Hier das Programm in unserem wunderschönen klimatisierten Theater mit hervorragender Lüftung!
Unsere Mitarbeiter sind, wenn nicht telefonisch, immer über ihre email-Adressen erreichbar: pantheon@pantheon.de.

März

  • 01.
    März
    Mittwoch
    20:00

    Marcel Kösling - Streng geheim!

    Endlich sagt's mal Keiner - die Wunderwaffe des Jungen Kabaretts

    Tickets
    EUR 20.00 / 16.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Ausverkauft!

    Unsere Welt ist voller Geheimnisse: Wo befindet sich das legendäre Bernsteinzimmer? Fand die Mondlandung 1969 wirklich statt? Wie konnte Trump jemals Präsident werden? Und kann ein Pressetext jemals die Sensationalität einer Marcel Kösling-Show vermitteln?

    Die Antwort auf all diese Fragen ist: „STRENG GEHEIM!“ – die Aufklärungs- und Erleuchtungsshow der Extraklasse. Natürlich von und mit (Sie ahnen es!) Marcel Kösling, der hier, in seinem 4. Soloprogramm wieder mühelos Zabarett und Kauberei zu einem mitreißenden Mix vereint. Auch wenn ihm dabei manchmal die Buchstaben durcheinander purzeln – die Allzweckwaffe des jungen Kabaretts wird Antworten finden. Schockierend! Überraschend! Verwegen! Erfahren Sie Details aus Marcels Leben, die Sie nie wissen wollten!
     
    Vergessen Sie Google – erleben Sie „STRENG GEHEIM!“, die Comedyshow mit Geheim(-Haltung). Und bis dahin: Pssst! …
     
    Premiere 15.05.2022 · Hamburg, Alma Hoppes Lustspielhaus
    Regie: Rolf Claussen



    AUSVERKAUFT!

  • 02.
    März
    Donnerstag
    20:00

    Bonnpremiere:

    Sebastian 23 - Maskenball

    Tickets
    EUR 17.00 / 13.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    In seiner neuen Soloshow „Maskenball“ wirft Sebastian 23 einen satirischen und schrägen Blick hinter all die Masken, die Menschen im Alltag so tragen und wir entdecken teilweise sogar, was dahinterliegt: Gesichter.

    Das Programm ist randvoll mit Texten, Liedern, Stand-Up und Impro. Dabei ist es mal politisch, mal albern, manchmal beides, immer links, meistens vorne, aber vor allem: Ganz weit oben.

    Sebastian 23 könnten Sie aus verschiedensten Gründen kennen: Er ist einer der bekanntesten Poetry Slammer des Landes, war Jäger und Sammler (von Kabarettpreisen), er war schon ein paar Mal im Fernsehen, wenn nicht gar im Internet, denn in den Sozialen Medien hat er als Satiriker und Aktivist viele Fans. Vielleicht haben Sie ihn auch schon mal auf der Straße gesehen und gedacht: „Wer ist dieser viel zu gut gelaunte Typ in dem bunten Pullover, der aussieht, als wäre ein bekifftes Chamäleon gegen einen Hofnarren gestolpert?“

    Oder Sie kennen Sebastian 23 noch gar nicht – dann können Sie bei „Maskenball“ umso mehr entdecken. Also, geben Sie ruhig zu: Die Gegenargumente gehen Ihnen langsam aus. Machen Sie es uns beiden einfacher und kommen Sie einfach zur Show.


    Pressestimmen:
    „Sebastian 23 spielt mit der Sprache wie ein Finne Scrabble: Er punktet mit jedem Wort.“ – 3sat

    „Großartiger Wortakrobat und scharfzüngiger Denker“
    – zeit.de

    „Meiner Meinung nach der beste Poetry Slammer den es gibt“
    – Sebastian Pufpaff




  • 03.
    März
    Freitag
    20:00

    Bonnpremiere:

    Matthias Deutschmann - Mephisto Consulting

    Das neue Programm

    Tickets
    EUR 22.00 / 18.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © Anja Limbrunner


    Corona hat Deutschland für zwei Jahre in ein Protektorat vermeintlicher Vorsorge verwandelt. Jeden Abend betreutes Fürchten mit der Tagesschau. Jetzt setzt eine Normalisierung ein. Das Publikum ist teilweise noch
    unentschlossen. Sollen wir wieder ins Kabarett gehen? Zu Deutschmann mit seinem neuen Programm Mephisto Consulting? Unbedingt. Sonst verpassen Sie was.

    Deutschmann  ist ein echtes Aushängeschild des politischen Kabaretts. Mit einer einzigartigen Mischung aus viel Witz, einer Menge Tiefgang und dazu eine ordentliche Prise Musikalität begeistert Matthias Deutschmann sein Publikum bereits seit mehreren Jahrzehnten.
    Matthias Deutschmann – dieser Name steht für intelligentes Kabarett abseits des Mainstreams, für hochklassige Unterhaltung und natürlich für einen Mann, mit großer Bühnenerfahrung, der genau weiß, worauf es ankommt, gerade wenn es um die ganz großen Themen in der Politik geht: Propagandafrüherkennung!

    Mephisto Consulting destilliert den naturtrüben Most der Politik zu einer glasklaren satirischen Quintessenz. Mephisto Consulting bietet hochauflösende Propagandafrüherkennung, robuste Selbstverteidigungstechniken gegen den digitalen Mob und feine Ironie in eigener Sache.

    „Sein Wortwitz, seine tiegfgreifenden Pointen, seine Hintergründigkeit basierend auf einem ungeheuren Wissen - das sucht seinesgleichen.””
    Jeversches Wochenblatt, 15.11.22


    Bild © Anja Limbrunner

  • 04.
    März
    Samstag
    14:30

    ZUSATZKONZERT wegen der großen Nachfrage:

    Bonner Jazzchor · Vocal Line - Vocal Line meets bonner jazzchor

    Tickets
    EUR 28.00 / 25.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Ausverkauft!

    Wegen der großen Nachfrage gibt es nun noch diese Nachmittags-Konzert!


    Nach sieben Jahren freuen wir uns darauf, mit dem dänischen Ausnahmeensemble VOCAL LINE wieder ein gemeinsames Konzert zu geben - zum ersten Mal in unserem Hometown Bonn und in unserem großen Wohnzimmer, dem Pantheon-Theater Bonn.
    Wenn Ihr die Stars und Vorreiter der europäischen Jazz-Vocal-Szene live erleben wollt, genießt diesen A cappella-Abend der besonderen Art mit uns. Es erwarten Euch Geschichten aus Dänemark, deutschen Landen, dem Leben, der Liebe… und alles in spannende und vielschichtige Arrangements verpackt – ein Musikgenuss, der ein inneres Lächeln erzeugt.





    AUSVERKAUFT!

  • 04.
    März
    Samstag
    20:00

    Bonner Jazzchor · Vocal Line - Vocal Line meets bonner jazzchor

    Tickets
    EUR 28.00 / 25.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Ausverkauft!

    Nach sieben Jahren freuen wir uns darauf, mit dem dänischen Ausnahmeensemble VOCAL LINE wieder ein gemeinsames Konzert zu geben - zum ersten Mal in unserem Hometown Bonn und in unserem großen Wohnzimmer, dem Pantheon-Theater Bonn.
    Wenn Ihr die Stars und Vorreiter der europäischen Jazz-Vocal-Szene live erleben wollt, genießt diesen A cappella-Abend der besonderen Art mit uns. Es erwarten Euch Geschichten aus Dänemark, deutschen Landen, dem Leben, der Liebe… und alles in spannende und vielschichtige Arrangements verpackt – ein Musikgenuss, der ein inneres Lächeln erzeugt.





    AUSVERKAUFT!

  • 05.
    März
    Sonntag
    14:00

    Der Rheinreden - U20 - Poetry-Slam Bonn · Ella Anschein + Jana Goller (Moderation) - Der Rheinreden - U20 - Slam Bonn

    Tickets
    EUR 10.00 / 5.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon Lounge

    Bild © Der Fotowikinger


    Regelmäßig wird es jung, bunt und laut in der Lounge des Bonner Pantheons, wenn ein Line-Up aus talentierten Nachwuchspoet*innen zwischen 10 und 20 Jahren ans Mikrofon tritt, um das Publikum zu begeistern und um seine Gunst zu werben. Denn nur eine*r kann den ersten U-20 Slam der Region für sich entscheiden.

    Durch das Programm geleiten mit Witz und Charme die beiden landesweit bekannten Poetry Slammerinnen Ella Anschein und Jana Goller.

    DLin-up folgt.

    Erleben Sie junge Talente, aufregende Textpremieren und einen Wettbewerb der besonderen Art.


    Bild © Foto: (c) Unterharnscheidt Fotografie




    Bild © Der Fotowikinger

  • 05.
    März
    Sonntag
    20:00

    Jan Philipp Zymny - surREALITÄT

    Tickets
    EUR 18.00 / 14.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © Fabian Stürtz


    Wer würde es in Zeiten alternativer Fakten wagen die Wirklichkeit selbst zu kritisieren? In Zeiten, in denen die Menschen den Blick für die Realität immer mehr verlieren? In Zeiten, in denen man sich Esoterik und pseudowissenschaftlichen Theorien hingibt und wieder anfängt rückwärts zu denken? Nur jemand, der gedanklich völlig außerhalb davon steht!
    Der junge Künstler Jan Philipp Zymny präsentiert in seinem mittlerweile vierten abendfüllenden Soloprogramm unter dem Titel „surREALITÄT“ Betrachtung, Kritik und Verbesserungsvorschlag der Wirklichkeit, wobei er Stand Up, Kurzgeschichten, philosophische Überlegungen und surreale Absurditäten der Bauart Nonsens wild, aber keines Falls planlos durchmischt. Klassischer Zymny eben. Ein Abend für alle, denen gewöhnliche Comedy zu doof, Philosophie zu anstrengend und die Realität zu langweilig ist.

    Pressestimmen:
    „Der Autor greift die Sprache auf und mahnt an, dass sich echte politische Haltungen nicht auf ein Demonstrationsplakat schreiben ließen. Dass er damit Ross und Reiter nennt, ohne Namen in den Mund zu nehmen, das ist ein höchst eleganter Schachzug. Überhaupt macht es großen Spaß, den zuweilen herrlich albernen Gedanken dieses Künstlers zu lauschen: inhaltlich und vor allem sprachlich...“ (Allgemeine Zeitung Mainz)

    „Zymny wirkt, als wolle er auf keinen Fall zu jenen klugen Menschen mit erhobenem Zeigefinger gezählt werden, als wolle er niemanden belehren und stattdessen lieber alle amüsieren. Tatsächlich aber jubelt er seinem Publikum große Weisheiten unter, raffiniert verpackt in grellbuntes Comedy Papier. Das ist sein herrliches, unwiderstehlich dargebotenes Geschenk ans Publikum...“ (Allgemeine Zeitung Mainz)

    Sein Auftritt schaffte genau jenen Spagat aus Publikumsnähe und impulsstiftender, kultureller Akquise, der für heftigen Beifall und frenetische Punktvergabe sorgte. Lässig, modern und ebenso geerdet wie vogelfrei gibt Zymny den modernen Walter von der Vogelweide. Gedankenblitze und Textsicherheit, Alltagstauglichkeit und Blödsinn gehen charmant Hand in Hand. (Ruhr Nachrichten)

    „Es sind aber vor allem seine scharfen Alltagsbeobachtungen und sein starker Zynismus, die Zymnys Auftritt zu einem gelungenen machen...“ (Wiesbadener Tagblatt)

    „Zymny beweist, dass er das Zuhören gleich ernst und locker, laut und leise, mit Einlagen von Poetry Slams aber auch Rap Songs zu einem kurzweiligen Genuss macht. Dabei zeigt er soviele Facetten, dass es fast wieder seltsam ist...“ (WAZ)

    „Er ist ein großes sprachliches und darstellerisches Talent, dieser Jan Philipp Zymny aus Bochum. Und überraschende, wunderbar abseitige Ideen hat er sowieso...“ (Süddeutsche Zeitung)

    Preise:
    Schwerter Kleinkunstpreis 2018 (Verleihung Mai 2019)
    Jurypreis Prix Pantheon 2016
    1. Platz Deutsche Poetry Slam Meisterschaften 2013 und 2015
    1. Platz Nightwash Talent Award 2013

    TV- Auftritte (Eine Auswahl)
    „Die Anstalt“ (September 2020)
    ZDF „Olaf ́s Klub” (Juni 2020)
    MDR „Pufpaffs Happy Hour“ (Mai 2019)
    ARD “Vereinsheim Schwabing” (Juli 2019)
    BR “NDR Comedy Contest” (Mai 2019)



  • 06.
    März
    Montag
    19:30

    Erwin Ruckes · Local Heroes · Duo Ioanna Giannaki (Gesangf) · Thomas Kreis (Gitarre) - Die neue Local-Heroes-Reihe

    Musik, Zeitgeistiges, Lokales, Diskussion, Satire

    Tickets
    Eintritt kostenlos
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Musik, Zeitgeistiges, Lokales, Diskussion, Satire

    Die neue LOCAL HEROES-Reihe von und mit Erwin Ruckes bietet im neuen Format Musik mit Diskussion und Kommentierung zeitgeistiger Ereignisse. Dazu werden lokale Gäste und Gesprächspartner eingeladen.

    Star der Veranstaltung ist die Pantheon-Lounge selbst mit ihrer besonderen Club-Atmosphäre. Am Montag, 06.03.2023, um 19:30 Uhr geht es los in der Siegburger Str. 42 in Bonn-Beuel.

    Diskutiert wird über alltägliche Geschwätzigkeiten in unserer Region auf Social Media-Kanälen wie Facebook, Twitter, Instagram und in Podcasts. Dazu hat Ruckes zum Gespräch zwei erfahrene Gäste aus der Medienbranche eingeladen.

    Musikalisch wird der Abend mit Jazz durch das Duo Ioanna Giannaki (Gesang) und Thomas Kreis (Gitarre) bereichert. Gastgeber Erwin Ruckes steuert dazu auf dem weißen Flügel Jazz-Pop-Klassiker von Elton John, John Lennon, Billy Joel u.a. bei.

    Der Eintritt ist frei, eine Spendenbox für die Musik steht bereit.


  • 07.
    März
    Dienstag
    20:00

    Science Slam - Das Rockkonzert der Wissenschaft

    Der 33. Science Slam präsentiert von Science & Stories GmbH

    Tickets
    EUR 10.00 / 8.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bonner Science Slam - Das Rockkonzert der Wissenschaft

    Lachen bis die Tränen kommen, Unverständliches endlich verstehen und verblüffendes Neuwissen mit nach Hause nehmen – all das erwartet dich bei einem Science Slam. In lockerer Umgebung überzeugen Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler dich auf der großen Bühne davon, wie spannend Wissenschaft sein kann. In knackigen zehn Minuten präsentieren sie kreativ, verständlich und unterhaltsam das Neueste aus ihrer Forschung. Am Ende entscheidet das Publikum, wer den besten Vortrag geliefert hat.

    Veranstalter | Science & Stories

    Du hast Lust zu slammen? Dann schreib eine Mail an info@science-and-stories.de


    Bild © Harald Kirsch




    Bild © Harald Kirsch




    Werde Freund vom Science Slam :


  • 08.
    März
    Mittwoch
    20:00

    Zucchini Sistaz - Best of

    Tickets
    EUR 22.00 / 18.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © Harald Hoffmann


    Glamour, gute Laune, falsche Wimpern und echte Musik - das sind die Zucchini Sistaz.

    Als Schwestern im Geiste brillieren sie mit einem einzigartigen dreistimmigen Satzgesang im Stil der 40er Jahre, formvollendet „zucchinisieren“ sie mit ihrem dicht verwobenen Klangteppich fernab festgelegter Genres ein Repertoire von Swing bis Beat.
    Die höchstselbst vorgenommene multiinstrumentale Begleitung an Kontrabass, Gitarre, Trompete und allerlei anderen Schönklingern hält mehr als sie verspricht und komplettiert in bisweilen virtuoser Manier die akustischen Spekulationen dieses Ausnahmetrios.

    Die drei renommierten und vielseitigen Musikerinnen aus Münster in Westfalen absolvieren neben ihren ausgedehnten Trio-Tourneen regelmäßige Konzertreisen u.a. mit der SWR Big Band und Götz Alsmann, unterhalten zusammen mit Gerburg Jahnke oder gastieren gleich als komplettes Orchester an der Komischen Oper Berlin.
    Als Garant für beschwingte Lebensart erobern sie die Herzen des Publikums seit 2009 im Sturm und erfreuen sich größter Beliebtheit in Deutschland, den Niederlanden und der Schweiz.

    Im Pantheon präsentieren die drei Damen nun erstmals ein Best of - Programm, anlässlich des Weltfrauentages gespickt mit der einen oder anderen Überraschung: Ein einmaliger Abend, ein Bon-Bon in Bonn!


    Dass die Zucchini Sistaz ihr Licht nicht unter den Scheffel stellen müssen beweisen gemeinsame Tourneen mit u.a. Götz Alsmann, der SWR Big Band, den Geschwister Pfister oder Gerburg Jahnke.
    Mit rund 100 Auftritten im Jahr haben sie sich eine treue und stetig wachsende Zuhörerschaft erspielt, die das detailverliebte Gesamtkunstwerk ´Zucchini Sistaz´ zu schätzen weiß.

    Die Zucchini Sistaz sind:
    Tina ´La´ Werzinger – Gesang, Gitarre, Ukulele
    Jule Balandat – Gesang, Kontrabass
    Schnittchen Schnittker – Gesang, Gebläse und Kinkerlitzchen


  • 09.
    März
    Donnerstag
    20:00

    Konrad Beikircher - Kirche, Pest und neue Seuchen

    Tickets
    EUR 22.00 / 18.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Was haben uns die Virologen, Epidemiologen, Politiker, Gesundheitsämter, Schulbehörden usw. usw. alles erzählt im Corona Jahr 1! Als ob das die erste Seuche seit Bestehen der Menschheit wäre!

    Höchste Zeit sich mal in der Geschichte der Seuchen etwas umzuschauen und sich zu überlegen, wer davon profitiert hat! Z.B. kamen Pest und Schnupfen (in Südamerika) der Kirche sowas von gelegen, dass es einen graust.
    Und dass wir 2020 im Grunde keine anderen Bekämpfungsmethoden parat hatten als die “Ärzte” im Mittelalter ist nicht nur makaber, es ist auch komisch. Wat jitt et denn überhaupt alles für Seuchen und ist es wahr, dass – wie Kardinal Wölki uns vorgaukelt – der Protestant der größte Seuchenträger der Menschheit ist?

    Ein Universum von Fragen, in dem uns der Beikircher an die Hand nimmt und lachend zur Antwort führt: dass der Mensch selbst die größte Seuche ist. Also: Schnüss-Tütt anjeschnallt, Fläsch Desinfektionsmittel für der Hals anjesetzt und JÖ! zum Ritt über den Seuchen-Bodensee!


  • 10.
    März
    Freitag
    20:00

    Carolin Kebekus, Nadine Weyer und Irina Ehlenbeck - Die BeerBitches - Welttournee 2022

    Achtung: Weitgehend Unbestuhlt!

    Tickets
    EUR 30.00
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Ausverkauft!

    Hinweis: eine Warteliste für evtl. Restkarten liegt am Veranstaltungsabend ab 18:30 beim Theatereinlass aus. Dort kann man sich persönlich vor Ort eintragen und abwarten, vielleicht klappt es noch!
    +++++++++++++++++


    Die BeerBitches Carolin Kebekus, Nadine Weyer und Irina Ehlenbeck gründeten sich 2014, wie sollte es anders sein, beim Kölsch.
    Zunächst machten sie aus internationalen Hits kölsche Gassenhauer: aus Adeles „Hello“ wurde das Klagelied über den Mann, der im Karneval „Helau“ ruft.
    2018 erschien ihr erstes Album mit selbstkomponierten Songs, 2021 folgte das Album mit Unterstützung des WDR Rundfunkorchesters und nun spielen sie eines ihrer 3 weltweiten Konzerte in 2022 ausgerechnet in Bonn – so gut hat es ihnen 2018 hier gefallen!



    AUSVERKAUFT!

  • 11.
    März
    Samstag
    20:00

    Thomas Kimmerle präsentiert "Jazz in Concert":

    Marion & Sobo Band - We travel, we explore, we play

    Gypsy Jazz -Global Music -Chanson

    Tickets
    EUR 24.00 / 21.00 (erm) EUR 20.00 / 17.00 (erm) im Vorverkauf
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © Allesandro de Mattheis


    Nach ihrem ausverkauften Debüt im Pantheon vor knapp drei Jahren, sind die Vorfreude beim Bonner Quinttet hoch. Geboren aus der Begeisterung für das Reisen und für Sprachen erschafft die französisch-deutsch-polnische Band um die frankoamerikanische Sängerin Marion Lenfant-Preus und dem polnischen Gitarristen Alexander „Sobo“ Sobocinski ihren eigenen modernen Stil aus vokalem Gypsy Jazz, globaler Musik und Chanson.

    Marion & Sobo Band singt und spielt mit viel Charme, Humor, Leichtigkeit und Spielfreude für ein kultur-und generationsübergreifendes Publikum. Mit ihrem neuen Album „Histoires“ (Album der Woche bei WDR3 und SWR2) präsentiert die Marion & Sobo Band ein fesselndes, zugleich verspieltes Album voller Fantasie, Humor und farbiger Musik. Neben ihren Eigenkompositionen interpretieren sie einige Klassiker als Hommage an ihre musikalischen Wurzeln von West-und Ost-Europa zwischen dem französischen Swing der 30er bis hin zu den traditionellen Melodien des Balkan. Farbige Geschichten, erzählt Marion in sechs verschiedenen Sprachen –vom eleganten Französisch bis hin zum märchenhaften Romanes und ebenso bunt und vielfältig ist die musikalische Sprache der Band, die vor allem vom Gypsy Swing „à la Django“ geprägt ist, jedoch ihre Musik wird „mit akrobatischen Soli, Improvisationen und überraschenden Arrangements ins Hier und Heute transformiert“ (Jazzpodium).



  • 12.
    März
    Sonntag
    19:00

    Raus mit der Sprache - Raus Mit der Sprache PoetrySlam

    Tickets
    EUR 15.00 / 10.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    »Ein großartiger Wettstreit der modernen Dichter.«
    (General-Anzeiger)

    "Sprachgewandt, fantasievoll und politisch scharf (...) qualitativ hochwertiger Wettbewerb"
    (Bonner Rundschau)


    Beim RAUS MIT DER SPRACHE-PoetrySlam kommt das Beste, was die deutschsprachige Slam-Szene zu bieten hat (und zu bieten haben wird), zum lyrischen Kräftemessen zusammen. Dabei sind, um das Publikum zu begeistern, nur selbstverfasste Texte erlaubt. Wer die Bühne als Siegerin oder Sieger verlässt, entscheiden Sie: Die Zuschauer!
    Begleitet von der fabelhaften Hausband führt Quichotte durch den Abend.

    Das Line-up folgt:
    Moderation: Quichotte


  • 13.
    März
    Montag
    20:00

    Dunkelkonzert · Blind Audition - Bonns 6. Dunkelkonzert

    Tickets
    EUR 20.00 / 16.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © Blind Audition


    Die Blind Audition ist Bonns erste Pop/Jazz - Konzertreihe im Dunkeln. Sie erleben ein unvergessliches Konzert mit vier Sänger/innen und einer Liveband in völliger Dunkelheit. Aber wer singt überhaupt? Die Blind Audition ist nicht nur ein Konzert, sondern auch ein Wettbewerb, bei dem die Zuschauer herausfinden müssen, welche Stimme zu wem gehört.

    Sie erleben ein erstklassiges Livekonzert, ohne sich von optischen Reizen ablenken zu lassen. Zusammen mit der BlindBand singen die Sänger/innen eigens geschriebene Arrangements von bekannten und weniger bekannten Songs von Künstlern wie Adele, Steve Wonder, Joss Stone, Michael Buble, ZAZ, Kurt Elling, Coldplay und vielen mehr.

    Danach sind Sie gefragt: Können Sie die vier Stimmen den jeweiligen Sänger/innen richtig zuordnen? Es gilt herauszufinden, ob Ihre Ohren und Ihr inneres Augen die selbe Sprache sprechen. Am Ende des Konzertes knipsen wir das Licht an und Sie haben die Chance Ihre Vorstellung mit der Realität abzugleichen. Werden Sie Teil eines außergewöhnlichen Sinnesspektakels und lassen Sie Ihr Gehör zu Ihren Augen werden!



  • 14.
    März
    Dienstag
    19:30

    Singen Sie mit!

    David Rauterberg und Matthias Schneider präsentieren · Rudelsingen - Das 35. Bonner Rudelsingen

    Veranstaltung ist bei freier Platzwahl bestuhlt

    Tickets
    EUR 15.00 / 13.00 (erm) EUR 14.00 / 12.00 (erm) im Vorverkauf
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Das Rudelsingen in 2023 findet für Ihr Wohl- und Sicherheitsgefühl noch mit freiwillig reduzierter Teilnehmerzahl statt. Sie dürfen sich im großzügigen Saal des Pantheon mit seiner leistungsfähigen Lüftungsanlage dieses Mal sogar einen Sitzplatz aussuchen! Auf den Wegen zu Ihrem Platz empfehlen wir weiterhin das Tragen eines Mund-, Nasenschutzes, den sie an Ihrem gewählten Sitzplatz ablegen können. Gesungen wird am Platz natürlich im Stehen, gerne ohne Maske. Wenn Sie sich also fit und sangesfreudig fühlen, freuen wir uns sehr auf Ihren lange vermissten Besuch und einen wunderbaren Abend gemeinsam mit dem Rudelsingen-Team.

    Das Bonner Rudelsingen ist ein großer Spass für alle Generationen! David Rauterberg, Sänger/Gitarrist und Matthias Schneider am Klavier präsentieren die schönsten Lieder zum Mitsingen – Schlager, Evergreens, Pop und Rock. Das Einstimmen ist dabei ausdrücklich erwünscht: „Singen macht doch am meisten Spaß wenn man laut singen darf und dann noch mit vielen anderen zusammen!“, erklärt Rauterberg. Er war es nach seinen Worten „satt, immer alleine in der Badewanne zu singen“. Gemeinsam mit Matthias Schneider hat er ein gut zweistündiges Programm entwickelt. Ein Beamer strahlt jeweils die Verse an die Leinwand, die Sänger werden am Klavier begleitet und David Rauterberg geleitet mit Charme und Witz von Lied zu Lied. "Alte Schätzchen", die neuesten Radio-Songs, ewige Gassenhauer - alles ist dabei und das Publikum singt aus vollem Hals! Gassenhauer von A bis Z von gestern bis heute...

    Das Bonner Rudelsingen hatte im Pantheon Theater im Juni 2014 Premiere! Endlich hatte das Warten ein Ende!
    Nach dem großen Erfolg des RUDELSINGEN© in über 30 Städten in NRW und Niedersachen mit monatlich über 4.000 Rudelsingern war das „Rudelsingen“ endlich in Bonn angekommen.
    Und mit dem Umzug des Pantheon 2016 gibt es das Rudelsingen natürlich auch im neuen Pantheon in Bonn-Beuel!



  • 15.
    März
    Mittwoch
    20:00
    Pantheon

    Kabarett/Satire-ABO 2 - Feb. bis Juni 2023 · Politischer Aschermittwoch 22.2. Abo · Fritz Eckenga 15.3. Abo · Christian Ehring 14.4. Abo · Christine Eixenberger 28.4. Abo · Bernard Liebermann (ehemals Bernard Paschke) 9.6. Abo

  • 15.
    März
    Mittwoch
    20:00

    Fritz Eckenga - Am Ende der Ahnenstange

    Erschöpfungsgeschichten live

    Tickets
    EUR 20.00 / 16.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Dieser Termin ist auch im Abo erhältlich.

    Kabarett/Satire-ABO 2 - Feb. bis Juni 2023 · Politischer Aschermittwoch 22.2. Abo · Fritz Eckenga 15.3. Abo · Christian Ehring 14.4. Abo · Christine Eixenberger 28.4. Abo · Bernard Liebermann (ehemals Bernard Paschke) 9.6. Abo

    Zusammen für nur 88 €

    Aboticket jetzt kaufen

    Bild © Rainer Szymura


    Seit angeblich 300.000 Jahren baselt der Mensch aufrecht über den Planeten, aber an seinem Hirnstamm hat sich so gut wie nichts weiterentwickelt. Die Evolution hat um gewisse Teile des menschlichen Brägens einen großen Bogen gemacht. Das erklärt vielleicht die eine oder andere Verhaltensweise bei der aktuellen Baureihe, macht aber wenig Hoffnung.

    Fritz Eckenga hat sich auf dem Wutbürgersteig umgesehen und gibt erschöpfend Auskunft über den gegenwärtigen Stand der Evolution.
    Sein Resümee: “Ein Jammer. Noch die überzüchtetsten, degene- riertesten Zwergpinscher bilden sich ein, sie seien Wölfe. Und zwar an beiden Enden der Leine.

    Am Ende der Ahnenstange, Produktinformation: 100 % subventionsfrei. Hersteller garantiert den Verzicht auf Verwendung branchenüblicher Geschmacksverstärker. Nach mehreren wahren Begebenheiten. So unterhaltsam wie nötig. Lachzwangbefreit. Unterliegt subjektiver Qualitätskontrolle. Wird bei Bedarf aktualisiert. Für über 16 Jugendliche geeignet. Dauer: 100 Minuten zzgl. 15 Min. Pause. Nach Einbruch der Dunkelheit beleuchtet. Kann zu Testzwecken ausgezeichnet werden. Kann Spuren von Phantasie enthalten. Der Künstler ist vom Umtausch ausgeschlossen. Fritz Eckenga. 186 cm (ohne Abs.). 83,55 kg (Nettoabtr-. Gewicht.) 12% Fett i.Tr. -6,5 dpt li., -6,0 dpt.re., GGT <50.

    "Pointiert, unschlagbar lustig und bodenlos sarkastisch sind seine Beobachtungen, nimmt er sich selbst und die Gesellschaft aufs Korn. Psychologisch gewieft, einleuchtend, legt Eckenga die deutsche Volksseele auf die Couch, enttarnt Idiotie, Konformismus und versteckten Rassismus."
    (Bonner Rundschau)

    "Fritz Eckenga findet immer wieder neue Worte. Ironische Sprachspiele, Wortschöpfungen und poetische Kalauer brechen mit artifizieller Arroganz. Dieser Mann erklärt Deutschland mit so viel distanzierter Hingabe, dass er sein Eigenziel, das „Jammern auf hohem Niveau“, mühelos erreicht."
    (Anne Ritter, Dorstener Zeitung)

    "Eckenga macht sich vom Stützpunkt Dortmund aus seinen ganz eigenen Reim auf die Welt – lakonisch-spitzbübisch, mit viel Ruhrpott-Schnauze und bodenständiger Chuzpe. Souverän wie immer, kritisch wie immer und dabei höchst unterhaltsam!"
    (Walter Gödden, Westfalenspiegel)

    "Eckenga begnügt sich nicht mit schlichtem Heimatwitz, setzt und verteidigt trotz eines Jobs in der Spaßmacherbranche Niveaugrenzen. Ein Feingeist im Holzhammergeschäft."
    (Bastian Pütter, Bodo)



  • 16.
    März
    Donnerstag
    20:00

    Methodisch Inkorrekt 2.0 · Reinhard Remfort + Dr. Nicolas Wöhrl - Methodisch Inkorrekt 2.0. - Tour 2022/23

    Die Rockstars der Wissenschaft

    Tickets
    EUR 24.00 / 20.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Ausverkauft!

    Hinweis: eine Warteliste für evtl. Restkarten liegt am Veranstaltungsabend ab 18:30 beim Theatereinlass aus. Dort kann man sich persönlich vor Ort eintragen und abwarten, vielleicht klappt es noch!
    +++++++++++++++++


    Keine Panik?! Das sehen die beiden Physiker Dr. Nicolas Wöhrl und Dr. Reinhard Remfort, bekannt aus dem Kultpodcast „Methodisch inkorrekt!“, ganz anders. Überall lauern die Gefahren: Kometen, Naturgewalten, der menschgemachte Klimawandel und völlig irrationale Politiker. Wieso hört denn niemand mehr auf die Stimme der Wissenschaft?

    2023 ist endlich wieder Zeit für „Science not Silence!“. Die beiden Physiker packen den Tourbus voll mit neuen Experimenten, um den Wissenschaftsskeptikern den Kampf anzusagen. Denn spätestens, wenn die zwei auf der Bühne die Fakten und Feuerexperimente auspacken, ist auch dem letztem im Saal klar: es ist Zeit für „Panik“!
    Aus dem Netz auf die Bühne

    Seit 2013 begeistern die Physiker mit ihrem ebenso informativen wie unterhaltsamen Podcast „Methodisch inkorrekt!“ eine stetig wachsende Fangemeinde. Über 80.000 Hörer verfolgen regelmäßig den lockeren Plausch, bei dem neben Neuigkeiten aus der Wissenschaft („Warum orientieren sich Hunde beim Gassi gehen am Magnetfeld der Erde?“) auch Experimente („Plasma in der Mikrowelle“, „Feuertornado“), neue Chinagadgets sowie Musiksongs (man glaubt gar nicht wie viele schlechte Image-Videos es von deutschen Universitäten gibt) präsentiert werden, die einen Bezug zur Wissenschaft haben.
    Nachdem die beiden spontan entschieden, ihre 100. Podcastfolge als Live-Show auf die Bühne zu bringen, für die es binnen weniger Stunden keine Karten mehr gab, war die Idee geboren, den Ruhrpott zu verlassen und die Wissenschaft dahin zu bringen, wo sie gebraucht wird: Raus aus den Universitäten, rein in unsere Köpfe für die gute Abendunterhaltung und die nächsten Partygespräche!

    Pressestimmen
    „Frotzelnd spielten die beiden sich im dreistündigen Programm die Bälle zu – und machten mit ihrer sympathischen Mischung aus Show-Experimenten und ernsthaftem Plädoyer deutlich, dass Wissenschaft der Gang aus dem Elfenbeinturm
    gut zu Gesicht steht.“ Neue Westfälische

    „... haben die beiden Physiker auf eine äußerst amüsante, kurzweilige und unterhaltsame Art bewiesen, dass Wissenschaft auch Spaß machen kann und ‚keine Meinung‘ ist.“
    Neue Osnabrücker Zeitung


    Wer steckt hinter „Methodisch inkorrekt!“?

    Nicolas Wöhrl ist Familienvater, begeisterter Triathlet und bildet den strukturierten Teil des Wissenschaftlerduos. Er ist sich sicher, dass wir informierte Menschen statt informiertes Wasser brauchen.

    Reinhard Remfort dagegen ist Katzenpapa, Autor, Ex-WG-Bewohner, Erfinder der Laserschutzklasse: "Vertrau mir Bruder““ und ist die chaotische Hälfte von Minkorrekt.

    Kennengelernt haben sich die beiden (Ruhr)Pottkinder in den Laboren der Universität Duisburg. Spätestens nach mehreren Jahren gemeinsamer universitärer Forschung, haarsträubenden Dienstreisen bis nach Indien und fast fünf Jahren Podcast, verbindet die beiden eine enge Freundschaft, die Außenstehende häufiger an die Streitereien eines alten Ehepaares erinnern. Gerade diese Mischung aus ernsthafter Forschung, Fachwissen, Humor und Ruhrpottschnauze macht aus den beiden sympathischen Wissenschaftlern das, was sie sind ...methodisch inkorrekt!





    AUSVERKAUFT!

  • 17.
    März
    Freitag
    20:00

    Wilfried Schmickler - Es hört nicht auf

    Tickets
    EUR 22.00 / 18.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © © Ilona Klimek


    Wilfried Schmickler ist einer der großen Politkabarettisten dieses Landes, und nach über 40 Bühnenjahren präsentiert er sein aktuelles Programm „Es hört nicht auf“.
    Es hört nicht auf mit dem Kampf gegen die Idiotie und Ungerechtigkeiten in dieser Welt, gegen soziale Ungleichheit , gegen Haß und Intoleranz!
    Seine Lust dem etwas entgegen zu setzen hört aber auch nicht auf!
    Und so reist er wieder über die Bühnen diese Republik, bewaffnet mit den Worten der Wahrheit, die er gnadenlos und messerscharf zu führen versteht wie ein Scharfrichter seine Axt, und bereitet dem Publikum einen fulminanten, mal atemberaubenden Abend!

    WILFRIED SCHMICKLER wurde mit den 4 wichtigsten Kabarett-Preisen ausgezeichnet :
    PRIX PANTHEON, DEUTSCHER KABARETTPREIS, DEUTSCHER KLEINKUNSTPREIS und SALZBURGER STIER! Er war fast 30 Jahre bei den WDR-Mitternachtsspitzen („Aufhören Herr Becker“) und jeden Montag um kurz vor 11 stellt er auf WDR 2 die „Montagsfrage“.

    Im November 2021 erhielt er den Bayrischen Kabarettpreis.
    Zur Verleihung des Bayerischen Kabarettpreises im November 2021 schreibt die Jury:
    "Der Mann redet einen schwindelig – und das seit über 30 Jahren. Der gebürtige Rheinländer macht Kabarett in Reinform. Er nimmt sich des Lebens, der Gesellschaft, der Politik in all ihren Facetten an und fokussiert das Menschsein an sich, um dessen künstlerisch habhaft zu werden. Es drängt ihn, den Dingen auf den Grund zu gehen, sie zu durchschauen, sie zu präzisieren und sie erklärbar zu machen. Fragen beantwortet er mit Gegenfragen, die beweisen, wie ambivalent unsere Gesellschaft ist, in welchen Widersprüchen wir leben und dass nichts, was wir als selbstverständlichen Wohlstand hinnehmen, selbstverständlich ist. Wenn er spricht – oder eher verbale Maschinengewehrsalven abfeuert – gestikuliert er gleichzeitig mit den Händen, als dirigiere er seine Kabarettnummern für das Publikum. Er ist und macht atemlos, manchmal möchte man seine Gedankensprünge in Zeitlupe ablaufen lassen, um seine Analyse ebenso messerscharf nachvollziehen zu können. Der 66-Jährige ist ein Mahner, wütend und mitfühlend zugleich, hochemotional und dabei doch immer sezierend genau. Seine Ansprüche an Moral und Wahrheit sind hoch – doch man hat immer den Eindruck, er selbst wird diesen jederzeit gerecht. Neben all dem Furor spürt man auch immer seine Liebe zum Komödiantischen, zum Spiel und auch zur Sprache. Vor allem in Frauenfiguren schlüpft er mit großem Spaß: sei es als Angela Merkel, Loki Schmidt, als Carmen Geiss oder die Queen. Politisches und Alltägliches bringt er geschmeidig zusammen, über den korrupten Politiker wettert er genauso wie über den bigotten Kleinbürger. Wilfried Schmickler zeigt Können auf allerhöchstem Niveau und so, dass es noch lange in den Zuschauerinnen und Zuschauern nachhallt."

    Pressestimmen:
    „ es sind die etwas leiseren Momente, in denen Wilfried Schmickler wahrhaft brilliert. Jene, in denen er geschliffene Sätze in überragender Präzision führt, in denen er scharf ist und zugleich poetisch. Wenn er mit satirischem Witz Geschichten erzählt oder jenseits der auch von ihm geliebten Aneinanderreihung von Schlagworten Gesellschaftskritik in Verse von erlesener Eleganz packt, zeigt sich die ganze Strahlkraft eines Kabarettisten“ (Bonner Generalanzeiger)

    „Wilfried Schmickler gehört als virtuoser Wortdrechsler seit Jahrzehnten zur ersten Liga der Politkabarettisten im Land!“ (LVZ Leipzig, Auftritt Schauspielhaus 2016)

    Schmickler gehört zum Besten, was Kleinkunst zu bieten hat. Es ist scharf und klug, hochaktuell und ziemlich böse. So soll Kabarett sein. (AZ Mainz)

    „ Ein Sprachtiger mit drastischer Wortgewalt: Schmickler verblüffte mit Freundlichkeit, war schäumend und leise, hintersinnig, kalauernd und bissig .“ (Aachener Zeitung)


    Bild © © KR

  • 18.
    März
    Samstag
    20:00

    Goldfarb & Goldfarb - Lass uns Freunde bleiben

    Tickets
    EUR 20.00 / 16.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Ah, die Liebe! Es ist die uralte Geschichte, die unsere Herzen höher schlagen lässt: Boy meets Girl*. Romeo und Julia. Adam und Eva. Aber wie Romeo vergisst, den Müll runterzubringen, das verschweigt Shakespeare. Wie Julia sich den ganzen Tag um die Kinder kümmert, und abends auch noch sexy sein soll, wenn Romeo aus dem Büro nach Hause kommt, das weiß Shakespeare auch nicht. Und was wurde eigentlich aus Adam und Eva nach der Sache mit dem Apfel? Wie war das mit Udo, dem Neanderthaler?

    Da, wo Hollywood aufhört, fängt eine Geschichte an, die komplizierter, aber auch spannender, vielschichtiger und herzzerreißender ist: Wie schaffen wir es, glücklich zu bleiben, wenn die Schmetterlinge einmal aus dem Bauch geflattert sind? Wie gehen wir mit all den Niederlagen, Enttäuschungen und Streitereien um, die jede Beziehung mit sich bringt? Wie schaffen wir es, einander wirklich zu verstehen? Und können wir für immer Freunde bleiben?

    Laura und Tobias Goldfarb begeben sich an diesem Abend auf die Suche nach dem Geheimnis einer glücklichen Beziehung, entdecken die Kunst des richtigen Streitens, Daten mit den Urängsten und fragen sich, warum sich bei Ikea Scheidungsanwälte in den Kühlschrankattrappen verstecken.

    Hintergründig, bitterböse, philosophisch, rasant und lehrreich – ein Abend für alle, die Freunde bleiben oder werden wollen.



  • 19.
    März
    Sonntag
    19:00

    Ein beeindruckendes Gesangserlebnis aus den Niederlqanden:

    Rock4 - Back to Basic

    Vocal Music

    Tickets
    EUR 22.00 / 18.00 (erm)
    Hinweis: bestuhltes Konzert
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © Rock4


    In zehn unterschiedlichsten Shows haben die vier Sänger von Rock4 in den vergangenen Jahren ihre eigenen Grenzen und die Grenzen der Vokalmusik geschärft und erweitert. Ihr immerwährendes Suchen nach klanglichen Experimenten, ihr Drang, sich selbst neu zu erfinden und natürlich ihre großartigen Stimmen machten sie international berühmt.
    Mit großen Shows touren sie durch ganz Europa, wo sie sich ein kontinuierlich wachsendes Publikum erobern.

    Nach all diesen erfolgreichen Jahren ist es nun für Rock4 an der Zeit, zu ihren Wurzeln zurückzukehren. Back to Basic, zu ihrer Anfangszeit, in der es allein um die Kombination von Gesang und Vokalakrobatik ging. Keine großen Lichtshows oder ein spektakuläres Bühnenbild, sondern ein intimes Konzert mit purem Gesang im Mittelpunkt.

    Mit Songs von Pink Floyd, Rag’n’Bone Man, Radiohead, Sting und vielen Anderen wird Rock4 berühren und inspirieren und natürlich ihr Publikum mit holländischem Humor in das Konzert miteinbeziehen.

    Vier Männer und ihre Stimmen. Back To Basic, ein beeindruckendes Gesangserlebnis.

    Das Vocal Quartet Rock4 besteht aus vier Sängern mit jeweils eigenem Stil und Hintergrund:
    Tenor Luc Devens ist der dynamische Leadsänger mit einer beeindruckenden Bandbreite, Lucas Blommers der klare klassische Tenor, Phillip Schröter der neue Bariton mit viel Sinn für Rhythmus und Timing und Miklós Németh der solide, tiefe Bass, der das perfekte Fundament der Gruppe sicherstellt .

    Rock4 tritt seit 2001 in den Niederlanden und in Deutschland, aber darüber hinaus auch in ganz Europa und Asien, sehr erfolgreich auf. Und auch fast genauso lange im Pantheon. Das Konzert wird also wie ein Heimspiel sein!
    Die Sänger gewannen verschiedene Wettbewerbe, wie das Vokal Total Festival in Graz und das Vox Populi Festival in Sankt Pölten. Außerdem erhielten sie den amerikanischen CARA Award für das beste Pop/Rock-Cover für ihre Bearbeitung von "Uninvited" von Alanis Morissette.



    Hinweis: bestuhltes Konzert


  • 20.
    März
    Montag
    20:00

    110. WDR Kabarettfest · Moderation: Tobias Mann · Teresa Reichl · Gayle Tufts · Max Uthoff · Ingrid Kühne -

    Tickets
    EUR 18.00 / 14.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Ein erneutes Kleinkunstgipfeltreffen im Pantheon!
    Diese Mal dabei:
    Max Uthoff
    Gayle Tufts
    Ingrid Kühne
    Und
    Teresa Reichl
    Moderation: Tobias Mann


    Bild © Harald Kirsch


    Tobias Mann ist ein unermüdlicher Wanderer zwischen Kabarett- und Comedy-Welt, Pointensprengmeister, Verbalsprinter, Spaßrocker, Nonsensbarde und Humorgeheimwaffe des WDR. Und außerdem Preisträger des Deutschen Kleinkunstpreises 2017 und des Prix Pantheon.


    Bild © Michel Neumeister


    „Überragend. So überzeugend böse und zugleich unterhaltsam war im deutschen Kabarett schon lange keiner mehr…Sein Humor ist geradezu britisch: trocken, sarkastisch, bitterböse – aber in der Kürze seiner Formulierung oft brillant.“ Süddeutsche-online


    Bild © Lolografie


    Sie ist wortgewandt, sie ist niederbayerisch und sie kann was. Das behauptet die Kabarettistin Teresa Reichl provokant im Titel ihres Debütprogramms „Obacht, i kann wos“!. Und sie hält Wort, wenn sie in Anlehnung an Ereignisse aus ihrem bisherigen Leben Fragen aufwirft mit denen sie andere, aber vor allem sich selbst schmerzhaft auseinandernimmt...


    Gayle Tufts beobachtet mit scharfem Blick, viel Humor und Feingefühl nicht nur ihr Leben als Amerikanerin in Deutschland, sondern auch ihre alte Heimat.


    Bild © Ingrid Kühne


    Auch in ihrem 3. Programm „Von Liebe Allein wird auch keiner satt“ ist Ingrid Kühne auf der Suche durch die Widrigkeiten des Alltags, mit Mann Ralf und Sohn Sven, der auch langsam erwachsen wird. Was man als Mutter schon mal erfolgreich verdrängt. Auch darf man nicht verkennen, dass zumindest ihre Männer es nicht satt werden, sie herauszufordern!


  • 21.
    März
    Dienstag
    20:00

    Florian Paul & die Kapelle der letzten Hoffnung - Auf Sand gebaut

    Tickets
    EUR 18.00 / 14.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Florian Paul und die Kapelle der letzten Hoffnung erzählen ihre Geschichten in starken, einprägsamen Bildern, die einem lange im Gedächtnis bleiben. Irgendwo zwischen Nostalgie und Neugier, zwischen Walzer und Punkrock, zwischen Pop und Chanson finden sich Lieder über die Angst vor der Einsamkeit, über Reue, Eifersucht und den Trost der Erinnerung.

    Manchmal wütend, manchmal laut, oft melancholisch, meistens über die Liebe, aber immer irgendwie anders. Wie eine Nacht im Montmartre, dunkel, grell, laut, verträumt, schmutzig – aber wunderschön.

    Die Kapelle der letzten Hoffnung sind Flurin Mück (Drums), Giuliano Loli (Keys), Nils Wrasse (Saxophon) und Robin Jermer (Bass).





  • 22.
    März
    Mittwoch
    20:00

    Timo Wopp - Ultimo - Die Jubiläumstour

    Tickets
    EUR 22.00 / 18.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Nach zehn Jahren körperbetonter Kabarettarbeit zieht Timo Wopp in die vorerst letzte Schlacht um
    seine humoristische Daseinsberechtigung. ULTIMO ist nicht nur eine auf die Bühne gebrachte Work-Hard-Play.Hard-Show, sondern auch ein tiefes Eintauchen in seine bisherigen Programme „Passion

    Wer lachen will muss leiden“, „Moral

    Eine Laune der Kultur“ und „Auf der Suche nach dem
    verlorenen Witz“.
    Der Geisterfahrer auf deutschen Humorautobahnen, der Businesskasper der Comedy, der Jonglierheinz des Kabaretts wird sein Publikum in Grund und Boden und sich selbst um
    Kopf und Kragen coachen, nur um sich kurz vor knapp am eigenen Schopf aus dem Sumpf zu ziehen, den er sich selbst zuvor geschaffen hat. Als letztes Mittel der Wahl wird er sicherlich auch wieder kräftig was in die Luft werfen. Ist ja schließlich Jubiläumstour.


    STIMMEN
    „Und wenn man erst an Stellen lacht, für die man sich zu lachen schämt, hat er einen richtig am Wickel.“ (Neue Presse, Hannover)
    „Bitterböse, wenn auch glücklicherweise nie obszön oder banal.“ (Bonner Generalanzeiger)
    „Timo Wopp, der perfideste aller Moralisten. Hochgeschwindigkeitskabarett mit einem intellektuell
    furiosem Finale. Tiefe Verbeugung. Atemlos. (Neue Presse Hannover)
    „Und sein Programm strotzt nur so vor Ironie bis ins kleinste Detail. Er versetzt seine Zuhörer in ein Wechselbad der Gefühle, konfrontiert uns mit unseren moralischen Vorstellungen, geißelt die Political Correctness, jongliert mit ihr und führt uns immer wieder die eigene und auch die politische Doppelmoral vor Augen.“ (Deutschlandfunk)
    Timo, du bist die dumme Realität dieses Staates. (Bernd W., Zuschauer aus Stuttgart)



  • 23.
    März
    Donnerstag
    20:00

    Sebastian Lehmann - Ich hab's dir doch gleich gesagt, Sebastian

    Elterntelefonate

    Tickets
    EUR 18.00 / 14.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Ständig trifft Sebastian Lehmann die falschen Entscheidungen: Er geht nur mal kurz auf Youtube – das lenkt doch nicht von der Arbeit ab. Neun Stunden später wird es schon wieder hell. Er lernt mit 38 Jahren Blockflöte spielen und versucht seinem Vater zu erklären wie ein Smartphone funktioniert. Klappt beides nur so semigut. Er beschließt Kleingärtner zu werden, um in der Natur seine innere Ruhe zu finden, aber dann wächst ihm das Unkraut über den Kopf. Sowieso kommt immer jemand und weiß es besser: „Das wird ja eh nichts, hab ich dir ja gleich gesagt!“ Meistens ist das die eigene Mutter. Und es stimmt. Sie hat es gesagt. Also: Hört alle auf eure Mütter!

    „Lustig. Vor allem, das, was ich sage.“
    Sebastians Vater


  • 24.
    März
    Freitag
    20:00

    Pawel Popolski - Nach der Strich und der Faden

    Der Popolski-Wohnzimmershow

    Tickets
    EUR 29.00 / 25.00 (erm)
    Veranstaltung ist bestuhlt!
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    In der Popolski Show „Nach der Strich und der Faden“ präsentiert Pawel Popolski die schönsten Wodkalieder der Musikgeschichte und „nagelt sich mit der gesamte Publikum schön einen chinter der Schrankwand“.
    Mit Hilfe der polnischen Video Software SKYPEK werden weitere Popolski Familienmitglieder aus dem Plattenbau in die Show geschaltet.
    Pawel spielt das Lied von der bösen Note, „der fiese Fis“, singt mit dem Publikum „der errrrrrotischste Lieder aller Zeiten“ und trommelt wie immer „der Putz von der Decke“, und das „nach der Strich und der Faden!“.


    Veranstaltung ist bestuhlt!


  • 25.
    März
    Samstag
    20:00

    Over the Border · Santrofi & Friends - Deep into Highlife, Funk & Afrobeats

    Tickets
    EUR 24.00
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Highlife ist eine Spielart der Popmusik, die in Ghana entwickelt wurde. In den Sechziger Jahren, in der goldenen Ära des Highlifes, spielte in Accra an jeder Straßenecke eine Band. Vieles davon ist verloren gegangen. Schade, findet Emma Ofori, Kopf der Highlife- Supergroup Santrofi aus Ghana. Die Band beschwört den alten Geist. Gelernt haben die acht jungen Musiker aus Accra in den Bands von Ebo Taylor, Pat Thomas oder Gyedu Bley Ambolleh, deren Musik von Vinylfans auf der ganzen Welt wiederentdeckt wurde. Geboren aus der Liebe zu den Pionieren, übernimmt mit Santrofi die nächste Generation das Ruder und katapultiert Highlife in eine neue Ära.

    Genau diese überlieferte Musiktraditon im neuen Gewand, möchte das Over the Border Festival als eine zeitlose Musikform präsentieren: die wunderbare Melange zwischen Highlife, Funk & Afrobeats.
    Nach einer gefeierten Tour quer durch Europa kurz vor Corona und dem Erscheinen ihres Debütalbums ‚Alewa‘ sind Santrofi jetzt zurück. Im Herbst 2021 startete die Band die Konzertreihe ‚Deep into Highlife‘ in Accra: Mit dabei waren einige Highlife Pioniere wie AB Crentsil von der Band Sweet Talks, oder der selbst in Ghana vergessene König des Guitarband-Highlife A.K. Yeboah. Der Sound von Santrofi verharrt jedoch nicht in der Nostalgie. Auch vor der boomenden elektronischen Afrobeats-Szene macht die Band nicht Halt und mischt diese mit ihrem packenden Highlifesound kräftig auf. In Accra holten sie sich dazu die zwei Afrobeats shooting Stars Camidoh und Black Sherif auf die Bühne.

    Eine Veranstaltung im Rahmen des
    Over the Border Festivals 2023



  • 26.
    März
    Sonntag
    20:00

    Over the Border · Paul Dwyer · The Bandits & special Guest - A very special night of Anatolian & Celtic Music

    Tickets
    EUR 30.00
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Optisch versetzt Paul in seinem schottischen Kilt schon viele Musikfans in Erstaunen, wenn statt keltische Folk-Songs ein besonders ausgewähltes Repertoire an anatolischen Folk-Songs präsentiert. Umso verblüffender ist das musikalische Gespür und Präsenz von Paul, der gleichwohl Musikkritiker wie Musikfans in seinen Bann bringt.

    Paul tourte in seiner traditionellen schottischen Kleidung und mit der Gitarre in der Hand durch 75 Provinzen Anatoliens und brachte mit seinem Musik- und Kulturprogramm "Müzik ve Yol" die wichtigsten Werke der türkischen Musik in das Land. Er verbrachte mehr als drei Jahre mit diesem Programm und produzierte und präsentierte über 120 Dokumentarfilme über die türkische Nationalkultur.

    Paul Dwyer ist ein Musiker, der in Schottland aufgewachsen ist und sich schon früh der klassischen Gitarre gewidmet hat. Paul, der sein erstes Konzert im Alter von 14 Jahren im Netherbow Theatre in Edinburgh gab, lebt nun seit 34 Jahren in Istanbul.

    Mit mehr als 35 Jahren Medienerfahrung, als professioneller Musiker/Arrangeur/Produzent und TV-Moderator, ist Paul ein Künstler, der durch seine vielen Konzerte und Programme Musikliebhaber in der Türkei und im Ausland begeistert.

    Paul, der die Gelegenheit hatte, die anatolische Kultur, von der er beeinflusst wurde, zu entdecken, wurde für seine Beiträge zur Förderung von Musik und Kultur mit seiner Musikalität und seinem warmen Sinn für Interaktion mit anderen Menschen mit vielen Preisen ausgezeichnet und erlangte große Popularität.

    Mit seiner Band "The Bandits" und „special guests“ nimmt Paul am Over the Border Festival teil und präsentiert ein Programm mit einer wunderbaren Mischung aus anatolischen und Folksongs aus anderen Sprachräumen. Begleitet wird an diesen besonderen Abend u.a. von dem bekannten Pianisten Ali Koç, dem grandiosen Violinist und Bağlama Spieler Halil Çeşmecioğlu sowie dem Percussionisten Fehti Ak. Man darf gespannt sein, welche weiteren hochkarätigen Musiker Paul an dem Abend präsentieren wird.

    Paul hat bisher mehrere türkische und englische Alben veröffentlicht. Außerdem war er als Produzent oder Arrangeur an vielen Albumprojekten zahlreicher türkischer Künstler beteiligt, wie z.B. Zülfü Livaneli. In jüngster Zeit hat er in den sozialen Medien mit seinen Kanälen "Paul Dwyer Music" auf Youtube, Instagram, Spotify und Facebook die Melodien Anatoliens mit seinen eigenen Interpretationen, Eigenkompositionen und Arrangements einheimischer und ausländischer Lieder wieder ans Licht gebracht.

    Eine Veranstaltung im Rahmen des
    Over the Border Festivals 2023





  • 27.
    März
    Montag
    20:00

    René Sydow - Heimsuchung

    Kabarett um Leben und Tod

    Tickets
    EUR 18.00 / 14.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Bild © D. Reichenbach


    René Sydow sucht wieder die Kabarettbühnen heim. Sein viertes Programm sollte gleichzeitig sein heiterstes werden. Ein fröhliches Feuerwerk der Boshaftigkeit gegen Politiker, Prominenz und Political Correctness. Doch leider steht auch noch die „Heim-Suchung“ für den eigenen Opa an und angesichts des aktuellen Pflegenotstands gibt es zumindest aus privater Sicht keinen Anlass zur Heiterkeit.
    Wie können wir in Würde altern? Was ist ein Menschenleben überhaupt wert? Und sind das nur private Fragen oder ist das Private doch politisch? Ist das noch Kabarett oder geht es schon um Leben und Tod? Und warum ist dieser Abend trotzdem so erschreckend lustig geworden?

    „Solche Männer braucht das Land. Zornige Intellektuelle, die das Volk aus seiner Lethargie peitschen. Die moralisch sind, ohne zu moralisieren. Unerbittlich in ihrer Analyse, aber immer menschenfreundlich und optimistisch. René Sydow ist all das.“ Bergsträßer Anzeiger

    „Dieter Hildebrandt hätte gejubelt.“ Die Glocke


    Bild © F. Badenius





  • 28.
    März
    Dienstag
    20:00

    Adrienne Haan präsentiert:

    Adrienne Haan - New York, New York

    - Eine swingende Hommage an den Big Apple

    Tickets
    EUR 20.00 / 16.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Adrienne Haan präsentiert:

    New York, New York - Eine Hommage an den Big Apple mit Highlights wie New York, New York, My Way, And All That Jazz, Till The End Of Time, I've Got Rhythm, S’Wonderful, Blue Skies, Cabaret und vielen mehr

    Mit New York, New York nimmt die aus Bonn stammenden und in New York City lebende Vollblutentertainerin Adrienne Haan den Zuschauer mit auf eine emotionsgeladene, musikalische Reise: zusammen mit ihrem langjährigen Pianisten Benjamin Schaefer jazzt, swingt und singt sie durch US Klassiker und bekannte Show Tunes aus Musical und dem Great American Songbook. Explosiv, stimmgewaltig und schillernd führt sie das Vermächtnis der großen Stars wie Ella Fitzgerald, Sarah Vaughan, Liza Minelli, Frank Sinatra, Bing Crosby etc, fort. Diese Show gewann in New York 2017 den Bistro-Award in der Kategorie “beste Soloshow".

    "Eine sensationelle Stimme!" (The New York Times)

    "Eine stimmgewaltige, anspruchsvolle Interpretation von berühmten Klassikern. (Berliner Morgenpost)

    "Adrienne Haan ist eine Spitzendarstellerin von höchstem Kaliber." (The Huffington Post)

    Mehr Informationen:



  • 29.
    März
    Mittwoch
    20:00

    Der 2. KlassikSlam

    KlassikSlam - Das Lounge-Konzert nach einer Idee von T.Krampen

    Tickets
    EUR 19.00 / 9.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Mit Steven Walter, Intendant des Beethovenfestes (Schirmherr),
    Daniel Finkernagel (Moderation, WDR)
    Tobias Krampen und Solveig Palm (Veranstalter)
    Und faszinierenden jungen Meistern/-Ensembles der Klassik, die um den Publikumspreis spielen: Wer schafft es am besten, das Publikum zu begeistern?

    Abendgarderobe, schwere Parfüms und immer leise? - Das muss nicht sein! Junge Künstler präsentieren die schönsten Werke der Klassik – ganz persönlich und neu! Und das Beste: Sie, das Publikum, entscheiden, wer ein Stipendium mit nach Hause nimmt! Gestiftet übrigens vom Klavierhaus Klavins. (Alle anderen bekommen ein kleines Startgeld fürs Mitmachen)

    Lassen Sie sich in der entspannten Atmosphäre des Bonner Pantheons von sechs Künstlern/Ensembles in die Welt der klassischen Musik entführen und für deren ganz persönliche Lieblingsstücke begeistern!







  • 30.
    März
    Donnerstag
    20:00

    Eine Theater Mogul Produktion

    Caveman - die Kult-Comedy für alle, die eine Beziehung führen, führten oder führen wollen!

    Tickets
    EUR 24.50 / 19.50 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Mit einem unterhaltsamen Mix aus Schauspiel, Slapstick und Comedy wirft CAVEMAN einen ganz eigenen Blick auf Männer und Frauen und bietet neben hoch amüsanten Einblicken in die Welt des anderen ein zweistündiges, intensives Lachmuskeltraining!

    Eines Nachts geschieht das Unfassbare: Tom begegnet im „magischen Unterwäschekreis“ seinem Urahn aus der Steinzeit. Eine folgenschwere Begegnung, denn der sympathische Höhlenmensch hält einige erkenntnisschwere Ratschläge für Tom bereit, die ihn fortan von Durchschnittsmännern unterscheiden: Er weiß nun um den Unterschied zwischen Mann und Frau. Ein Unterschied, der auf die menschliche Evolutionsgeschichte zurückzuführen ist, als Männer noch Jäger und Frauen noch Sammlerinnen waren. Tom erhält den Auftrag, sein Wissen zu verbreiten. Sein erhebliches Mitteilungsbedürfnis, seine Neugier und sein trockener Humor lassen uns schon bald an einer wunderbar humorvollen Welt teilhaben, in der es vor allem um den ‚kleinen’ Unterschied geht ...

    Wir lernen das unbekannte Universum seiner Freundin Heike kennen und – wo er nun einmal damit angefangen hat – das aller Sammlerinnen: Diese geheimnisvolle Welt von Einkaufen, Haushalt und Sex. Aber Tom hat ebenso Lebensraum und Lebensweise der Jäger genau beobachtet: Welche Erfüllung „rumsitzen ohne zu reden“ bedeutet oder warum Fernsehen als Arbeit bewertet werden sollte.

    Der Amerikaner Rob Becker schrieb mit CAVEMAN das erfolgreichste Solo-Stück in der Geschichte des Broadways. Nachdem CAVEMAN in den USA von einem Millionen-Publikum bejubelt wurde, feiert der moderne Höhlenmann weltweite Erfolge.
    Auch hier bei uns ist es der absolute Renner in der Übersetzung von Kristian BADER und unter der Regie von Esther SCHWEINS!

    PRESSEZITATE:
    »Das hat Tempo, das hat Witz, die Pointen sitzen, und aufgeklärten Zeitgenossen stehen die Nackenhaare zu Berge!« (Tagesspiegel)

    »Du lachst dich schlapp! Hingehen! Unbedingt!« (BILD)



    Darsteller: Martin Luding



  • 31.
    März
    Freitag
    20:00

    Daria Assmus und Marcus Schinkel's Funky Trio - The Jazz Supremes

    Tickets
    EUR 22.00 / 18.00 (erm)
    zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren
    Spielstätte
    Pantheon

    Mal filigran & akustisch, mal mächtig & elektronisch führt das Quartett sein Publikum auf eine Soundreise durch auserwählte Stücke der Jazz- und Popgeschichte. Sie hören bekannte Melodien u.a. Songs von Madonna, Nancy Sinatra, Led Zeppelin und The Police sowie eigene Kompositionen.

    Daria Assmus‘ facettenreiche Stimme eröffnet ein Tor zu nebligen Wäldern, trägt samtweich durch Sehnsuchtsorte der Melancholie, und erdet ihr Publikum wieder mit kräftigem Soultimbre. Einige kennen die junge Sängerin bereits aus der Show „Daria Assmus and the Heavy Soulband“. 2018 war die junge Sängerin mit dem Ensemble Brasssonanz bereits in der Elbphilharmonie zu hören.

    Nun ist sie das erste Mal mit dem renommierten Grenzgänger-Pianisten Marcus Schinkel im Pantheon zu hören, der in Bonn durch sein Programm „Crossover Beethoven“ oder „Classic meets Gipsy“ mit Gitarristen Joscho Stephan schon lange kein Unbekannter mehr ist. Meisterhaft bewegt sich Marcus Schinkel zwischen den Genres Jazz, Rock und Klassik und verwebt sein lyrisches Klavierspiel mit verzerrten Synthesizersounds.
    Dabei lassen die Arrangements Platz für Spontanität und freies Spiel und beginnen durch Improvisation zu atmen.

    Unterstützt werden die beiden Musiker*innen durch treibende und perfekt ausbalancierte Rhythmen von Ausnahmeschlagzeuger Wim de Vries aus den Niederlanden und Groove- Bassisten Robert Schulenburg aus Essen.
    Marcus und Daria lernten sich 2013 am Springmaustheater kennen und studierten beide an der Musikhochschule in Arnheim. Danach kreuzten sich immer wieder ihre musikalischen Wege - 2018 nahmen sie eine Live-CD im Dierksstudios in Köln auf und waren 2021 bereits auf dem Jazzfest Bonn und in der Harmonie zusammen zu hören.



Instagram Logo facebook Logo
Impressum