aus dem Fundus kölscher Lieder versammelt und damit komplett einen Nerv getroffen. Zwei Alben und ausverkaufte Hallen bei gleich zwei Tourneen waren das umwerfende Ergebnis.


    Bild © Livefotos: © Nicole Fritz




    Bild © Livefotos: © Nicole Fritz

  • 06.
    Juni
    Sonntag
    19:00

    BonnVoice -

    Sieger "Der beste Chor im Westen 2018"

    Tickets
    EUR 19.00 / 15.00 (erm)
    Das Konzert ist bestuhlt
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © © Harald Kirsch


    Was für ein Jahr 2019!!! ☺ Nach dem Sieg bei „Der beste Chor im Westen 2018“ begeisterte BonnVoice vor immer neuen Zuhörern in ausverkauften Sälen und Hallen und vertrat schließlich Deutschland beim „Eurovision Choir of The Year2019 “ in Göteborg, wo die Bonner mit ausgefeilten Volksliedarrangements diese Genre international knackig präsentierten und Lust auf mehr machten.
    Dieses Versprechen lösen sie nun ein und laden ein zu einer Reise durch deutsche Volkslieder mit ihrem so oft starken Texten, alles angerichtet in modernen Arrangements, garniert mit BonnVoice-Hits, in gekonnt choreographischem Stil…



    nur noch wenige Plätze frei!

  • 13.
    Juni
    Sonntag
    19:00

    BonnVoice -

    Sieger "Der beste Chor im Westen 2018"

    Tickets
    EUR 19.00 / 15.00 (erm)
    Das Konzert ist bestuhlt
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © © Harald Kirsch


    Was für ein Jahr 2019!!! ☺ Nach dem Sieg bei „Der beste Chor im Westen 2018“ begeisterte BonnVoice vor immer neuen Zuhörern in ausverkauften Sälen und Hallen und vertrat schließlich Deutschland beim „Eurovision Choir of The Year2019 “ in Göteborg, wo die Bonner mit ausgefeilten Volksliedarrangements diese Genre international knackig präsentierten und Lust auf mehr machten.

    Nach dem frühzeitig ausverkauften Märzkonzert im Pantheon hier nun eine neue Chance im September!



  • 20.
    Juni
    Sonntag
    20:00

    Bonner Jazzchor - im Pantheon und in Ihrem Wohnzimmer

    Tickets
    EUR 18.00 / 15.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Was für ein Jahr! 2020 hat so manches auf den Kopf gestellt und der Bonner Jazzchor hat unter neuer Leitung das Beste daraus gemacht: Frei nach dem Motto „Wenn Dir das Leben Zitronen gibt, mach Limonade daraus“ ist es dem Ensemble sogar gelungen, mit kreativen Probenmethoden neue Stücke einzustudieren. Und diese Songs wollen auf die Bühne! Aber wie kann ein Konzert stattfinden, um alten und neuen Fans endlich einmal wieder zu begegnen?

    Der Bonner Jazzchor und das Pantheon gehen ungewohnte Wege und zaubern Ihnen ein Konzert der etwas anderen Art – mit Wohnzimmerfeeling bei einem schönen Glas Rotwein, ob live vor Ort oder zu Hause auf Ihrer Couch. Alles streng hygienisch natürlich!

    Aus dem stimmgewaltigen Chor werden zwei schmucke Teilchöre und kleine Ensembles sorgen für eine intim-charmante Atmosphäre, die dem Publikum Gelegenheit gibt, die Gesichter und Stimmen des Bonner Jazzchors noch besser kennenzulernen. Wie gewohnt nehmen die Sängerinnen und Sänger das Publikum auch diesmal wieder mit auf die Reise durch sämtliche Gefühlswelten. Sie erzählen von zerbrechlichen Herzen, wehmütigen Abschieden und Hoffnungsschimmern und hüllen sie in altbewährte und neue bezaubernde Klangwelten ein.

    Seit Januar leitet Andrea Figallo das Ensemble mit charakteristischem Sound und langer Tradition. Andrea ist mehrfach Grammy- und Cara-nominierter Sänger, Produzent, Arrangeur und viel gefragter Coach und Juror in der hochrangigen internationalen A cappella-Szene.

    Neben einer begrenzten Anzahl an Tickets für das Live-Erlebnis ermöglicht ein Live-Stream auch Wohnzimmertickets für Einzelpersonen und Gruppen ab zwei Personen für zu Hause. Das Konzert kann live angeschaut und bis zu 48 Stunden danach abgerufen werden.


    Live-Erlebnis im Pantheon 18,-/erm. 15,- Euro - Karten direkt im Pantheon und Buchungslink links.

    Live-Stream für zu Hause:
    Wohnzimmerticket Einzelperson: 9,- Euro
    Wohnzimmerticket Gruppe (2+ Personen): 18,- Euro
    Karten bzw. Zugangscodes über folgenden Kontakt: presse@bonnerjazzchor.de
    www.bonnerjazzchor.de


    nur noch wenige Plätze frei!

Instagram Logo facebook Logo
Impressum